UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Rote Zahlen ohne Ende

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 20.09.17 21:10
eröffnet am: 30.09.11 19:44 von: Glauwasduw. Anzahl Beiträge: 66
neuester Beitrag: 20.09.17 21:10 von: Henri72 Leser gesamt: 23719
davon Heute: 6
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

2 Postings, 2185 Tage GlauwasduwillstRote Zahlen ohne Ende

 
  
    
2
30.09.11 19:44

2009 "130 Millionen abschreiben"

2010 "Clariant macht Millionenverlust "

Kunden springen ab, wegen schlechter Liefertreue.

Zukauf (Süd-Chemie), obwohl kein Geld vorhanden.

Laufender, jahrelanger Stellenabbau.

Wachsen oder kreppieren, das ist hier die Frage.

Ich denke der Laden wird innerhalb der nächsten 3 Jahre stückchenweise Verkauf, sprich Zerschlagen.

http://geld-arbeitet-nicht.jimdo.com/zerschlagung_hoechst_ag.php

http://www.netzwerkit.de/projekte/clariant/dokumente/flyer_bg_20101102

http://www.epochtimes.de/thema/Clariant.html

http://www.faz.net/artikel/C31163/...nt-die-kurs-chemie-30497733.html

Das künstliche Hochhalten der Aktie durch die UBS, soll sicherlich den Zusammenbruch, und damit die Verluste bei der UBS in Grenzen halten:

http://www.finanznachrichten.de/...lariant-auf-20-franken-buy-322.htm

http://www.cash.ch/news/boersenkommentar/...vaudan_fallen-1082829-438

dieses rauf und runter mit den Bewertungen macht mich ganz wirr

http://www.boerse-go.de/nachricht/...sziel-von-Clariant,a2521291.html

Was meinen denn ernsthafte Investoren dazu ?

Warten auf den Winter, wenn die Flugzeuge enteist werden müssen, kann nicht die Lösung sein.

 

 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_clariantagmuttenznamenak.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_quarter_clariantagmuttenznamenak.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
40 Postings ausgeblendet.

214 Postings, 767 Tage Henri72Warum Huntsman teils verkauft

 
  
    
14.07.17 07:51
Bei Huntsman habe ich binnen weniger Wochen 8%, plus Dividende, rund 0,75% zugewonnen, da nahm ich es einfach mit. Zudem will ich nicht alles auf einer Aktie haben. Sei Huntsman noch so gut, ich würde sie nicht allein im Depot haben wollen.  

969 Postings, 2334 Tage granddadnaja..

 
  
    
14.07.17 09:10
ich sehs eher so- wenn der Gegenwind dieser US-Beteiligungsgesellschaft  (die ja bei Clariant schon 7% hält)heftiger wird...die verlangen ja dass Clariant besser bewertet wird bzw einen anderen Partner findet...dann gehts mit  Clariant sicher weiter bergauf, aber mit Huntsman weiter runter...wenn die Fusion nicht zustande kommt. Das ist für mich das Argument, Huntsman zu verkaufen  

214 Postings, 767 Tage Henri72Sehe ich genauso

 
  
    
14.07.17 10:15
Kurzfristig geht es dann sicher bergab für Huntsman, aber nicht viel, dazu waren die Zahlen auch zu gut. Da wir derzeit in sehr volatilen Zeiten sind habe ich etwas umgestapelt, ich glaube an die Fusion, weil sie Sinn macht, setze aber nicht alles darauf.
Ich habe versucht die mittelfristigen Chancen der Fusion darzulegen. Die Clariant Aktien sind bei Ankündigung der Fusion auch nach oben gegangen, natürlich mag eine Übernahme noch einen höheren Kurs bringen, aber d. h. noch weitere Monate warten bis sich etwas tut. Und ich glaube kaum, dass sofort ein neuer Aktionär auftaucht. Es würden wieder zähe Monate werden, während sich inzwischen bei einer Fusion ganz neue Chancen eröffnet hätten. Die Aktionäre, die die Fusion boykottieren sind Zocker, die schrecken auch vor einer Zerlegung der Firmen nicht zurück, die einzelnen Teile ließen sich sicher teurer verkaufen. Denen ist egal ob das Unternehmen ein schweizer Unternehmen bleibt oder nicht. Dabei müssen sie mit erheblichen Gegenwind rechnen, die jetzigen Großaktionäre von Südzucker, die Arbeitnehmer,...
Es wäre schlecht dumm von Kleinaktionären da zu folgen, man hält damit nur alles weiter in der Vakanz und Clariant würde weiter herumwursteln, alles tun müssen nur um den Anschluss nicht zu verpassen.    

214 Postings, 767 Tage Henri72Anmerkung

 
  
    
14.07.17 10:29
Eine Anmerkung sei gemacht. Im Grunde ist es eine Übernahme. Clariant hält nach der Fusion die Mehrheit, wenn auch nur etwas über 50%. Das Unternehmen bleibt in der Schweiz. Man übernehme ein Unternehmen, dass 326 Mio. $ Gewinn nach Steuern gemacht hat, wo sich super Vertriebswege zum Wachstum und zu Einsparungen eröffnen.
Für dieses Prinzesslein-Denken, nur ja kein Küsschen, habe ich nur ein Schmunzeln. Am Ende küsst sie einen Frosch.  

969 Postings, 2334 Tage granddadnur so

 
  
    
1
14.07.17 12:57
die Großaktionäre sind nicht von Südzucker, sondern von der ehemaligen SüdChemie, die halten so um die 14% bei Clariant...  

1 Posting, 71 Tage fbo|229092094Test

 
  
    
14.07.17 14:32

214 Postings, 767 Tage Henri72Eine Zeitung thematisiert es

 
  
    
15.07.17 17:26
"Nun wird um jede Stimme gekämpft. Auf der Telefonliste der umtriebigen Fusionsgegner stehen angelsächsische Clariant-Investoren wie Cymbria, Blackrock, Edgepoint oder Citadel. Um den «Merger of Equals» durchzubringen, muss Kottmann zwei Drittel der Clariant-Aktionäre an einer ausserordentlichen Generalversammlung auf seine Seite bringen. Eine hohe Hürde, denn erfahrungsgemäss sind an der GV bloss 60 Prozent präsent. Wenn also die Gegner aus Übersee zu ihren 7,2 Prozent weitere 15 Prozent mobilisieren, droht dem Fu­sionszug das Abstellgleis.
Für Kottmann wäre es eine Blamage, für Huntsman kein Beinbruch. Ganz im Gegenteil: Lehnt die Clariant-GV den Merger ab, müssen die Schweizer den Amerikanern eine Break-up Fee von 60  Millionen Dollar bezahlen."
http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/...show-zum-showdown-1442546
Auch daher der Kursgewinn bei Huntsman. Es hat nichts zu verlieren. Gute Zahlen, dazu noch eine Entschädigung wenn die Fusion nicht klappen sollte und die Verhandlungen gingen von vorne los mit offenem Ausgang, sicher keinem besseren als jetzt. Huntsman machte dieses Quartal 92 Mio. Gewinn, d. h. auf Jahresfrist 368 Mio. $(+40 Mio. VJ), wohlbemerkt nach Steuern. Das Ebitda war bei 329 Mio. $.  

969 Postings, 2334 Tage granddaddas heisst..

 
  
    
1
16.07.17 07:52
das heißt also mE, dass die Fusionsgegner der Meinung sind,dass Clariant zu gering bewertet ist (also Huntsman zu gut wegkommt)- dann ist die Konsequenz doch, dass der Clariant-Kurs in die Höhe getrieben wird von denen...oder liege ich da falsch? (Kurssteigerung auch, weil sie ja versuchen werden, mehr Anteile zu bekommen..entweder an der Börse oder neben der Börse)
Aber warum steigt der Huntsman -Kurs parallel zum Clariant-Kurs? Sind da die Fusionsfreunde am Werk?. Eigentlich egal,ich hab beide, werde aber nach Bauchgefühl aussteigen, wenn sich die Sache zuspitzt, denn dann wird es mindestens einen Verlierer geben  

214 Postings, 767 Tage Henri72Schwer zu sagen

 
  
    
17.07.17 09:45
Ich kenne Clariant nicht so gut, weiß also die Kursentwicklung nicht abzuschätzen. Denke die Kurse gehen bei beiden nach oben, weil gute Quartalsergebnisse erwartet werden. Klar geht Huntsman mit Clariant nach oben, der Fusionszuteilung der Aktien ist ja schon fixiert. Es ist sicher viel Säbelrasseln dabei. Und ja, es wird mind. einen Verlierer geben. Scheitert die Fusion, dann verlieren beide, denn für beide geht die Hängepartie weiter. Wird die Zuteilung für Clariant verbessert, dann verlieren die Aktionäre von Huntsman, was diese nicht akzeptieren werden. Bleibt sie, dann verlieren kurzfristig beide, denn die Konsolidierung muss erst stattfinden, Ergebnisse werden erst nächstes Jahr sichtbar werden. Es ist also Zockerei von professionellen Zockern, denen kurzfristige Gewinne wichtiger sind, als mittel- und langfristiges.
War auch schon am Überlegen zu verkaufen. Warum dieses Theater mitmachen, bin letztlich dabei geblieben, weil die Fusion gute Perspektiven bietet. Man bedenke, die immer als so gering bewertete Evonik AG ist höher bewertet als die Clariant und Huntsman zusammen. Und Evonik hätte weniger Umsatz als beide zusammen, wohl auch weniger Gewinn. Hinzu kommt, dass Evonik ein halbstaatliches Unternehmen ist, dass von der RAG kontrolliert und in der Klemme gehalten wird, das nervte mich bei Evonik, weswegen ich immer nur bei niedrigen Kursen reinging, gute Kurse mitnahm. Die fusionierten Unternehmen würden Evonik technologisch überholen können, selbst eigene Akzente setzen können. Das zeigt, was für ein kleinliches Denken diese Zockerei ist, die Kurse des neue Unternehmen würden schnell gut anziehen, es wäre eine sehr gute mittelfristige Anlage.  

969 Postings, 2334 Tage granddadversteh nicht ganz...

 
  
    
17.07.17 12:16

Du redest her Evonik schlecht (sicherlich begründet)-bist aber am 13.07. "günstig rein",

und bei Huntsmann gehen die Kurse nach oben(gute Quartalszahlen werden erwartet)-

da schreibst Du "War auch schon am Überlegen zu verkaufen" (hattest aber am 13.07.schon Teile verkauft)- ist das symptomatisch für die Ungewissheit in der Chemie-Fusions -Sache?

Ich behalte vorerst mal beide-denn dass beide verlieren,glaube ich nicht. Und wenn einer verliert,gewinnt wohl der andere-dann bin ich wieder bei Null.

 

214 Postings, 767 Tage Henri72Antwort bei Huntsman

 
  
    
17.07.17 14:41

214 Postings, 767 Tage Henri72Corvex hat auf über 10% aufgestockt

 
  
    
20.07.17 13:28
White Tale hat auf über 10% aufgestockt, wie Du vermutet hast. Hinter White Tale steht der Hedgefonds Corvex und eine Gesellschaft des Baumaterial-Herstellers Standard Industries.
Letztlich kann Huntsman auch nur gewinnen, es bekommt 60 Mio. Euro, wenn es scheitert. Man hätte gleich eine höhere Summe zum Ausgleich festlegen sollen.
Was ich mich frage, warum meutern die Huntsman-Aktionäre nicht, obwohl Huntsman mehr Gewinn und Umsatz macht? Weil sie wissen, dass die beiden Gesellschaften zusammen rentabler sind und blenden das kurzfristige aus.
Immer solche Zocker, die nie etwas mit dem Unternehmen oder der Chemiebranche zu tun hatten.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...uf/20084160.html  

214 Postings, 767 Tage Henri72Investor spricht sich für Fusion aus

 
  
    
05.08.17 16:59
Ein größerer Aktionär(sowohl bei Clariant als auch Huntsman) spricht sich für die Fusion aus, weil sie Mehrwert generiere. Er befürwortet die Fusion um dann zusammen eine Verbesserung des Produktportfolios verstärkt anzugehen.
Die Fusion soll bis Jahresende max. bis Anfang 2018 erreicht sein.
http://www.handelszeitung.ch/invest/...-von-huntsman-clariant-1457439  

969 Postings, 2334 Tage granddad1%?

 
  
    
1
07.08.17 17:22
Der "grüßere Aktionär" hält ein Prozent...wichtig wäre zu erfahren,wie die Gruppe um die ehemaligen Südchemie-Aktionäre (Winterstein etc) dazu steht...  

214 Postings, 767 Tage Henri72Die werden sicher erst Venator abwarten

 
  
    
08.08.17 09:14
Venator, Umsatz ca. 1,5 Mrd. USD soll ja verkauft werden, weil diese Sparte in den letzten Jahren m. W. Verlust machte. Ist nun an der New Yorker Börse plaziert worden, ca. 25% zum Preis von rd. 20,50 USD je Aktie, also zum Preis von 2,18 Mrd. Mrd. USD. Dies hatte Huntsman niemand zugetraut, ist also als Erfolg zu werten. http://www.finanzen.net/aktien/Venator_Materials-Aktie
--
Zudem werden sich die wenigsten großen Aktionäre weit aus dem Fenster lehnen, die werden ihre Meinung bei den Gesprächen mit dem Management von Clariant deutlich gemacht haben, aber mehr auch nicht.
Wenn ich nun aber den Börsengang bedenke, denke ich Huntsman hat seine Hausaufgaben gemacht, Probleme vom Kartellamt sollte es keine geben. Huntsman hätte nach dem vollständigen Verkauf von Venator immer noch 9 Mrd. USD Umsatz, würde sogar noch profitabler werden und hätte nun 3,6 Mrd. Eigenkapital. Clariant hatte 2016 2,546 Mrd. CHF Eigenkapital, bei etwa 6 Mrd. Umsatz. Es liegt nun an den Clariant Aktionären der Übernahme zuzustimmen, denn letztlich ist es nichts anderes, die Clariant Aktionäre hätten nach der "Fusion" die Mehrheit, der Sitz wäre zudem in der Schweiz.
Warum ich für die Fusion so plädiere? Nach dem Börsengang von Venator finde ich zwar Huntsman bei der Fusion unterbewertet, habe aber die Hoffnung endlich eine dynamische Spezialchemiefirma mit ähnlicher Größe wie Evonik zu haben, die international breit aufgestellt ist, diese hätte bei dem Erreichen der Pläne zur Verbesserung der Profitabilität eine super Perspektive, es wäre dann eine super Aktie. Clariant allein ist m. E. überbewertet, schon gar wenn ich diese spießige Tour einiger Aktionäre bedenke, mal sehen wie sich nun die Sache entwickelt.  

214 Postings, 767 Tage Henri72Nun ist Venator IPO abgeschlossen

 
  
    
11.08.17 09:53
Und Huntsman hat damit seit Anfang 2016 über 2 Mrd. Dollar Schulden zurückgezahlt. Wann und ob die restlichen 75% verkauft werden, weiß ich nicht, wahrscheinlich je nach Bedarf.
"Huntsman Announces that Venator Closes its IPO"
"THE WOODLANDS, Texas, Aug. 8, 2017 /PRNewswire/ -- Huntsman Corporation (NYSE: HUN) announced its subsidiary, Venator Materials PLC ("Venator"), a global chemical company dedicated to the development and manufacture of titanium dioxide ("TiO2") pigments and performance additives, today completed its initial public offering ("IPO") of 26,105,000 ordinary shares, which includes 3,405,000 ordinary shares issued upon the exercise in full by the underwriters of their option to purchase additional ordinary shares. Venator's ordinary shares trade on the New York Stock Exchange under the ticker symbol "VNTR."

Huntsman intends to use approximately $725 million of net proceeds from the Venator debt distribution and the net IPO proceeds of about $475 million, excluding anticipated taxes, to pay down existing Company debt.  The significant reduction of $1.2 billion in debt will put Huntsman's trailing twelve month pro-forma(1) leverage (net-debt-to-EBITDA) around 2.5 times.  In addition, Huntsman's annual cash interest expense is expected to  decrease by about $45 million. Since January 2016, and including the Venator proceeds, Huntsman has repaid over $2 billion of debt."

Peter Huntsman, our President and CEO commented:

"This IPO marks a significant milestone for Huntsman Corporation and creates substantial value for our shareholders.  I want to thank the employees who worked relentlessly over the last several months to turn our Pigments and Additives division into Venator, a new standalone publicly traded company which I believe is well positioned for the future.

Huntsman shareholders will benefit from the $1.2 billion reduction of debt and we will look to pay down additional debt as we monetize our remaining position in Venator over time and in an orderly fashion. The completion of this IPO and our increased financial strength positions us well as we work towards completing our merger of equals with Clariant."
http://ir.huntsman.com/...amp;p=irol-newsArticle_Print&ID=2292618  

214 Postings, 767 Tage Henri72Vorschläge von White Tale

 
  
    
19.09.17 11:30
Hallo granddad,
bist Du noch in Clariant? Oder ist noch jemand anderes an Clariant beteiligt?
White Tale hat auf 15% erhöht. Die anderen Großaktionäre scheinen immer noch nicht deren Position zu teilen.
Das sind die Vorschläge von White Tale:
„Die Aktionärsgruppe fordert, dass der Geschäftsbereich Plastik und Beschichtungen (Plastics & Coating) verkauft werden solle. Danach solle sich der Konzern auf sein Kerngeschäft fokussieren.“
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/...auf-von-sparte-id7336570.html
Also ähnlich wie Bayer mit Covestro, dass an die Börse gebracht wurde und einen Ergebnissprung gemacht hat. Würde auch gut zu Covestro passen.
So kann man White Tale auch entgegen kommen, d. h. festlegen, dass nach der Fusion diese Sparte an die Börse gebracht wird.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Unternehmen mit 5,8 Mrd. Jahresumsatz solch einen bedeutenden Teil abgibt und unabhängig am Markt bleiben wird. Es ist ein kurzfristiger Gewinn. Die Fusion verspricht dauerhafte mittel- und langfristige Gewinne. Daher bin ich überzeugt, dass man auf den Vorschlag nicht eingehen wird.  

969 Postings, 2334 Tage granddadMeldepflicht

 
  
    
1
19.09.17 15:32
gibts eigentlich für die 15,1% keine  Meldepflicht? Denn auf den Seiten des SIX ist nichts davon zu finden...
ich hab Clariant (wieder mal) verkauft und warte ab, wie sich die Fusion entwickelt...
die Geschäftsbereiche von Clariant gehen super( ich lebe in der Nähe von Heufeld,krieg da etliches mit)- aber das ganze Fusionstheater ist mir zu nervig, da warte ich lieben ab  

214 Postings, 767 Tage Henri72Zur Meldepflicht

 
  
    
19.09.17 16:10
Mit der Meldepflicht in der Schweiz kann ich nichts schreiben, k. Ahnung. Wenn WT es schreibt, dann hat er dies schon, sonst hätten schon Morgan Stanley oder Kepler Cheuvreux widersprochen. Haben ja auch ihre Meinung zu dem offenen Brief gesagt, naiv und Aktivismus, der Clariant nichts bringt. 40% vom Umsatz verlieren, um dies mittels Investitionen in anderen Bereichen wieder aufzuholen, ist auch naiv. Eine lohnende Investitionsmöglichkeit muss man erst einmal haben, die Chemiebranche ist hart umkämpft.
http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...ntsman-Fusion-1002380980
Um die Fusion durchzubringen braucht es eine 2/3 Mehrheit. Wenn in der Generalversammlung weniger Aktionäre kommen, dann wird er schwer. Diese Versamlung soll im 4. Quartal stattfinden.
Die Einsparungen, die White Thale vorhat würden zu Lasten der Arbeitnehmer gehen, dies will erst einmal durchgesetzt sein.
Was spricht für Clariant dagegen, die Mehrheit zu 52% in einem fast dreimal so großen Unternehmen, dass auch super Gewinne aufweist, zu übernehmen?
Ich schrieb ja schon, es könnte sein, dass mit dem Verkauf des kleinen Teils der Plasiksparte ein guter Gewinn herauskäme, dann würde mit Sicherheit ein Übernahmeangebot für den restlichen Teil (3,6 Mrd. Euro) erfolgen. Mit beiden wäre bei guter Verhandlung und gekonnter Abspaltung ein guter Gewinn möglich, wäre, denn danach gäbe es kein Clariant mehr und man muss diese Abspaltung erst einmal reibungslos hinbekommen. White Tale will Clariant zerschlagen.
Die Fusion schlägt einen völlig anderen Weg ein. Mehr Umsatz zusammen, d. h. Konsolidierung schon allein über Forschung und Vertrieb bei gut steigendem Umsatz und Erhalt der Zentrale in der Schweiz. Mittelfristig ist da wesentlich mehr drin. Evonik macht ca. 12,8 Mrd. Umsatz und ein Ebit von 1.124 Mrd. Euro, das obwohl es fast halbstaatlich geführt wird. Das kann und würde das fusionierte Unternehmen auch binnen 1-2 Jahren schaffen, mit entsprechender Bewertung.
Es wird Zeit, dass sich die Sache endlich entscheidet.  

969 Postings, 2334 Tage granddad15%

 
  
    
1
20.09.17 09:31

jetzt ists "amtlich" mit den 15%....Muttenz, September 19, 2017 - Clariant, a world leader in specialty chemicals, has announced today that White Tale Holdings has increased its stake in excess of 15 percent. This follows earlier mandatory notifications by White Tale Holdings to the Swiss Stock Exchange (SIX) regarding their holdings.


Mir ist aber nicht klar, welche Absichten White Tale da verfolgt..entweder finden sie Clariant dabei unterbewertet....oder Huntsman unterbewertet...oder sie wollen ganz was anderes, weil sich ein zusammengeschlossener Konzern nicht so leicht filetieren lässt...

mal sehen,ob es der Widerstand gegen WT schafft, sich zu organisieren...die ehemaligen Südchemie-Aktionäre sind jetzt fast so stark wir WT...

 

969 Postings, 2334 Tage granddadno was...

 
  
    
1
20.09.17 09:39
White Tale kritisierte, dass Clariant die Hausaufgaben nicht gemacht habe. So würde ein Verkauf des Bereichs Plastics and Coatings, der 43 Prozent zum Konzernumsatz von insgesamt 5,8 Milliarden Franken beisteuert, Mittel freisetzen, die ins Kerngeschäft investiert werden könnten.
Das ich absurd. Wenn man 43% abstößt, dann bleibt kein "Kerngeschäft" mehr übrig, denn diese 43% sind zukunftsträchtig und sind das eigentliche "Kerngeschäft" (Info eines Mitarbeiters)-
und White Tale spekuliert natürlich drauf, billig an diese 43% zu kommen...  

214 Postings, 767 Tage Henri72Denke ähnlich wie Du

 
  
    
20.09.17 12:33
Es ist tatsächlich absurd. Man kann nicht 40% des Geschäfts abstoßen und sagen, wir investrieren die Einnahmen in andere Bereiche. Dies geht nicht auf Abruf. Zumal in der jetzigen Zeit Kredite ja seit Jahren kein Problem waren, also Clariant hätte investieren können, was es will. Aber man muss dafür erst einmal ansprechende Produkte entwickeln und am Markt etablieren.
White Tale ist darauf aus, das Unternehmen als Einzelteile an die jeweiligen Spezialisten zu verkaufen, sprich damit die ihre Marktposition ausbauen können, was diese evtl. auch evtl. gut bezahlen.
Denn es ist klar, hat man nur noch 60% des Unternehmens übrig, aber die ganze Konzernzentrale wie vorher, dann muss Clariant handeln. Für den kleineren Bereich werden sich auch schnell entsprechende Interessenten melden. Evonik war ja auch schon interessiert, BASF ist auf Suche,...
In der Summe gäbe es sicher mehr Geld als Clariant derzeit an der Börse bewertet wird. Aber damit wäre Clariant erledigt. Wie ich schrieb, schneller Gewinn wird von White Tale angestrebt. Huntsman schrieb, dass Corvex(Investor hinter White Tale) keine besondere Rendite für seine Anleger erwirtschaftet hat, daher treiben sie es so voran, die wollen endlich etwas liefern.
http://www.huntsman.com/corporate/Applications/...mp;p_item_caid=1123
Aber das Spiel von WT ist riskant. Wird die Fusion abgesagt und auch die Strategie von WT nicht akzeptiert, wofür ja auch 2/3 stimmen müssten, hat WT die Aktien teuer gekauft und erlebt einen Kursknick. Denn viel in dem Plus der letzten Monate geht auf die Fantasie aus der Fusion zurück.  

214 Postings, 767 Tage Henri72Positiv dabei

 
  
    
20.09.17 12:43
Zum Stand der Fusion wird in den nächsten Wochen etwas gesagt.  

969 Postings, 2334 Tage granddadauch gelesen

 
  
    
1
20.09.17 17:23
die Stellungnahme  von huntsman :
http://www.ariva.de/news/...alse-and-misleading-comments-from-6480680
hab ich auch gelesen...die ist gepfeffert und benennt klar die Ziele ,die von WT verfolgt werden...
aber die werden mit aller Macht versuchen, ihre Absichten durchzusetzen,und wenn Clariant dabei draufgehen sollte..
aber: bist Du sicher, dass für die von WT geforderte Abspaltung auch 2/3 stimmen müssen?  

214 Postings, 767 Tage Henri72Nicht ganz sicher. Aber wahrscheinlich.

 
  
    
20.09.17 21:10
Denn die jetzigen Geschäftsführer werden dies sicher nicht von allein betreiben. Es muss also gegen den Vorstand eine Abstimmung laufen.
Letztlich ist es ein kurzfristiger Gewinn. Die fusionierte Gesellschaft würde binnen 1-2 Jahren erheblich an Wert generieren, da bin ich überzeugt, sonst würde ich mir dieses ganze Geschachere auch nicht antun. Ich suche eine Aktien mit mittelfristiger Perspektive in der Chemiebranche und diese wäre für die fusionierte Gesellschaft hervorragend. Daher bleibe ich auch dabei.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben