UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 3496
neuester Beitrag: 23.01.20 18:57
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 87400
neuester Beitrag: 23.01.20 18:57 von: philipo Leser gesamt: 14999245
davon Heute: 48855
bewertet mit 130 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3494 | 3495 | 3496 | 3496  Weiter  

6280 Postings, 7145 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

 
  
    
130
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3494 | 3495 | 3496 | 3496  Weiter  
87374 Postings ausgeblendet.

49 Postings, 3131 Tage mrymenPositiver Bericht oder Umschichtung...

 
  
    
23.01.20 17:45
Da bin ich heute ja ganz schön falsch gelegen... Dachte, die 130e wären wieder nicht zu schaffen...
Irgendwie sieht es aus (Dax ja im minus), dass entweder schon was vom Bericht durchgesickert ist, oder einige schichten
im großen Stile um (Auto weg, WDI rein)...
Oder Draghi hat massiv gekauft...  

47 Postings, 2837 Tage Z3.0200 Tage Linie

 
  
    
23.01.20 17:46

38 Postings, 509 Tage Pizzabaecker66Verhältnis Leerverkauf / Aktien am Markt

 
  
    
1
23.01.20 17:46
Hallo Leute,
in Bezug auf das Verhältnis zw. leerverkaufter Aktien und der Gesamtzahl der Aktien habe ich die folgende Sichtweise:
Laut S3-Partners sind zur Zeit ja ca. 24 Mio Aktien leerverkauft. Bezogen auf die Gesamtzahl der von Wirecard ausgegebenen Aktien (123,57 Mio) sind das ca. 20% (24 /123).  
Jetzt ist es aber meiner Meinung nach so, dass die leerverkauften Aktien quasi zusätzlich auf den Markt geworfen wurden. D.h. eigentlich sind die Aktien in festen Händen (z.B. von ETFs), wurden aber verliehen und haben so für ein Überangebot von Aktien auf dem Markt gesorgt.
Ich stelle deshalb die folgende alternative Rechnung für die Leerverkaufs-Quote auf:
24 / (123 + 24) = ca. 16%. Die am Markt verfügbaren Aktien sind somit eigentlich 147 Mio, d.h. mehr als von Wirecard emittiert!
Anders gesagt: Der Pool an Aktien, aus dem die Leerverkäufer zurückkaufen können, ist nicht 100% sondern "100% + Leerverkaufsquote" = 120%.

(Ich ignoriere jetzt der Einfachheit halber das Thema Freefloat)

Wie seht ihr das? Habe ich da einen Denkfehler?

Das wäre dann halt (leider) ein Argument gegen einen heftigen Short-Squeeze mit Kursen jenseits der 250? in diesem Jahr. Die Verkaufsbereitschaft vieler Neuaktionäre aus den letzten 12 Monaten steigt ab 160? aufwärts vermutlich stark an.
 

47 Postings, 2837 Tage Z3.0Nochmal 200 Tage Linie hier bei 129,18

 
  
    
1
23.01.20 17:48
file:///D:/WDI/WIRECARD%20-%20Aktie%20weiter%20im%20H%C3%B6henrau­sch%20%20%20GodmodeTrader.htm  

1360 Postings, 1303 Tage MyDAXÜberangebot?

 
  
    
2
23.01.20 18:00
" D.h. eigentlich sind die Aktien in festen Händen (z.B. von ETFs), wurden aber verliehen und haben so für ein Überangebot von Aktien auf dem Markt gesorgt."

Richtig ist, dass ein übergroßes Angebot erzeugt wurde durch die LV. Aber wenn die Aktien verliehen worden sind, dann befinden sie sich nicht mehr in den festen Händen der Verleiher, sondern temporär wo anders. Aber sie müssen wieder in die festen Hände zurückkehren.

" Die am Markt verfügbaren Aktien sind somit eigentlich 147 Mio, d.h. mehr als von Wirecard emittiert! "

Das wäre dann die wunderame Aktienvermehrung. Ohne Kapitalerhöhung. Schade, dass vor zweitausend Jahren dies einem anderen Wundererzeuger nicht möglich war. Hätte er bestimmt gemacht.
Die am Markt theoretisch und praktisch verfügbaren Aktien kann nicht die Anzahl der ausgegebenen Aktien überschreiten. Praktisch ist es natürlich immer weniger. Denn alle Foristen mit Kursziel 200 und darüber werden nicht verkaufen.  

1288 Postings, 237 Tage immo2019schlussauktion tageshoch

 
  
    
1
23.01.20 18:15

schmerzen für die shorties beginnen erst bei 160+

problem ist nun aber das alle wissen das die shorties noch covern müssen und man da durch abwarten noch mehr gewinnen kann
 

71 Postings, 169 Tage TurboTommeDas nenne ich mal mit Ansage ;-)

 
  
    
23.01.20 18:20
Mein Beitrag vom 22.01.20:

TurboTomme: Bin hier mal mit eingestiegen... 222.01.20 22:22 #87062  
Sowohl in Aktien, als auch in Zertifikate.
Könnte mir vorstellen dass es den shortys bald an den Kragen geht.
Ich bin Long mit einem 4er Hebel und tippe auf einen Kurs von 150? in nicht all zu langer Zeit.

Feuer frei ??  

3505 Postings, 4329 Tage sharpals@ Pizzabaecker66 , das kommt hin

 
  
    
23.01.20 18:21
Natürlich gibt es nur 100% aktien, wenn ich sie physikalisch betrachte.

Aber nehmen wir mal an , das ich 100 aktien haben und der depotbetreiber, 10 stück verleiht, dann sehe ich ja immernoch 100 aktien und der ausleiher hat 10 aktien , also würde die summe 110 machen.

Solange dann noch genügensd aktien im umlauf sind, um auch verkäufe und käufe zu bedienen, bleibt es bei den virtuellen aktien.

Intressand wäre es, wenn 100 existieren und alle 100 würden verlangt werden, so das der verleiher ein problem hat. mich zu bedienen.

Als Porsche VW kaufen wollte , war das eingetreten, so daß porsche sogar wider aktien auf dem markt gegeben hatte, da andernfalls die restaktien in unendliche höhen gelaufen wären ( die stand da bei fast 1000 !! ).    

135 Postings, 162 Tage Egbert_reloaded@ Pizzabaecker und MyDax

 
  
    
23.01.20 18:22
Im Prinzip habt ihr beide Recht, alles nur eine Frage der Interpretation.
" Die am Markt verfügbaren Aktien sind somit eigentlich 147 Mio, d.h. mehr als von Wirecard emittiert! "
Ja, aber eben nur temporär. Beziehungsweise nein, weil nur temporär.  
...
Dazu ein Gedankenexperiment: Nehmen wir an, in einem börsennotierten Wert gibt es 100 Prozent Freefloat und alle Aktien wären auch zur Leihe verfügbar. Theoretisch könnten Leerverkäufer den gesamten Freefloat leihen und shorten. Wiederum rein theoretisch wäre dann die doppelte Menge dieser Aktien am Markt, was bei konstanter Nachfrage zu einer temporären Halbierung des Kurses führen müsste.
...
In der Praxis funktioniert das natürlich anders. Eine große Gefahr bei Shorteindeckungen besteht darin, dass Aktien des jeweiligen Unternehmens (hier Wirecard) wieder sehr attraktiv für Longkäufer geworden sind. Die Shorties können dann nicht länger von Abgabedruck durch unlimitierte (bestens) Verkaufsorders anderer Marktteilnehmer profitieren. Sie kämpfen nun gegen Longkäufer, die eine große Anzahl limitierte Kaufaufträge in den Markt geben - oder noch schlimmer - unlimitiert kaufen. Ein Nachfrageüberhang nach Aktien entsteht. Es läuft dann wie bei einer klassischen Auktion: Wollen die Shorties im Nachfragemarkt eindecken, müssen sie erst die Orders der Longinteressenten überbieten, sonst kommen sie nicht zum Zuge und ihre Verluste steigen weiter.  

498 Postings, 823 Tage d.Karusselld.s.w.Bei

 
  
    
23.01.20 18:23
140 wirds interessant, bis dahin Bahn frei, wie ich heut morgen schrieb bei 129. charttechnisch. Adhocs außen vor natürlich ;) .  

1588 Postings, 4532 Tage rotsWCI

 
  
    
23.01.20 18:25
Die Aktien des Bezahldienstleisters Wirecard haben ihre Erholung am Donnerstag an der Dax (DAX 30)-Spitze mit einem Anstieg um letztlich 4,2 Prozent auf 134,60 Euro fortgesetzt. Eine Erholung um rund ein Viertel macht sie im bisherigen Jahresverlauf zum besten Dax-Wert. Die Papiere erreichten am Donnerstag zudem den höchsten Stand seit Mitte Oktober.


Erstmals seit drei Monaten gelang ihnen die Rückkehr über die 200-Tage-Durchschnittslinie, die aktuell bei 134,19 Euro verläuft und bei Anlegern als Indikator für den langfristigen Trend gilt. Sie blieb am Donnerstag lange umkämpft, aber letztlich schaffte es die Aktie in der Schlussauktion über diese Linie, was den Aktien in der Theorie zusätzlich Schwung verleihen kann. Die Blicke richten sich nun auf eine Kurslücke vom vergangenen Oktober bei knapp unter 140 Euro.

Bereits am Vortag hatte sich Wirecard besser geschlagen als der Dax. Gut angekommen war, dass der Zahlungsdienstleister nach dem Wechsel an der Aufsichtsratsspitze seine beiden Führungsgremien personell aufstocken könnte. So hatte der seit Mitte Januar amtierende Chefaufseher Thomas Eichelmann im Interview dem "Manager-Magazin" (Mittwoch) gesagt, "unabhängig von den derzeit aktiven Vorständen stellen wir uns im Aufsichtsrat die Frage, ob wir den Vorstand nicht erweitern sollten."

Derzeit läuft eine Sonderprüfung der Bücher durch die Wirtschaftsprüfer von KPMG, die der erst seit vergangenem Jahr in das Gremium bestellte Eichelmann initiiert hat, um die immer wieder aufkeimenden Vorwürfe der "Financial Times" zu den Bilanzierungspraktiken des Konzerns zu entkräften. Der Bericht soll noch im ersten Quartal veröffentlicht werden. Er dürfte entscheidend werden für die weitere Kursentwicklung, die deutlich unter den "FT"-Vorwürfen gelitten hat. Bis zum Rekordhoch von 199 Euro aus dem Herbst 2018 fehlen aktuell rund 50 Prozent./mis/tih/fba/he  

257 Postings, 2165 Tage allecoKlopf Klopf

 
  
    
1
23.01.20 18:26
wer da? Die 130 und ich habe ein paar Freunde mitgebracht nämlich die 131, 132, 133 und 134. Na dann kommt rein in die gute Stube...  

1360 Postings, 1303 Tage MyDAX@Egbert

 
  
    
23.01.20 18:29
" in einem börsennotierten Wert gibt es 100 Prozent Freefloat und alle Aktien wären auch zur Leihe verfügbar. Theoretisch könnten Leerverkäufer den gesamten Freefloat leihen und shorten. Wiederum rein theoretisch wäre dann die doppelte Menge dieser Aktien am Markt, "

Kann ich leider nicht nachvollziehen, diese Rechnung. Würden, rein theoretisch freilich, die LV den gesamten FF leihen und verkaufen, dann ist genau diese Menge im Markt. Keine Aktie mehr und keine weniger.  

62 Postings, 43 Tage 1998yellowstoneSchmerzen für die Shorties

 
  
    
23.01.20 18:30
beginnen sicherlich nicht erst bei 160.

Die Schmerzen sind sicherlich schon da und werden sich noch erhöhen falls der Kurs in den nächsten Tagen nicht wieder stark abfällt.

Es stellt sich die Frage wie Schmerzresistent die LV's sind und ob sie wirklich auf den KPMG Bericht warten wollen. Wenn der Kurs bis dahin auf 140 geht und dann vielleicht bei negativen Bericht um 30% fällt, wären wir noch bei 108. Dies wurden alle die im Dezember den Kampf um die 100 ausgehalten haben auch aushalten. Denn in Zukunft wird der neue AR-Vors. dafür sorgen, dass keine Spekulationen um Falschbilanzierungen aufkommen.

Habe meine KO fast alle los und würde dann mit den freien 12K nachkaufen.  

62 Postings, 43 Tage 1998yellowstonebei 98 und nicht 108 sorry

 
  
    
23.01.20 18:34

38 Postings, 509 Tage Pizzabaecker66@Egbert, MyDax & sharpals

 
  
    
23.01.20 18:37
Danke für eure Antworten. In meinem Fall ist es so: hab das temporäre Überangebot in den letzten Monaten immer wieder genutzt, meinen Longbestand aufzustocken und freue mich auf das sich anbahnende Unterangebot :-)
Aber MyDax, ich bleibe dabei: im rein theoretischen Fall (ohne Kleinaktionäre) könnten sich die Stimmrechtsmitteilungen aller Großaktionäre auf über 100% summieren. Auf 100% käme man in diesem hypothetischen Fall dann, wenn man die Stimmrechte abzüglich der Rückübertragungsansprüche aufsummiert...
 

494 Postings, 218 Tage effortlessChina Virus ..... Achtung!

 
  
    
23.01.20 18:37
Jetzt wird?s geschmacklos:
der  

494 Postings, 218 Tage effortless.....

 
  
    
1
23.01.20 18:39
Der Virus kann uns WDI Juengern nicht viel anhaben, da wir mittels boon.PLANET kontaktlos zahlen .....  

233 Postings, 4206 Tage VolkswirtAntwort Wiwo Frau Bergermann bzgl Mauritius

 
  
    
2
23.01.20 18:43
Habe mal, nach dem letzten tendenziösen Bericht der Wido, einige Fragen an Frau Bergermann geschickt.

Nachstehend die Antworten ( hören sich genervt an ):

vielen Dank für ihre Mail.

Wir können Ihnen versichern, dass uns die Geschichte der Wirecard AG bekannt ist, auch  die Short-Attacken aus dem Jahr 2008.

Uns ist bewusst, dass die Berichterstattung über ein börsennotiertes Unternehmen Einfluss auf den Aktienkurs haben kann, mit den entsprechenden Auswirkungen für die Anleger im positiven wie im negativen Sinne.

Auf den Kurs einzuwirken ist nicht das Ziel der Redaktion.  Wir verfolgen hier keine wirtschaftlichen Interessen.

Über den Indien-Deal von Wirecard zu berichten, halten wir inhaltlich für relevant. Wie Ihnen bekannt ist, war Wirecard bereit, für das Payment-Geschäft der GI Retail mehr als 300 Millionen Euro zu zahlen (inkl. Erfolgsprämie). Davon sind lediglich 40 Millionen Euro beim ursprünglichen Eigentümer angekommen. Wer von der Differenz in Höhe von rund 260 Millionen Euro profitiert, ist bis heute nicht bekannt. Wir sehen es als unsere journalistische Pflicht an, dies zu hinterfragen. Es ist unser Ziel, Sie zu informieren und nicht zu verunsichern.



Mit besten Grüßen

Melanie Bergermann




Melanie Bergermann

Reporterin  

233 Postings, 4206 Tage VolkswirtNoch ein Nachschlag von Frau Bergermann :

 
  
    
1
23.01.20 18:44
....Nach meiner Erinnerung wurden rund 100 Mio. Erfolgsprämie 2015 zurückgestellt. Eine Rückbuchung hat nach meiner Erinnerung nicht stattgefunden.

Falls Sie sich für die Details der Verhandlungen interessieren, empfehle ich Ihnen die Unterlagen aus den diversen Rechtsstreitigkeiten in London und Indien zu lesen. Das wird Ihnen sicherlich helfen, ihr Bild zu vervollständigen.



Alles Gute und mit besten Grüßen

Melanie Bergermann



Melanie Bergermann

Reporterin  

2919 Postings, 601 Tage stockpicker68hahahaha

 
  
    
1
23.01.20 18:48
klar, auch FT Krummer Hund will uns alle nur informieren und das allerbeste für die Anleger ;D

Ich könnte jetzt ausfallend werden...aber Mittelfinger für diese Bande reicht vollkommen :))))  

172 Postings, 296 Tage FrontlyNachkaufen

 
  
    
23.01.20 18:52
Ich verstehe das mit dem Nachkaufen bei höheren Kursen ehrlich gesagt nicht.
Das verwässert doch nur die Rendite.

Intraday handeln lohnt auf Grund des Risikos auch nicht. Hatte das heute früh noch geschrieben, dass die morgens raus abends rein Taktik nicht zuverlässig ist und siehe da: Statt Tageshoch am Morgen kam das Tageshoch nach Mittag.

Besser Tesla shorten xD  

447 Postings, 1406 Tage alwayslong1Melanie Bergermann GI

 
  
    
23.01.20 18:52
Ist das nicht schon zig mal gerichtlich geklärt worden - hat sich Wirecard dazu nicht schon gefühlte 1000 mal erklärt???

Hab ich was verpasst oder bin ich nur zu doof die Dame zu verstehen oder gilt gerade der Witz " wie breit soll die Autobahn sein" - für Insider :-))  

3846 Postings, 3353 Tage philipoindien deal

 
  
    
23.01.20 18:57
was ist da denn da nun schief gelaufen und warum hat der eigentümer die zugesagten gelder nicht bekommenßßß.

warum ist das vor gericht???

ist da jemand/user informiert??  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3494 | 3495 | 3496 | 3496  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AnlegerNr2, el.mo., Bigtwin, GegenAnlegerBetrug, Heute1619, Lanthaler51, watch