UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 10539
neuester Beitrag: 23.07.19 20:05
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 263470
neuester Beitrag: 23.07.19 20:05 von: harcoon Leser gesamt: 17678479
davon Heute: 7801
bewertet mit 347 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10537 | 10538 | 10539 | 10539  Weiter  

5866 Postings, 4269 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    
347
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10537 | 10538 | 10539 | 10539  Weiter  
263444 Postings ausgeblendet.

13601 Postings, 5348 Tage pfeifenlümmelDie Umweltbibel

 
  
    
2
23.07.19 13:43
stellt Zweifel an der CO2 Begründung für den Klimawandel inzwischen als Tor zur Verderbnis da.
Frühere Klimaveränderungen der Erde werden ausgeblendet, Erwähnung dieser Vergngenheit ist Ketzerei.  

16365 Postings, 5250 Tage harcoonTor zur Verderbnis? Bibel?

 
  
    
23.07.19 13:56
solche Glaubensfragen sind für mich uninteressant, will da etwa jemand bezweifeln, dass Wirtschaftswachstum problematisch ist, wenn es mit weiter steigendem Energie- und Ressourcenverbrauch einher geht?  

16365 Postings, 5250 Tage harcoonFrühere Klimaveränderungen

 
  
    
2
23.07.19 14:05
wurden von zahlreichen Wissenschaftlern erforscht und die gewonnenen Daten ausgewertet. Wer sollte da etwas ausgeblendet haben? Ketzerei gehört für mich zu den Glaubensfragen (s.o.).  

7535 Postings, 3114 Tage farfarawayNochmals zu Freaky s

 
  
    
5
23.07.19 14:18
Flugzeiten zum Mond.

Ich denke, der Mathematiker oder Physiker hat in seinem Gleichungssystem Bedingungen eingebaut, die eventuell auch auf  Extremalwerte eingehen im Hinblick auf minimalem Energieverbrauch. Für mich macht es es Sinn, wenn die Indier eine Flugbahn nehmen, die relativ viel Zeit in Anspruch nimmt, aber energetisch günstiger ist. Bei einem bemannten Flug macht es Sinn, die Flugzeiten zu reduzieren, selbst wenn es mehr Sprit kostet. Umso länger die unterwegs sind, umso mehr Masse benötigt man für Wasser, Sauerstoff und Nahrungsmittel. Umso länger sind sie auch ungesunder kosmischer Strahlung ausgesetzt.

 

1519 Postings, 743 Tage goldik#441 Trump Zitate, Kat ,Sie werden lachen,

 
  
    
1
23.07.19 14:37
die Idee, "Verbrannte Erde" in Afghanistan zu hinterlassen,um sich dann zurück zu ziehen, wurde in der Vergangenheit "in gut unterichteten Kreisen" ernsthaft diskutiert, man sieht immer deutlicher, Trump ist zwar ein lausiger Unternehmer aber ein Menschenfreund.°  

5517 Postings, 4705 Tage VermeerKatjuscha hatte schon recht

 
  
    
2
23.07.19 16:39
dass es in den Thread nicht ganz passt. Ich schlage  vor, das gehört in einen eigenen Thread unter dem Titel: "Wenn Trump redet, dann schweigt alles betreten"  

13601 Postings, 5348 Tage pfeifenlümmelzu #448

 
  
    
2
23.07.19 16:45
So begann der CO2-Gehalt vor etwa 450 Millionen Jahren erheblich abzusinken, bevor er vor rund 250 Millionen Jahren erneut auf etwa den fünffachen heutigen Wert anstieg. Seither nimmt er ? wenn auch mit einer Reihe von Schwankungen ? im Prinzip kontinuierlich ab. Heute haben wir die seit 500-600 Millionen Jahren nahezu niedrigsten CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre. Würde man der obigen ?Fieber?-Argumentation folgen, dann hätte die Erde vor Jahrmillionen fast schon kochen müssen. So sprach der Schweizer Professor und IPCC-Berichts-Chef Thomas Stocker in einem Interview mit der Weltwoche am 11. 4. 2013 von einem Temperaturanstieg von 2 bis 4,5 °C pro Verdopplung des vorindustriellen CO2-Gehalts von 280 ppm [STOC]. Zahllose Fossilien belegen jedoch, dass sich die Tier- und Pflanzenwelt früherer Zeiten trotz eines um bis zu 2000 % höheren CO2-Gehalts im Gro?en und Ganzen bester Lebensbedingungen erfreute.
http://www.science-skeptical.de/klimawandel/...co2-sackgasse/0010011/  

5517 Postings, 4705 Tage VermeerLümmel mir scheint du bist wirklich eine Pfeife ;)

 
  
    
2
23.07.19 16:56
Natürlich schwankte die CO2-Konzentration in der Erdgeschichte stark, und meistens gab es zu diesen Zeiten auch irgendwelche Lebewesen. Aber dass die Veränderungen katastrophenartig waren, bleibt ja unbenommen.

Wir sind nun mal nicht Organismen der älteren Erdgeschichte, sondern wir sind heutige Menschen, die Städte wie Hamburg ans Meer gebaut haben (und, einige Individuen, auch Golfplätze an die Küste Schottlands...), und die derlei schöne Sachen gerne behalten hätten.

Es wird ja gerade vorgebracht, dass wir zur Zeit auf ein Massen-Aussterben von Tierarten zusteuern, das in der Erdgeschichte in einer Reihe mit einigen wenigen anderen solchen Ereignissen steht. Das ist doch alles andere als eine Beruhigung.  

5517 Postings, 4705 Tage VermeerSpannende Lektüre dazu

 
  
    
23.07.19 17:05

1770 Postings, 996 Tage QasarVermeer, mir scheint du bist selbst eine Pfeife ;)

 
  
    
3
23.07.19 17:32
oder bist du ein Leierkasten, der immer dieselbe Leier runterleiert, wenn etwas nicht ins Leierkastenweltbild passt?

Wenn immer mehr Tierarten aussterben, liegt es ziemlich sicher nicht am CO2, sondern an der Ausbreitung des Menschen, der Umweltzerstörung, der Zubetonierung von Flächen aller Art (in Bayern mehr als 10 Fussballfelder täglich).

Dass die Hitzeentwicklung allein dadurch begünstigt wird, scheint auch niemand verstehen zu wollen.
Das Naheliegende ist halt unwissenschaftlich.
Dass Wasserdampf ein stärkeres Treibhausgas ist als CO2, ist erwiesen, und dass zB Flugzeuge diesen in günstiger Höhe ausbringen, ebenfalls. Warum fliegen die Flugzeuge dann noch, wenn es für den Planeten 5 vor 12 ist?  

5517 Postings, 4705 Tage VermeerZum Artensterben trägt bei

 
  
    
1
23.07.19 17:48
dass Tiere durch veränderte Umweltbedingungen gestresst sind.  Es ist beides Teil eines Gesamtpakets das wir da schnüren. Die Umweltzerstörung durch Rodung des Regenwalds und intensive Landwirtschaft beispielsweise wirkt in beide Richtungen zugleich. Direktes Artensterben durch CO2-Anreicherung wäre erst ein fortgeschrittener Teil des Szenarios, etwa Auftauen des arktischen Permafrost oder Versauerung der Ozeane.

Niemand hat gesagt, dass nur CO2 einen Treibhauseffekt hat, aber dies ist der Bestandteil der vom Menschen zusätzlich eingetragen wird und der die Entwicklung umbiegt. Wenn du aber meinst, dass weniger Flugzeuge fliegen sollten, gebe ich dir recht. Warum wird weiter Kohle, Öl und Kerosin verfeuert, wenn es doch 5 vor 12 ist? Da stellst du genau die richtige Frage!
 

13601 Postings, 5348 Tage pfeifenlümmelKeine Panik

 
  
    
2
23.07.19 18:07
Im Übrigen sollte man nicht vergessen, dass eisfreie Polkappen erdgeschichtlich den Normalzustand darstellen und etwa 80 bis 90 Prozent der Erdgeschichte
ausmachen, während Zeiten mit vereisten Polkappen  als Ausnahme gelten [WIEI].
Quelle siehe #452
-----
Der Glaube an den Verursacher CO2 gibt den meisten Menschen die Illusion, den Klimawandel noch anhalten zu können, ansonsten könnte ja noch Panik aufkommen, auch im schönen Hamburg.  

16186 Postings, 2059 Tage GalearisBTW Eichi

 
  
    
2
23.07.19 18:40
schreibt weiter über Flugscheiben, die bald aufkreuzen und uns in Angst und Schrecken versetzen sollen.  

5517 Postings, 4705 Tage Vermeernicht vergessen

 
  
    
23.07.19 18:46
*Der Mensch* ist erdgeschichtlich nicht der Normalzustand!
Aber er kann lernen sich manierlich zu benehmen und kein erdgeschichtliches Chaos zusätzlich anzurichten.
Ist so. Keine Ausreden bitte wie "hatja dochalles keinSinn".  

13601 Postings, 5348 Tage pfeifenlümmelzu #459

 
  
    
1
23.07.19 19:23
Man sollte die Illusion nicht nehmen, in einigen Jahren ( Jahrzehnten ) haben wir die Wahrheit erlebt. So kommt wenigstens durch Steuerhöhungen Geld in die Kasse.  

12021 Postings, 3149 Tage 47Protons#263427 , Hallo Resie, ich darf Dir berichten...

 
  
    
2
23.07.19 19:35
dass meine Frau seit 52 Jahren bei Bedarf immer frühmorgens auf der Nordseite unseres Hauses
die Fenster putzte. Gestern  musste sie zu ihrer Überraschung erstmalig feststellen, dass die
Nordseite von der Sonne beschienen wurde, weshalb sie es sein ließ.
Also bist Du nicht die Einzige, der Veränderungen des Sonnenstandes auffallen.  

13601 Postings, 5348 Tage pfeifenlümmelzu #461

 
  
    
23.07.19 19:48
Hatte ich früher auch schon geschrieben, man kann die Erde mit einem Kreisel vergleichen, der keine hohe Umdrehungsgeschwindigkeit hat. Die Achse des Kreisels schwankt.  

16365 Postings, 5250 Tage harcoonund keiner außer euch

 
  
    
23.07.19 19:53
hats gemerkt :-)  

13601 Postings, 5348 Tage pfeifenlümmelzum Golde

 
  
    
23.07.19 19:53
Gold hat  morgen Aussicht auf einen Anstieg, aber nur meine Meinung.  

49 Postings, 189 Tage ohnezweifelDieses

 
  
    
1
23.07.19 19:54
scheint zum Thema zu werden, wie die Erde sich bewegt und welche Änderungen damit zusammenhängen könnten. Das ist ein altes Thema. Lesen sie doch dieses:

https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen  

16365 Postings, 5250 Tage harcoonVeränderung der Erdbahnparameter

 
  
    
23.07.19 19:54
Die Erde seht heute mit einem Winkel von 23,5° auf der Schiefe der Ekliptik. Dies ist jedoch noch immer der Fall, denn die Ekliptikschiefe unterliegt kleinen periodischen Schwankungen: Variationen zwischen 21,8-24,4° im Verlauf einer Periode von ungefähr 40.000 Jahren (Schönwiese 1995, S. 142). Obwohl diese nur gering sein mögen und nur in erdgeschichtlichen Zeiträumen Auswirkungen haben, können diese als Ursachen für Eiszeitalter ausgemacht werden.
 

16365 Postings, 5250 Tage harcoones muss "nicht" statt "noch" heißen

 
  
    
23.07.19 19:56
dies ist jedoch nicht immer der Fall  

13601 Postings, 5348 Tage pfeifenlümmelzu #463

 
  
    
1
23.07.19 19:59
Wer solls denn merken, wenn es nicht in der Tagesschau kommt?!
Glaubst Du etwa noch an die Neutralität der Medien?
Political correctness over all (overall).  

4550 Postings, 2963 Tage SilverhairDie Zeiten und Weiten

 
  
    
23.07.19 19:59
ändern sich heute auch immer schneller.
Knicke in der Optik, spontanes Wachstum oder die europäische Neuordnung der Himmelsrichtungen sorgen verstärkt für Irritationen der Nicht - mitentwicklungsfähigen Teilnehmer des Volks-Zeitkörpers.



:-D  

16365 Postings, 5250 Tage harcoonda hatten wir ja fast den gleichen Gedanken...

 
  
    
1
23.07.19 20:05
Obwohl die Milankovitch-Theorie erst mal wieder verworfen wurde, erlebt diese in jüngerer Zeit dank neuer Modellierungsmethoden wieder eine Renaissance. Dennoch ist eine Relativierung hinsichtlich der Bedeutung des extraterrestrischen Einflusses angebracht: Heute wird zwar angenommen, dass die Veränderungen im Gravitationsfeld unseres Sonnensystems auch in Zukunft sehr ähnlich sein werden. Von daher lassen sich entsprechende Prognosen für den zukünftigen Verlauf machen. Damit muss aber nicht zwangsläufig ein ständiger Wechsel von Kalt- und Warmzeiten einhergehen! Dafür hätte dieser Wechsel als langanhaltender Vorgang in der Erdgeschichte nachgewiesen werden müssen, was aber eindeutig widerlegt wurde.

https://www.geo.fu-berlin.de/v/pg-net/...eter_veraenderung/index.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10537 | 10538 | 10539 | 10539  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben