UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Novartis - im Pharmabereich bestens positioniert

Seite 3 von 30
neuester Beitrag: 11.11.19 13:58
eröffnet am: 02.01.07 16:50 von: xpfuture Anzahl Beiträge: 745
neuester Beitrag: 11.11.19 13:58 von: neymar Leser gesamt: 407722
davon Heute: 118
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 30  Weiter  

6858 Postings, 5354 Tage nuessaMoin zusammen

 
  
    
16.04.07 07:05
Novartis kann sich dieses Jahr Aktienrückkäufe und Übernahmen leisten

ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Novartis   könnte nach den jüngsten zwei Spartenverkäufen an Nestle   bald wieder das derzeit ruhende Aktienrückkaufprogramm aufnehmen. Zudem prüfe das Unternehmen Übernahmeziele in den Bereichen Biotechnologie, Impfungen sowie rezeptfreie Medikamente. 'Es ist möglich, dass wir in diesem Jahr eigene Aktien zurückkaufen und andere Unternehmen übernehmen', sagte Novartis-Chef Daniel Vasella der alle zwei Wochen erscheinenden Zeitschrift 'Finanz und Wirtschaft'.

Spekulationen über einen Kauf des zum Verkauf stehenden amerikanischen Biotechnologieunternehmens Medimmune   wollte er nicht kommentieren./jmt/FX/zb

Gruß

nuessa


 

1693 Postings, 7078 Tage Eaglemen Reclast erhält Zulassung

 
  
    
17.04.07 09:43
die 3.gute Meldung in den letzten Tagen  

6858 Postings, 5354 Tage nuessaNovartis-Knochenkrankheit-Medikament in USA

 
  
    
17.04.07 09:56
Novartis-Knochenkrankheit-Medikament in USA zugelassen
Basel. AP/baz. Der Basler Pharmakonzern Novartis hat in den USA die Zulassung seines Medikaments Reclast für die Behandlung der Knochenkrankheit Morbus Paget erhalten. Die Bewilligung durch die US-Behörden folgt auf die Zulassung in mehr als 50 Ländern. In den USA leiden schätzungsweise eine Million Menschen am Morbus Paget. Anzeige




Gruß

nuessa


 

2385 Postings, 5776 Tage xpfuture@moin, nuessa

 
  
    
1
18.04.07 18:53
Endlich mal Zeit um wieder zu posten.

zu @51: Eine Medimmune-Übernahme würde ich als Novartisaktionär (zumindestens im Moment) eher negativ sehen, da mir Medimmune derzeit für eine Übernahme zu teuer erscheint. Langfrisitg könnten sich zwar positive Synergieeffekte auf den Aktienkurs niederschlagen, trotzdem gäbe es wohl bessere Alternativen - zB. die Generikasparte von Merck.

xpfuture  

6858 Postings, 5354 Tage nuessaNovartis expands late-stage oncology pipeline with

 
  
    
19.04.07 07:37
Novartis expands late-stage oncology pipeline with AS1404, a novelagent shown to break down blood vessels that support tumor growth  

07:20 19.04.07  

* Novartis acquires worldwide rights to AS1404, a small molecule vascular disrupting agent (VDA), from Antisoma * AS1404 to enter Phase III in 2008 in squamous non-small cell lung cancer after positive Phase II data showed AS1404 extended median survival * Novartis to make upfront payment of USD 75 million and further payments contingent upon development milestones, approvals and sales * Transaction complements broad and deep Novartis Oncology pipeline, now with seven compounds to be in late-stage development by the end of 2008 Basel, April 19, 2007 - Novartis has expanded its late-stage oncology pipeline through an exclusive licensing agreement with Antisoma plc for the worldwide rights to AS1404, a small molecule vascular disrupting agent expected to begin Phase III trials in 2008 in patients with squamous non-small cell lung cancer. "This agreement further strengthens our broad and deep oncology pipeline by adding a novel mechanism to treat solid tumors," said David Epstein, President and CEO of Novartis Oncology. "As a potentially first-in-class tumor vascular disrupting agent, AS1404 represents an opportunity to provide physicians and patients with an innovative new treatment option." Novartis reached this agreement following the presentation in November 2006 of positive Phase II results involving patients with non-small cell lung cancer that showed AS1404 extended median survival by five months when used in combination with a standard chemotherapy regimen of paclitaxel and carboplatin over chemotherapy alone. Recently reported results of a confirmatory Phase II trial in non-small cell lung cancer showed a response rate of 50% in AS1404 patients, while another 43% showed disease stabilization. AS1404, given as a 20-minute infusion immediately following chemotherapy, is the first compound in this new class of compounds called vascular disrupting agents (VDAs) to report positive data from a randomized Phase II clinical trial. These compounds selectively disrupt established blood vessels in solid tumors, which rely on a network to survive and grow. VDA compounds exert an effect different to angiogenesis inhibitors, which inhibit the formation of new tumor blood vessels. The need for new lung cancer treatments is urgent since it is one of the most common cancers worldwide with low survival rates. About 1.2 million deaths worldwide are linked to lung cancer each year. Non-small cell lung cancer represents about 80% of all lung cancer cases. The squamous form is one of three NSCLC types and represents 25% to 40% of cases. Initial data from other Phase II trials in ovarian and prostate cancers have shown increased response rates through the addition of AS1404 to standard chemotherapy. The potential benefits of this compound in these cancers, as well as other solid tumors, will be further explored during the development program. The addition of AS1404 to the Novartis pipeline brings to seven the number of compounds planned to enter late-stage development by the end of 2008. In addition to AS1404, other compounds include RAD001 (multiple tumors), SOM230 (Cushing's disease/refractory carcinoid tumors, acromegaly), LBH589 (chronic myeloid leukemia/cutaneous T-cell lymphoma), Tasigna (chronic myeloid leukemia), EPO906 (ovarian), and PKC 412 (acute myelogenous leukemia). AS1404 was discovered by Professors Bruce Baguley and William Denny and their teams at the Auckland Cancer Society Research Centre, University of Auckland, New Zealand. Antisoma acquired the rights to this compound from Cancer Research Ventures Limited (now Cancer Research Technology) in 2001. Financial terms of the agreement Novartis will gain the worldwide commercialization rights for AS1404 and will assume the management and costs of Phase III development. An upfront cash payment of USD 75 million will be made to Antisoma, which can receive additional payments of USD 380 million contingent upon the achievement of development milestones and approvals in four oncology indications worldwide and one non-oncology indication. Further potential milestones of up to USD 325 million are contingent on the performance of any future net sales. Antisoma will also receive sales royalties and has a co-commercialization option in the United States. An agreement has also been reached that provides Novartis an option to acquire a potential back-up compound to AS1404 that is currently in early-stage development. If this option is exercised, and if this back-up compound achieves development milestones and regulatory approval, Antisoma could receive up to an additional USD 110 million. Disclaimer The foregoing release contains forward-looking statements that can be identified by terminology such as "to enter," "to make," "contingent," "to be in late-stage development," "pipeline," "expected," "potentially," "opportunity," "potential," "planned," "will," "could," or similar expressions, or by express or implied discussions regarding potential commercialization, potential indications, potential marketing, or future sales of AS1404 or other pipeline products. Such forward-looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause actual results to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such statements. There can be no guarantee that AS1404, or any of our other pipeline products, will be approved for any indications in any market, or that they will reach any particular sales levels. In particular, management's expectations regarding these products could be affected by, among other things, unexpected clinical trial results, including additional analysis of existing clinical data and new clinical data; unexpected regulatory actions or delays or government regulation generally; the company's ability to obtain or maintain patent or other proprietary intellectual property protection; competition in general; increased government, industry, and general public pricing pressures; and other risks and factors referred to in the Company's current Form 20-F on file with the U.S. Securities and Exchange Commission. Should one or more of these risks or uncertainties materialize, or should underlying assumptions prove incorrect, actual results may vary materially from those anticipated, believed, estimated or expected. Novartis is providing the information in this press release as of this date and does not undertake any obligation to update any forward-looking statements contained in this press release as a result of new information, future events or otherwise. About Novartis Novartis AG (NYSE: NVS) is a world leader in offering medicines to protect health, cure disease and improve well-being. Our goal is to discover, develop and successfully market innovative products to treat patients, ease suffering and enhance the quality of life. We are strengthening our medicine-based portfolio, which is focused on strategic growth platforms in innovation-driven pharmaceuticals, high-quality and low-cost generics, human vaccines and leading self-medication OTC brands. Novartis is the only company with leadership positions in these areas. In 2006, the Group's businesses achieved net sales of USD 37.0 billion and net income of USD 7.2 billion. Approximately USD 5.4 billion was invested in R&D. Headquartered in Basel, Switzerland, Novartis Group companies employ approximately 101,000 associates and operate in over 140 countries around the world. For more information, please visit http://www.novartis.com. # # # Novartis Media Relations John Gilardi Novartis Global Media Relations +41 61 324 3018 (direct) +41 79 596 1408 (main) john.gilardi@novartis.com Geoffrey Cook Novartis Oncology Media Relations +1 862 778 2675 (direct) +1 973 652 7927 (mobile) geoffrey.cook@novartis.com e-mail: media.relations@novartis.com Novartis Investor Relations International: Ruth Metzler-Arnold +41 61 324 7944 Katharina Ambühl +41 61 324 5316 Nafida Bendali +41 61 324 3514 Jason Hannon +41 61 324 2152 Thomas Hungerbuehler +41 61 324 8425 Richard Jarvis +41 61 324 4353 North America: Ronen Tamir +1 212 830 2433 Arun Nadiga +1 212 830 2444 Jill Pozarek +1 212 830 2445 Edwin Valeriano +1 212 830 2456 e-mail: investor.relations@novartis.com --- End of Message --- Novartis International AG Posfach Basel WKN: 904278; ISIN: CH0012005267; Index: SLCI, SMI, SPI, SLIFE; Listed: Main Market in SWX Swiss Exchange, ZLS in BX Berne eXchange;  


Gruß

nuessa


 

2385 Postings, 5776 Tage xpfutureMorgen kommen Zahlen

 
  
    
22.04.07 20:11
Bin mal gespannt ob Novartis die Erwartungen der Analysten treffen kann. Es wird mit einem Umsatzplus von 10% auf ca. 9,15 Mrd. USD gerechntet. Beim EPS werden 0,88 USD erwartet.

xpfuture  

6858 Postings, 5354 Tage nuessaNovartis bestätigt nach besser als erwartetem Erge

 
  
    
23.04.07 07:13
Novartis bestätigt nach besser als erwartetem Ergebnis Ausblick für 2007
Der Schweizer Pharmakonzern Novartis   (Nachrichten/Aktienkurs) hat nach einem über den Markterwartungen liegenden ersten Quartal den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigt. Novartis rechne für 2007 mit einem Nettoumsatzwachstum von "mehr als 5 Prozent" in Lokalwährungen, teilte der Roche-Konkurrent am Montag in Basel mit. Für das Pharmageschäft werde weiterhin ein Umsatzwachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich ebenfalls in Lokalwährungen erwartet. Für die Monate Januar bis März wies Novartis einen operativen Ergebnisanstieg auf 2,453 Milliarden US-Dollar aus (VJ: 2,202) und übertraf damit die Erwartungen der Analysten in Höhe von 2,037 Milliarden Dollar. Der Überschuss verbesserte auf 2,171 Milliarden Dollar nach 1,956 Milliarden Dollar im Vorjahr./ep/zb

ISIN CH0012005267 CH0012032113

Gruß

nuessa


 

6858 Postings, 5354 Tage nuessaErste Reaktion:

 
  
    
23.04.07 07:44
42,93 ?   +0,95%  

;)

Gruß

nuessa


 

1693 Postings, 7078 Tage Eaglemenmoin nuessa

 
  
    
23.04.07 07:48
sieht gut aus  

6858 Postings, 5354 Tage nuessaMoin Eaglemen

 
  
    
23.04.07 07:48
seh ich auch so ;)

Gruß

nuessa


 

2385 Postings, 5776 Tage xpfutureNovartis steigert Gewinn im ersten Quartal um 11 P

 
  
    
2
23.04.07 09:22
Basel (aktiencheck.de AG) - Der schweizerische Pharmakonzern Novartis AG (ISIN CH0012005267/ WKN 904278) meldete am Montag, dass er erfolgreich ins Jahr 2007 gestartet und im ersten Quartal dynamisch gewachsen ist. Zudem wurden die Aussichten auf Jahresergebnisse in Rekordhöhe bekräftigt.

Aufgrund der starken Performance aller Divisionen stieg der Nettoumsatz des Konzerns um 18 Prozent auf 9,82 Mrd. Dollar. In lokalen Währungen lag das Wachstum bei 15 Prozent. Das operative Ergebnis kletterte um 11 Prozent auf 2,45 Mrd. Dollar, was vor allem auf einen im Vorjahresquartal erzielten einmaligen Desinvestitionsgewinn von 129 Mio. Dollar vor Steuern aus dem Verkauf von Nutrition & Santé zurückzuführen ist. Der Reingewinn belief sich auf 2,17 Mrd. Dollar, im Vergleich zu 1,96 Mrd. Dollar im ersten Quartal 2006.

Novartis hat seine Nettoumsatzprognose für das Jahr 2007 am 30. März revidiert. Die Revision stand im Zusammenhang mit der Bekanntgabe, dass das Unternehmen einer Aufforderung der US-Gesundheitsbehörde FDA entspreche und die Vermarktung und den Verkauf von Zelnorm in den USA vorläufig aussetze, um die Überprüfung von Sicherheitsdaten im Herz-Kreislauf-Bereich zu ermöglichen. Infolge dieser Aussetzung wird für den Rest des Jahres 2007 mit einer Nettoumsatzeinbuße von mehr als 600 Mio. Dollar gerechnet.

Dank Umdisponierung von Ressourcen und Beschleunigung der laufenden Initiativen zur Produktivitätssteigerung - sowie in Anbetracht der jüngsten Zulassungen für wichtige neue Produkte wie Tekturna, Lucentis und Exforge - bekräftigt Novartis seine Erwartung, dass die fortzuführenden Geschäftsbereiche auch 2007 Rekordwerte beim operativen Ergebnis und beim Reingewinn erzielen werden.

Zudem bekräftigt das Unternehmen den am 30. März veröffentlichten revidierten Ausblick für das Umsatzwachstum 2007. Demzufolge wird auf Konzernebene für die fortzuführenden Geschäftsbereiche ein Nettoumsatzwachstum von mehr als 5 Prozent und für die Division Pharmaceuticals ein Nettoumsatzwachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet (jeweils in Lokalwährungen).

xpfuture  

1268 Postings, 4781 Tage WubertViel Bewegung drin,

 
  
    
1
23.04.07 09:47
die Zahlen wurden anscheinend gut aufgenommen.

Oderbuch Novartis:
http://www.swx.com/market/orderbook.html?id=CH0012005267CHF1

Marktdaten Novartis (SWX)
http://www.swx.com/market/quote_chart_de.html?id=CH0012005267CHF1



__________________
ignorance is bliss  
Angehängte Grafik:
NOVN_Orderbuch_SWX.jpg
NOVN_Orderbuch_SWX.jpg

6858 Postings, 5354 Tage nuessaDer Abverkauf bisher ist für mich

 
  
    
1
23.04.07 10:32
sehr enttäuschend, irgendwas passt da doch nicht ...

Pharma läuft seit den letzten Wochen eigentl. sehr gut, wenn man mal Roche anschaut, die haben ihre schlechte Perf. ja fast aufgeholt, Novartis hingegen immer noch mit den Versuch einen guten Boden zufinden ...


Gruß

nuessa


 

1693 Postings, 7078 Tage Eaglemenhi nuessa

 
  
    
23.04.07 11:26
Der Abverkauf gefällt mir auch nicht bin daher ausgestiegen,hatte wohl nur knapp 4% Gewinn,normal lasse ich bis 10% laufen wenn ich nicht ausgestoppt werde.  

6858 Postings, 5354 Tage nuessaEaglemen

 
  
    
23.04.07 11:36

hatte auch mit den Gedanken gespielt die Position zu schließen, allerdings versprech ich mir von Novartis auch eine gute Perf. bei schlechten Märkten und eine Korrektur könnte die nächsten Tage anstehen, desh. bleib ich vorerst mal drin ... Die Gewinne lass ich mir natürl. nicht mehr nehmen...

 

Gruß nuessa

 

1693 Postings, 7078 Tage Eaglemennuessa

 
  
    
23.04.07 11:43
Mit Korrektur rechne ich auch war am Freitag schon Short heute 0-0 wieder raus ist schwer zu deuten der Markt.Habe heute einige positionen Gechlossen bei denen ich über 10% lag.zur Zeit halte ich nur noch FJH,DIGITAL IDENTIFICAT.SOLUTIO.AG,ADVANCED MEDIEN,Medigene deutsche Post und Telekom.Werde aber auch da noch einiges schließen  

357 Postings, 4647 Tage uygurerNovartis war mal der Renner

 
  
    
23.04.07 12:50
Bei 0,95 sind Andere spannender  

2385 Postings, 5776 Tage xpfutureHatte endlich Zeit den Q1 etweas zu durchforsten

 
  
    
2
29.04.07 19:23
1. Nettoumsatz +18% - für mich ein klar positives Zeichen - Novartis wächst scheller als die Konkurrenz - darüber hinaus hat Novartis meine eigenen Umsatzerwartungen sogar übertroffen.

2. Leider konnte das operative Ergeniss und somit auch der entsprchende Reingewinn nicht überproportional zulegen - dass sehe ich persönlich aber als nicht ausschlaggebend an und sollte hier nur mal am Rande erwähnt werden - trotzdem sollte man in den nächsten Quartalen zeigen, dass man auch an den richtigen Stellen spart und so die Margen noch etwas erhöhen kann.

3. Positiv werden sich die neuen Marktzulassungen von Lucentis, Tekturna, Exfoge und Sebivo auf die kommenden Quartale auswirken - hier sollten teilweise 2-stellige Zuwachsraten beim Umsatz erzielt werden könnnen. Weitere 138 Produkte befinden sich derzeit in der Pipeline von Novartis - davon können andere Pharmakonzerne wohl nur träumen.

4. Mit dem Erlös aus dem Gerberverkauf werden zum einen neue Mittel für die eigene Forschung bereitgestellt, zum anderen dürften neue Akquisitionen anstehen. Hier dürfte spannend sein, welches Unternehmen bzw. welche Sparte hier in Aussicht steht.
Durch die Konzentration auf das Pharma- sowie das Generikageschäft dürft Novartis bei weiteren Zukäufen positive Synergieeffekte erzielen, die sich positiv auf das Gesamtergenis auswirken. Medimmune fällt bereits weg (wäre für mich eine zu teure Übernahme gewesen). Eventuell könnte Novartis für die Generikasparte von Merck bieten (allerdings ist Novartis in diesem Bereich bereits stark vertreten und ich bin mir da nicht so sicher ob die den Sektor so übergewichten wollen), oder auch an Medarex, Genzyme, .... interessiert sein - aber das ist alles nur Spekulation

xpfuture  

1268 Postings, 4781 Tage WubertNeue Wolken am Horizont - Exjade / Lotrel

 
  
    
23.05.07 11:22

Die verhältnismäßig prall gefüllte Entwicklungspipeline von Novartis scheint das Papier gegen solche 'bad news' abzusichern.  Solange z.B. immer wieder neue Medikamente die Zulassung erhalten, ist's weniger tragisch, wenn Patente auslaufen (Lotrel). Im Fall Exjade hoffe ich allerdings, dass daraus kein Dauerärger wird.

23.05.2007 09:25  (boerse.ard.de)

FDA warnt vor Novartis-Mittel  

Das Medikament Exjade des Schweizer Pharmakonzerns kann zum Tod führen. Es kam trotzdem auf den Markt und bescherte Novartis schon einige Millionen Umsatz. Doch jetzt hat die US-Gesundheitsbehörde eine Warnung ausgesprocheBild zum Artikel

Das Mittel zur Behandlung chronischer Eisenüberladung könne zu Nierenversagen und Tod führen, teilte die FDA am Dienstagabend mit. Diese Nebenwirkungen seien bereits bekannt und seit Dezember 2006 im Beipackzettel aufgeführt.

Die FDA hatte Exjade im November 2005 zugelassen, grünes Licht von der EU folgte im August 2006. Im vergangenen Jahr setzte Novartis bereits 143 Millionen Dollar mit Exjade um.

An der Börse schien die FDA-Warnung niemanden zu sorgen. Die Aktie startete sogar mit einem leichten Plus in den Mittwochhandel.

         

Teva macht Sorge
Am Vortag hatte die Aktie deutlich verloren. Hintergrund ist ein Rechtsstreits mit der israelischen Teva. Es geht dabei um den Patentschutz des milliardenschweren Blutdrucksenker Lotrel, mit dem im vergangenen Jahr 1,35 Milliarden Dollar erlöst wurden.

Der israelische Generika-Hersteller Teva möchte ein Nachahmermedikament auf den Markt bringen. Ein US-Bezirksgericht hat zwar am Samstag ein  Auslieferungsstopp gegen das entsprechende Generika von Teva verlängert bis zu 29. Mai. Teva darf aber dennoch die bereits seit Freitag gelieferte Ware verkaufen. Ende Mai findet eine weitere Anhörung vor Gericht statt. Am 11. Juli wird das Gericht einen Entscheid im Rechtsstreit fällen. Analysten befürchten, dass aus dem Rechtsstreit für Novartis erhebliche Einbussen bei Gewinn und Umsatz entstehen könnten.

__________________

ignorance is bliss

 

6858 Postings, 5354 Tage nuessabewegt sich nicht von der Stelle ...

 
  
    
20.06.07 11:34
Gruß

nuessa




|Es gibt Menschen, die die Nase nur deshalb so hoch tragen, weil ihnen das Wasser bis dorthin steht|  

6858 Postings, 5354 Tage nuessa.

 
  
    
1
09.07.07 08:04
Exelon®Patch, the first and only skin patch for the treatment ofAlzheimer's disease, receives first worldwide approval in US

07:20 09.07.07  

* Once-daily skin patch offers novel approach to treating mild to moderate Alzheimer's disease, providing smooth and continuous delivery of drug over 24 hours * Similar efficacy to highest doses of Exelon capsules with significant improvement in memory and ability to perform everyday activities compared to placebo * Exelon Patch preferred by caregivers in a study because it helps manage patient care and gives visual reassurance that medication has been administered * Exelon Patch minimizes gastrointestinal side effects seen with oral form of drug Basel, July 9, 2007 - Exelon®Patch (rivastigmine transdermal system) has received its first worldwide approval in the United States as an innovative way to deliver an effective medicine for mild to moderate Alzheimer's disease patients through a skin patch instead of an oral capsule. This new therapy is the first and only transdermal treatment for this degenerative condition affecting millions of people in the US. Exelon Patch offers effective treatment based on placebo-controlled clinical trial results showing significant benefits to patients in terms of their memory and ability to perform everyday tasks as well as helping their overall functioning. Exelon Patch maintains steady drug levels in the bloodstream, improving tolerability and allowing a higher proportion of patients to receive therapeutic doses of medication, with potential improvements in efficacy. It is applied to the back, chest or upper arm, and provides smooth and continuous delivery of medication through the skin over 24 hours. Gastrointestinal side effects are commonly seen with this class of drugs called cholinesterase inhibitors. The target dose of Exelon Patch greatly reduces these side effects, with three times fewer reports of nausea and vomiting than with the capsule form of the drug. "Exelon Patch represents a significant advance in the treatment of this debilitating disease," said George Grossberg, MD, at St. Louis University in St. Louis, Missouri. "The unique delivery system helps both the patient and the caregiver by providing a much easier way to manage their therapy. The patch provides a visual reassurance for the caregiver that the patient is receiving their medication and helps the patient stay engaged in the activities of daily living." Exelon Patch is expected to be available in US pharmacies soon. The medication was submitted for review in the European Union in late 2006. The patch was designed with compliance in mind, and was preferred to capsules by more than 70% of caregivers as a method of drug delivery according to clinical study data, because it helped them follow the treatment schedule, interfered less with their daily life and was easier to use overall than the oral medication. The approval of Exelon Patch is based on results from the international IDEAL (Investigation of Transdermal Exelon in ALzheimer's disease) clinical trial, involving nearly 1,200 patients with mild to moderate Alzheimer's disease. Exelon Patch showed similar efficacy to the highest doses of Exelon capsules1 and the target dose (9.5 mg/24 hours) was well tolerated by patients. "Innovation isn't just about developing new compounds, but also about meeting therapeutic needs by taking existing knowledge and applying it in new ways," said James Shannon, MD, Global Head of Development at Novartis Pharma AG. "Exelon Patch addresses an important medical need by delivering a proven drug in an entirely new form that meets the needs of patients and their caregivers." Alzheimer's disease is a progressive, degenerative disease that alters the brain, causing impaired memory, thinking and behavior. Approximately 18 million people worldwide have Alzheimer's disease. In the US, more than five million people suffer from Alzheimer's disease and almost 10 million people provide care for someone living with dementia, most of which is related to Alzheimer's disease. By 2030, the number of people in the US who are age 65 and over with Alzheimer's disease is estimated to reach 7.7 million, more than 50% more than current levels. The FDA also approved the use of Exelon Patch in treating patients with mild to moderate Parkinson's disease dementia. Parkinson's disease is a chronic and progressive neurological condition that affects approximately 1.5 million people in the US. Parkinson's disease dementia is a distinct and common disorder, one characterized by impairments in executive function, memory retrieval, and attention, in patients with an established diagnosis of Parkinson's disease. Two of five people with Parkinson's disease are estimated to have Parkinson's disease dementia. Disclaimer The foregoing press release contains forward-looking statements that can be identified by forward-looking terminology, such as "expected to be", or implied statements regarding potential future revenues from the Exelon Patch. Such statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause the actual results to be materially different from any future results, performance, or achievements expressed or implied by such statements. There can be no guarantee that Exelon Patch will reach any particular sales levels. In particular, management's expectation regarding the commercial success of Exelon Patch could be affected by among other things, uncertainties relating to product development, regulatory actions or delays or government regulation generally, the ability to obtain or maintain patent or other proprietary intellectual property protection and competition in general, as well as factors discussed in the Form 20F filed with the Securities and Exchange Commission. Should one or more of these risks or uncertainties materialize, or should underlying assumptions prove incorrect, actual results may vary materially from those described herein anticipated, believed, estimated or expected. Novartis is providing the information in this press release as of this date and does not undertake any obligation to update any forward-looking statements contained in this press release as a result of new information, future events or otherwise. About Novartis Novartis AG (NYSE: NVS) is a world leader in offering medicines to protect health, cure disease and improve well-being. Our goal is to discover, develop and successfully market innovative products to treat patients, ease suffering and enhance the quality of life. We are strengthening our medicine-based portfolio, which is focused on strategic growth platforms in innovation-driven pharmaceuticals, high-quality and low-cost generics, human vaccines and leading self-medication OTC brands. Novartis is the only company with leadership positions in these areas. In 2006, the Group's businesses achieved net sales of USD 37.0 billion and net income of USD 7.2 billion. Approximately USD 5.4 billion was invested in R&D. Headquartered in Basel, Switzerland, Novartis Group companies employ approximately 100,000 associates and operate in over 140 countries around the world. For more information, please visit http://www.novartis.com. # # # Novartis Media Relations Corinne Hoff Christine Cascio Novartis Global Media Relations Novartis Pharma Communications +41 61 324 9577 (direct) +1 862 778 8026 (direct) +41 79 248 5717 (mobile) +1 917 449 9982 (mobile) corinne.hoff@novartis.com christine.cascio@novartis.com e-mail: media.relations@novartis.com Novartis Investor Relations International North America Ruth Metzler-Arnold +41 61 324 7944 Ronen Tamir +1 212 830 2433 Katharina Ambühl +41 61 324 Jill Pozarek +1 212 5316 830 2445 Nafida Bendali +41 61 324 3514 Edwin +1 212 Valeriano 830 2456 Jason Hannon +41 61 324 2152 Thomas +41 61 324 8425 Hungerbuehler Richard Jarvis +41 61 324 4353 e-mail: investor.relations@novartis.com --- End of Message --- Novartis International AG Posfach Basel WKN: 904278; ISIN: CH0012005267; Index: SLCI, SMI, SPI, SLIFE; Listed: Main Market in SWX Swiss Exchange, ZLS in BX Berne eXchange;


Gruß

nuessa




?Wer hoch hinaus will, muss es mit eigenen Füßen wollen. Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.?  

6858 Postings, 5354 Tage nuessaPflaster von Novartis zur Alzheimer-Behandlung in

 
  
    
09.07.07 08:19
Pflaster von Novartis zur Alzheimer-Behandlung in USA zugelassen
09.07 08:03
Novartis hat in den USA nach eigenen Angaben die weltweit erste Zulassung für ein Pflaster zur Behandlung von Alzheimer erhalten.
Das "Exelon"-Pflaster sei ähnlich wirksam wie das Medikament selbst, wenn es darum gehe, die mildere bis moderate Form der Krankheit zu behandeln, teilte der Basler Pharmakonzern mit. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe zudem den Einsatz des Pflasters bei dementen Parkinson-Patienten bewilligt.

Das "Exelon"-Pflaster ermögliche über 24 Stunden eine konstante Abgabe des Wirkstoffs durch die Haut. Novartis hatte Ende 2006 einen entsprechenden Zulassungsantrag auch in der EU eingereicht, der Entscheid der EU-Kommission steht noch aus.

(Quelle: SDA)


Gruß

nuessa




?Wer hoch hinaus will, muss es mit eigenen Füßen wollen. Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.?  

432 Postings, 4691 Tage ceusdie Aktie bleibt schwach

 
  
    
12.07.07 14:00
Novartis fällt und fällt.

Die kommenden Zahlen werden hoffentlich Licht ins Dunkel bringen.
Entscheidend wird der Ausblick sein aber auch wieviel Umsatz und Gewinn das nun umstruktureirte Unternehmen noch macht und was mit den frei gewordenen Mittel passieren soll. Aktienrückkäufe scheinen ja in letzter Zeit nicht vorgenommen worde zu sein. Gerade da könnte der Vorstand aber nun mal wieder zuschlagen. So günstig war die Aktie lange nicht und es wird Zeit den Aktionäre mal etwas zurück zu geben. Defacto hat Novartis in den letzten 4 Jahren kaum zulegen können und auf Sicht von 6-7 Jahren auch nicht. Langsam muss etwas passieren sonst stellt sich die FRage ob Herr Vasella der richtig Mann ist oder seine Strategie die richtige war.  

6858 Postings, 5354 Tage nuessa-

 
  
    
13.07.07 16:38
Im Vorfeld der Berichterstattung entwickeln sich die Pharmatitel unterschiedlich. Ein Händler führte die deutlichen Kursverluste von Novartis darauf zurück, dass der Markt nicht allzu hohe Erwartungen in bezug auf die Zahlen habe. Das Pharmaunternehmen 'tanze auf zu vielen Hochzeiten', diese Diversifizierung sei zur Zeit wenig gefragt. Zudem verspreche die von Konkurrenzstreitigkeiten belastete Generika-Sparte zu wenig Profit. Ein weiterer Händler bezeichnete Novartis als 'tickende Zeitbombe'.

Gruß

nuessa




?Wer hoch hinaus will, muss es mit eigenen Füßen wollen. Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.?  

6858 Postings, 5354 Tage nuessahier muss es nun halten

 
  
    
13.07.07 17:20
alternativ 64 Franken.

Lieber wäre mir, wenn der Trend hält! Überlege aufzustocken, aber bin mir nicht sicher, da ich dann Pharma wieder übergewichtet habe ...

Gruß

nuessa




?Wer hoch hinaus will, muss es mit eigenen Füßen wollen. Auf die höchsten Gipfel führt keine Seilbahn.?  
Angehängte Grafik:
nov.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
nov.png

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 30  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben