UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Rekordzahlen aber jetzt noch kaufen?

Seite 7 von 19
neuester Beitrag: 06.06.19 09:22
eröffnet am: 09.05.06 10:12 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 470
neuester Beitrag: 06.06.19 09:22 von: Waleshark Leser gesamt: 122916
davon Heute: 41
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 19  Weiter  

3011 Postings, 2992 Tage Pe78Wieder fast + 5%.Aber jetzt noch kaufen?

 
  
    
11.05.11 13:47
Hat der Wert eine strahlende Zukunft und wenn wie lange bzw. wie hoch kann es noch gehen?

Respekt.

Eckert&Ziegler
31,25 ? | +4,86%  

1846 Postings, 5486 Tage MeierEckert & Ziegler: Strahlende Aussichten

 
  
    
08.07.11 11:10
Die Berliner Eckert & Ziegler AG ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Konzentration auf Strahlen- und Medizintechnik. Kernpunkt des Geschäftes ist die Entwicklung, Herstellung und der Vertrieb von schwach radioaktiven Strahlenquellen und isotopentechnischen Komponenten für medizinische, industrielle und wissenschaftliche Bereiche. Seit einigen Jahren bietet Eckert & Ziegler in dem Segment "Umweltdienste" auch Serviceleistungen zur Rücknahme nicht mehr verwendeter Strahlenquellen an. Mit der Übernahme des Braunschweiger Isotopenspezialisten Nuclitec GmbH 2009 wurde dieser Geschäftsbereich zusätzlich gestärkt. Damit handelt es sich bei dem Strahlentechnikspezialisten um eins der wenigen Unternehmen, das die Erlaubnis hat, strahlende Abfälle in sog. Konrad-Containern zu entsorgen.

Anfang Mai veröffentlichte Eckert & Ziegler die Geschäftszahlen zum 1. Quartal 2011. Umgesetzt hatte das Unternehmen 28,2 Millionen Euro, ein Anstieg von rund 2,5 Millionen Euro oder knapp 10% gegenüber den Erlösen der Vorjahresperiode (Q1/2010: 25,7 Millionen Euro). Gleich nach dem 4. Quartal 2010 war dieses Ergebnis der zweitbeste jemals von Eckert & Ziegler erreichte Quartalsumsatz. Beim operativen Ergebnis konnte ein Gewinnanstieg um 23% auf 6,4 Millionen Euro realisiert werden (Q1/2010: 5,2 Millionen Euro). Noch deutlicher stieg das Nettoergebnis. Um 25% wurde der Gewinn nach Steuern von zuvor 4,8 Millionen Euro auf 6,0 Millionen Euro gesteigert. So erfreulich die kontinuierlich positiven Geschäftszahlen der Gegenwart auch von den Aktionären und Analysten aufgenommen wurden, richtig aufhorchen ließ der Blick in die Zukunft. Ziel der Geschäftsführung ist es, bis Ende 2014 den Jahresumsatz auf rund 200 Millionen Euro auszubauen. Gegenüber den realisierten Umsatzerlösen im Geschäftsjahr 2010 (111 Millionen Euro) würde dies nahezu eine Verdopplung bedeuten. An der Börse wird der Strahlenmedizinspezialist aktuell mit rund 159 Millionen Euro bewertet.

Schon vor drei Monaten hatte BÖRSE ONLINE zum Kauf der Aktie von Eckert & Ziegler geraten. Damals standen nach einer erfolgreichen Übernahme eines US-Unternehmens die Stärkung der Marktstellung im Medizintechnikbereich und die damit einhergehende Rückkehr auf den US-Markt im Vordergrund. Das angegebene Kursziel von 30,00 Euro wurde mittlerweile erreicht. In der aktuellen Ausgabe des Börsenmagazins erneuert die Redaktion ihre Kaufempfehlung, lenkt den Fokus aber auf das womöglich signifikante Wachstumspotential, das der Wert durch den beschlossenen Atomausstieg erfahren könne. Bis eine postnukleare Energiewirtschaft in der Bundesrepublik Realität werde, müsse noch der Rückbau aller Atomkraftwerke bewerkstelligt werden. Bei Eckert & Ziegler handle es sich um eins der wenigen Unternehmen, die diese Entsorgungsdienstleistungen anböten. Daher handele es sich bei den Berlinern auf Jahre hinaus um einen sehr viel sichereren "Profiteur des Atomausstiegs" als die sonst meist angeführten Unternehmen der Photovoltaik- und Windenergiebranche. BÖRSE ONLINE rät Langfristinvestoren zum Kauf der Aktie. Mit einem Kursziel von 35,00 Euro sehen sie abermals weitere 16% Kurspotential für die Aktie.

Charttechnische Einschätzung: Seit dem Märztief bei 23,00 Euro hat die Aktie von Eckert & Ziegler schon wieder eine Performance von 36% hingelegt. Damit setzt sich ein langjähriger Trend ungemindert fort. Seit 2009 legte die Aktie ausgehend von Notierungen um 5,00 Euro eine atemraubende Rallye hin. Das letzte Korrekturtief wurde erst im Juni im Bereich von 26,00 Euro ausgebildet. Für kurzfristig agierende Anleger böte sich dort eine mögliche Stoppmarke an. Ansonsten muss man wohl feststellen, dass weiterhin steigende Kurse in der Aktie präferiert werden sollten, solange der Trend intakt bleibt.  

30446 Postings, 6926 Tage Robingroße Unterstützung

 
  
    
04.08.11 16:06
erst im Bereich Euro 23 - 23,4  

1902 Postings, 3426 Tage TamakoschyInfo zu Asse und Kaufempfehlung

 
  
    
02.09.11 20:27
http://www.financial.de/news/deutsche-aktien/...-ziegler-nach-kaufen/

11:10 | 30.08.2011
Eckert & Ziegler: (Nach-) Kaufen!

Analyst: Matthias Schrade  

1902 Postings, 3426 Tage TamakoschyZahlen

 
  
    
02.11.11 15:41
Eckert & Ziegler: 11% Gewinnsteigerung im Neunmonatszeitraum

Berlin, 02.11.2011. Die ersten neun Monate des Jahres 2011 verliefen für die Eckert & Ziegler AG, ein Spezialist für isotopentechnische Anwendungen in Medizin, Wissenschaft und Industrie (ISIN DE0005659700), außerordentlich erfolgreich. Ein Umsatz von 83,6 Mio. EUR und ein Gewinn nach Steuern und Minderheiten von 8,8 Mio. EUR bedeuten neue Bestmarken für den Zeitraum Januar bis September. Im Vergleich zur entsprechenden Periode des Vorjahres ist der Umsatz um 2,6 Mio. EUR oder 3% und der Gewinn um 0,9 Mio. EUR oder 11% angewachsen. Das Ergebnis pro Aktie beträgt im 9-Monatszeitraum 1,68 EUR pro Aktie.

Die Kennzahlen für das dritte Quartal 2011 allein sind ebenfalls erfreulich, auch wenn im direkten Vergleich zum Vorjahresquartal ein leichter Rückgang beim Umsatz von 1% auf 27,8 Mio. EUR und beim Gewinn von 20% auf 2,2 Mio. EUR zu verzeichnen ist. Dieser Rückgang hat mehrere Ursachen und ist zum Teil auch wechselkursbedingt sowie der Zinsentwicklung geschuldet. Darüber hinaus fehlen im Jahr 2011 die Umsätze und Erträge des Russland-Projektes aus dem Segment Strahlentherapie. Rein operativ wird kein negativer Trend der Geschäftsentwicklung festgestellt.

Den größten Anteil am Gesamtergebnis hat das Segment Isotope Products. Hier stieg der Umsatz um 6%. Alle Produktkategorien mit Ausnahme der Medical-Sparte verzeichneten Zuwächse. Im Verhältnis zum Umsatz stiegen die Kosten aufgrund von Skalenef¬fekten nur unterproportional. Somit konnte das EBIT um 16% gesteigert werden.

Am stärksten gewachsen ist das Segment Radiopharma. Auch hier wurden Zuwächse in allen Produktgruppen erreicht. Insgesamt steigerte das Segment den Umsatz um 20% auf 19,1 Mio. EUR. Besonders erfreulich sind in diesem Zusammenhang die relativ geringen Kosten für Herstellung und Vertrieb, so dass sich hier, stärker noch als im Segment Isotope Products, ein Großteil des Umsatzwachstums im Gewinn niederschlägt.

Das Segment Strahlentherapie (bisher: Therapie) konnte erwartungsgemäß den Rekordumsatz des Vorjahres nicht erreichen. Im Vergleichszeitraum wurden Gewinne aus dem Anlagenverkauf nach Russland realisiert. Vergleichbar sind somit nur die Zahlen innerhalb des Jahres 2011. Der Umsatz wurde gegenüber dem Vorquartal leicht gesteigert. Das EBIT liegt mit 0,6 Mio. EUR unter dem direkten Vorquartal, da die Entwicklungskosten gestiegen sind. Umfassende Aussagen zum Segment Strahlentherapie können dem zeitgleich erscheinenden Quartalsbericht der Eckert & Ziegler BEBIG S.A. (bisher: IBt S.A.) entnommen werden (www.bebig.eu).

Im Segment Umweltdienste ist der Umsatz mit externen Kunden gegenüber dem Vorjahr konstant. Da jedoch Aufträge auch konzernintern vergeben und zudem Kosten gespart wurden, fallen im Gegensatz zum Vorjahr keine Verluste mehr an.

Für das Geschäftsjahr 2011 werden Umsätze zwischen 110 und 120 Mio. EUR und ein Ergebnis nach Steuern und Minderheiten von mindestens 10 Mio. EUR (EPS 2,00 EUR) erwartet. Bis Ende 2014 geht der Vorstand von einer profitablen Umsatzerhöhung auf etwa 200 Mio. EUR pro Jahr aus.

Die Eckert & Ziegler Gruppe gehört mit rund 580 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin.  

5 Postings, 2842 Tage trottel07Moin, moin

 
  
    
09.12.11 13:34
Irgendwelche News unterwegs weshalb es so bescheiden läuft?  

5 Postings, 2842 Tage trottel07Servus

 
  
    
16.12.11 13:33
Sind irgendwelche News unterwegs? Ich dachte wir hätten schon die Tiefs gesehen.Ist eigentlich eine recht solide Firma. Oder hat dies mit dem neuen Chef zu tun?  

1902 Postings, 3426 Tage TamakoschyGeschäft läuft

 
  
    
26.03.12 13:52
heute, 13:37 dpa-AFX
DGAP-Adhoc: Eckert & Ziegler mit Dividendenvorschlag (deutsch)

Eckert & Ziegler mit Dividendenvorschlag

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG / Schlagwort(e): Dividende

26.03.2012 13:37

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Berlin, den 26.03.2012. Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG ( ISIN DE0005659700 ECKERT+ZIEGLER AG O.N. ) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 eine Reihe von zum Teil erheblichen Ertragssprüngen erzielt. Wie der Aufsichtsrat bei seiner Bilanzsitzung heute feststellte, stiegen das EBITDA des Konzerns um 15% auf 30 Mio. EUR, das EBIT um 38% auf rund 23 Mio. EUR und der Gewinn pro Aktie um 9% auf knapp 2 EUR pro Aktie. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 24. Mai 2012 die Zahlung einer Dividende in Höhe von 0,60 EUR pro dividendenberechtigter Aktie vorschlagen (Vorjahr: 0,60 EUR). Die vollständigen Zahlen werden am 30.03.2012 veröffentlicht.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen: Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, karolin.riehle@ezag.de, www.ezag.de

26.03.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG Robert-Rössle-Str.10 13125 Berlin Deutschland Telefon: 49 30 941084-138 Fax: 49 30 941084-112 E-Mail: karolin.riehle@ezag.de Internet: www.ezag.de ISIN: DE0005659700 WKN: 565970 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

http://www.onvista.de/news/unternehmensberichte/...?ID_NEWS=226666621  

33 Postings, 2684 Tage Safer4News?

 
  
    
15.09.12 09:54
Gibts irgenwelche news , der Kurs ist ja in den Wochen und Monaten ja nicht gerade verwöhnt worden.  

33 Postings, 2684 Tage Safer4die Richtung stimmt!

 
  
    
09.01.13 16:40
Seit September kann sich die Kursentwicklung sehen lassen. So kann es ruhig weitergehen!  

777 Postings, 4881 Tage DoppelDEckert ist nach wie vor im Priordepot

 
  
    
24.02.13 16:47

8276 Postings, 5636 Tage WalesharkSchlechter Start ins Jahr 2013 !

 
  
    
03.05.13 08:34
DGAP-News: Eckert & Ziegler: moderater Start in das Geschäftsjahr 2013 (deutsch)

   Eckert & Ziegler: moderater Start in das Geschäftsjahr 2013

DGAP-News: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG /
Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Eckert & Ziegler: moderater Start in das Geschäftsjahr 2013

03.05.2013 / 07:45

--------------------------------------------------

Berlin, 03.05.2013. Die Eckert & Ziegler AG, ein Spezialist für
isotopentechnische Anwendungen in Medizin, Wissenschaft und Industrie (ISIN
DE0005659700) startete mit einem verhaltenen ersten Quartal ins neue
Geschäftsjahr. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Umsätze der
Gruppe um 9% auf 26,5 Mio. EUR zurück, das EBIT sank um 51% auf 2,4 Mio.
EUR. Der Gewinn nach Steuern und Minderheiten lag bei 1,2 Mio. EUR oder
0,23 EUR pro Aktie und damit deutlich unter den Werten des
Vorjahreszeitraums von 2,5 Mio. EUR bzw. 0,47 EUR pro Aktie. Ursache für
den überproportionalen Ertragsrückgang waren Umsatzrückgänge im Segment
Strahlentherapie, die als nicht nachhaltig eingeschätzt werden,
Veränderungen in der Zusammensetzung der verkauften Artikel sowie
Sondereffekte mit Einmalcharakter (Entsorgungsrückstellungen).

Die Segmente im Einzelnen

Im größten Segment Isotope Products gingen die Umsätze  leicht um 3% auf
13,6 Mio. EUR zurück. Das Segment-EBIT ging im Vergleich zum Vorjahr
allerdings um 8% auf 4,1 Mio. EUR zurück, im Wesentlichen aufgrund einer
Verringerung der Rohmarge. Sie geht auf eine Verschiebung von hochmargigen
Artikeln hin zu Standardkomponenten mit niedrigeren Deckungsbeiträgen
zurück. Da keine Hinweise vorliegen, dass es sich um einen nachhaltigen
Trend handelt, geht die Geschäftsleitung davon aus, dass zum Jahresende die
traditionelle Sortimentszusammensetzung und die übliche Rohmarge wieder
erreicht werden.

Das Segment Strahlentherapie verzeichnete einen erheblichen Umsatzrückgang
von 24% auf 5,5 Mio. EUR. Ursachen hierfür ist ein Preisverfall bei
Prostataimplantaten, der trotz gestiegener Abnahmemengen zu niedrigeren
Verkaufserlösen führte, sowie verzögerte Auslieferungen bei
Bestrahlungsgeräten und Augenapplikatoren. Bei den Implantaten ist der
Umsatzrückgang Teil eines stabileren Trends, bei den
Tumorbestrahlungsgeräten und den Augenapplikatoren dagegen nur eine
zeitweilige Delle, die sich aus Auslieferungs- und Stichtagseffekten ergab.
Da für die meisten Bestrahlungsgeräte die Aufträge und Anzahlungen bereits
vorliegen, wird der Umsatzrückstand gegenüber dem Vorjahr nach Meinung der
Segmentleitung in den kommenden Quartalen aufgeholt werden. Die niedrigeren
Verkaufserlöse schlugen nichtsdestotrotz direkt auf den Deckungsbeitrag
durch. Allerdings ergibt sich aus der Einigung mit der Core Oncology, Inc.
ein Einmalertrag von 1,3 Mio. EUR, der den Effekt abmilderte, und das
Segment-EBIT von 0,5 Mio. EUR auf 0,9 Mio. EUR beinah verdoppelte.
Umfassende Aussagen zum Segment Strahlentherapie können dem zeitgleich
erscheinenden Quartalsbericht der Eckert & Ziegler BEBIG s.a. entnommen
werden (www.bebig.eu).

Das Segment Radiopharma hat den Vorjahresquartalsumsatz von 6,3 Mio. EUR
gehalten, allerdings veränderte sich auch hier die Struktur der Verkäufe.
Umsätze mit radioaktiven Kontrastmitteln auf Fluorbasis (PET-Tracer) gingen
um 0,3 Mio. EUR zurück, die Verkäufe von Geräten für die Herstellung von
Radiopharmaka (Modular-Lab u. a.) stiegen an. Obwohl sich Umsatzzuwächse
und -rückgänge in der Summe die Waage hielten, führte die geringere Marge
im Gerätegeschäft insgesamt jedoch zu einem EBIT-Rückgang um 0,4 Mio. EUR
auf 0,1 Mio. EUR.

Enttäuschend verlief das Quartal im Segment Umweltdienste. Der Umsatz ging
im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 auf 1,1 Mio. EUR zurück. Ähnlich wie im
Therapiesegment machen sich hier branchenspezifische Projektabrechnungs-
und Stichtagseffekte bemerkbar, die aller Voraussicht nach im Geschäftsjahr
aufgeholt werden. Über den fehlenden Deckungsbeitrag schlug der
Minderumsatz direkt auf das Ergebnis durch.  Ausschlaggebend
für das negative EBIT von 2,0 Mio. EUR waren allerdings nicht die
gesunkenen Verkaufserlöse, sondern behördliche Preiserhöhungen bei einem
wichtigen Entsorgungsweg. Sie erzwangen eine Anpassung der
Entsorgungsrückstellungen um ca. eine Mio. EUR. Da es sich bei der
Preiserhöhung um die erste Preiserhöhung seit Jahren handelt, sieht die
Segmentleitung hierin jedoch im wesentlichen einen Einmaleffekt.

Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie hier:
http://www.ezag.com/fileadmin/ezag/user-uploads/...ncial-reports/deut
sch/euz113d.pdf

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 17. Mai 2013 eine
Dividende von 0,60 EUR pro Aktie vorschlagen.

Für das Geschäftsjahr 2013 werden Umsätze von ca. 125 Mio. EUR und ein
Ergebnis nach Steuern und Minderheitsanteilen von rund 2,15 EUR pro Aktie
erwartet.

Die Eckert & Ziegler Gruppe gehört mit rund 620 Mitarbeitern zu den
weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für
Strahlentherapie und Nuklearmedizin.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:
Eckert & Ziegler AG
Karolin Riehle, Investor Relations
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138
karolin.riehle@ezag.de, www.ezag.de


Ende der Corporate News  

1902 Postings, 3426 Tage TamakoschyFinnen kaufen zu

 
  
    
16.01.14 18:55
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG: Veröffentlichung gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG

16.01.2014 15:37

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------


Die Taaleritehdas Plc, Helsinki, Finnland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG
mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Eckert & Ziegler Strahlen-
und Medizintechnik AG, Berlin, Deutschland am 13.01.2014 die Schwelle von
5% der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag 5,02% (das
entspricht 266000 Stimmrechten) betragen hat.

Davon sind ihr 5,02% (266000 Stimmrechte) nach §22 Absatz 1 Satz 1 Nr. 6
WpHG in Verbindung mit Satz 2 WpHG zuzurechnen.

Von folgendem Aktionär, deren Stimmrechtsanteil an der Eckert & Ziegler AG
jeweils 3% oder mehr beträgt, werden ihr dabei Stimmrechte zugerechnet:
Taaleritehdas ArvoRein Equity Fund, Helsinki, Finnland

Die Taaleritehdas Wealth Management Ltd., Helsinki, Finnland hat uns gemäß
§ 21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Eckert &
Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG, Berlin, Deutschland am 13.01.2014
die Schwelle von 5% der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag
5,02% (das entspricht 266000 Stimmrechten) betragen hat.

Davon sind ihr 5,02% (266000 Stimmrechte) nach §22 Absatz 1 Satz 1 Nr. 6
WpHG in Verbindung mit Satz 2 WpHG zuzurechnen.

Von folgendem Aktionär, deren Stimmrechtsanteil an der Eckert & Ziegler AG
jeweils 3% oder mehr beträgt, werden ihr dabei Stimmrechte zugerechnet:
Taaleritehdas ArvoRein Equity Fund, Helsinki, Finnland

Die Taaleritehdas Fund Management Ltd., Helsinki, Finnland hat uns gemäß           §
21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Eckert &
Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG, Berlin, Deutschland am 13.01.2014
die Schwelle von 5% der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag
5,02% (das entspricht 266000 Stimmrechten) betragen hat.

Davon sind ihr 5,02% (266000 Stimmrechte) nach §22 Absatz 1 Satz 1 Nr. 6
WpHG zuzurechnen.

Von folgendem Aktionär, deren Stimmrechtsanteil an der Eckert & Ziegler AG
jeweils 3% oder mehr beträgt, werden ihr dabei Stimmrechte zugerechnet:
Taaleritehdas ArvoRein Equity Fund, Helsinki, Finnland

Die Taaleritehdas ArvoRein Equity Fund, Helsinki, Finnland hat uns gemäß           §
21 Abs. 1 WpHG mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der Eckert &
Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG, Berlin, Deutschland am 13.01.2014
die Schwelle von 5% der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag
5,02% (das entspricht 266000 Stimmrechten) betragen hat.

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
Robert-Rössle-Str.10
D-13125 Berlin



16.01.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
Robert-Rössle-Str.10
13125 Berlin
Deutschland
Internet: www.ezag.de

Ende der Mitteilung  

17416 Postings, 3706 Tage M.MinningerGewinnrückgang für 2013 erwartet

 
  
    
28.01.14 21:08
"Eckert & Ziegler: Gewinnrückgang für 2013 erwartet

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung

28.01.2014 19:11

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Berlin, 28.01.2014. Auf der heutigen Sitzung des Aufsichtsrates der Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700) wurden die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 erörtert. Nachdem zunächst noch ein starkes viertes Quartal 2013 erwartet wurde, ergaben erste Auswertungen jedoch eine nur leicht überdurchschnittliche Entwicklung.

Für das Geschäftsjahr 2013 wird daher mit einem Rückgang des Jahresüberschusses um 15-20% gegenüber dem Vorjahr (1,95 EUR/Aktie) gerechnet. Damit ändert sich auch die Basis für die Prognose des Jahres 2014, die aber in jedem Fall entlang des langfristigen Wachstumstrends verläuft.

Alle Zahlen sind vorläufig und stehen unter dem Vorbehalt der Abschlussprüfung sowie der Feststellung des Abschlusses durch den Aufsichtsrat. Die geprüften Zahlen werden am 27.03.2014 mit der Veröffentlichung des Jahresabschlusses bekannt gegeben."....[...]

http://www.finanznachrichten.de/...eckgang-fuer-2013-erwartet-016.htm
 

749 Postings, 2154 Tage YoniKaufkurse, oder?!

 
  
    
24.02.14 15:14
Langfristige Story ist intakt und nach dem Kursfall ist für mich sogar das aktuelle Jahr eher günstig...  

749 Postings, 2154 Tage YoniEin herrlicher Tag heute!

 
  
    
06.05.14 16:15
Der Kurssturz um 25% zwischen Januar und März war doch einigermaßen surreal - was hatte sich schon fundamental geändert nach dem FY2013-Zahlen? Die Bilanz ist stark, das Geschäft hat hohe Zutrittsbarrieren - ich bin begeistert hier so günstig rein gekommen zu sein (nmM).

Jetzt gerne wieder hoch zur 30.  

50 Postings, 2021 Tage Prophet21starkes Signal

 
  
    
06.05.14 17:31
Endlich mal wieder eine klare Gegenbewegung. Ich hoffe auch, dass wir bis Spätsommer wieder die 30 sehen. Bis dahin gibt es aber noch reichlich Widerstände 26,20; 27,00 und 28,50. Über 28,50 können wir dann wieder entspannt auf die nächste Gewinnbestätigung warten und es geht langfristig hoffentlich auch mal Richtung neues Allzeithoch über 31,20.
Die Investitionen in 2013 und die Neuausrichtung des Konzerns werden ihre Früchte tragen. Nachdem sich die Gewinnerwartungen für das Entsorgungsgeschäft in den letzten Jahren nicht erfüllt haben, sich in Braunschweig starker Wiederstand gegen des Ausbau des Unternehmens regte und dadurch auch das mal angedachte Millionengeschäft aus der Sanierung der Asse ausblieb, ist E&Z mit seinem Kernsegment Medizintechnik wieder auf Kurs.
     

50 Postings, 2021 Tage Prophet21"Abhaken und nach vorne schauen"

 
  
    
18.06.14 17:27
http://www.onvista.de/news/abhaken-und-nach-vorne-schauen-1004327

Ziel nochmal bestätigt. Jetzt müssen wir noch etwas Anlauf auf die 30 Euro nehmen und dann läufts hoffentlich mal.  

50 Postings, 2021 Tage Prophet21Erstmals Krebsbestrahlungsanlagen in Äthiopien

 
  
    
04.08.14 19:41
Würden hier mal richtig gute News erscheinen wäre ein kräftiger Schub nach oben gesichert. Trotz des z.Z. sehr schwachen Marktumfeldes steigen wir heute ein knappes Prozent.

http://www.ezag.com/de/startseite/investoren/...pien-installiert.html  

50 Postings, 2021 Tage Prophet21Umsatzwachstum im 1. HJ, noch kein Ertragszuwachs

 
  
    
05.08.14 13:04
Zahlen wie erwartet. Es wird weiterhin auf ein starkes 2.HJ gesetzt um die Jahresziele 2014 zu erreichen. Positive Nachrichten sehen anders aus. Hoffen wir mal weiter auf ein langfristiges Wachstum und eine echte Trendwende in 2015, nach dem die Trendwende ja schon seit 3 Jahren angekündigt wird.....

http://www.ezag.com/fileadmin/ezag/user-uploads/...eutsch/euz214d.pdf  

749 Postings, 2154 Tage Yoni@Prophet

 
  
    
12.08.14 13:38
Ich brauche ehrlich gesagt gar keine Trendwende bei den Ergebnissen - wenn die Prognose von 2,00 ?/Aktie erreicht wird, sind wir bei einem KGV von 11!!
Und das in einem Geschäftsfeld, welches auf Grund des schweren Markteintritts mMn eigentlich sogar einen KGV >15 rechtfertigen würde. Ich kenne jedenfalls kein vergleichbares Unternehmen in der Branche mit vergleichbar günstigen Kennzahlen.  

1902 Postings, 3426 Tage TamakoschyZukauf Brasilien

 
  
    
03.09.14 10:05
Eckert & Ziegler übernimmt brasilianischen Isotopenspezailisten - Stärkere Präsenz in Südamerika

Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme

03.09.2014 / 09:43

Berlin, 03.09.2014. Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG hat zum 01.09.2014 über ihre US-amerikanische Tochter Eckert & Ziegler Isotope Products Inc. die Isotopensparte der REM Indústria e Comércio Ltda. (REM) mit Sitz in Sao Paulo, Brasilien, übernommen. Das Unternehmen mit rund 30 Mitarbeitern wird zukünftig als Eckert & Ziegler Brasil Isotope Solutions firmieren.

Die Isotopensparte von REM hat sich auf den Import von Isotopentechnik nach Brasilien spezialisiert und ist einer der führenden Anbieter für nuklearmedizinische Komponenten in Südamerika. Das Unternehmen verkauft seit Jahrzehnten Produkte von Eckert & Ziegler. Es verfügt über flächendeckende Vertriebsstrukturen und alle erforderlichen lokalen Zulassungen für den Umgang mit isotopentechnischen Stoffen.

"Eckert & Ziegler setzt beim Ausbau seines Geschäfts neben organischem Geschäftswachstum auch auf strategische Akquisitionen. Diese Übernahme passt gut zu unserer Wachstumsstrategie in Südamerika, einem der dynamischsten Gesundheitsmärkte der Welt. Auch für die Segmente Radiopharma und Strahlentherapie ergeben sich aus den erweiterten Vertriebsstrukturen vielversprechende Marktchancen", sagte Frank Yeager, Leiter des Segments Isotope Products bei Eckert & Ziegler.

Über Eckert & Ziegler.
Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700), gehört mit knapp 700 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin.
Wir helfen zu heilen.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:
Eckert & Ziegler AG
Karolin Riehle, Investor Relations
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138
karolin.riehle@ezag.de
www.ezag.de



03.09.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
          Robert-Rössle-Str.10          §
          §13125 Berlin
          Deutschland§
Telefon: 49 30 941084-138
Fax: 49 30 941084-112
E-Mail: karolin.riehle@ezag.de
Internet: www.ezag.de
ISIN: DE0005659700
WKN: 565970
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München
                    §
Ende der Mitteilung DGAP News-Service
285310  03.09.2014  

846 Postings, 6424 Tage josseNun stellt sich die Frage

 
  
    
06.01.15 12:13
wie sich das Ost-Geschäft dieses Jahr entwickelt. War das 2014 ein Ausrutscher oder gleiches Niveau?  

65 Postings, 1697 Tage valora14Diversifikation

 
  
    
17.02.15 15:02

Auf die 2014 Zahlen mit 1,25 mehr als fair bewertet, aber Erholung kann kommen und Business ist konjunkturunabhängig, was den Wert für Valueinvestoren und zur Diversifikation eignet.


 

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 19  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben