UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Bayer AG

Seite 1 von 180
neuester Beitrag: 02.04.20 21:14
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 4481
neuester Beitrag: 02.04.20 21:14 von: brokersteve Leser gesamt: 976659
davon Heute: 446
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
178 | 179 | 180 | 180  Weiter  

1932 Postings, 4291 Tage toni.maccaroniBayer AG

 
  
    
12
17.10.08 12:35
Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
178 | 179 | 180 | 180  Weiter  
4455 Postings ausgeblendet.

8062 Postings, 1932 Tage MM41hab noch ein

 
  
    
31.03.20 14:18
kauforder bei 50. 692 xetra...

habe strategisch gekauft, erwarte aber trotzdem die kurse weit unter 40 euro im april natürlich  

317 Postings, 1242 Tage bertelna, dann erklär mal...

 
  
    
2
31.03.20 15:34
Warum glaubst du das die Kurse im April weit unter 40 Euro gehen, und warum du jetzt so "teuer" eingekauft hast? Warte doch bis zum besagten Kurs im April dann bekommst du für dein Geld wesentlich mehr Aktien...  

594 Postings, 1690 Tage Henri72Zur Relevanz

 
  
    
1
31.03.20 17:16
Relevanz besteht natürlich, da es eine Klage auf das gleiche Mittel ist, hier eben zur Werbung.
Las ich in den letzten Monaten Berichte zum Stand der Klagen gegen Bayer zu Roundup, dann war auch immer dieses Thema, angeblich nicht genügend Warnung von damals Monsanto betreffend des Mittels, mit. Dieses Thema ist nun weg. Die Prozesse lichten sich etwas auf, für alle Seiten, sowohl für die Kläger, die Aktionäre, also auch die Richter.
Nun ruckt wesentlich klarer die Frage in den Mittelpunkt, der zu erbringende Nachweis, dass Roundup bei sachgemäßer Nutzung krebserregend macht. Wohlgemerkt bei sachgemäßer Nutzung. Denn unsachgemäße Nutzung, wegen falscher Werbung wurde ja m. E. mit diesem Vergleich ausgeschlossen, wenn ich es richtig auswerte.
Ob es nun noch möglich ist Tieren fast ausschließlich Roundup trinken zu geben um Krebs nachzuweisen und um dies Bayer anzuhängen, glaube ich nicht.
--
Die große Fragen, wie die Klagen betreffend krebserregend ausgehen und wie es bei Bayer künftig mit Herbiziden weitergeht, stellen sich erst in Zukunft. Denn als Ökokonzern, der nur Ökoprodukte verkauft, wird sicher kaum viel verdient. Abgesehen davon erfordert die Bevölkerungexplosion eine effiziente Landwirtschaft.  

317 Postings, 1242 Tage bertelDas ist richtig,

 
  
    
1
31.03.20 17:58
eine effiziente Ernährung der Weltbevölkerung schreit geradezu nach "Unkonvenzionellen" Mitteln. Da würde mit Bio kaum jemand satt werden.  Momentan lässt sich der Einsatz von Herbiziden nicht vermeiden und wenn diese Entschärft würden, wäre die Wirksamkeit nicht so durchschlagend.  

140 Postings, 742 Tage Unverbesserlichersh.Bayer profitiert momentan massiv

 
  
    
2
31.03.20 19:35

Es sind einfach hervorragende Aussichten für Bayer derzeit. Wir befinden uns in einer existenziellen Krise. Wie schon lange nicht mehr liegt der Fokus jetzt auf die Sicherstellung grundlegender Bedürfnisse: Gesundheit und Ernährung. Und genau hier hat sich Bayer hervorragend seit 2016 hin entwickelt nach der Abspaltung vom nun sehr schlecht laufenden Kunststoffgeschäft. Man wird es jetzt sehen wenn in den Q1 bzw. HJ Zahlen die Bayer Zahlen höchstens kleine Dämpfer sehen werden und wir bei Covestro negative Cash Flows haben werden. Dann wird man dem Management nur gratulieren müssen.

Auch diese ganzen schwachsinnigen Forderungen von Grünen und Konsorten nach "Bio", "Klimawandelmärchen" und "Genfrei" rücken auf einmal ganz schnell nach hinten auf der Prio-Liste. Laut Wahlumfragen im Sonntagstrend liegt dieser Kasperverein jetzt nur noch bei 17%. Alles sehr positive Entwicklungen für Bayer.

Bayer wird extrem profitieren, je länger die aktuelle Krise andauert und je länger die Auswirkungen noch Einflüsse in der Gesellschaft haben werden.

Das sehen auch die Klägeranwälte natürlich ganz genau. Bayer ist nicht mehr so mit dem Rücken zur Wand wie noch vor einpaar Monaten, im Gegenteil man ist aktuell in Relation sogar sehr stark. Auch der mediale Fokus ist völlig weg von Glyphosat und Co, da Corona praktisch 99% der News ausmacht. Dies wird sich entsprechend in einer guten Verhandlungsbasis widerspiegeln. Bayer kann sich einen langen Rechtsstreit leisten, die Anwälte momentan noch weniger als vorher.  

594 Postings, 1690 Tage Henri72Warnung

 
  
    
31.03.20 23:28
"Forderungen von Grünen und Konsorten nach "Bio", "Klimawandelmärchen" und "Genfrei" rücken auf einmal ganz schnell nach hinten"
Da mache Dir einmal nicht zu viel Hoffnung. Die Feuergeneration macht diese Einschränkungen ohnehin nur so lange mit, wie sie ruhig gehalten werden kann. Ostern, dann wird's unruhig. Dann dürfte ohnehin erste Coronatherapien bestehen.
Und dann kommen auch ganz schnell diese verwöhnte Generation wieder hervor und wollen genau das für ihre Ziele umgesetzt sehen, was jetzt gegen Corona getan wird. Die SPD und Merkel CDU werden die darin unterstützen.
Nicht das man sich deswegen nun einschüchtern lassen muss, aber man muss es benennen, immer und immer wieder. Und diese Dämchen und Herrchen auf die Felder zum Arbeiten schicken.
Bei dem Rest bin ich bei Dir. Bayer steht momentan etwas besser da, als noch vor Monaten. Aber nicht zu vergessen, es konnte nahezu nichts in der Covid-19 Krise entwickeln, es konnte nur ein Medikament aus alten Pharmazeiten auspacken. Das zeigt was in den letzten Jahren versäumt wurde. Und mit Fisher Scientific steigt ein neuer Player ein, aus China werden auch weitere kommen. Da muss Bayer enorm viel tun um dranzubleiben bzw. wieder den Anschluss zu gewinnen.
Bayer hat Chancen, aber es muss auch seinen Vorstand entsprechend umbauen. Hin zu geschickten und pragmatischen Leuten mit Weitblick und die auch den Pharmabereich wieder stärken, Druck bei Herbiziden macht.  

140 Postings, 742 Tage Unverbesserlichersh.Impfstoffentwicklung unprofitabel

 
  
    
2
01.04.20 09:04

Du schließt also aus der Tatsache, dass Bayer noch keine Quasi-Fake Meldungen bzgl irgendeines Impfstoffdurchbruchs rausgehauen hat, darauf, dass Bayer aktuell nix macht in Bezug auf Corona.

Das stimmt ganz klar nicht siehe die Meldungen der letzten Tage (Labore, Unterstützung mit Expertise und eben das besagte alte Medikament). Ich bin froh, dass sich Bayer nicht an reißerischen Dingen beteiligt und auch nicht in der Impfstoffentwicklung. Das ist aus meiner Sicht ein völlig unprofitables Geschäft.

Dann lieber weiter die Krankheiten behandeln, die für alle relevant sind und nicht nur alle 100 Jahre vorkommen, herzkreislauf, Krebs, Hämatologie  

460 Postings, 975 Tage larrywilcoxBayer hat den Impfstoff gegen Corona...

 
  
    
2
01.04.20 10:19
einfach Round up in den Rachen kippen...dann geht alles kaputt.  

14 Postings, 389 Tage benucciAn Larry

 
  
    
01.04.20 13:40
Musste super lachen gerade geil.  

19 Postings, 441 Tage Toecuterbertl / 4460

 
  
    
01.04.20 15:20
doch es gibt eine Lösung und zwar von Bee Vectoring.
gehört meiner Meinung, gerade in diesen Zeiten, auf den Tisch.
Umwelt und resourcenschonend bei gleichzeitiger, nachgewiesener, Ertragssteigerung.

Eine frage der Zeit bs die "Großen" aufmerksam werden auf diese Innovation  

594 Postings, 1690 Tage Henri72Vielleicht

 
  
    
01.04.20 15:48
"Im Anschlussartikel folgt dann die große Anerkennung für Bee Vectoring Technologies: "Forscher haben ein System entwickelt, bei dem Hummeln Biofungizide applizieren, während sie Nektar sammeln. Der Mechanismus funktioniert", heißt es zu unserem Agrar-Tipp. Die Zeitung spricht unter anderem von "neuen Wegen in der Botrytis-Bekämpfung". Dieser Pilz ist für den allseits bekannten Grauschimmel verantwortlich. In einer Studie konnte Bee Vectoring dessen Auftreten mit Hilfe seines umweltfreundlichen Verfahrens um 40% reduzieren. "Bee Vectoring Technology hat sich Pulver und Dosiermechanismus am Bienenstock patentieren lassen. Nach Botrytis in Erdbeeren will es jetzt auch gegen Sklerotinia auf Sonnenblumen vorgehen", so die Agrarzeitung. Für sein Bio-Pestizid BVT-CR7 erwartet Bee Vectoring bis nächstes Jahr die US-Zulassung...
Bei einem Kurs von 0,22 EUR wird Bee Vectoring Technologies mitsamt seinem reichhaltigen Patentportfolio derzeit noch mit gerade mal rund 11 Millionen Euro bewertet."
https://www.sharedeals.de/...g-bee-vectoring-und-der-milliardenmarkt/
Zum aktuellen Kurs dieses Wertes:https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...RCH_VALUE=BEE+VECTORING
Aber mit deren Technologie werden immer noch Herbizide benötigt und sogar noch erheblich abgestimmtere.
Also freue Dich über Deinen Wert und schwirr ab.  

317 Postings, 1242 Tage bertelMal was anderes habt ihr es auch schon gesehen....

 
  
    
1
01.04.20 15:56
Bayer hält sich trotz erneuter Talfahrt der Börse recht gut.  

307 Postings, 323 Tage Graf Rotz#468 Wenn

 
  
    
01.04.20 16:29
es am 28.04. bei der Dividende von 2,80 bliebe, wären 5 % Rendite schon eine Hausnummer in diesen Zeiten ... das könnte ein Grund sein.  

594 Postings, 1690 Tage Henri72Dividende erst 4. Mai 2020

 
  
    
1
01.04.20 17:47
https://www.bayer.de/de/einladung-tagesordnung-2020.aspx
Was haltet ihr von den neuen Aufsichtsratsmitgliedern. Eine neue ist Ertharin Cousin, die ehemalige Außenministerin der USA?
--
Eine Anmerkung will ich nur anbringen: Es würde Bayer nicht schlecht bekommen, wenn die Aktionäre dieses Jahr einmal auf die Dividende verzichten würden. Dies macht die Einstufung beim Kreditrating etwas sicherer. Könnte m. E. erhebliches Geld sparen, zumal in diesen Krisenzeiten.  

307 Postings, 323 Tage Graf RotzDie Bemerkung

 
  
    
1
01.04.20 18:35
hinsichtlich Kreditrating # 469 ist nachvollziehbar, es passte halt nicht in mein Anlagekonzept, wenn die Dividende ausfallen würde, und hätte wohl entsprechender Konsequenzen in meinem Depot.

Frau Cousin ist Demokratin, für Trump wahrscheinlich ein rotes Tuch. Andererseits eher günstig für die Reputation von Bayer in den USA.

 

317 Postings, 1242 Tage bertelHenri

 
  
    
1
01.04.20 18:40
das mit der Divi ist ein schmaler Grad, generell hast du wohl recht. Wenn aber ein Krisen geplagtes Unternehmen jetzt auch noch die Divi streicht kommt das bei den Aktionären meist nicht gut an. Viele steigen aus, der Abverkauf setzt den Kurs abermals unter Druck.  Vielleicht längerfristig als das Ereignis Dividendenauszahlung. Wenn Bayer trotz der allgemeinen Marktschwäche an der Divi Zahlung festhält ist das doch auch ein positives Zeichen, eben auch das entsprechendes Geld da ist.  

140 Postings, 742 Tage Unverbesserlichersh.Heute +4%

 
  
    
01.04.20 22:19
Da der Gesamtmarkt -5,7% in den Keller geht und Bayer nur 1,5% haben wir heute bei Bayer eine Mega Performance.

Sehr gut, so kann es weitergehen.

Sogar binnochda muss dies eingestehen und hält sich zurück 😹  

594 Postings, 1690 Tage Henri72Bertel und Graf R.

 
  
    
01.04.20 23:37
Ich kann Eure Einwände voll nachvollziehen. Aber wäre dann nicht die Hälfte der Dividende das Beste.
Ich weiß der Kurs könnte leiden, wird es nach der Dividendenzahlung ohnehin. Und wenn Bayer ohne Aktienaufstockungen weiter ein gutes Rating hat, wäre mir wohler. Wir werden sehen. Ich werden gegen die Dividende stimmen, rechne mir aber keine Chance aus.  

307 Postings, 323 Tage Graf Rotz@Henri

 
  
    
02.04.20 00:15
Vielleicht liegt die andere Sicht darin begründet, dass ich für eine Kürzung der Dividende keinen richtigen Ansatzpunkt sehe:
Wegen Corona? Umsatzeinbußen dürften sich einigermaßen in Grenzen halten, jedenfalls Pharma dürfte eher mehr als weniger gefragt sein.
Entschädigungen/Vergleich? Ist das nicht inzwischen eingepreist, auch buchhalterisch?

...sicher, halbe Dividende wäre unschön, aber ein Kompromiss...  

140 Postings, 742 Tage Unverbesserlichersh.Dividende mit allen Mitteln verteidigen

 
  
    
2
02.04.20 08:40
Bayer muss vertrauen weiter hoch halten und stärken.

Daher um Gottes Willen alles tun um die Dividende zu verteidigen. Wenn EBIT und Ergebnis einigermaßen stimmt trotz C, dann alles tun um mindestens die eine stabile pünktlich zu zahlen.

Damit würde man sich sehr stark gegen den Markt positionieren (Lufthansa, Covestro, Automobil,
alle kürzen oder canceln Dividende komplett), aber am Ende auch nur liefern was man versprochen hat seit 2015 und der Entscheidung Covestro abzugeben und Monsanto zu erwerben: man ist jetzt ein antizyklisches Unternehmen mit sehr Ertragsstarken Segmenten.

Jetzt irgendwas zu kürzen würde dem völlig entgegenstehen und vertrauen zerstören.  

14 Postings, 389 Tage benucciCovestro gegen Monsanto Tausch

 
  
    
02.04.20 14:06
Ich weiss nicht genau was Industrieunternehmen wie Basf Covestro so alles produzieren aber grob halt.

1.Also Stoffe für die Automobilindustrie ( meine Einschätzung eine der Kapitalintensivsten umkämpften Branchen mit riesigen Umsätzen massiver Verschuldung und erheblichen Rückwärts/Vorwärts potential das erste Halbjahr 2020 hat hohes Rückwärtspotential). Daten belegen Autokäufe bleiben erstmal aus. Wie auch die Leute sollen ja daheim bleiben. Grund Auswirkung Corona: negativ
2. Stoffe für den Hausbau/ Farben ect Baumarkt Utensilien/ Kunststoffe auch hier sehe ich negative Corona Auswirkungen gerade auch langfristig mit der hohen Verschuldung der Staaten nun. Weniger bauen weniger Cash.
3. Restrukturierungsausgaben der Industrie aufgrund von Klimazielen kostenintensiv.

Nun Monsanto:

1. Restrukturierungsausgaben zum größten Teil schon erledigt.
2. Saatgutmarkt läuft direkt zu Konsument abseits des öffentlichen Lebens. Positiv
3. Supermärkte Lebensmittel werden aufrecht erhalten Menschen dürfen einkaufen gehen.
4. Medikamente Abwehschutz Nachfrage hoch.

Ich glaube das radikale Umswitchen von Bayers Geschäftseinheiten war genial.

Gruss Benucci  

377 Postings, 2146 Tage stksat|228737186Ich sehe

 
  
    
1
02.04.20 15:27
Bayer aufgrund des Monsanto-Kaufs für die Zukunft assetseitig extrem gut aufgestellt. Managementseitig bedarf es meines Erachtens einiger Veränderungen, um das Potential dementsprechend zu heben.

Die Zukunft liegt in der personalisierten Medizin verankert. Der Monsanto-Kauf war schweineteuer, extrem riskant, aber wenn mans richtig zusammenführt, Gold wert. Die Vision von Bayer ist, dass man zukünftig Medizin und Wirkstoffe mit Lebensmittel verabreichen kann, welche man genau danach züchtet. Impfungen wären dann überflüssig, denn die Immunisierung erfolgt über speziell gezüchtetes Saatgut bzw. wird Grundlebensmittel wie gentechnisch verändertes Obst oder Gemüse an die Bevölkerung abgegeben.

Klar, bis dahin ist es noch ein weiter Weg und jetzt noch unvorstellbar. Aber hätte 2007 jmd. gesagt, dass Nokia in 6 Jahren vom Marktführer in die Bedeutungslosigkeit verschwinden würde, hätte man es auch für unvorstellbar gehalten. Personalisierte Medizin ist ca das, was für Handys das Smartphone und der App-Store war. Das Tor in eine ganz neue Dimension von Möglichkeiten.

Bayer hat meines Erachtens hauptsächlich Mangementprobleme. Und ja, Managementprobleme können jedes Potential zunichte machen. Aber von der Kostenstruktur, Ertragskraft und Assets sind sie dennoch top. Bayer auf sich allein gestellt wäre zwar heute eine Cash-Cow und solider Dividendenbringer, aber ohne jegliche Fantasie für eine Zukunft. Mir ist das jetzige Szenario um einiges lieber. Bayer könnte der Vorreiter für die Zusammenführung zwischen Medizin und Ernährung sein.
 

96 Postings, 19 Tage afila10stksat

 
  
    
02.04.20 16:36
...und du siehst wegen Monsanto keine weiteren Klagen ... bin mir da nicht sicher ..  

140 Postings, 742 Tage Unverbesserlichersh.Volle Flexibilität

 
  
    
02.04.20 19:02
Bayer hat jetzt alle Trümpfe in der Hand für die Verhandlung bei Glyphosat

- Glyphosat verschwindet mehr und mehr aus der Presse durch das große Thema C
- Bayer nutzt aktuelle Situation um mehr mit den guten und humanitären Aktionen Eindruck zu hinterlassen
- Gierige Anwaltskanzleien laufen die Fälle davon. Bisher haben die keinen Cent gesehen, der Druck wird größer gerade in der aktuellen Krise langsam mal einpaar Kosten reinzuholen
- Bayer kann durch einen schnellen Vergleich in den nächsten Tagen das Thema klamm und heimlich im täglichen C Newstrouble untergehen lassen. Es wird irgendwo auf Seite 5 kurz erwähnt werden, statt auf Seite 1 ganz oben
- Andererseits könnte Bayer auch lange durchprozessieren, da die Gerichte in den USA bis auf Weiteres ziemlich blockiert sein werden. Das wird den vermeintlichen Opfern nicht schmecken und diese werden wiederum die Anwälte auf einen schnellen Vergleich drängen. Lieber den Spatz in der Hand.
- Ich tippe daher, dass Bayer die aktuelle Situation für einen ganz schnellen Vergleich nutzen wird. Was besseres hätte dem Unternehmen kaum passieren können. Es werden am Ende 4 Mrd EUR maximal und das Thema ist sauber vom Tisch und man wird sich mit einem super Produktportfolio an der Bewältigung der aktuellen C Krise beteiligen und dort sehr stark rauskommen.
- Nach Ende der C Krise wird Bayer ein tolles Unternehmen mit super Aussichten sein ohne Altlasten. Viel schneller als noch vor einpaar Wochen geglaubt.  

4216 Postings, 4978 Tage brokersteveVolle Zustimmung....she auch maximal 7,5 Mrd usd

 
  
    
02.04.20 21:14
Als Vergleichssummr...maximal.....eher weniger.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
178 | 179 | 180 | 180  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben