UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1394
neuester Beitrag: 18.01.19 17:45
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 34849
neuester Beitrag: 18.01.19 17:45 von: And123 Leser gesamt: 4252560
davon Heute: 3001
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1392 | 1393 | 1394 | 1394  Weiter  

89 Postings, 3126 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1392 | 1393 | 1394 | 1394  Weiter  
34823 Postings ausgeblendet.

3321 Postings, 3595 Tage Diskussionskulturconte:

 
  
    
1
16.01.19 18:51
also aktionärsinteressen stehen meines erachtens bei den wenigsten ags noch im vordergrund; zuerst mal denken viele manager an sich, dann nochmal an sich, und dann kommen mitarbeiter, kunden, die gesellschaft usw. irgendwo natürlich auch der aktionär, aber wenn, dann vor allem insofern als die kursentwicklung (meistens mit sehr erfindungsreichen benchmarks) als variabler bestandteil mit ins gehalt eingeht.

wenn es so weitergeht, wird auch mal wieder eine aktienfreie phase kommen; mit der druckerpresse vom staat und nullzinsen braucht man eigentlich eh keine privaten kapitalgeber mehr; und viele medienleute haben sich sowieso  an geschäftsmodelle gewöhnt, die sich größtenteils per zwangsabgabe refinanzieren.  

1901 Postings, 4069 Tage DerLaieAls Vorstand...

 
  
    
2
16.01.19 19:35
ist man für die strategische Ausrichtung zur Sicherung des Geschäftsmodells verantwortlich. Diese muss zwingend von der Realität geleitet werden und darf keinesfalls auf Basis von Wunschvorstellungen ausgerichtet werden. Eine dieser Wunschvorstellungen war die Negierung des wachsenden Umweltbewusstseins, eine Weitere der Traum nach Aufkündigung des Oligopols auch weiterhin mit den "Großen" mithalten zu können. Erschwerend kommt hinzu, dass die internen Probleme stets klein geredet wurden und werden (!).

Ferner darf der Vorstand einschl. des AR nicht zum Nachteil der Eigentümer agieren und ist nicht zuletzt der 1. Verkäufer des Unternehmens wenn es darum geht "sein" Unternehmen dem Markt anzudienen.

Wenngleich dies selbstverständlich sein sollte, gegen all jene Verantwortungen hat dieser Vorstand verstoßen. Mehr noch, er hat sich in eine strategische Position gebracht in der er nur noch auf die Alternative 'Hoffnung' hat. Das Salzgeschäft ist tabu, die Auf- und Abspaltung ist tabu, Partnerschaften nach 2014 (abgebügelte Verhandlungen mit Potash) sind tabu, theoretische Übernahmen (!) zwischenzeitlich nicht einmal zum Buchwert denkbar. Was bleibt, der Glaube in 12 Jahren wird alles besser. Die Frage nach dem 'warum' 2030 alles besser werden soll bleibt K+S typisch unbeantwortet bzw. nebulös im Dunkeln. Statt dessen werden Phrasen publiziert: Transformationsphase, Positive Wahrnehmung eines inklusiven Arbeitsumfeldes durch die Mitarbeiter, Wachstumsphase, Ambition..... Wobei Ambition selbstredend besser klingt als 'streben nach'.

Der Vorstand sollte weniger streben, als liefern. Der geneigte Leser mag sich noch erinnern. Was seit anno 2015 geliefert wurde waren Verfehlungen der gesetzten Ziele.

Insoweit ist es mir unverständlich, dass es Stimmen gibt, die ernsthaft argumentieren 'was kann ein anderer Vorstand besser machen(?)' und dabei die Fehler der Vergangenheit und damit einhergehend den Vertrauensverlust am Markt ausblenden.

Wie immer meine pers. Meinung.


 

3321 Postings, 3595 Tage Diskussionskulturum das, was

 
  
    
16.01.19 21:46
ein vorstand macht, beurteilen zu können, braucht es leider zwei bis drei, im falle von k+s wahrscheinlich sogar 5 jahre. um die arbeit von lohr/boeckers/roberts gerecht bewerten zu können, brauche ich daher, anders als du (wobei mir deine gründe, wie du weißt, durchaus einleuchten), noch etwas zeit. meine abrechnung beginnt vermutlich im august (ab berichterstattung q2).

 

3321 Postings, 3595 Tage Diskussionskulturz.b.

 
  
    
1
16.01.19 21:53
müßte das salzergebnis in q1/19 schon deutlich besser als im vergleichsquartal 2018 ausfallen  

7632 Postings, 2192 Tage BÜRSCHENDiese Aktie ist ein 'Fass ohne Boden

 
  
    
1
17.01.19 09:09

187 Postings, 3111 Tage fitchiErnsthaft

 
  
    
1
17.01.19 09:51
Tommi, jetzt ist aber mal gut.  

2663 Postings, 3921 Tage tommi12Ach ja ?

 
  
    
3
17.01.19 10:25
Nichts ist gut, fitchi ! Ernsthaft !

Lügen, aussitzen, ignorieren, untätig sein...

Trotz verbessertem Marktumfeld steigt diese Aktie kein Stück. Und das hat Gründe. Einzelheiten haben Andere hier schon oft beschrieben, das muss ich nicht wiederholen.

Die Unternehmens- und Aktienkursentwicklung ist katastrophal, warum dafür niemand zur Rechenschaft gezogen wird erschließt sich mir nicht.

Unfassbar  

3321 Postings, 3595 Tage Diskussionskultursteiner sitzt, anders

 
  
    
2
17.01.19 12:39
als zu erwarten gewesen wäre, nicht im aufsichtsrat und ich nehme mal an, dass er auch nach einer abkühlungsphase dort nicht mehr auftauchen wird.

ob man das jetzt als "zur rechenschaft gezogen" oder als seinerzeitigen impliziten hinweis auf harte zeiten oder als gar nichts oder als alles zusammen sehen kann, weiß ich nicht, aber wahrscheinlich bedeutet es auch nicht nichts  

1716 Postings, 828 Tage And123Läuft doch!

 
  
    
3
17.01.19 13:52
Unter 16 kaufe ich wieder

K+S gibt uns weiterhin die Chance ?tief? einzusteigen um beim verspäteten Start der Kursrakete dabei zu sein ;-D


>>> bzgl Steiner

Starker Typ... musste erstmal machen... XY sagen und Z liefern ... und das in diesem Umfang... würde mich freuen wenn der als Ehrengast bei der HV antanzt. Warum macht der das eigentlich nicht? Der würde dich Riesen Applaus kriegen. ;-)


 

7632 Postings, 2192 Tage BÜRSCHENWenns weiter so gut läuft

 
  
    
1
17.01.19 14:55
Sehen wir nächste Woche die 15 wieder !
Man was für eine Nieten Aktie  

1716 Postings, 828 Tage And123Bürschen

 
  
    
1
17.01.19 15:28
DU VERKENNST DEN WAHREN WERT DER FIRMA

....

Hätte NS wohl gesagt ;-)  

229 Postings, 136 Tage Minikohle@ macht aus dem Forum keinen Ramschladen

 
  
    
18.01.19 00:22
@Diskiussiuonskultur: ich darf das Tippspiel machen.
@ Conte: deine Messerscharfen  und wirklich guten Beiträge lassen den Kurs ja nicht von alleine steigen. Der Lohr kann nix dafür, wenn niemand Abtausalz braucht. Wetter kann der nicht machen (Niedrigwasser). Für die Kalipreise kann der auch nix. Von einer Gewinnwarnung hab ich nichts mitbekommen, deswegen gehe ich von einer DVI von -,35€ aus, was ja mal gerade 2% wäre.

Perspektivisch sind aber so viele Probleme hier am Start, dass es doch eigentlich nur besser werden kann. Ob der Herr Lohr etwas taugt werden wir doch sehen. Ich bin gespannt.
Ich beschäftige mich ernsthaft mit nachkaufen, scheint billig. Muss aber jeder selber wissen.

Mit freundlichen Grüßen vom Damir an Conte eröffne ich das Tippspiel bis zum 14.05. und sage freche

Minikohle 20,89  

77 Postings, 77 Tage hugo1973Wechsel in der Verwaltung

 
  
    
3
18.01.19 02:04
Demnächst stehen bedeutende Wechsel in der Behördenleitung beim RP Kassel an, der zuständig ist für die Problemwerke Werra + Neuhof mit ihren 500 Mill. to Rückstandssalz-Halden.
Der zuständige RP Dr. Lübcke wird in den nächsten Tagen ersetzt und mit ihm scheiden in dieser Behörde weitere zahlreiche Entscheidungsträger aus. Die alte Garde pflegte traditionell einen guten Draht zu K+S und machte manche Gratwanderung mit. Den Nachfolgern fehlt es an Erfahrung und den Netzwerken der "alten Garde". Die Behördenentscheidungen werden damit zunehmend anonymer und somit auch weltfremder. Dies wird das Wirtschaften nicht erleichtern. Wenn für die nächsten Jahre Cash zu erwarten ist, dann aus den Bereichen Kanada, Salz und Entsorgung. Wobei es in Kanada erst mal drauf ankommt, dass die Anlage ihre Erwartungen erfüllt, beim Salz die Nachfrage passt und die behörden jedem Entsorgungsprojekt zustimmen wollen. Die bisher vertretene Linie von K+S, die wie ein "ungezogenes Gör" das bedingungslos "mit dem Kopf durch die Wand will" um den Status Quo aufrechtzuhalten wird sich in Zukunft nicht durchsetzen lassen. Die Zukunft von K+S wird sich durch technische Innovationen und Kompromisse entscheiden, aber nicht mehr im gerichtssaal oder durch Behördenzugeständnisse. Das ist jedoch das große Problem. Sollte es bedeutende Techniker in der Firma geben, so haben die hausintern keine Lobby.  

31 Postings, 4638 Tage zennanfiHochstufung durch Citigroup

 
  
    
1
18.01.19 09:01

1901 Postings, 4069 Tage DerLaieDer Kursausschlag

 
  
    
18.01.19 10:24
ist wohl eher einer Umschichtung bei den HF geschuldet, als diesem sonderbarem Votum der Citigroup.  

187 Postings, 3111 Tage fitchiAh ja

 
  
    
1
18.01.19 11:01
Wie genau und warum schichten die denn um?  

878 Postings, 933 Tage MyDAXSchau fitchi...

 
  
    
2
18.01.19 11:23
... das mit den Umschichtungen ist ganz einfach. Wenn es mehr Käufer als Verkäufer gibt, dann steigt der Kurs. Und wenn es mehr Käufer gibt, dann nur deshalb weil man sich von dem Kauf einen Profit verspricht. Es gibt viele Gründe eine Aktie zu verkaufen, aber eigentlich nur einen einzigen eine Aktie zu kaufen.
Manchmal kann das Leben so einfach sein...  :)

Deine Frage war vollends berechtigt, aber auf eine Antwort wirst Du noch sehr sehr lange warten müssen.
Der Grund: Der Thesenaufsteller weiß es nämlich selbst nicht.  

187 Postings, 3111 Tage fitchiAbgefahrene Sache

 
  
    
2
18.01.19 11:39
Ich wollte es doch sooo gerne von DerLaie wissen ;-)  

1901 Postings, 4069 Tage DerLaieMan..

 
  
    
18.01.19 13:37
... muss die Vergangenheit kennen ....

So gesehen sind ihre posting und ihre Transiente globale Amnesie, 'nett' zu lesen, aber halt mit eingeschränktem Unterhaltungswert.

Die Geschichte wiederholt sich halt immer wieder......  

187 Postings, 3111 Tage fitchiOh weh, was ein Geschwurbel.

 
  
    
3
18.01.19 13:43
Das ist ja ne tolle Antwort, nicht. Aber Sie denken natürlich, dass Sie da wieder was ganz Besonderes verfasst haben. Sie können wohl nicht einfach und direkt auf (m)eine Frage antworten. Vermutlich passt die Antwort nicht in Ihr sonstiges Kommunikationsmuster.

Schönes Wochenende wünsche ich.  

7632 Postings, 2192 Tage BÜRSCHENHeute hui Morgen Pfui

 
  
    
18.01.19 15:36
Ist ne Eintagsfliege heute   Morgen siehts wieder ganz anders aus. Ich kann warten !  

878 Postings, 933 Tage MyDAXooch fitchi...

 
  
    
18.01.19 15:41
... mach Dir nix draus. Ist wie in der Schule. Wenn man auf eine klar gestellte Frage keine Antwort weiß, dann muss man eben irgendwo daneben herumstochern. Kann ja auch nicht jeder alles wissen.
Hab ick inner Schule oft erlebt.  Die Geschichte wiederholt sich halt immer wieder......  

1140 Postings, 2075 Tage contelesenswert

 
  
    
1
18.01.19 16:24
https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=130175

heute ist ein kleiner Verfallstag, das erkärt manches. Im Dezember, am grossen Verfallstag, wurde ks auch kruzfristig stark hoch gezogen. Ansonsten ist letztlich nichts wirklich neu, wie sollte es, jeder wartet auf neue Zahlen und Prognosen vom Unternehmen. Immerhin scheint der Markt nicht mehr ganz so pessmistisch  

878 Postings, 933 Tage MyDAX@conte

 
  
    
18.01.19 17:08
"heute ist ein kleiner Verfallstag, das erkärt manches."

Nö, conte, leider nicht.
Was wir heute sahen, das war eine weiße Kerze, die sich schon wieder verkleinert hat.
Hat aber mit dem Verfallstag nix zu tun, denn im Dezember konnte man das öfter sehen, und da war kein Verfallstag.
Und nebenbei: Der Umsatz war heute sogar unterdurchschnittlich.  Nur überdurchschnittliches Umsatzvolumen erregt die Chartistengemeinde. Also auch da keine Erklärung.
Insgesamt ein wunderschönes Beispiel für selektive Wahrnehmung.  

1716 Postings, 828 Tage And123Läuft doch nicht!

 
  
    
18.01.19 17:45
Hatte den Weg unter 16 erwartet und nun wieder das...
Naja... ich bin mir sicher, dass K+S die x% von heute nach bekannter Manier sauber und gewissenhaft abbaut ;-)

Wird schon  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1392 | 1393 | 1394 | 1394  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben