UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Amani Gold - quo vadis?

Seite 13 von 15
neuester Beitrag: 19.05.19 22:22
eröffnet am: 17.05.18 15:53 von: Valdeloro Anzahl Beiträge: 354
neuester Beitrag: 19.05.19 22:22 von: antias Leser gesamt: 45705
davon Heute: 191
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 Weiter  

109 Postings, 739 Tage antiasEs tut

 
  
    
11.04.19 17:16
einfach gut, dass Bewegung reinkommt. Dann wird es zumindest wieder spannend. Als Amani-Aktionär/in wird man wirklich äußerst bescheiden! :) 0.02 EUR und ich hüpfe im Kreis....aber ob das eintrifft? Wobei, Hypes sind oft verrückt und nicht kalkulierbar.

Chan scheint jedenfalls eher auf Eckhofs Seite zu sein. Klingt voerst alles positiv.
 

109 Postings, 739 Tage antiasNachfrage

 
  
    
11.04.19 17:26
ASX zieht übrigens etwas an...über 100 Mio Aktien...nun müssen sich die Käufer nur noch dazu überwinden, mehr als 0.001 AUD zahlen zu wollen. Hope soon!  

2809 Postings, 3744 Tage money crashWiederbelebung von Amani,

 
  
    
12.04.19 11:10
na endlich. War ja lang genug still gewesen. Als Burey Gold war sie gefragt und jetzt als Amani kaum noch am Leben. Sie soll richtig  wachgeklopft werden und endlich empor steigen, Dornröschenschlaf ist vorbei. Der Goldpreis stimmt und an dem Goldvorkommen bei Amani/Burey kann sich ja in der zwischenzeit nichts verändert haben. Mit sehr guter Planung, Geschick und etwas Glück könnte es was werden, zumindest ein solider Neustart. Wäre für alle Investierten wünscheswert. Dann wäre ein Nachkaufen und Verbilligen kein Problem mehr, denn dann wüsste der Anleger, dass es noch reale Hoffnung auf Erholung gibt.

mc
-----------
Börse trägt das Risiko immer mit sich, die Gewinne hat sie nur manchmal dabei.

30 Postings, 376 Tage PkmgDicke Eier

 
  
    
23.04.19 16:22
Die Afrikaner kennen den Osterhasen nicht.
Sie kennen auch Amani/Burey nicht richtig.
Jetzt ist der Versager wieder da, der Machbarkeitsstudie schon für Anfang 2018
versprach und nicht hielt.
Ich versteh nicht, wie dies die 10-20 Big Stakeholder dulden können. Oder wissen die mehr als der Osterhase?  

1571 Postings, 899 Tage Valdeloro@Pkmg

 
  
    
24.04.19 11:06
Du hast völlig recht!
Aus welchem Grund halten die TOP 20 noch immer still?
Aus welchem Grund haben LW nochmal 600.000 AUD und OKR 520.000 AUD (um nur mal zwei exemplarisch heraus zu greifen) in Amani investiert?
Cong und Naboo sind schon seit Jahren mit sehr großen Summen investiert und scheinen an ihrer Entscheidung auch nicht rütteln zu wollen.

Alles in allem, eine Entwicklung und Situation, deren Sinnhaftigkeit sich nicht zu erklären scheint.
Mir auch nicht ....

Ich vermute, insbesondere aufgrund der enttäuschenden Ergebnisse der letzten großen Bohrkampagne, die für die Resource nahzu nichts gebracht hat, dass auf den bisherigen Targets nicht viel mehr als das bisher Deklarierte zu holen sein wird.
3,14 Moz sind einfach viel zu wenig um den Laden verkaufen zu können.

Das wissen aber auch die, die gerade erst Geld in den Laden nachgeschossen haben - seltsam, oder?

Woher aber die fehlenden etwa 3 Moz nehmen?
Um seine Arbeit bezahlt zu bekommen, muss Eckhof den Kurs aber irgendwie auf mindestens 1,25 AUDct bringen - das sind rund 600 %.
Bei LW befindet sich die Null-Schwelle bei etwa 3,8 AUDct - das sind etwa 1900 % - unglaublich!
Entweder Eckhof findet auf dem bisher lizensierten Gebiet noch ein anderes größeres AU-Vorkommen oder Amani muss sich um ein anderes Gebiet kümmern.
Klappt beides nicht, ist für die Riege derTOP 20 - Holder eine Menge Geld auf auf immer weg.
Für einige andere natürlich auch ....
 

1571 Postings, 899 Tage Valdelorodie geografische Situation ...

 
  
    
24.04.19 12:27
Schaut man sich die geografische Situation (siehe Link) an, drängt sich die Schlussfolgerung auf, dass Amani um die Aquirierung von Tendao gar nicht herumkommt.

https://www.amanigold.com/projects/giro-gold/

Auf dem Gelände der Lizenz 5049 befindet sich Douze Match und auf 5046 das Kibali-Vorkommen.
Das sind aktuell die beiden für Amani zur Verfügung stehenden Gebiete - und die sind mehr als reichlich bebohrt worden.
Mit der umliegenden und mehr als doppelt so großen Tendao-Liegendschaft hatte Amani ja bereits vor einiger Zeit geliebäugelt und bereits eine DD durchgeführt.

Aber, woher das nötige Kapital dafür nehmen?
 

160 Postings, 417 Tage The_Man@Valdeloro

 
  
    
24.04.19 14:37
In dem kopierten Bericht von antias äußerte sich Herr Chan, dass Amani in den Kleinbergbau einsteigen möchte um den notwendigen Cashbestand zu erzielen.

Mir ist jedoch ein Rätsel, wie und wo Amani das auf die Schnelle genau abbauen kann.

Denk der Plan ist schon ein weiteres Gebiet zu erwerben - nur so besteht eine Chance auf ein lukratives Geschäft! Ohne Moos nichts los ...

 

1571 Postings, 899 Tage Valdeloro@The_Man

 
  
    
24.04.19 15:11
Sorry, den von dir angesprochenen Artikel konnte ich nicht finden.
Wenn du ihn noch hast, wäre es nett, wenn du ihn hier noch einmal einstellen könntest.

Ansonsten gebe ich dir völlig Recht, die Absicht selbst ein paar Unzen aus dem Boden kratzen zu wollen dürfte eher aus der Gattung "Schnapsidee" stammen.
Was Amani zur Zeit braucht sind sicher ein paar Millionen AUD und die wird man sicher nicht mit Schaufel und Sieb extrahieren können.

Bereits 2016 hatte - damals noch Burey - mit der Medidoc FZE aus Dubai wegen einer 60 %igen Aqusisition der Tendao-Liegenschaft verhandelt.
Im Zuge dessen, hatte Burey auch bereits eine DD beauftragt. Ob die allerdings tatsächlich abgeschlossen wurde, weiß ich auch nicht mehr.
Dazu vielleicht folgender Link:
https://www.miningreview.com/central-africa/...diligence-work-tendao/  

211 Postings, 794 Tage rocket69wow

 
  
    
24.04.19 15:15

Das man DM aufgeben muss und dafür woanders suchen soll, hab ich vor 2,5 Jahren schon geschrieben. Das da der Stargeologe nicht schon eher draufgekommen ist …. Lol

Das wenige & abbaufähige Gold in DM liegt ja unter einen kleinen Fleck, so groß wie ein Fußballfeld, oder eher wie ein Basketballfeld. Da eine kleine Mine hinstellen, da hätte man auch schon eher draufkommen können.

Ob das für Tendao reicht, eher etwas für einen Goldgräber, wie für ein Unternehmen, das 3.6 Milliarden Aktien verteilt hat.

Das hier keiner mehr Millionen hinterherwirft, hat der letzte kapiert. Also müssen nach alternativen Geldquellen gesucht werden.

Für Tendao bräuchte man 50 Mio. aufwärts und auch für eine Förderung muss auch erstmal was investiert werden.

Da bin ich gespannt, woher das Geld kommen soll … trotzdem, nach unten kanns nicht mehr viel weiter gehen & vielleicht macht ein Einstieg doch wieder Sinn?



 

160 Postings, 417 Tage The_Man@Valdeloro

 
  
    
24.04.19 15:22

1571 Postings, 899 Tage Valdeloro@The_Man

 
  
    
24.04.19 17:40

1571 Postings, 899 Tage ValdeloroSo wie Chan (jacky) geschrieben hat, ...

 
  
    
25.04.19 10:27
könnte man annehmen, dass die Sache mit der Buddelei in Eigenregie nicht nur ein PR-Joke gewesen ist. Klingt aber trotzdem sehr abenteuerlich
Tatsächlich gäbe es auf Douze Match ja ein sehr überschaubares Areal, in welchem eine solche Aktion besondere Erfolgsaussichten haben könnte.

Bereits im Juni 2016 hatte man auf DM ja ein paar Probebohrungen mit extrem guten Ergebnissen niederbringen können. Leider konnte man das dann in der Folgezeit nicht mehr an anderen Stellen wiederholen, aber diese Bohrstellen sind ja nun mal noch immer da und die Nuggets sind noch (hoffentlich) im Boden.

"Burey Gold Ltd (ASX:BYR) has found "bonanza" grade gold including a hit of 15 metres at 255.6 g/t gold from drilling at its Giro project in the Democratic Republic of Congo.
This also included a 3 metre interval at at 1260g/t gold.
This was not the only one with a hit of 2 metres at 196g/t gold."

Für eine Million AUD, nach Abzug der Kosten (~ 60%) müsste man mindestens 2000 Unzen = 62 Kilo Gold ausbuddeln.
Ist auch nicht gerade wenig .....

Vielleicht hat hier ja jemand noch eine andere Idee.
 

1571 Postings, 899 Tage ValdeloroAktionärsstruktur

 
  
    
25.04.19 11:15
Übrigens, ...
Einer aktuellen Listung zufolge beträgt der aktuelle freeflow (also alles außerhalb der TOP 20) zur Zeit insgesamt 1.027.931.744 Aktien = 27,856 %.
Das entspricht einer Veränderung zu vorherigen Listungen ( 17,98 %) von total + 9,876 %.

 

30 Postings, 376 Tage PkmgValdeloro

 
  
    
25.04.19 13:01
Es ist verdammt richtig, was du in deinem posting v. 24.04. sagst.
Eckhof hätte damals zu 0,08/sh verkaufen sollen. Jetzt laufen auch die Konzessionen aus. Erneuerung, wenn überhaupt, wird teuer. Und möglicherweise sinnlos bei nur
3,1 Moz und über 6 Mrd shares.
Wie wollen sie denn jetzt die geschätzten
2000 uncen aus DM mehr oder weniger manuel herausholen ohne Mine. Viell. sogar illegal, denn das wäre das was noch zu holen wäre an den Aktionären vorbei .
2000 onces wären immerhin USD2.600.000.
Es müsste herausgewaschen werden zB mit Quecksilber.
Mit Schüppe und Sieb halte ich für'n Witz.
Und Tendao scheiterte doch schon früher weil ein Rechtsfall mit Situmo dies unmöglich machte. Im Übrigen wird Situmo die Faxen mit Amani langsam dicke haben und sich einem anderen Partner zuwenden.
Hier hilft nichts mehr. Das weiss auch Eckhoff. Also rausholen, was noch geht.  

1571 Postings, 899 Tage Valdeloro@Pkmg

 
  
    
25.04.19 13:39
Sorry, nur mal kurz in Stichworten ein paar Fragen, bzw. Anmerkungen.

1.) Wer ist Situmo?
2.) 2, 6 Millionen für 2000 Unzen wären in etwa der aktuelle Marktwert - nach Abzug der Kosten dürfte sich
     dieser Wert deutlich verringern.
3.) Nicht legale Vorgehensweisen so pauschal zu unterstellen (wenn auch nur im Konjunktiv), halte ich  
     erstens für absolut unangemessen und zweitens für gefährlich.
4.) Wenn überhaupt, so ist meine Vermutung, kommt für ein manuelles Schürfen nur der Bereich um die
     Bohrung DMRC 003 in Frage.
     Der damalige Sensationsfund befand sich hauptsächlich in einer Tiefe zwischen 12 und 15 Metern.
     Das ist mit einem Bagger gut erreichbar und deshalb relativ kostengünstig und schnell umsetzbar.

Nach wie vor aber eine ungewöhnliche Idee.
Aber, was soll´s  ...., wenn´s klappt jammert hinterher keiner mehr.  

30 Postings, 376 Tage PkmgValdeloro

 
  
    
25.04.19 15:53
1. Ich mente Sumitomo. Perdone.
2. Gemäss deinen Erleuterungen -auch meine Meinung- dürften diese Kosten nicht so hoch werden. Aber wo will Eckhof extrahieren ohne Mühle?
Irgend wo im Lohn?
Oder glaubst du da liegen nur Nuggets in 12Meter Tiefe?
Die Föderkosten sind momentan ein.? , düften aber weniger sein als bei einer Mühle. Das gleiche ? Kannst du hinter
2000 onces machen.
Ich wollte nur mal eine Hausnummer nennen, worüber wir in etwa diskutieren.
Grundsätzlich hast du mit deinem Einwand
recht.
Du weisst auch, dass dort viele kleine Schürfer unterwegs sind. Die haben von Sumitomo eine Schürflizenz gekauft und deren Hütten stehen auch dort rum.
Will Eckhof so vorgehen?
 

1571 Postings, 899 Tage Valdeloro@Pkmg

 
  
    
25.04.19 16:01
Sorry, aber auch Sumitomo sagt mir nichts ... ??
Meinst du möglicherweise SOKIMO?  

2318 Postings, 2608 Tage PitschDie FRage

 
  
    
1
25.04.19 19:15
drängt sich mir auf, ob man für einen "Kleinstabbau" eine Minenlizenz bräuchte, womit ja damit auch weitere Hürden wie Umweltauflagen (Studien) und dergleichen verbunden sind... In welchem Umfang dürfte "höchstens" Abbau betrieben werden, damit man keine Abbaulizenz bräuchte.

Private Schürfer (sofern vorhanden) gehen ja auch nicht mit Mio. $ nach Gold buddeln. Bagger braucht es unbedingt, sonst rechnet sich das ganze nicht. Erz - wohin damit ? Selbst verarbeiten denke ich könnte man machen. Habe da auch schon Dokus gesehen, wo Kleinbergbauer das Zeug selbst gereinigt (Goldnuggets, Feingold) haben und dann geschmolzen. Ob das hier so im selben Umfang auch betrieben werden kann... ? Keine Ahnung. Ich denke wohl eher nicht.

Mühlen in der Nähe ? Dann könnte man das Erz zur nächsten gelegenen Transportieren... Abgabe einer Verarbeitungsgebühr... Wäre denkbar. Aber irgendwie denke ich, dass alles nur ein PR Gag ist, um hier den Leuten etwas vorzumachen...

Wieso die Top 20 nochmals gutes Geld schlechtem hinterherwerfen? Vielleicht in der Hoffnung, dass nicht schon morgen die Lunte aus geht... Vielleicht findet sich ja ein Doofer Partner, der hier hilft das Gold auszubudeln...  

30 Postings, 376 Tage PkmgValdeloro ;

 
  
    
25.04.19 19:24
Genau, Sokimo
 

1571 Postings, 899 Tage Valdeloro@Pkmg

 
  
    
25.04.19 20:02
Ok, also SOKIMO.
Ein Rechtsstreit zwischen SOKIMO und Amani ist mir allerdings nicht bekannt.
Hast du dazu mehr?

Soviel ich weiß und die Historie zur Connection Eckhof - SOKIMO hergibt, bestanden stets besonders gute Beziehungen.
Erinnert sei deshalb auch an die Geschichte, als Eckhof die Lizenzverlängerung für Mr. Yu erwirken konnte, zu der die Chinesen selbst nicht in der Lage gewesen waren.  

1571 Postings, 899 Tage ValdeloroSchürfrechte

 
  
    
25.04.19 20:14
Die Lizenzen für Amani Gold, 5049 und 5046 sind wandelbar und stellen somit kein Hindernis für das aktuell hier diskutierte Vorhaben dar.
Auszuschliessen ist allerdings das SOKIMO gleichzeitig bereits irgenwelche Lizenzen "unter der Hand" an andere vergeben hat, die mit ihren Hütten irgendwo auf Giro-Gebiet campieren und fleissig vor sich hin buddeln.
Allerdings weiß ich aktuell auch nicht viel mehr, als das hier bisher Beschriebene und wartet deshalb mal die nächsten Wochen ab.  

30 Postings, 376 Tage PkmgValderolo

 
  
    
25.04.19 20:38
Es ist kein Rechtsstreit zw  Amani und Sokimo. Das Thema wurde hier schon
Im Jahr 2017 erörtert, wenn ich munsich richtig erinnere. Und da hat Amani das Thema nicht weiter verfolgt, weil Sokimo anderweitige vertragliche Bindungen in diesem Fall hatte. Die wollte Sokimo klären und ausräumen zu Gunsten Amani.
Die Frage ist heute  wie ist der heitige Status. Aber diese Lizenz gibt es nicht umsonst.  

211 Postings, 794 Tage rocket69Demokratische Republik Kongo / SOKIMO

 
  
    
26.04.19 09:23

Eins ist doch klar, wenn SOKIMO wollte, oder gewollt hätte, dann hätten sie Amani schon längst rausgeschmissen. Da wurde, das was irgendwann mal vertraglich festgeschriebenen worden ist, schon 3mal gerissen.

Warum SOKIMO an Amani festhält, ist selbsterklärend.

Es steckt der Staat Kongo hinter SOKIMO und dessen Interessen sind auch nicht anders wie bei allen anderen Staaten.

Das Gold in der Erde ist nichts wert. Es muss gefördert werden.

Alternativen ...

  1. Der Kongo macht es selbst; dafür ist Geld nötig, das der Kongo nicht hat bzw. nur gegen irgendwelche Abhängigkeiten von anderen dritten bekommen könnte.
  2. Der Kongo/SOKIMO sucht sich einen Partner und verdient doppelt. Das Land, weil dieser Partner investiert; eine Mine baut; Arbeitsplätze schafft usw. Sicherlich wird dieser Parten auch Macheinen Gerätschaften im Ausland einkaufen. Trotzdem, ein Großteil der Investitionen bleibt im Kongo und ein solcher Wertefluss ist gut für jede Nation und darum auch für den Kongo. Dazu kommen noch die Provisionen für jede Unze Gold, die dann gefördert wird. SOKIMO hält ja knapp 50% an der Ressource.

Warum es mit den Chinesen nicht so gut funktioniert hat, leuchte auch ein. Wenn die Chinesen irgendwo investieren, dann bringen sie am liebsten noch die Arbeiter selbst mit. Die Mine wird in China gebaut, in den Kongo gekarrt und von Chinesen zusammengebaut. Das Geld was wirklich im Kongo investiert wird, beschränkt sich auf ein Minimum.

Für SOKIMO gilt; allein ist es schwierig, mit den Chinesen wollen sie nicht wirklich; bleibt somit nur Amani übrig.

Ich bin der Meinung, dass man auch die 2.x MOz in Kebigada industriell gewinnbringend fördern könnte. Vor allem wenn die Ressource quasi nix kostet.  Leider ist das alles nur Makulatur. Auch die komische Studie, von der hier immer geschrieben wird. Die braucht keine S…!

Die politische Situation im Kongo ist instabil. Keiner invertiert hunderte Millionen in ein Land wie den Kongo aktuell.

Selbst Randgold, für die Kebigada ungefähr 2-4 Tage Produktion in Kibali kosten würde. Also quasi nix, wollen es nicht! Da baucht man dann über andere gar nicht mehr reden.

Das ist das Dilemma … nur wie kann das gelöst werden? Weder durch LW, K.E. noch irgendeinen anderen von außen.

 

30 Postings, 376 Tage PkmgTibet Huayu Mining

 
  
    
26.04.19 12:20
Eckhof sollte sich mal mit Tibet Huayu Mining in Verbindung setzen.
Die haben eine Fördermethode für  kleine Lagerstätten,.baut und betreibt selbst Minen. Mit einem afrikanischen Explorer haben sie einen Vertrag geschlossen, nachdem THM die Mine baut und finanziert, und betreibt der Gewinn wird geteilt. THM ist an der Börse Shanhai gelistet.
Das Förderpotential sind ca. 450000 onces.
Wäre das nix für amani ?

 

30 Postings, 376 Tage PkmgTHM

 
  
    
26.04.19 18:40
Das könnte aber ein Schuss in den Ofen werden. Wenn nämlich THW und Sokimo sich verständigen, so dass THW nur auf das Auslaufen der Konzession zum Ende des Jahres 2019 zu warten braucht  dann mit Sokimo direkt zu verhandeln. Das ist das Ende von Amani, ohne Konzession und ohne Cash.
Was machen dann die Top 20?
Was wir machen ist klar, hängen die shares in das Häuschen mit dem Herzchen in der Tür und dem Balken drinnen.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben