UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 117
neuester Beitrag: 23.01.20 12:12
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 2911
neuester Beitrag: 23.01.20 12:12 von: LucasMaat Leser gesamt: 566373
davon Heute: 865
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
115 | 116 | 117 | 117  Weiter  

825 Postings, 1716 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

 
  
    
20
16.06.15 09:36
Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
115 | 116 | 117 | 117  Weiter  
2885 Postings ausgeblendet.

2348 Postings, 1402 Tage zwetschgenquetsche.LucasMaat

 
  
    
1
21.01.20 08:43
Für Wirecard interessant sind Entwicklungen, Zusammenschlüsse o.Ä.,

- wo es etwas zu bezahlen gilt
- oder womit man bezahlen kann
- oder was man kaufen kann
- oder wo Kunden von WDI involviert sind

Alles andere ist ziemlich egal.  

927 Postings, 339 Tage TangoPauleTiming: vorab-Zahlen 2019?!

 
  
    
2
21.01.20 08:52
Ich bin überzeugt, dass man bei WDI das Timing der zahlreichen Veröffentlichungen die da noch anstehen sehr, sehr genau abwägen und abstimmen wird?!
Eine einmalige Chance um mal richtig gute Öffentlichkeitsarbeit abzuliefern!!!
Insofern: Geduld! Auch wenn es ziemlich spannend ist...  

134 Postings, 3867 Tage azoreTango und Geduld

 
  
    
2
21.01.20 08:59
ungefähr so wie Bargeld und Wirecard..  

124 Postings, 273 Tage LucasMaatEasy Transfer

 
  
    
5
22.01.20 07:54
Hab mal die Nachricht versucht, für mich, mit Wirecard zu verknüpfen.
Entsprechend Easy Transfers Aussage, sind es  mehr als 1.800.000,  außerhalb Chinas studierende
Menschen,
Nun bringe ich mal nur die Einwohnerzahl von Deutschland ins Verhältnis.
Wir haben, mit Stand heute, ca. 81,45 Millionen Menschen.
Das bedeutet, es würde jeder ca. 45-zigste Deutsche studieren. Bemerkenswert !!!!! Hut ab !!!!
Wenn ich nur mal, das voraussichtliche Wachstum der Einwohnerzahl der asiatischen Länder zu Europa vergleiche, dann
kann ich nur den Hut ziehen, vor den unternehmerischen Entscheidungen von Wirecard, in diesen Ländern aktiv zu sein.
Nur wenn z.B. sich die Einwohnerzahl von Indonesien auf 1% erhöht, dann steigt die Einwohnerzahl jährlich auf
über 2,5 Millionen Menschen. JÄHRLICH !!!!
Diese Menschen leben ja nicht von "Luft" und "Liebe".
Es ist ein riesen Wachstumspotential für Wirecard,, vorausgesetzt, man bleibt stets und ständig am "Ball".
Nun ist es ja nur eine von vielen neuen Partnerschaften.
China hat sich "geöffnet". Andere werden folgen.
Auch wenn der T-Markt härter "umkämpft" wird, stehen wir ja erst am Anfang.
Leider beunruhigt mich der Umstand, kaum ein deutsches Unternehmen erkennt die Möglichkeiten von Wirecard.
Von der Presse ganz abgesehen.
Neue Partnerschaften werden "registriert" und man geht zu Tagesordnung über.
Leider wird kaum oder selten über die perspektivisch Möglichkeiten berichtet.
Schade !!!!!!






 

185 Postings, 1058 Tage willy71@LucasMaat

 
  
    
1
22.01.20 08:21
alles wird so kommen.
Es braucht seine Zeit  

124 Postings, 273 Tage LucasMaatZeit

 
  
    
22.01.20 08:51
und die Erkenntnis.
Darum versuche ich die Meldungen mal nur ansatzweise für mich in "Verhältnisse" zu setzen.
Dann kann ich mir die Möglichkeiten auch besser vorstellen.
Wir sprechen ja immer davon, das an der Börse die Zukunft gehandelt wird.
Dann schadet es ja nie, Zukunftsvisionen zu haben.  

2348 Postings, 1402 Tage zwetschgenquetsche.Das ist das was Wirecard sein wird

 
  
    
13
22.01.20 12:11
Ein Wahrscheinlichkeitsberechner.
Schluss mit Zahlungsabwickler, Risiko-Manager, Bezahlmethode, etc. - das alles ist es auch, aber als ein Datenunternehmen ist es zuvorderst ein Wahrscheinlichkeitsberechner. Sagt Herr Braun sinngemäß hier: https://www.youtube.com/watch?v=8V2wbAQNUSs&feature=youtu.be

Dort sagt er zwar für Branchenkenner nichts wirklich Neues, aber nach meinem Dafürhalten sehr gut auf den Punkt gebracht.
WDI erhöht für Händler 10% die Conversion, also die Bestellung und reduziert um 50% den Kaufabbruch bzw. Bestellstornierung. Das ist das was WDI jetzt macht und das war ja durchaus bekannt. Rendite erhöhen und Risiko senken.

Wo er WDI in Zukunft aber vor allem sehen wird, ist nicht nur in der Verbesserung des Bezahlvorgangs, sondern in der Senkung der Werbekosten, der Customer Acquisition Costs. Indem WDI seinen z.B. 100 Airlines eine "unified" Lösung anbietet, ist es für die Airlines oder generell für den Businesskunden von WDI günstiger, als wenn er alles einzeln hätte. Und WDI und damit indirekt auch der Händler bekommt mehr Daten, wodurch sich die Wahrscheinlichkeiten was wer wann wo zu welchem Preis kaufen will zuverlässiger berechnen lassen. Der Händler kann viel gezielter seine Werbung, Rabatte etc. an den Mann bringen, als wenn er z.B. auf Facebook im Gießkannenprinzip verkündet, dass heute ein Sale ist. Sondern er wird in Kenntnis gesetzt, wenn der Kunden nach München in die Maximilianstraße fährt und nur dann schickt er dem Kunden ne Nachricht "Komm doch vorbei". So im ganz groben gesagt.
Woher weiß Wirecard dass der Kunde in die Maximilianstraße fährt? Na, weil der Kunde in ein Uber gestiegen ist und die Fahrt mit WDI bezahlt. Und WDI weiß das nicht nur daher, sondern vllt. auch, weil der Kunden es irgendwo zuvor auch schon mal sagte, oder sich dort besonders oft aufhält, etc. Und der Händler hat diese Daten aber alle nicht, sondern WDI. Und deswegen ist er auf WDI angewiesen, will er so zielgerichtet, kostengünstig und die Conversion-erhöhend agieren. Und deswegen ist WDI mit Google vergleichbar. Die wissen auch mehr, als jede Airline und deswegen kann keine Airline daraufverzichten, bei AdWords zu werben um in den Suchrankings ganz oben zu stehen.

Hab jetzt leider keine Lust das alles näher auszuführen, aber eins ist klar:
Wirecard ist ein Datenunternehmen.

Ach ja, eins noch: Schön war ganz zu Beginn, wie er betonte, dass Firmen das viele Geld, dass sie einnehmen, immer dazu verwenden müssen, zu expandieren und sich neu zu erfinden. Gut, dass Wirecard hohe Skalierungsfaktoren und Cash-Conversion hat, mit denen sich solche ewigen Transformationen gut bewerkstelligen lassen.

Und noch eins, sry: Ein weiterer Vorteil, wie ich finde, ist, dass Wirecard keinen komplexen Preis hat. Google und auch Facebook oder auch Microsoft sind da komplizierter: Der Klickpreis bei AdWords bemisst sich an vielerlei Variablen und von dem Lizenzgeflecht bei Microsoft, Adobe etc. fange ich gar nich erst an. Bei WDI ist es einfacher: x,x% vom Umsatz, mehr nicht. Wir wollen erst Geld verdienen, wenn ihr, liebe Kunden, es auch tut.  

115 Postings, 93 Tage Dorothea1WDI in Mexiko

 
  
    
8
22.01.20 13:10
Wirecard kooperiert bereits seit Anf. 2018 mit Banca Afirme, einer  der größten Finanzgruppen Mexikos. Das habe ich erstmals heute gelesen. Bisher wusste ich nicht, dass WDI auch in Mexiko schon fest verankert ist.  

Banca Afirme brachte Anf. 2018 in Kooperation mit Wirecard die Firmendebitkarte "Afirme E-fectiva" in Mexiko auf den Markt. Das Kartenprogramm ist ausschließlich auf Firmenkunden ausgerichtet, hauptsächlich Unternehmen und Regierungsbehörden. Auf nachstehender youtube-Seite  wird näher darauf eingegangen. Und bekanntlich zählt Mexiko zu den bevölkerungsreichsten Ländern der Welt  (ich habe dort für 7 Jahre gelebt, anschliessend in S'pore und Indonesien;  und WDI ist auch dort präsent :-))
https://www.youtube.com/...mp;list=PLClRrX50liFxW3r9tA-H43L3WEIUAdr4f

Zwetschge hat übrigens in seinem obigen Post #2893 sehr gut  die von MB auf der DLD-Konferenz in München vor 2 Tagen dargestellte Wahrscheinlichkeitstheorie beschrieben, mit der es Händlern / Unternehmen anhand der in stetiger Weiterentwicklung befindlichen WDI-Lösungen bald schon im Vorfeld möglich sein wird, zu erkennen, wo der Kunde was als nächstes machen / buchen / kaufen / planen  dürfte/könnte, um daraufhin dem Kunden gezielt Angebote zu unterbreiten. Also eine win-win-Situation für den Händler sowie für WDI als ein immer bedeutsamer werdendes Datenunternehmen.
 

124 Postings, 273 Tage LucasMaatZwetschgenquetsche und Dorothea1

 
  
    
22.01.20 19:18
Danke für eure Zeilen.
Macht wie immer viel Spaß, eure Beiträge zu lesen.  

496 Postings, 823 Tage d.Karusselld.s.w.Gut

 
  
    
22.01.20 20:12
ja das mit der Wahrscheinlichkeit wer/wo/wann/was weiß halt google schon heute alles. Und als android nutzer wirklich alles. Bei iphones auch oft, weil alles gegoogelt wird und google maps verwendet wird, da es besser ist als das von apple. Die können also heut schon an den Juwelier in der Leopoldstraße ne Meldung schicken, dass ich da rumspaziere. Daher kann ich mir da keinen Mehrwert seitens WDI vorstellen...  

2348 Postings, 1402 Tage zwetschgenquetsche.Dann nochmals anders erklärt

 
  
    
8
22.01.20 20:21
Du kannst bei Google nur auf Google (AdWords) oder auf Webseiten (AdSense) werben. Nicht aber den Kunden direkt kontaktieren. Und du musst an Google zahlen wenn geklickt wird, bei Wirecard aber erst, wenn du Geld verdienst. Google ist noch sehr "push" und wenig "pull".

Und Google weiß auch nicht in dem Umfang wie WDI, was der Kunde alles kauft und zu welchen Preisen und wo. Und Google ist auch nicht sonderlich in das Warenwirtschaftssystem eingebunden.

Schau dir das Video von Brauns Rede einfach mal an.

Und er will Facebook und Google nicht ersetzen. Geht auch gar nicht.
Er zeigt aber auf, wie WDI wegkommt, vom der reinen Zahlungsabwicklung. Die bleibt natürlich, nur das Ausmaß, wie damit Geld verdient wird, wird anders.

Und ja, klar ist hier noch lange nichts, weil es sich ja um eine Transformation über Jahre handelt, und alles sehr im Fluss ist.

Wichtig ist nur, dass man WDI als Datenunternehmen begreift, statt als Zahlungsabwickler oder schlimmer noch als eine Bank. ;-)  

496 Postings, 823 Tage d.Karusselld.s.w.Ok

 
  
    
4
22.01.20 20:26
ich schaus mir an. Als Bank gefällt sie mir aber auch. Boon planet funktioniert prima und ich bekomm jetzt dann immerhin zinsen ohne kontoführungsgebühr.
Bis auf weiteres gefällt mir am besten halt die Expansion in Südostasien und hoffe immer noch auf einen Ankerinvestor in Höhe von mind 10 % wie Baba oder Tencent.  

124 Postings, 273 Tage LucasMaatAnkerinvestor

 
  
    
22.01.20 21:06
Nun ist ja Asien nicht weit von Russland.
Dann sag ich mal, ich habe einen Wunsch frei und hätte gern Gazprom. ...)
Euch einen schönen Abend !!!!!  

891 Postings, 3058 Tage Flaterik1988Kennt ihr das schon?

 
  
    
1
22.01.20 22:32

115 Postings, 93 Tage Dorothea1LucasMaat zu #2895

 
  
    
1
22.01.20 22:35
Vielen Dank! Das beruht auf Gegenseitigkeit, d.h. deine Beiträge lese ich auch immer gern!  

Ich bin froh, dieses Forum im Okt. 2019 entdeckt zu haben, denn durch die vielen interessanten und z.T. auch hochqualifizierten Beiträge hier kann man sich in der Tat ein recht gutes Bild von all den Geschehnissen rund um WDI und seinem Zukunftspotential machen. Deshalb kann ich die in jüngster Vergangenheit erfolgten extremen WDI-Kursverwerfungen auch "nervlich" nun viel besser verkraften als vorher, denn man kennt inzwischen die Hintergründe dafür und weiss, dass sich der Kurs nicht für immer und ewig von den hervorragenden Ergebnissen (Umsatz- u. Gewinnwachstum) der Firma abkoppeln kann.
 

115 Postings, 93 Tage Dorothea1heute veröffentlichte Stimmrechtsmitteilung wg. SG

 
  
    
3
22.01.20 22:55
Hinsichtlich der Reduzierung des Soc.Gen.-Aktienanteils an WDI von 0,05% (62905 Aktien) auf nun 0,0% schrieb heute jemand im WO-Forum folgendes (vielleicht mag ja der eine oder andere von Euch hierzu noch seine Meinung einbringen):

Quote
Es ist völlig unmöglich, dass sie die Aktien dem Markt zurückgegeben haben. Da hätte es eine Zwischenmeldung oder einen Kurseinbruch von >10% geben müssen, das Volumen war zu gering. Also kann es nur ein Auftrag sein. Hier können es Rückübertragungen für mehrere Leerverkäufer sein, Investor, oder Übernahmeversuch.
Ich tippe noch immer auf Softbank, die gehen doch nicht ohne Eigeninteresse in so eine große Kooperation. Die könnten über mehrere Banken schon ca. 1x,xx % besitzen und mit dem was die amerikanischen Banken an Equity Swaps haben vielleicht mehr. Stellt euch vor, es enttarnt sich tatsächlich ein Investor mit über 20%, dann geht das Gerechne los, ob genügend Shares zum Eindecken auf dem Markt sind, Panik, (kleiner) VW-Moment. Wäre für Softbank und Wirecard ideal: Softbank kam günstig an den Anteil, Wirecard hätte die Leerverkäufer los. Und wir hätten ein bombensicheres Invest.
Ende Verschwörungsmodus.... Unquote

Hierauf gab es dann noch folgende Antwort im Wirecard WO-Forum, die ich ebenfalls recht interessant finde:
Quote
Das würde zum Timing auch super passen, da Softbank verlauten ließ, sich von einer größeren Tranche ihres Alibaba Invests (zur Zeit 100 Mrd!!!) zu trennen... für mich als Alibaba Investor zwar nicht so schön, aber wenn es über Umwege zurückkommen würde, gerne!
Unquote
 

31 Postings, 286 Tage der Portfolio_Threa.#2893

 
  
    
8
22.01.20 23:20
Sehr interessant und weitreichend. Das ganze geht in Richtung Inbound Marketing.

Es lohnt sich, sich einmal mit dem Thema inbound auseinanderzusetzen. Wirecard hat hier über die Zahlungsverkehrsdaten, möglicherweise verbunden mit Bewegungsdaten von Smartphones einen einzigartigen Zugang zu Daten erschlossen. Ein Voreiter im Inbound-Marketing ist Hubspot. Mich würde nicht wundern, wenn man bald mit Hubspot kooperiert, da hier viel Expertise aufgebaut wurde und da Wirecard ja weniger auf Konkurrenzkampf setzt sondern mehr auf Kooperation.

kurz zu Hubspot - hier von deren Homepage:
In der Geschäftswelt herrscht heutzutage oft eine gewisse Ellenbogenmentalität. Es geht nur darum, die Unternehmensziele zu erreichen ? und zwar um jeden Preis. Wir sind jedoch überzeugt, dass Unternehmen nachhaltig und effektiv wachsen können, ohne dabei Kompromisse eingehen zu müssen. Und dass der Erfolg eines Unternehmens auf dem Erfolg seiner Kunden basiert. Wir glauben daran, dass Unternehmen mit Herz und Gewissen wachsen können ? und dass die Inbound-Methodik die richtigen Werkzeuge dafür bietet. Daher haben wir eine plattformübergreifende Software entwickelt, entsprechende Schulungen konzipiert und eine globale Community aufgebaut, um Unternehmen in diesem Vorhaben zu unterstützen.


Während ihres Masterstudiums am MIT im Jahr 2004 erkannten Brian Halligan und Dharmesh Shah, dass sie sich in einer Zeit des Wandels befanden, was das Kaufverhalten von Verbrauchern anbelangt. Verbraucher waren immer weniger dazu bereit, aufdringlicher Werbung und für sie nicht relevanten Angeboten ihre Aufmerksamkeit zu schenken. Und sie hatten nun auch die Mittel, diese ganz einfach ausblenden zu können.

Es war diese Beobachtung, die letztlich zur Gründung von HubSpot führte. HubSpots Leitgedanke ist, dass Kunden nicht von Marketern oder Verkäufern gestört werden möchten ? vielmehr wollen sie, dass man ihnen hilft. Aus dieser Idee erwuchs die ?Inbound-Methodik?.

Dieser Ansatz unterstützt heute Unternehmen auf der ganzen Welt dabei, sich auf ihre Kunden zu fokussieren und ihnen zu helfen, anstatt sie zu stören.

Quelle:
https://news.cision.com/de/hubspot/r/...all-in-one-plattform,c2897156

auch interessant:
https://thedlf.de/hubspot-aktie/

Sorry für den kleinen Ausflug - ich möchte damit zeigen, dass sich über den Zahlungsverkehr ganz neue Werbemöglichkeiten (inbound) erschließen lassen, ohne die Kunden zu nerven. Wirecard bietet da mit Sicherheit bessere, effizientere Möglichkeiten als z.B. Payback. Wenn man sich überlegt, dass Payback für den Kassierer oft zeitaufwendig ist und das Unternehmen dann auch noch zusätzlich 0,5% vom Umsatz kostet, kann man sich leicht überlegen, dass die Ertragspotenziale für Wirecard nahezu unbegrenzt sind und dass es Payback auf Dauer nicht mehr geben wird, genauso wie irgendwelche depperten Kundenkarten, die ja bald jedes Portmonee sprengen.
 

124 Postings, 273 Tage LucasMaatZwetschgenquetsche

 
  
    
23.01.20 09:34
Nun habe ich über Ihre Ausführungen etwas länger nachgedacht.
Wenn ich Sie richtig verstehe, dann wird Wirecard sich mehr und mehr auch zu, sage ich mal "Vermittler" entwickeln ?
Die Informationen über die Kunden können entsprechend verarbeitet und "vermittelt" werden  und daran verdient
dann Wirecard ?
Ich gehe da dann einen Schritt weiter in meinen Gedanken und sehe da dann nicht nur den Menschen als Verbraucher, sondern
auch als " Braucher ".
Sagen wir mal, in Spanien steht eine schwierige Operation bei einem Patienten am Herzen an.
Nun sind alle Krankenhäuser "vernetzt" , weil Wirecard z.B. nicht nur Zahlungsabwickler,, sondern auch die entsprechenden Informationen
zusammengetragen hat. Dadurch kann sofort ein Spezialist aus Deutschland vermittelt werden.
Nun zahlt die Krankenkasse oder eine private " Kasse" für diesen Spezialisten eine entsprechende Gebühr.
Nun wickelt Wirecard nicht nur die Zahlung ab, Sie erhält für diese Vermittlung eine entsprechende "Provision.
Das soll nur ein Beispiele sein.
Liege ich da richtig in meiner Annahme.
Bitte korrigieren Sie mich, wenn ich da zu visionär bin.




 

124 Postings, 273 Tage LucasMaat......und

 
  
    
23.01.20 10:28
..... nun, um bei meinem Beispiel zu bleiben,
Der "Spezialist" muß ja auch zum "Einsatzort" kommen.
Nun hat er,oder sein Auftraggeber, dank Wirecard, die Information, wie und mit welchem Unternehmen er am schnellsten und kostengünstigsten
zum "Einsatzort" kommt.
Er ist in einem fremden Land. Nun benötigt er eine Unterkunft ( Hotel ), ein Fahrzeug oder Taxi, Info erhält er sofort.
Jetzt ist er am "Einsatzort" für, sage ich mal 5 Tage.
Nun soll er sich nach der "Arbeit" auch entsprechend erholen.
Nun erhält er die Information, wo und wie das möglich ist, da er sich vor Ort ja nicht auskennt.
Und benötigt auch keine Bank für das "Reisegeld" u.s.w.
Also, ein rundum Paket.

 
 

31 Postings, 286 Tage der Portfolio_Threa.IoT 2.0

 
  
    
1
23.01.20 10:48
Ich sehe das so: Wer nur Zahlungen abwickelt, der erbringt eine notwendige Dienstleistung, aber ohne Zusatznutzen.
Wer die Zahlungsverkehrsdaten nutzt und mit anderen Daten vernetzt, der erschließt dadurch weitere Informationsquellen. Klar kann man alle Geräte via app oder sonstwie ans www anschließen und separat die Daten erheben, wann wo was ge- oder verkauft, ge- oder verbraucht wird. Wer aber den Zahlungsverkehr digitalisiert abwickelt, der hat doch bereits nebenbei, also kostenlos, all diese Informationen. Es braucht gar keine zusätzliche Informationsbeschaffung mehr und darin liegt das ungeheure Potenzial für den Mehrwert, weil Wirecard diesen Mehrwert ohne zusätzlichen Aufwand bieten kann.  

124 Postings, 273 Tage LucasMaat.....Plattform

 
  
    
23.01.20 10:51
wenn meine Gedanken nicht völlig falsch sind, dann würde ja eine ganz neue "Plattform" entstehen.
Nun sollte sich dann aber z.B. die Presse endlich ernsthaft mit Wirecard auseinander setzen.
Der Fokus sollte auf die Visionen, das mögliche Wachstum, in deren Berichterstattung liegen.
Womöglich ist dann diese Story mal einen "Preis" wert.
 

665 Postings, 479 Tage difigianodaten und tec- lieferant

 
  
    
2
23.01.20 11:05
@lucas maat,

unerschöpfliche branchen in denen wirecard einen mehrwert bringen kann und diese auch voranbringen kann. das was du ansprichst, imsbeaondere in diese richtung geht meine erwartungshaltung. untermauert von dem softbankeinstieg, besser eine beschleunigung dieser themen da sb mit ihrem beteiligungsportfolio ideal für solch themen geschaffen ist und auch diesen einen merklichen vortscheitt bescheren würde. das ist auch der grund warum ich hier in diesem forum fast täglich lese.

ich bin sehr ungeduldig was diese themen im zusammenhang sb betrifft. die wurschteln nun schon seit 9 monaten.

den chinesischen versicherer ping an habe ich mir als ?benchmark? für wirecard auserkoren. die gehen eine branche nach der anderen an und fungieren zusätzlich für die ?mitbewerber? dieser branchen als ?app-store? wie es ein anderer user bezeichnete.

als erste branche habe ich die finanzierungsbranche ( konsumfinanzierungen samt tools und working-capital für zb. händler) ausgemacht. ich denke und hoffe wtc ist da nicht weit entfernt, diese themen mit datenapps zu bespielen ind auch diese dann den zb sparkassen und raiffeisenbanken in lizenz zu vergeben, so dass die sich die berater hierfür und insbesondere die marktfolge ( risikobeurteilungsabteilungen im wesentlichen sparen können.

meine erwartungshaltung bei solch themen ist sehr hoch. habe mir, wenn ich ehrlich bin aber durch den softbank einstieg mehr speed erhofft und warte sehnsüchtigst auf erste schritte die auch zeitnah monetäre früchte mit sich bringen.  

124 Postings, 273 Tage LucasMaat... und

 
  
    
23.01.20 11:12
dann wird ja immer deutlicher, wie sich noch viele Unternehmen danach sehnen werden, mit Wirecard eine Kooperation einzugehen.
Sie werden gerne diese Zusammenarbeit entsprechend honorieren.
Der Nutzen daraus ist, für beide Seiten, eine gewinnbringende Kooperation.
Hervorragend ist dann noch der Umstand, erwirtschaftetes Geld soll investiert werden.  

665 Postings, 479 Tage difigianoeinspruch

 
  
    
1
23.01.20 11:41
@lucasmaat, nein, nach zusammenarbeit sehne ich mich mit der unternehmerbrille nicht.

könnte vor neid platzen. hab mich in 2000 für die falsche branche entschieden. einmal antrag aif wiedereinsetzung in vorigen stand 2000 und dann mit in dieser branche starten. oder alternativ 100% anteile wirecard bitte. da wäre ich sogar flexibel :)  

124 Postings, 273 Tage LucasMaatfalsch entschieden

 
  
    
23.01.20 12:12
... nein , nein!!!!
Ich glaube nicht, das Sie eine falsche Entscheidung getroffen haben.
2000 konnte noch niemand wissen, wo die Reise hingeht.
Wichtig ist, jetzt sind Sie dabei !!!!
Ich bin erst viel später eingestiegen. Was soll ich sagen.
Glaube fest an das Unternehmen. Da kann Herr Mc Crum noch so viele Artikel und Storys schreiben.
Und noch was. Ich gebe dem Unternehmen ZEIT.
Wir sind oftmals von so einer unwahrscheinlichen Erwartungshaltung getrieben, ständig erwarten wir neue Kooperationen.  
Am laufenden Band.
Das erreichte soll doch fruchten. Das Netz wächst.
Und für unsere TREUE werden wir belohnt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
115 | 116 | 117 | 117  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, BÜRSCHEN, GegenAnlegerBetrug, Weltenbummler