UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Eines ist klar, auch die Türkei

Seite 3 von 3
neuester Beitrag: 11.08.14 14:07
eröffnet am: 10.08.14 14:14 von: wahrheitslieb. Anzahl Beiträge: 61
neuester Beitrag: 11.08.14 14:07 von: Nurmalso Leser gesamt: 3636
davon Heute: 3
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
Weiter  

634 Postings, 1933 Tage BankdirektorIsrael missachtet ständig alle Appelle der UNO,

 
  
    
10.08.14 23:42
und sogar des amerikanischen Präsidenten, den Siedlungsbau zu beenden und eine einvernehmliche Staatsteilung mit Palästina  zu bewerkstelligen.

Stattdessen, ist wohl wieder mal absichtlich eine UN Schule bombardiert worden, wie ja schon Blauhelmsoldaten vor Jahren ermordet wurden; und immer wieder werden Kinder getötet, oft mehr Kinder als Erwachsene!

 

25613 Postings, 3583 Tage hokaiGrüße aus der Türkei

 
  
    
10.08.14 23:45
Die Menschen haben ihre Wahl getroffen, viele zähne knirschent, die meisten aber auch mit einem gewissen stolz, was geleistet wurde.
Wetter gut!
Macht euch keine Gedanken, allerdings konnte Rittersport vollnuss dies Jahr teuerer werden, es finden sich keine Erntehelfer mehr
-----------
"born free"

13809 Postings, 4715 Tage Nurmalso"Unsere Rasse ist die Herrenrasse."

 
  
    
3
10.08.14 23:55
Wer hat das gesagt? Adolf Hitler? Dr. Joseph Goebbels? Heinrich Himmler?

Nein, es war der Friedensnobelpreisträger Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset: "Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind wie Gott auf diesem Planeten. Wir unterscheiden uns von anderen Rassen wie diese sich von Insekten unterscheiden. Im Vergleich zu uns sind andere Rassen wie Vieh, sie sind der Abfall der Menschheit. Es ist unsere Bestimmung, über die anderen, minderwertigen Rassen zu herrschen. Sie werden unsere Füße lecken und uns wie Sklaven dienen."
https://www.freitag.de/autoren/emran-feroz/ein-bedeutungsloser-preis

So etwas kann man in Israel sagen - nach dem Holocaust. Und heute ist der Ultranationalismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen:
http://www.deutschlandfunk.de/...n.799.de.html?dram:article_id=291607  

25613 Postings, 3583 Tage hokaiGähn... Muss man jeden furz erschnüffeln?

 
  
    
2
11.08.14 00:01
Ja, wenn man darauf steht!
-----------
"born free"

10094 Postings, 3421 Tage Monti Burns@Alice #41

 
  
    
1
11.08.14 00:13
Den Artikel hätt es nicht gebraucht. Jeder halbwegs informierte
Mensch weiß, dass der von mir sogenannte "Tiger vom Bosporus"
alsbald, analog zum "Keltischen Tiger", als Bettvorleger landen wird.



 

2129 Postings, 2377 Tage wahrheitsliebender@ Nurmalso

 
  
    
1
11.08.14 00:18
Israel kann und muß aus 2 Dingen gar nichts zurückgeben

1. Mal ist es übliche Praxis = die gerechte Strafe für Länder/Völker die ständig ihre Nachbarn in Totalvernichtungsabsicht überfallen und dabei ständig verlieren, daß sie Teile ihres Staatsterritoriums als Sicherheitspuffer an den Sieger verlieren und abgeben müssen. Deutschland erging es nach 1945 genau so und hat / mußte sich mit dem Verlust "tausendmal" größerer Gebiete an Russland und Polen abfinden.

2. Israel hat/mußte/blieb gar nichts anderes übrig als das Westjordanland aus strategischen/topografischen Gründen zu erobern und zu besetzen, weil es sonst seinen schmalen Küstenstreifen niemals auf Dauer hätte verteidigen und vor Beschuß hätte beschützen können. Jeder der sich die Landkarte Israels anschaut kann selber erkennen, warum es gar nicht anders ging.  Wer es nicht kann dem gebe ich ein paar Tipps. Der Küstenstreifen Israels, wo die meisten Israelis leben und die Großstädte/Ballungszentren liegen, ist ja zum Teil nur 15 km breit und liegt als Flachland direkt vor dem dahinter befindlichen Bergland des Westjordanlandes, aus dem die Araber Israel bis zur Eroberung ständig von oben herab mit Granaten beschossen  und terrorisierten. Mit der Eroberung des Westjordanlandes erlangten die Israels zudem Kontrolle über den Jordangraben, der als natürlicher Sperriegel gegen Jordanien fungiert.

Die militärische Kontrolle über diese Gebiete kann / wird und darf Israel niemals mehr aufgeben, auch nicht wenn es jemals zu einer Zwei-Staaten-Lösung käme, weil sonst sein Existenzrecht nicht zu verteidigen ist. Israel umfasst ja selbst mit dem Westjordanland nur etwa die Grösse Hessens - wie soll man eine noch kleineres Gebiet militärisch verteidigen!?

Ich glaube ihr seids also nicht ganz auf dem lfd. was eine Zwei-Staaten-Lösung bestenfalls bedeutet. Sie bedeutet max. vollständige Selbstverwaltung der Palis in diesem Gebiet. Das ganze aber ohne eigene Armee und unter gleichzeitiger Duldung der militärischen, israelischen Oberhoheit über den Jordangraben und über zentrale strategische Punkte/Siedlungen zum Schutz des Küstenstreifens.

@ Bankdirektor

Was die UNO will und beschließt ist für die Israels völlig zu Recht völlig irrelevant sofern dadurch sein Existenzrecht bedroht ist.

Die UNO ist längst dafür bekannt/berüchtigt, daß sie gerne von den arabischen/islamischen Ländern und den von ihnen gekauften Staaten zum Israel-Bashing mißbraucht wird. Insofern sind die meisten Israel-Resolutionen der UNO illegitim und werden von Israel völlig zu Recht ignoriert.

Die UNO-Resolutionen sind keine Gottesgebote die zwingend zu beachten wären, insbesonder dann nicht, wenn sie ungerecht und gegen das Existenzrecht Israels gerichtet sind / von den muslimischen Nationen dazu mißbraucht werden!

Gruß!  

11452 Postings, 3505 Tage exquisitdas ist alles so überheblich!

 
  
    
1
11.08.14 00:25

2129 Postings, 2377 Tage wahrheitsliebender@ Exquisit

 
  
    
11.08.14 00:33
Da ist überhaupt nichts überheblich.

Da ist alles logisch, vernünftig und nicht anders zu handhaben.

Wer was anderes sagt und will, nimmt einen 2. Holocaust an erneut rd. 6 Mio. Juden billigend in Kauf.

Israel hat wie gesagt nur die größe Hessens. Das Territorium der Israel umgebenden arabischen/muslimischen Länder ist über 600 mal so groß!

Wer von Israel vor diesem Hintergrund ständig Gebietsabtretungen ohne Gegenleistung verlangt, fordert nichts anderes als die Vernichtung des Judenstaates.

Soviel Warheit muß wiedermal sein.

Gruß!  

13809 Postings, 4715 Tage Nurmalso#56 Israel von außen bedroht?

 
  
    
11.08.14 00:45
Ich teile deine Meinung nicht. Israel ist Atommacht und hat die USA als Schutzmacht. Niemand wird Israel ernsthaft angreifen. Auch die Hamas wird das nicht mehr tun, wenn die Blockade endet.

Ich sehe allerdings für die Zukunft eher schwarz. Für eine Zweistaatenlösung dürfte es inzwischen durch den fortgeschrittenen Siedlungsbau zu spät sein. Israel hat, wenn eine Zweistaatenlösung nicht möglich ist, nur zwei Optionen:
Es kann Palästina komplett okkupieren (hierzu muss die palästinensische Autonomiebehörde sich nur einfach auflösen), dann bleibt es Besatzer und Unterdrücker einer fremden Bevölkerung, oder es kann den Rest Palästinas annektieren, dann wird es entweder ein Apartheidstaat oder es hört auf, ein jüdischer Staat zu sein.

Die politischen Führer manövrieren Israel zunehmend in eine für den jüdischen Staat ausweglose Situation.  

2129 Postings, 2377 Tage wahrheitsliebender@ Nurmalso

 
  
    
11.08.14 01:24
In welcher ilusionären Scheinwelt leben Leute wie Du eigentlich?

"Israel nicht von außen bedroht; Atommacht; hat die USA an seiner Seite"

1. Israel befand sich mit all seinen muslimischen Nachbarländern seit 1948 in mehrfachen Kriegen / immer wieder kehrendem militärischen Schlagabtausch und Du erzählt mir hier etwas vom Pferd, wonach keine ernsthafte militärische Bedrohung Israels zu erkennen wäre...

2. In der entscheidenden Phasen seiner Geschichte, als es in der Vergangenheit um Sein oder Nichtsein ging, war Israel immer auf sich alleine gestellt und niemand half ihm rechtzeitig! Genau so wird es auch in der Zufkunft wieder sein!

3. Rd. um Israel herum tobt der radikalislamische Mob/Wahn und versucht seine Kalifate zu errichten und später Israel anzugreifen. Das soll keine Gefährdungslage sein? Du vergißt, daß solche Islamisten völlig unberechenbar und so fanatisiert sind, daß sie ihren eigenen Tod und den ihres Volkes in Kauf nehmen, Hauptsache sie können dem Judenstaat schaden zu fügen / ihn evtl. vernichten.  Diese Leute sind bereit alles auf Israel abzufeuern was sie in die Hände bekommen, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen. Die Atomwaffe übt auf solche Fanatiker keine Abschreckungskraft aus.

4. Die Bibel sagt vorher das Israel noch zweimal im großen Stil militärisch von Feinden attackiert wird....

5. Das die Hamas Israel nur wegen der Blockade angreifen würde und diese Angriffe beenden würde sobald die "Blockade" endet, ist für mich der größte und absurdeste Witz in der menschheitsgeschichte...

Gute Nacht!            

13809 Postings, 4715 Tage NurmalsoHier mal eine andere Sicht auf die Hamas.

 
  
    
1
11.08.14 14:07
Damit du wieder was zu lachen hast.

>>Es mag schon vergessen worden sein, dass Hamas weithin eine israelische Schöpfung  ist. ... In jener Zeit wurde die Fatah als Israels Erzfeind angesehen.
...
Ich fragte einmal den Shin-Bet-Chef, ob seine Organisation Hamas geschaffen habe. Seine Antwort: ?Wir haben sie nicht geschaffen. Wir tolerierten sie.?<<
http://www.uri-avnery.de/news/295/17/Wer-gewinnt

>>Mit arabischen Augen gesehen, sehen die Dinge irgendwie anders aus.  Hamas ist eine patriotische Gruppe, die mit unglaublichem Mut gegen  immense Widrigkeiten kämpft. Sie sind keine ausländischen Kräfte, die das Leiden der Bevölkerung ausnützen; sie sind die Söhne  genau dieser Bevölkerung, Mitglieder der Familien, die jetzt en masse  getötet werden, die in den Häusern aufwuchsen, die jetzt zerstört werden. Es sind ihre Mütter und Geschwister, die nun in den UN ?Unterkünften zusammengedrängt leben ?ohne Wasser und Strom,  nur mit ihrer Kleidung am Leib,  sonst nichts.

Ich habe die Logik in der Dämonisierung des Feindes nie eingesehen. Als ich ein Soldat im 48er-Krieg war, hatten wir mit unsern Kameraden an anderen Fronten  hitzige Diskussionen. Jeder bestand darauf, dass sein besonderer Feind ? Ägypter, Jordanier, Syrer ? der tapferste und  wirksamste wäre -  bei einem Kampf  gegen eine verkommene  Bande von ?abscheulichen Terroristen?  gibt es keinen Ruhm.  

Geben wir doch zu, dass unser gegenwärtiger Feind  mit großem Mut und Erfindungsgeist kämpft. Fast auf wunderbare Weise  funktioniert ihre zivile und militärische Kommandostruktur  noch gut. Die zivile Bevölkerung  unterstützt sie trotz ihres immensen Leids. Dass nach fast vier Wochen Kampf gegen eine der stärksten Ameen der Welt  der Feind  immer noch aufrechtsteht.

Wenn wir dies zugeben, mag uns das helfen, die andere Seite zu verstehen,  etwas, das wesentlich für beides ist: Krieg zu führen und Frieden zu machen oder eben eine Waffenpause.<<
http://www.uri-avnery.de/news/297/17/Begegnung-im-Tunnel

 

Seite: Zurück 1 | 2 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben