UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2965
neuester Beitrag: 07.12.19 12:55
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 74117
neuester Beitrag: 07.12.19 12:55 von: Towly Leser gesamt: 12968389
davon Heute: 9800
bewertet mit 115 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2963 | 2964 | 2965 | 2965  Weiter  

6177 Postings, 7098 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

 
  
    
115
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2963 | 2964 | 2965 | 2965  Weiter  
74091 Postings ausgeblendet.

273 Postings, 40 Tage tseo2Wenn boon

 
  
    
3
07.12.19 11:00
tatsächlich   gut umgesetzt wird,  dann ist das eine Revolution.

Stellt euch mal vor,  wie es heute in einer Postfiliale  aussieht.
Da  stehen auch  Kalender,   Druckerpatronen,  Grußkarten   und alles mögliche andere   in der auslage zum Verkauf.
Und  Immobilen am aushang.  .  Ja,  und man kann Briefe versenden  *lol*
Das war das.


Und nun boon.      Da kann quasi alles  -  vom vergünstigten Frisörbesuch  bis zur  Immobilie,   vom Autokauf  bis zur Reparatur  oder Mietwagen,  
vom  Bahnticket über Ferienhausmiete   bis zum Ferinhauskauf,   von der einfachen Haftpflichtversicherung  bis zum Kauf der Aktien der Gesellschaft   vom Essen bestellen  bis zur Küchenzeile   kaufen  ,usw  usw, ,    abgewickelt  oder zumindest angebahnt werden.
Und das sind nur die Einnahmequellen,  die mir in 10 sekunden einfallen.

Das Ding hat mönströses  Potenzial.

Und das wurde bisher im Kurs eingepreist mit 30%  minus.  

Soviel mal dazu,  dass an der Börse die zukunft gehandelt wird........

 

1530 Postings, 4485 Tage rotsDie Redakteure sind gut untereinander vernetzt

 
  
    
1
07.12.19 11:02
Auch die von der ehemaligen FT Deutschland, jetzt bei Spiegel oder Mangaer Magazin, auch SZ? könnte mal einer recherchieren....  

439 Postings, 395 Tage CapricornoMal was anderes

 
  
    
3
07.12.19 11:04
Auszug aus DSW-Info, nachzulesen unter: https://www.dsw-info.de/fileadmin/Redaktion/.../DSW-Dezember-2019.pdf Seite 14+15
Mobiles Bezahlen: Nicht mehr aufzuhalten Zunehmend  wenden  sich  auch  die  Bundesbür-ger vom Bargeld ab. Ein Blick ins Ausland zeigt, wie  dynamisch  und  mächtig  der  Trend  Mobile  Payment ist. Von Dr. Markus C. ZschaberMobiles Bezahlen gewinnt auch in Deutschland an Fahrt. Laut  einer  Studie  der  Postbank  ist  die  Zahl  der  Nutzer  2019 um 13 Prozentpunkte auf 33 Prozent gestiegen. Da-mit  bezahlt  inzwischen  jeder  dritte  Bundesbürger  kontaktlos per Bank- oder Kreditkarte sowie per Smartphone oder  Smartwatch.  26  Prozent  der  Deutschen  würden  es  sogar begrüßen, wenn es gar keine Münzen und Scheine mehr  gäbe.  Ihr  Anteil  ist  gegenüber  2018  um  sieben  Prozentpunkte  gestiegen.  Vor  allem  die  18-  bis  39-Jährigen,  klischeehaft  oft  ?Digital  Natives?  genannt,  zeigen  sich  of-fen für ein Leben ohne Bargeld. In dieser Gruppe sprechen sich 43 Prozent für dessen Abschaffung aus.

Diese Erhebung sollte alle User beruhigen die erst bei einem Kurs von jenseits der 120? eingestiegen sind; ein Erfolg mit steigenden Kursen wird sich wohl nicht mehr aufhalten lassen!  

123 Postings, 3820 Tage azore@zwetschge Spiegel Abo Kündigung

 
  
    
33
07.12.19 11:09
Sehr geehrte Damen und Herren,

Seit über 30 Jahren Spiegel-Leser und seit knapp 25 Jahren Spiegel-Abonnent kündige ich hiermit mein Abonnement.

Grund ist der heutige Artikel über Markus Braun und Wirecard.

Dieser Artikel ist so tendenziös geschrieben, dass man durchaus von gehässig sprechen kann. Fakten spielen eine untergeordnete Rolle. Hier verstecken sich zwei Journalisten hinter Fragezeichen, Konjunktiven, Andeutungen, garniert ist der Artikel mit Unterstellungen und einseitigen O-ton Gebern unterfüttert mit erstaunlichem Nichtwissen, Nichtwissenwollen, bis hin zur falschen Rechtschreibung des Beschriebenen.

Es fängt schon bei der physiognomisch-psychologischen Beschreibung von Braun an. Ein Mann mit stahlblauen Augen aus denen sich die küchenpsychologisch schwer geschulten Spiegel-Redakteure keine Träne der Rührung bei Opern vorstellen mögen. Im Gegensatz dazu werden dann später im Text die lebhaften Augen seines Gegenspielers McCrum erwähnt.

In einem Text der 30-iger Jahre hätte man vielleicht die Nase erwähnt, die ja doch eine gewisse mit Verschlagenheit einhergehende Geschäftstüchtigkeit signalisieren würde. (Die tränenlosen stahlblauen Augen hätte natürlich der arische Konkurrent sein Eigen nennen dürfen)

Und dass Braun beim Small-Talk mit den Redakteuren nicht  herzallerliebst über seine kleine Tochter spricht, wie man das ja so macht, das ist den Herren Bartz und Hesse einen Absatz wert, der an subtiler Gemeinheit schwer übertroffen werden kann. Braun spricht von Naturwissenschaft und dass ihn die Geburt seiner Tochter berührt habe. Der nächste Absatz beginnt: ?So geht es weiter zwischen Fachchinesisch und Esoterik. Braun erzählt aus Heidegger Biographien, im nächsten Moment von Hannah Arendt?.

Hier stimmt gar nichts: Wie schaffen es solche Sätze veröffentlicht zu werden? Ja Hannah Arendt war die Geliebte von Heidegger, da ist nichts mit ?im nächsten Moment?, erstaunlich wäre hier vielleicht das Wort ?Reizdarm? aber bestimmt nicht Arendt.  (Gut, dass Augstein, der Heidegger kurz vor seinem Tod besuchte, solche Sätze der Unbildung nicht mehr lesen kann). Aber viel schlimmer als die offenkundige Ignoranz der Schreiber ist ihr Versuch hier Dinge zu verknüpfen, die gar nichts miteinander zu tun haben, sondern ausschließlich dem Zweck dienen Braun (der in einer Überschrift auch noch ?Brown? geschrieben wird) ins Zwielicht zu rücken. Nur weil sich die Schreiber, weder mit Philosophiegeschichte noch mit Systemtheorie ? Braun wird es als überheblich angelastet von Nichtlinearität statt von Vorhersagbarkeit zu sprechen (es ist definitiv etwas anderes) ? und nicht verstehen können, von was Braun spricht und wie er tickt, gereicht ihnen jeder Satz und jedes Lippenzucken zum Raunen und Madigmachen.

Weiter im Text: die Schreiber befragen ihn zu Rapid Wien und Austria Wien. Er sagt er kenne die Vereine, kann aber dazu nichts sagen, da er sich offensichtlich nicht für Fußball interessiert. Er sagt das ?mit einem müden Lächeln?. Fußball ist ein Mannschaftssport und deswegen ist Braun kein Teamplayer, so die schnelle Schlussfolgerung der Spiegel-Redakteure. Sie hätten auch noch schreiben können, dass Braun lieber Geige spielt, dann hätten sie auch noch erwähnen können, dass er dies nicht in einem Orchester tut.
Ja und die Konzernzentrale in Aschheim ist gesichtslos, was man halt so schreibt, wenn man nicht in der Lage ist, sich konkret auszudrücken und im Eingangsbereich laufen keine Filme über die Firma sondern ?Werbefilmchen?. Der Diminutiv als herablassendes Stilmerkmal.


Die wirtschaftlichen und finanziellen Argumente des Artikels bewegen sich auf ähnlichem Niveau.
Die Boon-App sei nirgendwo unter den 500 meistgenutzten, so ein befragter Analyst. Nicht einmal diese simple Tatsache können die Spiegelschreiber selbst recherchieren. Natürlich auch nicht, dass Boon für Wirecard bis jetzt keine besondere Rolle spielt. Der befragte Analyst äußert sich auch zum kürzlich abgehaltenen Investorentag in New York: ?vier Stunden heisse Luft?. Die Redakteure hätten die Möglichkeit gehabt, sich diese vier Stunden im Internet anzuschauen, da war wesentlich mehr geboten, als nur heiße Luft. Das Kurziel dieses Analysten: Null.
Fast alle Analysten haben Kursziele für Wirecard oberhalb von 160 Euro, was natürlich nicht erwähnt wird.
Kein Wort auch zu den kürzlich abgeschlossenen Kooperationen mit Aldi, mit Playmobil, mit Telegram, mit der zweitgrößten Bank von Indonesien, mit Salesforce, mit AT&T, mit Alipay, Car2go und und und..

Es wäre noch Etliches zu diesem Stück - ja ich kann es nicht anderes benennen ? Schweinejournalismus, zu sagen, zum Beispiel über die Dubai-Geschichte, die ähnlich perfide kompiliert ist, wie die Absätze über die Persönlichkeit von Braun, aber dazu fehlt mir die Zeit und Muße.

Abschließend noch ein Vergleich zu Relotius. Ich denke, der Artikel über Braun ist wesentlich schlimmer, als die erfundenen Geschichten von Relotius. Die waren gut geschrieben, hätten auch wahr sein können und haben unterhalten. Sie haben niemand wirklich geschädigt und der Spiegel hat auch noch versucht gehörig Kapital aus der Sache zu schlagen.
Der Artikel von Bartz und Hesse hingegen ist Rufmord und zudem außerordentlich feige geschrieben. Es wird mit Fragezeichen, Konjunktiven, einseitigen Interview-Partnern und böswilligen Andeutungen gearbeitet.

Sollten sich die in jeder Zeile durchscheinenden Vorwürfe nicht bestätigen, was gedenkt der Spiegel dann zu schreiben?

Das von meinem Abo gesparte Geld stecke ich in ?? genau!

Hochachtungsvoll  

957 Postings, 712 Tage Dolphinsanders als mit diesen Mitteln

 
  
    
1
07.12.19 11:11
ist der Aufwärtstrend der Aktie einfach nicht zu verlangsamen. Ich schreibe bewusst verlangsamen weil alle anderen Angriffe nie zu einer wirklichen Trendumkehr geführt haben, nur zu ein paar Zacken im Chart.
Stellt euch vor diese Angriffe hätte es nicht gegeben. WC wäre der deutsche Aktienfells in der Brandung. Was sonst könnte hier Verkaufswellen auslösen wenn nicht 20% LV Quote + Negativpresse.
Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt müsste man doch um so gieriger in dieser Phase auf die Aktie sein.
Es braucht 20% LV Quote + massive, anhaltende  Negativpresse um den Kurs 15-20% zu drücken! Anders kann man dieses Wachstumsmonster an der Börse einfach nicht einbremsen! Jeder kann sich vorstellen was passiert wenn die Fahne im Wind die Richtung ändert.
Einfach mal den Blickwinkel ändern. In 3 Jahren wird diese Phase auch nur wieder ein Zacken im Chart sein.  

535 Postings, 228 Tage Newbiest75azore

 
  
    
6
07.12.19 11:23
Wahnsinnig gut geschrieben! Ich hoffe, beim Spiegel schämt man sich in Grund und Boden.  

439 Postings, 395 Tage Capricorno@azore

 
  
    
3
07.12.19 11:28
Respekt vor deinem Stil, den Schmierfinken deine Meinung zu sagen. Aber auch Respekt, nach so langer
Zugehörigkeit ein Abo zu kündigen. Meine Hochachtung ist dir sicher!  

51 Postings, 25 Tage Brutus_2@1899Trader

 
  
    
07.12.19 11:39
Rechne doch entsprechend der letzten Ihor Zahlen nach. Teile den Leihwert in $ durch die Anzahl geliehener Aktien - dann kommst du auf den durchschnittlichen Verkaufswert pro Aktie zum Zeitpunkt des Leerverkaufs.

Das sind ca. 130$ oder ca 117? !!!

Natürlich wollen sich die LV eindecken, aber eben unter ihrem Verkaufspreis und falls ihr Geschäftsjahr am 31.12. endet...

Daneben kommen noch erhebliche Zinszahlungen an den Ausleiher dazu.

Die von Dir genannten Verkaufspreise von 180? waren mal bei früheren Attacken richtig.  

439 Postings, 395 Tage Capricornolesenswert

 
  
    
07.12.19 11:58
https://www.nebenwerte-magazin.com/tec-dax/item/...-president-liefert
Hier werden die Visionen 2025 noch einmal untermauert und mit neueren Beispielen belegt.  

1412 Postings, 5102 Tage KaktusJonesSpiegel

 
  
    
1
07.12.19 12:00
Im Februar hieß eine Artikel vom Spiegel:

"Attacken gegen den Dax-Konzern Wirecard
Zatarras Fluch
Exklusiv für Abonnenten
Der Münchner Technologiekonzern Wirecard ist erneut Ziel spekulativer Attacken geworden. Mit dabei sind alte Feinde des Unternehmens. Von Tim Bartz, Martin Hesse "

Nach den neuesten Artikel vom Spiegel zu Wirecard muss man sich fragen, ob sich die Journalisten selbst gemeint haben, als sie von "alten Feinden" sprachen.  

27 Postings, 225 Tage ClearanceWater@azore

 
  
    
07.12.19 12:01
Beeindruckender Brief! Gratuliere! Hoffentlich nehmen sich die Spiegelverantwortlichen auch die Zeit ihn zu lesen.

Aus ihm lässt sich auch einiges auf den Inhalt des Spiegelartikels selbst herauslesen (der ja hinter einer Bezahlschranke ist).  Was dabei zutage kommt lässt einem nur noch verwunderlich mit dem Kopf schütteln, ob des heutigen erbärmlichen Zustands unserer Medien. Was hat bsw. das Erwähnen und Thematisieren von Brauns blauen Augen in einem seriösen Medienbericht zu suchen? Fehlt nur noch der Hinweis darauf dass seine Tochter blonde Haare hat. Aha, alles klar jetzt.  

478 Postings, 191 Tage Draghi1969...der Spiegel

 
  
    
07.12.19 12:04
....haha ha.
Eine Hetzerzeitung.
 

2597 Postings, 470 Tage S3300Abonniert lieber die NZZ

 
  
    
07.12.19 12:16
Das hat wenigsten etwas mit Journalismus zu tun.
Aber klar, kostet halt auch etwas.  

3 Postings, 142 Tage wf17Frankfurt-Connection?

 
  
    
2
07.12.19 12:23
Ist eigentlich noch jemandem aufgefallen, dass alle „Journalisten“, die zuletzt negativ über Wirecard geschrieben haben, in Frankfurt tätig sind? Holtermann hat dort studiert, Willmroth (SZ) hat bei Twitter Frankfurt als Standort und Kollege Bartz (Spiegel) ist Frankfurt-Korrespondent... Zufall oder nicht? Wäre mal interessant zu wissen, ob die sich ab und zu mal zufällig über den Weg laufen...  

201 Postings, 126 Tage Gedankenkraftazore

 
  
    
07.12.19 12:26
Super !    

1716 Postings, 2095 Tage kohlelangLangsam könnte es Auflage und Clicks bringen,T

 
  
    
07.12.19 12:26
die Möchtegern-Investigativ-Medien öffentlich als Dünnbrett-Bohrer anzuprangern.  

37 Postings, 226 Tage LucasMaatnur mal so

 
  
    
2
07.12.19 12:30
Die Frage stellt sich doch, wo sind den die Gelder hin, die bei jedem Angriff auf Wirecard "Vernichtet" wurden?????
Es schein ja niemanden ernsthaft zu interessieren, wo sie geblieben sind.
Sie haben sich ja nicht in Luft aufgelöst!!!!!!!!!

Und wieder die Tatsache, es ist ein Fehle,r Presse und Politik zu trennen. Presse ist das Sprachrohr der Politik!!!!!!!

Wie wird was finanziert????

Nun springen immer mehr "angeblich seriöse" Zeitschriften" auf diesen Zug der negativen Berichterstattung auf.

Geht es wirklich nur um "Klicks", oder ziehen im Hintergrund doch "Mächtige" die Fäden.

Mahatma Gandhi: " Alle unsere Streitigkeiten entstehen daraus, daß einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will.

Wenn man beispielsweise die Meinung vertritt: Bargeld ist das all heilige Mittel, dann sollte man es auch so benennen!!!!!!!!!!!!!
Aber nein, Fortschritt wird mit allen Mitteln bekämpft.
Dann greife ich eben zu unlauteren Mitteln. verstecke mich hinter der Maske der Verunsicherung.

Nun kommt der Umstand hinzu, das bei Wirecard Fehler passiert sind.

Besser konnte es doch nicht kommen.
Nun kann man doch unverholen seinen Unmut zum Ausdruck bringen, ohne die wirklichen Interessen benennen zu müssen.

Angst ist ein schlechter Ratgeber!!!!!!!!! Also schüre ich Ängste!!!!!!!!!!!!!
Und "Ängstliche" lassen sich doch sehr gut kontrollieren.

Was für Interessen stecken wirklich in der "Bekämpfung" von Wirecard????

Meine Überzeugung, entsprechend dem Zitat von Mahatma Gandhi:  Zuerst ignorieren Sie dich, dann lachen Sie über dich, dann bekämpfen Sie dich
und dann gewinnst du.

Der neue Bericht über die PISA-Studie sagt doch alles.
Will man keine gebildeten Menschen???? Selbstständige und eigenständig denkend. Hmmmmm.

Sind wir dem Durchschnitt des europäischen Niveaus noch zuweit voraus?

Ist Wirecard zu fortschrittlich????? Oder verliert man gar die Kontrolle?????

nur mal so

 

478 Postings, 191 Tage Draghi1969Ich als Russe

 
  
    
07.12.19 12:31
.kenne die Berichterstattung vom Spie...
Mh17 und Poroschenko.
Nato.... Kriegstreiberverlag  

37 Postings, 226 Tage LucasMaatnur mal so

 
  
    
07.12.19 12:34
Ich finde es verantwortungslos und beängstigend, was für Macht die Presse ausüben kann und wie man wegschaut.

Als Beispiel: Unlängst fühlte sich ein Journalist bedroht, als Bauern mit Ihm ins Gespräch kommen wollten.
Dieser Journalist hat ständig schlechte Stimmung gegen die Bauern verbreitet.
Endresultat: der Journalist hat Anzeige gegen die Bauern gemacht!!!!!
Will man denn nicht ins Gespräch kommen? Darf die Presse ungestraft berichten?
Es gibt unzählige Beispiele.

PRESSE UND DIE BERICHTERSTATTUNG UNTER DEM DECKMANTEL MEINUNGSFREIHEIT

Wirecard geht seinen Weg, ob man es will oder nicht.

Allen einen schönen 2. Advent    

478 Postings, 191 Tage Draghi1969Wer übrigens

 
  
    
07.12.19 12:36
..nicht weiß was MH 17 war.
Es war ein Flugzeug - eins wurde abgeschossen- Russland wurde beschuldigt.  Und MH 370 ist
" verschwunden."
Die Medien - besonders der Spiegel agierte als Kriegstreiberwischblatt  

1412 Postings, 5102 Tage KaktusJonesMittlerweile scheint es bei den

 
  
    
1
07.12.19 12:38
Artikeln der Presse immer weniger im Wirecard als Unternehmen zu gehen. Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass es hier um persönliche Dinge mit Braun geht. Vielleicht hat Braun dem ein oder anderen Journalisten im Sandkasten den Schnuller geklaut, oder er hatte auch damals schon die größere Schaufel. Anders kann man sich Artikel, wie den vom Spiegel kaum noch erklären.

Auf die neu abgeschlossenen Kooperationen mit bekannten Unternehmen wird eh nicht mehr eingegangen, genauso wenig wie auf fundamentale Daten. Statt dessen versucht die Presse auf jeder Ebene einen möglichst schlechten Eindruck von Wirecard zu erzeugen - bis hin zur Bemerkung, dass man sich nicht vorstellen, kann, dass Herr Braun in der Oper weint. Unabhängig davon, ob Herrn Braun nun weint oder nicht, ist das eine Bemerkung, die in keinem Artikel etwas zu suchen hat.

Ich frage mich, ob soetwas wirklich noch unter Freie Meinungsäußerung fällt, oder ob man hier nicht von gezieltem Rufmord an der Firma Wirecard und M. Braun sprechen muss.  

478 Postings, 191 Tage Draghi1969Nachgewiesen

 
  
    
07.12.19 12:39
..gegen Russland konnte nichts.
Satelitenbilder unter Verschluss.
Nato halt.
 

37 Postings, 226 Tage LucasMaatgenau

 
  
    
07.12.19 12:49
Geht es eigentlich wirklich um das Unternehmen Wirecard?????

Innovation und Fortschritt haben schon immer dazu geführt, bekämpft zu werden. Menschen mit Visionen mach anderen Angst.

Hinzu kommt Neid. Neidische Menschen neigen dazu, alles schlecht zu reden.

Hinzu kommt der Kampf um Positionen und Stellung.

Wird Wirecard bekämpft oder will man sich nur profilieren, herausstellen und sich gegenüber anderen Vorteile verschaffen.

Bei Machtkämpfen ist jedes Mittel recht.

Herrschen womöglich Machtkämpfe innerhalb der Unternehmen der Presse????

nur mal so
 

43 Postings, 188 Tage IsenbrinkChancen und Risiken

 
  
    
07.12.19 12:51
Solange man Dinge verkaufen kann, wird es jemanden geben, der sie verkauft. Derzeit kann man wahrscheinlich kritische Wirecard-Artikel verkaufen. Die Blätter würden aber genausogerne positive Artikel verkaufen. Der Erwartungshorizont der Interessierten ist nur von Kooperationen übersättigt, sodass es hierfür einfach keinen Markt gibt.

Kommen wir doch mal zu meinen Erwartungen an die Aktie. Negative Presse führt zu einer Starre der geneigten Anleger. Selbst positiv denkende Menschen werden sich überlegen, ob sie ihre Anteile nicht verkaufen, wenn sie eine gute Chance sehen, sie später billiger zu bekommen. Hier kommt es weder auf das Geschäftsmodell noch die Aussichten des Unternehmens an sich an. Der Erkenntnishorizont filtert die positiven Nachrichten einfach aus und schaut auf die negativen. Davon gibt es jede Menge - allzu häufig aufgewärmte Geschichten. Aber das macht Hollywood ständig. Klappt hier ja offensichtlich auch.

Davon ausgehend frage ich mich, wann der positiv eingestellte Anleger mehr Risiko sieht, den Zug zu verpassen als billiger heranzukommen. Dabei fallen 3 Punkte auf: Singapur-Ermittlungen (wann auch immer), Prüfbericht (Anfang 2020?), Quartalszahlen (Anfang 2020). Negativ könnte immer mal wieder ein neuer Artikel erscheinen und der Aktienmarkt könnte konsolidieren. Aktuell würde ich deshalb nicht von einer kurzfristigen Rally ausgehen - vielleicht zum Jahresanfang 2020.

Lustig - mit meinen Prognosen liege ich für gewöhnlich völlig falsch. Bin mal gespannt.  

122 Postings, 235 Tage TowlyPrognose

 
  
    
07.12.19 12:55
Bei dieser Stimmungsmache seitens einiger Journalisten wage ich mal ein paar Prognosen über die Berichterstattung im Falle einer vollständigen Entlastung durch KPMG:

?Wirecard entlastet, aber Zweifel bleiben?

?KPMG entlastet dubiosen Zahlungsdienstleister?

?Prüfbericht: Jetzt meldet sich die Financial Times?

?Wirecard mit blauem Auge davongekommen?

Hat noch jemand Ideen? ;)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2963 | 2964 | 2965 | 2965  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AnlegerNr2, el.mo., Bigtwin, GegenAnlegerBetrug, Heute1619, Mesias, Newtimes, watch