UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5568
neuester Beitrag: 29.01.20 20:51
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 139199
neuester Beitrag: 29.01.20 20:51 von: Pendulum Leser gesamt: 15999059
davon Heute: 3556
bewertet mit 451 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5566 | 5567 | 5568 | 5568  Weiter  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
451
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5566 | 5567 | 5568 | 5568  Weiter  
139173 Postings ausgeblendet.

1397 Postings, 2145 Tage tienax# 173

 
  
    
29.01.20 10:54
"Wenn wirklich "jemand" China größtmöglichen (wirtschaftlichen) Schaden zufügen wollte, würde er das Virus (d.h. die "Biowaffe") kurz vor dem Neujahrsfest aussetzen, an dem Hunderte Millionen Chinesen verreisen..."

und genau das haben die Amis getan. Die Amis haben Angst damit China sie als Wirtschaftsmacht Nnr. 1 ablöst. Die Verbrechen der Amis in der Vergangenheit sprechen dazu Bände.  

2577 Postings, 897 Tage CoshaWas für ein Schwachsinn

 
  
    
5
29.01.20 10:56
Wenn Ahnungslosigkeit auf Antiamerikanismus trifft.  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingBei der Vogel- und der Schweinegrippe

 
  
    
1
29.01.20 11:00
hatte es offenbar tatsächlich einen Wirtsübergang vom Tier zum Menschen gegeben - und auch dafür wurden die unhygienischen Verhältnisse in Chinas Ställen verantwortlich gemacht.

Auch das AIDS-Virus ist vom Affen auf den Menschen übergegangen. Angeblich sollen einige Afrikaner Affenblut zur Potenzsteigerung getrunken haben.

D.h. der Übergang eines Virus vom Tier auf den Menschen ist möglich, wenn das Virus in geeigneter Weise mutiert und damit besser an den Menschen als neuem Wirt angepasst ist.

Normalerweise wirken Viren nur innerhalb einer Spezies. Es gibt z. B. auch bei Katzen eine AIDS-Erkrankung, doch Menschen werden voon Katzen-AIDS nicht infiziert.

Bis auf "ganz selten". Weiter im ersten Absatz.  

2577 Postings, 897 Tage CoshaDas Überschreiten der Artengrenze

 
  
    
1
29.01.20 11:26
ist für Epidemiologen und Mikrobiologen seit jeher ein interessanter Aspekt bei der Beurteilung der Virulenz eines Mikroorganismus.  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingÖkonomische Folgen der Viren-Krise

 
  
    
3
29.01.20 12:06
Für die Börsen ist das Problem nicht direkit das Corona-Virus und die exponentiell steigende Zahl von Infizierten und Toten. Ökonomisch gravierender sind die wirtschaftlichen Folgen für China (und die Restwelt). China ist aktuell bereits in großen Regionen quasi "stillgelegt". In vielen chin. Städten wurde sogar der Nahverkehr eingefroren, und niemand darf ausreisen.

In der heutigen Zeit der just-in-time-Produktion gibt es bei den Herstellern kaum noch Lagerhaltung. Fabriken (auch Foxconn in China, das Apple-Produkte herstellt) sind daher darauf angewiesen, dass die Lieferketten nahtlos funktionieren und ineinander greifen. In Wuhan gibt es auch viel Automobil-Industrie und viele Auto-Zulieferer.

Apple hat gestern zwar Rekordzahlen gemeldet. Doch die betreffen das letzte Quartal (IV.-2019), in dem es in China noch gar keine großen Viren-Probleme und Stilllegungen gab. Wenn bei Foxconn die Produktion zum Erliegen kommt, wird Apple Lieferprobleme bekommen.

Im Zuge der just-in-time-Produktion haben die Hersteller die Lagerhaltung zu den Zulieferern ausgelagert (outsourcing). Die Lieferketten reißen ab,
wenn der Transport vom Lager der Zulieferer zu den Herstellerfabriken unterbrochen wird, z. B. weil der Nah- und Fernverkehr wegen der Virengefahren stark eingeschränkt wird.

Irgendwann - und vermutlich schon bald - bleiben in den Herstellerfabriken (die oft auch für US-Konzerne tätig sind) mangels Teilen die Bänder stehen. Dadurch sinkt Chinas BIP, die Arbeitslosigkeit steigt, es fehlt den Chinesen an Geld für Konsum usw. usf. Und irgendwann werden auch in US-Geschäften die Nike-Sneaker und iPhones aus China-Produktion knapp.

Für das Virus und die Toten interessiert sich Wall Street kaum, dafür aber umso mehr für die hier beschriebenen ökonomischen Folgen, die auch zu Lasten von US-Konzernen gehen könnten.
 

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingWarum kauft Europa so viele US-Staatsanleihen?

 
  
    
29.01.20 13:56
https://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/...us-schuldtiteln/

Europas riesiger Schatz an US-Schuldtiteln

Die Eurozone ist einer der wichtigsten Gläubiger der USA. Sind diese dadurch politisch erpressbar?

Der Handelsstreit zwischen den USA und China ist erst einmal entschärft. Beide Nationen unterzeichneten ein «Phase 1»-Abkommen. Nun rückt das Verhältnis zwischen den USA und der EU in den Fokus.

Streitpunkte gibt es auch hier genügend: Donald Trump stösst sich an deutschen Autoexporten, französischen Web-Steuerplänen, europäischen Airbus-Subventionen und mehr. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen wird im Februar nach Washington fliegen, um mit der US-Regierung zu sprechen und um zu verhindern, dass das Politikum eskaliert und teure Strafzölle verhängt werden.

Das Defizit der USA im Warenverkehr mit der EU hat sich in den vergangenen zehn Jahren um 80 Prozent erhöht. Das erinnert an die prekäre Situation Chinas im Verhältnis mit den USA. Weniger bekannt ist: Die Eurozone ist wie die Volksrepublik auch einer der wichtigsten Gläubiger der USA. Vergangenes Jahr hat sie diesbezüglich sogar China den Rang abgelaufen.

Innerhalb des Euroraums werden US-Staatsanleihen und -Geldmarktpapiere im Wert von 1121 Milliarden Dollar gehalten. China hält Treasury-Wertschriften für 1089 Milliarden, Japan steht mit 1161 Milliarden noch vor dem Euroraum. Aber wenn sich die Entwicklung so fortsetzt wie bisher, kommt es bald zum Wechsel an der Spitze. Seit 2011 hat der Treasury-Bestand in Euroland um 620 Milliarden Dollar zugenommen, in Japan wuchs er gleichzeitig nur um 177 Milliarden. In China verringerte er sich sogar (?181 Milliarden).
Ein Käuferstreik zulasten Amerikas

Im Falle Chinas führen Beobachter immer wieder an, dass die beeindruckende Gläubigerposition gegenüber den USA ein politisches Druckmittel sei. Es stärke die Verhandlungsposition. Denn die chinesische Regierung müsste nur beschliessen, dass sie den USA weniger Staatsanleihen abkauft. Damit brächte sie Washington unter Druck, das seine Haushaltsdefizite finanzieren muss und dazu immer mehr Schuldpapiere emittiert, die Käufer finden müssen. Ein Käuferstreik der Chinesen also.

Hat auch Europa diese Option? Vermutlich nicht. Eurolands Gläubigerstatus unterscheidet sich grundlegend von jenem Chinas....
 
Angehängte Grafik:
hc_2677.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
hc_2677.jpg

1397 Postings, 2145 Tage tienaxDie USA

 
  
    
1
29.01.20 14:03
werden diese Schuldtitel niemals zurück zahlen.  Dumm wer diese kauft.  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingChinas Wachstum könnte unter 5 % sinken,

 
  
    
29.01.20 15:06
wenn sich das Corona-Virus weiter ausbreitet, errechnete ein Pekinger Ökonom. 2019 lag Chinas BIP-Wachstum über 6 %.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/...a-virus-spreads-middle-east

Though it still far outpaced all of its western rivals, China's annual GDP growth rate decelerated to its slowest level in 29 years last year, a factor, economists said, of the destabilizing trade war with the US.

Now, a senior economist with the Chinese government in Beijng is warning that annualized GDP growth for 2020 could dip below 5% if the virus isn't contained. This is based on an assumption that the virus will peak before March.  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingAber, aber A.L., du oller Permabär.

 
  
    
1
29.01.20 15:09
Die China-Krise ist doch längst eingepreist. Hast du nicht gesehen, dass der SP-500 ab ATH bei 3340 bereits um fette 50 Punkte korrigiert hat? Damit wurde der gesamte Anstieg der letzten vier Tage rückabgewickelt.  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingMehr als 50 Punkte Minus im SP-500

 
  
    
1
29.01.20 15:13
kann man nicht erwarten, wenn in China ein Sack Viren umkippt.  

12291 Postings, 4570 Tage wawiduzu Apple-Zahlen

 
  
    
2
29.01.20 15:21
Apple hat im letzten Quartal rekordhohe Aktienrückkäufe etwa in Höhe des Cashertrags aus dem operativen Geschäft - und deutlich höher als der Nettogewinn - getätigt. Dadurch wurde EPS erheblich gepuscht. (Quelle: finance.yahoo)  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingSP-500 und die "unsinkbare Titanic"

 
  
    
29.01.20 15:58
http://charleshughsmith.blogspot.com/2020/01/...sinkable-titanic.html

... Just as the eventual sinking of Titanic could be extrapolated from the basic facts (six watertight compartments were flooding), so the eventual spread of the coronavirus can be extrapolated from these basic facts.

But the official global response is "these facts don't matter," and so hundreds of airline flights continue to leave cities swept by the disease. That once the virus spreads globally it will impact the global economy is easily extrapolated, but few want to consider the sinking of the unsinkable, so they don't.

As a result, the first lifeboats left the doomed Titanic only partially full. Only when it became undeniable that the ship was doomed did people attempt to get on a lifeboat, but by then it was too late: the lifeboats had all been launched.
This may be an appropriate analogy to the U.S. stock market, which is widely considered "unsinkable" due to the Federal Reserve's unlimited ability to create "liquidity" (cash) out of thin air....
 

2023 Postings, 634 Tage walter.euckendas wahre problem mit dem coronavirus

 
  
    
29.01.20 17:07
nicht ohne grund fragen sich viele, weshalb die aufregung und aktionitis wegen eines erregers, der nicht viel schlimmer als eine grippe ist. kein wunder haben verschwörungstheoretiker hochkonjunktur.

das wahre problem mit den coronaviren ist, das sie gerne mal mutieren.

alle viren mutieren von zeit zu zeit,darum gibts besipielsweise auch so viele grippevirenstämme. coronaviren neigen aber dazu, öfters mutationen zu bilden. manchmal harmlosere mutationen, hin und wieder aber auch gefährlichere. und logischerweise steigt mit der anzahl kranker die wahrscheinlichkeit, dass ein mutiertes virus auftaucht. deshalb die aktionitis, deshalb all die massnahmen.

mann will die ausbreitung in den griff kriegen bevor es sich allenfalls verändert.

das ist zurzeit die lage.  

2023 Postings, 634 Tage walter.eucken#185

 
  
    
29.01.20 17:12
apple sitzt aber auch auf einem gigantischen eigenmittelbestand. und ich finde es jedenfalls besser, dass geld in der einen oder anderen form den aktionären zurückzuführen als in irgendwelche absurden projekte oder überteuerten firmenkäufe, welche oft genug dem ego des managementes entspringen und viel zu oft eine reine geldvernichtung darstellen.

warum also nicht arp..  

2023 Postings, 634 Tage walter.eucken#181

 
  
    
29.01.20 17:29
lieber tienax, alle länder dieser welt zahlen ihre schulden bei fälligkeit, indem sie neue schulden aufnehmen. bloss die gesamtmenge der schulden nimmt jeweils etwas zu oder ab, je nach konjunktur und wirtschaftsgebaren.

und bei firmen ist es nicht anders.

aber ich glaub, dass hat man dir schon in anderen threads zu erklären versucht, das mit dem schulden rückzahlen.

merke: hast du schulden, hast  du ein problem. hast du sehr viele schulden, hat die bank ein problem....  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingExponentieller Zuwachs der Infektionen

 
  
    
2
29.01.20 17:54
Darauf hab ich bereits vor einigen Tagen hingewiesen. Hält der Trend an, hätten wir am 8. Februar eine Million Infizierte.

Exponentielles Wachstum ist das schnellste in der Natur mögliche. Tritt auch in der Populationsdynamik auf, wenn sich Käfer ungehemmt vermehren.

https://moneymaven.io/mishtalk/economics/...ek-jzcZTq6Je0GpmioumMXSyg



 
Angehängte Grafik:
https___s3-us-west-2.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
https___s3-us-west-2.jpg

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingDer Chart zeigt scheinbar lineares Wachstum

 
  
    
29.01.20 17:56
aber die Y-Achse (Zahl der Infektionen) ist logarithmisch unterteilt. Es ist also das, was man in der Charttechnik als Log-Chart bezeichnet.  

7410 Postings, 5393 Tage PendulumKupfer und Ölpreise als Vorboten

 
  
    
4
29.01.20 19:51
........... die Aktienmärkte ignorieren dies komplett

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.
Angehängte Grafik:
kupfer.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
kupfer.jpg

12291 Postings, 4570 Tage wawiduzu # 9188

 
  
    
29.01.20 20:02
Richtig, Walter, Apple hat rund 107 Mrd. $ Cash, doch auch 108 Mrd. $ Schulden. Die gezahlten Dividenden sind jedoch mit aktuell knapp 1 % nicht gerade üppig. Aber dafür erfreuen sich die Aktionäre dank der Aktienrückkäufe enormer Kursanstiege (seit Ende 2018 plus rund 130 %).  

59096 Postings, 5746 Tage Anti LemmingDas Cash von Apple ist im Ausland

 
  
    
1
29.01.20 20:07
und wird nicht zurückgeholt, weil sonst Steuern auf die Gewinne bezahlt werden müssten. Das Cash kann Apple derweil im Ausland "arbeiten" lassen (neue Fertigungshallen in Billiglohnländern).

Für die hohen Inlands-Schulden werden hingegen kaum noch Zinsen berechnet.

Win-win  

7410 Postings, 5393 Tage PendulumAlgo-Pumpen soeben angesprungen

 
  
    
29.01.20 20:07
.......... Apple, Microsoft und Tesla auf dem Weg zu neuen Alltimehighs

Es erinnert an ein Schneeballsystem
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

12291 Postings, 4570 Tage wawiduApple seit heute die Nr. 1

 
  
    
29.01.20 20:11
im preisgewichteten DOW! Boeing wurde als langjährige Nr. 1 abgelöst.  

7410 Postings, 5393 Tage Pendulumfast wie im Hollywood Drehbuch

 
  
    
29.01.20 20:16
............. heute Abend nach Börsenschluss werden Microsoft, Facebook und Tesla allesamt Super Ergebnisse melden

Also S&P morgen zurück auf 3340
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

2023 Postings, 634 Tage walter.eucken#193

 
  
    
1
29.01.20 20:36
in der tat. es ist ein problem, dass einige der weltgrössten unternehmen kaum steuern zahlen. für die usa, weil ganz zufälligerweise gleichzeitig auch die staatsverschuldung seit vielen jahren explosiv ansteigt. und für den rest der welt, weil es im prinzip eine gigantische subventionierung dieser unternehmen darstellt. dagegen sollte man auch mal anstinken wenn die amerikaner wegen handelsdefiziten ausrufen. ihre subventionierung ihrer internetunternehmen ist brutal wettbewerbsverzerrend.  

7410 Postings, 5393 Tage PendulumS&P = max. 10 Super-Aktien

 
  
    
2
29.01.20 20:51
Der ganze S&P läuft nur noch über 10 Super-Stocks,

die anderen 490 spielen keine Rolle mehr.
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5566 | 5567 | 5568 | 5568  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Ergebnis, nanny1, Instanz, Shenandoah