UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 368
neuester Beitrag: 29.01.20 17:39
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 9189
neuester Beitrag: 29.01.20 17:39 von: Der_Schakal Leser gesamt: 1302684
davon Heute: 1089
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368  Weiter  

17100 Postings, 5309 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    
11
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368  Weiter  
9163 Postings ausgeblendet.

13 Postings, 3135 Tage websinLernerfolg ... Flanker Stan, Libuda

 
  
    
1
27.01.20 17:46

Jeder, aber auch wirklich jeder der länger als 8-10 Jahre an der Börse versucht seine Rendite zu erhöhen hat einige Fehler hinter sich gelassen. Dazu gehören Fehleinschätzungen die in Teil- oder sogar Totalverlusten gipfelten.
Aus diesen Erfahrungen, wenn man es denn mit dem Handeln ernst meint, sollte man einen Lernerfolg erzielen. D.h. man sollte diese Fehler eindämmen (u.a. durch RiskMM usw.)
Auf dem Weg durch die Foren habe ich User gelesen, die nach 2 Jahren Schreiberei Prozent nicht von Promille unterscheiden konnten, das ist schon schlimm genug, aber...



Wenn man sich mal temporär die Beiträge von Flanker Stan (w:o)/ Libuda (ariva) durchliest (wie gesagt temporär) stellt sich mir mittlerweile immer nur noch eine Frage:


Wie kann man nach Jahren nicht mal lernen dass man in beiden Foren NICHT GESPERRT wird?

 

51098 Postings, 5510 Tage LibudaDas Volumen ist heute wesentlich höher

 
  
    
28.01.20 15:35
als der Durchschnitt:

Previous Close 328.00
      Open    330.50          §
       Bid§317.00 x 5700
       Ask§318.00 x 12400
Day's Range 317.00 - 332.00
52 Week Range 164.20 - 359.00
    Volume    12,768§
Avg. Volume 6,152
Market Cap 1.985B
Beta (5Y Monthly) 1.49
PE Ratio (TTM) 81.04
EPS (TTM) 3.92

https://finance.yahoo.com/quote/HYQ.DE?p=HYQ.DE
 

51098 Postings, 5510 Tage LibudaDiese EPS (TTM) 3.92 aus dem letzten Posting

 
  
    
28.01.20 16:45
ist der Gewinn, der laut Yahoo in den letzten vier Quartalen angefallen ist - also Q4/18 und die ersten drei Quartale von 2019. Auch das KGV von 81,04 aus dem letzten Posting basiert auf dem Gewinn in diesem Zeitraum.  

51098 Postings, 5510 Tage LibudaWenn jemand Hypoport für überbewertet hält, wie

 
  
    
28.01.20 17:19
ich das tue, dann ist die nachfolgende Maßnahme eine gute Idee:

Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR
Hypoport AG veräußert eigene Aktien zur Finanzierung weiterer Akquisitionen
Berlin, 28. Januar 2020: Der Vorstand der Hypoport AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, eigene Aktien der Gesellschaft im Volumen von 30.000 Stück außerbörslich zu veräußern. Die Veräußerung an institutionelle Investoren wurde in einem beschleunigten Verfahren durchgeführt. Der Erlös soll in die Finanzierung von zukünftigen Akquisitionen eingebracht werden.
Die Gesellschaft hielt vor der Veräußerung 239.969 eigene auf den Namen lautende Stückaktien.

https://www.ariva.de/news/...ag-veraeussert-eigene-aktien-zur-8132456


 

51098 Postings, 5510 Tage Libudazu 9168: Voraussetzung ist allerdings, dass

 
  
    
28.01.20 17:22
eventuell erworbene Unternehmen weniger überbewertet sind, als ich Hypoport für überbewertet halte.

Dann würde dadurch die Überbewertung von Hypoport abgabaut.

Eigentlich habe ich eine solche Aktion schon länger erwartet.  

1146 Postings, 829 Tage irgendwieDann warte ganz

 
  
    
28.01.20 17:23
einfach mal ab was Herr Slabke da wieder aus dem Hut zieht.

Und glaube mir: ES IST KEIN KANINCHEN  

2577 Postings, 897 Tage CoshaDie Hypoport Unterbewertung ist eklatant

 
  
    
28.01.20 17:34

51098 Postings, 5510 Tage Libudazu 9171: Wenn das so wäre, wäre der Verkauf

 
  
    
28.01.20 18:13
der in 9168 angeführten Aktien falsch gewesen, weil man sie zu billig verkauft hätte.

Ich sehe das genau umgekehrt und würde Hypoport zwar nicht positiv, aber weniger negativ sehen, wenn ihnen die Ausgabe neuer Aktien gelingt, ohne das Kursniveau wesentlich zu beeinträchtigen.  

2577 Postings, 897 Tage CoshaEin Posting

 
  
    
3
28.01.20 18:29
frei von jeder Logik, vollkommen unverständlich wie man einen solchen Blödsinn posten kann.
Die Aktien wurden zu einem Durchschnittspreis von 40 ? etwa erworben und jetzt bei ca. 320 ? verkauft um den Erlös für M&A zu verwenden.
Das ist Wertschaffende Kapitalallokation wie sie von Unternehmen allgemein betrieben wird,sowas kann man wissen.
Und das die 30.000 Aktien außerbörslich an Institutionelle Anleger verkauft wurden belegt die These von der Unterbewertung.

Und bevor jetzt wieder so ein dümmlicher KGV Spam kommt, man sollte nach ein paar Jahren mal auf den Trichter kommen die richtigen Fragen zu stellen,in dem Fall warum der Markt manchen Unternehmen wie Hypioport ein hohes KGV zugesteht und anderen Firmen nicht.
Sonst kommt man nämlich nicht sehr weit mit seiner Aktienanalyse.  

1146 Postings, 829 Tage irgendwieGENAU

 
  
    
28.01.20 18:42
so schauts aus sagt der Urbayer und net anderscht.

Für Herne/Westler: SO SIEHT ES AUS UND NICHT ANDERS  

51098 Postings, 5510 Tage LibudaEine Frage an Euch: Wie wirkt sich denn dieser

 
  
    
28.01.20 20:38
Kauf, wenn wir heute schon wieder über Zukäufe diskutieren, auf die Gewinn- und Verlustrechnung von Hypoport aus, wenn sich der Kurs seit der Übernahme inzwischen verdoppelt hat?

27.04.2018
Gut vermarktet: Hypoport übernimmt mit Lambsdorff Fio Systems
Der Immobiliendienstleister Fio Systems hat eine neue Eigentümerin: Die Berliner Hypoport AG hat den Leipziger Softwarespezialisten übernommen. Hypoport ergänzt durch die Übernahme nun ihr Angebot an Digitalisierungsdienstleistungen für die Immobilienbranche. Den Kaufpreis von rund 71 Millionen Euro begleicht Hypoport teilweise in bar, teilweise in Aktien.

24 Millionen Euro zahlten die Käufer in bar, den Rest beglich Hypoport mit 300.000 eigenen Aktien. Das Aktienpaket beläuft sich bei einem derzeitigen Preis von 159 Euro pro Aktie auf rund 47,7 Millionen Euro.

https://www.juve.de/nachrichten/deals/2018/04/...mbsdorff-fio-systems
 

51098 Postings, 5510 Tage Libudazu 9175: Meines Erachtens ist nur dann inwzischen

 
  
    
28.01.20 20:44
kein Verlust von 71 Millionen entstanden, wenn mit der Verdoppelung des Kurses seit dem Kauf von Fio auch der Wertansatz von Fio verdoppelt wurde.  

51098 Postings, 5510 Tage Libudazu 9176: Wer von Euch hat Informationen, wie

 
  
    
28.01.20 22:27
Hypoport in den einzelnen Quartalen seit dem Kauf Fio bewertet hat und wie sich das jeweils auf den Gewinn auswirkte?  

1146 Postings, 829 Tage irgendwieMir stehen die Haare

 
  
    
29.01.20 06:31
zu Berge wenn ich solche LOGIKEN lesen muss.

Dann hätte wohl noch NIE ein erfolgreiches Unternehmen Übernahmen/Zukäufe durch eigene Aktien
bezahlen dürfen. Und schon vor allem dann nicht wenn sie diese Aktien irgendwo zwischen 11 (erstes ARP) und 80 (letztes ARP) zurückgekauft haben.

Armes Apple, Armes Microsoft und wer auch immer, wie blöd müssen die gewesen sein. Hätten doch lieber die Aktien behalten sollen.

Und wieder zeigen  solche Beiträge dass du Hypoport noch nie verstanden hast und mittlerweile auch dass du Börse nicht verstehst.  

51098 Postings, 5510 Tage Libudazu 9168: Eine Erhöhung des Eigenkapitals

 
  
    
29.01.20 11:03
- selbst wenn es nur ca. 9 Millionen Euro sein sollten - macht auch deshalb Sinn, weil das Eigenkapital am 30.9.2019 mit 173,494 Millionen bei einer Bilanzsumme von 381,960 Millionen im Vergleich zum 30.9.2018 unter die 50%-Marke gerutscht ist, und zwar auf jetzt 45,5%. Im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt noch 50,1%.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/12/...cht-Deutsch-1.pdf  

51098 Postings, 5510 Tage LibudaLöschung

 
  
    
29.01.20 11:06

Moderation
Moderator: NHWO
Zeitpunkt: 29.01.20 13:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Aussagen bitte belegen

 

 

1146 Postings, 829 Tage irgendwieUnd wieviel

 
  
    
29.01.20 11:18
Cash hatte denn Apple vor 15-20 Jahren als sie fast PLEITE waren.
Oder vor 10 Jahren, da wurden nur mit eigenen Aktien Zukäufe getätigt.

Aber wem sage ich das, verstehen wirst du es ja eh nicht, stellt man bei jedem 2.Beitrag fest.
Und das ganze Stunde für Stunde, Tag für Tag, Woche für Woche.



 

2577 Postings, 897 Tage CoshaEigenkapitalquote

 
  
    
29.01.20 11:19
ist TipTop, wie die ganze Bilanz.
Du wiederholst wiederkehrend den immer gleichen Unfug.

 

1969 Postings, 7359 Tage NetfoxWarum antwortet Ihr ständig?

 
  
    
2
29.01.20 11:31
Libuda würde hier selbst dann Dauerschleife produzieren, wenn Hypoport eine Dividendenrendite von 10% hätte oder ein KGV von 10!
Lasst diesen Thread zum ausschließlichen Monolog werden und ihn in Frieden einschlafen.
Bitte!!!  

2577 Postings, 897 Tage CoshaDa die Moderation des Forums

 
  
    
29.01.20 11:38
offenbar nicht die Einsicht zeigt diesen Thread zu schließen,wird es immer wieder Reaktionen auf dieses Bashing geben (Antworten oder Diskussion würde ich es nicht nennen).
 

51098 Postings, 5510 Tage Libudazu 9182: Ob eine Eigenkapitalquote TipTop ist

 
  
    
29.01.20 11:41
oder nicht, hängt neben der Höhe der Eigenkapitalquote von den Risiken der Geschäfte ab, die ein Unternehmen betreibt.  

51098 Postings, 5510 Tage LibudaLöschung

 
  
    
29.01.20 11:59

Moderation
Moderator: NHWO
Zeitpunkt: 29.01.20 13:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Einstellen eines inzwischen moderierten Inhalts

 

 

51098 Postings, 5510 Tage LibudaDie Begründung für die Löschung für 9186

 
  
    
29.01.20 15:59
ist schlicht und einfach falsch, denn davon wurde hier noch nichts eingestellt - und ich betrachte diese Löschung als grenzenlose Unverschämtheit.

Moderation
Moderator: NHWO
Zeitpunkt: 29.01.20 13:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Einstellen eines inzwischen moderierten Inhalts

Denn den von Yahoo (#9166) angeführten Jahresgewinn EPS (TTM)  pro Aktie von 3,92 für die letzten 12 Monate, von denen Ergebnisse vorliegen, habe ich erst gestern erstmals angeführt. Und der von mir als absurd ermittelte Jahresgewinn von 5,80 pro Aktie habe ich den Daten eines Postings entnommen, das erst im Laufe des heutigen Morgens bei den News auf Ariva aufgetaucht ist.  

51098 Postings, 5510 Tage LibudaWie absurd die Argumentation von NHWO ist, zeigt

 
  
    
29.01.20 16:06
sich auf daran, dass der Text, aus dem die Zahlen für den unterstellten Jahresgewinn für 2020 sind, von heute ist:

Aktienanalyse:
Hypoport: ?Teuer? muss einen Trend nicht brechen
29. Januar 2020
https://www.lynxbroker.de/analysen/...-muss-einen-trend-nicht-brechen
 

291 Postings, 626 Tage Der_Schakal@ Libuda

 
  
    
1
29.01.20 17:39

Danke für den Link!

Zitat aus dem Artikel:


"Am Rekordhoch vor einer Woche lag das KGV sogar über 62. Das ist eine ?Flughöhe?, in der jede Irritation bei Umsatz und Gewinn dazu führen kann, dass die Aktie kräftig unter Druck gerät. Aber bedeutet das, dass man hier getrost Short gehen könnte, weil Hypoport ohnehin über kurz oder lang nach unten kommen muss?

Expertenmeinung: Das bedeutet es nicht. Denn man darf nicht vergessen, dass all diejenigen, die in den letzten knapp 13 Monaten eingestiegen sind, auch imstande waren, die Bewertung der Hypoport-Aktie zu verfolgen. Und sie blieben trotzdem dabei. Die Nachricht am Dienstag, dass Hypoport 30.000 eigene Aktien verkauft, um weitere Akquisitionen zu finanzieren, könnte den Gedanken aufkommen lassen, dass man sogar im Unternehmen selbst den Eindruck hat, dass der aktuelle Level ein guter sei, um die Aktie zu verkaufen, denn man hätte solche Summen ja auch auf anderem Wege bereitstellen können. Aber nicht einmal das irritiert die Anleger bislang. Hypoport gab am Dienstag nur 1,2 Prozent nach ? und bislang hält an charttechnischen Ankerpunkten, was halten muss, um den Aufwärtstrend intakt zu halten.

Super Artikel, der die Sachlage trefflich auf den Punkt bringt.

Gruß

Stefan

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
366 | 367 | 368 | 368  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben