UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5528
neuester Beitrag: 23.09.19 11:07
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 138186
neuester Beitrag: 23.09.19 11:07 von: birkensaft Leser gesamt: 15683140
davon Heute: 1161
bewertet mit 450 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5526 | 5527 | 5528 | 5528  Weiter  

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
450
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5526 | 5527 | 5528 | 5528  Weiter  
138160 Postings ausgeblendet.

3835 Postings, 3344 Tage Murmeltiercheninflation

 
  
    
1
15.09.19 16:49
morgen warden wir erstmal einen Ölpreis von + 10-20% sehen.
dad allein dürfte für inflation sorgen.
ein krieg zwischen saudi arrabien und dem iran steht ja schon lange auf der agenda.
wer machtbeben von dirk müller gelesen/gehört hat wird nicht überrascht sein.
 

3835 Postings, 3344 Tage Murmeltierchenes braucht endlich

 
  
    
15.09.19 16:53
einen triftigen kriegsgrund da unten. könnte mir vorstellen das saudi arabien anzetteln wird. man weiß ja die amis und israelis hinter sich.
 

1479 Postings, 506 Tage walter.euckenabwarten und tee trinken

 
  
    
15.09.19 19:52
ölpreis 10-20%, murmeltierchen? ich weiss nicht so recht, da werden doch jetzt die märkte mit öl aus den reserven geflutet.

aber du hast recht, so würde inflation entstehen. und nicht mit notenbanken-hokuspokus.

und zum von dir vorhergesagten krieg iran gegen die saudis: ohne die us basen in saudi arabien gäbs dieses land dooch schon lange nicht mehr. vom ölreichtum dekadenter als es die römer je waren, ohne die söldner wäre dort schon lange alles zusammengekracht - das bestätigt dir jeder, der mal dort gearbeitet hat.  

338 Postings, 460 Tage birkensaftNicht langfristig

 
  
    
16.09.19 12:29
Denke nicht, dass der Ölpreis-Anstieg langfristig ist, eher eine kurzfristige Marktreaktion. Wie walter.eucken sagt, jetzt werden Reserven auf den Markt geworfen. Den USA liegt meiner Meinung nach eher an einem günstigen Ölpreis, 1. weil es die Wirtschaft nicht zusätzlich belastet 2. weil es die Sanktionen gegen den Iran weiter verstärkt, deren Haupteinnahmequelle ist gerade durch die Sanktionen nun einmal Öl.  

338 Postings, 460 Tage birkensaft#159

 
  
    
16.09.19 12:34
"der kupferkurs kennt seit 2 wochen nur noch eine richtung, nach oben. ob jetzt 8,5% oder 10% ist doch nicht entscheidend, eine rezession nämlich sähe definitv anders aus... "

Völlig richtig, einer Rezession geht allerdings häufig ein Inflationsschub voraus  

12180 Postings, 4442 Tage wawiduPressestimmen zum Angriff auf Saudiarabiens

 
  
    
16.09.19 16:29
Ölindustrie

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/...rnationale-presse.html

Iran oder jemenitische Huthi Rebellen? Fragwürdige "Beweise" für iranische Verantwortung.  

12180 Postings, 4442 Tage wawiduViele Amis im Rentenalter ohne ausreichende

 
  
    
16.09.19 17:09
Renten - Private Pensionspläne sind out.
Die Folgen:
https://safehaven.com/news/Breaking-News/...ce-To-Double-By-2028.html  

3835 Postings, 3344 Tage Murmeltierchenhey walter

 
  
    
1
16.09.19 19:45
brent und wti + 15 % im moment !

ich denke dieses jahr noch 90 $, runaway gap !  

1479 Postings, 506 Tage walter.euckenund wer jubelt?

 
  
    
3
16.09.19 20:04
ja, da ist wohl mehr dahinter.

als das öl bei 30$ stand, da war die us fracking industrie kurz vor dem aus. seither hat man erst venezuela und dann iran  vom markt wegsanktioniert. und dieses wochenende haben die fracker wohl den champagenr rausgenommen...

so hat man nun doch die letzte grosse schwerindustrie in den usa gerettet, die fracker.  

13738 Postings, 2404 Tage NikeJoeBrent Oil

 
  
    
1
16.09.19 20:07
Wir sollten auch berücksichtigen, dass das Brent vor einem Jahr ca. $85 gekostet hatte. Da sind wir noch deutlich davon entfernt.

Ja, die US Fracker werden (vorerst) jubeln.

 

1479 Postings, 506 Tage walter.euckender könig ist nackt

 
  
    
2
16.09.19 22:07
die nzz zeichnet ein verheerendes bild über die kriegsunfähigkeit saudi arabiens in bezug auf einen konflikt mit dem iran, den die saudis seit jahren provozieren.
Die saudischen Flugabwehrsysteme stammen aus der Zeit des Golfkrieges 1991, und weder in der Luft noch am Boden kommen die Saudis ohne Unterstützung aus. Trotzdem schürt das Land seit Jahren den Konflikt.
 

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingFedEx fällt 10 % wegen "trade tensions"

 
  
    
17.09.19 22:40
https://www.marketwatch.com/story/...ook-on-trade-tensions-2019-09-17

Shares of FedEx Corp. tanked in the extended session Tuesday after the logistics company missed profit expectations for its fiscal first quarter and lowered its outlook for 2020 thanks to ?increasing trade tensions? and weaker global economic conditions.

FedEx said it earned $745 million, or $2.84 a share, in the quarter, compared with $835 million, or $3.10 a share, in the year-ago period...  
Angehängte Grafik:
hc_2459.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
hc_2459.jpg

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingNeue Liquiditäts-Panik

 
  
    
17.09.19 22:45
https://www.zerohedge.com/markets/fed-has-lost-control-rates-again


$53.2 Billion In QE Lite: Fed Concludes First Repo In A Decade Amid Liquidity Panic

Update 4: It's over: after a torrid 30 minutes in which the NY Fed first announced a repo operation, then announced the repo was canceled due to technical difficulties, then mysterious the difficulties went away just minutes later, at precisely 10:10am, the Fed concluded its first repo operation in a decade, which while not topping out at the $75 billion max, was nonetheless a significant $53.15 billion...  

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingJapan hält jetzt mehr US-Staatsanl. als China

 
  
    
3
17.09.19 22:50
https://www.zerohedge.com/markets/...gest-foreign-holder-us-treasurys

China (rote Linie) dünnt seine Bestände an US-Staatsanleihen erkennbar aus. Japan (grüne Linie) hingegen erhöht seine Bestände (springt Japan in die Bresche?).  
Angehängte Grafik:
2019-09-17_(2).jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
2019-09-17_(2).jpg

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingFür morgen plant Fed sogar 75 Mrd. Repo

 
  
    
6
17.09.19 23:03
Da scheint irgendetwas im Busch zu sein, wenn die Fed plötzlich wieder auf Aktionen aus alten 2008-Panikzeiten zurückgreift.

Bereits heute Morgen (US-Zeit) hat die Fed überraschend für 53 Mrd. $ Repokäufe getätigt (# 174).

Es handelt sich um Anleihenaufkäufe der Fed (eine Art QE). Sie dienten dazu, um Interbanken-Zinsen, die heute morgen - wegen Liquiditätsproblemen - über eine von der Fed definierte "Sollmarke" hochgeschossen waren, wieder runterzubringen.

Erinnert mich irgendwie an den Sommer 2007, als ebenfalls aus heiterem Himmel eine Liquiditätskrise (die Vorstufe zum 2008-Knall) aufkam. Kann man hier im Thread nachlesen.

https://www.marketwatch.com/story/...straight-day-2019-09-17-16915031

Fed announces plans to carry out repo operation for second straight day

The New York Federal Reserve announced it would carry out its second repurchasing operation of the week on Wednesday, after it conducted $53 billion of repos on Tuesday morning. The central bank pledged to carry out up to $75 billion of repos on Wednesday. As part of the repurchasing operations, the central bank buys Treasurys and other highly rated debt from dealers in order to inject liquidity into the system. The decision comes in the wake of a recent spike in repurchasing rates, a short-term borrowing rate utilized by hedge funds and banks. That has, in turn, pushed the fed funds rate to the top of its target range, raising concerns the U.S. central bank is losing control of its benchmark interest rate.  

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingÜbernacht-Zinsen in USA explodierten

 
  
    
4
18.09.19 09:37
kurzzeitig, bis die Fed "eingriff".

Hier eine deutsche Meldung dazu.

https://www.onvista.de/news/...lliarden-dollar-repo-auktion-275831901

Übernacht-Zinsen am US-Geldmarkt explodieren kurzzeitig ? New Yorker FED interveniert mit 75 Milliarden Dollar Repo-Auktion
18.09.19, 09:28 onvista

Die US-Geldmarktzinsen sind am Dienstag den zweiten Tag in Folge stark angestiegen, weil die Barreserven im US-Bankensystem gegenüber dem Wertpapiervolumen in den Händlerbilanzen aus dem Gleichgewicht geraten waren. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Der FED Funds Rate (der Zinssatz, zu dem die Banken sich über Nacht Geld leihen, um ihre Salden im Rahmen der Mindestreserveverpflichtungen bei der Zentralbank auszugleichen) ist dadurch bis ans obere Ende von 2,25 Prozent des von der FED festgelegten Satzes gesprungen. Der Zins von Overnight-Pensionsgeschäften (Collateral Repurchase Agreements) ist zudem kurzzeitig auf einen Höchstwert von etwa 8,75 Prozent nach oben ausgebrochen, bevor er sich nach anschließenden Maßnahmen der FED wieder beruhigt hat.

...Die New Yorker FED hat daraufhin eine Repo-Auktion im Volumen von 75 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln zur Verfügung gestellt, bei der FED-Staatsanleihen und andere Wertpapiere als Sicherheit akzeptiert wurden....  

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingLiquiditätsprobleme verschlimmern sich

 
  
    
5
19.09.19 18:45
- die Fed kommt kaum noch hinter...

https://www.zerohedge.com/markets/...epo-operation-funding-rates-ease

Liquidity Shortage Getting Worse: Fed's Repo Oversubcribed Even More As Funding Demand Jumps

For those hoping that the dollar shortage and overnight funding crunch would ease on the third day after the G/C repo rate exploded as high as 10%, we have bad news: it has not.

As we warned earlier today, when we previewed the result of today's repo outcome, the only question would be whether the amount of bids submitted into today's operation would be higher or lower than yesterday's $80.05BN to get a sense of whether the funding pressure is easing. The answer: with $83.875BN in total bids submitted, not only was the $75BN operation oversubscribed again, but the total liquidity shortfall rose by almost $4 billion compared to Wednesday morning.

Furthermore, the fact that the operation was again oversubscribed means that once again there was one or more participants who did not get up to ?9 billion in the critical liquidity they needed, and that the Fed will see a chorus of demands by everyone (because just like with the discount window "stigma", nobody will dare to be singled out as the party seeking repo funds) to either expand the size of its operations, implement a fixed operation and/or transition to permanent open market operations, i.e. QE, as Powell hinted he may do yesterday....  

78 Postings, 4612 Tage gigimail@ 138178 AL, es hat Dich immer ausgezeichnet,

 
  
    
19.09.19 20:19
solche Nachrichten in wenigen Worten auf Deutsch zusammenzufassen und zu interpretieren.  

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingChart dazu

 
  
    
2
20.09.19 12:40
Auch im Sommer 2007 war die Liquiditätsklemme quasi über Nacht gekommen. Sie begann, als Private-Equity-Übernahmen daran scheiterten, dass die für die PE-Übernahmen herausgegebenen Anleihen wegen Risikoaversion keine Käufer mehr fanden.

Details siehe hier:

https://www.ariva.de/forum/...-equity-geht-auf-dem-zahnfleisch-297038

Nächste Steigerungsstufen waren im März 2008 die Bear-Stearns-Pleite, die den US-Dollar auf 1,60 zum Euro abwertete, und dann im Herbst 2008 die Lehmanpleite.
 
Angehängte Grafik:
us_overnight_rate-637043924365521926.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
us_overnight_rate-637043924365521926.png

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingFed will "Repo"-Aktionen bis 10. Okt. fortsetzen

 
  
    
1
20.09.19 17:31

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingThomas Cook steht vor der Pleite

 
  
    
2
20.09.19 17:39
Thomas Cook ist die älteste britische Tourismuskonzern und zählt zu den größten der Welt. Auch der deutsche Fluggesellschaft "Condor" zählt dazu.

650.000 Urlauber sind von der Pleite betroffen, die bereits kommenden Sonntag droht.

https://www.travelbook.de/news/...chenende-650-000-urlauber-betroffen

Der Thomas Cook Group droht das Aus. Experten vermuten, dass der Tourismuskonzern schon kommenden Sonntag (22.9.) seinen Betrieb nicht mehr weiterführen könnte. Nun verhandelt das Unternehmen einen Notfallplan mit seinen Banken. Die britische Regierung fürchtet, dass fast hunderttausende Reisende am Wochenende stranden könnten.

Der Tourismuskonzern Thomas Cook, zu dem auch die deutsche Fluggesellschaft Condor gehört, steht kurz vor der absoluten Pleite: Laut der britischen Zeitung ?The Times? muss der Konzern bis Sonntag (22.9.) umgerechnet mehr als 220 Millionen Euro auftreiben, sonst droht das sofortige Aus. Mehr als 150.000 britische Urlauber überall auf der Welt könnten laut mehreren Medienberichten am Wochenende stranden, die über Thomas Cook Flüge oder einen Pauschalurlaub gebucht haben. Dazu kämen mehr als 500.000 internationale Kunden. Laut der ?The Times? beträfe das vor allem deutsche und skandinavische Kunden.

 

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingChina delegation cancels visit to Montana

 
  
    
2
20.09.19 19:23
 
Angehängte Grafik:
hc_2463.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
hc_2463.jpg

57294 Postings, 5618 Tage Anti LemmingTourimuskonzern Thomas Cook ist pleite

 
  
    
23.09.19 09:43
650.000 Kunden sind betroffen (Flug- und Hotelausfälle)

https://www.marketwatch.com/story/...-bookings-and-flights-2019-09-22

Thomas Cook enters compulsory liquidation, canceling all hotel bookings and flights

Thomas Cook Group PLC  said it has entered into compulsory liquidation and is now under the control of the official receiver. The U.K. business has ceased trading with immediate effect and all bookings, including flights and holidays have been canceled, the troubled British travel company said Monday.

The company has been under pressure from lenders to find an additional 200 million British pounds ($249.5 million) to avoid the collapse of a rescue deal that would see Chinese conglomerate Fosun International Ltd. inject significant funds.

Thomas Cook has struggled with a decline in tour and flight bookings, higher fuel prices and uncertainty surrounding Britain?s planned departure from the European Union.  

57294 Postings, 5618 Tage Anti Lemmingauf deutsch

 
  
    
23.09.19 09:46
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...ichen-a-1288066.html

Kriselnder Reisekonzern Thomas Cook meldet Insolvenz an

Letzte Bemühungen um eine Finanzierung scheiterten, der britische Reiseanbieter Thomas Cook steht vor dem Aus. Betroffen sind auch 600.000 Urlauber, darunter Zehntausende Deutsche. Nun startet die "größte zivile Rückholaktion"

 

338 Postings, 460 Tage birkensaftInsgesamt sehr ruhig geworden hier

 
  
    
1
23.09.19 11:07
Gibt es eigentlich den User LarryKudlow noch, oder hat er sich an seinen Shorts die Finger verbrannt und kann erst einmal nichts mehr tippen?
In meinen Augen sieht man zuletzt die ersten Vorbeben in tieferen Schichten (siehe Liquiditätsspritzen der Fed und ausbrechende Overnight Zinsen; der EZB-Rat scheint auch schon unruhiger zu werden, "innovative Maßnahmen" werden ausgearbeitet). Auch solche Sachen wie Thomas Cook (nach GE, Kraft Heinz sowie Gerry Weber und Konsorten) und die Kurzarbeit in Zulieferbetrieben in D sind leider Symptome, aus Kurzarbeit könnte leider leider schnell Stellenabbau werden. Noch reicht es anscheinend jedoch nicht für einen Erdrutsch. Und zu früh dran will man auch nicht sein, wenn man es short probieren möchte. Dann will man ja nicht vor der Lawine den Berg herunter fahren sondern auf ihr surfen (oder im Zweifel lieber gar nicht als vor ihr).  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5526 | 5527 | 5528 | 5528  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, ProfiAnleger1234, Instanz, Newtimes, Shenandoah