UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1437
neuester Beitrag: 18.04.19 14:22
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 35916
neuester Beitrag: 18.04.19 14:22 von: hagenvers Leser gesamt: 4517805
davon Heute: 1696
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1435 | 1436 | 1437 | 1437  Weiter  

89 Postings, 3216 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1435 | 1436 | 1437 | 1437  Weiter  
35890 Postings ausgeblendet.

774 Postings, 2257 Tage hagenversDerLaie

 
  
    
13.04.19 09:29
"Nett zu lesen, wie SIE um des Pudels Kern herumeiern."

Verdrehen Sie bitte nicht die Sachverhalte. Im Gegensatz zu Ihnen bin ich tatsächlich auf das eingegangen was Sie geschrieben haben. Sie lenken erneut nur ab.

"Aber ich verstehe Sie, es ist halt unmöglich diese Dreistigkeit des Management schön zu schreiben. Deshalb versuchen Sie es erst gar nicht, sondern eröffnen Nebenschauplätze"

Da ich kein ähnlich geartetes grundsätzliches Problem mit dem derzeitigen Management habe solange es die vorhandenen Probleme weiter angeht, stellt sich mir diese Frage überhaupt nicht. Es ist überhaupt eine grundlegende Voraussetzung für mich hier investiert zu sein, ohne Vertrauen wäre ich hier nicht dabei. Immerhin sage ich das auch klar und beziehe - im Gegensatz zu Ihnen - Position. Auch werfe ich dem Vorstand nicht irgendwelche Dinge aus 2015 vor wo der Vorstand noch anders aussah. Ich maße mir auch kein Urteil über diese Befragung an, da ich nicht nachvollzogen habe ob man hier überhaupt eine Stichprobe bilden wollte, oder wie sonst diese 30% zustande kamen. Es ist für mich letztlich auch weitgehend uninteressant. Wir haben 2019, nicht 2015. Es gab neben der ablehnenden Haltung des Vorstands genügend andere Gründe warum eine Übernahme damals von vorne herein zum Scheitern verurteilt war, z.b. der damalige politische Widerstand.

"Arbeiten Sie sich ruhig in Ihrer Art und Weise daran ab. Nur, ändern an diesen Fakten wird es nichts, rein gar nichts."

In der Tat ist es wohl schwer von Ihnen echte Antworten zu bekommen. Sie verweigern weiterhin auf Ihnen gestellte unbequeme Fragen einzugehen. Stattdessen lenken Sie lieber auf Sachen ab die etliche Jahre alt sind und wenn vom früheren Vorstandsvorsitzenden zu verantworten waren.  

125 Postings, 167 Tage hugo1973Agraraktien

 
  
    
1
13.04.19 10:52
Die deutschen Agraraktien GEA, Südzucker, Baywa und K+S sind alle nicht der Brüller. Der Verbraucher gesteht der Branche einfach nicht genug Mittel zu um das es hier zu Höhenflügen kommt. Weiter führt der ganze Schwachsinn um Düngeverordnungen zu einem geringeren Ertragsniveau. Hier kommt nichts raus bei der Lage. Die Branche geht rückwärts, das ist ein parteiumgreifendes Ziel.  

1300 Postings, 2040 Tage brauner1971@DerLaie

 
  
    
13.04.19 12:50
Klarnamenpflicht? Das wäre dein sicheres Outing!
:-))))

https://netzpolitik.org/2019/...rnamen-und-wohnsitz-von-forennutzern/

 

123 Postings, 4263 Tage spekulant10Was die Bude macht...

 
  
    
2
13.04.19 14:07
Ist mir ziemlich egal. Aber charttechnisch sieht es jetzt interessant aus. Wenn jetzt nichts dazwischen kommt, wird es spaßig ...  

2023 Postings, 4159 Tage DerLaieBetr.: #35.892

 
  
    
1
13.04.19 15:19
Da verschlägt es einem glatt die Sprache:

"(...)  Auch werfe ich dem Vorstand nicht irgendwelche Dinge aus 2015 vor wo der Vorstand noch anders aussah. Ich maße mir auch kein Urteil über diese Befragung an, da ich nicht nachvollzogen habe ob man hier überhaupt eine Stichprobe bilden wollte, oder wie sonst diese 30% zustande kamen (...)"

1.)
"Dr. Burkhard Lohr, Finanzvorstand von K+S, (...) Der Tenor stimmt mit der Einschätzung der großen Mehrheit der mit uns im Kontakt stehenden institutionellen Anleger überein (...)" (Quelle: www.k-plus-s.com/de/news/...rmationen/2015/presse-150810.html)

2.)
"Die K+S Aktiengesellschaft hatte sämtliche Privataktionäre des Unternehmens, die zusammen knapp 30% der Anteile halten, Mitte Juli zur Teilnahme an einer Befragung eingeladen und diese mittels Fragebogen direkt kontaktiert"
(Quelle:  www.k-plus-s.com/de/news/...rmationen/2015/presse-150810.html)

3.)
"... wo der Vorstand noch anders aussah..."

Anders ist gut, der wesentliche Personenkreis ist geblieben. An der "Aktion" 2015 waren die untenstehenden Personen involviert.
Das klingt für mich, für trennen uns von Querdenkern und haben zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Dumm nur, dass man die Historie nachlesen kann, wenn man den will.

Dr. Lohr war anno 2015 CFO und ist nunmehr CEO.
(Quelle: http://www.k-plus-s.com/de/vorstand/lohr.html)

Thorsten Boecker war anno 2015 Leiter der IR Abteilung und wurde 2017 aufgrund seiner Leistung in den Vorstand als CFO berufen. Die Leistung kann sich aber nicht als CFO beziehen, da er bis dato keinerlei Expertise als CFO vorweisen konnte.
(Quelle: http://www.k-plus-s.com/de/vorstand/boeckers.html)

Mark Roberts ist seit 2012 Mitglied des Vorstands der K+S AG. War folglich auch 2015 im Vorstandsgremium.
(Quelle: http://www.k-plus-s.com/de/vorstand/roberts.html)

 

2023 Postings, 4159 Tage DerLaieSo kommt der Stöckel zum Schuh:

 
  
    
1
13.04.19 15:41

"Die K+S Aktiengesellschaft hatte sämtliche Privataktionäre des Unternehmens, die zusammen knapp 30% der Anteile halten, Mitte Juli zur Teilnahme an einer Befragung eingeladen und diese mittels Fragebogen direkt kontaktiert"

Und was Dr. Lohr, Marks Roberts, der damalige IR Leiter und heutige CFO Boecker und Co.  daraus gemacht haben:


Im Jahre 2015 hat K+S oben beschriebenen ausgesuchten Kreis von Anlegern, die rd. 30 % des Kapitals auf sich vereinigt hatten, befragt. Von den 30 % haben aber nur 28 % geantwortet. Von diesen folgten 84 % dem Ansatz des Management.
Darf ich so rechnen: 30% x 28 % x 84 % = 7 %.  
Mithin sind 7 % von 100 % nachweislich, insoweit vertraue ich der Auswertung der Fragebögen, also lediglich 7 % dem Ansatz des Managements gefolgt.

(Wobei diese Rechnung unterstellt, das alle Anleger die selbe Anzahl von Aktien halten. Wie irrwitzig das ist überlasse ich den interessierten Leser.)

Dennoch reichte es dem Vorstand um zu verbreiten:
"Unsere privaten Aktionäre haben klar Position bezogen. Sie teilen vollumfänglich die Einschätzung von Vorstand und Aufsichtsrat "
(Quelle: www.k-plus-s.com/de/news/...rmationen/2015/presse-150810.html)

 

3545 Postings, 3685 Tage Diskussionskulturja, aber

 
  
    
1
13.04.19 15:42
die starken männer waren der VV und der AR-Vorsitzende.

wie man an rademacher sieht, gab es offenbar nur zwei möglichkeiten.

HIERAUS abzuleiten, dass die probleme jetzt nicht anders angegangen werden, halte ich daher für problematisch: kann sein, kann aber auch nicht sein.

der punkt ist ja eher, dass uns k+s zur zeit der potash-übernahmesituation als blühendes unternehmen präsentiert wurde, das mit 41 eindeutig unterbewertet wäre.

stattdessen:

http://www.wasser-in-not.de/index.php/...robleme-bleiben-uns-erhalten

"Der K+S-Chef setzt auf einen ?Kurssprung? der Aktie, ?spätestens zum Jahresende 2016, wenn wir die erste Tonne Kali in Kanada produziert haben?."
(zitiert aus: https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...e-zeiten/13937196-3.html )  

1871 Postings, 918 Tage And123Laie

 
  
    
1
13.04.19 16:15
Es ist wirklich traurig das alles wieder zu lesen...

Aber das muss sein!
Der alte wie wie Vorstand hat Dreck am stecken.... eigentlich  UNTRAGBAR  

1871 Postings, 918 Tage And123Das blühende

 
  
    
13.04.19 16:16
Mehr als 41 Unternehmen...

Und dabei bin ich noch nicht mal wegen der Übernahme, sondern schon früher eingestiegen ....  

125 Postings, 167 Tage hugo1973Löschung

 
  
    
3
13.04.19 23:31

Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 14.04.19 08:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

423 Postings, 1198 Tage michnusChart

 
  
    
4
15.04.19 09:45
Die 200-Tage-Linie ist in Angriff genommen und im ersten Versuch durchbrochen wurden. Das müsste auf Wochensicht Bestand haben, dann kann man (charttechnisch) tatsächlich von einer Trendwende sprechen.
Aber die Aktie ist auch schon recht heiß gelaufen. Wird eine spannende Woche.

Nicht so schön ist, dass es schon wieder recht trocken ist und die Pegel langsam sinken. Ordentlich Regen (möglichst erst nach Ostern :-) ) wäre wünschenswert.

 
Angehängte Grafik:
chart_year_ks.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_year_ks.png

101 Postings, 464 Tage JohnnyutahBin auf die Gegenwehr der Shortseller gespannt

 
  
    
15.04.19 09:53
An dieser Chart-Stelle müsste eigentlich was kommen.  

117 Postings, 4193 Tage Jason83In 4 Wochen...

 
  
    
15.04.19 12:35
Bis 20? + .?

Is machbar denke ich...  

774 Postings, 2257 Tage hagenversdie shortseller

 
  
    
15.04.19 12:53
haben vielleicht den Wetterbericht noch nicht gelesen.. ;)
Ich teile die Sorgen von michnus, bisher war der April sehr trocken, und es ist weiter kaum Regen in Sicht.
Wenn das zu lange so bleibt, könnten wir wieder Probleme bekommen - vor allem sehe ich Risiken bei den Transportkosten., sollten die Wasserwege so wie letztes Jahr zeitweise nicht befahrbar sein. Auch steht die Meldung für die zusätzlichen Kapazitäten zur Einlagerung der Abwässer bei Trockenheit noch aus. Diese sollten ja lt. Vorstand ab frühen Sommer zur Verfügung stehen.  

117 Postings, 4193 Tage Jason83Niederschlag März ...

 
  
    
15.04.19 15:39
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...lag-in-deutschland/

Der März war über dem vieljährigem Mittel...


Könnte mir vorstellen das wir dieses Jahr nicht so einen extremen Sommer bekommen wie letztes Jahr..

 

375 Postings, 3433 Tage XlibaTrockenperioden

 
  
    
7
15.04.19 15:40
Trockenperioden hat es immer schon gegeben und wird es auch immer geben. Für K+S ist wohl die Länge entscheidend. Mit den bisherigen Speicherbecken an den Standorten müsste man nun 2 bis 3 Monate (bis Mai/Juni) überbrücken können.

Aber ganz ehrlich, wenn wir diese Jahr noch einmal so eine Trockenperiode wie letztes Jahr mit mehr als 3 Monaten niederschlagsfrei Zeit bekommen, haben wir ganz andere Probleme wie den Aktienkurs von K+S. Dann können wir unsere Wälder in Deutschland wohl großflächig vergessen.

Also um Regen bitten und nicht nur für K+S.  

713 Postings, 4751 Tage 10er@Laie

 
  
    
16.04.19 16:29
Si tacuisses!
 

2707 Postings, 3184 Tage TTMichaelK+S Is A Typical European Zombie Company

 
  
    
3
16.04.19 21:31
Apr. 16, 2019 3:07 PM ET | About: K+S Aktiengesellschaft (KPLUY)

Summary
- K+S with a debt to EBITDA ratio of 7 can borrow at 3% while Nutrien has to pay 4.2% for similar maturities.
- The management is projecting CAGR of 9% up to 2030. Have you ever heard exuberant projections from serious companies?
- However, if the management is right, this stock will be up 1000% over the next 10 years.
....
However, the management is very optimistic. It is their job to be positive and they forecast EBITDA to grow at 9% CAGR up to 2030. If they achieve that, it would be something remarkable. I doubt it, but you never know....

https://seekingalpha.com/article/...s-typical-european-zombie-company  

1871 Postings, 918 Tage And123EBITDA

 
  
    
17.04.19 06:43
Falls wir 2019 die Obergrenze 850 schaffen ist das schon mal deutlich über VJ
;-)  

11546 Postings, 2940 Tage crunch time#35906

 
  
    
2
17.04.19 16:48

Also da sollte man etwas Gelassenheit haben und nicht ohne Not sich wieder verrückt machen. 2018 war ein echt extremes  Ausnahmejahr. Sowas wiederholt sich also entsprechend nicht immer wieder schnell, sondern ist eben die totale Ausnahme. Zweimal solche Jahre am Stück  wäre somit nochmals deutlich unwahrscheinlicher. Gibt natürlich immer einfache Gemüter die ein Gedächnis wie ein Sieb haben und sich immer nurnoch an das letzte Ereignis erinnern können und das quasi das als den Regelfall dann ansehen. Vermutlich haben diese Leute Ende 2017 gedacht ab jetzt kommen nurnoch zu nasse Sommer.  K+S hat seine Lagerbeckenkapazität nun deutlich vergrößert und zudem wächst auch immer weiter die Bedeutung von Bethune, was die Gewichtung von deutschen Standorten immer geringer werden läßt.  Und sollte es wieder einen zu feuchten Sommer geben, wie schon in vielen Jahren zuvor, dann  werden sich viele Leute schon garnicht mehr an den trockenen Sommer/Herbst 2018 erinnern ;)
Wetterbilanz : So war der Sommer 2017 - https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...17-so-war-s-15176670.html "....Mit bundesweit rund 305 Litern Regen pro Quadratmeter lag die Regenmenge um 28 Prozent über dem Sollwert von 239 Litern pro Quadratmeter. ..."

 

10 Postings, 111 Tage moreaPreise Kornkali

 
  
    
18.04.19 08:43
hier ging es ordentlich hoch diesen Monat

+11 Kornkali 40 % K2O,

https://markt.agrarheute.com/duengemittel-4/kaliduenger-22

 

950 Postings, 1804 Tage Salzsee41 EUR

 
  
    
18.04.19 11:06
Heute die 41 EUR bei lang u. Schwarz...  
Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
unbenannt.jpg

3545 Postings, 3685 Tage DiskussionskulturZum

 
  
    
18.04.19 13:00
neuesten Standargument dieses Threads: "Wir haben 2019, nicht 2015"(#35892) :

Glaubt Ihr im Ernst, dass Ihr das jetzt ausgesessen habt?

Sozusagen dem Momentum zuliebe...

Der Laden ist derselbe, der Thread auch.

Das letzte Jahr war gespickt mit Überraschungen.

Soll die neue Führung erstmal Bethune hundertprozentig hinkriegen und die Mittelfristziele erreichen.  

278 Postings, 2071 Tage lafarge#35914

 
  
    
18.04.19 13:41
warum so säuerlich, lieber Diskuss ?
... und das so völlig ohne Grund und Pöbelei von Anderen.

... das spricht Bände :-)


 

774 Postings, 2257 Tage hagenverskeine Ahnung warum

 
  
    
18.04.19 14:22
zumal DK sich ja auch selber schon einmal von Pauschalverurteilungen des Managements aufgrund der Ereignisse der Vergangenheit distanziert hatte.
Ist eigentlich traurig dass man auf so eine Trivialität hinweisen muss - ging es mir dabei doch nie darum das Gewesene zu vergessen, sondern daran zu erinnern dass man den Blick für das Hier und Jetzt nicht verlieren soll.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1435 | 1436 | 1437 | 1437  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben