UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

In Thailand wird es brenzlig

Seite 1 von 18
neuester Beitrag: 02.08.19 10:19
eröffnet am: 14.03.06 08:46 von: quantas Anzahl Beiträge: 430
neuester Beitrag: 02.08.19 10:19 von: quantas Leser gesamt: 32987
davon Heute: 1
bewertet mit 85 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  

15102 Postings, 5276 Tage quantasIn Thailand wird es brenzlig

 
  
    
85
14.03.06 08:46

Thailands Premier droht mit Ausnahmezustand

Massenproteste in Bangkok eskalieren

Angesichts neuer Massenproteste gegen die thailändische Regierung hat Ministerpräsident Thaksin mit dem Ausnahmezustand gedroht. Dies für den Fall, dass die Proteste in Gewalt umschlagen. Am Morgen waren mehr als 100'000 Demonstranten vor den Regierungssitz in Bangkok gezogen. Sie forderten abermals den Rücktritt des umstrittenen Ministerpräsidenten.

(sda/dpa/afp/Reuters) Thaksin Shinawatra hat am Dienstag im Radio erklärt, er werde die Verordnung des Ausnahmezustands unterzeichnen, sobald die Sicherheitsbehörden dies für nötig erachten sollten. Dies würde bedeuten, dass Soldaten durch die Strassen patrouillieren könnten ? angesichts der an Staatsstreichen reichen Geschichte Thailands ist dies ein heikles Thema.

Friedliche Demonstration versprochen

Am Morgen waren mehr als 100'000 Demonstranten vor den Regierungssitz in Bangkok gezogen. Sie forderten abermals den Rücktritt des umstrittenen Ministerpräsidenten. Sie würden nicht eher gehen, bis Thaksin abtrete, riefen die Menschen in Sprechchören.  Thaksins ehemaliger politischer Mentor, Ex-General Chamlong Srimuang, versprach eine friedliche Kundgebung. «Wir werden friedlich marschieren», sagte er zur Menge. «Ihr könnt sicher sein, dass nichts passiert. Habt keine Angst.»

Allerdings wuchs in der Hauptstadt die Sorge vor Gewalt, da sich etwa 6000 Anhänger von Thaksin aus dem Norden des Landes nach Bangkok aufgemacht hatten.

Amtssitz blockiert

Es ist die fünfte Massenkundgebung in fünf Wochen. Erstmals marschierten die Demonstranten jedoch auf das Regierungsgebäude. Sie blockierten die Zufahrtsstrasse vor dem Amtssitz. Alle Polizeikräfte der Hauptstadt sind mobilisiert.

Die Protestwelle hatte begonnen, nachdem Thaksins Familie am 23. Januar für steuerfreie 1,9 Milliarden Dollar ihre Anteile an dem Telekommunikationsriesen Shin Corp an eine Holding der Regierung von Singapur verkauft hatte. Privatgeschäfte und Aktienbesitz sind thailändischen Ministerpräsidenten laut Verfassung verboten. Um eine Krise abzuwenden, hatte der Regierungschef Ende Februar das Unterhaus des Parlaments aufgelöst und vorgezogene Neuwahlen für den 2. April angesetzt. Die drei Oppositionsparteien im Abgeordnetenhaus kündigten einen Boykott der Abstimmung an, weil der kurzfristige Termin ihrer Ansicht nach Thaksins Partei begünstigt.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
404 Postings ausgeblendet.

15102 Postings, 5276 Tage quantas@Juto

 
  
    
10
21.01.12 08:53
Ja das Hochwasser ist abgeflossen.
Die imensen Schäden sind noch nicht behoben und die Medien sind weiter gezogen.
Honda ist am verschrotten von 3'500 Neuwagen.
Toyota auch. Es ist viel zu tun.

Das Wetter ist gut in Bangkok. Die Temperaturen um die 30 Crad.

Freue mich, fliege Ende Februar für 2 Monate nach Bangkok.

Schönes Wochende
quantas
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasGeht das schon wieder los in Thailand?

 
  
    
8
24.11.12 10:43
Royalisten wollen «Marionette» stürzen!

In der thailändischen Hauptstadt Bangkok liefern sich 12'000 Anhänger der royalistischen Gruppe Pitak Siam Auseinandersetzungen mit der Polizei. Sie protestieren gegen Regierungschefin Shinawatra.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/...onette-stuerzen/story/26881794
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasThailand die gespaltene Nation

 
  
    
6
24.11.13 11:04
Bangkok - Die Medien sparen nicht mit Superlativen, was den heutigen Tag betrifft. Es ist vom "Tag der großen Schlacht" die Rede, während Befürchtungen wachsen, dass das wörtlich genommen werden kann.

Die Anführer der wichtigsten Anti-Regierungsgruppen formierten sich am 23. November und zeigten Einigkeit. Schulter an Schulter wollen sie das politische Netzwerk des ehemaligen Premierministers Thaksin zerschlagen und eine nationale Reform einleiten.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/...86937445#contenttxt
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasDemonstranten stürmen Finanz-Ministerium

 
  
    
7
25.11.13 10:20
In Thailand sind die Massenproteste von Regierungsgegnern eskaliert. Zahlreiche Demonstranten drangen auf das Gelände des Finanzministeriums in Bangkok vor und besetzten das Gebäude, das nur von wenigen Sicherheitskräften geschützt wurde. Der Anführer der Demonstration, Suthep Thaugsuban, rief die Menge auf, den Behörden die Macht des Volkes zu zeigen. "Geht in jedes Stockwerk, geht in jeden Raum, aber zerstört nichts", forderte er die Demonstranten auf.
Mehr als 30.000 Menschen zogen im Lauf des Tages durch die Hauptstadt. An 13 Stellen in Bangkok sind massive Proteste geplant. Zu den Zielen der Demonstranten zählen Einrichtungen der Regierung und des Militärs. Vor dem Hauptquartier der Polizei versammelte sich bereits eine große Menschenmenge. Sie wollen Mitarbeiter im öffentlichen Dienst zu zivilem Ungehorsam animieren, um die Regierung lahmzulegen und zu stürzen, wie Anführer bei Kundgebungen sagten. Auf den Straßen Bangkoks kam es bereits zu ersten
Zusammenstößen zwischen den Demonstranten und der Polizei.

http://www.tagesschau.de/ausland/thailand1468.html
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasNotstandsrecht in ganz Bangkok

 
  
    
7
26.11.13 08:09
Die regierungskritischen Demonstranten in Thailand haben ihre Proteste ausgedehnt und am Dienstag zusätzliche Ministerien in der Hauptstadt Bangkok belagert. Nach Angaben eines AFP-Korrespondenten stellten die Demonstranten den Mitarbeitern des Innenministeriums ein einstündiges Ultimatum zum Verlassen des Gebäudes. Tourismusminister Somsak Pureesrisak berichtete, dass auch sein Ministerium belagert werde: "Wir müssen es verlassen." Das Transport- und das Landwirtschaftsministerium seien ebenfalls von Demonstranten umzingelt.

Die Proteste richten sich gegen die Regierung von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra. Bereits am Montag hatten Demonstranten das Finanzministerium gestürmt und das Gelände des Außenministeriums besetzt. Zudem wurden mehr als ein Dutzend weitere Regierungsgebäude sowie Fernsehsender, Kasernen und Polizeiwachen belagert. Shinawatra dehnte das in Teilen Bangkoks geltende Notstandsrecht daraufhin am Montagabend auf das gesamte Metropolgebiet aus, dies hielt die Regierungsgegner am Dienstag aber nicht von neuen Protesten ab.

An den Protesten beteiligen sich täglich zehntausende Menschen. Allein am Sonntag waren Behördenangaben zufolge 180.000 regierungsfeindliche Demonstranten auf die Straßen von Bangkok gezogen. Es ist die heftigste Protestwelle seit dem Frühjahr 2010, als bei wochenlangen Demonstrationen gegen die damalige Regierung mehr als 90 Menschen getötet und etwa 1900 weitere verletzt wurden.

Die regierungskritischen Demonstranten in Thailand haben ihre Proteste ausgedehnt und am Dienstag zusätzliche Ministerien in der Hauptstadt Bangkok belagert. Nach Angaben eines AFP-Korrespondenten stellten die Demonstranten den Mitarbeitern des Innenministeriums ein einstündiges Ultimatum zum Verlassen des Gebäudes. Tourismusminister Somsak Pureesrisak berichtete, dass auch sein Ministerium belagert werde: "Wir müssen es verlassen." Das Transport- und das Landwirtschaftsministerium seien ebenfalls von Demonstranten umzingelt.

Die Proteste richten sich gegen die Regierung von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra. Bereits am Montag hatten Demonstranten das Finanzministerium gestürmt und das Gelände des Außenministeriums besetzt. Zudem wurden mehr als ein Dutzend weitere Regierungsgebäude sowie Fernsehsender, Kasernen und Polizeiwachen belagert. Shinawatra dehnte das in Teilen Bangkoks geltende Notstandsrecht daraufhin am Montagabend auf das gesamte Metropolgebiet aus, dies hielt die Regierungsgegner am Dienstag aber nicht von neuen Protesten ab.

An den Protesten beteiligen sich täglich zehntausende Menschen. Allein am Sonntag waren Behördenangaben zufolge 180.000 regierungsfeindliche Demonstranten auf die Straßen von Bangkok gezogen. Es ist die heftigste Protestwelle seit dem Frühjahr 2010, als bei wochenlangen Demonstrationen gegen die damalige Regierung mehr als 90 Menschen getötet und etwa 1900 weitere verletzt wurden.
Die regierungskritischen Demonstranten in Thailand haben ihre Proteste ausgedehnt und am Dienstag zusätzliche Ministerien in der Hauptstadt Bangkok belagert. Nach Angaben eines AFP-Korrespondenten stellten die Demonstranten den Mitarbeitern des Innenministeriums ein einstündiges Ultimatum zum Verlassen des Gebäudes. Tourismusminister Somsak Pureesrisak berichtete, dass auch sein Ministerium belagert werde: "Wir müssen es verlassen." Das Transport- und das Landwirtschaftsministerium seien ebenfalls von Demonstranten umzingelt.

Die Proteste richten sich gegen die Regierung von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra. Bereits am Montag hatten Demonstranten das Finanzministerium gestürmt und das Gelände des Außenministeriums besetzt. Zudem wurden mehr als ein Dutzend weitere Regierungsgebäude sowie Fernsehsender, Kasernen und Polizeiwachen belagert. Shinawatra dehnte das in Teilen Bangkoks geltende Notstandsrecht daraufhin am Montagabend auf das gesamte Metropolgebiet aus, dies hielt die Regierungsgegner am Dienstag aber nicht von neuen Protesten ab.

An den Protesten beteiligen sich täglich zehntausende Menschen. Allein am Sonntag waren Behördenangaben zufolge 180.000 regierungsfeindliche Demonstranten auf die Straßen von Bangkok gezogen. Es ist die heftigste Protestwelle seit dem Frühjahr 2010, als bei wochenlangen Demonstrationen gegen die damalige Regierung mehr als 90 Menschen getötet und etwa 1900 weitere verletzt wurden.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/...kok-12681328.html


-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasDemonstranten stürmen Militärhauptquartier

 
  
    
7
29.11.13 08:34
Tausende Demonstranten sind nach eintägiger Verschnaufpause am Freitag wieder massiv in Thailands Hauptstadt Bangkok aufgetreten. Etwa 1000 Regierungsgegner sind am Freitag in Bangkok auf das Gelände am Hauptquartier der thailändischen Armee gestürmt. Ein Armeesprecher erklärte, die Protestierenden hätten ein Schloss am Tor des Geländes aufgebrochen und sich den Weg hinein gebahnt. «Sie sind im Hof und haben noch kein Gebäude betreten», sagte Armeesprecher Sansern Kaewkamnerd.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/...erhauptquartier-1.18194662

-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasProteste in Bangkok werden blutig

 
  
    
4
01.12.13 07:26
Zwei Tote, Dutzende Verletzte: Die Lage in Bangkok spitzt sich zu. Für heute haben die Demonstranten eine Ausweitung der Proteste gegen die Regierung angekündigt. Sie wollen staatliche Einrichtungen stürmen.

2700 Soldaten im Einsatz

Die Lage in Bangkok ist seit Tagen äusserst angespannt. Für heute planen die Regierungsgegner eine Ausweitung ihrer Massenproteste und die Stürmung mehrerer staatlicher Einrichtungen. Die seit einer Woche andauernden Massenproteste waren bislang friedlich verlaufen. Die Demonstranten stürmten zwar Behörden und Ministerien, die Polizei verzichtete aber auf Gewalt. Die Regierung hat nun 2700 Soldaten in die Hauptstadt beordert.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/...k-werden-blutig/story/25772387
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasUeber Bangkok wurde der Ausnahmezustand verhängt

 
  
    
3
21.01.14 14:35
Ueber Bangkok und weitere Provinzen wurde heute der
Ausnahmezustand verhängt.
Er gilt vorerst für 60 Tage.

Scheisse sie drehen wieder durch.
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

93700 Postings, 7266 Tage seltsammal was schöneres von Bangkok...

 
  
    
6
21.01.14 15:02
(damals waren auch Streiks, man sagte aber, zur Erntezeit würde es wieder ruhig, weil die angekarrten Landarbeiter dann wieder auf die Felder müssten...)  
Angehängte Grafik:
bangkok.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
bangkok.jpg

15102 Postings, 5276 Tage quantasEmergency decree invoked in Bangkok Please credit

 
  
    
3
21.01.14 15:02
The caretaker government has decided to invoke emergency law in Bangkok for two months to control ongoing political protests. The enforcement of the emergency decree will cover all of Bangkok and part...

Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/politics/390718/...nvoked-in-bangkok. View our policies at http://goo.gl/9HgTd and http://goo.gl/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

42128 Postings, 7360 Tage satyrJa was ist los Quantas?Ab auf die Barrikaden

 
  
    
1
21.01.14 15:33
Sind doch die mit Kohle die den Aufstand machen.Wenn ich das ganze richtig interpretiere.  

15102 Postings, 5276 Tage quantas@satyr

 
  
    
4
21.01.14 18:38
Es haben beide Seiten Kohlen,
korrupt bis über die Ohren sind auch
beide Seiten.

Nix ist mit auf die Barrikaden!!
Und dann noch, ich will doch weiterhin in
Thailand einreisen können.
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

42128 Postings, 7360 Tage satyrHe dann ist es ja wie in der Schweiz :-)

 
  
    
3
21.01.14 21:32
Ich hoffe mal in Pattaya wird das Bier nicht knapp,sonst kriegt ein Kumpel
von mir die Krise.  

15102 Postings, 5276 Tage quantasThailand blickt in den Abgrund

 
  
    
3
12.05.14 15:42
Keine Regierung in Sicht, Unruhen, Rezession. Das (einstige) Urlaubsparadies zerstört sich aufgrund der Wirren derzeit selbst.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...in-den-abgrund-12935003.html

Traurig aber wahr!
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasArmee verhängt Kriegsrecht über Thailand

 
  
    
4
20.05.14 05:39
Nach monatelangem politischen Machtkampf in Thailand hat die Armee am Dienstag das Kriegsrecht verhängt. Sie übernimmt damit die Federführung bei Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung. Armeechef Prayuth Chan-ocha verlas den Befehl am Morgen im Fernsehen.

Er rief die Menschen auf, nicht in Panik zu geraten, sondern normal weiterzuleben. Fernsehsender berichteten unter Berufung auf die Armee, es handle sich nicht um einen Putsch. Die Regierung sei weiter [Ad by topbuyer] im Amt.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/...-ueber-Thailand/story/15752755
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

11942 Postings, 4610 Tage rightwinggut so

 
  
    
2
20.05.14 08:48
und jetzt regierung auflösen und neuwahlen.  

31558 Postings, 6074 Tage Börsenfanwas können wir froh sein in D zu leben ...

 
  
    
3
20.05.14 08:54

93700 Postings, 7266 Tage seltsam#422 - eben, in Deutschland regt sich jeder auf,

 
  
    
4
20.05.14 08:58
aber ordentlich und gesittet!!
Deutschland ohne Regierung - da sei aber Gott vor. Die Welt würde untergehen...
(Obwohl; solange es Bier und RTL gibt...??)  

15102 Postings, 5276 Tage quantasArmee übernimmt die Macht

 
  
    
4
22.05.14 15:59
Monatelang kämpften Regierung und Opposition um die Macht in Thailand, jetzt hat die Armee das Sagen. Die Streitkräfte würden die Ordnung im Land wiederherstellen und politische Reformen durchsetzen, sagte Armeechef Prayuth Chan-ocha in einer im Fernsehen übertragenen Rede. Das Militär verhängte zudem eine Ausgangssperre für das ganze Land von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens.

Prayuth hatte bereits am Dienstag das Kriegsrecht verhängt. Danach versuchte er am Mittwoch und Donnerstag vergeblich, die zerstrittenen politischen Lager zu Kompromissen und einer einvernehmlichen Lösung über die politische Zukunft zu bewegen.

Die Regierung bestand auf baldigen Neuwahlen, die Opposition wollte einen ungewählten Rat, der die Regierungsgeschäfte übernehmen sollte. Eine außerparlamentarische Opposition versucht seit November, die Regierung mit Massenprotesten und Blockaden zu stürzen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...cht-in-bangkok-a-971051.html
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasNZZ-Korrespondent spricht von gefährlicher Lage

 
  
    
4
22.05.14 18:26
Kauffmann Bossart schätzt die Situation in Thailand als relativ gefährlich ein. Es bestehe das Risiko von Anschlägen, da die regierungsfreundlichen Rothemden diese Entwicklung nicht so einfach hinnehmen würden. Das Militär sei in den vergangenen Jahren immer gegen Anti-Thaksinisten eingeschritten. Im Jahr 2006 stürzte die Armee den damaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra ohne Blutvergiessen. Seitdem wird das Land immer wieder von politischen Unruhen erschüttert. «Man ist jetzt eigentlich wieder auf das Jahr 2006 zurückgeworfen», bilanziert der Korrespondent die momentane Lage.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/...ng-ausser-kraft-1.18307849
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

65942 Postings, 3175 Tage Geldbertdie korrespondenten werden dafür bezahlt

 
  
    
3
22.05.14 18:50

11942 Postings, 4610 Tage rightwingnun

 
  
    
4
23.05.14 00:24
so unsympathisch mir ein militärregieme ist, ich sehe keine alternative.  

15102 Postings, 5276 Tage quantasTote bei Bombenexplosionen in Südthailand

 
  
    
7
25.05.14 07:25
Bei mindestens neun Bombenexplosionen im Süden von Thailand sind zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, ereigneten sich die Anschläge am Samstag in der Provinz Pattani, wo seit Jahren ein islamischer Aufstadt tobt.

So ein schönes Land.
Sie haben alles.
Und sie zerfleischen sich gerade selbst!
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasDie Zeichen stehen auf Rückschritt

 
  
    
3
03.07.14 16:09
Die Militärherrscher in Bangkok wollen den Shinawatra-Clan loswerden. Dafür müssen sie den Willen der Mehrheit der Bevölkerung ignorieren. Als rechtlicher Rahmen soll eine Übergangsverfassung herhalten.

Die Pläne von Thailands Militärjunta für die politische Zukunft des Landes werden konkreter. Surasak Kanchanarat, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, sagte, eine Reform der politischen Parteien, Dezentralisierung und Strafen für Wahlbetrug stünden ganz oben auf der Liste der Anliegen der Militärherrscher.
Amnestie inbegriffen

Der Militärchef Prayuth Chan-ocha hatte angekündigt, dass noch in diesem Monat eine Übergangsverfassung in Kraft treten solle. Eine handverlesene Übergangsregierung möchte die Junta bis September ins Amt bringen.

http://www.nzz.ch/international/...stehen-auf-rueckschritt-1.18335546
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

15102 Postings, 5276 Tage quantasBombenexplosionen in Bangkok

 
  
    
02.08.19 10:19
In der thailändischen Hauptstadt Bangkok sind während eines Treffens der Aussenminister der südostasiatischen Asean-Staaten mehrere kleine Sprengsätze explodiert. Dabei wurden am Freitag kurz vor einer Rede von US-Aussenminister Mike Pompeo vier Menschen verletzt. Ministerpräsident Prayut Chan-O-Cha sagte, hinter den Explosionen steckten «böswillige Menschen», die «den Frieden und das Image des Landes zerstören» wollten.

Die kleinen Sprengsätze, sogenannte Ping-Pong-Bomben von der Grösse eines Tischtennisballs, explodierten an mehreren Orten in Bangkok, die aber alle weit vom Ort des Aussenministertreffens entfernt waren. Im Stadtbezirk Suanluang gab es nach Behördenangaben drei Leichtverletzte. Die Sprengsätze waren demnach in Büschen am Strassenrand versteckt. Nach Angaben von Rettungskräften wurde noch ein vierter Verletzter in ein Krankenhaus eingeliefert.
https://www.20min.ch/ausland/news/story/...sionen-in-Bangkok-14105847
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben