UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Mutares stocksolide - hebt aber trotzdem ab!

Seite 1 von 26
neuester Beitrag: 23.05.18 18:20
eröffnet am: 18.03.15 16:38 von: Impressor Anzahl Beiträge: 641
neuester Beitrag: 23.05.18 18:20 von: TheProducer Leser gesamt: 114415
davon Heute: 1065
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26  Weiter  

50 Postings, 1162 Tage ImpressorMutares stocksolide - hebt aber trotzdem ab!

 
  
    
5
18.03.15 16:38
Ich möchte Euch auf eine noch wenig beachtete derzeit noch günstig bewertete Perle aufmerksam machen, die mMn nicht mehr lange auf diesem Kursniveau bleiben dürfte  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26  Weiter  
615 Postings ausgeblendet.

2369 Postings, 4476 Tage nope1974Bcon

 
  
    
22.05.18 17:14
Deine Agumentation würdedoch ehr für ein langfristiges Invest sprechen. Dividende gibt es on Top.  

557 Postings, 4014 Tage CullarioThesen....

 
  
    
22.05.18 17:42
....auf die Idee dass der angebliche NAV zu hoch ist kommt keiner? Und was ist eigentlich mit dem offenen Gerichtsverfahren, gabs da mal was neues? Vielleicht braucht man hierfür kurzfristig Geld...?  

3744 Postings, 3978 Tage ObeliskAllmählich wird mutares

 
  
    
1
22.05.18 18:43
auch unter Dividendenaspekten interessant. Bei Kurs von ? 12,75 haben wir eine Dividendenrendite  von 7,8%.
Sollte der Börsengang gelingen, wovon z.Z. auszugehen ist, so dürfte auch im nächsten Jahr eine gute Dividende gesichert sein.
Mag schon sein, dass der NAV zu hoch ausgewiesen war, aber die MK von mutares liegt jetzt  unter 200 Mio.  

3744 Postings, 3978 Tage ObeliskKurzer Quercheck wie die

 
  
    
1
22.05.18 19:12
Situation bei mutares nach dem IPO von STS aussehen würde, wenn STS nur zu ? 26 an die Börse kommt:

mutares gibt 1 Mio Aktien ab, Vermutlich mit greenshoe nochmal 0,3 Mio.

Einnanhmen hieraus wären 26 Mio + 7,8 Mio = ? 33,8 Mio
mutares netcash per 31.12.17  sind 31,9 Mio + 33,8 Mio =  65,9 Mio

Wertansatz bei mutares als Mehrheitsaktionärin STS nach IPO bei Kurs 26 x 3,7 Mio Akt. = 96,2 Mio . Inkl. cash nach IPO = 96,2 + 65,9 Mio = 161,9 Mio

Aktuelle MK von mutares bei Kurs 12,75  = 197 Mio

Das heißt, die derzeitige MK deckt gerade noch 35 Mio für alle übrigen Beteiligungen ab. Das ist ein Bruchteil des ausgewiesenen NAV`s.

 

1728 Postings, 453 Tage Jörg9Aktuell sehen wir eine maßlose Übertreibung

 
  
    
1
22.05.18 19:32
Selbst wenn der Börsengang geplatzt wäre, würde der Kurs noch höher stehen.

Der aktuelle Kurs spiegelt wohl den Wert der STS und etwas von Balcke Dürr wieder.

Die restlichen Beteilgungen bekommt man nun geschenkt!  

116 Postings, 82 Tage smartinvest5aber wenn sts

 
  
    
22.05.18 19:52
bislang mit ca. 200 mio eingebucht war und nach dem ipo ploetzlich mit etwas ueber 100 mio ausgewiesen werden muss, macht man sich so gedanken....  

3744 Postings, 3978 Tage Obelisk@smartinvest5

 
  
    
1
22.05.18 20:17
6 mio Aktien mal ? 26 wären immer noch ? 156 Mio.  

116 Postings, 82 Tage smartinvest5und 60% davon ist deutlich

 
  
    
22.05.18 20:25

1728 Postings, 453 Tage Jörg9Berichterstattung von Junolyst

 
  
    
3
22.05.18 20:31
?Wie angekündigt hatte ich am Freitag mit Mutares (CFO + IR) eine Telefonkonferenz zum Thema Börsengang der STS. Zwar versuchten beide dabei die Entwicklung der vergangenen Wochen, insbesondere seit dem Gespräch mit dem CEO Herrn Laik auf der MKK, etwas besser darzustellen. Überzeugend war dies allerdings für mich nicht. Offensichtlich hat man sich im Vorfeld des Börsenganges, es ist der erste Exit dieser Art für die Mutares AG, falsche Vorstellungen hinsichtlich der Bewertung gemacht. Dabei wurde offensichtlich das schlechte Sentiment im Bereich Automotive deutlich unterschätzt und nun von Seiten der Banken als auch Mutares festgestellt, dass eine Bewertung von 250-300 Mio. ? nicht umsetzbar ist. Meines Erachtens hat aber nicht nur das Management von Mutares dabei einen schlechten Job gemacht sondern auch die begleitenden Banken Hauck & Aufhäuser sowie Main First, denen dies bewusst hätte sein müssen. Offensichtlich war man aber eher darauf aus, auf Biegen und Brechen eine möglichst hohe Bewertung zu erzielen.



Andererseits war auch der Diskontierungszins für STS meines Erachtens deutlich zu gering, auch wenn von Seiten des Vorstands hier mit einem branchenüblichen Wert, den man extern herangezogen habe, argumentiert wird. Meine Interpretation des Gesprächs ist zudem, dass offensichtlich weiterhin auch ein ganzheitlicher Verkauf noch möglich ist. Da die Spanne mit 26-32 Mio. ? statt ursprünglich 50 Mio. ? für STS nun geringer ausfällt, wird man zudem nicht so viel Aktien von Seiten der Mutares platzieren wie ursprünglich geplant. Eine spätere Platzierung weiterer Aktien hält man sich damit weiter offen. Dennoch könne die STS mit dem Geld die geplanten Investitionen umsetzen. Auch sei bei der Mutares AG (im Einzelabschluss) unverändert die Absicht, mindestens 50% des Gewinns aus der Transaktion (Eingezahlt zu 1?, d.h. 25-31 Mio. ? Gewinn bei Platzierung von 1 Mio. Aktien) als Dividende auszuschütten.



Dennoch wird dies im Konzern dazu führen, dass der NAV in der mittleren Spanne bei ansonsten unveränderten NAV-Werten der anderen Gesellschaften auf rund 22,70? sinken wird, was immer noch deutlich über dem aktuellen Börsenkurs liegt. Dazu zahlt Mutares für 2017 eine Dividende von 1,00? je Aktie, entsprechend einer Dividendenrendite von derzeit rund 7,7%. Dies dürfte mit Blick auf die am 20.Juli anstehende Hauptversammlung durchaus für Upside sorgen. Wichtig war zudem das Feedback, dass der ehemalige Vorstand offenbar keine Aktien verkauft habe und sich das Gerücht diesbezüglich nicht bestätigt hat. Vielmehr war dies offenbar durch amerikanische Investoren geschuldet, da vermehrt Nachmittags Verkäufe in der Aktie getätigt wurden. Dennoch muss nun vom Mutares Management ein Signal kommen. Aktuell liegt der Börsenkurs für STS bei Lang & Schwarz vor dem IPO bei 26,30? und damit am unteren Ende von 26-32?. So könnte beispielsweise der komplette Vorstand Aktien von Mutares kaufen um Vertrauen gegenüber den Investoren zu schaffen. Wichtig wird nun sein, dass der Börsengang nicht ganz "in die Hose geht". Wenn dies verarbeitet ist und der Aktienkurs im Nachgang durch ggf. die ein oder andere positive Meldung steigt, bietet die Mutares Aktie auch wieder Potenzial zu steigen. Es wird daher bis zum IPO am 1.Juni spannend bleiben.?  

1728 Postings, 453 Tage Jörg9Die obige Berichterstattung ist etwas kompliziert

 
  
    
1
22.05.18 20:36

Im Kern ist es so, wie ich es schon vor einige Tagen geschrieben habe.

Kurs vor dem finalen Prospekt für den Börsengang war die Stimmung mies und die Börsen fielen weltweit. Die Stimmung im Bereich Automotive war besonders schlecht.

Vor dem Hintergrund hat man durch Nachfragen bei potentiellen Investoren (das ist der übliche Weg) festgestellt, dass die Bereitschaft nicht da ist, einen höheren als die nun festgelegte IPO-Kursspanne  zu bezahlen.

Vor dem Hintergrund hat man den Emissionspreis gesenkt (was aktuell aufgrund der bessern Stimmung möglicherweise in dem Umfang gar nicht mehr notwendig wäre).

Und Mutares will nun mal nicht die STS "verscherbeln", weshalb sie sich jetzt noch mehr Aktien behalten werden und dann natürlich zu einem viel besseren Kurs an interessierte Investoren abgeben.

Meines Erachtens perfekt!

 

1728 Postings, 453 Tage Jörg9Somit kann der Börsengang NICHT platzen!

 
  
    
1
22.05.18 21:03

So wie ich den Artikel verstehe, wird Mutares das Listing nun auf jeden Fall vornehmen, um die IPO-Kosten nicht zweimal bezahlen zu müssen.

Mutares wollte ohnehin mehr als 60% der Aktien behalten. Nun haben sie auch kein Problem damit eben noch mehr, z. B. 75% der Aktien zu behalten und dann zu einem späteren Zeitpunkt zu einem höheren Preis an der Börse zu verkaufen. So wie Bayer es mit Covestro gemacht hat.

Ich denke, dass ist die beste Lösung für alle. Die potentiellen Investoren müssen dann eben Zeichnen oder später über die Börse kaufen, was sie sicher wegen eines zu engen Marktes nicht wollen.

Somit zeigt sich wohl, dass die Panik wegen eines Scheiterns des Börsengangs völlig unbegründet war!

 

557 Postings, 4014 Tage CullarioRosa Brille

 
  
    
22.05.18 21:22
IPO kann problemlos platzen.  

121 Postings, 1895 Tage TheProducerJörg

 
  
    
2
22.05.18 21:29
Wenn ich mich richtig erinnere, hast du ja auch Vermutungen über angeblichen Aktienverkauf durch den früheren CEO mitgetragen. Somit hast du ja nicht unbedingt zur sachlichen und weniger emotionalen Stimmung im Forum beigetragen. Keine Kritik, sondern eher Appell, v.a.gepruefte Fakten zu kommunizieren.

Gratuliere für aktuelle Beiträge.
 

187 Postings, 209 Tage Lupus PecuniaeIrrationale Kurskapriolen...

 
  
    
1
23.05.18 10:40
Erst gestern sinnlos runter, nun heute sinnlos rauf. Und alles nur, weil ein paar Superschlaue denken, dass man an der Kaffeesatzleserei von Lang&Schwanz was das IPO von STS angeht was ablesen kann.
Was machen die erst, wenns  am Ende zwischen 30 und 31 Euro fürs Stück gibt? Die Profis zeichnen sowieso erst am Tag vor der Emission, dann wird Farbe bekannt, vorher nicht.

Soll mir ja recht sein, dick im Plus heute. Aber verstehen muss man es nicht, oder?
 

1305 Postings, 1695 Tage CentimoSollten die Börsen

 
  
    
1
23.05.18 10:50
weiter den Rückwärtsgang einlegen, glaube ich nicht, dass das IPO durchgeht.

 

346 Postings, 3067 Tage phoenix.tim@#630: Lang & Schwanz ?

 
  
    
1
23.05.18 10:51
LoL, nur Wunschdenken hier im Forum... Freud lässt grüßen!  

1728 Postings, 453 Tage Jörg9@Centimo

 
  
    
23.05.18 12:01
Gehe davon aus, dass das IPO durchgeht.

Meinst Du ernsthaft, dass Mutares die hohen IPO-Kosten für so ein Mini-IPO zweimal bezahlen will? Mutares wollte ohnehin mit über 60% weiter an STS beteiligt bleiben und von den Kurssteigerungen profitieren.

Es werden letztendlich nur Aktien im lächerlichen Wert von rd. 50 - 65 Mio. Euro verkauft. Dass ist für Hauck & Aufhäuser "peanuts", da schon deren Beratungsmandate bei Volumen von rd. 100 Mio. Euro beginnen.

Ich gehe nun davon aus, dass Mutares im "worst case" zum Beispiel 75% der Aktien behält, wenn die Platzierung nicht vollständig gelingt. Dafür lässt man aber kein IPO platzen. STS kann sich an der Börse etablieren und dann kann Mutares weitere Stücke verkaufen.

So hat Bayer das auch mit Covestro gemacht. Covestro ("Plastikbranche") wollte seinerzeit keiner haben. Zwischenzeitlich hat sich der Kurs vervielfacht und Bayer hat weitere Anteile verkauft. Das gleich Szenario erwarte ich bei Mutares!  

3744 Postings, 3978 Tage ObeliskRückwärtsgang Börse?

 
  
    
1
23.05.18 12:08
mal den Chart anschauen. Das ist eher volatil seitwärts. Genau deshalb wählt man ja eine nicht so hohe Bewertung für das IPO, damit es auch klappt.
Spätestens wenn das IPO durch ist erwarte ich höhere Kurse für mutares. Dann macht auch ein so hoher Abschlag auf den NAV keinen Sinn. Der Wert von STS ist dann auch greifbar. Der Abschlag auf die anderen Beteiligungen ist im Moment riesig.  

116 Postings, 82 Tage smartinvest5sicher ist mutares

 
  
    
1
23.05.18 12:37
aktuell unterbewertet. die frage ist nur, wieviel. bei sts haben sie sich beim nav um schlappe 100 mio verschaetzt. damit sind wir bei einem nav von ca. 300 mio. und dann hoffen wir, das der rest halbwegs stimmt.  

187 Postings, 209 Tage Lupus Pecuniae@smartinvest

 
  
    
1
23.05.18 13:24
Es ist nicht gesagt, dass sich irgendwer beim NAV überhaupt verschätzt hat. Die Marktkapitalisierung ist großen Schwankungen unterworfen, weil die Börse die ANGENOMMENE Zukunft eines Unternehmens abbildet.
Der tatsächliche Unternehmenswert, und genau den bildet Mutares im NAV ab, kann deutlich über oder unter der Marktkapitalisierung liegen, weil hier noch andere Faktoren hereinspielen.

Hier eine ganz gute Zusammenfassung der Tücken der Marktkapitalisierung:
https://www.fool.de/2016/09/30/...-diese-kennzahl-ist-einfach-besser/

Beispiel Volkswagen: Beim Short-Squeeze in 2008 stand die Aktie bei über 1000 Euro ("wertvollstes Unternehmen der Welt"), im Februar 2009 dann bei 37 Euro.
Die Frage, ob diese beiden Extreme aus deiner Sicht in beiden Fällen den wahren Wert des Unternehmens wiedergespiegelt haben ist rein rethorisch.

Also Vorsicht mit Aussagen wie "die haben sich verschätzt".

Wir wissen schlichtweg nicht, wie STS in drei Monaten an der Börse gehandelt wird. Mutares weiß es auch nicht. Aber die MK ist nicht immer der Wert eines Unternehmens, es sei denn du willst es in diesem Moment kaufen oder verkaufen.

 

1305 Postings, 1695 Tage Centimort 12,55 ?

 
  
    
2
23.05.18 13:50
Bei Absage Börsengang dann unter 10 ?.

Privatanleger verkaufen zu diesen Kursen wohl nicht mehr. Scheinbar sind Instis nicht vom eigenem Unternehnen überzeugt.  

2369 Postings, 4476 Tage nope1974Cemtimo

 
  
    
23.05.18 14:14
Deine nicht fundierten Beiträge haben nur einen Hintergrund schlechte Stimmung zu machen. Zu welchem Kurs willst du den einsteigen. Langsam werden deine Beiträge lächerlich. Wer es braucht.....  

1305 Postings, 1695 Tage Centimo@nope1974

 
  
    
1
23.05.18 14:45
Dann erklär mir mal bitte, wer 3k zu 12,80 in Ask stellt. Kleinanleger, die an das Unternehmen glauben sind das sicherlich nicht.  

1305 Postings, 1695 Tage CentimoInteressanterweise ist die Aktie am

 
  
    
23.05.18 14:56
Montag ganz gut gelaufen als xetra dicht war. Das ist für mich ein Indiz, dass Private kaufen und Instis bzw. Insider verkaufen.

Volumen die letzten Wochen viel höher als normal.

 

121 Postings, 1895 Tage TheProducerJemand

 
  
    
1
23.05.18 18:20
der dank der allgemeinen Panik noch günstiger einsteigen will. Das hatten wir schon Mal vor ein paar Monaten, kurz bevor der Kurs 20 Euro erreichte.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
24 | 25 | 26 | 26  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben