UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

SNB : Billigste boersennotierte Notenbank

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 17.05.18 11:08
eröffnet am: 22.02.17 15:02 von: finanzanalys. Anzahl Beiträge: 41
neuester Beitrag: 17.05.18 11:08 von: Midas13 Leser gesamt: 9318
davon Heute: 29
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

12 Postings, 455 Tage finanzanalyseSNB : Billigste boersennotierte Notenbank

 
  
    
1
22.02.17 15:02

SNB : Billigste boersennotierte Notenbank 

           WERT    und    BEWERTUNG


Boersenbewertung :  160 Mio CHF  


SNB : Schweizerische Nationalbank



Es gibt nur vier börsennotierte Notenbanken. 

Das ist kaum bekannt, 

noch viel weniger bekannt sind ihre Bewertungen 

und weitgehend unbekannt sind die krassen Bewertungsunterschiede.


Die Börsenbewertung der   

schweizerischen  ist     160 Mio CHF

griechischen        ist     260 Mio CHF    

japanischen         ist     350 Mio CHF

belgischen           ist  1.200 Mio CHF.


Die SNB ist also die billigste. 

Warum ist das so ?


Die SNB  hat                                     100.000 Aktien   a  ca. 1.600 CHF 

Davon 

Öffentlich-rechtliche Aktionäre : Ca.    55.000 Aktien   a  ca. 1.600 CHF

Privataktionäre                         : Ca.    45.000 Aktien   a  ca. 1.600 CHF 


Privataktionäre sind auf 100 Aktien stimmrechtsbeschränkt, 

öffentlich-rechtliche Aktionäre dagegen sind voll stimmberechtigt. 

Trotz unterschiedlichen Rechteumfangs finden sich beide 

Gruppen in einer gemeinsamen Valorennummer wieder. 

Durch Eigentümerwechsel, bspw. via Börsenhandel, 

leben Stimmrechte auf oder gehen unter, je nach Aktionärsstatus. 

Dennoch wird die Privataktionärsbeschränkung vielfach als 

Bewertungskriterium angeführt, obwohl die Privataktionäre 

von den öffentlich-rechtlichen Aktionären dominiert werden, 

noch dazu in einer einzigen Wertpapierkennnummer,

und sich die Stimmrechtsanzahl je nach Börsenhandel ändert. 

Hinsichtlich der beschränkten Dividende gibt es keine Unterschiede.  


Vielfach wird das Risiko der SNB mit Blick auf ihre hohen 

Dollar- und Eurobestände erwähnt, 

obwohl sie einen hälftigen Verlust dieser ausgleichen könnte.

Sie hat nämlich "sichere" Anlagen in 

Gold           ( 40 Mrd CHF ) , 

Rücklagen  ( 85 Mrd CHF ) ,

Aktien        (150 Mrd CHF ) 


und tauscht weiterhin risikobehaftete Anleihebestände im Gegenwert 

von ca. 550 Mrd CHF in Aktien um, und das mit Kursgewinnen auf 

dem Anleihenhochpreisniveau.  

Die anderen Notenbanken dagegen kaufen keine Sachwerte, 
da sie über den Kauf von Anleihen eine als Antideflationspolitik  

vermarktete Staatsfinanzierung betreiben.
Die SNB dagegen betreibt eine Frankenschwächungspolitik.

Die SNB wirtschaftet über längere Zeit per Saldo 

gewinnträchtig und wird  
am Ende nicht nur das eigentliche Ziel der 

Frankenschwächung erreicht haben, sondern 
dieses sogar mit erheblichen Gewinn abschliessen. 


Die Schweizerische Nationalbank ist also eine reiche Notenbank 

eines reichen Landes und kostet 160 Mio CHF.

Im Gegensatz dazu gibt es die teurere griechische, 

die defizitäre, mehr als doppelt so teure japanische und 

die mehr als siebenmal so teure belgische als Teil des 

fragilen Eurosystems. 


Einflussmöglichkeiten der Eigentümer von Aktiengesellschaften sind 

grundsätzlich beschränkt.

So stellt die SNB für einen reinen Finanzinvestor keine Ausnahme dar. 


Der Wert einer Notenbank bemisst sich nach dem Eigenkapital      

plus Zentralbankguthaben; dies deshalb, da letzteres nur ein 

bilanzielles jedoch kein ökonomisches Passivum darstellt. 

http://www.snb.ch/de/ifor/public/qas/id/qas_bilanz#t16


Das sind wohl 530 Mrd CHF aufgeteilt auf 100.000 Aktien 

und kontrastieren mit der Börsenbewertung von 160 Mio CHF.

Die SNB ist also eine wohlhabende, gut geführte, 

gewinnträchtige Notenbank. 

Ihre  Eigentümerschaft fusst auf 100.000 Aktien a  1.600 CHF, 

von denen nur 45.000 Aktien in privater Hand sind. 

Der Grossteil der Notenbanken ist in Staatseigentum. 

Eine Überführung der Nationalbank in Nationalvermögen 

würde bereits bei 45.000 Bürgern beendet sein, und das 

bei nur einer einzigen Aktie pro Bürger. 


Warum also ist die SNB als mutmasslich beste die 

billigste börsennotierte Notenbank ?  

Dem weitverbreiteten Nichtwissen geschuldet über 

-die Notierungen der vier Notenbanken 

-die SNB als billigste der vier Notenbanken.

-die Gesamtbewertung der SNB von 160 Mio CHF 

-den Wert der SNB von mutmasslich 530 Mrd CHF 


Auch gibt es kein Research und keine Analyse zu 

der "Anlageklasse Notenbanken".  


Ferner kann unzureichende Publizität zu geringen 

Aktienumsätzen, hohen Kursschwankungen und zur  

Unterbewertung von Aktien führen.


Zudem wird für die Bewertung weitverbreitet die Dividenden- und 

Stimmrechtsbeschränkung der Privataktionäre angeführt.  

Dieser Bewertungsansatz dürfte jedoch verfehlt sein, bedeutet er doch die völlige 

Loslösung der Bewertung der SNB von ihrer "Geschäftstätigkeit", also von 

Gewinn und Verlust, Vermögen und Verbindlichkeiten. 

Dieser Logik zufolge könnte die SNB mit ihrem elektronischen Geld 

Werte in bedeutendem Ausmass aufkaufen, die Bewertung 

bliebe bei 160 Mio CHF. 

Richtig ist wohl vielmehr, der Wert der SNB muss geteilt werden durch die 

Anzahl der 100.000 Aktien. 

Eine Aufgabe für Banker, Wirtschaftsprüfer, Gutachter.

So geschehen mit der BIZ, der Notenbank der Notenbanken; 

sie wurde 2001 dekotiert, und das mit dem doppelten Bewertungspreis des 

Börsenkurses aufgrund eines Bewertungsgutachtens von JP Morgan. 

Zudem wurde als Delistingbegründung die Kollision 

der Privataktionärsinteressen mit den hoheitlichen Aufgaben angeführt.  

http://www.bis.org/press/p010108g.htm


 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
15 Postings ausgeblendet.

1 Posting, 462 Tage chibigundDie Dividende ist auf 15 Franken limitiert.

 
  
    
21.09.17 13:24
Könnte etwas anderes außer der Dividende den Wert beeinflussen?
 

8 Postings, 244 Tage fundtec MiWiLimitierung der Dividende ewig festgeschrieben?

 
  
    
21.09.17 14:12
Klar, 15 Franken auf 4000 CHF Kurswert sind erstmal nur 0,38% Dividend Yield,
aber wenn ein Laden 22 Mrd. EUR Überschuss macht, dann werden die Aktionäre mit der Zeit auch mehr sehen wollen!!!

Selbst bei der besonderen Aktionärsstruktur lässt man sich sein Engagement irgendwann bezahlen!

Selbst wenn die Aktionäre dann nur 10% des Gewinns ausgeschüttet haben wollen, sind das 22.000 EUR...PRO AKTIE!!!

ich weiß, die Rechnungen irritieren und sehen abstrus aus, aber eine Aktie, die 22.000 EUR ausschüttet,
sollte doch wohl bei einer realistischen europäischen Dividendenrendite von 3% dann bei 733.000 EUR stehen.

Klingt komisch, aber so würde ich ein Unternehmen bewerten. Ein 10% Payout Ratio ist nicht unrealistisch.
Wo ist der Fehler???  

8 Postings, 244 Tage fundtec MiWiWarum die Limitierung zu Fall kommen muss

 
  
    
22.09.17 10:17
Stellt Euch mal vor, Apple verringert die Dividende und begrenzt die Stimmrechte massiv.

Aktuell zahlt Apple ca. 60 Cent im Quartal, macht 2,40 im Jahr - auf den Kurs von 153 ist das eine
Dividendenrendite von ca. 1,5%.

Muss der Kurs sich denn dritteln, wenn die ihre Dividende fix auf max 80 Cent im Jahr begrenzen, sow ie das die SNB macht???
Ist die Firma dann weniger wert, weil das Geld anders genutzt wird. NEIN, natürlich nicht.

Apple würde es in Wachstum investieren, die SNB nutzt es, um sich am Wachstum anderer Firmen zu beteiligen.
Schaut mal, wer nach Marc Zuckerberg der größte Facebook Aktionär ist: die SNB!!!!!!

Ist doch für die Bewertung völlig irrelevant, ob die Kohle ausgeschüttet wird und der Anleger
selbst investiert oder ob die Kohle verbleibt
und ein Profi der SNB das Geld anlegt. Wo ist das der Unterschied???

2. Punkt: Aktionärsrechte begrenzt - bei diesem Punkt komme ich schon schwer ins Schmunzeln!
Denn: WER geht denn heutzutage noch auf eine HV? Privatanleger? Nein, nur Rentner mit viel Zeit.
Die meisten halten doch ETFs oder klassische Fonds. Deren Anbieter nutzen das Voting auch nur begrenzt.
Institutionelle wie Versicherungen, Pension usw.? Nee, die haben andere Sorgen.
Allein ein paar HedgeFonds nutzen vereinzelt Voting Rights, um in Unternehmen Änderungen hervorzurufen (siehe Stada)

Also: sowohl die Stimmrechtsbegrenzung als auch die Dividendenbegrenzung sind KEIN Grund, die Aktien zu einem
Anleihe ähnlichen Investment zu erklären!

Wenn Apple das machen würde, würde keine Mensch auf die Idee kommen, die Apple Aktien als 6% Nominalanleihe zu deklarieren.

D.h. es gibt keinen Grund, warum die SNB nicht nach normalen und üblichen Bewertungsmaßstäben bei
500.000 bis 800.000 EUR pro Aktien stehen müsste!!!

Ich bin mir bewusst, dass das komisch klingt, aber es ist nichts weiter als simple Finanzmathe.

Die Aktie ist um den Faktor 200 unterbewertet. Ich nehme gern Gegenargumente auf! Was habe ich übersehen?
Was, wenn der Herr Dr. aus Düsseldorf und ein paar wenige Kantone
auf den Gedanken kommen, die SNB müsste mal fair bewertet werden??? Das wäre eine lustige HV!

Was wäre, wenn sich ein Hedge Fonds langsam reinkauft und dann
die voting rights in 100er Stückelung "übernimmt" bzw. "beeinflusst". Zumal jeder Beteiligte ein Interesse an
einer Fair Bewertung hätte!  

12 Postings, 455 Tage finanzanalyseSNB : Mit 400 Mio CHF billiger als ein Bild

 
  
    
20.11.17 21:18
SNB

Die Notenbank kostet weniger als ein Bild

Die Schweizer Nationalbank, das Milliardenunternehmen mit seinen nur 100.000 Aktien und einem Preis von nur 400 Mio USD ist billiger als ein Bild von Leonardo da Vinci mit 450 Mio USD.
Als reine Staatsabank stünde sie mit ihrem wirklichen Wert in den Büchern ihrer Eigentümer. So partizipieren die Privataktionäre, die auch Institutionelle sind, mit ihren nur 48.000 Aktien an der realitätsnäheren Bewertung; wie bei Christies.  

1587 Postings, 565 Tage Tom1313News von orf.at

 
  
    
10.01.18 10:12
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) steuert auf einen Rekordüberschuss zu. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die SNB 54 Milliarden Franken (rund 46 Mrd. Euro) - und damit so viel wie noch nie. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die von der SNB gestern veröffentlicht wurden.  

43 Postings, 2280 Tage bgld123@tom1313: jetzt ist halt nur die Frage ob sich

 
  
    
11.01.18 13:22
das Ganze in einer höheren Bewertung niederschlägt, bin hier Hans Bernecker gefolgt der den Kauf empfiehlt  

17 Postings, 328 Tage chamudKrasse Performance

 
  
    
21.02.18 10:09
woher kamen eigentlich die +400%
plus seit 7/16 ?  

161 Postings, 217 Tage Midas13Wenn man den

 
  
    
1
05.04.18 10:11
obigen Ausführungen folgt, müßte eine Aktie allein einen Buchwert von 2,5 Mio. CHF abbilden.
Ob das realistisch ist, wage ich nicht zu prognostizieren. Möglich wäre es. Allerdings frage ich
mich dann, warum die jahrelang bei 1.600 CHF hing und sich jetzt auf einmal der Knoten löst?
Grüße
Midas13  

12 Postings, 455 Tage finanzanalyseSNB : Notenbank-Bewertung : GK+Rücklagen+Gew

 
  
    
1
27.04.18 21:17

SNB : Die Schweizerische Nationalbank

Bewertung : Grundkapital + Rücklagen + Gewinn

Die SNB ist eine börsennotierte Notenbank; bis auf drei weitere ist

keine an der Börse gelistet.

Auch die SNB sollte 1897 als reine Bundesbank gegründet werden

wie die Deutsche Bundesbank.

Doch der Gesetzgeber wollte die Teilhabe des Volkes.

Und so wurde 1907 die SNB als Mischbank aufgegleist,

als Staatsbank der Kantone und Kantonalbanken in der Mehrheit

sowie als Aktienbank für die Privataktionäre in der Minderheit.

Es gibt insgesamt nur 100.000 Aktien mit einer einzigen

Wertpapierkennnummer, über diese alle Aktionäre miteinander vereint

sind.

Die Privataktionäre wurden 1907 also nolens volens als Mitfahrer

im Anhänger an die spärliche Kutsche des damals armen Landes

angekuppelt.

Nun ist aus der Kutsche eine goldene Lok geworden, und die mitfahrenden

Privataktionäre profitieren jetzt über diese beispiellose Wertsteigerung

mit.

Nach alledem sollte man meinen, der Börsenwert sei dementsprechend

hoch, denn die Bilanzierung einer Notenbank wie bspw. der Deutschen

Bundesbank erfolgt nach Grundkapital+Rücklagen+Gewinn.

Danach bilanziert der Bund die Bundesbank mit 6 Mrd Euro.

Entsprechend würde der Schweizer Bund eine nicht börsennotierte

SNB mit 100 Mrd Euro bewerten.

Doch die Börsenkapitalisierung beträgt lediglich 600 Mio Euro.

Wie erklärt sich also dieser krasse Gegensatz aus Wert und Bewertung ?

Stereotyp und klischeehaft wird medial der stimm- und dividendenbeschränkte

Privataktionär benannt, der doch nur eine Dividende

von 15 CHF und maximal 100 Stimmrechte hätte.

Das ist für sich ja auch richtig, nur bringt der angehängte Privataktionär

selbstverständlich nicht die Börsenkapitalisierung hervor.

Würden an die Deutsche Bundesbank noch ein paar Privataktionäre

mit geringer Dividende angehängt, wird der Bund ja auch nicht

die Bundesbank mit 300 Mio Euro statt 6 Mrd. Euro bewerten.

Die SNB-Aktien sind die "Kronjuwelen" der Schweiz, es gibt nur

100.000 Aktien, von denen 52.000 Aktien in fester öffentlich-rechtlicher

Hand sind und ca 6.000 Aktien bei einem deutschen Privataktionär.

Somit gibt es nur 40.000 verfügbare Aktien.

Gäbe es mehr Aktien, würden sie wohl medial feilgeboten.

Kaum einer weiss von ihrer Börsennotierung.

Die SNB selbst wird weitverbreitet kritisiert, doch zu Unrecht.

Sie ist eine hochwertvolle, hervorragend geführte Gesellschaft,

die ihresgleichen sucht.

Sie hat in den zurückliegenden zehn Jahren im Durchschnitt pro Jahr

10 Mrd CHF Gewinn erwirtschaftet, und das in einem desaströsen

Umfeld.

Sie schichtet ausländische Anleihen in Aktien um, schützt die

heimische Wirtschaft und arbeitet zudem profitabel.

Kaum zu glauben, aber selbst eine der vier börsennotierten Notenbanken,

nämlich die belgische, Notenbank eines hochverschuldeten Landes und

Teil des kollapsgefährdeten Eurogebildes, wird mit 1.200 Mio Euro

bewertet, was 12.000 Euro für eine SNB-Aktie entspricht,

noch dazu Welten zwischen diesen Notenbanken liegen.

 

13458 Postings, 1633 Tage GalearisKurseinbruch , Schönreden hilft da nichts

 
  
    
01.05.18 14:49

12 Postings, 455 Tage finanzanalyseSNB : Verbundenheit statt Dividende, auch laut SNB

 
  
    
02.05.18 09:47

SNB

Verbundenheit statt Dividende, auch laut SNB.

Engagement  in Erwartung einer angemessenen

Börsenbewertung ihres Wertes nach

Gk+Rücklagen+Gewinn

Teilhabe des Volkes



Auch die SNB weist daraufhin, dass wohl weniger die Stimm-

und Dividendenregelungen als vielmehr die Verbundenheit mit

der SNB es ist, die Aktionäre ein Engagement in die Notenbank

eingehen lässt.


Die Investition in die SNB erfolgt also ehernicht aufgrund des

dem „Privataktionär“ so häufig nachgesagten Dividendeninteresses,

sondern vielmehr in die Solidität  und den Wert der viel geschmähten,

jedoch exzellenten SNB, also in Erwartung einer adäquaten

Börsenbewertung.


Und diese Bewertung erfolgt nach Grundkapital+Rücklagen+Gewinn.

Danach wird die Deutsche Bundesbank mit 6 Mrd Euro bewertet,

die belgische Notenbank mit 1,2 Mrd Euro und die schweizerische

mit 640 Mio CHF.


Allerdings ist der Wert der SNB,  GK+Rücklagen+Gewinn,

deutlich höher.


Deshalb investieren „Privataktionäre“, die auch Institutionelle sind,

in die SNB, so wie es 1907 des Gesetzgeber wollte und auch heute

noch darauf verwiesen wird.


Und nun gibt es nur 40.000 Aktien für das Volk, das  seine

Verbundenheit  mit einem Engagement in der nun so reichen

wie hervorragend geführten Notenbank zum Ausdruck bringen möchte.

 

34 Postings, 4576 Tage joschka schröderGäähn!

 
  
    
1
02.05.18 12:23
In anderen Foren ist finanzanalyse unter verschiedenen Namen in derselben ermüdenden Mission unterwegs.  

13458 Postings, 1633 Tage Galearisich hab Aktien

 
  
    
02.05.18 13:24
von SNB. Aber sehr wenige.  

89 Postings, 1449 Tage EumelsDas Thema ist doch durch...

 
  
    
03.05.18 10:51
... es wird keine höhere Dividende geben (93% der Stimmen dagegen!)
Somit ist die "Aktie" nicht interessant.

 

13458 Postings, 1633 Tage Galearis.....

 
  
    
03.05.18 17:53
aus Sicherheitsgründen aber schon.
Pleite kann die kaum gehen.  

13458 Postings, 1633 Tage Galearis@Finanzanalyse

 
  
    
14.05.18 11:29
Bitte um Auskunft bzw Meinung  : Was is wenn die beschliessen, die Aktie von der Börse zu nehmen ?
Was passiert dann mit den Aktien der Privatanleger ?
Danke.  

12 Postings, 455 Tage finanzanalyseInvestment;Verbundenheit,Risiken;Institutionelle

 
  
    
15.05.18 14:49
Investment;Verbundenheit,Risiken;Institutionelle

Die sogenannten Privataktionäre sind auch Institutionelle Investoren,
wie UBS, CS, ZKB, Pictet, Universal Fonds, Bellevue Group.

Grundsätzlich ist jede Form von Investment risikobehaftet,
allgemeine und besondere Risiken,
bis hin zum Totalverlust.

Spareinlagen, Edelmetalle, Anleihen, Aktien :
Parma, Chemie, Kraftwerksbetreiber, Banken, Notenbanken.

Jedoch hat jüngst die SNB ausdrücklich darauf hingewiesen,
dass die Aktionäre mit ihrem Engagement ihre Verbundenheit
mit der SNB zum Ausdruck bringen.

Und dazu haben sie auch allen Grund, ist sie doch eine
exzellent geführte, hochwertvolle Gesellschaft,
deren Wert aus GK+Rücklagen+Gewinn bei weitem ihre
Bewertung an der Börse mit 610 Mio CHF übersteigt.

Niemand kann und wird etwas gegen eine Börsenbewertung
einwenden, die ihren Bilanzierungswert widerspiegelt.

Ein Engagement in die SNB ist ein Investment in Erwartung einer
angemessenen Börsenbewertung.
 

13458 Postings, 1633 Tage GalearisFrage nicht beantwortet

 
  
    
15.05.18 15:23
nur herumgedruckst. Was passiert, wenn die Aktie von der Börse genommen wird ?
Es gibt eine einfache Antwort. Ich will sie aber von Leuten hören, die sich für schlau halten.
 

12 Postings, 455 Tage finanzanalyseSNB : Mitteilung an die Aktionäre

 
  
    
15.05.18 15:48

SNB
Mitteilung an die Aktionäre

"Vielmehr bringen die Aktionäre mit ihrem Engagement
ihre Verbundenheit mit der Institution zum Ausdruck"

https://www.snb.ch/de/mmr/speeches/id/ref_20180427_stj

Das sind die Worte der SNB, und genauso ist es.

Die stereotyp und klischeehaft vorgetragene Dividende ist es
gerade nicht, die den Wert der SNB bestimmt, sondern die
Verbundenheit führt zum Investment.

Und diese Zugehörigkeit besteht in der Solidität,
in der hervorragenden Führung, in der Reputation und
selbstverständlich in ihrem hohen Wert.

Und dieser hohe Wert wiederum übertrifft deutlich ihre
Börsenbewertung mit 610 Mio CHF.

Ihr Wert bemisst sich nämlich nach
Grundkapital+Rücklagen+Gewinn
und liegt deutlich höher als der der ärmeren
Deutschen Bundesbank,
die mit 6 Mrd. Euro beim deutschen Bund
bilanziert wird.

Das macht die Verbundenheit aus und nicht
die vielbemühte Dividende, die zu Missverständnissen
bei der Bewertung führen kann.

Dagegen ist eine adäquate Bewertung auf der Grundlage von
Grundkapital+Rücklagen+Gewinn
selbstverständlich im Interesse aller und ist ein
triftiger Grund für die Aktionäre,
ihre Zugehörigkeit zur SNB zu bekunden.

Allerdings stehen für diese Aktionäre nur
40.000 Aktien zur Verfügung.


 

43 Postings, 2280 Tage bgld123ich halte mich an

 
  
    
15.05.18 16:18
Hans Bernecker (bernecker.info), in der aktuellen Aktienbörse widmet er eine ganze Seite der Schweizer Nationalbank,
halte, aufgrund seiner Empfehlung,  ebenfalls ein paar Stk, er sieht es als Langfristanlage, bei einem seiner Seminare meinte er: Aktie kaufen und daheim, für die Enkelkinder, an die Wand nageln

 

13458 Postings, 1633 Tage Galearisja mach ich

 
  
    
15.05.18 20:55

13458 Postings, 1633 Tage GalearisGold und Silber

 
  
    
15.05.18 22:56
sehe ich aber trotzdem höherwertig  als SNB, denn im Fiat Systemuntergang wird diese Aktie auch nichts nützen, es sei denn sie bilanziert in Goldfranken wie die BIZ.
Nur meine Meinung.  

161 Postings, 217 Tage Midas13@ bgld

 
  
    
16.05.18 15:18
in welcher Ausgabe der Actien-Börse wird die SNB behandelt? Nr.19?
Danke und Grüße
Midas13  

43 Postings, 2280 Tage bgld123@midas

 
  
    
16.05.18 19:04
Ja, Aktienbörse Nr 19, auf bernecker.info gibt es das zu sehen  

161 Postings, 217 Tage Midas13#40

 
  
    
17.05.18 11:08

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben