UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Seite 1 von 438
neuester Beitrag: 23.12.18 10:30
eröffnet am: 21.03.15 10:23 von: Ilmen Anzahl Beiträge: 10950
neuester Beitrag: 23.12.18 10:30 von: 1Quantum Leser gesamt: 1700560
davon Heute: 149
bewertet mit 59 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 438  Weiter  

10864 Postings, 5051 Tage Ilmen"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

 
  
    
59
21.03.15 10:23
"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Hallo Gold Freunde,

Gold kaufen lohnt sich immer, im dem Teil der Wertaufbewahrung um dessen Werterhalt, dieser Wertaufbewahrung. Sonst macht der Werterhalt in der Wertaufbewahrung keinen Sinn.
Verzichte sehr gerne auf Zinsen, denn die Zinsenzahlungen des Staates an seine Gläubiger fördern auch nur die Inflation, da die Zinszahlungen aus immer Neuen Schulden stammt. Der Staat wird ja nie, und hat es auch nicht im Sinn, Schulden abzuzahlen, bzw. abzubauen. Mit dem wachsenden Staatsschuldenberg beschleunigt sich im gleichen Tempo die Geldentwertung.
Aus diesem Grund fördert auch der Zins die Inflationsrate. Beim hohen Zins, hohe Inflation, beim niedrigen Zins, kleine Inflation.

Der Goldkauf

Durch genaue Daten Belegung, da ein ordentliches Kaufverzeichnis vorliegt, ist es ein leichtes Spiel Nachzuweisen über den permanenten Geldwertverfall.
Damals, am 31. August 1976, Krügerrand 1OZ Fine Gold, zum Stückpreis zu je 282 DM, bei der Sparkasse, gekauft.

Umrechnungskurs, nur mal wieder zu Erinnerung: 1 Euro = 1,95583 DM
282 DM umgerechnet = 144,19 Euro
1976 kostete 1 OZ Gold 144,19 Euro

Heute, fast 33 Jahre später, kostet die gleiche 1 OZ Gold am Bankschalter der Sparkasse 730 Euro.

Der heutige Rücknahme Preis für die 1 OZ Gold am Bankschalter der Sparkasse 645 Euro.

Wer es nicht wahrhaben möchte, sollte morgen früh bei der Sparkasse nachfragen.
Das Gold hat sich in den letzten 33 Jahren von 144,19 Euro auf 730 Euro um über 506,27 % verteuert. Bitte den Gedankenfehler vermeiden: nicht das Gold hat sich um 506,27% verteuert, sondern das Geld hat im gleichen Zeitraum um 506,27% an Kaufkraft verloren, um 506,27% hat unser Geld inflationiert. Anders herum gesagt: die Geldmengen wurde um 506,27 % ausgeweitet. Und das Spiel der Geldmengenausweitung geht unvermindert weiter. Seit der Währungsreform 1948 betreibt der Staat die Geldmengenausweitung. Inflation ist immer, zu jeder Minute, zu jeder Stunde, zu jedem Tag, Monat und Jahr. Dieser Staat kann nicht anders handeln: darum setzt auf Gold. Der Antipol zum Papiergeld.

Gold ist der geeignetste Wertaufbewahrer, für dessen Werterhalt, ein Non plus Ultra.

http://www.ariva.de/forum/...ls-Werterhalt-381742?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...ld-wie-WC-322455?search=speicher%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...korrektur-nun-411663?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...nstieg-nutzen-411339?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...-Reserve-druck-Geld-wie-WC-322455?page=0  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenGoldpreis Ära Ende im Londoner Goldhandel.....

 
  
    
4
21.03.15 10:36
Lange Zeit wurde der Referenzpreis für Gold zweimal täglich in London festgelegt. Nun soll eine elektronische Handelsplattform die Tradition ersetzen......20.03.2015, von Marcus Theurer, London......Nach diversen Manipulationsskandalen an den Finanzmärkten gilt der intransparente Telefonhandel als nicht mehr zeitgemäß. Die Bonner Finanzaufsichtsbehörde Bafin und die Londoner Aufsicht FCA hatten im Goldmarkt Untersuchungen eingeleitet. Im Mai 2014 musste die britische Großbank Barclays in Großbritannien eine Geldbuße von 26 Millionen Pfund bezahlen, weil ein Händler während des sogenannten ?Fixings? in London den Preis manipuliert hatte. Die Deutsche Bank hat sich wegen der wachsenden Zweifel an dem antiquierten Verfahren aus dem Gremium der Goldpreishändler zurückgezogen, ein Verkauf ihres ?Sitzes? scheiterte.......Das neue elektronische Preisfixing wird der amerikanische Börsenbetreiber ICE im Auftrag des Londoner Verbands der Goldbarrenhändler LBMA organisieren........Der Börsenbetreiber rechnet damit, dass die Zahl der Goldpreis-Banken wachsen wird: ?Wir wollen eine breite Beteiligung, und es gibt viele Interessenten?, sagte der ICE-Manager Finbarr Hutcheson. Erwartet wird, dass auch Institute aus China dem Gremium beitreten. Chinesische Kunden waren 2014 die zweitgrößten Käufer von Goldbarren auf der Welt......

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...doner-goldhandel-13493734.html  

1720 Postings, 2092 Tage seitzmann@Ilmen

 
  
    
8
21.03.15 10:39
Wieso machst du nen neuen Thread auf ?  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenJuncker warnt vor Zerbrechen der Währungsunion....

 
  
    
4
21.03.15 10:42

Juncker warnt vor Zerbrechen der Währungsunion

Mit eindringlichen Worten hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nach dem EU-Gipfel vor einem Auseinanderbrechen der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU), dem Herzstück der EU, gewarnt. Die WWU sei ?nicht nur eine Union fester Wechselkurse. Das System, das wir erarbeitet haben, stützt sich auf feste Wechselkurse, und in der Vergangenheit sind solche Systeme oft zusammengebrochen.? Der EU dürfe nicht das Gleiche passieren, so Juncker. Im Dauerstreit mit Griechenland zeigte sich gestern noch, dass der beim nächtlichen Minigipfel erreichte Burgfrieden bereits wieder beendet ist.

Mehr dazu in Für raschere Vertiefung

http://orf.at/#/stories/2269985/

news.ORF.at
news.ORF.at: Die aktuellsten Nachrichten auf einen Blick - aus Österreich und der ganzen Welt. In Text, Bild und Video.
 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenMan höre & staune: Juncker warnt vor Zusammenbruch

 
  
    
3
21.03.15 10:54
http://orf.at/static/images/site/news/20150312/...front_r.4608469.jpg

Für raschere Vertiefung.....EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat vor einem Zusammenbruch der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) gewarnt. Nach dem EU-Gipfel am Freitag in Brüssel sagte Juncker, die WWU sei ?nicht nur eine Union fester Wechselkurse. Das System, das wir erarbeitet haben, stützt sich auf feste Wechselkurse, und in der Vergangenheit sind solche Systeme oft zusammengebrochen.?.....Juncker bietet Athen zwei Milliarden.....

http://orf.at/stories/2269912/2269914/

Ergo: Gerade der Typ spricht vom Zusammenbruch? Der weiß doch sehr genau welche und wie viele Konstruktionsfehler mit eingebaut wurden! Nach meiner Meinung, wird diese zusammengebastelte Konstruktion den zu erwarteten Fliehkräften nicht unendlich standhalten.
 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenGoldpreis: Charttechnische Entwarnung

 
  
    
2
21.03.15 22:08
am Dienstag kam der Goldpreis einer wichtigen Unterstützungszone ziemlich nahe. Fed sei Dank blieb ihr Unterschreiten und der damit zu erwartende Verkaufsdruck aber aus. In der offiziellen Verlautbarung der Fed wurde zwar auf das Schlüsselwort "geduldig" verzichtet, ihre nach unten revidierten Konjunkturprognosen führte jedoch zu abflauenden Zinsängsten. Im Vorfeld hatten die Marktakteure offensichtlich mit einem restriktiveren Tenor gerechnet, so dass nach der Fed-Sitzung eine Erleichterungsrally einsetzte. Diese bescherte dem Goldpreis ein Wochenplus von 2,8 Prozent und aus charttechnischer Sicht eine Entwarnung. Der Timingindikator Relative-Stärke-Index lieferte mit dem Überwinden der Marke von 30 Prozent sogar ein Kaufsignal.

Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com

http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/...ehen-in-Massen-4245280  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenGold: Gute Aussichten auf Wochenplus

 
  
    
2
21.03.15 22:12
von Jörg Bernhard.......In China war zum Wochenschluss ein ruhiger Handel beobachtet worden. Mit den Umsätzen der besonders rege gehandelten Ein-Kilogramm-Barren ging es gegenüber dem Vortag von 39.532 auf 33.338 kg nach unten. Auf Wochensicht war ein Umsatzrückgang um fünf Prozent auf 173.095 kg registriert worden. Dank Fed stehen die Karten für einen Wochengewinn aber nicht schlecht. Bislang ist ein Plus von immerhin 2,3 Prozent aufgelaufen. Interessante News stehen nach Börsenschluss an, wenn die US-Aufsichtsbehörde CFTC ihren wöchentlichen COT-Report veröffentlicht und damit über die Stimmung der unterschiedlichen Akteuren an den Terminmärkten berichtet. Da die Daten vom Dienstag stammen, als es dem Goldpreis gar nicht gut ging, ist die Wahrscheinlichkeit für einen erneut rückläufigen Optimismus unter großen und kleinen Spekulanten relativ hoch......Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 15.05 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 9,60 auf 1.178,60 Dollar pro Feinunze.

http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/...auf-Wochenplus-4250666
 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDie EZB treibt den Goldpreis

 
  
    
2
21.03.15 22:16
Anleger aus Deutschland und Europa müssen sich dennoch nicht grämen. In Euro gerechnet hat sich der Goldpreis seit Jahresbeginn mit rund zehn Prozent Plus weit besser entwickelt, als der in Dollar notierte Börsenpreis derzeit suggeriert. "Die Leute schauen viel zu sehr auf die Dollarnotierungen", sagt Goldproduzent Geiger: "Doch wer hier Gold kauft, zahlt in Euro."

Auch Analyst Weinberg hält eine Betrachtung auf Eurobasis für konsequent: "Wenn man Gold als Währung sieht, muss man deren Entwicklung in Relation zur eigenen Währung berechnen." Das gelte übrigens auch für Japan, wo das gelbe Metall in Yen gerechnet höher notiert als auf dem Gipfel des Goldbooms, weil Japans Notenbank den Yen gezielt schwächt, um der Wirtschaft zu helfen......Die EZB hat unter Mario Draghi nun einen ähnlichen Kurs eingeschlagen. Ab Montag schafft sie monatlich auf Knopfdruck 60 Milliarden Euro und kauft dafür vor allem Staatsanleihen der Eurozone. Insgesamt 1,14 Billionen Euro will sie so bis September 2016 ausgeben - sofern das Programm nicht noch ausgeweitet und verlängert wird, was die EZB sich offen hält. Seit das bekannt wurde, hat der Euro zum US-Dollar an Wert verloren und Gold im Gegenzug in der Eurozone an Wert gewonnen. Der Trend werde anhalten, erwartet Analyst Weinberg. "Bis Jahresende könnte der in Euro gerechnete Goldpreis um zehn Prozent auf 1.200 Euro je Unze steigen", glaubt er. Bis September 2016 seien sogar 1.400 Euro möglich........

http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/...das-Edelmetall-4226970  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenEU-Austritt Großbritanniens schlimmer als Grexit

 
  
    
1
22.03.15 09:10
Andreas Utermann, Chef-Anlagestratege und Vorstand der Allianz-Fondstochter AGI, warnt vor einem möglichen Austritt Großbritanniens aus der EU......Dieses Szenario hält er inzwischen für "nicht so unwahrscheinlich", sagte er in einem Interview mit der "Welt am Sonntag". Die Folgen davon wären "wesentlich schlimmer als ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone".......Utermann, der für die Anlage von rund 410 Milliarden Euro bei AGI verantwortlich ist, sieht die unmittelbaren Auswirkungen eines griechischen Euro-Austritts dagegen als gering an.......Allerdings könne ein solcher "Grexit" dazu führen, dass Griechenland sich verstärkt Russland oder China zuwende ? mit unabsehbaren geopolitischen Folgen....."Und das wiederum hätte dann natürlich mittelfristig negative Konsequenzen für die Kapitalmärkte." In einem solchen Fall würden jedoch die Notenbanken stützend eingreifen......Unabhängig davon werde die Europäische Zentralbank noch auf Jahre an ihrer Politik des Nullzinses festhalten.......

http://www.welt.de/finanzen/boerse/...niens-schlimmer-als-Grexit.html

Ergo: Halt solange bis der Dreck unter den Fingernägeln mehr wert hat als der Euro!  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenVerlierer der Abwertung sind die Verbraucher

 
  
    
2
22.03.15 09:25
Die Abwertung einer Währung geht mit Verteilungswirkungen einher. Das lässt sich anhand des Euros zeigen, der seit Mai 2014 gegenüber dem Dollar mehr als ein Fünftel seines Wertes verloren hat. Die Abwertung bietet exportorientierten Unternehmen und international ausgerichteten Kapitalanlegern Chancen, aber sie benachteiligt Verbraucher. Vorteile haben Besitzer von Anlagen in fremden Ländern, deren Währungen aufwerten. Daher verkaufen seit Monaten große Kapitalanleger ihre Euro-Anleihen, um Dollar-Anleihen zu erwerben. Auf dem amerikanischen Kapitalmarkt locken nicht nur die etwas höheren Zinsen, sondern auch Wechselkursgewinne durch eine Aufwertung des Dollars......Umgekehrt verkaufen seit Wochen große Kapitalanleger amerikanische Aktien, um Aktien aus dem Euroraum zu erwerben. Diese Umschichtungen erklären zum großen Teil die Hausse am deutschen Aktienmarkt. Diese Kapitalanleger erwarten unter anderem steigende Gewinne bei europäischen Unternehmen, denen der schwache Euro im Export helfen soll. Gegen Wechselkursverluste aus einer Abwertung des Euros haben sie sich meist durch Termingeschäfte abgesichert.......

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...starken-waehrung-13493772.html

Ergo: Große Vermögen werden umverteilt, von unten nach Oben!  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenSupermacht EZB: Der Kampf um den Euro

 
  
    
3
22.03.15 10:40

Ist Mario Draghi der mächtigste Mann Europas? Der Präsident der Europäischen Zentralbank regiert die Geldwelt. Mit wenigen Worten kann er Milliarden bewegen. Unübersehbar und Respekt gebietend ragt sein neuer, 1,3 Milliarden teurer Glaspalast in den Frankfurter Himmel. Klein und unscheinbar nimmt sich dagegen die Bundesbank aus. Sichtbarer Ausdruck des neuen Machtgefüges. Stammtisch und Finanzwelt sind sich einig. Nicht die Politiker, der Zentralbanker bestimmt den Kurs der Krisenpolitik, er ist der "Retter in der Not"......

https://www.youtube.com/watch?v=ZWKBiDnHRP8  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenSchweiz sagt sich endgültig vom Euro los....

 
  
    
1
22.03.15 10:58
Seit die Schweizer Notenbank die Kopplung an den Euro aufgegeben hat, ist der Franken dramatisch teurer geworden. Das schadet der Wirtschaft. Doch die Geldpolitiker sind sich ihrer Sache sicher......Trotz der Kritik der vergangenen Wochen trat Jordan heute aufgeräumt und selbstbewusst vor die Presse ? was so sehr auffiel, dass ihn Journalisten sogar ausdrücklich auf seine wiedergewonnene Souveränität ansprachen......"Die Aufhebung des Mindestkurses und die weitere Zinssenkung sind geldpolitische Maßnahmen, zu denen es keine besseren Alternativen gibt", verteidigte er die Entscheidungen aus dem Januar noch einmal. Ein Festhalten am Mindestkurs hätte die Fähigkeit der Nationalbank, geldpolitisch zu reagieren, nach Jordans Darstellung langfristig gefährdet....... Jordan und seine Kollegen haben sich also zweifellos von der Euro-Geldpolitik abgekoppelt.......

http://www.welt.de/wirtschaft/article138577250/...g-vom-Euro-los.html

 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDoku Finanzkrise 2015 - Banken unter Kontrolle?

 
  
    
2
22.03.15 16:53

Warum eine neue Finanzkrise droht [Deutsch].....Sieben Jahre ist es her, seit mit dem Zusammenbruch der US-Bank Lehman ein weltweiter Bankencrash begann. Die aktuelle Doku zeigt, wo die Schwachstellen im System sind. Außerdem beschreibt sie ein Finanzsystem, das sich außerhalb dieser Sicherungsmechanismen immer weiter vergrößert: Das System der Schattenbanken. (Anmerkung der Redaktion: In dieser Dokumentation hieß es im Zusammenhang eines Unternehmens zunächst fälschlicherweise "... verwalten hier 20 Leute rund 700 Milliarden Euro". Tatsächlich gibt das Unternehmen an, 700 Millionen Euro zu verwalten. Der Zusammenhang des Unternehmens mit dem Thema Schattenbanken ist für unsere Darstellung nicht gegeben. Der Film ist daher zeitweise nicht online gewesen. Wir bedauern den Fehler und haben ihn korrigiert.......Doku Finanzkrise 2015 - Warum eine neue Finanzkrise droht [Dokumentation Deutsch 2015]......Warum ein neuer Finanzcrash droht. Quelle : WDR.....[Dokumentation Deutsch 2015] - [Doku Deutsch 2015] - [Dokumentation Deutsch 2014] - [Doku Deutsch 2014] - [Doku Finanzkrise 2015] - [Dokumentation Finanzkrise 2015] - [Doku Finanzkrise] - [Dokumentation Finanzkrise]- [Neue Doku] - [Aktuelle Doku]........

https://www.youtube.com/watch?v=65groWOhYNE  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenStaatsgeheimnis Bankenrettung - ARTE

 
  
    
1
22.03.15 17:00

check: http://www.southvibez.de - we bun babylon every night and day!

   Mehr von wocomodocs
       The Big Bang - My Ancestors And Me (fascinating documentary about the origin of the world)
 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenFehler im Geldsystem

 
  
    
22.03.15 22:03

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDas Geldsystem - Unbedingt anhören!

 
  
    
22.03.15 22:08
Zinsproblematik - Währungssysteme - Wirtschaftskrisen

 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDer Todeskampf des US-Dollarsystems.....

 
  
    
23.03.15 19:38

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot?

 
  
    
1
23.03.15 19:58

Droht ein Goldverbot?

May 09, 2014

In der Endphase eines Geldsystems reagieren die Herrscher aggressiv. Überwachungsstaat, scharfe Restriktionen, Einschränkung der Meinungsfreiheit, rigide Kapitalverkehrskontrollen. Und last but not least: der Besitz von Gold könnte verboten werden. Ein Goldverbot gab es in den USA von 1933 bis 1970 ? Goldbesitzern drohten drakonische Strafen. Ein Rückblick.

???????????????????????????????-

Im Rahmen der allgemeinen Krise nach 1929 und der anschließenden Depression stellte der Kongress in den USA den ?Allgemeinen Notstand? fest. Das bedeutet, dass der Präsident der Vereinigten Staaten direkt Verfügungen und Gesetze erlassen darf, um der ?Bedrohung für Frieden, Gerechtigkeit und Wohlergehen? entgegenzuwirken.

http://der-klare-blick.com/?p=36119

 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot? Teil 2

 
  
    
1
23.03.15 19:59

Im Zuge dessen kam es zum berühmten ?Gold Confiscation Act?. In einem Präsidentenerlaß wurde wurde die Einziehung privater Goldbestände angeordnet. In der berühmten Gold Konfiskation von 1933 wurde alle US-Bürger gezwungen, ihr Gold bei der Federal Reserve Bank abzuliefern.

Die Verfügung ordnete der damalige Präsident Franklin D. Roosevelt an. Privatbesitz von Gold wurde unter drakonische Strafen gestellt. Zuwiderhandlungen drohten eine Geldstrafe von 10000 $ (heute inflationsbereinigt 170 000$) oder bis zu 10 Jahre Strafe oder beides.

Franklin Delano Roosevelt war von 1933 bis zu seinem Tod 1945 der 32. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Das Goldverbot trat Anfang Mai 1933 in Kraft. Goldbesitzer wurden dadurch gezwungen, zu einem Zwangskurs Gold gegen Dollar zu tauschen.



http://der-klare-blick.com/?p=36119

 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot? Teil 3

 
  
    
1
23.03.15 20:01

Die Umtauschrate lag bei 20,67 Dollar für eine Unze Gold. Nach Einführung der Gold Konfiskation, als die meisten Goldbesitzer ihr Edelmetall also abgeliefert hatten,  sprang der Goldpreis dann auf 35 Dollar je Unze. Dies bedeutete für die EX- Gold ? Besitzer eine Geldentwertung von 41%!

Nach Erlass des Goldverbots ging der Staat rigoros gegen Verdächtige vor. Schätzungen zufolge sind nur 30% des privaten Goldes auch abgeliefert worden. Bei der Suche nach Gold schreckten die Behörden auch nicht vor der gewaltsamen Öffnung von privaten Bankschließfächern zurück, die größtenteils systematisch durchsucht wurden. Gold, das bei staatlich angeordneten Durchsuchungen entdeckt wurde, konfiszierte der Staat entschädigungslos.

http://der-klare-blick.com/?p=36119

 

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot? Teil 4

 
  
    
1
23.03.15 20:02
Es war allerdings für die Behörden sehr schwierig und aufwendig, private Goldschätze aufzuspüren, wenn sie nicht gerade in Bankenschließfächern lagerten. Andererseits brachten viele Menschen ihr Gold auch ins Ausland, insbesondere in die Schweiz. Deshalb halten Beobachter die Einführung eines neuen Goldverbots für eher unwahrscheinlich.

Das Goldverbot war offiziell Jahrzehnte in Kraft. Erst im Dezember 1974 unterzeichnete der damalige Präsident Gerald Ford ein Gesetz, welche den Besitz von Gold wieder legalisierte.

Goldverbote gab es auch in Deutschland sowie in den früheren ?sozialistischen? Staaten des Ostblocks und China. Auch heute ist in vielen kleineren Ländern der Besitz von Gold noch verboten.

http://der-klare-blick.com/?p=36119  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot? Teil 5

 
  
    
1
23.03.15 20:04
In Anbetracht der Merkwürdigkeiten der aktuellen Preisfindung bei Edelmetallen wähnen einige Beobachter derzeit ebenfalls ?Manipulation? mit dem Ziel, Goldbesitzern ihre Schätze billig abzulocken ? ähnlich wie damals, 1933, als viele Amerikaner zu Tiefstkursen verkaufen mussten ? um danach mit anzusehen, wie der Goldpreis wieder nach oben gesetzt wurde.

Verordnung 6102 über die Ablieferung von Goldmünzen, Gold Barren und Gold Zertifikaten an die Regierung.

US-Gesetz zur Gold ? Konfiskation

Der Präsident der Vereinigten Staaten, Franklin Delano Roosevelt 5.April 1933 Durchführungsverordnung Nr.  6102


http://der-klare-blick.com/?p=36119  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot? Teil 6

 
  
    
1
23.03.15 20:05
 Kraft der mir übertragenen Vollmacht aus Abschnitt 5 (b) des Gesetzes vom 6. Oktober 1917, geändert durch Abschnitt 2 des Gesetzes vom 9. März 1933 mit dem Titel ?Maßnahmen zur Bekämpfung des Notstandes bei Banken und für andere Zwecke?, in denen der Kongress einen ernsthaften Notstand erklärte, verkünde ich, Franklin D. Roosevelt, als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, dass der nationale Notstand nach wie vor existiert und entsprechend der Verordnung tritt damit das Verbot des Hortens von Goldmünzen, Gold-Barren und Gold-Zertifikaten durch Personen, Gesellschaften, Vereinigungen und Firmen  innerhalb der kontinentalen Vereinigten Staaten in Kraft und erlasse per Verfügung folgende Vorschriften um diese Verordnung umzusetzen:

Abschnitt 1:
Die in der Verordnung verbotene ?Hortung? bedeutet Vorhalten und Zurückhalten von Goldmünzen, Gold-Barren und Goldzertifikaten in Bezug auf staatlich anerkannte Handelskanäle. Der Begriff ?Person? bedeutet jede natürliche Person, Personengesellschaft, Handelsgesellschaft und Firmen.

http://der-klare-blick.com/?p=36119  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot? Teil 7

 
  
    
23.03.15 20:06
Abschnitt 2
Alle Personen unterliegen der Verpflichtung,  mit Beginn oder vor dem 1.Mai 1933 der Federal Reserve Bank, einer Zweigstelle  oder Agentur dieser Bank, oder einem Mitglied des Federal Reserve Systems alle Goldmünzen, Gold-Barren und Gold-Zertifikate aushändigen, welche vor dem 28.April 1933 in ihrem Besitz sind oder in diesen gelangen. Mit folgenden Ausnahmen:

a)
Ein Betrag an Gold, der legitimer weise für industrielle Zwecke, Kunst oder Handwerk  benötigt wird. Dies gilt auch für Gold aus Scheideprozessen und Vorräte, die im Rahmen der Goldgewinnung entstehen.

b)
Goldmünzen und Gold-Zertifikate die den Wert von 100 Dollar pro Person nicht überschreiten, sowie Goldmünzen die als historische Sammlerstücke qualifiziert sind.

c)
Goldmünzen und Barren, die als im Besitz ausländischer Staaten, ausländischer Zentralbanken oder der Bank für internationalen Zahlungsausgleich gekennzeichnet sind

d)
Goldmünzen und Barren, die für rechtsmäßige Transaktionen lizenziert sind (nicht zum Zwecke des Hortens) inklusive jener Goldmünzen und Goldbarren die für den Im- und Export bestimmt sind und auf eine Export-Lizenz warten.

http://der-klare-blick.com/?p=36119  

10864 Postings, 5051 Tage IlmenDroht ein Goldverbot? Teil 8

 
  
    
23.03.15 20:08
Abschnitt 3
Sofern nichts anderes bestimmt ist muss jede Person, die Eigentümer von Goldmünzen, Goldbarren oder Gold-Zertifikate nach dem 28. April 1933 wird, diese spätestens drei Tage nach dessen Empfang, in der Art und Weise wie in
Abschnitt 2)  beschrieben, abliefern. Ausgenommen sind die in Paragraphen a,b,c des Abschnitts 2 erwähnten Ausnahmen. (?)

Abschnitt 4
Bei Entgegennahme von Goldmünzen, Goldbarren oder Gold-Zertifikaten, die gemäß in Abschnitt 2 und 3 abgeliefert wurden, wird die Federal Reserve Bank oder eine Mitgliedsbank einen Betrag in Münzen oder Währungen zahlen, die gemäß den Gesetzen der Vereinigten Staaten herausgegeben wurde.

http://der-klare-blick.com/?p=36119  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 438  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben