UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7758
neuester Beitrag: 20.07.19 09:27
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 193950
neuester Beitrag: 20.07.19 09:27 von: manham Leser gesamt: 21144247
davon Heute: 11306
bewertet mit 219 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7756 | 7757 | 7758 | 7758  Weiter  

Clubmitglied, 26494 Postings, 5252 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
219
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7756 | 7757 | 7758 | 7758  Weiter  
193924 Postings ausgeblendet.

1985 Postings, 1232 Tage WallstreetknightKE

 
  
    
20.07.19 00:37
Also dann werden die LV gegrillt. Weil mehr Aktien auf Markt bedeutet plötzlich ein nur noch um ein Bruchteil an Leerverkauten Aktien weniger.
Deswegen schwitzen die jetzt.
Richtig?  
 

9 Postings, 1 Tag _depotleichäLöschung

 
  
    
1
20.07.19 01:00

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 20.07.19 08:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

2258 Postings, 1666 Tage Jackson Coalman@AndiLatte: 23:53 Livestream

 
  
    
1
20.07.19 04:48

"Es wird einen Livestream Von der HV geben
www.4investors.de/mobile/php_fe/...tock&ID=134811#ref=rss"

Mensch Maier, der ist NUR für Aktionäre und nicht Public Viewing für jeden Kunz & Schlunz...

 

1059 Postings, 616 Tage Klaas Klever@Sanjo: Noch mehr bluten ??!

 
  
    
3
20.07.19 05:15
19.07.19 22:40 : "So wies aussieht werden die Altaktionäre deutlich bluten müssen und da braucht’s dein Geschmier auch nicht mehr." (das war an SUI gerichtet)

Hallo Sanjo, wieso denkst Du denn dass wir (bin ja Altaktionär) nochmal "deutlich bluten" müssen ? Wenn jemand jemals "deutlich geblutet" hat, dann ja wohl wir … Mehr als einmal kann man uns auch nicht komplett ausnehmen !
Kleines Bsp. aus eigener leidvoller Erfahrung: Bin hier Ende Mai 2017 mit 10.000 Stücken zu 4,75 Euro (!!!) groß eingestiegen, kurze Zeit später hab ich nochmal 10.000 Stücke zu 4,68 Euro nachgelegt (selbst schuld, ich weiß). Dabei hab ich allein schon mal ca. 95.000 Euronen hier reingebuttert. Und das war erst der Anfang der ganzen Scheiße, unter deren Folgen ich bis heute leide (und wer weiß, wie lange noch). So, und heute stehen wir bei geschmeidigen 7,70 Cent. Aus 95.000 Euronen wurden 7315 "Eurönchen".  Das ist eine Kapitalvernichtung von deutlich über 98 % !!! Also sorry, wenn ICH nicht enteignet und nach Strich und Faden verarscht wurde, dann weiß ich auch nicht wer hier überhaupt jemals verarscht wurde … Also wo soll ich denn jetzt nochmal "deutlich bluten" ? Ich bin doch schon lange komplett blutleer !
Ich werde mir das jetzt sehr genau anschauen, was jetzt mit dem Kurs passiert und was die GL vorhat. Eigentlich wollte ich nicht klagen, da ich immer und immer weiter auf eine Kurserholung hoffte (und eigentlich immer noch hoffe, auch wenn es immer schwerer wird, noch daran zu glauben). Außerdem war das für mich ein zweischneidiges Schwert, und ich wollte mit "gutem Beispiel" vorangehen, da ich ja allerhöchstes Interesse an steigenden Kursen habe und ich wußte, dass die Klagen bleischwer auf dem Kurs lasten, und das ja schon seit vielen Monaten. Zudem zahlt meine Rechtsschutzversicherung in solchen Fällen keinen Cent (auch das noch, passt irgendwie zu meiner Lage). Doch sollte sich jetzt herauskristallisieren, dass hier eine KE geplant wird (auch, um mit den neuen Aktien die klagenden Altaktionäre zu befriedigen), werde ich keine Sekunde mehr zögern, mich den Klagen anzuschließen (noch habe ich Zeit es mir zu überlegen). Ebenso, wenn der Kurs jetzt noch weiter abkackt (selbst das ist hier leider nicht auszuschließen) oder weiterhin bei ca. 8 Cent festgefroren bleibt. Ein zweites Mal lass ich mich nicht mehr so übelst verarschen, zumindest werde ich mich dagegen mit allen Mitteln zur Wehr setzen. Was hab ich noch zu verlieren ? Und sollte es diese zweckgebundene KE geben, kann ich nur allen Alt-Aktionären raten, es mir gleich zu tun. Selbst wenn ich am Ende noch draufzahlen muss bei der Klage (wenn meine Anwalts-/Gerichtskosten also höher sein würden als die "Entschädigung" durch Steinhoff), aber jetzt geht's mir nur noch ums Prinzip. Ich will auch morgen noch in den Spiegel schauen können.  

2258 Postings, 1666 Tage Jackson CoalmanAGM Amsterdam

 
  
    
1
20.07.19 05:24
Und die nicht teilnehmenden Aktionäre sollten sich mal Gedanken machen, an wen sie ihre Proxy verteilen.

Wiese, PIC oder wem auch immer...

Seite 13-17

Quelle:

http://www.steinhoffinternational.com/downloads/...0Notice%202019.pdf

Proxy: http://www.steinhoffinternational.com/downloads/..._Voting%20form.pdf  
Angehängte Grafik:
agm_2019_voting_form_cut1.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
agm_2019_voting_form_cut1.jpg

230 Postings, 223 Tage robert980@jackson

 
  
    
20.07.19 07:17
Die Frage dabei ist, wer vertritt unsere Interessen als Aktionäre dabei am ehesten?
Und wo liegt das Vertrauen? Wiese zu vertrauen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Auf der anderen Seite, wenn Wiese auf der gleichen Seite steht, wie die long Aktionäre, die halten wollen und evtl in ein paar Jahren an Dividenden partizipieren wollen (ja, damit meine ich mich selbst), dann wäre selbst das vorstellbar...  

551 Postings, 246 Tage Herr_RossiEine Kapitalherabsetzung ist also die....

 
  
    
1
20.07.19 07:23
Herabsetzung des Nennwertes von 50 Cent pro share auf 1 Cent pro share....
Sehe ich auch nicht wirklich als schlimm an, da es dem Kurs , wie wir seit Monaten sehen, eh nicht schert, wie hoch  der Nennwert ist/war....
Eine Kapitalerhöhung ging ja seit ewigen Zeiten nicht, da diese ja immer MINDESTENS ZUM NENNWERT der Aktie  passieren musste...
Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte diese Kursdrückerei, WENN es eine war in den letzten Monaten, den Sinn gehabt haben, dass doch recht viele neue Aktien auf den Markt ausgegeben werden müssen, um zb. 1Mrd Euro Kapitalerhöhung zu erzielen.
WER WÄRE DER NUTZNIESSER DAVON ?!
WER könnte bis dato mit der Aussicht auf viele neue ( billigen) Aktien mit Steigerungspotential ruhig gestellt worden sein?
Ein Gerichtsverfahren gab es ja, von dem wir bis heute absolut nicht wissen, wie man sich geeinigt  hat, -eine Einigung gab es aber....
Eine nun mögliche Kapitalerhöhung oder einfach eine Ausgabe vieler neuer Aktien wäre jetzt zu einem jeden Stückpreis möglich, aber ich denke, diese KE werden die oberen top10 auf der Shareholderliste nicht zu einem jeden  preis zulassen,- diese eben erwähnten Top-Shareholder waren aber bis dato ebenfalls recht ruhig....Ebenso Wiese... und VEB....... Wenn erzürnte Kläger sich zusammentun, um SH zu verklagen....Weshalb wird abgewartet, um dem Genesungsprozess von SH nicht im Weg zu stehen ?

KANN ES WIRKLICH SEIN, dass der Kurs runtergeprügelt  wird, um den Altaktionären ein Angebot ( du bekommst so und so viele neue Aktien für eine jede alte Aktie ( und ziehst die Klage zurück) mit der Aussicht auf Erholung, weil ja dann KEINE Klagen mehr im Raum stehen, -nach Ausschluss dieser Gefahr einer Megaklage wird umgehend eine Bewertung pro Share von zb.20 Cent aufgenommen, Aussicht auf Dividende in 2,3,4 Jahren weil nur mehr bei guter Bewertung 200 oder 300 Mio Zinsen pro Jahr fällig wären und auch die Schuldentilgung voranschreiten kann)
In meinen Augen verläuft das ganze einfach ein wenig zu ruhig und gesittet für ein Unternehmen, das lt. AKTIONÄR und seinen Analysten angeblich  gegen die Wand fährt....
?>>Kapitalherabsetzung?!-> der Weg ist in meinen Augen frei für viel Spielraum, um weitere finanzielle Altlasten zu bereinigen.  

551 Postings, 246 Tage Herr_Rossi@ Klaas Klever

 
  
    
1
20.07.19 07:35
...könntest du dir vorstellen, für deine 20.0000 für heutige Verhältnisse teuer erworbenen Shares 60.000 oder  80.000 Shares zu nehmen um dafür die Klage fallen zu lassen?!
Wenn man für 2 Mrd betroffener Shares 8 Mrd shares den Altaktionären gäbe, damit die berühmte Kuh vom Eis ist, würde das (fast) alles ändern....
Dann wären ca 13 Mrd Shares am Markt....den Altaktionären würde ich eine Kurserholung gönnen...die Zu-Käufer der letzten Monate hätten dann sowieso was davon...  

79 Postings, 51 Tage CoppiWenn zur KH

 
  
    
2
20.07.19 07:38
Beschluss HV nötig ist, dann doch sicher auch zur KE oder? Anders, könnten die billigen Stücke ohne weiteres auf den Markt geworfen  werden, jederzeit nach KH? Wenn nein, Bedarf es eines weiteren Beschlusses, richtig?  

2258 Postings, 1666 Tage Jackson Coalman@robert980: 07:17 Proxy

 
  
    
1
20.07.19 08:00

"Die Frage dabei ist, wer vertritt unsere Interessen als Aktionäre dabei am ehesten?"

Ich selber werde versuchen, mich die nächsten Wochen bzgl. der PIC schlau zu machen. Wie eigentlich die meisten wissen sollten, ist es ein "Staatsladen" mit unserem Finanzminister als Repräsentant. Könnte mir vorstellen, dass die aufgrund Politik & Gewerkschaften auch das Interesse der privaten Anleger berücksichtigen sollten und nicht nur auf die eigene Kasse gucken. Haben "offiziell" scheinbar auch noch eine Mehrheit an Stimmen.

Schaut Euch auch verstärkt die ZA-Medien an, was da die kommenden Wochen evtl. publiziert wird. Für die hiesigen Anleger ist es schließlich nicht so einfach mal schnell in Auto/Bus/Zug zu springen, um für die Stimmenabgabe zur AGM zu kutschen und am Abend wieder daheim zu sein. Ich bezweifle, dass die wenigsten im schnellsten Fall (von JNB) mal eben knapp 11 Stunden nach Amsterdam fliegen.

Im Endeffekt ist eine Stimmenabgabe per Proxy ein Risiko für jeden "nicht teilnehmenden" Aktionär...

 

11000 Postings, 2470 Tage H731400Nur noch peinlich hier

 
  
    
11
20.07.19 08:00
SH macht das Gegenteil von einer KE, und gerade deswegen weil man sonst eine KE durchführen müßte aufgrund der Höhe des momentanen Grundkapitals, und jetzt haben alle Ahnungslosen (95% im Forum) panische Angst das eine KE kommt.

Hätte SH das vor hätte man sämtliche Beraterkostem Anwälte, CRO usw usw sparen können. Man hätte eine Insolvenz in Eigenverwaltung vor 1,5 Jahren angemeldet und die Gläubiger und Kläger hätten 0 Chance gehabt, inclusive der Hedgefonds.

SH hätte einen Debt To Equity Swap durchgeführt und unsere Aktien wären in den Händen der Gläubiger, SH hätte keine Schulden und Klagen mehr am Hals etc.....klar wir keine Aktien mehr.....

Aber SH macht gerade das Gegenteil..........echt schwer zu verstehen wenn man 0 Ahnung hat.

Und solche Profis wie TATE und co haben mittlerweile ihre ganze Kohle mit Thomas C. Und/oder Gerry Weber verzockt. Solche Schrott Werte würde ich nicht einmal mit der Kneifzange anfassen.  

5 Postings, 17 Tage TomStonerBedingung der Gläubiger?

 
  
    
1
20.07.19 08:02
Ja, vielleicht war dies seit langer Hand so geplant. Wir werden es in den nächsten Tagen erfahren.

Es war hier in den letzten Stunden die Rede von einer möglichen Verwässerung 1:4.
ja das ist nun möglich. Aber hätte/wäre... vorrangig ist natürlich nur das Weiterbestehen der Holding. Somit wird es wohl früher oder später dazu kommen.
Bei einer theoretischen Verwässerung von 1:4 (woran ich nicht glaube) könnten sich wohl alle Aktionäre mit einem EK unter ~25c von einem möglichen Gewinn verabschieden, zumindest wenn Steinhoff operativ in Zukunft nicht signifikant wachsen wird. Andererseits ist es wohl ein weiterer Schritt Für eine Steinhoff Zukunft.

Oder liege ich hier falsch?

Ich gehe dem ganzen mal gelassen entgegen und warte mal das CVA ab.
Eigentlich hatte ich gestern auf ein Non-Event gehofft zum CVA, dass alles so unterzeichnet wird wie es unserem Wissensstand entsprach und es keine Überraschung gibt. Tja die Überraschung kam also im anderer Form.
Leider hatte ich zuvor nie von dem Interview von Damage und Dirty gehört/gelesen, und ich doch davon ausgegangen war das hier bis 50c nichts verwässert wird.

Jedenfalls wünsch ich allen hier den bestmöglichen Ausgang. Momentan wissen wir nur was möglich wäre und nicht wie es wirklich kommt.  

132 Postings, 59 Tage Mühlstein@H7

 
  
    
2
20.07.19 08:29
Danke das Du hier mal durchfegst! Ich sehe das genauso.  

367 Postings, 78 Tage JosemirSchönes Wochenende ..

 
  
    
1
20.07.19 08:31
Bitte lese nochmals alles nach und genau das Gegenteil wird passieren wenn du durch bist damit.
Nochmal ganz einfach.

Es muss so kommen, da der Aktienkurs zu lange zu niedrig ist und ansonsten eine Kapitalerhöhung stattfinden hätte müssen.
Dazu hätte der Kurs zwar mindestens 50 Cent sein müssen und den kann man momentan nicht erreichen. Die Altaktionäre hätte man damit noch mehr gebeutelt .
Jetzt macht man das Gegenteil....
Der Kurs wird sich langsam erholen und irgendwann kann man z.B. Für die zusätzlichen Zinsen eine kleine wohl dosierte KE machen.
Es ist alles Gut..und wird gut..und es sind jetzt weniger Aktien als vorher über unseren Köpfen die emittiert werden können.oder glaubt ihr der Kurs wäre immer unter 50 Cent geblieben ? Man hätte dann sehr schnell Aktien an den Markt gebracht .

Long  

2092 Postings, 5259 Tage manhamMit einer Herabsetzung des Nennwertes

 
  
    
3
20.07.19 08:34
Ergäbe sich auch die Möglichkeit, eigene Aktien zurück zu kaufen.
Angenommen es würde ein Betrag von 100 Mio ? in die Hand genommen.
Dafür erhielte man zum heutigen Kurs 1,2 Mrd Shares.
Der Kurs würde während des Kaufs natürlich steigen. Aber selbst wenn der Kurs kontinuierlich stiege, könnte Steinhoff 10%  sprich rd 400 Mio Stücke  erwerben.
Wäre für uns Investierte auch eine nette Alternative.
Aber zukünftiges Handeln und die Absichten des Managements bleiben bis zur HV eine
Blackbox.  

1135 Postings, 521 Tage LazomanKurs - Klagen

 
  
    
2
20.07.19 08:39
die einfachste Methode wäre die Klagen loszuwerden für SH wäre einfach eigene Aktien zukaufen.  mit 100 Millionen Euro wäre der Kurs min. über 50 Cent und die Klagen wären alle weg vom Tisch  !  

107 Postings, 555 Tage etf_likeGenehmigtes Kapital

 
  
    
5
20.07.19 08:40

hier sieht es jeder noch mal schwarz auf weiss, ggf. hilfts dem einen oder anderen; Stand 2017:

CHAPTER III
AUTHORISED CAPITAL; REGISTER OF SHAREHOLDERS
4 Authorised capital
4.1 The authorised capital of the Company is eight billion nine hundred and fifty
million euro (EUR 8,950,000,000).
4.2 The authorised capital of the Company is divided into:
(a) seventeen billion five hundred million (17,500,000,000) Ordinary
Shares, with a nominal value of fifty euro cents (EUR 0.50) each; and
(b) twenty billion (20,000,000,000) Preference Shares, with a nominal
value of one euro cent (EUR 0.01) each.

Quelle: http://www.steinhoffinternational.com/downloads/...of-association.pdf


Und geplante Änderung zur HV 2019:

Amendment
Articles 4.1 and 4.2 are amended and shall forthwith read as follows:
?4.1 The authorised capital of the Company is two hundred and fifteen million euro
(EUR 215,000,000).
4.2 The authorised capital of the Company is divided into:
(a) seventeen billion five hundred million (17,500,000,000) Ordinary
Shares, with a nominal value of one euro cent (EUR 0.01) each; and
(b) four billion (4,000,000,000) Preference Shares, with a nominal value of
one euro cent (EUR 0.01) each.?.

Quelle: http://www.steinhoffinternational.com/downloads/...l%20reduction).pdf

 

3011 Postings, 505 Tage STElNHOFFKlagen

 
  
    
20.07.19 08:41
Nur so ein Gedanke: Kann es sein, daß wir "Kleinanleger" von der Klage der Aktionäre in der Form profitieren, daß die HF bei einer Zerschlagung von den klagenden Aktionären in Regress genommen werden könnten? Und mit neuen Aktien tatsächlich Altaktionäre abgefunden werden, in Absprache mit den Gläubigern unter Zustimmung einer Zinsentlastung (evtl. 5%) und einer darauf folgenden Kurserholung.
Ich habe keine Ahnung, wer hätte auch vorgestern geahnt, was gestern kam.
Aber einen Totalverlust schließe ich aus, da haben Zuviele zuviel Geld drin stecken.
 

367 Postings, 78 Tage Josemir@ manham

 
  
    
20.07.19 08:43
Gute Idee,
Und auch dieser Rückkauf war genehmigt. Kann aber nicht sagen wie lange der durchgeführt werden darf.
Rückkauf bei 0,08 und wieder in den Markt zu 0,7.
Es ist auch egal, die Kiste wird meiner Meinung nach laufen und es kann noch dauern
unserem Einsatz, für alle unter 0,2 ,sollten wir wieder sehen und dann kann es auch weiter nach oben gehen .

Long.  

551 Postings, 246 Tage Herr_RossiManham

 
  
    
20.07.19 08:43
Und wer verkauft SH 1,2Mrd Shares um 100 Mio ?! Fängst du gleich mal an und verkaufst SH deine  Shares zum Ramschpreis?
Du liebe Güte....  

2092 Postings, 5259 Tage manhamRossi

 
  
    
20.07.19 08:54
Sicher nicht,
Deshalb ja auch nur mit 10% gerechnet, wäre Kurs von 25 Cent.
Da könnten einige abverkaufen.  

249 Postings, 498 Tage LoenneIch hatte es auch schon mehrfach...

 
  
    
1
20.07.19 09:01
...angemerkt: Mit Wegfall des Maulkorbs hat Steinhoff ein eigenes Interesse an einem steigendem Aktienkurs, da dann die Klagen OBSOLET werden, weil die potentiell klagenden Altaktionäre gar keinen Schaden mehr nachweisen können.

Um NOCHMAL auf Wiese zurück zu kommen: er hat seine 1 Mrd Aktien für 500 Mio erhalten. Das sind 50 Cent pro Stück. Diese hatte er wohl als Pfand hinterlegt und die Bank hat diesen Pfand bei 49 Cent eingelöst.
Sein möglicher Schaden: 1 Cent pro Aktie.
Er kann jetzt gerne kommen und von 4 oder 5 Milliarden faseln. Alles Blödsinn! Nicht klagerelevant.
Sein möglicher Schaden beträgt 0,01? x 1 Mrd Aktien gleich 10 Mio. Abzüglich Dividenden? Wir werden sehen...


Ich finde den gezielten Aktienrückkauf gar nicht soooooo abwegig. Mit relativ kleinem Budget aus der großen (1.700.000.000?) Cash-Kasse kann man entscheidend die Richtung bestimmen und an dem Kursanstieg mehrfach (der Anstieg selber, obsolete Klagen, etc) profitieren.

Eventuell hat man sich deshalb auf ein Stillhalten bis Ende 2019 geeinigt? Wer weiß das schon genau... Derzeit ist Fischen im trüben angesagt... ;-)  

2063 Postings, 577 Tage Manro123Kann ich mich von meinen

 
  
    
20.07.19 09:19
1? verabschieden :,( ?    

230 Postings, 223 Tage robert980ark

 
  
    
20.07.19 09:21
Gibt es für einen möglichen aktienrückkauf nicht eine Begrenzung auf x Prozent oder x Stück.... Ich meine mal sowas gelesen zu haben, kenne die genaue Zahl aber leider nicht.  

2092 Postings, 5259 Tage manhamLoenne

 
  
    
20.07.19 09:27
Nochmaliger guter Hinweis,
Deshalb möchte Wieder ja auch gern den Kauf rückgängig machen.
Viele möchten gerne etwas.

@Manro
Verabschiedet dich, dann ist alles erträglicher!

Es kommt wie es kommt.

Die realistische Glaskugel hat niemand.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7756 | 7757 | 7758 | 7758  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG