UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 215 von 223
neuester Beitrag: 15.11.19 11:25
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 5561
neuester Beitrag: 15.11.19 11:25 von: lefilou9 Leser gesamt: 1223143
davon Heute: 1353
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 213 | 214 |
| 216 | 217 | ... | 223  Weiter  

2616 Postings, 1331 Tage ede.de.knipserDer BLS-Drops scheint gelutscht.

 
  
    
1
27.09.19 12:48
Und bleiben wird ein süßes kleines Abwärtshäckchen im Chartbild mit der vielleicht zukünftig letzten Gelegenheit von Käufen im einstelligen Bereich!

So eine Gegenreaktion kann auch erstaunliche Aufwärtsenergie frei setzen, weil es von Stärke des Unternehmens zeugt, was Sicherheit bringt.

Und was suchen Anleger mehr, als Sicherheit!?!?!?

Tolle Reaktion, wie ich finde.
(Hätte ich nicht schon 5K würde ich noch...)  :)))  

2616 Postings, 1331 Tage ede.de.knipserUnd wenn nun nächste Woche

 
  
    
1
27.09.19 13:07
noch alle am 11,20? Eisberg rumlutschen werden neue Wege frei..  

8907 Postings, 5061 Tage Hardstylister2Ist bei mir genau andersrum Ede

 
  
    
1
27.09.19 13:24
Hätt ich noch 5k würd ich noch :p  

3465 Postings, 3819 Tage AngelaF.BLS

 
  
    
1
27.09.19 14:01
Diese Woche hatte es in sich.

Manche (nun ehemalige) IVU-Aktionäre haben nach dieser Woche sicherlich Grund, sauer (auf BLS und vor allem auf sich selbst) zu sein.

Andere sagen (hinsichtlich der Möglichkeit, nochmal günstig aufgestockt haben zu können) einfach nur ...

Danke!  

96688 Postings, 7185 Tage Katjuschauiii, whats up? our stock will rise HIGH

 
  
    
2
27.09.19 14:24
-----------
the harder we fight the higher the wall

884 Postings, 2178 Tage Heisenberg2000IVU

 
  
    
5
30.09.19 11:40
kleiner Fun Fact:
IVU kann ab jetzt sogar u.a. bei der ING als Sparplan-Aktie geführt werden :D

Also liebe Kinder, ab jetzt vielleicht ein paar Minuten pro Monat weniger mit Freitagsdemos beschäftigen und einen Teil des Taschengeldes in IVU Sparpläne. Tut viel mehr gutes für das Klima ;-)  

1076 Postings, 3130 Tage 19MajorTom68GAARY und Heisenberg

 
  
    
3
30.09.19 18:30
Danke für den Hinweis mit dem IVU Sparplan bei der ING Diba.

Ich hab das für meinen Enkel mal eingerichtet. Hoffentlich hat er mit IVU auch Glück.

Mit Hypoport ist es schonmal sehr gut für ihn gelaufen. "Er" hatte damals zu 17,50 gekauft :-) und hat schon ein kleines Vermögen mit seinen 7 Jahren.

Liebe Grüße

Thomas
 

501 Postings, 1206 Tage FijijiDie Ing

 
  
    
3
02.10.19 14:53
hat letztens ihr Sparplanangebot letztens von ~80 auf über 400 Titel erhöht. Ist mir auch total entgangen  

669 Postings, 4264 Tage share999Kostenstruktur Sparpläne Einzeltitel/ETFs

 
  
    
3
03.10.19 12:48
Die Aufnahme weiterer Einzeltitel in Form von Sparplänen finde ich grundsätzlich eine ganz gute Entwicklung und kann das auch sehr begrüßen. Allerdings ist auch bei Sparplänen von Einzeltiteln - genauso wie bei ETF-Sparplänen - auf die jeweilige Kostenstruktur in Form von Orderprovisionen zu achten! Hier schwanken zwar die Kosten der jeweiligen Broker geringfügig, allerdings finde ich die derzeit grob bestehenden Kosten in Höhe von 1,75 % vom Kurswert doch eine ordentliche Renditebelastung. Insbesondere in der derzeitigen Niedrigszinsphase gepaart mit zukünftig erwartbaren geringen Kapitalmarktrenditen ist insbesondere auf die Kostenstruktur bei Investments zu achten, da diese die Investmentrendite erheblich belasten können.  

512 Postings, 1221 Tage GaaryIVU Traffic

 
  
    
3
04.10.19 08:37
Das soll jetzt nicht in eine Sparplankosten Diskussion münden, aber ich habe da einen anderen Standpunkt als share999.
Gerade bei absoluten Langfristinvestments wie z.B. IVU halte ich die einmaligen (!) Kosten von 1,75% für gering, gerade wenn man dabei betrachtet, dass die Aktienanlage so ab 50? im Monat demokratisiert wurde. Hinzu kommt, dass man per Sparplan eben emotionslos kauft und gerade bei Werten wie IVU nicht aufhört zu investieren, auch wenn sie schon 50, 100 oder 200% gemacht hat.

Eine kurze Bedienung des Taschenrechners zeigt außerdem wie entscheidend sich einmalige Kosten (ich beziehe mich auf langfristige Investments und nicht "hin und her macht Taschen leer") von laufenden Kosten unterscheiden, da diese mit steigendem Kurs mit nach oben gehen. Bei den günstigsten ETFs mag man das noch vernachlässigen, aber langfristige ETF oder 2%TER-Fonds Anleger werden blass, wenn sie sich ihre entgangene Rendite durch Kosten mal ausrechnen würden.

Nichts für ungut, normale Ordergebühren sollten auch bei kleinen Orders immer unter 1% liegen, aber für die Chance auf Unternehmensbeteiligungen ab 50? monatlich und im Vergleich etlichen anderweitig auftretenden Kosten finde ich das absolut vertretbar.  

1597 Postings, 906 Tage HamBurchIVU vs. fallende Märkte...

 
  
    
8
04.10.19 12:07
es zeigt sich, daß IVU der sich allgemein verschlechternden Stimmung und fallenden Kursen trotzen
kann...Diese "relative" Konjunktur-Unabhängigkeit ist mM. nach ein weiteres Pfund, der für dieses Wert spricht.....  

3465 Postings, 3819 Tage AngelaF.Genau

 
  
    
8
04.10.19 12:41
In Zeiten wie momentan der Fall, wohl mit das größte Pfund überhaupt. Das Wissen, dass in den Sektor in dem IVU zugange ist,  zukünftig viel Geld fließt - ganz egal, was ein Eichhörnchen auf der anderen Seite des Atlantiks macht  oder ob in China ein Sack Reis umfällt - gibt dem IVU-Aktionär ein beruhigendes Gefühl. Dazu das bodenständige IVU-Management ... die gut funktionierende Software ... ein gutes IVU-Team ...

Das sind die Zutaten die es braucht, um an der Börse langfristig und! nervenschonend "gut unterwegs" sein zu können.

 

1597 Postings, 906 Tage HamBurchTV-Tipp: Hart aber fair...

 
  
    
2
07.10.19 09:30
Klimaretter oder Nervenkiller ? was kann die deutsche Bahn?  

500 Postings, 1729 Tage hellshefeEs geht nicht darum ...

 
  
    
7
07.10.19 12:41
... was die deutsche Bahn kann, sondern was die deutsche Bahn darf!

Das Potential der Eisenbahnen ist größer als sich viele vorstellen können. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts wird viel mehr Geld in den Straßenverkehr als in den Schienenverkehr investiert. Und die ganzen Versprechen und angeblichen Pläne, den Schienenverkehr zu stärken, sind m.M.n. leere Wahlversprechen.
Bsp. - mehr Güter auf die Schiene
- Entzerrung der Güter- und Personenverkehre
- Investitionen in das Schienennetz
- Trassenpreise, Kfz-Steuer, Stromsteuer, Lkw Maut usw.
- Wettbewerb (unter der Geiz-ist-geil-Taktik leidet hauptsächlich die Qualität, und das wiederum schädigt das Image der Bahnen)

Stattdessen wurden Nebenstrecken und Gleisanschlüsse zu Firmen stillgelegt, das ganze Schienennetz nur soweit notdürftig geflickt, daß 'überhaupt' gefahren werden kann.

Viele der stillgelegten Strecken wurden mittlerweile von kleinen Privatunternehmen wiederbelebt, die sie mehr oder weniger erfolgreich mit Bussen oder Schienenshuttles betreiben (Elekrobusse sind ja gerade soo Hip). Und viele dieser Unternehmen optimieren ihre Wettbewersfähigkeit mit der Software von IVU.

Wenn die Bahnen ihr Potential voll ausschöpfen könnten, würde die Kfz Industrie wesentlich weniger Fahrzeuge verkaufen. Da gäbe es zwar mehr Platz auf den Straßen, aber weniger Arbeitsplätze bei den Autobauern. Und das will sich wohl keine Regierung auf die Fahnen schreiben.


 

723 Postings, 1555 Tage matze91zu "hart aber fair"

 
  
    
3
07.10.19 23:10
DB – Diskussion hart aber fair

Über jeden einzelnen Teilnehmer der Diskussion möchte ich mich nicht auslassen, aber Herr Lutz von der DB hat mir irgendwie leidgetan, weil er mir sehr glaubwürdig rüberkam. Die Probleme der DB sind schon einige Jahre vor seiner Vorstandstätigkeit entstanden. ME. liegt der Grund für die aktuelle Misere schon Jahre zurück als die Bahn unbedingt privatisiert werden sollte, und viele Politiker schon überlegt haben wie man das viele Geld aus der Privatisierung am „besten“ ausgeben solle. Insofern suche ich die Hauptschuld für die Defizite bei der DB in der Politik, weil man damals die Bahn als Renditeobjekt anpreisen wollte und in diesem Zusammenhang die Investitionen eingeschränkt worden sind.
Nun hat man ein gr. Investitionspaket von 156 Mrd. EUR beschlossen und will damit die Bahn wieder in die „Spur“ bringen. Ich erkenne das an und hoffe, dieses Vorhaben gelingt in absehbarer Zeit und die Bahn-Kunden werden wieder zunehmen und zufriedener werden.

Auf eines will ich aber auch noch hinweisen: Ich wohne in einer ländlichen Region, wir haben überhaupt keinen Bahnanschluss und daneben auch noch sehr ausgedünnte Buslinien im ÖPNV. Wir sind i.d.R. auf den Individualverkehr angewiesen, z.B. weil es vor Ort nicht genügend Arbeitsplätze gibt. Auch bei uns gibt es einigen Investitionsbedarf in Infrastrukturprojekte.
Hier gilt es auch zu bedenken, dass die Mehrheit der Bevölkerung in D. eben nicht in Ballungszentren wohnt und auch nicht alle vom Land in die Städte ziehen könnten, weil dort die Probleme (Wohnungen zu knapp und zu teuer, Abgasprobleme, Verkehrsinfarkte...) jetzt schon zu groß sind wie sie sind.

Die Städte ziehen ja einen Teil ihrer Finanzierungsmittel auch aus der Kaufkraft die ländliche Bevölkerung in die Städte bringt (z.B. in Einkaufszentren, Kulturtempel, Fachärzte Krankenhäuser, Sportarenen u.ä.).
Insofern möchte ich auch darauf hinweisen, dass die Politik alle Bevölkerungsregionen im Auge haben muss
Was hat mein Beitrag nun mit IVU zu tun?
„Es gibt viel zu tun, packen wir es an.“ IVU hat zumindest teilweise Lösungen für eine Optimierung des Nah- und Fernkehrs mit Bussen und Bahnen.

Zum Forum „Hart aber fair“ meine ich, dass mir die Diskussion nicht so viele neue Erkenntnisse gebracht hat.
 

96688 Postings, 7185 Tage KatjuschaDas Thema "ländliche Region" wurde bei

 
  
    
3
07.10.19 23:37
hart aber fair ja auch mehrmals angesprochen. Klar braucht man aktuell oft noch zu lange, um überhaupt zu einem Bahnhof zu kommen, von dem aus man dann weiterreisen kann. Insofern ist man dort weiter aufs Auto angewiesen. Da wird teilweise auch nicht helfen, mehr Busse einzusetzen, weil dafür gar kein Bedarf besteht. Das müsste man eher mit Carsharing lösen. Dafür kann man ja auch intelligente Apps nutzen, wobei dafür dann auch auf dem Land erstmal zuverlässig Mobilfunknetz inklusive Internet vorhanden sein muss. Das ist ja der eigentliche Skandal in unserem Land. Plasberg hat ja ein lustiges wie richtiges Beispiel gebracht als er irgendwo in Afrika (wo wars? Kenia, Uganda?) in einem Überland-Bus mitten in der Wüste W-Lan hatte, aber es in Deutschland oft nicht mal bei der DB findet, geschweige in manchen Regionen auf dem Land wo es nicht mal zuverlässiges Netz gibt.

Aber ich denke auch, dass man nicht zu viel meckern sollte. Erstens finde ich, dass 5 Minute verspätete Bahn kein so großes Problem ist, wie viele Meckerköppe immer behaupten (es sei denn man verpasst dadurch den Anschluss an den nächsten Zug oder Bus oder gar Flugzeug). Und zweitens wird ja nun deutlich investiert. Und für IVU dankbarer Weise auch in die Digitalisierung.
-----------
the harder we fight the higher the wall

723 Postings, 1555 Tage matze91Mobilität auf dem Lande

 
  
    
3
08.10.19 00:38
Hallo Katjuscha,

" ....mit Carsharing lösen."

Ja, aber das ist auch nicht so einfach und sehr oft nicht möglich (auch wenn es vor Ort überhaupt angeboten würde). Das zu nutzen muss man noch fahren dürfen/können. Das ist aber bei manchen, insbes. älteren Leuten, aber auch nicht möglich (z.B. wegen Behinderungen, Krankheit oder sonstigen Einschränkungen). Ich leite mit meiner Lebensgefährdin einen ehrenamtl. Fahrdienst und ich weiß wovon ich spreche.

Schönen Abend noch  

96688 Postings, 7185 Tage KatjuschaFahrdienst meine ich ja

 
  
    
2
08.10.19 00:50
Carsharing im Sinne eines kommerziellen Angebots war nicht gemeint, sondern dass sich auf dem Land halt Menschen zusammenschließen müssen, wenn temporär Bedarf ist.

Gerade alte Menschen müssen ja nicht regelmäßig jeden Morgen auf Arbeit, sondern nur ab und zu zum Arzt oder mal was einkaufen etc.. Da hilft halt ein Fahrdienst oder auch digitale Möglichkeiten einer sehr einfachen App etc schon weiter. Meine 70jährige Mutter nutzt sowas ja auch.

Aber da auf dem Land in vielen Dörfern halt kein großer Bedarf besteht, sind oftmals Busse gar keine Alternative. Deshalb sagen a auch viele Leute, dass sie das Auto noch brauchen. Ist ja auch okay. Niemand will den Leuten ja grundsätzlich das Autofahren (oder auch Flugreisen) verbieten. Man sollte sich aber nach Alternativen umsehen. Und da ist oftmals Eigeninitiative wichtiger als immer auf den Staat zu hoffen und dann auf ihn zu meckern. Nicht desto trotz sollte der Staat eben für bessere Infrastruktur sorgen, sofern es halbwegs wirtschaftlich ist und die Menschen unterstützen kann, damit sie auch Selbstinitiative betreiben können.
-----------
the harder we fight the higher the wall

12625 Postings, 5196 Tage ScansoftDB Projekt

 
  
    
15
08.10.19 22:27
Interessanter Einblick über die Dimensionen des DB-Projektes. Dagegen ist BLS Fliegenschiss

https://digitalspirit.dbsystel.de/en/...art-of-long-distance-traffic/
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

512 Postings, 1221 Tage GaaryIVU Traffic

 
  
    
1
08.10.19 23:16
Hammer Link, Scansoft!

Die Größe lässt sich wohl wirklich nur sehr grob abschätzen, aber bei einem 5-Jahresprojekt, wo alleine von DB Systel 50 Mitarbeiter beschäftigt sind, wird wohl auch für IVU genug hängen bleiben.

Außerdem:
"This change process for production at DB Fernverkehr AG involves approximately 1,500 employees from five areas of expertise, who, as users of the new system, will be directly affected."
 

3465 Postings, 3819 Tage AngelaF.Yepp

 
  
    
4
08.10.19 23:48
Wenn das gut umgesetzt wird ... gut möglich, dass diese Sache ein perfekter "Türenöffner" wird.

Solch ein Referenzprojekt wird sicherlich noch für so manch andere Staatsbahn interessant werden.  

2616 Postings, 1331 Tage ede.de.knipserGaaaaaanz viel Freude

 
  
    
09.10.19 09:54
wird uns dieses Investment noch machen.

Sicherer kann das Geld kaum angelegt sein.
Es gibt in meinen Augen nur wenige Firmen (V aQtec vielleicht noch) die ein ähnliches Potential und keine(!) die mehr Grundlage hat!!!!

Toller Bericht, der in seiner Verwirklichung über Jahre tolle Quartalszahlen generieren wird!!!!  

1051 Postings, 3338 Tage sonnenschein2010und die 11 ist wieder da!

 
  
    
09.10.19 11:26
Das IVU Forum hat wirklich Seltenheitswert, es ist außergewöhnlich hinsichtlich Stil und Qualität der Kommentare und behandelt natürlich auch eine außergewöhnliche Aktie.
Danke an alle Schreiberlinge!
 

497 Postings, 3521 Tage oh kanadaForum-Mosaiksteine

 
  
    
1
09.10.19 11:37
Wenn man in diesem kompetentenForum die einzelnen Mosaiksteine zusammensetzt, kommt momentan ein sehr rundes Bild zu IVU heraus:

- DB Projekt Link (danke Scansoft !) gibt einen guten Einblick in die schiere Dimension,
- Mitarbeitergewinnung an den Universitäten (TU Berlin und RWTH Aachen / Danke auch an Mr. Traffic !) - Gute Moderation bei Marktturbulenzen dank Katjuscha u. Angela

Unter Einbeziehung der aktuellen Marktturbulenzen hat IVU eine sehr gute Relative Stärke, was auf einiges nach den Turbulenzen hoffen läßt.

Weiter so !  

1 Posting, 5758 Tage RainerG@sonnenschein2010

 
  
    
1
09.10.19 13:14
Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Jeder Post (ok, fast jeder) ist lesenswert, respektvoller Umgang miteinander und fundierte Infos. Leute die sich bei IVU informieren und das auch dann noch hier teilen, super.
Ich bin seit 2015 investiert, zum Großteil aufgrund dieser Infos hier.
Einfach mal ein fettes DANKE an alle.  

Seite: Zurück 1 | ... | 213 | 214 |
| 216 | 217 | ... | 223  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben