UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Das barbarische Metall

Seite 7 von 132
neuester Beitrag: 15.06.19 22:07
eröffnet am: 09.09.11 16:18 von: harcoon Anzahl Beiträge: 3289
neuester Beitrag: 15.06.19 22:07 von: warumist Leser gesamt: 503345
davon Heute: 48
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 132  Weiter  

3078 Postings, 3952 Tage John Rambo...

 
  
    
07.10.11 00:38
so was findet man auf Internet Seiten die meist von rechten Wirrköpfen betrieben werden  

3078 Postings, 3952 Tage John Rambo:)

 
  
    
07.10.11 00:43
gut das das der Führer nicht mehr erleben musste  

200 Postings, 3125 Tage luigi79Jetzt noch Gold?

 
  
    
1
07.10.11 11:42

Ich denke, man sollte gerade jetzt "noch" Gold kaufen. Weshalb, wird hier super beschrieben. Sehr lesenswert!

www.rottmeyer.de/gold-und-silber-was-mache-ich-blos/

Der Goldpreisrückgang in 2008 war auch nur der Startpunkt für eine drei Jahre anhaltende Aufwärtsbewegung. Es dürfte in den nächsten drei Jahren ähnlich laufen.

 

Hier noch eine aktuelle Linksammlung zum Thema:

knudskapitalmarkt-kiste.blogspot.com/2011/10/gold-wie-geht-es-weiter.html

 

Und ein Kommentar zum letzten Goldpreiseinbruch:

blog.taipan-online.de/3584/2011/gold-opfer-einer-unfallflucht/

 

3078 Postings, 3952 Tage John RamboNa ja...

 
  
    
07.10.11 11:45

225 Postings, 2968 Tage Silbergirl1980@ John

 
  
    
1
07.10.11 15:16
Mahlzeit mein guter,

jetzt lasse den Silberfranken doch in Ruhe. Er hat nix von Gleisitz oder sonstwas erzählt. Auch wenn er das alles sehr spitz zugegeben formuliert hat, im Kern ist da schon was wahres dran. Deutschland hat nunmal wie du auch nicht abstreiten kannst einen Sonderstatus mit Japan wegen des WWII. Da ist viel Spielraum für die Interpretation.

Also echauviere dich nicht so mein guter ;-) Da ist schon ein Stück Wahrheit am Knochen dran. Und von den Polen und Gleisitz war nicht die rede. Das die Allierten den Polen Sicherheiten versprochen haben die sie dann nicht einhielten kannst du auch bei Leuten wie B.Kershaw nachlesen. Und der Mann ist quasi der G.Knopp der Angelsachsen. Wenn der das behauptet wird das nix mit Rechts zu tun haben.

Genau das meine ich ja John, sachlich bleiben ;-) Nicht immer auf die Personen losgehen.

LG
Silbergirl  

2873 Postings, 2970 Tage 25karatGoldmedaillen

 
  
    
1
07.10.11 16:01

Hab hier grad nen guten roten,Oberottweiler Käsleberg Spätburgunder 2009, das Ding hat ne Goldmedaille bekommen...und kommt sogar aus Deutschland...

Dazu noch ein Argentinisches Angus Rumpsteak ( da rennen die Viehcher noch frei rum und die Bullen sind kräftig )

 

3078 Postings, 3952 Tage John RamboSilbergirl1980

 
  
    
1
08.10.11 18:10
Wir sind alle so.

Gut und böse das sind 2 Seiten der Medaille.

Du musst mal deine dunkle Seite akzeptieren dann siehst du das alles etwas lockerer.

Oder bist du die Heilige und unfehlbare die nur das reine und unfehlbare sehen will und beim Anblick das banalen gewöhnlichem den Asphalt vollkotzen muss weil es deine Reinheit besudelt?  

2873 Postings, 2970 Tage 25karatRambo

 
  
    
1
08.10.11 22:40

Hast jetzt endlich mal Deine silbrigen Suppenschüsseln verkauft?

 

3078 Postings, 3952 Tage John Rambonein...

 
  
    
08.10.11 23:06
die verwende ich im Moment als Putzeimer :)  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonDas Wort zum Sonntag,

 
  
    
09.10.11 17:55
diesmal von Jochen Steffens
treffsicher wie so oft:

"Lassen Sie sich nicht von Überzeugungen verleiten

Wie ich hier immer betone: Da diverse Horrorszenarien für den ständig zweifelnden und nach Sicherheit suchenden Verstand des Menschen so extrem einladend sind, müssen Sie sich darum bemühen, möglichst objektiv immer beiden Seiten die erforderliche Beachtung zu schenken. Schließlich sind Horror- und Weltuntergangszenarien schon seit tausenden Jahren ein geeigneter Brennstoff für den menschlichen Verstand, der ihn in wilden Phantasien lodern lässt.

Lassen Sie nicht zu, dass solche Szenarien Ihren Verstand vernebeln! Zu schnell gerät man sonst in den Sog eigener Überzeugungen. Und „Überzeugungen“ sind an den Börsen immer tödlich.

Überzeugungen haben an den Börsen nichts zu suchen
Bleiben Sie objektiv, setzen Sie sich immer mit beiden Möglichkeiten auseinander, den bearishen und den bullishen! Und zwar möglichst unvoreingenommen. Beobachten Sie sich, ob Sie eine Seite bervorzugen. Zum Beispiel in dem Sie dann, wenn Sie etwas lesen oder hören, das nicht Ihrer Meinung entspricht, sich sofort sagen hören: Ach, das ist doch Unsinn, der hat doch keine Ahnung! Wenn das häufiger geschieht, nur weil Sie bullish oder bearish sind – kann das ein Hinweis auf eine gefährliche Überzeugung sein!

Letzten Endes hat der Markt Recht. Egal, was Sie oder ich denken und schreiben. Und dem Markt ist es sowieso egal, welche Überzeugungen, ob bullish oder bearish, sich in unseren Köpfen festgefressen hat. Die Märkte weisen uns den Weg und wir müssen nur hinschauen – mehr ist es nicht. Doch wer schafft es schon, frei von Überzeugungen einfach nur das sehen, was ist?

Und zurzeit traue ich auch nichts und niemandem, weder den Bullen, noch den Bären. Die Märkte sind hysterisch und hoch volatil. Ich möchte erst einmal eine nachhaltige Bodenformation sehen oder deutlich bullishere Zeichen! Dass der DAX heute erst einmal die 5.650er Marke erneut überwinden konnte, ist ein erstes dieser Zeichen. Nun muss er sich über dieser Marke etablieren und dann müssen weitere bullishe Signale folgen.

Viele Grüße

Jochen Steffens"

in diesem Sinne, liebe FreundInnen
einen schönen Sonntagabend noch!  

225 Postings, 2968 Tage Silbergirl1980Nein John

 
  
    
1
09.10.11 18:34
ich bin mit Sicherheit keine heilige *lach* Und klar hast du mit deiner Analyse nicht unrecht, vor allem was das Kotzen angeht. Aber hey, banal sind solche Anblicke nicht, vor allem die Geruchsentwicklung ist im wahrsten Sinne des Wortes barbarisch (Menschen die verrecken machen meistens den Arsch ganz weit auf!) Da kommt die Kotze automatisch!

Und hast du dein Silber schon versilbert?

@ harcoon. Sehr informativ das Wort zum Sonntag mein guter, ja da ist was dran. Zumindest auf die Börsen bezogen. Aber hey, es wird die Welt auch nicht untergehen, aber das wir in sehr bewegten und gefährlichen Zeiten leben das siehst doch auch du nicht wirklich anders oder?

Euch allen im "Barbarenforum" einen schönen Sonntag noch. Lese übrigens auch gerne hier immer mal wieder mit. Netter Thread der mir ungelogen sehr gut gefällt.Sollten echt mehr hier mitlesen, ist wirklich schade drum. Ein informativ hat der Thread von mir jedenfalls schon erhalten, denn das ist er ohne Frage.

Liebe Grüsse

Silbergirl  

225 Postings, 2968 Tage Silbergirl1980P.S:

 
  
    
09.10.11 18:38
ich finde es immer ätzend das ich dem harcoon nicht soviel Sterne geben kann wie ich möchte, immer kommt da die Meldung das die letzten 7/20 positiven Bewertungen von mir sind. Also ich mag deine Beiträge ob hier oder im Goldbug-Nebenthread. Mach weiter so harcoon.Und Leute seit mal fair und gebt dem Mann seine Sterne, informativ sind die oft allemal auch wenn man die Meinung nicht teilt. Die Arbeit sollte belohnt werden die der Mann sich macht. Ist zumindest meine Meinung!  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonPreisumkehr und Konjunktur

 
  
    
10.10.11 12:16
"Wenn jahrelang gültige Korrelationen plötzlich aufbrechen, dann weis man, dass etwas Einzigartiges geschehen sein muss. Ein solches Ereignis gab es im Januar, als die eigentlich qualitativ höherwertigere US-Ölsorte WTI plötzlich günstiger als das schwefelreichere Brent wurde, und als das Futtergetreide Mais im Juni teurer wurde, als Weizen. Und ein solches Ereignis findet jetzt gerade wieder statt bei Platin, das plötzlich günstiger ist, als Gold. In der vergangenen Dekade kam es nur an einem einzigen Zeitpunkt zu einer solchen Umkehr. Eine Unze Gold kostet heute 1654 Dollar, die gleiche Menge Platin wird 132 Dollar günstiger bei 1522 Dollar gehandelt. Dieses Mal aber könnte die Preisumkehr sogar noch länger andauern, als 2008.

Das liegt vor allem an den düsteren Erwartungen des Marktes hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Konjunktur, da Platin in der Automobilindustrie benötigt wird, um Katalysatoren herzustellen. Die Furcht: Weniger konjunkturelle Dynamik könnte zu rückläufigen Auftragseingängen bei Katalysatorherstellern führen. Betrachten wir uns hierzu einmal einen makroökonomischen Indikator: Die engmaschig verfolgten Einkaufsmanagerindizes. Der ISM Index in den USA stieg im September um einen Punkt auf 51,6 Prozent, während das chinesische Pendant um 0,3 Punkte auf 51,2 Prozent stieg. Auf der einen Seite kann man argumentieren, dass diese Werte die schwache Dynamik der jeweiligen Volkswirtschaften widerspiegeln. Auf der anderen Seite lässt sich daraus aber nicht die imminente Gefahr einer Rezession herauslesen, welche die Märkte derzeit umtreibt.

"Der übertriebene Pessimismus der Märkte resultiert aus der Angst, dass es an den Märkten zu einem Crash kommt, der mit 2008 vergleichbar ist", sagt Jochen Stanzl, Chefredakteur von Rohstoff-Report.de. "Das ist aber eher unwahrscheinlich. Solange die Sorgen um die Eurozone und havarierte Banken bestehen, solange wird sich aber auch an der Angst vor einem zweiten Lehman-Crash nicht legen." Da auch der Preisabschlag des Platins gegenüber dem Gold mit diesem hohen Pessimismus erklärt werden kann, ist davon auszugehen, dass dieser Preisabschlag noch einige Monate andauern wird.

Analysten von Johnson Matthey rechnen sogar damit, dass der eigentlich historisch äußerst seltene Preisabschlag von Platin relativ zum Gold nicht nur im vierten Quartal anhalten, sondern vielmehr noch auf einen historischen Höchstwert ansteigen könnte. Grund dafür sei die hohe industrielle Nutzung von Platin: Es wird zu 58% für die Industrie benötigt, das Gold hingegen nur zu 12%. Damit könnte das Gold vorerst der beliebteste Zielort für Fluchtkapital der Krise bleiben, während Platin bestenfalls seitwärts laufen könnte. "
Quelle: Heiko Geiger, Vontobel  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonAktie für Schatzsucher und SilberfreundInnen?

 
  
    
10.10.11 19:55
Wir lieben Anekdoten! Und- kennt jemand diese Aktie?

"Silber und der Zweite Weltkrieg
von Michael Vaupel

Liebe Leserin, lieber Leser,

*** Und wieder ist ein "Schatz-Schiff" gefunden worden. Rund 200 Tonnen reines Silber an Bord. Über 60 Jahre liegt es nun auf dem Boden des Atlantiks - und nun werden alle Anstrengungen gemacht, um es zu bergen.

Ob dies auch der Fall wäre, wenn es statt 200 Tonnen "harten Geldes" den damaligen Gegenwert in Papiergeld an Bord gehabt hätte? (Selbst wenn dieses wasserdicht verpackt gewesen wäre.)

Sie ahnen, worauf ich hinaus möchte: Gold und Silber mögen kurzfristig nicht immer die beste Wahl sein. Aber als Wertaufbewahrungsmittel haben sie sich bewährt. Seit Jahrtausenden, und zwar in diversen Kulturkreisen.

Und auch heute denke ich: Wenn morgen ein Schiff mit Gold und Silber sinken würde, würden sich auch in 60 Jahren noch Sterbliche finden, welche dieses gerne bergen möchten. Wenn dieses Schiff griechische Staatsanleihen an Bord hätte, bin ich mir da allerdings nicht so sicher.

*** Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit professionellen Schatzsuchern. Und der gerade angesprochene Schatzfund hat mich zu einer Aktien-Empfehlung geführt. Einem kleinen, spekulativen Trade, welchen ich den Lesern meines kostenpflichtigen Dienstes Rohstoff Performer letzten Freitag empfohlen habe.

(Dort in der Kategorie "spekulative 10%" - diese Kategorie sollte insgesamt einen Depot-Anteil von 10% nicht überschreiten. Den Schwerpunkt "konservative 60%" machen Positionen mit physischem Silber und meinen geliebten physischen strategischen Metallen aus - rund 40% im Plus derzeit.)

Diese Empfehlung finde ich sehr, sehr spannend! Nur ach, Sie wissen es - die empfohlene Aktie darf ich hier im Traders Daily nicht nennen. Strikte Vorgabe des Produktmanagers, und zu Recht, denn es wäre ungerecht gegenüber den zahlenden Abonnenten.

Was ich aber machen kann: Ihnen die Hintergründe dieses Schatzfundes erläutern. Die historische Sicht. Finde ich nämlich höchst spannend, und da ich auch Historiker bin, hat mir die Recherche dieser Empfehlung besonders viel Freude bereitet.

Also, zum Hintergrund:

Gefunden wurde ein im Zweiten Weltkrieg gesunkenes britisches Handelsschiff. (Das von mir empfohlene Unternehmen war der erfolgreiche Schatzsucher, und einigte sich mit der zuständigen Regierung vorab: Rund 20% des gefundenen Schatzes gehen an die britische Regierung, der Rest ist für den Finder.)

Und dann wurde das Schiff geortet und in der Tat aufgespürt, in internationalen Gewässern. Es geht um einen 120 Meter langen Frachter. Diese war im Frühjahr 1941 auf dem Weg von Indien nach Großbritannien, brachte Steuereinnahmen und Tee von Indien nach Großbritannien. Das Land war zu diesem Zeitpunkt schwer unter Druck, stand zu diesem Zeitpunkt alleine (mit seinen Kolonien und Dominions) im Kampf gegen Nazi-Deutschland.

Das südliche England wurde bombardiert, Coventry dabei regelrecht zerstört, viele Londoner übernachteten in U-Bahnhöfen. Wenige Monate zuvor wäre sogar eine Invasion der britischen Hauptinsel möglich gewesen. Im Atlantik jagten U-Boote die britischen Schiffe, und deutsche Fernbomber wie die Focke-Wulf 200 ("Condor") flogen bis hin zum Nordpolarmeer auf der Suche nach britischen Schiffen.

In dieser Situation machte sich das Frachtschiff, um das es hier geht, auf den gefährlichen Weg von Indien nach Großbritannien. Die indischen Steuereinnahmen wurden in Form von Silber transportiert. Der Name der britischen Währung „Pfund" bezieht sich auch heute noch auf genau ein Pfund Silber (heute ist es natürlich nur noch Papier, früher konnte auf Anforderung wirklich Silber gegen Papier geliefert werden).

Doch ach, was war das...die Kohle an Bord ging früher als benötigt zur Neige. Deshalb verließ das Schiff den relativ sicheren Konvoi, in dem es gefahren war (Konvois hatten meist Zerstörer als Begleitschutz) und nahm Kurs auf einen irischen Hafen, um dort Kohle zu bunkern. Alleine.

Und auf dem Weg zum irischen Hafen - alleine schippernd - wurde sie von einem deutschen U-Boot entdeckt. Das fackelte nicht lange, Torpedos klar, und versenkt wurde das Schiff. Der U-Boot Kommandant Ernst Mengersen ließ insgesamt 4 Torpedos auf den Frachter abfeuern, gegen 22:30 Uhr. Das war kein schöner Feierabend für die Mannschaft an Bord, und leider überlebte von den 85 Mann Besatzung nur ein einziger - der zweite Offizier, nach einer dramatischen 13tägigen winterlichen Atlantik-Odyssee in einem Rettungsboot.

Soviel zur Geschichte.

Und nun in die Gegenwart. Das Wrack des Schiffes wurde von dem von mir beobachteten Unternehmen geortet, die Bergung soll beginnen. Bis Frühjahr 2012 soll sie abgeschlossen sein. Und nun raten Sie einmal, was an Bord war....wie gesagt, Tee. Nun ja. Aber an Silber sollen in Form von Barren und Münzen ca. 200 Tonnen an Bord gewesen sein. 200.000 Kilogramm. Bei einem Silberpreis von aktuell rund 1.000 Dollar je Kilo entspricht dies einem Marktwert von an die 200 Millionen US-Dollar. Von denen meine Empfehlung laut der Vereinbarung mit der britischen Regierung um die 80% behalten darf.

Die Details der Empfehlung darf ich hier wie gesagt nicht bringen. Nur soviel: Letzten Freitag lag die derzeitige Marktkapitalisierung des Unternehmens UNTER dem geschätzten Gesamtwert dieses Schatzfundes. Dabei hat das Unternehmen einen eigenen Wert, Forschungsschiffe etc. und Cash auf der Bank (die Kosten der Bergung sollten damit sichergestellt sein).

Aktien wie diese sind natürlich hoch spekulativ! Es gibt hier keine regelmäßigen Zahlungsströme. Quartalszahlen können sie vergessen. Wenn ein Unternehmen wie dieses keine Wracks findet, dann gibt es eben auch keinen Umsatz. Ein sehr sprunghaftes Geschäft. Wenn dann aber einmal ein so schöner Fund wie der gerade dabei ist, dann kann sich das eben auch sehr schnell beim Kurs auswirken. Und genau aus dieser Überlegung heraus empfehle ich Aktien wie diese, wenn ich selber davon überzeugt bin.

Übrigens, auch wenn dieser Trade aufgeht: Mir wäre es lieber gewesen, das versenkte Schiff hätte seinen Bestimmungsort erreicht und die 84 Seeleute hätten überlebt. Wären zu ihren Familien zurückgekehrt, hätten ihre Kinder aufwachsen sehen. Gilt auch für die deutschen U-Bootmänner, die insgesamt ebenfalls schreckliche Verluste erlitten (ein Großonkel von mir war auch dabei). Wäre der gesamte 2. WK. doch mal abgesagt worden...

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche!

Ihr

Michael Vaupel"  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonweniger ist mehr- Agenda DRadio Wissen

 
  
    
11.10.11 11:41

läuft heute

http://wissen.dradio.de/ethik-der-kick-des-verzichts.33.de.html?dram:article_id=12856#comments

 

Der Kick des Verzichts

Eine Reportage von Dirk Schneider und Gespräche mit dem Theologen Michael Bongardt, dem Kulturwissenschaftler Ludger Heidbrink, dem Musiker Thomas D und der Autorin Bärbel Wardetzki

Ein frisches Radieschen auf einem weißen Teller.
 
Weg von Fleischkonsum und üppiger Kost: ein frisches Radieschen. (flickr.com | woodleywonderworks CC BY 2.0)

Ich will weniger! Das ist in manchen Lebenslagen eine plausible Haltung: Wer ausmistet, kann schneller umziehen, und mit leichtem Rucksack geht es schneller auf den Berg. Aber als Lebensmotto ist Verzicht in unserer Gesellschaft ein Statement.

Das Wirtschaftssystem beruht auf permanentem Wachstum. Milliarden werden ausgegeben, um Banken oder Staaten um jeden Preis zu retten, als ob es keine Grenzen gebe. Die Gesellschaft hat eine entsprechende Haltung verinnerlicht: Das Selbstwertgefühl ist gekoppelt an das Ideal des Besserwerdens, des Reicherwerdens. Wer statt dessen bewusst auf Konsum verzichtet, fällt auf. Dabei ist Askese ein Teil unserer Kulturgeschichte.

 

 

16769 Postings, 5363 Tage harcoonhier nochmal der richtige link

 
  
    
11.10.11 11:45

3078 Postings, 3952 Tage John RamboMal wieder was vom Silberfranken

 
  
    
11.10.11 13:20
"Sei mir nicht böse, aber der erste Teil deines Pseudonyms erinnert mich fatalerweise an einen unangenehmen Herrn unserer jüngsten Geschichte. Es handelt sich um "Henoch Kohn", einen khasarischen Juden, der später unter dem Namen Helmut Kohl Bundeskanzler der BRD wurde. Dazu ein Link:

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/10/08/...bereiter-der-nwo/

Hier ein kleiner Clip über Aussagen von Zeitgenossen über die kommende "Neue Weltordnung" NWO:

http://www.youtube.com/watch?v=LrZGiHGRHQc&feature=player_embedded

Aber nicht nur Henoch Kohn wurde mit falschem Namen Kanzler, sondern auch Herbert Ernst Karl Frahm, ein sephardischer Jude, der sich Willy Brand nannte.

Übrigens: Außer Gerhard Schröder scheinen laut meinen Recherchen alle Kanzler, einschließlich Merkel (geb. Kasner). jüdische Vorfahren zu haben. Und diese scheinen alle vom ehemals kriegerischen Volk der Khasaren abzustammen.

Die Khasaren  beherrschten vom 7. bis ins 11. Jahrhundert in der südrussischen  Steppe, zwischen dem Kaukasus und der Wolga liegenden Raum Osteuropas,  ein großes Reich und traten etwa im Jahr 740, einzigartig in der  Geschichte, geschlossen zum jüdischen Glauben über.    Was war der Grund für dieses einzigartige Ereignis?

Zu Beginn  des 8. Jahrhunderts war die Welt polarisiert durch die beiden  Großmächte, das Christentum und den Islam. Das Khasarenreich stellte  eine dritte Kraft dar. Aber es konnte seine Unabhängigkeit nur  aufrechterhalten, wenn es weder das Christentum noch den Islam annahm;  denn das Bekenntnis zu einer dieser Religionen hätte es automatisch der  Autorität entweder des römischen Kaisers oder des Kalifen von Bagdad  unterstellt, eben ein Vasallenstaat. Jedoch der mächtige Khasarenkagan  war entschlossen, seine Position als dritte Kraft, als Führer der  neutralen Steppenvölker, zu bewahren. Was hätte daher logischer sein  können, als eine dritte Religion anzunehmen?
Niedergang und Zusammenbruch des Khasarenreiches erfolgte durch die Völkerwanderung, den "Exodus" nach Westen und die Verschmelzung mit den Osteuropäischen Völkern.

Diese khasarischen Juden sind also keine "echten" Juden und im Prinzip sogar die Feine der orthodoxen Juden. Siehe auch hier:

http://www.wearechange.ch/...amp;view=article&catid=89&id=247

Der 13. Stamm, wie diese "falschen" Juden auch genannt werden, brachte die schlimmsten Verbrecher auf unseren Planeten, unter anderem auch Hitler!, Lenin, Trotzky und Stalin.

Wers nicht glaubt, bitte selbst googeln.

http://www.politik-forum.at/wer-oder-was-ist-israel-t623.html

Kein einflußreicher Staat dieser unserer Erde hat eine Führung oder Regierung, die nicht selbst von (z.B. Natanjahu in Israel) oder zumindest unter direktem Einfluß (USA, GB, usw.) von Khasaren steht. In Israel wird im übrigen genauso wie bei uns gegen den Volkswillen "regiert". Allein die permanenten Provokationen gegen die Araber spricht für sich. Krieg ist nur eine Frage der Zeit.

Enden möchte ich mit einem Zitat:

"Deutschland, hüte dich vor deinen Freunden!" Die letzten Worte Oswald Pohls vor der Hinrichtung durch die Amerikaner am 6 Juni 1951 in Landsberg

Ich hoffe, ich habe mich jetzt nicht um Kopf und Kragen geschrieben

Der Franke"


Lieber Silberfranke

Wie kann man Dir helfen?

Recherchiere doch mal welchen Hintergrund die Namen von Rosen haben.

Vielleicht haben viele Rosen auch Jüdische "Wurzeln" und die sind hier unter falschem Namen eingeschleust worden um unsere Arischen Rosen zu verdrängen.  

3078 Postings, 3952 Tage John Rambo:) Silberfranke

 
  
    
11.10.11 13:23
P.S

Du hast dich nicht um Kopf und Kragen geschrieben sondern um Deinen Verstand an dem man langsam ernsthaft zweifeln muss.  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonverloren in den unendlichen Weiten des WWW...

 
  
    
1
11.10.11 15:05
OK John, manche bringt das netz eben vollends um den Kragen und um das, dessen Sitz einige Zentimeter darüber (vergeblich?) vermutet wird.

Nun gibt es ja Möglichkeiten, Kinder durch Filter vor gewissen Webinhalten zu schützen.

Das Besorgniserregende ist jedoch, dass es noch immer erwachsene Menschen gibt, die jedes gedruckte Wort für eherne Wahrheit halten und nicht nach der Quelle fragen.

Hinzu kommt, dass der Bestätigungsfehler dazu führt, sich wahllos Material herauszusuchen, das zu der eigenen einseitig begrenzten (beschränkten?) Meinung passt und alle auszublenden, was diese eventuell in Frage stellen könnte.

Näheres zum Bestätigungsfehler und zur epistemischen Arroganz, Narrativität/ narrativer Verzerrung usw. findet ihr übrigens bei Taleb (Schwarzer Schwan). Werde darauf später eingehen.

z.B        Jan van Helsing  (warum muss ich dabei an Dracula denken?)

http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp/jvh2/11.html

"Dann liegt mir ein namenloses Schreiben vor, auf dem ein Foto des Grabmals der Familie Heilmann-Kohn in der Ahnengalerie am Tor 1 des Zentralfriedhofs in Wien abgebildet ist. Dort sind die jüdischen Gräber angelegt. In diesem Schreiben heißt es: "Das Bild zeigt das Grabmal der Familie Heilmann-Kohn, wobei die meisten Eintragungen in hebräischer Schrift erscheinen. Hier liegen die Großeltern von Bundeskanzler Helmut Kohl, nämlich Sara Kohn und Salomon Kohn. Die Kohn´s waren galizische Juden und kamen über Prag nach Wien. Sie blieben bis zu ihrem Tode in Wien und waren zuletzt als reiche Geschäftsleute bekannt. Die Nachkommen verzogen nach Ludwigshafen am Rhein. Dort wurde im April 1930 der Sohn Henoch Kohn geboren. Als CDU-Politiker nannte er sich später Helmut Kohl."  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonDer Trick:

 
  
    
1
11.10.11 15:11
Der Beweis wird so gut wie nie angetreten.
Die Anekdote klingt wie eine historische Tatsache. Die LeserIn vergisst völlig, dass es sich um eine Anekdote handelt: "Dann liegt mir ein namenloses Schreiben vor..."

Chicken ass be watchful, oder "wehret den Anfängen" (wie der Lateiner sagt)  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonViele Webseiten sind inzwischenso geschickt

 
  
    
1
11.10.11 15:24
gestaltet, dass sie wie informative Aufklärungsseiten für unterdrückte Wahrheiten wirken, die eigentliche braune Botschaft  bleibt im Hintergrund.  

16769 Postings, 5363 Tage harcoonHintergrund - ein politisches Magazin

 
  
    
1
11.10.11 16:18

http://www.hintergrund.de/

was auffällt:  keine Werbung

(angenehm: keine lechzenden Goldverkäufer-Anzeigen, keine schwurbeligen esoterischen Druckerzeugnisse)

Anspruch: unabhängig, was zu beweisen wäre.

Linke Gaza

im bürgerlichen Parteienspektrum wo eizuordnen?  herausfinden!

 

16769 Postings, 5363 Tage harcoonAlle, die unglücklich sind, sind es

 
  
    
12.10.11 00:31
weil sie nur ihr eigenes Lebensglück suchten.
Alle, die glücklich sind, sind es,
weil sie das Glück der anderen wollten.

Der größte Dämon des Menschen ist die Liebe, die man gedankenlos für sich selbst empfindet. Diese Eigenliebe ist sein furchtbarster Feind, sie führt ihn ins Verderben. Jedes Unglück, alle Gefahren und Schmerzen sind auf das Haften am Ich zurückzuführen.

Shantideva

Der Gedanke, andere zu beschützen und zu lieben, muss uns zur Gewohnheit werden. Lassen wir uns nicht von Schwierigkeiten abschrecken! Der Geist ist anpassungsfähig, er kann durch Übung verändert werden.

Wer sich und andere schnell retten will,
muss das große Geheimnis kennen:
sich an die Stelle der anderen zu versetzen
und sie an die seine.

Dalai Lama  

278 Postings, 3144 Tage Commoditor@harcoon

 
  
    
12.10.11 04:01

Aber ist es nicht purer Narzismus, von denen die man liebt eine Gegenleistung für die eigene Selbstaufopferung in Form von Respekt für sein eigenes hinundher einzufordern? Vielleicht wollen die das alles ja gar nicht?

 

 

16769 Postings, 5363 Tage harcoonIch verstehe das eher so, dass es darum geht,

 
  
    
12.10.11 10:49
seine innere Einstellung zu ändern,  und nicht darum, sich den anderen aufzudrängen.
Wenn wir verstehen, dass auch andere Leid und Schmerz empfinden, wird schon das unsere Handlungsweise verändern. Wenn jemand Hilfe braucht, wirst du das schon merken.  

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 132  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben