UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Novartis - im Pharmabereich bestens positioniert

Seite 1 von 23
neuester Beitrag: 08.11.17 13:40
eröffnet am: 02.01.07 16:50 von: xpfuture Anzahl Beiträge: 565
neuester Beitrag: 08.11.17 13:40 von: Evola Leser gesamt: 282639
davon Heute: 120
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  

2362 Postings, 5055 Tage xpfutureNovartis - im Pharmabereich bestens positioniert

 
  
    
13
02.01.07 16:50
Das schweizer Pharmaunternehmen Novartis ist weltweit tätig und gliedert sich nach dem Erwerb des US-Biotech Unternehmens Chironin vier Bereiche.

1. Pharma
2. Generika
3. Gesundheitsprodukte
4. Impfstoffe und Diagnostik

Positive Effekte:

+ Sehr solide Zahlen zum 3. Quartal, Nettogewinn stieg (samt Übernahmekosten) um 12% gegenüber Vorjahr (ohne Übernahmekosten sogar um 22%)

+ Die Pharamasparte konnte mit einem Umsatzzuwachs von 10% ihre Marktposition weiter verstärken.

+ Die Übernahmen haben bereits 8% zum Umsatzwachstum des Konzerns beigetragen.

+ Sieben Medikamente sollen in den nächsten 2 Jahren die Marktreife erlangen.

+ Verbesserung der operatien Marge im 9-Monatszeitraum von 23,0% auf 23,5%

Negative Effekte:

- Die Generika Sparte leidet unter den Preissenkungen (vor allem in Deutschland) die durch die zunehmende Konkurrenz nötig sind.

- Im Jahresverlauf werden sich höhere Kosten durch die Markteinführung von diversen Medikamenten negativ auf die Margenentwicklung auswirken.

KGV: 20
Gewinnwachstum: 13%
Div.-Rendite: 1,3%
KUV: 4,5
KBV: 3,8

Fazit:
Aufgrund der guten Positionierung im Pharmabereich hat Novartiv die Prognosen erhöht und wird auf Jahressicht eine 2-stellige Zuwachsrate generieren können. Unter der Markteinführung von Galvus und Tekturna wird aber die operativen Seite etwas leiden. Weiters ist auch mit etwas schwächeren Umsätze im Generikabereich zu rechnen.
Da der Konzern hinsichtlich Patentrechtsanfechtungen und -ausläufe wenig zu befürchten hat (im Gegensatz zu den meisten anderen Pharmaunternehmen) ist für mich Novartis ein klarer outperformer in der Pharmabranche.

xpfuture

       ariva.de
       
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  
539 Postings ausgeblendet.

756 Postings, 396 Tage ChaeckaKrebsmittel

 
  
    
1
13.07.17 08:13
Ist doch eine Super-News. Ich hätte vermutet, dass der Kurs nun ordentlich zulegt. Tut er aber nicht. Kann jemand das einordnen?  

566 Postings, 2071 Tage Evolairgendwie

 
  
    
1
25.07.17 22:15
interessieren gute News keinen mehr; Pharma wird seit 2 Jahren unentwegt abgestraft. Trotz bleibe ich hier investiert, Novartis ist derzeit besser aufgestellt als Roche und co.  

429 Postings, 673 Tage MarygoldQuartalszahlen

 
  
    
1
26.07.17 10:13

553 Postings, 448 Tage sfoaNovartis -

 
  
    
5
26.07.17 17:39
seit über 2 Jahren ein Auf und Ab der Börsengefühle. Auf positive Nachrichten folgen wieder kritische Nachrichten und umgekehrt. Mindestens wöchentlich werden neue Kursziele ausgegeben, und zwar nach Norden genau so wie nach Süden. Das von Analysten, Börsengurus und Kleinanlegern gleichermaßen. Bei Novartis braucht man sicher noch etwas Sitzfleisch zum Aussitzen. Wie heißt es doch: die Hoffnung stirbt zu letzt. Und Novartis stirbt so schnell nicht ;-) !
Ich über mich weiter in Geduld... weil es bei aller Biotechnik- und Pharma"problematik" ein TOP und "sicherer" Player am Markt war, ist und bleiben wird - nur meine Meinung!
Quartalszahlen... haue ich meistens in die Tonne, weil damit oft nur Unfug betrieben wird. Man legt sie stets für seine Interessenslage aus (Analysten!). Vielleicht für Zocker (OS-Shorties z.B.)  und Kurzfristanleger interessant, für Mich als Langfristorientierten bei dem Unternehmen nicht. Novartis ist eigentlich nur für Langfristanleger. Auf "kurz" bringt das nur "nervig" ;-)    

6123 Postings, 3517 Tage RichyBerlinWow,

 
  
    
3
31.08.17 22:17
"..Der Preis für die kombinierte Gen- und Zelltherapie wurde von Novartis auf 475.000 US-Dollar festgelegt. Interessant: Wenn die Therapie nach einem Monat keine Wirkung zeigt, sollen keine Kosten in Rechnung gestellt werden. In den USA kommen jährlich nur etwa 600 Patienten für die Kymriah-Therapie in Frage. Da viele von ihnen über keine Krankenversicherung verfügen, suche man nach alternativen Finanzierungswegen, so Novartis..."
https://transkript.de/nachrichten/...7f48c26e02b08df3d89d8a76a0f9a195
 

2004 Postings, 2443 Tage erfgPositive Phase II Daten:

 
  
    
2
07.09.17 23:24
Novartis präsentiert positive Phase-II-Daten zum Migränemittel AMG 334
Basel (awp) - Der Pharmakonzern Novartis hat positive Daten einer Phase-II-Studie zu seinem Migränemittel AMG 334 (erenumab) veröffentlicht. Eine neue Analyse der Studie zeige, dass der Wirkstoff die monatlichen

 

2004 Postings, 2443 Tage erfgUmsatzpotenzial unterschätzt:

 
  
    
2
07.09.17 23:32

338 Postings, 3295 Tage ShakenNovartis erhält Priority Review Voucher

 
  
    
2
09.09.17 08:28
von der FDA für Kymriah.

https://www.streetinsider.com/Corporate+News/...Kymriah/13278522.html

Setzt Novartis diesen Voucher ein, wird das Zulassungsverfahren eines Medikaments bei der FDA beschleunigt und damit kann mehr Umsatz generiert werden. Bleibt abzuwarten, für welches Medikament Novartis in Zukunft diesen Joker ziehen wird.  

2004 Postings, 2443 Tage erfgKymriah:

 
  
    
3
10.09.17 23:56
In den USA hat Novartis ein Krebsmedikament auf den Markt gebracht, das unverschämt teuer ist. In der Schweiz ist es noch nicht erhältlich. Im Bundesamt für Gesundheit macht man sich aber jetzt schon Gedanken dazu.

 

2004 Postings, 2443 Tage erfgPhase III verläuft erfolgreich:

 
  
    
3
11.09.17 07:03
Novartis: Phase III COMBI-AD Study Of Tafinlar + Mekinist Meets Primary Goal
BASEL (dpa-AFX) - Swiss drug giant Novartis (NVS) announced Monday that Phase III study demonstrated adjuvant Tafinlar (dabrafenib) + Mekinist (trametinib) reduced the risk of disease recurrence

 

2004 Postings, 2443 Tage erfgZum Einstieg nutzen:

 
  
    
3
11.09.17 16:57

553 Postings, 448 Tage sfoaNovartis und Roche -

 
  
    
7
11.09.17 17:37
ist schon bemerkenswert, wie diese beiden Pharma-TOP-Werte seit 2 Jahren vor sich herdümpeln...
Selbst bei guten Nachrichten aus der Pipeline und Zukunftsaussichten treten beide auf der Stelle oder geben sogar nach. Ich halte beide schon seit mehr als 25 Jahren (natürlich immer wieder Gewinnmitnahmen und Wiedereinstiege teils oder komplett). Eigentlich so ne Art "Lieblingspapiere" von mir in der Branche. Alles was hier immer vermeldet wird, seit über 2 Jahren, sind so kleine Schritte vorwärts. Von jeglicher Bewertung abgesehen, ich denke, dass bei beiden ein Einstieg jederzeit lohnt, wenn man nicht zu kurz orientiert ist. Und da ist es egal, ob noch Luft nach unten ist. Nach oben noch genug ;-)  Die gesamte Branche tut sich im Durchschnitt relativ schwer seit 2-3 Jahren. Ich hatte mir 2017 von beiden "mehr" erwartet! 2017 ist zwar noch paar Wochen hin, aber so richtig an einen Drive nach oben glaube ich nicht mehr. Hangeln wir uns eben in 2018 rüber... Meine Meinung nur. Den Optimisten gebe ich recht, zu Pessimismus gibt es bei den beiden Pharma-Schwergewichten sicher keinen Anlass.

http://www.deraktionaer.de/aktie/...en-sind-jetzt-wichtig--335440.htm  

107 Postings, 498 Tage TrapperKeeperNovartis geht ja

 
  
    
2
11.09.17 19:30
momentan noch, Roche ist teuer, und verpatzt gerade eine Studie nach der anderen. 3 teure Medis verlieren bald die Patente. Ich hoffe ich erlebe es noch das ich mit Roche auch mal im Plus bin. Bei 233 gekauft und bei 219 nochmal versucht zu verbilligen. Da hätte ich noch warten müssen. Naja hinterher ist man immer schlauer, ist ja auch schwer den Chartverlauf zu "predicten" Noch will ich halten, aber es nervt halt das nix geht...  

553 Postings, 448 Tage sfoa@TrapperKeeper,

 
  
    
5
11.09.17 19:46
noch brauchst Du geduld. Aber wenn Du die Kohle bei Roche laufen lassen kannst und nicht bald brauchst, dann lass es laufen. Die Durststrecke dauert zwar schon (zu/sehr) lange, aber in das Management bei Roche (und Novartis) kann man setzen. Du bist natürlich auch in einer Phase rein, wo man noch hätte warten können. Aber so ist es an der Börse. Wenn Du den Absprung wagst und ein halbes Jahr später laufen Dir dann plötzlich 20, 30 oder mehr Prozent davon, weil irgendetwas ausgespuckt wird... dann stehste da wie viele andere Börsianer, die mal 2 oder 3 jahre nicht warten können. Plötzlich wurden innerhalb von 3 Jahren aus -10% plötzlich +30% oder mehr... habe ich alles schon erlebt, sogar noch mehr - aber auch in umgekehrte Richtung! Aber nie bei Roche und Novartis!! Und der Langfristchart lügt nicht. LANGFRIST-Chart, wohl gemerkt. Take care, Gruss, sfoa  

2004 Postings, 2443 Tage erfgWirksamkeit von neuen Daten gestützt:

 
  
    
1
13.09.17 07:53
Novartis sieht Wirksamkeit und Sicherheit von Cosentyx von neuen Daten gestützt
Bei Cosentyx handle es sich um den einzigen Interleukin-17A-Hemmer (IL-17A), der auch nach fünf Jahren eine möglichst erscheinungsfreie Haut bei Patienten mit Plaque-Psoriasis (Schuppenflechte) erreiche

 

107 Postings, 498 Tage TrapperKeeperDa kann man nur Hoffen

 
  
    
1
13.09.17 08:31
Derzeit ist Roche einfach ein schlimmes Geldgrab für mich mehr nicht.Halten kann ich die Aktien schon, aber wenn man bereits viel Verlust hat, wird ja meist zum Verkauft geraten (Schadensbegrenzung) Noch dazu wurde Roche immer empfohlen, nun die Downgrades der Analysten. Man kommt sich schon etwas ver... vor. Werde noch weiter halten und hoffe auf eine Trendwende bei Roche, vermute einfach das die Aktien bei 240-230 zu teuer waren. Novartis ist wesentlich günstiger zu haben.  

566 Postings, 2071 Tage EvolaTrapperKeeper

 
  
    
1
13.09.17 18:28
ich bin auf genervt werden Novartis und Roche, die ich seit 3 Jahren im Depot habe. Aber eine ungeschriebene Regel lautet: Pharma-Aktien wegen den starken Zyklen im Produktlebenszyklus mindestens 5 Jahre halten; werde so auch halten.  

2004 Postings, 2443 Tage erfgNeue Daten zu einem Biosimilar:

 
  
    
1
14.09.17 08:24
Novartis-Tochter Sandoz mit neuen Daten zu Biosimilar Adalimumab | 14.09.17 | finanzen.ch
Das Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil von Adalimumab bei der Behandlung von mittelschwerer bis schwerer chronischer Plaque-Psoriasis erreiche die Werte de...

 

750 Postings, 232 Tage gevogevoNovartis

 
  
    
14.09.17 20:00

338 Postings, 3295 Tage ShakenQ3 Zahlen

 
  
    
2
05.11.17 18:19
Finde an den Q3 Zahlen ermutigend, dass der Nettogewinn über Vorjahr liegt, wie auch schon in Q2. Am Ende des Tages muss die Dividende vom Nettoergebnis (und natürlich dem Cash Flow) bezahlt werden und nicht von Core-Ergebnissen, bei denen man bestimmte Sachen herausrechnet um so das Ergebnis zu verbessern. Die vielen neuen Medikamente (v.a. Cosentyx) stimmen mich für die nächsten Jahre positiv. Auch die Übernahme des Onkologie-Bereichs von GlaxoSmithKline scheint sich auszuzahlen.

Die Aussagen des Managements deuten daraufhin, dass man Alcon in 2019 wohl auf irgendeine Weise von Novartis trennen wird (Verkauf, Börsengang, etc.). Hoffe immer noch, dass man Alcon behält, da ich weiter von dem Segment überzeugt bin (Johnson&Johnson ist hier auch sehr aktiv und hat die letzten Jahre ebenfalls zugekauft) und die Sparte als dritte Säule bei Novartis neben Sandoz und dem klassischen Pharma-Bereich schätze. Bei einem möglichen Spin-Off, bei denen die Novartis-Aktionäre Anteile an Alcon bekommen, würde ich diese auch behalten.
Wie ist hier eure Meinung?  

112 Postings, 500 Tage GaaryNovartis

 
  
    
1
05.11.17 18:33
Klasse Beitrag shaken!
Ich sehe es eigentlich genau wie du, außer das ich mich bei einem Spin Off von Alcon von den Aktien trennen würde, sofern es denn steuertechnisch in Ordnung geht, sprich keine zu großen Nachteile. Die Pipeline ist voll und Novartis hat aufgrund der Größe auch einfach die wichtige Marktmacht. Es ist und bleibt einfach eine Aktie fürs Leben, bei der man jährlich die steigenden Dividenden einstreicht und in Schwächephasen aufstockt.  

174 Postings, 143 Tage HDu01Die Größe macht aber

 
  
    
07.11.17 19:59
Auch unflexibel und Anfällig für Veränderungen am Markt.
Das beste Beispiel ist GSK, über viele Jahre hinweg hat man über seine Verhältnisse gewirtschaftet und nicht einmal den Anschein gemacht an den Finanzen zu arbeiten.
Bei der nächsten stärkeren Flaute gehts direkt runter zum Prügelknaben Teva, ohne A Rating und einem Schuldenberg im Rampenlicht, der bei jeder Analyse den Kurs wieder runter prügelt :-)  

566 Postings, 2071 Tage EvolaNormalerweise

 
  
    
08.11.17 13:40
müsste bei den news der Zulassungen der Kurs wesentlich höher stehen. Aber Banken drücken wahrscheinlich wieder.....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben