UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1365 von 1430
neuester Beitrag: 14.09.19 15:27
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 35727
neuester Beitrag: 14.09.19 15:27 von: beegees06 Leser gesamt: 8160878
davon Heute: 606
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1363 | 1364 |
| 1366 | 1367 | ... | 1430  Weiter  

15071 Postings, 4011 Tage ulm000Was aber letztendlich zählt ist das EpS

 
  
    
17
20.03.19 21:29
Das ist doch einfach ein wenig falsch wenn man Nordex so betrachtet. Nordex hat bekanntermaßen rd. 60 Mio. ? im Jahr an PPA-Sonderabschreibungen bis wohl 2021 aufgrund der Acciona-Übernahme. Hier reden wir also von einem riesigen negativen Einfluß auf das EPS mit rd. 0,60 ? !! Es gibt genug Unternehmen wie z.B. Adva oder S&T die bereinigte Ergebnisse ohne solche PPA-Abschreibungen angeben. Macht Nordex z.B. überhaupt nicht. Bei Gamesa gibt man ein solches bereinigtes Ergebnis bis aufs EBIT auch an, denn die haben auch große PPA-Abschreibungen wegen Siemens. Blick in die USA. Da zählt meist nur das None GAP-Ergebnis und das ist bereinigt auf Sondereffkte wie z.B. Währungshedegingbewertungen, Kosten fürs Hochfahren einer neuen Produktion, Mitarbeiteraktienprogramme, Strukturierungskosten, Sonderabschreibungen aufs Produktionsequiment oder auf Lagerteile oder auch solche mehrjährige PPA-Abschreibungen. Das ist mit ein Grund warum sehr viele US-Aktien innerhalb der Peer Group höher bewertet werden als europäische, denn das None GAAP-Ergebnis ist meist höher wie das GAAP-Ergebnis. Das mit dem None GAP-Ergebnis bzw. dem bereinigten Ergebnis macht auch Sinn, denn nur so, also ohne Sondereffekte, kann man die Fortschritte bei der Unternehmensentwicklung sehen bzw. man kann die Zahlen mit der Konkurrenz vergleichen.

Auch wegen dieser hohen PPA-Abschreibung sieht z.B. Oddo BHF bei ihrer aktuellen Nordex-Analyse mit einem Kursziel von 15 ? einen Bewertungsabschlag von 25% zu Gamesa und Vestas und der ist laut Oddo BHF nicht gerechtfertigt, da Nordex höheres Wachstumspotenzial als die Wettbewerber aufweisen wird:

https://www.godmode-trader.de/artikel/...-dass-sich-was-dreht,6993469

Langer Rede kurzer Sinn so einfach ist die fundamentale Bewertung dann wirklich nicht mit "was aber letztendlich zählt ist das EpS". Wenn man denn schon will, dann würde doch eigentlich nur die Cash Flow-Generierung zählen und sonst nichts, denn das EPS/EBITA/EBIT ist/kann/wird auch von bilanziellen Kniffen oft beeinflußt und das ist beim Cash Flow selbstredend nicht der Fall. Aber auch das wäre der falsche Ansatz, wenn man nur die Cash Flow-Generierung betrachten würde.

Übrigens hat Nordex im letzten Jahr einen recht ordentlichen positiven Free Cash Flow erzielt und das obwohl Nordex in 2018 einen Nettoverlust von um die 65 Mio. ? ausweisen wird (= negatives EPS von um die 0,63 ?). Auch so ein Beispiel warum das EPS bei weitem nicht alles aussagt und dass diese PPA-Abschreibung einen enormen negativen Einfluss auf das EPS hat und das zeigt auch, dass das EPS nicht immer der entscheidende Faktor ist bei der fundamentalen Bewertung. Ist schon alles ein wenig/viel komplexer das Ganze.

Zumal man ja ganz klar feststellen kann, dass schon im 2. Hj. 2018 die EBITA-Marge von Nordex durch den Mitarbeiteraufbau in China, Brasilien und Spanien in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Rotorblattfertigung in Rostock ist ab Q1 2018 nur noch auf Schmalspur gelaufen, weil man auf das   Rotorblatt der neuen N149 umgestellt hat, aber auch weil deutlich weniger Nordex-Turbinen in 2018 errichtet wurden als noch in 2017. Darum hat auch Nordex in der Rostocker Rotorblattproduktion in den ersten 3 Quartalen 2018 lediglich 156 Rotorblätter gefertigt, das war ein Rückgang von satten 47% gg. dem Vorjahreszeitraum.  So was geht natürlich auch auf die Gewinnmargen. Man kann wohl davon ausgehen, dass spätestens ab Q2 2019 die Rostocker Rotorblattproduktion wieder voll ausgelastet sein wird.
2017 wurden in Rostock noch rd. 510 Mühlen produziert und in 2018 waren es nur noch rd. 320, aber wie wir ja alle wissen ist das Auftragsbuch auch mit Nordex-Mühlen für dieses Jahr recht voll und nach meinen Zahlen wird Nordex in diesem Jahr wieder so um die 500 Mühlen in Rostock produzieren wie in 2017. Das sollte für die EBITA-Marge hilfreich sein.

Mit Sicherheit hatten auch im 2. Hj. 2018 die Investitionen in die neue mexikanische Rotorblattproduktion schon negative Auswirkungen auf die EBITA-Marge.

Das Problem was ich bei Nordex halt sehe man kann eigentlich nicht einschätzen mit welcher EBITA-Margenguidance Nordex kommen wird, denn Nordex baut seit Mitte 2018 halt ihren Mitarbeiterstamm immens auf.  Rd. 500 in Mexiko, rd. 400 in China, 300 in Brasilien, 300 in Rostock und gut 50 in Spanien. Das alles geht halt zunächst mal logischerweise auf die EBITA-Marge. Wir wissen nicht in weit die EBITA-Marge schon im letzten Jahr davon negativ beeinflusst wurde und wir wissen nicht welche negative Auswirkungen der Mitarbeiteraufbau in diesem Jahr auf die EBITA-Marge haben wird. Negative Auswirkungen wird es aber haben und das wohl mindestens bis Ende Q3.

Wenn ich mir die Analystendurchschnittsschätzung anschaue für 2019 (Umsatz: 2,94 Mrd. ?/EBITA: 138 Mio. ?), dann wird eine leichte Steigerung der EBITA-Marge gg. 2018 erwartet auf 4,6%. Wohlgemerkt das ist der Analystendurchschnitt und zwischen den einzelnen Analysten klafft ein riesiger Unterschied, denn die niedrigste EPS-Schätzung liegt bei Minus 0,74 ? bei einem Umsatz von 2,58 Mrd. ? und die höchste EPS-Schätzung liegt bei plus 0,33 ? bei einem Umsatz von 3,34 Mrd. ?. Eines dürfte aber klar sein, dass Nordex mit eine relativ konservativen Guidance kommen wird und das ist auch gut so, denn das neue Nordex-Management hat in den letzten 12, 15 Monaten wieder sehr viel Vertrauen zurück gewonnen und man sollte tunlichst vermeiden dieses Vertrauen wieder zu verlieren.

Nicht falsch verstehen ich habe auch ein gewisses brummeln im Bauch bei der Guidance, denn die ist halt kaum einzuschätzen, ich denke mal der Markt könnte mit einer Umsatzguidance zwischen 2,6 bis 2,9 Mrd. ? und einer EBITA-Margenguidance wie in 2018 mit 4 bis 5% recht gut leben, und die Nordex-Aktie ist seit Anfang Januar halt super gut gelaufen. Erhöht natürlich das Risiko ohne Frage bzw. dürfte die Erwartungshaltung erhöhen. Ich habe aber auch ein wenig Bedenken zum Gesamtmarkt, denn niemand kann so richtig einschätzen wohin es mit der Weltwirtschaft wirklich gehen wird. Haben wir nur eine Delle wegen Brexit und dem USA/Chinahandelskonflikt oder gehen wir wirklich in Richtung Wirtschaftsstagnation für die kommenden 12, 18 Monate.

Was wir aber wissen ist wie die aktuelle Nordex-Pipeline für dieses Jahr aussieht und die sieht wirklich richtig gut aus mit rd. 3,4 GW und das hat vor einem Jahr keiner so erwartet. Zumal ja es für 2020 auch schon recht gut aussieht mit fast 2 GW an offiziell gemeldeten Aufträgen. Nordex ist derzeit voll auf ein kräftiges Wachstum getrimmt, das zeigt der super Turbinenauftragsbestand wie auch, dass Nordex ihre Mitarbeiterzahl um fast 50% erhöhen wird. Es ist halt meist schon so, dass ein Wachstumskurs  meist zunächst erstmal auf die Gewinnmargen geht und erst so 12, 15 Monate später dann das Wachstum bzw. die dann automatisch kommenden Skalierungseffekte auch bei den Gewinnmargen ankommt. Eines darf man hier nie vergessen: Nordex hatte eine richtig gute Bruttomarge von um die 27% im letzten Jahr und das hießt, dass Nordex ihre Materialkosten voll im Griff hat. Es wird sich zeigen müssen ob es nun Nordex endlich mal schafft die richtig gut Bruttomarge, die z.B. deutlich höher ist wie die bei Vestas, in einer einigermaßen ordentliche EBITA-Marge transformieren zu können. Die Ausgangslage ist so gut wie nie, dass das Nordex schaffen kann/wird mit dem tollen Turbinenauftragsbestand, dem sehr kräftigen Mitarbeiteraufbau wie auch durch eine größere Wertschöpfungstiefe und nicht zu vergessen, das neue Nordex-Management machte bis jetzt einen hervorragenden Job.
Nordex hatte Ende 2018 den größten Turbienauftragsbestand ihrer Unternehmensgeschichte mit rd. 3,9 Mrd. ? und im hochprofitbalen Wartungs/Servicebreich wächst Nordex pro Jahr um über 10% und wird in diesem Jahr in diesem Bereich wohl so auf um die 380 bis 390 Mio. ? Umsatz kommen (2018e: 340 Mio. ?).

Jetzt aber zu dem was wir definitiv wissen und das ist die Nordex Pipeline für dieses Jahr:

USA 700 MW (2018e: 864 MW)
Indien 300 MW (2018e: 0 MW)
Spanien 286 MW (2018e: 30 MW)
Brasilien 263 MW (2018e: 195 MW)
Deutschland 230,7 MW (2018e: 217 MW)
Niederlande 205,9 MW (2018e: 0 MW)
Argentinien 200,4 MW (2018e: 148 MW)
Frankreich 198,9 MW (2018e: 220 MW)
Finnland 188,4 MW (2018e: 14,4 MW)
Chile 183 MW (2018e: 0 MW)
Ukraine 133 MW (2018e: 0 MW)
Türkei 130 MW (2018e: 230 MW)
Mexiko 120 MW (2018e: 99 MW)
Schweden 99 MW (2018e: 0 MW)
Irland 93 MW (2018e: 17,5 MW)
Griechenland 44 MW (2018e: 39,2 MW)
Belgien 36 MW (2018e: 0 MW)
Australien: 0 MW (2018e: 130 MW)
Peru: 0 MW (2018e: 51 MW)
Italien: 0 MW (2018e: 45 MW)
Norwegen: 0 MW (2018e: 39,6 MW)

Gesamt: 3.411 MW (2018e: 2.364 MW -- 2017: 2.693 MW)
-- Nordex-Mühlen: 1.460,3 MW (2018e: 927,1 MW -- 2017: 1.450 MW)
-- Acciona-Mühlen: 1.951 MW (2018e: 1.437 MW -- 2017: 1.243 MW)  

173 Postings, 3862 Tage Rockschloss@Ulm000

 
  
    
20.03.19 22:32
Möchte dir nicht nur nenn ?grünen? geben, sondern meine Wertschätzung nochmal schreiben:

Danke das du dir die Mühe gemacht hast das alles zu tippen. Sehr interessant und informativ.

Hoffe du hast ein Gefühl der Belohnung von mir dafür erhalten. ;)

Lg Rockschloss

 

942 Postings, 3469 Tage alexis62Ulm000

 
  
    
21.03.19 07:42
Danke für diese eingehend und informative Analyse!

Solche informative Beiträge sind ja eher selten in Ariva, bin aufgrund dieser Informationen gestern erstmal ausgestiegen und warte die Reaktionen nach dem 26.3. ab.  

72 Postings, 823 Tage jonungUS21

 
  
    
21.03.19 09:44
Es hat keinen Zweck, lass gut sein...ich hab lange genug mitgelesen, hab mich jetzt blöderweise drauf eingelassen mit dir, deshalb jetzt eine Antwort und dann geh ich nicht mehr drauf ein...

"Bei den Q3 Zahlen im November wurde gesagt, dass man voraussichtlich am unteren Ende der Umsatz und EBIT-Range sein wird." -> Dabei geht es natürlich nicht um die Q3-Zahlen, sondern es wurde zeitgleich mit den Q3-Zahlen verkündet. Nochmal ganz einfach: Die Prognose so wie sie auf Jahressicht eingetreten ist, wurde zeitgleich mit den Q3-Zahlen aufgestellt.

Meine Einwände auch nochmal ganz einfach und verständlich, dein Satz: "Letztendlich waren sie schlechter als erwartet (siehe adhoc)." stimmt nicht. Zahlen waren genau wie angekündigt und so wie sie von den meisten erwartet wurden. Oder was meinst du warum die Börse so positiv reagiert hat? Was passiert wenn die Zahlen bei Nordex schlechter als erwartet ausfallen, wissen hier glaube ich alle ganz genau ;)  

2619 Postings, 2589 Tage US21Abschluß

 
  
    
21.03.19 11:10
Naja jonung. In einer Sache stimmen wir doch überein. Ich sage auch, daß es keinen Sinn macht mit dir zu diskutieren.

Darum zum letzten Mal nur für dich.

Meine Aussage ist, die Zahlen waren schlechter als erwartet. Ich messe dem EpS eine größere Rolle zu. Darüber kann man gerne streiten. Ich habe allerdings nirgendwo behauptet, daß das die alleinige Kennzahl ist.

Wenn man die aktuellen Schätzungen (z.B. onvista) nimmt, liegt der erwartete Verlust für 2018 bei -0,47.
Wie auch oben trotz der durchaus berechtigten Einwände gegen meine Aussage von Ulm geschrieben wird, liegt aufgrund der Zahlen das erwartete Ergebnis EpS bei grob -0,63.

Warum du hier wiederholt rumrennen mußt und behauptest, meine Aussage die Zahlen auf EpS Ebene von grob -0,63 sind schlechter als die von Analysten erwarteten -0,47 sei falsch ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

Mein Taschenrechner sagt leider, daß -0,63 schlechter als -0,47 ist.

Du wirst schon deine persönlichen Gründe haben diese Rechnung permanent anzuzweifeln.

Damit können wir das doch beenden.  

90 Postings, 2888 Tage ZappalotBeenden

 
  
    
21.03.19 20:47
?Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?  

1 Posting, 178 Tage fibboZahlen

 
  
    
22.03.19 08:21
Bringt Nordex die Zahlen am 26.03. eigentlich vor Börsenstart? Weiß einer wann die genau veröffentlicht werden?  

1288 Postings, 1098 Tage 2much4uTeilverkauf

 
  
    
22.03.19 09:14
Ich bin bei Nordex jeweils zur Hälfte bei ? 8,48 und dann aus charttechnischen Überlegungen bei ? 8,84 eingestiegen.

Die zweite Hälfte hatte ich ohnehin vor, bei ? 13,60 zu verkaufen, aber da am Dienstag die Zahlen anstehen und ich den Ausblick nicht einschätzen kann, hab ich die zweite Hälfte eben bei ? 13,27 verkauft. Nun kann ich entspannt die Zahlen abwarten.

Wegen den Zahlen: Mir stecken halt noch die Rekord-Zahlen von TUI in den Knochen - wegen einem verhaltenen Ausblick hat TUI trotz Rekordzahlen von 40% verloren. Deshalb gehe ich bei Nordex etwas mehr auf Sicherheit und hab die Hälfte der Gewinne vor den Zahlen eingefahren.

Bin nach wie vor sehr überzeugt von Nordex, aber den Ausblick kann ich null einschätzen.  

72 Postings, 823 Tage jonung@2much4u

 
  
    
22.03.19 10:01
Habe ich ganz genauso gemacht, allerdings mit einem leicht schlechteren Timing als du ;). Es wird sehr sehr spannend am 26.03....

So langsam könnte Nordex auch mal wieder was melden, für Q1 ist der AE noch nicht so prall! Aber die aktuelle Stärke der Aktie ist schon beeindruckend.

Die Lage bei Senvion spitzt sich langsam zu! Das Chartbild spricht auch eine deutliche Sprache, über 90% verloren und keinerlei Hoffnung durch Ausschläge nach oben o.ä....Ich frage mich, wie lange die noch durchhalten und was mit den ganzen Aufträgen passiert, wenn sie abschmieren! Auf jeden Fall nicht das schlechteste Szenario für Nordex, da beide in sehr ähnlichen Märkten aktiv sind! Ich frage mich auch, ob es nicht Sinn macht Senvion zu übernehmen und damit die Auftragspipeline und das lukrative Servicegeschäft. Bei einem aktuellen Börsenwert von 80 Mio. wahrlich ein Schnäppchen...

https://www.finance-magazin.de/wirtschaft/...n-holt-sanierer-2033491/


 

2740 Postings, 1824 Tage WasWäreWennNordex scheint imun

 
  
    
22.03.19 10:12
für fallende Kurse momentan...wie festgenagelt bei 13 Euro. Ob es am 26. dann gleich weiter hoch geht....schwer zu beantworten.
Nach zurückliegender Performance müsste eigentlich eine Korrektur einsetzen...aber wer weiß das schon...Insider vielleicht ;)  

974 Postings, 1799 Tage Quovadis777Heimatmarkt

 
  
    
22.03.19 10:29
Windenergie-Ausschreibungen: Enercon und Vestas distanzieren Nordex, Senvion und GE

https://www.euwid-energie.de/...s-distanzieren-nordex-senvion-und-ge/  

5303 Postings, 5326 Tage gindantsPlus 13 EUR auch bei überfälliger Korrektur,

 
  
    
22.03.19 10:35
schwachen Börsen und Hedgies a gogo als Gegenspieler, das ist mal ne Ansage von Nordex.
Der Heimmarkt ist bei Nordex nicht so wichtig, das Unternehmen ist international sehr stark aufgestellt.  

1735 Postings, 5101 Tage MausbeerGlaube das es am Montag nach den Zahlen

 
  
    
22.03.19 14:17
weiter nach oben geht. Es wird einen Abverkauf geben um die SL zu bekommen und dann weiter nach oben, weil fast alle glauben es ist jetzt langsam genug ist

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...sollten-1028051380


aber unserer Nordex ist einfach nicht kaputt zu kriegen :-)

https://www.youtube.com/watch?v=tAg0EC5teP4=5m50s  

1735 Postings, 5101 Tage MausbeerLink nochmal

 
  
    
22.03.19 14:22

1288 Postings, 1098 Tage 2much4uZahlen

 
  
    
22.03.19 14:49
Ich denke, dass der Nordex-Kurs nach den Zahlen (die sicher überraschend gut sein werden) und dem Ausblick (der die Rakete zünden oder die Zahlen verhageln könnte) der Nordex-Kurs ausgehend von den 13 Euro jetzt, entweder bei 11 Euro oder bei 15 Euro sein wird.

Steht der Kurs bei 15 Euro freu ich mich, über den Gewinn mit der noch übrigen Hälfte (Kursziel 20 Euro in diesem Jahr für mich), im anderen Fall überleg ich mir, ob ich die heute verkauften CFDs wieder zurückkaufen werde.

Ich kann also nur gewinnen! :-)))  

2619 Postings, 2589 Tage US21?

 
  
    
22.03.19 15:25
Wobei sich natürlich die Frage stellt, warum vorab schon veröffentlichte Zahlen "überraschend" gut sein sollen.

Außerdem wird es "Montag nach den Zahlen" weder rauf noch unter gehen, da es Montag gar keine Zahlen gibt.  

76 Postings, 944 Tage Duffman86Dienstag

 
  
    
24.03.19 19:41
kommen die Zahlen und der Ausblick.

Leider werden die Shorties davon wieder profitieren vermute ich.
Ich glaube so gut wird der Ausblick nicht, dass es einen weiteren Anstieg rechtfertigen würde.

Leider gibt es dann nur noch die andere Richtung.
Ich denke aber, dass es sich alles so um die 11 Euro einpendeln wird im Laufe der Woche.

Viel tiefer geht es dann auch nicht mehr, da die Aussichten längerfristig wieder besser werden jedoch noch nicht 2019.  

2619 Postings, 2589 Tage US21Nordex

 
  
    
1
25.03.19 08:44
Heute gehts erstmal schön runter.  

122 Postings, 1365 Tage BausparerInteressanter Artikel von greenpeace - Danke

 
  
    
25.03.19 10:19
https://www.welt.de/wirtschaft/article190400675/...en-Windraeder.html

https://www.ee-news.ch/de/wind/article/40724/...er-windenergie-hervor


Der Kurs wird sich schon wieder fangen und dann gehts weiter Richtung Norden.
Wer weiss das schon. Bei schwachen Nerven hilft auch Baldrian.
 

279 Postings, 1091 Tage kdbuAbsturz nach der Kerze

 
  
    
25.03.19 11:51
Der Kurs geht vor den Zahlen schon mal in den Keller.. kein gutes Zeichen.. Die Bücher sind voll aber kein Gewinn.. Bruchlandung?  

2619 Postings, 2589 Tage US21Nordex

 
  
    
25.03.19 12:03
Heute geht es runter, weil viele vor den Zahlen noch schnell Gewinne mitnehmen, was auch vernünftig ist.

Das war auch zu erwarten und ist insofern keine Überraschung.

Da es zu erwarten war, ist das auch kein gutes aber eben auch kein schlechtes Zeichen. Zeigt nur die Unsicherheit. Morgen sind je nach Ausblick starke Schwankungen in beiden Richtungen möglich, da stehen heute viele lieber an der Seitenlinie.  

283 Postings, 3181 Tage jmiconorsbei schwachem ausblick

 
  
    
25.03.19 12:08
seh ich keinen grund, warum wir über mittel des letzten jahres bleiben sollten... dann eher 5-7 euro glaube ich. wenn sehr positiv, geht die rallye wieder weiter. heisses teil. auch hoher umsatz heute....die lvs haben zudem kaum reduziert die tage, nur marshall "eine kleine stufe"....hhmm...  

377 Postings, 1140 Tage 787DreamlinerBei gutem Ausblick

 
  
    
1
25.03.19 12:32
Vll hält sich der Kurs morgen auch die Waage, durch Käufer und auf der anderen Seite durch die Hyänen wie Marshall. Wann sollen morgen jetzt die Zahlen kommen?  

279 Postings, 1091 Tage kdbuWird morgen

 
  
    
1
25.03.19 16:05
Wohl wieder auf unter 10 rutschen ... Ausblick ohne Gewinne  

84 Postings, 3238 Tage Olli68Gewinne ruhig mal sichern

 
  
    
25.03.19 17:03
Ich bin am Freitag mit 13,10 raus. Das Risiko ist ziemlich groß, dass es erstmal einen Schub nach unten gibt. Langfristig geht,s bestimmt über die 14 zur 20, aber nicht ohne 9 oder 10 ? nochmal zu testen. Dann bin ich wieder dabei, denn die Aussichten sind gut.
Jetzt suche ich wieder ne Aktie, die mir soviel Freude macht, wie Nordex in den letzten 3 Monaten...  

Seite: Zurück 1 | ... | 1363 | 1364 |
| 1366 | 1367 | ... | 1430  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Calibra21, clever und reich, der boardaufpasser, diplom-oekonom, manchaVerde, MarketTrader, Muhakl, WALDY_RETURN, waschlappen