UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1602
neuester Beitrag: 17.01.20 22:34
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 40045
neuester Beitrag: 17.01.20 22:34 von: Andtec Leser gesamt: 5630849
davon Heute: 2913
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1600 | 1601 | 1602 | 1602  Weiter  

89 Postings, 3490 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1600 | 1601 | 1602 | 1602  Weiter  
40019 Postings ausgeblendet.

2524 Postings, 1192 Tage And123Kurs

 
  
    
17.01.20 14:55

- der Verkauf war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Ist die Frage: war das ne low hanging fruit oder beschäftigt man sich mit Kleinscheiß statt die großen Themen anzufassen?

- der Kalipreis wird sich nicht wesentlich positiv ändern (wenn überhaupt). Kein Player hat Interesse daran BHP zu signalisieren dass der Kalipreis wieder stark steigt

- 2020 wird sich der Kurs nicht viel bewegen 13? Max wenn überhaupt?  

2524 Postings, 1192 Tage And123Nachtrag Kalipreis

 
  
    
17.01.20 14:57
*ab Feb 2021 #BHPentscheidungjansen kann es dann anders aussehen mit dem Kalipreis  

2524 Postings, 1192 Tage And123Indien

 
  
    
17.01.20 15:19
POTASH: RCF India awards 105,000 tonne import tender to Belarus' BPC 2020/01/16

In India, Rashtriya Chemicals and Fertilizers (RCF) has awarded a 105,000 tonne MOP import tender to Belarus? BPC. The sale is understood to have been agreed at the established Indian benchmark of $280/tonne CFR, and originally closed on 6 December. Market speculation indicates RCF may have


https://www.icis.com/explore/?s=Potash  

2524 Postings, 1192 Tage And123Indien China Brasilien

 
  
    
1
17.01.20 15:22
Nachfrage, Ausschreibungen und Preise... sehr lesenswert!

https://www.icis.com/explore/resources/news/2020/...fertilizer-market  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecBHP

 
  
    
17.01.20 15:25
Das ist doch abwegig, dass Kaliproduzenten kein Interesse an einem hohen Kalipreis hätten, um BHP vom Kalimartkt zurückzuhalten. Das ist so, als ob ich mir die Nase abschneiden würde, damit ein anderer einen hässlichen Anblick hat. BHP ist so breit aufgestellt, dass sie jeden der Kalihersteller aussitzen können.
An Stelle von BHP würde ich K+S übernehmen und zerlegen. Was nicht ins Geschäftskonzept passst, verkaufen. Das Deutschlandgeschäft auf Sparflamme laufen lassen. Die Politik wird es sowieso zum Erliegen bringen.  

2524 Postings, 1192 Tage And123BHP

 
  
    
17.01.20 15:37
Ich sehe das anders.

Maßnahme 1: Drohen mit verfügbaren Low Cost Kapazitäten
Maßnahme 2: Kalipreis halbwegs niedrig halten, fürs erste.  

4220 Postings, 3959 Tage Diskussionskulturbhp würde

 
  
    
17.01.20 15:39
sich bei einer solchen beschlußvorlage mit sicherheit an der deutschen öffentlichkeit die zähne ausbeißen. viele verstehen offenbar noch nicht ganz, dass wir nicht mehr die welt von 1980 haben, sondern in 2020 leben.

an stelle von k+s würde ich eher den entsorgungsbereich als megatrend definieren anstatt ausgerechnet hier ein paar millionen - nicht mal ein tropfen auf den heißen stein - zusammenzuklauben.  

4220 Postings, 3959 Tage Diskussionskulturdie fokussierung

 
  
    
17.01.20 15:43
ausgerechnet auf den kalibereich, wo sich an dem problempunkt nr. 1 (preissetzungsmacht = null) wenig ändern wird und in dem auf jahrzehnte gerechnet das goldfieber nur ein eher kurzweiliges,  vorübergehendes war, kann u.U. irgendwann in zukunft auch als trotzhaltung einer managergeneration gesehen werden.  

4220 Postings, 3959 Tage Diskussionskulturanders gesagt:

 
  
    
17.01.20 15:44
ich kann verstehen, wenn ich russe bin, dass ich auch in zukunft auf kali setze, aber nicht mehr unbedingt hierzulande.  

317 Postings, 705 Tage Kowalski100Hoffnungslos überschuldet

 
  
    
17.01.20 17:33
Das wird für die Altaktionäre ganz übel enden. Kursentwicklung sehe ich wie bei Steinhoff, der Kurs kann sich also locker nochmal zehnteln und die Aktie wäre immernoch nicht billig.  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecMorton Salt

 
  
    
17.01.20 18:28
"...On April 2, 2009, it was reported that Morton Salt was being acquired by German fertilizer and salt company K+S for a total enterprise value of US$1.7 billion. "
Inflationsbereiningt wäre es der Preis von ca. 2,26 Milliarden USD d.h  2,03 Milliarden Euro. Ich könnte mir vorstellen, dass K+S durch den direkten Verkauf  an einen Investor oder durch einen Börsengang den Preis mindestens bekommen könnte.

https://www.kpluss.com/en-us/.pdf/...tions/Conference_Call_Morton.pdf  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecFreigabe erforderlich

 
  
    
17.01.20 18:40

Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

1832 Postings, 1410 Tage AndtecKorrektur

 
  
    
17.01.20 18:58
Lieber Herr Kowalski, K+S hat eine Verschuldung von 4,55 Milliarden Euro. Alleine durch den Verkauf von Morton Salt würde sie auf 2,5 Milliarden fallen.
Butter bei die Fische. Kommen Sie mit Fakten und nicht mit reißerischen Hiobsbotschaften.

 

4220 Postings, 3959 Tage Diskussionskulturdu brauchst erstmal

 
  
    
17.01.20 19:29
einen, der das geld dafür hinlegt  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecDie Umbrella girl

 
  
    
17.01.20 19:48
kommt von Morton Salt und und ist die bekannteste Salzmarke in den USA.  https://www.mortonsalt.com/heritage-era/littlegirl-grew-upto-icon/
Ich könnte mir vorstellen, dass ein Lebensmittelhersteller in den USA zugreifen könnte. Amerikaner stehen auf Markennamen.  

171 Postings, 63 Tage Barracuda7Andtec

 
  
    
17.01.20 19:55
Ein Lebensmittelhersteller soll einen Salzladen kaufen. Dagegen wette ich 10000 Euro.  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecSalzhersteller

 
  
    
17.01.20 19:57

1832 Postings, 1410 Tage AndtecWas ist mit ?

 
  
    
17.01.20 20:02

171 Postings, 63 Tage Barracuda7Andtec

 
  
    
17.01.20 20:11
Da geh ich mit. Aber mal angenommen du bist Manager bei Cargill oder Compass. K+S bietet Morton Salt an, weil sie dringend Geld brauchen. Würdest du dann einen guten Preis bieten? Die Anzahl der Unternehmen die an Salzabbaustätten interessiert sind ist überschaubar. Erschwerend kommt hinzu, dass dieses Geschäft kaum Wachstumspotenzial hat. Aber mal sehen was passiert.  

4220 Postings, 3959 Tage Diskussionskulturerfahrungsgemäß

 
  
    
17.01.20 20:47
würde man den aktionären in so einem fall (komplettausstieg von k+s) mittelfristig mit einem spin-off vermutlich den größeren gefallen tun; gerade in der aktienmäßig vorherzusehenden mittelfristig sich vollziehenden neuformierung des großen streubesitzes läge kurspotential; im von euch diskutierten fall als reine geldbeschaffungsmaßnahme sehe ich hingegen eher enttäuschungspotential: entweder geht k+s nicht voll raus oder man muß den käufern konzessionen machen, weil die wissen, weshalb die braut angeboten wird.  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecBarracuda

 
  
    
17.01.20 21:06
Wenn man K+S unter Wert abspeisen will, könnte auch China National Salt auf den Plan treten. Somit hätte man immer noch 3 Salzhauptakteure  auf dem amerikanischen Markt. Wenn compass minerals oder cargill K+S fair bezahlen, konzentriert sich der amerikanische Markt auf zwei Anbieter. Cargill könnte Morton Salt sogar aus der Portokasse bezahlen.  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecDiskussionkultur

 
  
    
17.01.20 21:10
Ein Börsengang ist teuer und würde zu lange dauern. Wenn mindestens zwei Interessenten da sind, ist egal aus welchen Beweggründen ein Verkauf erfolgt.  

4220 Postings, 3959 Tage Diskussionskultures wird aber

 
  
    
17.01.20 22:10
hoffentlich keine auktion mit startpreis 1 dollar  

1832 Postings, 1410 Tage AndtecWir sind nicht bei e-bay

 
  
    
17.01.20 22:28

1832 Postings, 1410 Tage AndtecBoeckers war doch in USA

 
  
    
17.01.20 22:34
Normalerweise präsentieren Marketing Leute die abgedroschenen Folien. Diese Woche war Boeckers aber persönlich in New York. Vielleicht hat er schon mal Vorgespräche geführt?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1600 | 1601 | 1602 | 1602  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben