UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3122
neuester Beitrag: 18.11.17 01:47
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 78042
neuester Beitrag: 18.11.17 01:47 von: daiphong Leser gesamt: 8153274
davon Heute: 3916
bewertet mit 100 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3120 | 3121 | 3122 | 3122  Weiter  

20752 Postings, 5109 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    
100
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3120 | 3121 | 3122 | 3122  Weiter  
78016 Postings ausgeblendet.

11370 Postings, 3290 Tage daiphongdie derzeit 2,5 Millionen Drittstaatler mit

 
  
    
1
17.11.17 11:57
mit Daueraufenthalt werden also recht schnell Richtung 4 Millionen ansteigen, entsprechend auch die Einbürgerungen.
Falls sich jemand über Meldungen der Statistkbehörden und Zeitungen über ansteigende Geburtenzahlen bei Deutschen wundern sollte:  Sind Ausländer mit Daueraufenthalt 8 Jahre hier und haben hier Kinder mit anderen Ausländern, sind diese mit Geburt trotzdem automatisch deutsche Staatsbürger.

Tatsächlich sind sie alle Doppel- oder sogar Dreifachstaatler, denn die ausländische Staatsbürgerschaften ihrer Eltern erben sie daneben natürlich auch. Davon wollen die deutschen Behörden aber nichts wissen.  

4002 Postings, 3289 Tage DreiklangDie peinlichste Klimakanzlerin aller Zeiten

 
  
    
3
17.11.17 12:08
Angela Merkel wollte sich auf der Klimakonferenz in Bonn (wieder einmal) als "Klimakanzlerin" feiern lassen. Die Klimakonferenz sollte ein klares Signal zum Ausstieg aus der Kohleverstromung geben. Was sie auch tat.  Wer ist aber nun der größte Kohleverstromer in (West)Europa?

Richtig, Deutschland. Welches Land hat die Kohleverstromung in den letzten Jahren ausgebaut? Richtig, Deutschland. Warum also muss eine solche Klimakonferenz ausgerechnet in Deutschland stattfinden? Um die Erfolge anderer Länder ( deren Kohleverstromung bei deutlich unter 20% im Energiemix liegt) zu feiern?  Welches Kraut raucht man eigentlich in Berlin?

Nein, es liegt nicht an mangelnden "Energietrassen" in Deutschland  - Erdkabel hin oder her. Es liegt auch nicht daran, dass nicht schon genügend Windräder in der Landschaft stehen. Es liegt nicht daran, der Strom in Deutschland der teuerste in Europa ist. Es liegt schlicht und einfach an der mangelnden Grundlastfähigkeit der "Neuen Energien".  Am liebsten würde man nun, ein genialer Geistesblitz aus dem GRÜN-Lager, die Kohlekraftwerke hierzulande stilllegen. Die Grundlast bezieht man dann bequem aus Frankreich (CO2-frei)  oder Tschechien (teilweise CO2-frei).

Für GRÜN + Angela scheint , wie auch bei anderen Themen, stets zu gelten: "Ruinen schaffen ohne 'Waffen".  

11370 Postings, 3290 Tage daiphongDreiklang, die Rechten wollen immer das Recht

 
  
    
17.11.17 12:25
nachträglich zur Waffe umfunktionieren, wenn sie in der Realität völlig versagt haben.
Hier bei der Sicherung der EU-Außengrenzen, in der Demographie- und Wirtschaftswachstums-Debatte und danach in der Installation eines ausreichend großen humanen Rückkehr- und Abschiebungssytems.

Sowas funktioniert in einem Rechtsstaat aber nicht so einfach, wie sie es propagieren.
Ausländerrecht und Asylrecht sind nämlich nicht nur im Grunde völlig ok, und sie leiten sich direkt aus den Menschenrechten und dem Grundgesetz ab, sie stehen im Kern außer jeder Diskussion.

3 Jahre nach dem positiven Asylbescheid wird die Bestandskraft überprüft, das Bleiberecht kann dann letztmalig widerrufen werden. Ansonsten entscheidet die Kapazität eines Rückkehr- und Abschiebungssytems. Ich sehe nicht, dass das deutsche Innenministerium da viel vor hat, daran arbeitet eher die EU alleine.

Schließlich ist Vermögenswachstum auch mittels riesiger Zuwanderung zur inoffiziellen deutschen  Staatsräson geworden. Davon steht nur gar nichts im Grundgesetz. Und nichts davon haben uns die Allierten aufgeherrscht, das ist wirklich ein sehr übles rechtes Märchen.  

1313 Postings, 1673 Tage gnomon#015

 
  
    
1
17.11.17 13:21
"Die Bürger haben sehr wohl ein "Rieseninteresse  - nämlich dass die verheerende Flüchtlings/Migrations-Politik beendet und entschlossen, sagen wir, durchaus "radikal", umgesteuert wird."

die bürger? und was konkret wären die geeigneten(!), zeitnah  umsetzbaren(!) massnahmen , die sich mit dem rieseninteresse  "der bürger " decken würden?  radikal umsteuern bedeutet ja nicht nur die chance, ein akutes problem zu beseitgen, es bedeutet auch das risko allfälliger langzeit-konsequenzen und -kollateralschäden in kauf zu nehmen. es braucht eine ganze menge an visionärem weitblick, politischer erfahrung und überzeugungskraft um ein solches vorhaben ohne erfolgsgarantie durchzusetzen. welche politische kraft wollten "die bürger" für diese anspruchsvolle aufgabe wohl auswählen?  vielleicht eine koalition aus afd und ndp?
 

11370 Postings, 3290 Tage daiphongTatsächlich steht heute das Selbstverständnis

 
  
    
1
17.11.17 13:24
der bessergestellten Hälfte der BRD-West (inkl. CDU CSU) zur Debatte. Nach Jahrzehnten hoher Arbeitslosigkeit und Zuwanderung erfasst nun der demographische Wandel zunehmend das ganze Land.
Davon will sie nur nichts hören. Ihr selbst geht es nämlich gut, außerdem denkt sie ja global, im Grunde ist sie touristisch unterwegs. Sie hält noch mit steigender Zuwanderung dagegen. Sie will nur die Pädagogik des niederen und zugewanderten und angeschlossenen armen Volks verbessern.
Eine deutlich bessere Gesellschaftskultur, Familienkultur, Städtekultur, Regionalkultur, Wirtschaftskultur, internationale Kultur wird aber dringend benötigt, und zwar mit höheren Löhnen und geringeren Klassenunterschieden. Das kann sie aber nicht. An diese Aufgaben müssen schon alle ran.
 

491 Postings, 84 Tage Shlomo SilbersteinOberbär Soros hat kapituliert

 
  
    
17.11.17 18:00
https://www.welt.de/finanzen/article170659763/...der-Wall-Street.html

und sicher immense Verluste eingefahren. Er ist jetzt Bulle und fett long. Irre, am Peak....

Dürfen wir jetzt hoffen, dass diversen zwielichtigen NGOs und "revolutionären Bewegungen" der Geldhahn zugedreht wird? Jetzt, wo ihr kapitalistischer Finanzier selbst Geldsorgen hat?

 

1187 Postings, 2963 Tage VanDelftCausa Jalloh

 
  
    
4
17.11.17 18:40
Hallo Fill,

Du schreibst: "....heute: Verfahren eingestellt - es war nur Mord....."

Fill, es ist wirklich beängstigend. Wie kann ein intelligenter Mensch wie Du nur dermaßen tief in einem wirklich stockdunklen Wahrnehmungstunnel stecken ?

Die Behauptung, "es war nur Mord" und der Fall wäre von Anfang an vertuscht worden, ist schlicht Unsinn und eine Diffamierung.
Die Vorverurteilungen von Polizeibeamten, die symptomatisch für Eure Fraktion sind, wären ja ansich nicht mehr der Rede wert (da einfach zu gewöhnlich). Mehr als 10 Jahre Verfahren im Fall Jalloh sehen jedoch weit mehr nach Beflissenheit aus, irgendeinem Beamten hier zumindest "Versagen" oder besser Tötung nachzuweisen, als umgekehrt zu vertuschen. Vertuschen hätte man die Nummer auch mit einem Verfahrensabschluß nach einem Jahr.

Lohnenswerte Lektüre ist hier die Seite der Linken-Vertreterin Quade, ein Musterbeispiel für  Seriosität, Objektivität und Demokratieverständnis:  
https://www.henriette-quade.de/start/aktuell/

Wer diese Seite gelesen hat, wird blitzartig von großer Dankbarkeit übermannt, daß der vermutlich zukünftigen Regierung dieses Landes Personen wir Anton Hofreiter und Kathrin Göring-Eckardt angehören werden und nicht Personen wie Frau Quade.
Liest man Quade (Studium der Germanistischen Literaturwissenschaft, der Zeit-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte), relativiert sich auf einmal vieles und man nimmt Hofreiter als Gnade der Schicksals war.

Bemerkenswert wird Euer Geheul aber eigentlich erst durch Folgendes:
Kommt eine Deutscher um, ist das, wenn überhaupt, nur eine Randnotiz wert.
Kommt dagegen ein randalierender Einwanderer unter ungeklärten Umständen um, ist das aber erstaunlicherweise vielfach mehr wert:
a) mehr als 10 Jahre Ermittlungen und Prozesse,
b) die Produktion eines Filmes (!) und dessen Ausstrahlung zur besten Sendezeit und
c) sogar die Wiederholung dieses Filmes zur besten Sendezeit anläßlich der "skandalösen" Einstellung des Verfahrens" : http://www.spiegel.de/kultur/tv/...um-fall-oury-jalloh-a-1178528.html

Erstaunlich dagegen auch, wie wenig "wert" es ist, wenn auf einen deutschen Steuerzahler wie mich  im Jahr 2005 ein mit einem Messer bewaffneter Kosovare (Muster-Flüchtling, in 2001 eingewandert samt Frau und einem Kind - nach 4 Jahren Aufenthalt in D: 5 Kinder) mit freundlichem Gebrüll "ich stech Dich ab" zustürzt und, nachdem man diesen freundlichen Mords-Lehrling erfolgreich abgewehrt und niedergestreckt hat, die Polizei aber nach der telefonischen Bitte um Entsendung eines Streifenwagens trotz Blutes auf der Straße ganz entspannt mitteilt: " Ach, Herr X..., da kommen wir jetzt nicht extra hingefahren, Sie wissen doch genau wie das abläuft, da steht am Ende Aussage gegen Aussage und da kommt dann wieder der Herr Y (Verbandsanwalt der Kosovaren-Vereinigung) und macht uns Schwierigkeiten...".
Ich weiß, ich sollte da Verständnis haben: es war damals Freitag nach 18.30 und die Fahrtstrecke vom Revier wäre bei ca. 5 bis 6 Minuten (einschließlich Zeit zum Ein- und Aussteigen in den Streifenwagen) gelegen. Das ist nicht zumutbar.

Also fassen wir zusammen: der Fall Jalloh ist auch nach 12 Jahren noch ganz groß in aller Munde und wird hochengagiert von Figuren wie Frau Quade beklagt.

Die deutschen Toten als Opfer der Einwanderung sind aber scheinbar "unwertes Leben" gewesen:
http://www.theeuropean.de/the-european/...kriminalitaet-von-migranten
Ich zitiere: ".....In den ersten drei Quartalen des Jahres 2016 wurden 366 Fälle von Straftaten gegen das Leben registriert, bei denen mindestens ein Zuwanderer als Opfer oder Täter beteiligt war. Hiervon blieben 318 Fälle im Versuchsstadium. In 278 Fällen ? und somit einem Großteil der Taten ? waren ausschließlich Zuwanderer beteiligt, d. h. sowohl als Täter als auch als Opfer.In 52 Fällen waren deutsche Staatsangehörige involviert (12x als Täter, 37x als Opfer, 3x sowohl auf Täter- als auch auf Opferseite). Vier Taten, in denen Deutsche Opfer waren, wurden vollendet. 79% der Tatverdächtigen waren Zuwanderer aus den betrachteten Hauptherkunftsstaaten. In 38 % der Fälle lag der Tatort in einer Erstaufnahmeeinrichtung/Sammelunterkunft......"

Wir halten also fest: 318 Tötungsversuche mit Zuwandererbeteiligung in nur 3 Quartalen, und nur 15 Mal waren deutsche Staatsangehörige beteiligt.
Anmerkung hierzu: als "Zuwanderer" gilt eine Gruppe von Personen in diesem Land, die lediglich nur (ganz grob) rund 600.000 Personen umfaßt.

Die Gesamtanzahl der Mordopfer in Deutschland kann man hier exakt sehen; https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...wicklung-seit-1987/
Die Zahl der Mordopfer sank von knapp 500 im Jahr 2000 fast kontinuierlich auf unter 300 in den Jahren 2012 bis 2015, um dann im Jahr 2016 um fast 30 % (!) nach oben zu schnellen.
Jetzt bleibt die Frage, wie es zu einem solchen Chartausbruch kommen kann.
Die wirklich Guten hier im Forum haben sicher eine Antwort: "rechter Terror".

 

491 Postings, 84 Tage Shlomo SilbersteinEin Wiederaufnahmeverfahren

 
  
    
17.11.17 19:41
macht nach 12 Jahren sicher keinen Sinn mehr, denn der Erkenntniszuwachs wird gegen Null tendieren.

Es handelt sich nur um politische Selbstbefriedigung. Bezahlen tut die Ergüsse der gerichtlich Beteiligten wieder mal der Steuerzahler.  

29213 Postings, 3451 Tage FillorkillOberbär Soros hat kapituliert

 
  
    
3
17.11.17 19:49
Dieser Oberbär versteht vielleicht was vom Cornern, aber sicher wenig von Sentimentanalyse. Denn dass die Performance von Trump noch kläglicher ausfällt als sowieso schon erwartet lastet wie Blei auf dem Sentiment und verhindert so den von uns allen ersehnten euphorischen Spike, der diesem Bullmarkt den verdienten Kick ins Off verpassen wird.  
-----------
metaethics: zeige mir wer dich positiv bewertet und ich sage dir wer du bist

252 Postings, 43 Tage Emilia StivaliSentimentanalyse

 
  
    
1
17.11.17 20:10
ist mMn eher was für die Irrenanstalt. Oder für die Drei von der Tankstelle.

Trifft aber zumindest teilweise, weil die Grenzen zwischen Börse und Irrenanstalt fließend sind.

Fundi Soros orientierte sich an herkömmlichen Parametern, die Überbewertung signalisierten. Wenn die gölten, wäre Trump, der als Präsident völlig ungeeignet (überbewertet) ist, allerdings überhaupt nicht an die Macht gekommen.

Trumps Machtergreifung war ein bullisches Frühwarnsignal, weil Trump ähnlich dumm ist wie die Börse töricht und der Goldman durchtrieben.  

29213 Postings, 3451 Tage Fillorkilldie Überbewertung signalisierten

 
  
    
1
17.11.17 21:21
Leute, die wirklich systemkritisch aufgelegt sind bzw waren wie beispielsweise der viel zu früh von uns gegangene Antilemming signalisieren seit ungefähr März 09 eine fatale Überbewertung der Märkte. Leider konnten die Märkte aber ihre Diagnose bislang nicht die Bohne umsetzen und das liegt - neben der berüchtigten Plungeprotection verschwörerischer Eliten - natürlich daran, dass viel zu viele Markagenten diese bedrückende Diagnose teilten und bis heute teilen und so mit ihrer erworbenen Depression die Märkte stabil im Freiflug halten konnten. Denn merke: Um einen Bullmarkt zu beenden braucht es überzeugte Optimisten, die voller Gottvertrauen eine Kreditblase aufpumpen (denn nur dann kann sie auch platzen), keine geknickten und notorisch beleidigten Leberwürste, die sich ängstlich fragen, ob das Survival Kit  auch wirklich griffbereit liegt.
-----------
metaethics: zeige mir wer dich positiv bewertet und ich sage dir wer du bist

35406 Postings, 6058 Tage Dr.UdoBroemmeIch fasse es nicht

 
  
    
1
17.11.17 21:32
Van Delft scheint wirklich nicht zu begreifen, was für ein Skandal es wäre, wenn ein Mensch vorsätzlich in Polizeigewahrsam getötet wird.

Das ist eine ganz andere Kategorie als eine Mord aus Eifersucht o.ä.

Wenn so etwas in Deutschland möglich ist und eventuell ungesühnt bleibt, dann würden wir auf einer Stufe mit irgendwelchen Folterstaaten stehen, so einfach ist das.

Und nach dem, was man so nachlesen kann, scheint es eher unwahrscheinlich, dass er es geschafft haben soll, sich selbst anzustecken, völlig unbemerkt von den diensthabenden Beamten.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

7600 Postings, 2145 Tage Zanoni1....was m.E. noch weniger zu fassen wäre,

 
  
    
2
17.11.17 22:19
wenn jemand einen u..U. vorliegenden schrecklichen und schwer erträglichen Einzelfall, schneller Hand als einen systemischen Regelfall modelliert, indem er unsere Bundesrepublik für diesen Fall ohne Weiteres auf eine Stufe mit "irgendwelchen Folterstaaten" stellen möchte.  

1187 Postings, 2963 Tage VanDelftRassismus pur

 
  
    
17.11.17 22:20
"......Das ist eine ganz andere Kategorie als eine Mord aus Eifersucht o.ä......"

Ah, jetzt laßt Ihr endlich die Hose runter.

Das ist (roter) Rassismus in Perfektion ! Mit solchen Argumentationen haben die Nazis Millionen von Juden vergast und haben sich an der Zivilbevölkerung für die Taten von Partisanen gerächt.
Faschisten waren es, die das Leben Nichtdeutscher und von Antifaschisten unter das Leben Deutscher stellten und es als minderwertig und "andere Kategorie" bezeichneten.

Ihr macht es heute exakt genauso. Nur stellt Ihr das Leben Nichtdeutscher und Gegner des deutschen Staates über das Leben Deutscher.

Normalerweise sollte man Posts wie Deines wegen faschistoider Hetze sofort melden und Dich sperren lassen.
Aber es ist heilsam für den Leser, wenn er sieht, was in Euren Köpfen herumgeistert.

Man kann angesichts Deines Posts nicht oft genug das Silone zugeschrieben Zitat wiederholen:
"Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".."

Du schreibst weiter: ".......Und nach dem, was man so nachlesen kann, scheint es eher unwahrscheinlich, dass er es geschafft haben soll, sich selbst anzustecken, völlig unbemerkt von den diensthabenden Beamten......"

Es ist unsäglich, was Du hier von Dir gibst.
Du negierst also auch noch die Unschuldsvermutung, einen unantastbaren Grundsatz unserer Rechtsprechung. Dafür reicht es Dir auch ganz locker, daß irgendetwas im Verfahren "unwahrscheinlich" gewesen sein soll.

Hallo Gnomon,

Du schreibst : "...vielleicht eine koalition aus afd und ndp?...."

Lassen wir die Unsinnigkeit dieser Frage wegen der Unmöglichkeit dieser "Koalition"  mal großzügig außen vor.
Um die genannten Probleme wenigstens annähernd zu lösen, würde es helfen, wenn die Regierungsparteien die diesbezüglichen Forderungen der AfD übernehmen würden (wie das zumindest teilweise bei FDP und CSU geschehen ist) und man diese dann endlich mit Konsequenz realisieren würde !  
Dies betrifft in erster Linie die schnellstmögliche Rückführung aller abgelehnten und derzeit nur mit Duldungsstatus ausgestatteten Einwanderer, die Einschränkung des  Familiennachzugs ausschließlich auf Fälle objektiv vorliegender Flucht vor Krieg, die Umstellung der Zuwendungen auf eine nahezu ausschließliche Sachleistungsbasis und weg von Geldleistungen, die konsequente Grenzsicherung nach ungarischem Vorbild und gemäß bayerischer Vorschläge, die Abweisung aller, die ohne Personaldokumente oder wenigstens glaubhafte Ersatznachweise (z. B. Dokumenten-Fotos auf Mobiltelefonen) hier einzureisen versuchen und vor allem: endlich eine 5-stellige Rückkehrprämie für alle, die freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehren.  
 

491 Postings, 84 Tage Shlomo SilbersteinPerformance von Trump noch kläglicher

 
  
    
17.11.17 22:34
Soros ist nicht das erste Opfer dieses Gottpräsidenten, Hillary war es. Gegen diesen Bulldozer zu spekulieren schafft weder ein Antilemming noch ein Soros  noch ein fillorkill - er schafft sie alle.  
Angehängte Grafik:
chart_year_dowjonesindustrialaverage.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_year_dowjonesindustrialaverage.png

491 Postings, 84 Tage Shlomo Silberstein"Sentiment ist mMn eher was für die Irrenanstalt"

 
  
    
17.11.17 22:38
Ich denke, Permabärismus ist eher was für die Irrenstalt.

Sentiment wirkt, siehe http://www.ariva.de/forum/shlomo-s-sentimentdepot-550042

Ich würde gerne einen gewissen Antilemming zu diesen Thema befragen, ist aber leider nicht mehr möglich. Der wurde entweder in die Anstalt eingewiesen oder hat sich auf dem Dachboden erhängt.  Genaues weiß wohl auch seine Ex-Freundin Emilia nicht.  

491 Postings, 84 Tage Shlomo SilbersteinWenn so etwas in Deutschland möglich ist

 
  
    
1
17.11.17 22:44
Genau, es hält wohl keiner für möglich, dass in Deutschland in Mediation geschulte Polizisten Gefangene abfackeln.

Daher ist der umgekehrte Fall auch hundert mal wahrscheinlicher, dass sich nämlich eine Zugedröhnter sich selbst abfackelte. Der Fehler der Polizei wäre dann lediglich, ihn nicht das Feuerzeug abgenommen zu haben.

Fehler passieren der Polizei, Foltermorde mit Sicherheit nicht.

Und permanente Überwachung eines Gefangenen z.b. mit Kameras ist in Deutschland grundgesetzwidrig. Das haben wir denjenigen zu verdanken, die sich nun über mangelhaft Überwachung des Opfers beschweren. Scheinheiliger und verlogener geht es nicht.  

29213 Postings, 3451 Tage Fillorkillunsere 'fraktion'

 
  
    
1
17.11.17 23:14
-----------
metaethics: zeige mir wer dich positiv bewertet und ich sage dir wer du bist
Angehängte Grafik:
23621648_10155958218115680_11753055406....jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
23621648_10155958218115680_11753055406....jpg

35406 Postings, 6058 Tage Dr.UdoBroemmeÄhm

 
  
    
17.11.17 23:20
Ich bin überhaupt nicht auf die Nationalität des Toten eingegangen.

Aber wenn man nur Schaum vorm Mund hat, kommt halt auch das Leseverständnis zu kurz.

Und natürlich bin ich mit meiner Einschätzung ja nicht ganz alleine, der ermittelnde Staatsanwalt war ja zum Schluss der gleichen Auffassung, also reg dich ab.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

35406 Postings, 6058 Tage Dr.UdoBroemmeHier drehen ja einige Leute schon völlig frei

 
  
    
17.11.17 23:21
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

491 Postings, 84 Tage Shlomo SilbersteinReihe: ZDF gegen den Rest der (Umfrage)welt

 
  
    
2
17.11.17 23:32
heute: INSA vs. ZDF

Erklärung des ZDF-Ergebnisses: ZDF-Schauer sind heute nur noch im Altersheim zu finden. INSA hingegen befragt repräsentativ.

-------------------

"Dies ergab nun eine Erhebung des Instituts für neue soziale Antworten (Insa).

Im Zuge der Umfrage sprach sich nur jeder vierte Befragte (27,8 Prozent) für den Familiennachzug von anerkannten Flüchtlingen aus. Fast die Hälfte (48,9 Prozent) ist dagegen, der Rest enthält sich.

Interessant: Nur die Wähler der Grünen (62,3 Prozent dafür, 23,5 Prozent dagegen) sind mehrheitlich für den Familiennachzug. Bei den SPD-Wählern fällt das Ergebnis mit 41 Prozent Befürwortern gegenüber 39,5 Prozent Gegnern deutlich knapper aus."
https://www.cicero.de/innenpolitik/...-mehrheit-gegen-familiennachzug  

35406 Postings, 6058 Tage Dr.UdoBroemmeSign of the Times

 
  
    
3
17.11.17 23:34
Früher haben sich die ganzen Rassisten und sonstigen Hohlköpfe nicht getraut ihren Bullshit öffentlich auszubreiten, aber mittlerweile gibt es kein Halten mehr.

Das ist sowas wie fehlende soziale Kontrolle. Der Mensch ist ein Tier und nur weil er Angst vor negativen Reaktionen seiner Umwelt hat, reißt er sich zusammen.

Je mehr diese soziale Kontrolle fehlt, dadurch, dass einem suggeriert wird, dass Fremdenhass und Rassismus etwas ganz normales sei und PC auf den Müllhaufen der Geschichte gehört, obwohl PC ja nur bedeutet, Formulierungen, die andere als beleidigend auffassen können, möglichst zu vermeiden, also nicht mehr als eine Form von Respekt, desto mehr geht es hier moralisch den Bach runter.

Die sozialen Netzwerke befeuern das natürlich noch. Früher hat ein Spinner zwar geahnt, dass es andere Spinner mit der gleichen Macke gibt, aber es war relativ unwahrscheinlich, dass sie sich real getroffen haben. In Zeiten des Internets stellen sie plötzlich fest, dass sie ja ganz viele sind, die die gleiche Macke haben und treten entsprechend selbstbewusst auf.  
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

491 Postings, 84 Tage Shlomo SilbersteinDie Spinner sitzen damals wie heute

 
  
    
1
17.11.17 23:39
in den Redaktionsstuben. Heute hingegen haben die vernünftigen Leute eine Stimme bekommen.

Gefällt verständlicherweise natürlich nicht jedem Arivianer, der die Wahrheit gerne unterdrückt haben will. Zum Glück ist der Frei-Geist jedoch bereits aus der Flasche. Hinein bekommt ihn niemand mehr.

Selbst ein Heiko Maas schafft das nicht mehr.  

11370 Postings, 3290 Tage daiphongbeim ZDF #35 ist alles andersrum

 
  
    
1
18.11.17 01:47
dieser extreme Unterschied.ist schon sehr komisch - eines von den beiden Meinungsforschungs-Instituten betrügt.  
Angehängte Grafik:
fn.png (verkleinert auf 88%) vergrößern
fn.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3120 | 3121 | 3122 | 3122  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben