UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

▶ TTT-Team / Donnerstag, 06.07.2006

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.07.06 09:00
eröffnet am: 06.07.06 06:09 von: Happy End Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 06.07.06 09:00 von: Pichel Leser gesamt: 1406
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

95440 Postings, 6833 Tage Happy End▶ TTT-Team / Donnerstag, 06.07.2006

 
  
    
3
06.07.06 06:09

ariva.de

   ariva.deTTT-Team-Infoübersicht

ariva.de

 

 

Pivots für den 06.07.2006

Pivot-Punkte
   Resist 35781,12   
   Resist 25743,35   
   Resist 15684,49   
   Pivot 5646,72   
   Support 15587,86   
   Support 25550,09   
   Support 35491,23   
Pivots, grafisch
R35781,12
R25743,35
R15684,49
Pivot5646,72
S15587,86
S25550,09
S35491,23
Diff.
37,77
58,86
37,77
58,86
37,77
58,86
Berechnungsgrundlagen
   Openv. 05.07.20065700,29
   Highv. 05.07.20065705,58
   Lowv. 05.07.20065608,95
   Closev. 05.07.20065625,63

Alle Angaben ohne Gewähr

 

Termine:

Donnerstag,  06.07.2006 Woche 27 
 
?  -DE Trading Expo 2006
? 07:00 -JP ESRI Frühindikator Mai
? 08:00 -DE Preisindex Telekommunikation Juni
? 08:00 -DE Zu- und Abwanderungen 2005
? 08:00 -DE Hochschulpersonal 2005
? 09:00 -EU EZB Ratssitzung
? 10:30 -GB BoE Ratssitzung
? 12:00 - !US Monster Beschäftigungsindex Juni
? 13:00 - !GB BoE Sitzungsergebnis
? 13:30 - !US Challenger Report Juni
? 13:45 - !EU EZB Sitzungsergebnis
? 14:30 - !US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
? 14:30 - !EU EZB PK zur Ratssitzung
? 14:30 -CA Baugenehmigungen Mai
? 15:30 -EU Rede EZB-Ratsmitglied Tumpel-Gugerell
? 16:00 - !US ISM Dienstleistungsindex Juni
? 16:00 - !US Anstehende Hausverkäufe Mai
? 16:00 -CA Ivey Einkaufsmanagerindex Juni
? 16:30 - !US EIA Ölmarktbericht (Woche)
? 17:00 -US Ladenkettenumsatz Juni
? 17:00 -US Ankündigung 3- u. 6-monatiger Bills
? 17:30 -GB Rede Fed-Gouverneur Kohn
? 22:30 -US Wochenausweis Geldmenge
 

Legende

Durch Klicken auf die Terminüberschrift können weitergehende Informationen abgefragt werden, so unter anderem auch die Erwartungen der Marktteilnehmer und ggf. aktuelle Informationen nach Terminveröffentlichungen.

12:00 -: Termin
12:00 -!: Termin von besonderer Bedeutung
12:00: wichtiger Termin mit stark marktbewegenden Charakter; oft werden viele Märkte deutlich vom Ergebnis beeinflusst

 

Viel Erfolg @all

Greetz  Happy 

 

429 Postings, 5093 Tage flatlinerNIKKEI in the morning

 
  
    
06.07.06 06:21

Servus
flatliner ____________________________________________

 
Angehängte Grafik:
NIKKEI.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
NIKKEI.jpg

95440 Postings, 6833 Tage Happy EndDax gehalten erwartet

 
  
    
1
06.07.06 07:57
Aufgrund der leichteren Vorgaben dürften es die europäischen Börsen am Donnerstag nicht leicht haben, die Kursverluste des Vortages wett zu machen. Der Abschuß von Raketen in Nordkorea führt zu geopolitischen Sorgen in der Region und zu steigenden Ölpreisen. Zusammen mit der Sorge über steigende Zinsen bringt das die Börsianer in die Defensive.


Europäische Rentenmärkte ohne Perspektive


Die europäischen Rentenmärkte bieten grundsätzlich wenig Kursphantasie. Aufgrund der wirtschafltichen und der Preisentwicklung dürfte die europäische Zentralbank die Geldpolitik weiter straffen müssen. Auf dieser Basis sind Rentenpapiere nicht sonderlich interessant. Das zeigte sich am Mittwoch deutlich in Form eines Kursverlustes von 52 Stellen auf 114,77 Prozent im Handel mit dem Bund-Future. Anleihen werden immer nur dann interessant werden, wenn es an den Finanzmärkten irgendwo kriselt oder wenn sich die konjunkturelle Dynamik abschwächen sollte.


Euro im frühen Handel kaum verändert


Vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) zeigt sich der Euro im frühen Handel am Donnerstag nur wenig verändert zum Vortag. Zur amerikanischen Währung liegt er bei 1,2727 Dollar nach 1,2724 Dollar im späten amerikanischen Handel. Zur japanischen Währung notierte er bei 147,10 Yen - noch immer in Reichweite des Rekordstandes von 147,38 Yen, den er am Vortag markiert hatte. Der Dollar kostet 115,57 Yen, nach 115,73 Yen im amerikanischen Handel. Am Mittwoch hatten die nordkoreanischen Raketentests den Yen trotz der starken Investitionsneigung der Unternehmen und der Aussicht auf steigende Zinsen in Japan leicht geschwächt. Dieser Ausverkauf werde wohl aber nicht allzu lange anhalten, sagten Händler nun. Statt dessen werde sich der Fokus wieder auf die Geldpolitik der japanischen Notenbank richten.


Börse in Tokio reagiert negativ auf Raketentests in Nordkorea


Schwächer tendieren die Aktienkurse am Donnerstag im späten Tokioter Handel. Die Raketentests Nordkoreas belasteten abermals den Markt, sagen Händler. Zudem seien die Vorgaben der amerikanischen Börsen negativ. Allerdings seien vereinzelt Gelegenheitskäufe zu beobachten, die den Markt seine Verluste verringern ließen. Gegen 6. 20 Uhr MESZ verliert der Nikkei-225-Index 1,1 Prozent oder 169 Punkte auf 15.355. Der Topix-Index sinkt um 1,0 Prozent oder 16 Punkte auf 1.574. Sollte der Nikkei auf der Cash-Seite oberhalb der 200-Tage-Linie von 15.455 Punkten schließen, wäre dies ein Zeichen dafür, daß das Sentiment unverändert robust sei, heißt es.


Aktien in Hongkong tendieren leichter


Mit einer etwas leichteren Tendenz zeigen sich die Kurse am Aktienmarkt in Hongkong am Mittwochmittag (Ortszeit). Bei geringen Umsätzen gibt der HSI bis zum Ende der ersten Sitzungshälfte um 0,4 Prozent oder 67 Punkte auf 16.302 nach und zeigt sich damit im Einklang mit den anderen asiatischen Börsen. Auch hier belasten die Raketentests von Nordkorea das Sentiment. Die meisten Blue-Chips geben zwar nach, doch fallen die Abschläge meist recht gering aus, so ein Händler. Die Aktien von Index- Schwergewicht HSBC notieren unverändert bei 136 Hongkong-Dollar. Kurzfristig sei allerdings mit einem Test der Marke von 16.500 Punkten zu rechnen.


Nachrichten und Kursbewegungen nach Börsenschluß


Die amerikanischen Aktien zeigten sich am Mittwoch im nachbörslichen Handel leicht freundlich. Der Nasdaq-100 After Hours Indicator legte 0,21 Punkte zu auf 1.554,16 Punkte.


NetScout haben am Mittwoch im nachbörslichen Handel nachgegeben, nachdem das Unternehmen seine Prognosen für das erste Quartal seines Geschäftsjahrs gesenkt hatte. Die Aktie hatte den regulären Handel beim Stand von 8,64 Dollar beendet. Nachbörslich brach sie vorübergehend bis auf 7,00 Dollar ein, verringerte jedoch ihre Verluste im weiteren Handelsverlauf und notierte mit einem Abschlag von 0,01 Dollar bei 8,63 Dollar. NetScout erwartet im Quartal nun ein Ergebnis je Aktie von 0,03 bis 0,04 Dollar je Aktie bei einem Umsatz zwischen 23 Millionen und 24 Millionen Dollar. Das Unternehmen hatte zuvor ein Ergebnis in Aussicht gestellt, das dem des vierten Quartals entsprechen oder leicht darüber liegen sollte. Damals lag der Umsatz bei 25,8 Millionen Dollar. Zumiez sanken um 4,6 Prozent auf 36,20 Dollar. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, daß der flächenbereinigte Umsatz in den fünf Wochen bis zum 1. Juli um 12,4 Prozent gestiegen ist. Der gesamte Netto-Umsatz sei um 38 Prozent auf 21,2 Millionen Dollar gestiegen.


Wall Street schließt leichter


Erneut aufgekeimte Zinsängste nach positiven Konjunkturdaten und die Raketenversuche von Nordkorea haben am Mittwoch die amerikanischen Börsen belastet und zu einem leichteren Schlußstand geführt. Zudem stieg der Ölpreis im Handelsverlauf auf ein Allzeithoch und belastete den Aktienmarkt.


Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) fiel um 0,7 Prozent oder 76 Punkte auf 11.152. Der S&P-500-Index sank um 0,7 Prozent oder 9 Punkte auf 1.271. Der Nasdaq-Composite gab 1,7 Prozent oder 37 Punkte auf 2.153 nach.


Überraschend stark ausgefallene Konjunkturdaten haben erneut die Sorge am Markt aufkommen lassen, daß die amerikanische Notenbank die Zinsen erhöhen könnte. Das private Marktforschungsunternehmen Automatic Data Processing Inc (ADP) geht von einem kräftigen Anstieg der Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft in den Vereinigten Staaten aus. Dem Bericht zufolge ist die Beschäftigung in Amerika im Juni um 368.000 Stellen gewachsen.


Für Mai hatte der ADP-Bericht ein Plus von 122.000 Jobs ausgewiesen. Der Arbeitsmarktbericht des Bureau of Labor Statistics (BLS) wird am Freitag veröffentlicht. Hier erwarten Ökonomen einen Anstieg der Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft von 170.000, die Arbeitslosenquote sehen sie bei 4,6 Prozent. Die über Erwartung liegenden Industrieaufträge für Mai hätten zudem die Zinsängste etwas belebt.


AT&T profitieren nicht von der Hochstufung auf ?Buy? durch die Banc of America und sanken um 0,1 Prozent auf 27,90 Dollar. GM werden etwas von den Aussichten auf eine Kooperation mit Nissan und Renault gestützt. Die Aktie legt 0,01 Dollar zu auf 29,42 Dollar und hält sich damit angesichts eines Absatzrückgangs im Juni von 25,9 Prozent relativ gut. Hewlett-Packard stiegen 0,8 Prozent auf 32,77 Dollar. Das Unternehmen erhielt zusammen mit British Telecom einen Auftrag im Volumen von 50 Millionen Dollar. Bei dem Geschäft geht es um ein Informationstechnologienetz für die norwegische Aker Kvaerner.


Amerikanische Anleihen in der Defensive


Mit deutlichen Abschlägen haben die amerikanischen Anleihen am Mittwoch im späten Verlauf auf den Bericht des Arbeitsmarkt-Dienstleisters Automatic Data Processing (ADP) reagiert. ADP geht von einem kräftigen Anstieg der Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft in Amerika aus. Zehnjährige Titel mit einem Kupon von 5,125 Prozent fielen um 17/32 auf 99-8/32 und rentierten mit 5,222 Prozent, nach 5,151 Prozent am Montag. Die mit 4,50 Prozent verzinste 30-jährige Treasury gab 29/32 auf 88-17/32 ab. Ihre Rendite stieg von 5,201 auf 5,268 Prozent. Dem Bericht zufolge ist die Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft in Amerika im Juni um 368.000 Stellen gewachsen. Der Bericht stützt sich auf etwa 225.000 Unternehmen mit rund 14 Millionen Beschäftigten und lehnt sich an die Methodik des Bureau of Labor Statistics (BLS) an, das den offiziellen Arbeitsmarktbericht für die Vereinigten Staaten herausgibt. Für Mai hatte der ADP-Bericht ein Plus von 122.000 Jobs ausgewiesen. Der Arbeitsmarktbericht des BLS wird am Freitag veröffentlicht. Hier erwarten Ökonomen einen Anstieg der Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft von 170.000, die Arbeitslosenquote sehen sie bei 4,6 Prozent. Im Mai hatte sich der Jobzuwachs auf 75.000 belaufen.

Quellen: FAZ.NET, vwd, dpa, AP, AFP, Bloomberg, Reuters.  

25951 Postings, 6660 Tage PichelBNP

 
  
    
3
06.07.06 08:43
DAX: Tagesausblick - Donnerstag, 06.07.2006
DAX: 5.625,63 Punkte VDAX-NEW: 20,50
Intraday Unterstützungen: 5608 + 5580 + 5513
Intraday Widerstände: 5645/55 + 5683/8+ 5727
Tendenz: SEITWÄRTS
Rückblick: Der DAX eröffnete gestern schwächer und gab dann im Tagesverlauf deutlich nach. Die Chance zu
einem Anstieg bis 5757 wurde bereits in der ersten Handelsstunde mit dem Rückfall unter 5717 Punkte zunichte
gemacht. Der DAX schloss sogar unter der exp. GDL 50 bei 5645,50 Punkten. Der Aufwärtstrendkanal seit Mitte
Juni ist aber trotz der überraschend starken Abgaben von gestern weiter intakt. Im Bereich um 5580,82 Punkte
liegt eine wichtiger Unterstützungsbereich.
Charttechnischer Ausblick: Der DAX wird heute morgen etwas fester in den Handel starten. Solange er aber per
Stundenschlusskurs unter 5645/55 Punkten notiert, ist im Tagesverlauf noch einmal ein Rücksetzer bis ca. 5580
Punkte möglich. Dieser Unterstützungsbereich ist im Hinblick auf die übergeordnete Rallye seit Mitte Juni, die
unverändert intakt ist, von mitentscheidender Bedeutung. Wenn der DAX auf diesem Niveau einen Boden ausbildet,
hat er gute Chancen nachfolgend bis ca. 5811 Punkte anzuziehen. Fällt er aber unter 5580 Punkte zurück,
wären Abgaben bis zunächst einmal 5513 Punkte zu erwarten.  

25951 Postings, 6660 Tage PichelBernecker heute:

 
  
    
1
06.07.06 09:00

   Antwort einfügen - nach oben