UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 353
neuester Beitrag: 13.11.19 09:08
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 8822
neuester Beitrag: 13.11.19 09:08 von: Andibausb Leser gesamt: 1448708
davon Heute: 1184
bewertet mit 32 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
351 | 352 | 353 | 353  Weiter  

3202 Postings, 631 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

 
  
    
32
01.05.19 10:58
Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
351 | 352 | 353 | 353  Weiter  
8796 Postings ausgeblendet.

18 Postings, 214 Tage VkingK92Leute

 
  
    
3
12.11.19 14:26
wieso beschwert ihr euch eigentlich, Ich verstehe das Problem nicht.
Vergleicht doch die Wasserstoffaktien auf 1-2 Jahre, da ist Nel bei weitem nicht das Schlusslicht.
(Hexa, Proton power, fuelcell energy, plug power, AFC Energy) da gibt es mit Sicherheit noch zich andere die schlechter performed haben.

Ich gehe von aus ihr seid langfristig investiert, vergleicht doch den Kurs zum nächstes Jahr November 2020. Wenn der kurs immer noch auf dem selben Niveau ist, würde ich mir sorgen machen.

Da der Fall nicht so ist, beruhigt euch bitte alle und bleibt beim Thema.

Vielen Dank.
 

2 Postings, 1 Tag CarlsbergerFreigabe erforderlich

 
  
    
12.11.19 16:38

Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

2 Postings, 1 Tag CarlsbergerNel post/comment credits

 
  
    
12.11.19 16:47
Sorry,  na_sowas.
I see now that some of them are credited to me: Ex. "Einige Worte von Carlsberger zu dem Artikel"

To all. Just keep reposting my findings or comments - but remember to add some credit to my personal meanings etc you repost here ;)

-Carlsberger-  

432 Postings, 441 Tage WillsAnheuser

 
  
    
1
12.11.19 16:52
Bissl Off topic aber dürfte aus bekannten Gründen einige hier interessieren: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...n&utm_source=desktop  

3202 Postings, 631 Tage na_sowasMarshall Wace deckt weitere 1,6 Mio Aktien ab

 
  
    
12.11.19 17:05
Da haben sie gestern wohl den Kurs gestützt nach dem DN Artikel ;-)

https://ssr.finanstilsynet.no/Home/Details/NO0010081235  

3202 Postings, 631 Tage na_sowasOb Carlsberger auch the real Carlsberger ist?

 
  
    
1
12.11.19 17:11
Naja, da hab ich meine Zweifel und so einen Verdacht ;-)

Kindergarten hoch 10 mittlerweile


 

3202 Postings, 631 Tage na_sowasFehlt nur noch der Tiger aus Norge

 
  
    
12.11.19 17:14
dann sind wir komplett  

3202 Postings, 631 Tage na_sowasHydrogen Highway

 
  
    
2
12.11.19 17:37
Hyundai, Nikola und Toyota beginnen mit dem Bau des Hydrogen Highway!

E-Mail an jemandenPin auf PinterestAuf Facebook teilenTweete darüber auf TwitterAuf LinkedIn teilenEmpfehlen über Reddit
Hyundai Motor Co. hat einen ehrgeizigen Plan, die weltweite LKW-Branche von fossilen Brennstoffen zu befreien, indem umweltfreundliche Nutzfahrzeuge mit der gleichen Leistung und Reichweite wie ihre Diesel-Pendants hergestellt werden.

Der südkoreanische Autohersteller hat im vergangenen Monat in Atlanta den Grundstein seiner Strategie gelegt und das Konzept seines geplanten HDC-6 Neptune-Brennstoffzellen-Lastwagens vorgestellt. Der Lkw ähnelt einer Art-Deco-Dampflokomotive aus den 1930er Jahren und könnte bis 2024 auf US-Autobahnen fahren.

Der vom Menschen verursachte Klimawandel diktiert das Ende von Diesel-Lkws, sagte Sae Hoon Kim, Vizepräsident des Brennstoffzellen-Zentrums von Hyundai.

"Hier geht es ums Überleben, und wir haben nicht so viel Zeit, um diesen Schritt zu tun", sagte Kim gegenüber Trucks.com.

PRODUKTIONSPLÄNE
Hyundai plant, bis 2030 eine Produktionskapazität von 500.000 Brennstoffzellensystemen für Personen- und Nutzfahrzeuge zu einem Preis von rund 6,4 Milliarden US-Dollar zu errichten.

Während fossile Brennstoffe in den USA in den kommenden Jahren sowohl für Pkw als auch für Nutzfahrzeuge die primäre Energiequelle sein werden, bemühen sich andere Nationen bereits um die Dekarbonisierung des Verkehrs.

Über die Hälfte des norwegischen Neuwagenabsatzes entfällt auf Elektroautos. Paris, Madrid, Barcelona, ??London und Rom bereiten sich darauf vor, in den nächsten zehn Jahren entweder Diesel oder alle Fahrzeuge mit innerer Verbrennung aus ihren Innenstädten zu verbannen. Amsterdam will bis 2030 nur emissionsfreie Fahrzeuge zulassen.

Hyundai und einige Konkurrenten glauben, dass diese Dieselverbote den Anstoß für die Entwicklung von Wasserstoff-Nutzfahrzeugen geben werden.

WÄHLEN DES WASSERSTOFFS
Auch andere Lkw- und Pkw-Unternehmen betrachten Wasserstoff als bevorzugten Kraftstoff für den Transport.

Nikola Motor Co. , ein Start-up von Phoenix, plant im nächsten Jahr die Prüfung seines Wasserstoff-Brennstoffzellen-Sattelzuges auf der Autobahn. Budweiser Brauer Anheuser-Busch wird Nikola-Trucks in seiner Flotte testen. Das Bierunternehmen plant, bis zu 800 Wasserstoff-Brennstoffzellenmodelle für seine Flotte von Langstrecken-Lieferfahrzeugen zu kaufen.

Nikola will auch das Risiko seiner Kunden beseitigen. Die Hauptkosten für Lkw-Besitz und -Betrieb werden in einer einzigen monatlichen Leasingzahlung zusammengefasst. Für dieses Geschäft ist jedoch ein Mietvertrag über eine Million Meilen zum Preis von 95 Cent pro Meile oder 950.000 US-Dollar für die Vertragslaufzeit erforderlich - in der Regel sieben Jahre.

Die Toyota Motor Corp., die den Mirai-Pkw mit Wasserstoffbrennstoffzellen herstellt, entwickelt auch Nutzfahrzeuge. Das Unternehmen liefert Brennstoffzellen-Elektroantriebe für ein Projekt mit dem LKW-Hersteller Kenworth . Sie bauen 10 emissionsfreie Lkw der Klasse 8. Das Projekt ist Teil eines Zuschusses für emissionsfreie und emissionsarme Frachtanlagen in Höhe von 41 Mio. USD vom California Air Resources Board. Die Fahrzeuge werden im Komplex Port of Los Angeles / Port of Long Beach eingesetzt und befördern hauptsächlich Container in die und aus der kalifornischen Inland Empire-Region, die etwa 70 Meilen entfernt liegt. Es wird auch ein Wasserstoff-Brennstoffzellen-LKW getestet, um Schiffscontainer innerhalb des Hafens von Los Angeles zu bewegen.

Sogar der Paketgigant UPS plantscht auf dem Feld. Es entwickelt eine kleine Flotte von Lieferwagen für Wasserstoffbrennstoffzellen. Bis 2025 sollen 40 Prozent des Kraftstoffs aus anderen Quellen als herkömmlichem Benzin und Diesel stammen.

DIE RICHTIGE TECHNOLOGIE
Unternehmen sind an Wasserstoffbrennstoffzellen interessiert, da die Technologie für Fracht und Logistik gut geeignet sein könnte, sagte Antti Lindstrom, Analyst bei IHS Markit, gegenüber Truck.com.

Der Brennstoffzellenstapel arbeitet wie ein Minikraftwerk und wandelt Wasserstoff in Strom um, der die Lastwagen antreiben kann. Fahrer können ihre Fahrzeuge fast so schnell wie möglich mit Diesel betanken. Das System ist leichter als die Stromversorgung für einen ähnlichen batterieelektrischen LKW.

"Aber ohne Infrastruktur ist dies nur ein interessantes technisches Experiment", sagte Lindstrom.

Speditionen werden nicht in Wasserstoffautos investieren wollen, es sei denn, sie wissen, dass es Orte gibt, an denen sie Kraftstoff beziehen können. Tankstellenbetreiber möchten nicht in Tankstellen investieren, wenn keine Lastwagen unterwegs sind.

"Es ist ein Huhn oder das Ei Beispiel", sagte Lindstrom.

Hyundai glaubt, dass es das Problem lösen kann.

START IN DER SCHWEIZ
Das erste kommerzielle Unterfangen findet in der Schweiz statt. In einem Joint Venture werden 1.600 Wasserstoff-Brennstoffzellen-Lkw für den Warentransport von Coop und Migros eingesetzt, den beiden grössten Einzelhändlern der Schweiz. Das Fahrzeug wird eine Reichweite von rund 300 Kilometern haben und einen 32.000 Pfund schweren Anhänger ziehen. Die Lkw werden ihre Kraft durch die Paarung von zwei der 95-Kilowatt-Brennstoffzellenstacks erhalten, die Hyundai in seinem Nexo-SUV einsetzt. Die Auslieferung beginnt im nächsten Jahr. Laut Maik Ziegler, Vizepräsident für Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge bei Hyundai, werden alle Lkw bis 2025 in Betrieb sein.

Eine in der Schweiz ungewöhnliche Kfz-Steuer habe ein Geschäftsmodell für die Herstellung der Lkw und die Investition in eine Wasserstoffinfrastruktur geschaffen, sagte Ziegler. Grüne Fahrzeuge sind von einer schweizerischen Steuer auf Nutzfahrzeuge befreit, die sich auf ungefähr 1 USD pro gefahrenem Kilometer beläuft.

Es dauert ungefähr 10 tägliche LKW-Kunden, um genug Geschäft zu schaffen, um für eine Tankstelle zu bezahlen, sagte Ziegler. Das sind rund 200 Pkw. Wenn alle Lkw unterwegs sind, wird die Schweiz über ein Netz von mehr als 150 Wasserstoffstationen verfügen.

BEZAHLEN PRO BENUTZUNG
Hyundai plant, die Lkw in einem Pay-per-Use-Modell anzubieten. Es ist ähnlich wie bei einem Experiment, das Volvo Trucks mit Minenbetreibern für autonomes Trucking durchführt. Fahrerlose Volvo-Lastwagen befördern Stein von einer Mine zu einem Hafen in Norwegen. Die LKW-Firma wird von der Ladung bezahlt.

Solche Pläne machten Sinn für neue Technologien, sagte Ziegler. Sie beseitigen Kundenfragen zu Betriebskosten und Wiederverkaufswert neuer Technologien.

Die Strategie ist auch eine Möglichkeit für den Autohersteller, seine Lastwagen gegen die batterieelektrischen Fahrzeuge zu vermarkten, die seine Hauptkonkurrenten für die umweltfreundliche Schifffahrt sein werden. Hyundai ist zuversichtlich, dass Wasserstoff ein besserer Weg ist, Energie zu speichern als Batterien.

Ein LKW im schwersten Klasse-8-Lkw-Gewichtsbereich benötigt ungefähr 8 Tonnen Batterien, um eine Reichweite von 311 Meilen zu erreichen, sagte Kim. Ein Wasserstoffsystem - einschließlich Brennstoffzellenstapel und Tanks - wiegt etwa 1,5 Tonnen.

"Es wird weniger Gewicht haben, so dass Sie mehr Fracht auf den LKW setzen können", sagte er. Das führt zu höheren Gewinnen.

Da das Auftanken etwa so lange dauert wie das Befüllen eines Diesel-LKW - viel kürzer als das Laden von Batterien -, sind Einsparungen durch schnellere Lieferzeiten zu verzeichnen.

ROADBLOCKS
Dennoch gibt es erhebliche Hürden. Eine davon ist die Infrastruktur. Aber Ziegler sagte, kommerzielle Verträge für Wasserstoff-Brennstoffzellen-Lkw würden sich auszahlen, um das auszubauen. Nikola hat den gleichen Glauben. Standardmäßig schafft der kommerzielle Markt auch ein Tanknetz für Wasserstoff-Personenkraftwagen.

Der Wasserstoff muss auch unter Verwendung erneuerbarer Systeme wie Sonnenenergie erzeugt werden, oder es gebe keinen Umweltnutzen, sagte Kim. Hyundai hat eine Partnerschaft mit H2 Energy geschlossen, um eine Lieferkette für erneuerbaren Wasserstoff in Europa aufzubauen.

Hyundai ist davon überzeugt, dass die Brennstoffzellentechnologie nicht nur für Lastkraftwagen und Personenkraftwagen geeignet ist.

?Wir entwickeln jetzt Busse, Straßenbahnen und kleine Züge. Wir haben einige staatliche Entwicklungsarbeiten für Boote und Schifffahrt ?, sagte Kim. ?Eine Brennstoffzelle ist einfach ein Stromerzeuger und kann vielfältig eingesetzt werden.?

https://www.trucks.com/2019/11/12/...a-toyota-build-hydrogen-highway/  

251 Postings, 190 Tage VestlandWillkommen Carlsberger !

 
  
    
12.11.19 19:06

I am very glad to welcome you here in the German Forum :-)))

Mvh
Vestland  

251 Postings, 190 Tage Vestland@nasowas

 
  
    
12.11.19 19:11
Hier ist was zum Lernen: Plagiat vermeiden ? So einfach geht?s! https://www.scribbr.de/plagiat/vermeiden/

Übersetzungsplagiat:
Erfolgt die Übersetzung von Gedanken und Textstellen aus einem fremdsprachigen Werk ohne Angabe der jeweiligen Quellen, beschreibt dieses Vorgehen das Übersetzungsplagiat.
 

1 Posting, 1 Tag Arctic_OceanSeit langem stiller Mitleser bis jetzt

 
  
    
12.11.19 19:53
Haarspalterei......mir ist es wirklich herzlich egal wo/wie Infos zu NEL herkommen.
Hier finde ich ein Forum das alle Infos schnell und qualitativ gut abdeckt.
Nicht jeder hat die Zeit sich durch das www zu wühlen um Infos über NEL und den H2 Markt zu finden.
Zum anderen hat nasowas Zitate und Kommentare von Carlsberger mit dessen Namen versehen.
Weiter so na_sowas und andere, nicht kirre machen lassen von möchtegern Moralisten.
Man könnte meinen hier fühlen sich manche in ihrem Ego gekränkt wenn sie weniger posten als andere.
Das Oberlehrer getue brauchen wir hier nicht Vestlant, oder wer auch immer sich noch hinter dem Namen verbirgt.

Bin dann wieder in der Versenkung.  

3202 Postings, 631 Tage na_sowas:-))

 
  
    
1
12.11.19 20:08
Was juckt es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt?  

3202 Postings, 631 Tage na_sowasTrevor....soon soon , NEL Aktionär wartet auf News

 
  
    
1
12.11.19 20:16
;-)  
Angehängte Grafik:
2133320_web.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
2133320_web.jpg

147 Postings, 286 Tage Caepten_tom@Vestland wer im Glashaus Sitz

 
  
    
12.11.19 20:21
wer ist eigentlich der Urheber von deinem Namen ist das nicht eine Norwegische Provinz ...........du bist nur noch Peinlich  

147 Postings, 286 Tage Caepten_tom@na_sowas - weiter so :-)

 
  
    
12.11.19 20:21

3202 Postings, 631 Tage na_sowasTesla baut GIGA Fabrik in Berlin

 
  
    
12.11.19 21:13
Gehört nicht unbedingt hierher aber doch verrückte Sache


https://www.n-tv.de/newsletter/breakingnews/...n-article21391106.html  

3783 Postings, 797 Tage Air99Ein Lkw im schwersten Klasse 8

 
  
    
2
13.11.19 07:15
"Ein Lkw im schwersten Klasse-8-Lkw-Gewichtsbereich benötigt ungefähr 8 Tonnen Batterien, um eine Reichweite von 311 Meilen zu erreichen. Ein Wasserstoffsystem - einschließlich Brennstoffzellenstapel und Tanks - wiegt ungefähr 1,5 Tonnen." Großer Anreiz zum Bau einer Wasserstoffinfrastruktur!
#Wasserstoff #Treibstoffzellen

https://twitter.com/LightningStSt/status/1194366827582939137?s=20  

3783 Postings, 797 Tage Air99Hyundai, Nikola und Toyota beginnen mit dem Bau

 
  
    
5
13.11.19 07:16
Hyundai, Nikola und Toyota beginnen mit dem Bau des Hydrogen Highway
Da sollte für NEL doch etwas abfallen ???


https://twitter.com/william_sw/status/1194363106882990081?s=20  

48 Postings, 37 Tage FritzbertSteht schon alles

 
  
    
13.11.19 07:23
in Post 8805  

1206 Postings, 887 Tage franzelsep@Nordlicht1

 
  
    
13.11.19 07:59
ja und? sollen wir jetzt aufgeregt sein oder was hat diese ?Antwort? für einen Input hier?  

1663 Postings, 4570 Tage borntoflyAngesichts der Tatsache...

 
  
    
13.11.19 08:28
...dass Nokke verkündet hat, dass sie über nicht publizierte Vertragsabschlüsse verfügen, fühlt man sich als Aktionär bei diesem Kursverhalten nicht wirklich ernst genommen.
Freilich fühlt es sich nur deshalb so ungut an, weil nahezu fast alle anderen "Wasserstofftitel" förmlich explodieren, würde sich Nel's Kurs  mit anderen Wasserstofftiteln linear verhalten hätte man wohl weniger Probleme damit.
Den Investoren zu sagen, "wir hätten eigentlich etwas zu berichten tun es aber nicht" finde ich angesichts dieser Umstände nicht so toll.
Aber was soll's, das hätte man sich vor Einstieg überlegen müssen.

Bevor es schwarze Sterne und Kritiken hagelt, erwähne ich ausdrücklich, dass ich von dem Unternehmen selbst and seinem Produktportfolio nach wie vor überzeugt bin.


 

219 Postings, 196 Tage thojohbe1966@born

 
  
    
13.11.19 08:49
Guten Morgen allerseits,

tip an Born: Lokke heißt nicht Nokke, soviel Respekt muss sein, im übrigen ist Lokke ein guter Mananger  

1206 Postings, 887 Tage franzelsep@borntofly

 
  
    
13.11.19 08:49
zugestimmt ... die Shorts ziehen sich zurück, ein sehr gutes Zeichen und sie tun es auch bei steigenden Kursen, ein noch besseres Zeichen.

Hier läuft wohl alles auf den 04.12. zu ... sieht ganz nach, Ruhe vor dem Sturm aus. Diese Stille von Unternehmensseite ist ?einmalig? und über so einen langen Zeitraum, mir nicht bekannt! Verfolge Nel seit 2016  

147 Postings, 1133 Tage Andibausb04.12.

 
  
    
13.11.19 09:08
Kann mir das Datum noch mal jemand in einfacher Worten erklären. Ich werd aus den Forenbeiträgen nicht schlau. Danke  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
351 | 352 | 353 | 353  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: derwahrewerner, derwaahrewerner, Heute1619, Huslerjoe