UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 4 von 865
neuester Beitrag: 27.10.19 08:35
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 21607
neuester Beitrag: 27.10.19 08:35 von: HamBurch Leser gesamt: 2528828
davon Heute: 12
bewertet mit 58 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 865  Weiter  

5140 Postings, 5476 Tage atitlanDa hatte ich offenbar

 
  
    
03.07.11 12:11
für ein Moment vergessen das Magath seit kurzem  wider bei  Wolfsburg unterwegs ist :)

Hier ist den richtigen URL
http://www.bild.de/sport/fussball/felix-magath/...-18652706.bild.html
-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

346 Postings, 3509 Tage schwabe7150 +1 Regel

 
  
    
3
04.07.11 14:15

Weil die bestehende 50+1 Regel offensichtlich gegen bestehendes EU-Recht verstößt, beruft sich Herr Rauball auf unser Grundgesetz. Im GG steht, dass jeder Sport das Recht hätte, sich selbst zu organisieren. Dieses Argument von ihm hinkt schon sehr. Fußball ist schon lange nicht nur "Sport" sondern ein riesiges Geschäft, indem zig Millionen umgesetzt werden. Wenn man die Institution "FIFA" betrachtet, dann ist dieses Argument geradezu ein Witz! Er tut gerade so, als ob es sich um irgendwelche Amateure hier handelt. Heute werden Spieler für 2-, oder mittlerweile gar 3-stellige Millionenbeträge transferiert.

Wenn man diese Regel wirklich ernst nehman würde, dann gäbe es keine Werkclubs wie Bayer04 Lev, Wolfsburg oder einen TSG Hoffenheim, für die alle defakto NICHT diese Regel gilt. Es gilt der Grundsatz der Gleichbehandlung: entweder gilt etwas für Alle oder für keinen!

Auch wenn die Regel zu Nachteilen für die BL führen kann (aber nicht muss), so kommt die besthende 50+1 Regel einer Entmündigung von Eigentümern gleich. Wenn der BVB eine AG gründet und seine Clubanteile verkauft an die Aktionäre (und das geschah freiwillig), dann sollten auch die Eigentümer Entscheidungen tragen bzw. mittragen dürfen. Ich hoffe jedenfalls, dass die Regelung gekippt wird weil besonders attraktive Vereine wie eben der BVB dadurch enorm aufgewertet würden. Fußball ist ein Wirtschaftszweig und sollte genau gleich behandelt werden (wie das Bosman-Urteil damals ja richtiggestellt hat).

 

122 Postings, 3394 Tage Gogeta38Schwabe71

 
  
    
04.07.11 16:21

sehe ich genauso

 

122 Postings, 3394 Tage Gogeta38"Ca. 30 Millionen Euro mehr Einnahmen

 
  
    
3
04.07.11 16:52

www.daf.fm/video/...ortmund-unter-der-lupe-50145617-DE000A0S8488.html    "Ca. 30 Millionen Euro mehr Einnahmen in diesem Jahr - das ist eine Hausnummer"
                                              

 

122 Postings, 3394 Tage Gogeta38BVB verpflichtet Amini

 
  
    
2
04.07.11 17:00

DORTMUND Borussia Dortmund hat das  australische Talent Mustafa Amini verpflichtet. Der 18-Jährige erhält  beim BVB einen Vertrag bis 2015.

Der Mittelfeldspieler wird sofort für ein Jahr an seinen Klub, die  Central Coast Mariners ausgeliehen. Amini kommt demnach 2012 zum BVB.

"Beste Lösung"

"Das ist für alle Seiten die beste Lösung. Wir sind sehr froh, dass wir  jetzt eine Einigung erzielen konnten", sagte Sportdirektor Michael Zorc  zum Transfer.www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/bvbnews/art11635,1337244

 

13 Postings, 3087 Tage Übungsleiteralso wenn

 
  
    
2
04.07.11 17:48
die 50+1 Regel kippen sollte, dann sind hier enorme Kurssteigungen eines noch nicht dagewesenen Ausmasses vorhersehbar...

Warten wir ab was sich daraus ergibt.

Was momentan deutlich ersichtlich ist, dass Herr Geske Tag täglich dazukauft...  

21 Postings, 3111 Tage astrakidjedes jahr.

 
  
    
05.07.11 08:45
das sind doch aber käufe, die jedes jahr zu dieser zeit getätigt werden (prämienausschüttung in form von aktien?). oder irre ich?  

13 Postings, 3087 Tage Übungsleiterastrakid,

 
  
    
05.07.11 09:10
ich möchte dir nicht zu nahe tretten, aber du wirst dich wohl irren... Was für eine "prämienausschüttung in form von Aktien"? Wenn es diese geben würde, währe Herr Geske nicht der einzige der diese bekommen würde, sondern alle Aktionäre die zu diesem Zeitpunkt die Aktien besitzen.  

3466 Postings, 4248 Tage XL10@astrakid

 
  
    
1
05.07.11 12:18

Du redest hier wohl von Dividende!? Die gibt es hier nicht und die Prämienausschüttung erhalten nur die Spieler und Manager! ^^

 

13 Postings, 3087 Tage Übungsleiterwie ich sehe

 
  
    
05.07.11 12:57
habe ich soeben von einem gewissen Herrn "kaufen1232" 2 Wertungen mit schwarz für die letzten beiden Postings bekommen.
Nunja, ist für mich unerklärlich, aber wenn Sie lieber Herr Kaufen1232 eine andere Meinung vertretten dann sollten sie doch so produktiv sein und diese hier mit einbringen.

danke  

21 Postings, 3111 Tage astrakidstimmt...

 
  
    
1
05.07.11 13:38
... ich hätte vorher auf die daten sehen sollen, um zu sehen, dass die regelmäßigkeit gar nicht zutrifft.
aber dividenden meinte ich nicht. ich dachte eher an "prämien", die manager in form von aktien erhalten können.  

5140 Postings, 5476 Tage atitlanMal was anderes..Jugendförderung

 
  
    
3
06.07.11 09:31
Es hat die letzten Jahre den Anschein das im Deutschen Fußball die Jugendförderung besser ist den jeh zuvor. Es wurden letzlich in U17 bis zu U21 alle Titel geholt.
Aktuell wird dies wieder bestätigt beim U17 Fußball WM, wo die deutsche U17 durchaus überzeugt und gerade im Viertelfinale England weggeputzt hat.
Man kann im Bundesliga jetzt schon beobachten das die Art und Weise wie Borussia Dortmund sehr erfolgreich auf  Jugendförderung gesetzt hat breite Nachfolgung findet.
Das ist auch nur logisch und hat große Vorteile für alle Klubs.
Denn diese tolle Entwicklung wird quasi automatisch den Tendenz stoppen von immer höhere Gehälter, man könnte argumentieren sogar im Gegenteil.
Wenn immer neue Talente sich aufdrängen und ihr Chance bekommen, können vermeintlich wichtige Stars aufhören sehr hohe Gehälter zu fordern.
Zweitens werden die  Bundesligavereine so kaum noch Anreize haben um im Ausland Goldgräber wie z.B. Ballack oder Van Nistelrooy zu holen.
Ein Bundesliga der konsequent voll auf erfolgreiche Jugendförderung setzt, sichert sich in Zukunft auch vollen Stadien weil die Supporter sich dann mehr denn jeh mit ihre Vereine identifizieren werden.
Die Bundesliga hat derzeit im Europäischen Vergleich wirtschaftlich schon deutlich die Nase vorn (was ihr schon deutliche Wettbewerbsvorteile bringt), aber aus meiner Sicht werde daraus (vorausgesetzt man geht diesen Weg weiter) eine wahre Cashmachine entstehen.
-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

3824 Postings, 3727 Tage Thyron24Atitlan....

 
  
    
06.07.11 10:53
....die Talente werden den deutschen Clubs Millionen in die Kassen spülen wenn sie ins Ausland wechseln...  

1170 Postings, 3122 Tage floaWie Naiv

 
  
    
1
06.07.11 15:16
muß man sein wenn man daran glaubt dass in Deutschland dei 50+1 Regel gekippt wird?

Der DFB wird seine Vormachtstellung in dieser Hinsicht niemals abgeben, es ist eben das Wunschdenken einzelner...
Eine Abschaffung dieser Regel würde dem Fußball enorm schaden, was auch dazuführen könnte dass einzelne Vereine ganz von der Bildfläche verschwinden...  

346 Postings, 3509 Tage schwabe71@ floa

 
  
    
3
06.07.11 17:16

Das Bosman-Urteil hat dem DFB auch gar nicht gepasst - aber sie mussten sich damit abfinden. Gesetze gelten für alle, auch für die "superwichtigen" Fußball-Funktionäre. Und die BL ist auch nur ein Wirtschaftszweig von Vielen. Die 50+1 Regel verstößt klar gegen europäisches Wettbewerbsrecht (und das bezweifeln auch Herr Rauball und alle anderen Befürworter der Regel nicht. Sie wollen sich nur mit dem Grundgesetz herausreden, das besagt, dass jeder Sport sich selbst organisieren darf. Fußball ist heute sehr viel mehr Geschäft als Sport und dass wissen wohl alle. Wenn ich von überbezahlten (und nicht selten korrupten) Fußballfunktionären den schwachsinningen "11-Freunde-müsst-ihr-sein-Mist" höre, dann könnte ich nur laut lachen.

Wenn die Regel abgeschafft wird, dann kann es durchaus zu Zuständen wie in Südeuropa kommen (obwohl bei mir jetzt nicht so wahnsinning viel Mitleid aufkommt bei dem Gedanken, dass derzeit in Spanien "arme 300 Fußballprofis" auf ihre Gehälter warten). Aber die Probleme in südeuropäischen Ligen sind in erster Linie mit einer etwas anderen Mentalität zu begründen (siehe Schuldenkrise bzw. Eurokrise). In manchen Ländern wird das Geld (ob wirklich vorhanden oder nicht) eben mit vollen Händen ausgegeben weil dort wohl besonders viele Profilneurotiker mitmischen. Die Behauptung der "wohlätigen Bundesliga-Bewahrer", dass ein Großinvestor einen Verein nur runterwirtschaftet, ist aber doch schon äußerst arrogant und unverschämt.  Investoren haben sebst das größte Interesse, den größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Und ein intelligenter Investor wird keine Spieler für 40, 50 oder gar 100 Mio. Euro kaufen. Erinnern möchte ich auch daran, dass sich nicht wenige Vereine auch bei uns, mit oder trotz der 50+1 Regel in den Bankrott gewirtschaftet haben (bzw. nur von Großinvestoren gerettet worden sind). Außerdem steht es jedem Verein doch frei, ein Angebot eines Großinvestors abzulehnen. Im Falle vom BVB müsste aber die Vereinsführung einfach damit leben - schließlich ist der BVB eine AG.

Warum muss der Fußball immer eine Extrawurst bekommen? Die Privilegien, die der Fußball genießt sind doch auch so schon enorm (vergleicht einfach mal mit anderen Sportarten!). Nur ein Beispiel: obwohl Vereine den Fußballern Millionengehälter bezahlen und Millionen kassieren von Sponsoren und TV-Sendern, zahlt die Allgemeinheit (also auch Fußballuninteressierte) mit ihren Steuergeldern die Polizei, die jede Woche im- und rund um die Stadien für Sicherheit sorgen.

 

13 Postings, 3087 Tage Übungsleiterdie Gefahr

 
  
    
06.07.11 17:40
einer abschaffung der 50+1 Regel würde bedeuten, dass ein Investor der einen Verein kauft und dann selbst Konkurs anmeldet den Verein mit in den Abgrund reißt. Oder gar Gehaltszahlungen an die Spieler ausbleiben....
Wie schon erwähnt ich bin keine Fan davon dass die 50+1 Regel verschwindet.
Ich persönlcih finde es großartig wie der Fußball bei uns geregelt ist. Und dies ist auch der Verdienst dessen, dass der deutsche Fußball international hoch angesehen ist.

Will man sich als Privatinvestor an einem Verein beteildigen, dann darf man diesen auch gern Sponsorn.
Diese Lösung ist deutlich hilfreicher als dass man die 50+1 Regel kippt.  

21 Postings, 3111 Tage astrakidkäufe von geske

 
  
    
07.07.11 09:11
ich hab mir nochmal die käufe von geske angeschaut.
er hat vom 8.6.11 - 28.6.11 aktien im 4-stelligen bereich gekauft (max 68.000 stück, min 1.400 stück), bevor er am 29.6.11 70 (siebzig) aktien kauft. ich glaube kaum, dass jemand, der in summe 326.000 aktien kauft, noch einen einzelauftrag über 70 aktien in auftrag gibt. oder war das wohl eine letzte teilausführung?  

5140 Postings, 5476 Tage atitlanIch hab ein letzter Zeit immer mehr

 
  
    
07.07.11 10:01
den Gedanken bekommen das es womöglich Bernd Geske ist der den Kurs ständig manipulieren lässt.
Diese oft sehr kleine Zuckzahlen die nur von ein Großer player stammen können, der somit versucht Marktteilnehemer ein zu schüchtern, weil er massiv sammeln möchte.
-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

5140 Postings, 5476 Tage atitlansorry, Stückzahlen

 
  
    
07.07.11 10:12
..
-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

5140 Postings, 5476 Tage atitlanAm 23.07. gegen Schalke

 
  
    
08.07.11 09:38
Das Spiel findet leider in Gelsenkirchen statt... sonst könnte die Welt schon dann den tollen Stimmung bei den BVB staunen.
Dies wird dann erst im CL der Fall sein.. ich denke den Zeitpunkt das ausländische Investoren viel Lust auf Borussia kriegen könnten.

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

1170 Postings, 3122 Tage floaSchalke wird haushoch

 
  
    
08.07.11 10:13
verlieren...
Und die Ausländischen Investoren atitlan, wenn sie bis heute Borussia nicht endeckt haben, dann werden sie es in der nahen Zukunft auch nicht tun...
Borrusia gehört doch zu den bekanntesten Manschaften Weltweit ;-)  

5140 Postings, 5476 Tage atitlanNatürlich floa,

 
  
    
08.07.11 13:22
aber es hat 15 lange Jahre gedauert.
Landesmeister in den zur Zeit vll. stärkste Liga der Welt... in das tollste Stadium... mit den tollsten Fans ...
Da werden Einigen sich die Augen reissen (oder wie heisst das auf Deutsch?) und sich überlegen wie Sie daran Teil haben können.
-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

5140 Postings, 5476 Tage atitlanBVB-Boss: Was wir von Bayern lernen können

 
  
    
08.07.11 15:06
Borussia Dortmund ist nach Meinung von Hans-Joachim Watzke nicht automatisch der Titelfavorit für die kommende Bundesligasaison - und kann noch etwas vom FC Bayern lernen.

?Bayern München ist gefühlt die Nummer eins - und der Club nimmt diesen Status ja auch für sich in Anspruch. Leverkusen hat eine extrem starke Mannschaft?, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung des BVB in einem Interview mit den in Dortmund erscheinenden ?Ruhr Nachrichten? (Samstagausgabe). ?Wir sind nicht so arrogant zu behaupten, die anderen würden schlafen, während wir stärker und stärker werden.?

Dennoch habe der Club jetzt wirtschaftlich neue Möglichkeiten. ?Dieser Titelgewinn hat uns in die Lage versetzt, erstmals einen 40-Millionen-Euro-Personaletat stemmen zu können. Wir haben jetzt neuen Spielraum und hoffen, den Erfolg verstetigen zu können?, sagte Watzke. Borussia Dortmund habe sich wirtschaftlich extrem entwickelt. ?Wir sind in der Lage, diesen Kader problemlos auch ohne Champions-League-Teilnahme zu finanzieren?.
Watzke lobte die gute Transferpolitik seines Clubs, hofft aber auf einen stärkeren eigenen Nachwuchs. ?Ich würde mir wünschen, dass wir den einen oder anderen Top-Mann mehr selbst ausbilden. In dieser Hinsicht können wir definitiv vom FC Bayern lernen.?

http://m.merkur-online.de/sport/fc-bayern/...nen-koennen-1314363.html
-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 865  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben