UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Meine Wirecard-Gewinne - Thread!

Seite 1 von 263
neuester Beitrag: 07.12.19 02:13
eröffnet am: 09.02.19 14:33 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 6570
neuester Beitrag: 07.12.19 02:13 von: hpgronauhotm. Leser gesamt: 633758
davon Heute: 402
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
261 | 262 | 263 | 263  Weiter  

6304 Postings, 1755 Tage BorsaMetinMeine Wirecard-Gewinne - Thread!

 
  
    
5
09.02.19 14:33
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
261 | 262 | 263 | 263  Weiter  
6544 Postings ausgeblendet.

103 Postings, 6162 Tage watchaber ja nix

 
  
    
1
06.12.19 16:42
sagen......böses Blut gleich aber bitte lasse Sie ihr Weihnachtsgeld verbrennen ....alles gut.
Der Guru ruft doch 750? Kursziel aus und die WC Jünger raffen es nicht das es nie so kommen wird....mach mal die 0 weg.....lustig!!!  

103 Postings, 6162 Tage watchel.mo.

 
  
    
06.12.19 16:43
zu geil......perfekt getroffen......  

947 Postings, 399 Tage el.mo.@Fakten..

 
  
    
06.12.19 16:44
vielleicht sind mir einfach ein paar Realitätsverweigerer zu oft, zu blöd gekommen.
Und keine Ahnung welchen Beitrag du meinst, am 19.05. habe ich doch gar nichts geschrieben. ?

Ich habe allerdings am 10.05. was geschrieben. Und auch damals den gleichen Ton angeschlagen, dass ich diesen Daueroptimismus einfach nicht verstehen kann. Gut, die Sauregurkenzeit kam offensichtlich noch nicht für die Märkte, aber aufgeschoben ist nicht ...
Interessant allerdings dass der Kurs damals 20? höher stand als heute. Umso kräftiger fallen aber heute die Durchhalteparolen der Pusherkolonne aus. Ihr seht ja wo der Modus "Kopf im Sand" hinführt.


el.mo.: "sieht doch alles gut aus" ?1110.05.19 10:53#45395  
nix sieht gut aus,..der Kurs steht immer noch 35? unter der Absprungbasis vor dem Skandal der eigentlich gar keiner war. Ohne diesen ganzen bullshit der letzten Wochen hätte ich die Aktie jetzt wieder bei Kursen um die 180-200? auf den Markt werfen können. Die Zahlen, Partner, Ausblick, usw. hätten dies ermöglicht.

Für mich ist der Kurs alles andere als "gut".
Aber die meisten hier scheinen an Gewinnrealisierung eh nicht interessiert zu sein.

Und wenn das timing jetzt richtig gut läuft dann kommt die saure Gurkenzeit genau jetzt.
Während sich alles seit Beginn des Jahres erholen konnte und ein dickes Polster angelegt hat, machte WC einen Abflug nach Süden und steht vergleichsweise immer noch auf Ramschniveau.

Und nein,..wir kommen nicht von 86? auf 135?,..wir kommen von 170? auf 135?.
DAS ist die Entwicklung der letzten Monate.  

1410 Postings, 5102 Tage KaktusJones@ Kornblume

 
  
    
2
06.12.19 16:49
Wirecard ist halt eine Wette auf die Zukunft und auf das Durchsetzen einer neuen Technologie. Wenn Wirecard ein gutes Stück vom neuen Markt abbekommt, dann ist alles gut und man wird ein Wachstumsunternehmen bleiben, das auch in Zukunft Gewinne einführt. Wenn nicht, dann sieht es nicht so gut für die Aktionäre aus.

Man muss aber doch klar sehen, dass sich die Kritik im Wesentlichen auf Zahlen aus 2016 und 2017 bezieht. In wie weit können die Zahlen in dieser Größenordnung erfunden sein? Und was ist mit den Zahlen aus 2018 und 2019? Was ist mit den gemeldeten Aufträgen? Können die alle nicht existent sein? Wenn ja, warum reagiert keines der Unternehmen, mit denen angeblich Verträge abgeschlossen wurden? Das kann denen doch auch nicht egal sein, wenn so etwas gemeldet wird. Das sind z.T. ja keine kleinen Klitschen.

Wenn der Markt generell nicht so groß oder bedeutend ist, wie bei Wirecard angenommen wird, warum leiden denn nun nicht die Unternehmen wie Adyen? Warum sollte bei denen alles besser sein? Dabei sind die rein fundamental sogar deutlich höher bewertet als Wirecard.

Das, was ich mich frage ist, was glauben die Shortseller zu wissen, dass sie so massiv gegen einen Wert wetten? Das ist vermutlich das, was die meisten Anleger derzeit verunsichert. Warum wird so stark gegen ein Unternehmen gewettet, obwohl die Zahlen Quartal für Quartal sehr stark sind.
Man sollte allerdings auch sehen, dass sich auch die Leerverkäufer hin und wieder irren.
 

947 Postings, 399 Tage el.mo.@Kaktus..

 
  
    
06.12.19 16:55
"Das, was ich mich frage ist, was glauben die Shortseller zu wissen, dass sie so massiv gegen einen Wert wetten? Das ist vermutlich das, was die meisten Anleger derzeit verunsichert. Warum wird so stark gegen ein Unternehmen gewettet, obwohl die Zahlen Quartal für Quartal sehr stark sind.
Man sollte allerdings auch sehen, dass sich auch die Leerverkäufer hin und wieder irren."

MB sagte vor nicht allzu langer Zeit ,"Mit dem was wir heute machen, werden wir in 10 Jahren kein Geld mehr verdienen". Gut, ich bin jetzt nicht sooo firm mit dem WDI Angebotskatalog, aber ich denke seit dem hat sich kein neues Geschäftsfeld aufgetan. Müssen die LV vielleicht einfach nur ein paar Jahre durchhalten,...bis WDI eben kein Geld mehr verdient.

Die Wette könnte so einfach sein und zudem aufgehen.  

18458 Postings, 6596 Tage lehna#37 Hahahahahh, elmo

 
  
    
06.12.19 16:56
das ist schwarzer Humor, mega ulkig- weiter so.
Obwohl sich dabei den chronischen Bullen die Nackenhaare sicher kräuseln.
Aber die 115 scheinen dann doch verteidigt zu werden, worauf ich setze.
Immerhin ein Lichtblick--- also Kopf wieder leicht heben und Schnappatmung abstellen
 
Angehängte Grafik:
404-fehler.png
404-fehler.png

18458 Postings, 6596 Tage lehna#38 Naja Thomas

 
  
    
06.12.19 17:19
Also mein Risikomanagement lässt keine Kurse unter 108 mehr zu.
Würde der Kurs da drunter gedrückt, würde ich das ganze Tohuwabohu auch nicht mehr verstehn und müsste deshalb auf die Seitenlinie.
Allerdings mit durchnittlichen Kaufkurs von ca 113 hab ich auch leicht schwatzen. Gibt sicher ein Haufen Leute, die höher dabei sind.
Ist wahrscheinlich der Trupp, der stets randaliert, wenn man zur Vorsicht mahnt...
 

1410 Postings, 5102 Tage KaktusJones@el.mo

 
  
    
2
06.12.19 17:23
Naja, aber derzeit strotzt MB ja nur vor Optimismus. Wie lange sollten die Leerverkäufer denn ihre Positionen halten? Noch 1 Jahr? 2 Jahre? 5 Jahre? Und was ist wenn MB weitere Geschäftsfelder findet? Für mich hört sich das für die Leerverkäufer nicht nach einem sehr guten Model an. Ich würde warten, bis die Zahlen nicht mehr passen und dann leer verkaufen.  

210 Postings, 295 Tage FaktenTakten12El.mo. Ich meine 16.05.2019 sorry,

 
  
    
8
06.12.19 17:40
als ich begonnen habe in WDI zu investieren bin ich nach einigen Monaten auch in eine ordentliche Attacke gerannt. Verstehe Deinen Ärger. Habe mich dann noch stärker eingearbeitet in das Thema. Wirecard ist meine stärkste Position aus der Peer. Solange Leerverkäufe in dieser Form nicht verboten werden und Marktmanipulation keine ernsthaften Konsequenzen hat wird der Börsenteil so bleiben. Bedeutet dann aber auch extreme Phasen des Aufholens. Ist seit 20 Jahren so bei WDI. Kann ganz gut mit gestrandet werden mit Zweitdepot Aktie und/oder Schein.
Es spricht nur diesbezüglich einiges dafür, das der Ausgang dieses Mal ein anderer wird.
Die LVs haben zwar viel Kapital und arbeiten wohl manipulativ, jedoch haben die WDI Investoren eine Kapitalkraft von deutlich über 100 Milliarden. Es dauert länger sich gesetzestreu zu wehren aber die Zeit läuft ab. WDI und auch Aktionäre von WDI werden diese mal alle legalen Konsequenzen ziehen. Hierbei wird niemand vergessen und auch 2016 ist noch nicht erledigt.
WDI bestimmt momentan das Zeitspiel und KPMG kommt wenn es fertig ist und passt.
DWS war nur ein kleiner Vorgeschmack m.E..

Gegen LV.                                
- 100.000 ? Zinsen pro Tag
- BaFin
- Staatsanwaltschaft
- Ermittlungen Philippinen
- gigantische Lequidität am Markt
- Sonderprüfung KPMG
- Unternehmensentwicklung WDI
- mediale Manipulation wirkt nicht mehr
- Zwangseindeckungen möglich mit Beschleunigungseffekt
- nicht wahrscheinlich, aber nicht auszuschließen Übernahmeschlacht
- ARP-Käufe reduzieren Handelslequidität und Leihware
- mehre Milliardenkunden in Abschlussverhandlungen
- ca. 10 Prozent Softbankaufstockung steht noch aus

Für LV
- alle möchten LV gesponserte, günstigere Einkaufskurse (spricht aber auch eigentlich dagegen)


Während die LVs jeden Tag 100.000 ? Zinsen zahlen verdient Wirecard jeden Tag ca. 2.000.000 ? Tendenz stark steigend.

In dem Sinne drücke ich allen Investoren die Daumen.


 

1287 Postings, 1004 Tage joja1Fakten

 
  
    
06.12.19 19:20
danke. Endlich mal etwas mit Substanz in diesem unsäglichen Forum.  

648 Postings, 3973 Tage butschiKPMG macht Prüfi-Prüf

 
  
    
06.12.19 21:04
IMHO Thomas Eichelmann macht bald Kicki-Kick!

Ich denke mal es werden bald Köpfe rollen, da ist auch gut so.

Singapur kein reines Bilanzilein. Indien, Al Alam, Binary Options, Anleihegläubiger, wo man hinsieht Probleme.

Es ist halt schon schwer gutes Personal zu finden ;)

Wenn
- SZ
- FT
- Spiegel
darüber berichten zwei davon mit Panama Papers und anderen Sourcen versorgt würde ich nicht auf eine Dialer-CEO wetten, der scheinbar keine Probleme mit Singapur zu haben scheint, ansonsten hätte man hier nicht abgewiegelt sonder schnell und rüchhaltlos aufgeklärt und sich and die Spitze der bilanziellen Reinheit gesetzt, aber man hat auf die StaAw in Singapur gewartet.

Der Druck im Kessel wächst, durch KPMG und Eichelmann, wird man diesen nicht mehr fadenscheinig abwiegeln können. Jetzt wird aufgeklärt!  

656 Postings, 245 Tage MesiasBin schon auf Nächste Woche gespannt

 
  
    
2
06.12.19 21:10
Hier wird es wieder deutliche Einschläge im Kurs geben.  

648 Postings, 3973 Tage butschiAlle Probleme von

 
  
    
2
06.12.19 21:27
Wirecard wurden NIE ausgeräumt, sondern vertröstet.

Irgendwann holen einen diese halt ein. Dann hilft kein Vertrösten oder Abwiegeln mehr. Dann Sprechen die Fakten UND es muss aufgeklärt werden. Wenn man das nicht will, dann räumt man die Vorwürfe nicht AUS, sondern IMHO validiert diese ja auch zu einem Teil.

- Indien -> wo ist das Geld
- Singapur -> R&T lesen! Hermes / Indien ist da auch im Kreislauf drin
- Al Alam !? -> wem gehört daß, wer ist der CEO, wieso ist das so lukrativ !? / Kundencluster
- Dubai ohne Testat -> besser früh als spat!

Bisher habe ich da wenig substantielles außer Ausflüchten von WC gehört. Bei Singapur, waren diese auch ein Griff ins selbige und sind schon durch den Bericht von R&T wiederlegt, daß es hier "nur" kleinere Bilanzprobleme geben würde. Nicht umsonst ermittelt die Staatsanwaltschaft, die "Merkwürdigkeiten". Nach dem Bericht von R&T der im Netz kursiert, sieht es hier nach Kreislaufgeschäften aus.

Der Bericht von R&T im Wirecard-Auftrag ist schon eine Hausnummer.

Im WC gibts leider eine langwierige Vorstandsinzucht ohne frisches Zufuhr von außen. Erst im AR hat man hier vor kurzem etwas gegengesteuert.

Wenn der Spiegel die große Keule rausholt, dürfte es für WC bald die Spülung geben!

Mit einen Flush hört man dann sein Geld, daß weggesaugt wird.  

132 Postings, 28 Tage Aktiensammler12@elmo

 
  
    
2
06.12.19 21:29
ich komm da auch nicht mit. Es gibt doch Firmen die wirklich in Problemen stecken. Boeing scheint z.B. tatsächliche Probleme zu haben.
Meinen die wirklich, wir verkaufen wegen diesem Blödsinn und vielleicht gedrückten Kursen unsere Aktien? Es nutzt doch eher jeder um nachzukaufen... Auch grosse Institutionen.  

947 Postings, 4092 Tage tan_goButschi (so what???)watch ,KB und andere Pfosten

 
  
    
2
06.12.19 21:30
Hahahahahaha...........
 

384 Postings, 269 Tage BackInStockHeute wieder ganz großer Circus im Clowns-Thread !

 
  
    
4
06.12.19 22:03

WICHTIGE INFO - Für alle Neueinsteiger hier:


Dies ist der Basher/Leerverkäufer-Thread:

Hier verbreiten Spekulanten die gehebelt auf sinkende Wirecard-Kurse setzen Unwahrheiten und streuen Unsicherheit um schlecht informierte Anleger aus der Aktie zu treiben! (Denn davon profitieren sie selbst finanziell)

Sei DU lieber Leser bitte nicht der Trottel der auf diese Schreiberlinge (einige der Nicknames sind ein und dieselbe Person!) hereinfällt!

Betreib ein wenig Eigenrecherche und Du wirst selbst erkennen dass dieses Spiel der Leeverkäufer bei Wirecard bereits seit über 10 Jahren immer im Abstand von 2-3 Jahren wieder gespielt wird!


Wieso ist das so fragst Du Dich? Weil WDI verdammt erfolgreich ist und verdammt starkes Wachstum liefert! Dementsprechend steigt der Kurs seit vielen Jahren und damit das KGV immer wieder bis in den überbewerteten Bereich. Da Wirecards Geschäftsmodell für geistig nur mäßig bestückte Menschen nicht auf den aller ersten Blick zu durchschauen und zu verstehen ist können die Leerverkäufer zusammen mit gekauften Wirtschaftsmedien (beispielsweise die "Financial Times") relativ einfach Verunsicherung stiften und unwissende Anleger zum Verkauf animieren.

Gepaart mit massiven Leerverkäufen löst so etwas einen größeren Kurssturz aus, wovon die Leerverkäufer finanziell stark profitieren.

Die Erfahrung der letzten Jahre aber zeigt ganz klar, dass dies die allerbesten Kauf- (und Nachkauf-) Gelegenheiten sind, da sich früher oder später die Vorwürfe gegen Wirecard immer wieder als frei erfunden oder maximal arg übertrieben entpuppen.

Sobald dies geschehen ist ziehen die Leerverkäufer sich zurück und viele Investoren (kleine wie große) fangen wieder an Wirecard zu kaufen. 

Daraufhin steigt der Kurs steigt dann wieder(einmal) stark an (oft mehr oder weniger konstant über Jahre hinweg, schau Dir einfach den Chart der letzten 20 Jahre an!)

Solange Wirecards Wachstum weiter ungebrochen ist (oder sich wie im Moment sogar noch weiter beschleunigt) wird es auch diesesmal wieder genau so laufen!

Lass Dich also nicht verrückt machen und bewahre einen kühlen Kopf, dann wirst Du Dich in ein paar Monaten/Jahren selbst für das Investment in Wirecard beglückwünschen können! 

Beste Grüße von einem Anleger der dieses Spiel bereits seit vielen Jahren durchschaut und mitspielt und durch stetige Zukäufe während solcher Attacken bereits (für seine Verhältnisse) sehr viel Geld verdient hat.

 

36 Postings, 157 Tage tofuRette sich wer kann

 
  
    
06.12.19 22:31
Das war heute zwar keine Bombe aber selbst die Dicken verabschieden sich langsam aber sicher aus der Anleihe. Die wissen wohl mehr als wir. Bei der Aktie haben sich heute auch alle meine Nachbarn verabschiedet. Leute, danke für eure sachlich kritische Durchleuchtung! War einfach ein Fehler von mir, solch einem Unternehmen zu vertrauen. Die Prohibition is doch längst vorbei, solch ein hohes Wachstum kann einfach nich gut gehn. Gute Nacht! Ich werde jetzt ruhig schlafen können....  
Angehängte Grafik:
wdi_anleihe_06.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
wdi_anleihe_06.jpg

384 Postings, 269 Tage BackInStockChronik der illegalen Marktmanipulation durch LV:

 
  
    
6
06.12.19 22:37

Wikipedia:
Bilanzierung und Börsengeschehen:

Im Sommer 2008 warf die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) dem Unternehmen falsche bzw. irreführende Bilanzierung vor. Infolgedessen beauftragte Wirecard die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young mit einem Sondergutachten für das Geschäftsjahr 2007. Später wurde bekannt, dass Mitglieder der SdK über Differenzkontrakte auf fallende Kurse vor Bekanntmachung der Bilanzdefizite spekuliert hatten. Auch Fondsmanager der Privatbank Sal. Oppenheim setzten auf fallende Kurse und wiesen institutionelle Anleger zugleich vor Bekanntwerden der Vorwürfe auf Bilanzfehler hin, was als Kursmanipulation ausgelegt werden kann.[78][79] Die Aktie des Unternehmens fiel daraufhin um fast 70 Prozent. Wirecard erstattete Ende Juni 2008 Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen Fondsmanager von Sal. Oppenheim[80] die einen Mitarbeiter freistellte,[81] und Funktionäre der SdK.[82] Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München wurden zwei SdK-Vertreter in U-Haft genommen[83] und 2012 zu Haftstrafen verurteilt.[84]

Am 6. April 2010 fiel die Wirecard-Aktie durch eine Falschmeldung des Nachrichtendienstes Goldman, Morgenstern & Partners (GoMoPa) um mehr als 30 Prozent. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) leitete daraufhin eine Ermittlung ein.[85] Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München I gegen GoMoPa wurde mangels Nachweis am 12. Oktober 2012 eingestellt.[86]

Am 24. Februar 2016 fiel der Kurswert nach Veröffentlichung eines Berichts des zuvor kaum bekannten Analyse-Unternehmen Zatarra Research & Investigation erneut ab. Darin warfen Analysten Wirecard illegale Praktiken vor. Branchendienste sahen dies als Versuch einer Kursmanipulation.[87]

Am 22. Februar 2017 berichtete das Manager Magazin über angebliche intransparente Bilanzierungspraktiken.[88] Der Aktienkurs fiel daraufhin zeitweilig um knapp acht Prozent. Wirecard wies diese Vorwürfe als unbegründet zurück.[89]

Zwischen dem 30. Januar und dem 8. Februar 2019 fiel der Aktienkurs von gut 167 Euro auf zeitweilig bis unter 86 Euro. Grund waren drei Berichte der Financial Times über angebliches Geschäftsgebaren von Mitarbeitern in Singapur. Diese hätten Kunden und Umsätze erfunden, um an eine Geschäftslizenz in Hongkong zu gelangen und Ertragsziele des Unternehmens zu erreichen. Am 8. Februar 2019 durchsuchten Polizeibeamte die Dependance in Singapur. Wirecard bestritt diese Vorwürfe und reichte eine Klage gegen die Financial Times sowie eine Klage wegen Kursmanipulation ein.[90][91] Am 18. Februar 2019 erließ die BaFin ein zweimonatiges Verbot der Etablierung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen für Wirecard-Aktien.[92][93] Mit ihrer Entscheidung hat die Bonner Behörde einen Präzedenzfall geschaffen, der spätestens mit der Veröffentlichung einzelner Passagen der entsprechenden BaFin-Akte für heftige Diskussionen sorgte.[94] Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt seither gegen einen Journalisten der Financial Times wegen Verstößen gegen das Wertpapierhandelsgesetz.[95][96] Eine Untersuchung der Anwaltskanzlei Rajah & Tann aus Singapur stellte fest, dass es Unregelmäßigkeiten gegeben habe, diese aber keinen wesentlichen Einfluss auf die Bilanz hätten.[97] Daraufhin reichte Wirecard eine Unterlassungsklage gegen die Financial Times ein, um das Ende der Berichterstattung und eine Entschädigung der Aktionäre zu erreichen.[98]

Anfang Juli wurde bekannt, dass die FDP-Fraktion um Christian Lindner an die Bundesregierung eine Kleine Anfrage nach konkreten Hinweisen auf Kursmanipulation bei der Wirecard-Aktie im Jahr 2019 gestellt hatte.[99] In ihrer Antwort bewertete die Bundesregierung das Eingreifen durch die BaFin als richtig und gab einige Details aus den laufenden Ermittlungen bekannt.[100] So war ein Börsenhändler in London bereits vor ihrer Veröffentlichung über die kritischen FT-Artikel informiert worden, und die ermittelten Leerverkäufer waren von früheren Attacken bekannt.[101] Anfragen zu Verbindungen zwischen Leerverkäufern und FT-Journalisten lehnte die Regierung wegen der laufenden Verfahren ab.[102] Die BaFin hatte im April 2019 gegen FT-Journalisten und andere Personen Strafanzeige wegen des Verdachts auf Marktmanipulation gestellt.[101][102]

Am 15. Oktober 2019 erhob die Financial Times erneut den Vorwurf der Manipulation. Interne Unterlagen legten nahe, dass Wirecard zu hohe Umsätze und Gewinne bei Tochterfirmen angegeben habe.[103] Diese Vorwürfe wurden von Wirecard als haltlos und verleumderisch zurückgewiesen. Um die Vorwürfe zu entkräften, hat Wirecard am 20. Oktober 2019 den Wirtschaftsprüfer KPMG mit einer Sonderprüfung beauftragt.[104]

 

210 Postings, 295 Tage FaktenTakten12Tofu hat es wohl Ironisch gemeint hier im Retter-

 
  
    
2
06.12.19 22:45
Forum. Schaut euch den Gegenpost im Beste Forum an. Wegen der Bewertung meine ich.  

947 Postings, 399 Tage el.mo.Wieder einer sehr erfolgreiche Woche..

 
  
    
1
06.12.19 23:42
ohne WDI :)
Das Leben kann so schön sein,..kommt zur dunklen Seite,..hier gibts auch Kekse.  

25 Postings, 204 Tage Panda13@ tofu

 
  
    
1
06.12.19 23:46
@tofu:  ich finde deinen Post in #6562 wirklich witzig!

Aber da Ironie vielleicht nicht immer gleich verstanden oder erkannt wird, in dieser aufgeritzten Atmosphäre vielleicht auch ein bisschen gefährlich.

Deshalb vorsorglich für alle, denen es nicht gleich aufgefallen ist:

Der Chart der Anleihe steht auf dem Kopf. Sie ist nämlich heute keinesfalls gefallen!! :-)  

947 Postings, 399 Tage el.mo.@Aktien..

 
  
    
07.12.19 00:05
?ich komm da auch nicht mit. Es gibt doch Firmen die wirklich in Problemen stecken. Boeing scheint z.B. tatsächliche Probleme zu haben.
Meinen die wirklich, wir verkaufen wegen diesem Blödsinn und vielleicht gedrückten Kursen unsere Aktien? Es nutzt doch eher jeder um nachzukaufen... Auch grosse Institutionen.?

Es gibt unzählige Investoren da draußen die das Ausmaß und Wahrheitsgehalt der Skandale nicht einschätzen können/wollen. Die trennen sich dann einfach von dem Wert, oder packen diesen erst gar nicht an. Zumal es ebenso viele andere gute Werte da draußen gibt. Und noch was,..glaubst du wirklich nach 1-2 Jahren interessiert es überhaupt noch jemand wer wieviel wusste und wo getrickst hat, oder gar alles nur erfunden war. Die meisten sehen nur einen zerbombten Chart und eine schier endlose Anzahl an Skandalmeldungen. Niemand prüft das alles. Der Wert macht in einer Woche 50% die Grätsche,..dann nochmal und nochmal ,...und wieder. Alles klar, da ist wohl was dran,..Finger weg. Das Spiel funktioniert glänzend und es ist noch lange nicht zu ende.  

384 Postings, 269 Tage BackInStockOld but gold:

 
  
    
07.12.19 00:31

384 Postings, 269 Tage BackInStockOld but Gold (diesmal mit Link) :P

 
  
    
07.12.19 00:32
Ein anonymer Autor warf in der achten Kalenderwoche des Jahres 2016  dem internationalen Anbieter für elektronische Zahlungs- und Risikomanagementlösungen Wirecard AG ?
 

308 Postings, 2240 Tage hpgronauhotmail.comEs ist an der Zeit,

 
  
    
07.12.19 02:13
MB aus der Schusslinie der Presse zu nehmen. Zu seinem eigenen Schutz. Ich kann mir vorstellen, wie sich jemand fühlt, der sich in einem völlig falschen Licht dargestellt sieht, sich aber dagegen nicht wehren kann. Das verbittert und weckt den Wunsch, den dubiosen Journalisten eins in die Fresse zu hauen.
Nach zwanzig Jahren aufopferungsvoller Arbeit für WDI hat er besseres verdient. Als Vorstand des Aufsichtsrats zB könnte er weiterhin seine guten Ideen einbringen. Ein neuer, renommierter CEO hätte die Zeit bei Wirecard aufzuräumen. Zeit, die MB anscheinend nicht mehr zugestanden wird.

Die Fans machen es sich zu bequem, wenn sie mit Lobeshymnen auf MB und Hasstiraden auf die Presse meinen, ihm den Rücken zu stärken. Jetzt ist es Zeit, sich vor ihn zu stellen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
261 | 262 | 263 | 263  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben