UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1536
neuester Beitrag: 20.11.19 10:29
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 38387
neuester Beitrag: 20.11.19 10:29 von: Bernie69 Leser gesamt: 5345978
davon Heute: 2565
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1534 | 1535 | 1536 | 1536  Weiter  

89 Postings, 3432 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1534 | 1535 | 1536 | 1536  Weiter  
38361 Postings ausgeblendet.

19 Postings, 1924 Tage h4nsk4nns@AND123

 
  
    
1
19.11.19 21:53
Zitat: " Folie 44 zeigt ein Defizit für 2020... das kann nur stimmen ;-) ..."

Was möchtest du damit aussagen? Die Folie 44 zeigt die Angebots/Nachfrageseite (ohne Canpotex). Ein Defizit ist somit positiv zu beurteilen...  

4038 Postings, 3901 Tage Diskussionskultur"Liest sich doch überall gleich" (Trader)

 
  
    
19.11.19 22:28
klassischer fall selektiver lektüre bzw. reduzierung der kognitiven dissonanz.

"Vielleicht haben die kein Forum mit den entsprechenden Charts und Experten?"

wir sind wieviel euro genau unter dem angeblichen wert des salzgeschäfts (also excl. des megatrends brot für die welt)?  

1735 Postings, 1352 Tage AndtecDamir, Kalle

 
  
    
1
19.11.19 23:13
Back in town in der Vorweihnachtszeit - das freut mich :-). Leider immer noch keine Spur von einer Dragonfly Doji Kerze bei K+S :-(.
Die Spezialitäten bei K+S ziehen nicht mehr und meine Lieblingskerze auch nicht.  

168 Postings, 2114 Tage CBSNLCN Rail streikt ...

 
  
    
20.11.19 01:39
https://seekingalpha.com/news/...edly-stable-far-start-cn-rail-strike

"Nutrien (NTR -0.4%) expects the strike will hurt its ability to deliver product to domestic and international customers, including western Canadian farmers wrapping up harvest and fertilizer applications."

@Damir: Super, dass Du mal wieder reinschaust. Wann geht das Tippspiel los? Kann's kaum erwarten.  

45 Postings, 5 Tage Barracuda7Die Nachfrage nach Kali steigt.

 
  
    
2
20.11.19 02:00
Absolut richtig, das Angebot steigt aber stärker als die Nachfrage. Daher kommt es zu einer Konsolidierung. Wer wird in einer Konsolidierungsphase verlieren? Jene Anbieter mit der höchsten Kostenstruktur und da ist K+S in der Pole position.
Der Megatrend, der so häufig auf den Folien genannt wird ist speziell für K+S von untergeordneter Bedeutung. Man muss die Kosten in den Griff bekommen. Mit Bethune hat man schon den richtigen Schritt gemacht. Aber nun kann man nicht die teuren Abbaustätten und die mittlereeile utopisch hohen Umweltkosten in D querfinanzieren. In Weißrussland werden keine 240 mio pro jahr für Umweltschutz ausgegeben. Eine indische oder chinesische Regierung interessiert es nicht, wie der Rohstoff gefördert wurde. Da gehts nur noch um Preis. Daher gewinnt K+S trotz aller Megatrends keinen Blumentopf. Der einzige Weg ist klar. Minen schliessen, Querfinanzierung stoppen, der Politik die rote Karte zeigen. Die verstehen nur Standortschliessung und Abhängigkeit bei Kali. Erst wenn das im Raum steht wird verhandelt werden.  

274 Postings, 383 Tage hugo1973Hauptabsatzmarkt ist Europa

 
  
    
3
20.11.19 02:35
Und in Europa werden die Landwirte gezwungen weniger zu düngen, die Erträge zu reduzieren und riesige Areale werden der landw. Nutzung entzogen. Klöckner und Schulze überziehen die Landwirte mit kostenträchtigen Auflagen und der Wolf holt das Vieh von den Weiden. In Polen grassiert mittlerweile die Schweinepest. Wo soll das Geld herkommen für Kalidünger herkommen ? Im Gegenteil die Landwirtschaft muss noch Geld generieren durch die Verwendung von Kompost aus der Biotonne und Klärschlamm. Zumal durch eine EU Antidumping-Regelung in Europa die Kalipreise künstlich hochgehalten werden um russische Importe zu blockieren. Das wenige China und Indien, damit hat K+S noch nie was verdient.  

45 Postings, 5 Tage Barracuda7Hugo

 
  
    
2
20.11.19 02:42
China und Indien hat K+S noch nie was verdient. Genau, dass sind aber die Wachstumsmärkte und davon partizipiert K+S nicht bzw wenig. Daher ist der Megatrend auf den Folien nicht erwähenswert und irreführend.  

4038 Postings, 3901 Tage Diskussionskulturdie rote karte

 
  
    
20.11.19 04:11
für die politik wäre sicher ein richtiger ansatz.

wenn ich mir nochmal das herausnehmen der dividendenfolie aus dem kompendium vornehme, dann muß die lage eigentlich äußerst ernst sein, denn die 40 oder 50 mio machen das kraut nicht fett. und die bewertungsfolie für bethune?

welche fragen stellen sich einem (potentiellen) investor:

wackeln die  kommunizierte ausschüttungspolitik und der bisherige  bewertungsansatz für bethune? auf deutsch: droht eine dividendenkürzung/-streichung? drohen abschreibungen?

kein wunder, dass der rebound ausblieb.

und wenn es 2020 tatsächlich in diese richtung gehen sollte: dann gibt es nochmal was auf die mütze. und wahrscheinlich so was von.  

2 Postings, 0 Tage derkleinetigerThorsten Boeckers

 
  
    
20.11.19 08:47
Hier im Forum wurde des öfteren die Qualifikation des Vorstands in Frage gestelt.

Da habe ich auch so meine Zweifel.

Weiß hier zufällig jemand ob Thorsten Boeckers Abitur hat?
Der CV auf der K+S Website deutet darauf hin.  

1647 Postings, 3847 Tage kbvlerhabe Gott sei Dank keine KS mehr

 
  
    
1
20.11.19 08:48
war aber lange dabei udn habe  wie bei Klöco immer vom turnaround geträumt.

Dem ist nicht so - der Trend ist klar und Die Geschäftsleitung bekommt es nicht hin.

Seit 6 Jahren von 800 Mio operativen Ergebnis auf 200 Mio mit Ausnahme 2015

Verbindlichkeiten von 3 auf 6 Milliarden - ja ich weiss - Bethune - nur in den 200 Mio OP Ergebnis von 2018 ist auch Bethune drin.

6 Milliarden ohne Tilgung können ganz schnell (2-4 Jahre) auf 5% gehen, wenn das EBITDA weiter im cent Bereich rumsiecht.

WO soll da noch was für die Aktionäre herkommen?


Wenn ich in KS wieder einsteige - so hart es klingt - fange ich erst bei 6 Euro an zu überlegen die nächsten 12 MOnate - selbst die 8 sind mir zuviel

Lieber warten, das ein Bond effektiv 5-6% bringt und diesen kaufen

Begründung - 30 cent Gewinn pro Aktie die nächsten 2 Jahre......Schulden sollten auch getilgt werden.....wo soll da eine Divi herkommen?
..und 30 Cent rechtfertigen keine 8 Euro......Buchwert hin oder her

 

85 Postings, 93 Tage Trader2022Sieht nach

 
  
    
20.11.19 09:11
einstellig aus. Diese Woche noch. Glück auf allen Investierten.  

6834 Postings, 5299 Tage pacorubioTrader2022

 
  
    
20.11.19 09:14
Quatsch es muss heißen viel Glück denen die einsteigen wollen und den richtigen Zeitpunkt zu erwischen:-)
Jeder schon investierte tut mir leid  

1629 Postings, 1441 Tage KalagacyZockeraufbau

 
  
    
20.11.19 09:15
Beginnt. T1 bei 10.56 drin. Nächster Einkauf t2 bei 10.2x  

1037 Postings, 2372 Tage chaculBin

 
  
    
1
20.11.19 09:19
jetzt für einen Rebound an der 10,48? eingestiegen, kurzfr. ist die Aktie klar überverkauft. Wie gesagt, soll nur ein Rebound werden, für eine Trendwende ist es hier viel zu früh. Ist im Moment der Griff ins berühmte fallende Messer. Im Moment ist die Aktie unter den fallenden Trendkanal seit Mai gefallen, kehrt sie wieder zurück, so läuft meine Reboundspekulation an.  

3 Postings, 0 Tage EvelKnevelCV CFO

 
  
    
2
20.11.19 09:22
@ derkleinetiger: Nein, CV ist eindeutig: Mittlere Reife - Banklehre - wohl aber Führerscheinklasse 3.  

275 Postings, 420 Tage Bernie69So habe auch aufgestockt.

 
  
    
2
20.11.19 09:33
Mögen die Spiele beginnen, nach menschlichen Ermessen sollte vor 10 ein Rebound einsetzen....  

3 Postings, 0 Tage EvelKnevelAufstocken ?!

 
  
    
3
20.11.19 09:42
Mutig -  im aktuellen Kompendium (November ggü. Oktober) ist nicht nur wie schon angesprochen die Folie 11 zum Thema Dividendenpolitik entfernt worden.  Auf Folie 13 sind auch die ganzen Aussagen zu 2020 verschwunden: ?Halbierung des Verschuldungsgrades, Investmentgrade Rating, ...? erstaunlich, dass dies so ?leise? vonstatten gehen konnte ...

Solange da bzgl. 2020 (spätestens im März?!) nix nachgelegt wurde, erachte ich ?aufstocken? als mutiges Unterfangen.  

2 Postings, 0 Tage derkleinetigerCV CFO

 
  
    
1
20.11.19 09:48
@EvelKnevel: lt. CV hat er die Banklehre mit 18 begonnen.
Mittlere Reife macht man normalerweise mit 16.
Ist er dann zweimal sitzengebleiben oder hat er sich zwei Jahre
auf die Führerscheinprüfung vorbereitet?  

6443 Postings, 2787 Tage traveltrackerIch würde vor dem "Aufstocken"...

 
  
    
1
20.11.19 09:57
...die komplette Position erst ein mal verkaufen und danach richtig fett wieder rein gehen. Dann könnte man zumindest die erwartete Gewinne mit den Verlusten verrechnen. Macht wahrscheinlich keiner, denn dann müsste man sich ja der Frage stellen "will ich in dem Laden massiv investiert sein?" ohne dass man den Recht-haben-müssen-Druck oder es-wird-schon gut-gehen-Druck oder jetzt-ist-es eher-egal-Druck  der bestehenden Position im Nacken hat.
Und wie da die Antwort ausfallen würde..., wer weiß...
Vielleicht so: "Gott sei dank habe ich den Mist jetzt los"
:-))))  

275 Postings, 420 Tage Bernie69Ich setzte auch nicht auf die Dividende....

 
  
    
3
20.11.19 09:58
sondern auf einen Rebound.....bin 12,xx bin ich wieder raus
´
...wenn es klappt.  

132 Postings, 680 Tage JohnnyutahKrieg den Bauern, Friede den verbeamteten Grünen ?

 
  
    
20.11.19 10:06
Bauern den Dünger wegnehmen und Ernten reduzieren...
https://taz.de/Umweltbelastung-durch-Duenger/!5635932/  

8609 Postings, 2498 Tage BÜRSCHENBernie69 Hast Du Tagträume ?

 
  
    
20.11.19 10:07

3 Postings, 0 Tage EvelKnevelBernie69 hat Recht, aber ...

 
  
    
2
20.11.19 10:23
Da ist ein ordentlicher Rebound möglich !! Aber  warum bei 10.48 investieren und sich mit Blick auf die anstehenden Themen (2019er Zahlen, Ausblick 2020, neue/bestätigte Shaping Ziele) mit weiteren Kursrisiken rumschlagen und ärgern. Wenn die die Kurve kriegen kann man immer noch einsteigen. Vielleicht verpaßt man die ersten 20-30% - egal, das Potential ist dann immer noch gewaltig. Einfach mal die Füße stillhalten und warten was passiert. Die Zeit für Vorschusslorbeeren ist jedenfalls vorbei.
 

274 Postings, 383 Tage hugo1973@Jonnyutah

 
  
    
1
20.11.19 10:25
Die ungesundeste Errnährung ist, wenn du gar nichts zu fressen hast, dann bist du TOD. Als die Landwirtschaft um 1950 noch flächendeckend BIO war, waren 2,2 Mrd. Menschen auf der Welt und damals wurden viele nicht satt. Heute sind wir 9 Mrd. Menschen und es hungern heute weniger als 1950. Zudem ist die Lebenserwartung erheblich gestiegen. Und nochmal zur Erinnerung vor 1989 war das Wasser in der Werra eine gesättigte Salzlösung. Heute schmeckt man das Salz im Werrawasser nicht mal mehr. Ohne Erfindung des Traktors müssten heute mehr als 80 % der Weltarbeitskräfte in der Landwirtschaft arbeiten. Der größte Lebensmittelskandal war 2011 als über 50 (meist junge) Menschen an dem Verzehr von BIO-VEGANEN Sprossen sterben mussten, mehr als 1.000 sind heute noch in ihrer Gesundheit und Lebenserwartung stark beeinträchtigt. Wann fangen die Leute wieder an zu denken ?  

275 Postings, 420 Tage Bernie69@BÜRSCHEN

 
  
    
20.11.19 10:29
...vielleicht ein bisschen, garniert mit etwas Charttechnik.

Wenns in die Hose geht, muss ich es aussitzen (denn nochmal stocke ich nicht auf, bin kurz vor 13 erstmals rein).


Aber ich denke, das ist ehrlicher als die Poster, die es hier postfaktisch ja immer genau gewusst haben, wie der Kurs sich bewegt....


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1534 | 1535 | 1536 | 1536  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben