UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Nel ASA mit neuen Aufträgen aus Frankreich

Seite 1 von 266
neuester Beitrag: 22.03.19 06:15
eröffnet am: 14.07.17 13:39 von: macumba Anzahl Beiträge: 6638
neuester Beitrag: 22.03.19 06:15 von: Weitsicht12 Leser gesamt: 1083685
davon Heute: 684
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
264 | 265 | 266 | 266  Weiter  

3274 Postings, 3311 Tage macumbaNel ASA mit neuen Aufträgen aus Frankreich

 
  
    
9
14.07.17 13:39
http://www.businessportal-norwegen.com/2017/06/14/...e-in-frankreich/

im Rahmen meiner Neuausrichtung im Depot auf zu erwartende Investitionen in die H2 Technologie ist mir Nel aufgrund der Partner der Aufträge und der Ausrichtung nach Indien und China aufgefallen und daher einer meiner Werte in diesem Bereicht.

hier die anderen inkl Begründung und Ziele aut Sicht 2018-2019
KEINE kurzfristige Investition in Zockeraktien

Wobei die Aktie von Proton Motors aufgrund der Aktionärsstruktur allerdings die spekulativste ist da nicht sicher ist , ob man an einer Übernahme oder Verkauf partiziperen kann.. Trotzdem nochmal im Rahmen von allgemeiner Investition von bis max 10 % des Depots (meine Persönliche Meinung und Risikobereitschaft) dazugekauft.
Begründung
im Vergleich zu Mitbewerbern (Ballard ) unterbewertet und maximale Kursschancen sollte sich die Technologie in Asien auf dem  Transport Markt Güterverkehr ÖNV und Liederdienste durchsetzen nicht anstatt Elektro sonder GEMEINSAM mit der Elektro Entwicklung .
Weiterer Einstieg deshalb bei Ballard - Plug - PM - fuellcell - first Solar - Als Paket das die Unternehemen abdeckt die am meisten profitieren werden  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
264 | 265 | 266 | 266  Weiter  
6612 Postings ausgeblendet.

10 Postings, 9 Tage REMBREMERDENGLudwig-Bölkow-Systemtechnik

 
  
    
1
21.03.19 10:38

@sillycon
Dad ist ein prima Hinweis. Habe mir einige der Präsentationen angesehen. Muss aber noch mehr Zeit investieren um das alles im Detail zu verarbeiten. Die Zahlen und Hinweise über die Verkehrstechnik der Zukunft (aus Sicht der Verfasser) sprechen eine sehr deutliche Sprache - so wie es derzeit ist wird es nicht weitergehen, und alternative Antriebe und Antriebsenergien werden zukünftig eine sehr große Rolle spielen. Was bisher fehlt ist überzeugter politischer Wille auch die Brennstoffzellentechnik für Fahrzeuge als eine Alternative zu sehen. 

Ich beobachte dazu die noch im Entwurf bestehende "Renewable Energy Directive II" der EU. Die EU Gesetzgebung muss sich dazu durchringen EEH2 als alternative Energie anzuerkennen, auch dessen Beitrag zur Treibhausgasminderung. Das kann eigentlich angesichts der derzeitigen Entwicklung nicht ausbleiben. Und das wäre eine Initialzündung für die elektrolytische Wasserstofferzeugung.

Stuttgarter Nachrichten gestern 20.3.2019 zur Brennstoffzelle als Batterie-Alternative: "Das Brennstoffzellen-Auto muss keine Hunderte Kilo schwere Batterie durch die Lande kutschieren - die Energie, die es antreibt, passt in einen Tank. Sie benötigt keine problematischen Rohstoffe, sondern Wasserstoff, den es im Überfluss gibt. Sie ist weder auf klimaschädlichen Kohlestrom noch auf einen sündhaft teuren, langwierigen Ausbau des Stromnetzes angewiesen. Denn ihr Kraftstoff speichert Öko-Energie, die mit sauberen Lkw statt über nicht vorhandene Leitungen zum Auto gelangt. Drei Minuten Tanken reichen für 500 Kilometer. Die Produktion des Kraftstoffs ist zwar energieaufwendig - doch ein Mehrverbrauch an Sonnenenergie schadet weder der Umwelt noch dem Klima. Die Autoindustrie aber lässt diese wertvolle Technologie, abgesehen von einigen Alibimodellen, links liegen".https://www.presseportal.de/pm/39937/4223577

Jaja, in Stuttgart ist Daimler Zuhause...


 

624 Postings, 413 Tage sailor53Löschung

 
  
    
2
21.03.19 10:45

Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 21.03.19 12:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

624 Postings, 413 Tage sailor53Abgeordnete des europ. Parlaments

 
  
    
2
21.03.19 11:02
nur eine Anregung:
kürzlich hat hier oder in einem anderen Wasserstoffforum jemand berichtet, dass er in einem Abteil mit einer SPD-Abgeordneten (Bund, Land ? Ich will hier nicht die SPD vorführen) Bahn gefahren sei. Aus dem Gespräch dieser Dame mit einem Mitreisenden sei hervorgegangen, dass sie allein von batteriebetriebenen E-Fahrzeugen weiß, nicht von Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Das halte ich für eine Bildungslücke, so können H2 und Brennstoffzelle, ebenso wenig eine Wasserstoffwirtschaft vorangebracht werden, gleichfalls wird auch den Abgeordneten erst recht nicht die Gefahr bewusst, dass wir Gefahr laufen, durch China, Südkorea, USA/Kalifornien und andere Länder technisch abgehängt zu werden.

Ich werde in der nächsten Zeit noch schauen, ob es jeweils eine zentrale Datei von Emailadressen für Bundestagsabgeordnete und Abgeordnete des EU-Parlamentes gibt, um diesen über eventuelle Bildungslücken hinwegzuhelfen, bitte etwas Geduld. Wer Zeit und Muße hat, kann ja gern dazu beitragen :)., sei es beim Finden dieser Emailadressen, so dass diese effektiv genutzt werden können, sei es durch Emails selbst.

http://www.europarl.europa.eu/meps/en/search/advanced  

624 Postings, 413 Tage sailor53Interview mit Präsident von NIKOLA, Mark Russell

 
  
    
21.03.19 11:26

587 Postings, 1247 Tage Sir ParetoWarum Erneuerbare so eine gute Idee sind

 
  
    
21.03.19 11:31
Das Zeitalter der Erneuerbaren hat gerade erst begonnen. Dieser Artikel fasst das sehr gut zusammen. Ein absoluter Leckerbissen von einem Text!

"[...] Große technologische Veränderungen dauern oft eine Weile. Der tschechisch-kanadische Akademiker Vaclav Smil hat darauf hingewiesen, dass James Watt zwar 1776 die kohlebetriebene Dampfmaschine entwickelte, aber bis 1840 weniger als 5 Prozent der weltweiten Energie lieferte und bis 1900 nicht einmal 50 Prozent erreichte. Aber der wirtschaftliche Effekt dieser Übergänge kann viel früher eintreten, schreibt Bond, sobald den Investoren klar wird, dass eine neue Technologie für das gesamte Wachstum in einem bestimmten Sektor verantwortlich ist.

In den letzten zehn Jahren sind die Preise für Solar- und Windenergie sowie für die zur Energiespeicherung verwendeten Lithium-Ionen-Batterien stark gesunken. Dies hat zu einer raschen Ausweitung dieser Technologien geführt, auch wenn sie immer noch viel weniger genutzt werden als fossile Brennstoffe: So produzierten Sonne und Wind 2017 nur 6 Prozent der weltweiten Stromversorgung, machten aber 45 Prozent des Angebotswachstums aus, und die Kosten für Sonne und Windkraft sinken mit jeder Kapazitätsverdoppelung weiter um etwa 20 Prozent. Die Analyse von Bond legt nahe, dass sie in den nächsten Jahren das gesamte Wachstum repräsentieren werden. Dann werden wir die maximale Nutzung fossiler Brennstoffe erreichen, nicht weil uns die fossilen Brennstoffe ausgehen, sondern weil die erneuerbaren Energien so billig geworden sind, dass jeder, der eine neue Energieversorgung benötigt, wahrscheinlich auf Solar- oder Windenergie umsteigen wird.

Bond schreibt, dass in den 2020er Jahren - wahrscheinlich Anfang 2020 - die Nachfrage nach fossilen Brennstoffen nicht mehr wachsen wird. Der Wendepunkt bei solchen Übergängen "ist typischerweise der Moment, in dem die Auswirkungen auf die Finanzmärkte spürbar werden" - wenn die Aktienkurse fallen und sich nie erholen. Wer wird in eine Branche investieren, die eindeutig zum Schrumpfen bestimmt ist? Obwohl wir immer noch viel Öl verwenden werden, sollte sein Preis sinken, wenn er mit dem Preis der Sonne konkurrieren muss. Daher werden die enormen Investitionen in Pipelines und Tanker sowie die Unterwasserexploration zunehmend nicht mehr zu realisieren sein. Wie lange es genau dauern wird, ist nicht vorhersehbar, aber das Ergebnis scheint klar.

Dieser Übergang ist auf den Kohlemärkten bereits offensichtlich. Um zum Beispiel zu verstehen, warum Peabody, das weltweit größte privatwirtschaftliche Kohlebergbauunternehmen, von der Liste der beliebtesten Unternehmen im Jahr 2008 auf der Fortune-Liste bis zum Konkurs 2016 ging, muss man die Schwierigkeiten bei der Erweiterung des Marktes berücksichtigen. Bis vor kurzem wurde von Indien erwartet, dass es einen Großteil des Wachstums für Kohle ausmachen würde. Noch im Jahr 2015 sollte sich der Kohleverbrauch bis 2030 verdreifachen; das Land widersetzte sich den globalen Bemühungen wie den Pariser Abkommen, seine Kohlenstoffemissionen zu reduzieren. Aber der Preis für erneuerbare Energien begann steil zu sinken, und weil Indien unter schrecklicher Luftverschmutzung litt, aber über unerschöpfliche Sonnenlichtvorräte verfügt, begann die Nutzung der Sonnenenergie dramatisch zu steigen. [...]"

Übersetzt mit www.deepl.com

https://www.nybooks.com/articles/2019/04/04/...-without-fossil-fuels/  

1943 Postings, 395 Tage na_sowasNEL springt auf Rekordhoch

 
  
    
21.03.19 12:40

2595 Postings, 868 Tage Tom1313Lokke soll bitte

 
  
    
1
21.03.19 12:53
am 16. die Anlage persönlich überprüfen und dann, bis zur Präsentation nicht mehr aus den Augen lassen.  

188 Postings, 2755 Tage ralunecksailor53:

 
  
    
1
21.03.19 13:17

2209 Postings, 561 Tage Air99Japan fuel cell technology continues to increase

 
  
    
21.03.19 15:00

2209 Postings, 561 Tage Air99So jetzt auch die Ösis ...

 
  
    
21.03.19 15:21


Österreichischer Minister Köstinger startet die Entwicklung einer Wasserstoff - Strategie - In # mission2030 - die österreichische Klima- und Energiestrategie - haben wir nun den Weg skizzierten wir Schritt mit dem einem Leuchtturm Schritt implementieren # Wasserstoff strategy-- http: // bit.ly/2JvhG6P  

1994 Postings, 4432 Tage GanswindtTraurig, aber wahr! Gestern 21:45 Uhr in Plusminus

 
  
    
21.03.19 16:24
"schön" zu sehen, wie leicht die E-Autos (Post, Tesla) doch brennen können - und dann auch kaum zu löschen sind! Ganz zu schweigen von den notwendigen Arbeiten der Feuerwehr während und nach dem Brand.
Ich kann die deutsche Automobilindustrie - allen voran VW - nicht verstehen, so sehr und fast ausschließlich auf reine e-mobility zu setzen. Es gibt weltweit nicht genügend Rohstoffe, um so viele Batterien herzustellen, wie wir sie für die derzeitige Anzahl Automobile benötigen würden. Unter was für umweltbelastende Produktionsbedingungen und -kosten!?
Die Mischung moderner Technologie wird´s machen - und ganz vorne dabei die H2-Technik.
Es sei denn, deutsche Ingenieure wissen es besser :-)
-----------
Wir werden sehen, sprach der Blinde!
Carpe diem!

1943 Postings, 395 Tage na_sowasYara wird Wasserstoff aus Sonnenenergie herstellen

 
  
    
21.03.19 16:39

8 Postings, 42 Tage CalabreseOT

 
  
    
21.03.19 17:11
Mich würde mal interessieren wie es bei einem Unfall mit einem H2 Auto ausschaut. Zu 99,999% passiert wahrscheinlich nichts. Aber wenn mal wieder ein LKW in ein Stauende ballert und das Auto vor ihm plattdrückt könnte doch der Druckbehälter beschädigt werden. Zudem sind die Flammen von H2 farblos. Gibt es da schon ähnliche Erfahrungen mit einem Erdgas Tank?  

135 Postings, 404 Tage chrischekwenn der lkw ins stauende

 
  
    
21.03.19 17:29
knallt, ist es egal, ob das h2, benzin, diesel oder die batterie exothermisch reagiert. von daher kann die frage getrost ignoriert werden. hinzukommt, dass es mit sicherheit schon crashtests gab und das Ergebnis wohl als vertretbar eingeschätzt wurde. andernfalls würden wir keine h2-fahrzeuge wie mirai und nexo auf der Straße sehen.  

32 Postings, 4120 Tage cordialitHier mal ein Link zu Nexo Crashtests:

 
  
    
3
21.03.19 17:42
https://www.youtube.com/watch?v=mWlhk3iqSRc

Die Tanks sind sehr sicher, Toyota hat schon mit Kaliber 50 auf einen Wasserstofftank geschossen.
https://www.youtube.com/watch?v=jVeagFmmwA0
 

7 Postings, 183 Tage CharlyOliGestern bei Markus Lanz

 
  
    
5
21.03.19 17:49
Hat gestern zufällig jemand Markus Lanz gesehen?! Er hat kurz das Thema Daimler und Wasserstoff Antrieb angeschnitten.
Am besten in der Mediathek nochmal ansehen!.

https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz

Ab Minute 36:45

Viele Grüße
 

32 Postings, 4120 Tage cordialitMarkus Lanz

 
  
    
1
21.03.19 17:59
Danke @CharlyOli - Lanz sollten wir ins Forum holen. Ob er in H2 investiert ist?  

7 Postings, 183 Tage CharlyOliGestern bei Markus Lanz

 
  
    
1
21.03.19 18:21
Ich hoffe schon :-) Der ist richtig gut drauf!
Endlich mal einer der sagt wie es wirklich ist!
 

2209 Postings, 561 Tage Air99Lanz spricht

 
  
    
21.03.19 18:39
Klartext und wir sollten der Auto Mafia und Politik die klare Kante zeigen ( Wahl ).

PS: Wir haben die Macht!!  

1943 Postings, 395 Tage na_sowasHeute 20.15 auf 3 Sat

 
  
    
21.03.19 19:32

1943 Postings, 395 Tage na_sowasLink oben....ab 1:22 geht es um BEV und FCEV

 
  
    
21.03.19 19:51

1943 Postings, 395 Tage na_sowasÖsterreichische Energieagentur

 
  
    
22.03.19 05:55
Das bringt die Energiezukunft mit Wasserstoff: 5 Thesen!

Grüner Strom und grüner Wasserstoff sind die Basis der fossilfreien Zukunft: Die Österreichische Energieagentur formuliert 5 Thesen zur Energiezukunft mit Wasserstoff.

https://www.ots.at/presseaussendung/...kunft-mit-wasserstoff-5-thesen  

1943 Postings, 395 Tage na_sowasSolaris erhält mit H2Bus Nachhaltigkeitspreis!

 
  
    
22.03.19 05:59

Solaris Urbino 12 Wasserstoffkonzept ausgezeichnet.

Solaris wurde mit dem Wettbewerb ?Nachhaltigkeitspreis 2019? des Branchenmagazins Busplaner für die Kategorie Konzeptfahrzeuge ausgezeichnet. Die Auszeichnung gilt für den Urbino 12 Wasserstoff - einen Wasserstoffbus, der im Juni auf dem UITP-Kongress in Stockholm Premiere feiert.

?Als Reaktion auf das wachsende Interesse des europäischen Marktes an emissionsfreien öffentlichen Verkehrsmitteln hat sich Solaris entschlossen, einen weiteren umweltfreundlichen Bus einzuführen - den Urbino 12 Wasserstoff. Wir freuen uns, dass unser Bestreben, das Portfolio an alternativen Fahrzeugen zu erweitern, geschätzt wurde ?, sagte Javier Calleja, CEO von Solaris Bus & Coach SA

Solaris ist einer der ersten Hersteller von Stadtbussen in Europa, der einen Wasserstoffbus vorstellt. Urbino 12 Wasserstoff ist völlig emissionsfrei - die einzige Substanz, die während des Busbetriebs freigesetzt wird, ist Dampf. Die zum Betreiben des Antriebsstrangs des Busses benötigte Energie wird aus Wasserstoff gewonnen, der in einer Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt wird.

Der Urbino 12 Wasserstoff kann mit einem einzigen Tankvorgang eine Strecke von mehr als 350 km zurücklegen.

http://www.ngvglobal.com/blog/solaris-0319  

1943 Postings, 395 Tage na_sowasWasserstoff Zuhause erzeugen und speichern

 
  
    
22.03.19 06:08
Wäre auch ein tolles Geschäft für NEL.....eine Mini Betangungslösung für Eigenheimbesitzer.

***********


Wasserstoff zu Hause speichern, Betankungs -Hub erhalten finanziellen Zuschuss.

Toyota Australia wird seinen ehemaligen Produktionsstandort in West Melbourne mit Hilfe der australischen Renewable Energy Agency (ARENA) in eine Drehscheibe für erneuerbare Energien umwandeln, um grünen Wasserstoff zu produzieren. In anderen Meldungen zum Thema Wasserstoff haben Forscher der UNSW Sydney mit ihren Partnern H2Store eine Investition in Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar von der Providence Asset Group erhalten, um einen Wasserstoffspeicher für Wohngebäude zu entwickeln.

Während Australien auf seine nationale Wasserstoffstrategie wartet, die als Weg zur potenziellen Exportindustrie in  Höhe von 1,7 Milliarden US-Dollar geplant ist, gewinnen Projekte und Forschung zunehmend an Bedeutung, unterstützt durch Zuschüsse.

Die australische Renewable Energy Agency (ARENA) hat Toyota Australia mit 3,1 Millionen US-Dollar ausgestattet, um einen Teil ihres stillgelegten Automobilwerkes in Altona Victoria zu einem Hub für erneuerbare Energien zu machen, der grünen Wasserstoff für den Transport produziert.

Das 7,4 Millionen US-Dollar teure Toyota Australia Hydrogen Center ist Teil einer größeren Umgestaltung der ehemaligen Automobilfabrik, die 2017 geschlossen wurde. Das Zentrum wird Solar-PV und Batteriespeicher umfassen, um den inkrementellen Energiebedarf für die Erzeugung von regenerativem Wasserstoff durch Elektrolyse zu decken und Nutzung für mobile und stationäre Anwendungen.

Das Wasserstoff-Zentrum wird auch ein Schulungszentrum und Victorias erste kommerzielle Infrastruktur für Tankstellen für Wasserstoff-Fahrzeuge enthalten, die das Auftanken von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeugen ermöglichen. Pro Tag werden mindestens 60 kg Wasserstoff produziert.

"Toyota trägt dazu bei, den Weg zu erneuerbareren Fahrzeugen in Australien zu ebnen, wo die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen langsamer war als in anderen Ländern", sagte Darren Miller, Chief Executive Officer von ARENA. Das Zentrum werde Wasserstoff als brauchbare Kraftstoffquelle darstellen für den Transport und als Energiespeichermedium.

Während die Wasserstofftechnologie bereits seit Jahrzehnten existiert, waren Großanwendungen aufgrund hoher Kosten und niedriger Wirkungsgrade außergewöhnlich selten. In Australien hat Wasserstoff nach einer Vielzahl von Berichten das Rampenlicht in den Blickpunkt gerückt, um das Potenzial der Nation hervorzuheben  , der weltweit größte Produzent und Exporteur von Wasserstoff zu werden, der mit Solar- und Windkraft-Elektrolyseuren erzeugt wird. 

Jüngste Berichte  von CSIRO, ACIL Allen Beratung für ARENA, Chief Scientist Alan Finkel und der  Internationalen Energieagentur (IEA) voran der  Entscheidung COAG Energierates eine nationale Wasserstoff - Strategie in enger Abstimmung mit der Industrie und der Gemeinschaft bis Ende 2019 Die meisten zu entwickeln Studien nennen die Nachfrage aus Japan und Südkorea als potenziellen Treiber für die Entwicklung von Wasserstoff. 

Darüber hinaus wurden kürzlich einige interessante Projekte initiiert. Das  australische Hauptstadtterritorium hat die erste Wasserstoffprüfanlage des Landes in Betrieb genommen, um zu verstehen, wie aus übermäßigem Wind und Sonnenenergie erzeugter grüner Wasserstoff in bestehenden Gasnetzen sinnvoll genutzt werden kann. Jemena, der Eigentümer der  Gasinfrastruktur,  hat ein zweijähriges Projekt gestartet, um Wasserstoff aus erneuerbaren Energien zu erzeugen, ihn in das bestehende Gasnetz einzuspeisen und schließlich an Haushalte und Geschäfte in Sydney zu liefern. 

?Derzeit ist der Mangel an Infrastruktur der wichtigste Faktor für den Erfolg der Verfügbarkeit von Wasserstoff. Je früher wir zu einer Zero-Emission-Gesellschaft wechseln, desto besser, und Toyota setzt sich dafür ein, dass dies Wirklichkeit wird ?, sagte der Präsident und CEO von Toyota Australia, Matt Callachor, und stellte fest, dass das Hydrogen Center einen Schritt in Richtung des Unternehmens getan hat, um das Ziel der emissionsfreien Emissionen zu erreichen Standorte und Fahrzeuge bis 2050.

UNSW: H2-Speicher für erneuerbare Energien 

Das größte Hindernis für die Einführung von Wasserstoff sind hohe Kosten. Ein Forscherteam der Universität von New South Wales (UNSW) gibt an, ein einzigartiges System entwickelt zu haben, das eine kostengünstige Speicherung und einen günstigen Transport von Wasserstoff ermöglicht, von denen sie erwarten, dass sie eine neue Energiealternative darstellen Lagerung innerhalb von zwei Jahren.

Ihre Forschung, die in Zusammenarbeit mit H2Store durchgeführt wurde, wurde mit 3,5 Millionen US-Dollar aus der umweltfreundlichen Providence Asset Group gestützt. Die Finanzierung hilft dem Team, die erste Phase eines vierstufigen Projekts zu realisieren, das die Erstellung von Prototypen ihrer Wasserstoff-Energiespeicherlösung für private und gewerbliche Zwecke, Demonstrationsanlagen sowie Tests und Optimierung umfasst, die eine vollständige Kommerzialisierung des Produkts ermöglichen.

Professor Kondo-Francois Aguey-Zinsou sagte, dass seine Erfindung seiner Meinung nach erhebliche Vorteile gegenüber aktuellen Energiespeicherlösungen für Heim-Solaranlagen wie der Tesla Powerwall-Batterie bieten würde.

?Wir können die durch Sonnenkollektoren erzeugte Energie aufnehmen und als Wasserstoff in sehr dichter Form speichern. Ein großer Vorteil unserer Wasserstoffbatterien ist, dass sie weniger Platz benötigen und sicherer sind als die in vielen verwendeten Lithium-Ionen-Batterien Häuser heute ?, sagte er und stellte fest, dass das System tatsächlich etwa sieben Mal mehr Energie speichern kann als andere derzeit verfügbare.

Es wird erwartet, dass die Lösung von UNSW und H2Store weitere Vorteile bietet, einschließlich einer Lebensdauer von etwa 30 Jahren im Vergleich zu unter 10 Jahren für andere Systeme und ohne Brandrisiko. "Dies bedeutet, dass die Menschen in einem Wohnszenario in der Lage sind, viel mehr Energie mit dem gleichen Fußabdruck wie Tesla-Batterien zu speichern, potenziell ihr Haus mit Strom zu versorgen, ihr Auto aufzuladen und immer noch Überschüsse zum Wiederverkauf am Stromnetz haben", sagte Zinsou .

Das Team hofft, bis Ende 2019 einen Prototypen für ein 5-kW-Heimspeichersystem und ein spätes Produkt auf dem Markt zu haben.

Inzwischen arbeitet das UNSW-Team auch an einem groß angelegten Speichersystem für Solar- und Windparks, zu dem auch Behälter für den Wasserstoffexport gehören. Es wird erwartet, dass diese Schiffe das Potenzial haben, Diesel bei Fernerzeugung und großen Transportanwendungen zu ersetzen.

"Australien ist eine aufstrebende Alternative zu erneuerbaren Energien und hat eine echte Chance, sich in Sachen Wasserstoffspeicherung, Energie- und Transportlösungen weltweit zu etablieren", sagte Mark Hoffman, Dekan für Ingenieurwissenschaften der UNSW. ?Dies ist ein sehr aufregendes Projekt und ich bin der Providence Asset Group sehr dankbar, dass sie in die Pionierarbeit der UNSW investiert hat. Ich freue mich darauf, die Entwicklungen in den nächsten 12 Monaten zu beobachten. ?

Andere Universitäten in ganz Australien suchen auch nach Wegen, um das Potenzial von Wasserstoff auszuschöpfen. Kürzlich wurde von den Forschern der Curtin University ein Durchbruch  erzielt , bei dem Nanokristalle  zur Umwandlung von Sonnenenergie in Wasserstoff verwendet wurden. Die Technische Universität Queensland hat die Effizienz eines Kobalt-Nickel-Gold-Systems für die elektrochemische Erzeugung von Wasserstoff unter Beweis gestellt , das teure, derzeit verwendete Materialien ersetzen könnte .


https://www.pv-magazine-australia.com/2019/03/20/...wUAtlReHMHHS3Oy2E  

23 Postings, 121 Tage Weitsicht12Die Kommunen in Deutschland wachen so langsam auf

 
  
    
22.03.19 06:15

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
264 | 265 | 266 | 266  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben