UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 11 von 256
neuester Beitrag: 08.11.19 18:19
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 6391
neuester Beitrag: 08.11.19 18:19 von: BYD666 Leser gesamt: 2104451
davon Heute: 520
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 256  Weiter  

9839 Postings, 4077 Tage kalleariChart

 
  
    
1
07.10.13 17:14
Langfristiger Aufwärtstrend weiterhin intakt !  

4718 Postings, 4976 Tage proximaDas musste auch mal

 
  
    
07.10.13 21:53
gesagt werden !  

5876 Postings, 3491 Tage lamaroe cars

 
  
    
1
09.10.13 20:45

9839 Postings, 4077 Tage kallearilamaro

 
  
    
10.10.13 21:00
Sieht ganz gut aus. Hast Du auch noch zugekauft ?

mfg
Kalle
 

9839 Postings, 4077 Tage kalleariBYD exportiert Elektro cars nach Taiwan

 
  
    
11.10.13 08:51
BYD Launches Electric Vehicle E6 in Taiwan -WantChinaTimes
Charles Gross, Benzinga Staff Writer October 10, 2013 9:54 PM


Read more: http://www.benzinga.com/news/13/10/3984216/...hinatimes#ixzz2hOSMFw00  

9839 Postings, 4077 Tage kalleariChina: Wirtschaftswachstum

 
  
    
18.10.13 13:23
steigt wieder. Gut für BYD und damit gut für uns !  

8312 Postings, 2944 Tage jogo1Wann platzt endlich der Knoten..

 
  
    
19.10.13 11:59
Guro 'Buffet' hat ja auch nicht mehr viel Tage vor sich und der Kurs müsste doch schon viel höher stehen, finde ich!  

9839 Postings, 4077 Tage kallearijogo1

 
  
    
1
19.10.13 12:06
Buffett ist zwar nicht mehr der Jüngste, dennoch zielt seine Spekulation auf 2025. BYD hofft dann Automobilkonzern Nr.1 weltweit zu sein. Buffett hat immer große Zeitfenster im Auge.  

9839 Postings, 4077 Tage kalleariGeldanlagereport: Unter Strom

 
  
    
19.10.13 17:29

Lieber Geldanleger,

am 10. August vertrat ich unter dem Titel ?Auto-Revolution wird Realität!? die Meinung, dass Elektroautos keine Spinnerei sind, sondern eine große Zukunft haben.

Daran hat sich nichts geändert, zumal die kalifornischen Überflieger von Tesla Motors (WKN: A1CX3T) nun zum Angriff auf den Mainstream-Markt blasen:


Jüngste Umfragen lassen ein immer größeres Absatzpotenzial für den ?Gen III? genannten Mittelklasse-Stromer erwarten, der Ende 2016 auf den Markt kommen soll.

Bis dahin ist es freilich noch ein Weilchen hin und das in Schweden in Flammen aufgegangene Modell S-Exemplar sorgte für erste Kratzer am Wunderauto(-image). Weitere sollten nicht mehr dazu kommen, sonst könnten die Anleger schnell in die Eisen steigen.

Immerhin bringt Tesla inzwischen 30 Prozent des Börsenwerts von BMW auf die Waage, obwohl die Münchner im laufenden Jahr fast 90mal so viele Autos wie die Musk-Firma herstellen.

Selbst Chef-Visionär Elon Musk selbst bringt die schwindelerregende Marktkapitalisierung von aktuell 22 Milliarden Dollar bei nur 5.700 verkauften Autos im zweiten Quartal ins Grübeln.

Er halte Leerverkäufe auf Tesla nicht mehr für eine verrückte Idee, meinte Musk in einem Interview.


Tesla
WKN / Kürzel
A1CX3T / TSLA
ISIN
US88160R1014
Börsenwert
22,2 Mrd. USD
KGV 13e/14e
318 / 107
Akt. Kurs
133,40 EUR
Hier zum CHART...
Spötter meinen, Musk wolle damit schon mal möglichen Aktionärsklagen vorbeugen, für den Fall, dass die Aktie im kommenden Jahr einbrechen sollte.

So oder so ist es an der Zeit einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen: VW, Toyota & Co. können auf Grund ihrer Finanzkraft viele Milliarden in die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen stecken, um den technologischen Rückstand aufzuholen.

Daimler hätte Tesla aufkaufen können

Als Kaufobjekt scheidet Tesla aber angesichts der Bewertung zumindest vorläufig aus. Dabei stand Daimler bereits einmal kurz davor: ?Wir hätten Tesla vor Jahren übernehmen können?, sagte zumindest Entwicklungsvorstand Thomas Weber kürzlich der ?Wirtschaftswoche?. ?Aber das war nie unser Ziel. Das Start-Up-Unternehmen lebt auch von seiner Kreativität und seiner Selbstständigkeit.?

Start-Up-Unternehmen? Hoffentlich erweist sich diese immer noch zur Schau gestellte Arroganz nicht eines Tages als komplette Fehleinschätzung für die ?Schwabenpfeile?. Zumindest in Punkto Aktienkursentwicklung hat Tesla in drei Jahren Börsennotierung mehr erreicht als Daimler im letzten Vierteljahrhundert.

Nokia hatte vor einigen Jahren auch ein marktreifes Smartphone in der Schublade liegen, glaubte aber nicht an eine ausreichend große Nachfrage. Eine verhängnisvolle Fehleinschätzung. Immerhin: 4,6 Prozent haben sich die Stuttgarter an Tesla gesichert. Wenn alle Stricke reißen kann die Beteiligung immer noch aufgestockt werden.

Brennstoffzelle noch
nicht aus dem Rennen

Oder kommt doch alles ganz anders? Segen und gleichzeitig Fluch für Tesla ist, dass es ganz auf die Batterie als Energiespeicher setzt. Es gibt jedoch noch einige weitere interessante alternative Antriebe, die ebenfalls ganz ohne fossilen Brennstoff auskommen.

Am weitesten fortgeschritten bei den Alternativ-Konzepten ist derzeit die Entwicklung von Brennstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen wie Biosprit, Biogas und Ethanol. Sie haben aber den Nachteil, dass sie riesige Flächen blockieren, die für den Nahrungsanbau genutzt werden könnten. Andere Konzepte sind deutlich innovativer und weniger bedenklich. Wenn es nach der französischen Firma Motor Development International (MDI) ginge, wäre Luft der Treibstoff der Zukunft.

Weil zum notwendigen Komprimieren der Luft aber so viel Energie benötigt wird, dass der Wirkungsgrad hinter dem Elektroantrieb und hinter dem klassischen Verbrennungsmotor zurückbleibt, klappte es noch nicht mit der Serienreife. Geforscht wird aber weiterhin sehr intensiv:

Tata Motors aus Indien hat eine Lizenz für die MDI-Technologie erworben und will auf dem Subkontinent in den nächsten Jahren Druckluftautos in Serie produzieren. Auch PSA Peugeot Citroën planen, noch 2014 ein Hybrid-Fahrzeug zu präsentieren, in dem auch ein Druckluftantrieb zum Einsatz kommt.

Noch lange nicht aus dem Rennen ist auch die Brennstoffzellen-Technologie, zu der sich weltweit mehr und mehr Autohersteller bekennen. Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge haben eine höhere Reichweite und lassen sich schneller auftanken als batteriebetriebene E-Autos. Außerdem kommen sie ohne schwere Batterien aus.

Konkurrenz von unerwarteter Seite

Das Öko-Auto ix35 FuelCell von Hyundai, das gerade auf den Markt kommt, könnte die Elektroauto-Branche noch einmal auf den Kopf stellen, behaupten Insider. Ausgerechnet Hyundai in der Pionierrolle, wird vielleicht mancher denken. Doch so überraschend kommt der Vorstoß gar nicht.

Hyundai

Die Koreaner, die sich bis 1974 vor allem auf Lizenznachbauten beschränkt hatten und erst seitdem eigene Modelle entwickeln, haben bereits 1998 ein Entwicklungsprogramm für umweltfreundliche Antriebstechnologien beschlossen. Seit etwa fünf Jahren wird intensiv geforscht an neuen ökologisch-effizienten Alltagsmodellen.

WKN / Kürzel
885166 / HYU
ISIN
USY384721251
Börsenwert
16 Mrd. USD
KGV 13e/14e
8 / 7
Akt. Kurs
38,21 EUR
Hier zum CHART...

Dem Aktienkurs (WKN: 885166) hat das nicht geschadet. Auf den ersten Blick unterscheidet sich Hyundais neuer ix35 mit Brennstoffzelle von den konventionellen ix35-Varianten wenig. Spürbar wird das erst, wenn man die ersten 100 bis 150 Kilometer zurückgelegt hat.

Dann nämlich müsste der ix-35, würde der E-Motor mit Strom aus Batterien gespeist, an die Aufladestation. Doch als Fuel-Cell-Version fährt der Elektro-SUV einfach weiter bis er seine maximale Reichweite von knapp 600 Kilometern erreicht hat. Dann dauert es gerade drei Minuten, bis die Tanks mit Wasserstoff gefüllt sind.

Mit dieser Reichweite ist der Hyundai führend bei Fahrzeugen mit Brennstoffzelle. Nur der Toyota FCHV-adv erreicht mit 790 Kilometern nach dem japanischen Testzyklus einen noch besseren Wert.

Apropos Toyota (WKN: 853510): Bis 2015 wollen die Japaner ihr erstes Brennstoffzellenauto als Serienfahrzeug auf den Markt bringen. Es soll den Markt ?revolutionieren?, kündigt der Konzern an. Auch BMW, Daimler, GM/Opel, Ford und Honda arbeiten seit Jahren mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen.

Eine wichtige praktische Herausforderung für alle Autobauer ist die Verringerung der Größe des Brennstoffzellenstapels durch eine Erhöhung der Leistungsdichte. Die neueste Entwicklung der Brennstoffzelle sei nur halb so groß wie der Prototyp aus dem Jahr 2008, behaupten die Japaner. Durch die höhere Effizienz würden auch nicht mehr so riesige Wasserstoff-Tanks wie bisher benötigt, die wertvollen Platz verbrauchen.

Auch China setzt auf Elektromobilität

Unabhängig davon: Prognosen, wonach bereits in rund zehn Jahren Elektroautos die Oberhand auf den Straßen vieler Industrienationen haben werden, scheinen nicht mehr utopisch. Es müssen aber nicht Europa oder die USA sein, wo dann die Musik spielt.

Eventuell geht der Siegeszug der Elektromobilität auch von China aus. Dort plant der Staat, dass 2020 fünf bis zehn Millionen Elektroautos auf den Straßen fahren und stellt zur Erreichung dieses Ziels auch staatliche Kaufprämien in Aussicht.

Ob diese Autos dann vorwiegend Batterien oder Brennstoffzellen eingebaut haben werden, steht in den Sternen.


MEIN FAZIT:

Elektroautos scheint die Zukunft zu gehören. Aber ob sie mit Batterien oder beispielsweise Brennstoffzellen fahren werden, ist noch lange nicht entschieden. Gut möglich, dass es beide Varianten geben wird und der jeweilige Einsatzzweck darüber entscheidet, ob eine Batterie oder eine wasserstoffbetriebene Brennstoffzelle den Strom für den Elektromotor liefern soll. Tendenz: Je größer das Fahrzeug und die erforderliche Reichweite, desto eher kommt die Brennstoffzelle zum Einsatz.

Bei der Tesla-Aktie rate ich zur Vorsicht. Zweifellos hat das Unternehmen durch seinen technologischen und zeitlichen Vorsprung gute Voraussetzungen, um eine bedeutende Kraft im Automobilsektor zu werden.

Es gilt aber das, was ich bereits im August geschrieben habe: Wenn Sie die Aktie auf aktuellem Niveau kaufen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der aktuelle Kurs sowohl eine Verzehnfachung der Verkaufszahlen von aktuell gut 20.000 bis auf 200.000 Stück im Jahr 2017 als auch eine sehr ambitionierte operative Marge von 20 Prozent reflektiert.

Solider (und sicherer) sind z.B. Autotitel wie Hyundai, die seit drei Jahren stetig Marktanteile hinzugewinnen oder Toyota, deren Forschungsabteilungen exzellente Arbeit leisten.
 

9839 Postings, 4077 Tage kalleariwas über Buffett, der auch

 
  
    
22.10.13 18:33
bei BBYD investiert ist !

Quelle: Privatfinanz Letter

Buffett mit neuer Übernahme



Liebe Leser,

Warren Buffet ist mal wieder auf Einkaufstour. Dieses Mal hat er ein Ziel in Großbritannien gefunden: Die zu Berkshire Hathaway gehörende Marmon Group hat vor einigen Tagen den Kauf eines Teils der Geschäfts des britischen Technologiekonzerns IMI angekündigt.

Wie so oft geht es bei dieser Übernahme um ein Geschäft mit Dingen des täglichen Lebens: Buffetts Firma übernimmt das Gastronomieanlagen- und Verkaufsvitrinengeschäft von IMI. Im Detail verbergen sich dahinter spezialisierte Kühltechnik für die Gastronomie aber auch Zapfanlagen.

Diese Übernahme wird in bar erfolgen. Der Vorteil für die IMI Aktionäre: Der Erlös der Übernahme soll an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Daher ist es auch verständlich, dass die IMI Aktie direkt nach der Bekanntgabe des Deals um mehr als 3% angezogen hat.

Die Marmon Group hat 2012 einen Gesamtumsatz von 7,6 Mrd. Dollar erzielt. Mit der Übernahme in Großbritannien baut das Unternehmen  ganz klar ein schon bestehendes Geschäftsfeld aus. Unter dem Unternehmensdach sind insgesamt 150 verschiedene kleine Produzenten zusammengefasst.

Von der Struktur ist die Marmon Group ein klassisches Buffett Unternehmen. Daher ist es fast schon erstaunlich, dass es erst seit 2008 zur großen Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett gehört.

War zu erwarten: Eine Übernahme mit einem Volumen von 1 Mrd. Dollar bewegt Buffett Aktie nicht

Wie kaum anders zu erwarten hatte diese Meldung auf den Kurs von Berkshire Hathaway keinen größeren Einfluss ? das liegt einfach am geringen Volumen von 1 Mrd. Dollar. Aktuell bringt es Berkshire Hathaway auf einen Börsenwert von 287 Mrd. Dollar. Selbst wenn sich der Wert dieser neuen Übernahme verdoppelt, hätte das auf das Gesamtunternehmen nur einen geringen Einfluss.

Das macht es für Warren Buffett und die Firmen von Berkshire Hathaway nicht einfach auch tatsächlich den Börsenwert nachhaltig zu steigern.

Aber bislang gelingt es der Investorenlegende doch noch: Auch im aktuellen Jahr hängt die Berkshire Hathaway Aktie den S&P 500 Index klar ab: Das Plus bei der Warren Buffett Aktie beträgt in diesem Jahr schon 30% während der marktbreite S&P 500 Index im gleichen Zeitraum nur um 20% gestiegen ist.

Aber wie Sie wissen, schaut Buffett nicht auf die kurzfristige Wertentwicklung. Ihn interessieren die langen Zeiträume. Und auch da hat er die Nase vorn: Auf 10-Jahressicht hat der S&P Index immerhin ein Plus von 65% gebracht. Die Aktie von Berkshire Hathaway gelang jedoch im gleichen Zeitraum ein tolles Ergebnis mit immerhin 126%.

Neben seinen extrem häufig erfolgreichen Übernahmen ist Buffett auch für seine Sprüche bekannt. Vor einigen Tagen ist auf jeden Fall ein neuer Klassiker hinzugekommen ? der schon jetzt für viel Wirbel gesorgt hat: ?Kreditwürdigkeit ist die Jungfräulichkeit ? sie kann bewahrt ? aber nicht so leicht wiederhergestellt werden.

Es ist also verrückt, damit herumzuspielen?, so Buffett in einem Interview angesprochen auf den gerade beendeten Streit um die Anhebung der US-Schuldengrenze und das mögliche Herabstufen der US-Kreditwürdigkeit.

Warren Buffett ist mit seinen 83 Jahren immer noch aktiv ? ob nun als Geschäftsmann oder Lieferant von knackigen Zitaten.

Erfolgreiche Investments

wünscht Ihnen

Heiko Böhmer

Chefredakteur ?Privatfinanz-Letter?  

9839 Postings, 4077 Tage kalleariZukunft Elektroauto ?

 
  
    
22.10.13 22:32

2609 Postings, 3530 Tage Desertsunund warum

 
  
    
23.10.13 15:37

9839 Postings, 4077 Tage kalleariDesertsun

 
  
    
23.10.13 15:52
Kann doch bald ganz anders aussehen, dann will keiner mehr die krank machenden stinke Autos fahren. Elektrofahrzeuge hängen bei Spurt doch eh die lahmen Karren mit ihrer veralteten Technik ab.  Nur der Michel lässt sich von der Lobby wieder Mist erzählen. Merkel hält Hand auf und schon blockiert Deutschland bessere Umweltgesetzgebung. BMW spendet. so wie einst die FDP von Hoteliers geschmiert wurde. Danach nur noch halber Steuersatz für Hoteliers. Bei der CDU finden sich doch sehr viele korrupte Politiker Koch, Rüttgers, Wulff usw.  

2609 Postings, 3530 Tage Desertsunwarum läufts bei Tesla

 
  
    
1
23.10.13 19:34

2609 Postings, 3530 Tage DesertsunSchnelllade-Stromtankstellen

 
  
    
24.10.13 07:47
Am Donnerstag will Tesla seine Pläne für ein Netz von Schnelllade-Stromtankstellen in Deutschland detailliert darlegen. Zum Start sollen sechs Säulen verfügbar sein, die aller Voraussicht nach Langstreckenfahrten zwischen München und den Niederlanden ermöglichen

? Bis Ende März 2014 sollen 50 Prozent der Deutschen eine solche Schnellladestation im Umkreis von 200 Kilometern vorfinden. Bis Ende 2014 sollen alle Regionen zu 100 Prozent abgedeckt sein, so die kühnen Pläne. Derart engmaschig ist auch das geplante Netz in den USA nicht. Vorgesehen sind 40 bis 50 Säulen, die die Batterien mit 135 Kilowatt laden - das ist ein Vielfaches dessen, was es bisher gibt. In 30 Minuten hat der Akku wieder Saft für mehr als 300 Kilometer. Der Strom soll zeitversetzt mit Hilfe von Solaranlagen produziert werden und ist für Besitzer des Model S laut Musk kostenlos - für immer

 

5876 Postings, 3491 Tage lamaromerkel

 
  
    
25.10.13 11:15

hat uns die Glühbirnen aufs auge gedrückt..jetzt will die eu ab nächstem jahr Staubsauger nur noch mit 900 Watt

und die e autos wird sie uns auch aufs auge drücken....

 

43 Postings, 3558 Tage Manisa@ #265: Elon Musk lacht BYD aus?

 
  
    
1
25.10.13 13:47
Wo wird da bitte über BYD gelacht?

Man sollte etwas sachlich bleiben.
Der chinesische Markt ist 5x größer als Europa und USA zusammen.

Iphone Vergleich? Vor 10-15 Jahren hätte auch keiner damit gerecht, das ein südkoreanisches Unternehmen den Technologieführer Nokia überrolt. Da kann Apple noch so schicke und ausgefeilte Ideen auf den Markt bringen, am Ende zählt halt nur der Marktanteil, und den wird man erst durch höhere Anteile im eigenen Land aufbauen.
(Marktanteil langfristig wichtiger als Margen, da der Bekanntheitsgrad (Akzeptanz in der Bevölkerung) dadurch steigt.)
Das war schon immer so, siehe heutige Weltmarken.
Tesla soll erst einmal die USA mit Stromsäulen ausstatten, bevor sie sich zu weit aus dem Fenster lehnen.  Deutschland hat nur noch den Maschinenbau und die begehrten Autos, da werden sie sich mit allen Mitteln nicht durch ein Start-up Unternehmen kleinkriegen lassen.  

2609 Postings, 3530 Tage DesertsunTesla's Musk Laughs at BYD e6 Bloomberg EVUK co uk

 
  
    
25.10.13 20:30

5876 Postings, 3491 Tage lamaroum

 
  
    
27.10.13 12:32

e autos in europa flächendenkend zu versorgen..abgesehen vom preis des tesla...würden wir 150 000 windkrafträder benötigen...und dies wäre erst in 100 jahren möglich...was soll der schwachsinn

 

8312 Postings, 2944 Tage jogo1alles brauch seine Zeit..

 
  
    
27.10.13 17:41
aber ich glaube ein 'großflächiges' Umdenken in Sachen Elektroauto hat begonnen. Wie schnell jetzt reagiert wird, hängt in erster Linie von der Politik ab. Börse ist so, wie in eine Glaskugel schauen also mit anderen Worten die Antwort der Politiker erraten.  

123 Postings, 3322 Tage andy1975Deutschland versagt bei Elektroautos

 
  
    
28.10.13 22:56

morgen Frontal 21

Verpasste Zukunft

Deutschland versagt bei Elektroautos

www.zdf.de/Frontal-21/Verpasste-Zukunft-30383880.html

 

 

123 Postings, 3322 Tage andy1975Video

 
  
    
1
28.10.13 22:58

das Video ist wichtig www.zdf.de/Frontal-21/Verpasste-Zukunft-30383880.html im Interview Elon Musk

 

1074 Postings, 3532 Tage rusi1was ist

 
  
    
29.10.13 08:24
heute hier los?  

8312 Postings, 2944 Tage jogo1keine Ahnung

 
  
    
29.10.13 09:37

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 256  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben