UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Lichtblick für arme Rentner

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.10.02 20:19
eröffnet am: 16.10.02 17:16 von: ashoka Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 16.10.02 20:19 von: ymehl Leser gesamt: 2069
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

502 Postings, 6547 Tage ashokaLichtblick für arme Rentner

 
  
    
16.10.02 17:16


Grundsicherung für Ältere und Behinderte kommt ab 1. Januar. Kinder müssen dann nicht mehr für ihre Eltern zahlen



Alte Menschen, die keine oder nur eine sehr niedrige Rente bekommen, können sich freuen: Ab 1. Januar 2003 bekommen sie eine Grundsicherung in Höhe des Existenzminimums, ohne dass die Kinder für ihre Eltern mit aufkommen müssen. Dann tritt das "Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung" (GSiG) in Kraft.

Ziel des Gesetzes ist die Bekämpfung der "verschämten Armut". Über 65-Jährige bekommen dadurch ein Recht auf ein Existenzminimum, ohne dass ihre Kinder belangt werden. Auch Behinderte über 18 Jahren haben einen Anspruch, ohne dass die Eltern belastet werden. "Wir begrüßen das Gesetz als einen weiteren Beitrag zur Bekämpfung der Altersarmut", sagte gestern Franz Ruland, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger.

Die Höhe der Grundsicherung entspricht etwa der Sozialhilfe. Die Empfänger bekommen die Kosten für Miete und Heizung erstattet und einen monatlichen Regelsatz, der gegenwärtig zwischen 280 und 290 Euro liegt. Auf diesen Regelsatz werden noch mal 15 Prozent draufgeschlagen. Die Eltern oder Kinder der Empfänger werden nicht belangt, sofern deren Einkommen nicht höher liegt als 100.000 Euro im Jahr.

Auf die Grundsicherung werden allerdings Renten, Vermögenseinkünfte und Besitz angerechnet. Dabei wird auch Immobilienbesitz oder ein teures Auto in die Berechnung mit einbezogen. Alleinstehende dürfen nur einen Geldbetrag in Höhe von 2.301 Euro behalten.

Das Einkommen von Ehegatten oder Partnern in eheähnlichen Gemeinschaften wird in die Bedarfsermittlung mit einbezogen, und das ist auch der Grund, warum die Rentenversicherungsträger davon ausgehen, dass nur etwa bis zu 650.000 KleinstrentnerInnen Anspruch auf die Grundsicherung haben. Derzeit beziehen etwa 250.000 Ruheständler mit Kleinstrenten ergänzende Sozialhilfe. Hinzukommen noch tausende von Empfängern und Behinderte ohne jeden Rentenanspruch.

Die Kommunen als Träger erhalten vom Bund jährlich 409 Millionen Euro für die Grundsicherung. Anträge werden entweder bei den Kommunen oder den Rentenversicherungsträgern gestellt. Die Rentenversicherungsanstalten haben 6,5 Millionen RentnerInnen, deren Ruhestandsgeld 844 Euro monatlich nicht übersteigt, brieflich über das neue Gesetz informiert.


 

6431 Postings, 6419 Tage altmeisterwarum haben den einige rentner e

 
  
    
16.10.02 17:21
eine geringe rente?
weil sie 50 jahre lang fleißig gearbeitet haben?


mfg altmeister  

9950 Postings, 6567 Tage Willi1Dann kann ich ja getzt endlich SI´s

 
  
    
16.10.02 17:23
Tipps folgen. Stimmt das auch? Hab noch kein Werk.  

59073 Postings, 6925 Tage zombi17gelöscht Löschung

 
  
    
1
16.10.02 17:24
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben gerade dieses Posting wegen Verstoßes gegen die Forumrichtlinien aus dem ARIVA.DE-Diskussionsforum gelöscht.

Ihr ARIVA.DE-Team  

502 Postings, 6547 Tage ashoka@Altmeister

 
  
    
16.10.02 17:25

Du könntest beispielsweise als Hausfrau und Mutter ein Leben lang gearbeitet haben. Ein Anspruch auf Rente haettst Du dann kaum.
 

6431 Postings, 6419 Tage altmeisterso zombi?

 
  
    
16.10.02 17:26
und warum?

weil wahrheiten unbequem zu beantworten sind?


mfg altmeister  

9950 Postings, 6567 Tage Willi1uuups o.T.

 
  
    
16.10.02 17:28

59073 Postings, 6925 Tage zombi17Weil ich jetzt schon .....

 
  
    
16.10.02 17:30
...Monatelang sehe , wie deine schwere Arbeit aussieht.

 

6431 Postings, 6419 Tage altmeisterich weiß ashoska

 
  
    
16.10.02 17:30
aber das thema hatten wir gestern erst.
natürlich kann man als hausfrau und mutter zuhause bleiben ist sogar der ideal fall aber nur wen der mann mit dem ich die kinder gezeugt habe genug verdient das dies möglich ist!
einfach nur sozial fälle in die welt setzen obwohl ich mir keine kinder leisten kann und hoffen das die allgemeinheit löhnt gilt meiner meinung nach nicht.

mfg altmeister  

2042 Postings, 6764 Tage Falcon2001Hallo Altmeister

 
  
    
16.10.02 17:31
geringere Renten zu haben heisst nicht faul sein. Z.B. Alleinerziehende Mutter, Selbsständige die Schiffbruch erlitten haben, Langzeitarbeitslose die mit 50 auf der Strasse standen, als ungelernter Arbeiter in Wechselnden Berufen tätig und öfters mal Ausfallzeiten ect. Das muss bei weitem nicht bedeuten das der Rentner nicht fleissig genug war. Auch ich darf mich freuen, mit meinen derzeit 35 ? deutsche Rente die mir schon zustehen mit 32 Jahren kann ich später ganz dick absahnen :-D (naja arbeite in der Schweiz ;-)  )
Wie gut das ich ja noch eine Wohnung gekauft habe in die ich nächstes Jahr rein will. OCH MENO da gibts ja auch keine Förderung mehr für. Dann halt Aktien....hmmmm Verluste kann ich nicht anrechnen, Gewinne muss ich melden. Auch nicht der Knaller. Riesterrente - Ach herje. Ohne Private Altersvorsorge kommt heute eh keiner mehr auf irgend einen grünen Zweig. Wer aber damit Pech hat und durchaus mal Baden geht mit seinen Altersicherungsplänen wird über das neue Gesetz durchaus froh sein. Zumindest meines Erachtens ein richtiger Schritt in die Zukunft, auch wenn in den letzten Tagen 100 Schritte in die falsche Richtung gemacht wurden.
 

6431 Postings, 6419 Tage altmeisterzombi

 
  
    
16.10.02 17:35
fehlt eigentlich nur noch das du sagst ,,pad uff,wer nüscht uffen bau orbeitet is kehn rischiger mann,,
passen würde es zu dir.

mfg altmeister  

59073 Postings, 6925 Tage zombi17Sowas würde ich nie sagen

 
  
    
16.10.02 17:41
Eher , wer noch kein Stahl gekocht hat und nicht im Bergbau war , weiß nicht was Arbeit ist , oder so. Aber das wäre auch quatsch.
Bibt viele Berufe die richtig auf die Knochen gehen. Deshalb habe ich auch Achtung vor jedem Arbeiter , der keine Traumgagen bezieht.

 

83 Postings, 6461 Tage alapa01@Altmeister

 
  
    
16.10.02 17:46
nehm ich mal nen Fall aus meinem direkten Bekanntenkreis.

1923 geboren
1940 verlobt
1942 geheiratet
1943 erstes Kind
1944 zweites Kind
1950 Scheidung (sowas war damals ne Sensation - aber schon damals liess sich nicht jede Frau schlagen)
Unterhalt gabs nur für die Kinder
Erziehung der Kinder durch die Mutter, die noch nachts für nen Appel und nen Ei gearbeitet hat - Unterstützung durch die Großeltern
bis 1973 gearbeitet - Schlaganfall - arbeitsunfähig

Ergebnis - etwa um die 300 Mark Rente 1988, was jetzt vielleicht so um die 200 Euro sind.

Hmm, hat sie nun selber Schuld ?
(Anmerkung - es geht ihr gut, weil die Eltern mal einen Mehrfamilienhaus gekauft haben. - Aber wer hat schon immer solche Eltern ?)

Noch andere Beispiele gefällig ?
 

502 Postings, 6547 Tage ashokaDIE GRUNDSICHERUNG FÜR ALTE UND BEHINDERTE IST EIN

 
  
    
16.10.02 17:54

FORTSCHRITT

Es gibt Gesetze, die wirken auf den ersten Blick wenig bedeutsam. Auf den zweiten Blick aber zeigt sich, dass mit ihnen ein wichtiger Schritt in der Sozialpolitik gemacht wurde. Das neue Gesetz zur Grundsicherung für Alte und Behinderte ist ein solcher Fall. Ab dem 1. Januar haben alle über 65-Jährigen und alle erwachsenen Schwerbehinderten ein Recht auf eine staatliche Grundsicherung, auch wenn deren Kinder oder Eltern theoretisch für den Unterhalt dieser Angehörigen aufkommen könnten.

Die neue Grundsicherung betrifft Arme, die keine gesetzliche Rente zu erwarten haben, sie betrifft Rentner, die nur sehr wenig Ruhestandsgeld bekommen, und sie betrifft Behinderte über 18 Jahren, die nicht arbeiten können.

Das Gesetz hilft aber nicht zuletzt deren Angehörigen: Es entlastet die Beziehungen zwischen den Generationen und damit die Familien. Arme Leute müssen keine Angst mehr haben, später ihren Kindern finanziell zur Last zu fallen. Und Behinderte werden von dem demütigenden Gefühl befreit, auch noch als Erwachsene finanziell von den Eltern abhängig zu sein. Allerdings handelt es sich bei dem Gesetz nur um einen kleinen Schritt. Die Kosten für Heimunterbringung werden nicht durch diese Grundsicherung berührt - sie leistet nur die laufende Hilfe zum Lebensunterhalt, also Unterhalt in Höhe der Sozialhilfe.

Dennoch: Mit dem neuen Gesetz werden Familienbande zwischen erwachsenen Verwandten von wirtschaftlichen Verpflichtungen entlastet. Das ist ein Stück Emanzipation der familiären Beziehungen - auf Kosten der Allgemeinheit.

Die familiäre Emanzipation der Alten von den Jungen und umgekehrt wird in Zukunft möglicherweise noch eine große Rolle spielen. Es gibt zunehmend Menschen mit unsteten Erwerbsbiografien, deren Rentenansprüche im Alter gering sein werden. Sie können sich jetzt darauf verlassen, dass sie später eine Art Existenzminimum bekommen, ohne dass die Kinder belangt werden. Es gibt sie also jetzt, die Grundrente für alle. Sie heißt nur ein bisschen anders.
 

59073 Postings, 6925 Tage zombi17Tja alapa 01

 
  
    
16.10.02 17:58
Da kann der gute Bademeister nicht gegen anstinken , solche Typen wünsche ich wirklich mal einen finanzielle Schiffsbruch.
Und ich könnte wetten , wenn man Ihn fragt , wie er hoch gekommen ist ,  er hat sich bestimmt alles ganz alleine erarbeitet , sagen ja alle, außer Sieger.
Wobei ich jetzt mal sagen muß , das ich vom Stox weiß , das es so ist.
Gruß
 

21799 Postings, 7288 Tage Karlchen_I@Ashoka: Leistungslose Einkommen für alle....

 
  
    
16.10.02 18:45
oder nur für die wirklich Bedürftigen, die in ihrem Leben keinerlei Chance hatten, - etwa wegen Behinderung - hinreichende rentenansprüche zu erwerben?

Ist denn schon der Kommunismus ausgebrochen - jedernach seinem Bedürfnis?  

59073 Postings, 6925 Tage zombi17SORRY FREUNDE , ECHT WICHTIG

 
  
    
16.10.02 19:43
Kann mir mal einer sagen , was das für eine Abstimmung war? Kein Joke!

 

59073 Postings, 6925 Tage zombi17Was stand da nun , das so schlimm .....

 
  
    
16.10.02 19:51
....war , das es gesperrt werden mußte? ich vermisse nur , du bist echt ein Riesenarsch , war es das?


 

59073 Postings, 6925 Tage zombi17Hier , das könnt Ihr wieder sperren

 
  
    
16.10.02 20:00
ALTMEISTER IST NOCH EIN GRÖSSERES ARSCHLOCH ALS PREISFUCHS UND MAMOE ZUSAMMEN , Obwohl , die Drei tun sich alle nichts. Der Eine : Ich kann alles am besten , der Zweite : Vernichtet alle Minderbemittelten
Der Dritte : Ich mag keine armen Leute , auch wenn ich sie ausbeute.
Viel spass beim sperren!!

Was ist der

froh , das es auch noch Menschen gibt, auch wenn es selten geworden ist.  

21799 Postings, 7288 Tage Karlchen_I@zombi: Du gesperrt? Kann wohl nicht sein - oder? o.T.

 
  
    
16.10.02 20:16

540 Postings, 6399 Tage ymehlTun Beleidigungen Not? welch Unart.

 
  
    
16.10.02 20:19


1984 ist jetzt





 

   Antwort einfügen - nach oben