UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1628
neuester Beitrag: 27.01.20 13:11
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 40692
neuester Beitrag: 27.01.20 13:11 von: DerLaie Leser gesamt: 5691953
davon Heute: 5759
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1626 | 1627 | 1628 | 1628  Weiter  

89 Postings, 3500 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
37
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1626 | 1627 | 1628 | 1628  Weiter  
40666 Postings ausgeblendet.

1597 Postings, 4536 Tage rotsUnd wir werden alle sterben,.....

 
  
    
27.01.20 10:14
Der Verlust hat sich beschleunigt, godmode hatte ja 7,70 ins Spiel gebracht, da sind wir bald.......  

1597 Postings, 4536 Tage rotsWieder Attacke

 
  
    
27.01.20 10:19

6948 Postings, 5367 Tage pacorubioMoin ich

 
  
    
27.01.20 10:37
Gönne keinem Verluste ich habe heute wieder welche gekauft und es stört mich nicht dass sie weiter fällt von mir auch aus bis 5
Ich kann mich gerade an der Kursen erfreuen da ich bei 10,90 verkauft habe und geden Tag soviel dazukaufe wie wenn ich verloren hätte wenn ich nicht verkauft hätte
Trotzdem bin ich Sogesehen im minus
Viel Glück allen  

6476 Postings, 2855 Tage traveltracker@Bernie

 
  
    
27.01.20 10:38
>>Wenn man sich die LV-Quote anschaut, weiß man, was los ist...

Schön wär's.
Ihr solltet langsam anerkennen, dass ihr nicht den leisesten Schimmer einer Ahnung habt was los ist.
Nach die Androhung der Aufkündigung des Oligopols durch Uralkali-Führung vor einigen Jahren lag die Shortquote schon mal bei über 20%. Da stand die Aktie weit über 20 EUR.
Euch fehlt die zeitliche Perspektive, Weitsicht und auch Fantasie um überhaupt beurteilen zu können, was um euch herum gerade passiert, weil ihr ausser auf den Preis und LV-Quote zu glotzen und 6 Jahre darauf zu warten, dass die Leerverkäufer einen Fehler machen, für nix produktives Zeit findet.

Schaut mal an, wie ihr euch aufführt, dann wisst ihr wisst ihr was die richtigen Geier sind, die sich um die Leiche zusammenrotten und nur darauf warten, dass die richtigen Räuber (LV's) die Schnauze voll von dem Kadaver haben.  

199 Postings, 3688 Tage invidia77Fragen?

 
  
    
27.01.20 10:55
Sind die Kaligruben erschöpft?

Sinkt die Weltbevölkerung?

Wurden Pflanzen entwickelt und zugelassen, die keine Kalidüngung mehr benötigen?

Kann die Weltkaliproduktion langfristig ohne K+S auskommen?

Haben die anderen Kaliproduzenten ein Interesse an einem langfristig niedrigen Kalipreis?

Macht K+S mit dem derzeitigen Kalipreis Verluste?  
-----------
singularia non sunt extenda

2680 Postings, 3588 Tage AckZieWieder was gelernt

 
  
    
1
27.01.20 10:55
Eigentlich sollte man strikt seine Aktieninvestments mit Shorts sichern. Das wäre im Falle von K+S dringend nötig gewesen.

Mein EK liegt bei 10,55 EUR, die nie wieder erreicht werden.

Ich habe aber auch gelernt, dass man schlechtem Geld kein gutes nachwirft. Von daher sehe ich davon ab, den EK zu verbilligen und weiter diese nutz- und wertlose Aktie ins Depot zu holen.

Geht der Kali-Preis weiter in den Süden, kann K+S mit diesem hohen Verschuldungsgrad ohnehin einpacken.  

17 Postings, 2 Tage Sunshine2020Meldet euch bei Bafin

 
  
    
27.01.20 11:03
Unter 200 Aktien
K + S liegt bei drittem Platz vom Leerverkauf! Keine Wunder mit dicker minus!!
Wenn ihr auch so genervt habt wie ich von massive Leerverkäufer,  machen bitte das , bevor man nur hier frustriert ist und Hilfelos ist !
Ich weiß , jetzt sagt einer oder  einer anderer,  der Short eingesetzt hat , der dick plus hat, der ausgestiegen von k und d Aktie ist, es ist kein Sinn so zu machen , so viele Emails , jemand will es lesen Blabla...
man muss nur versuchen, da schreiben und hier schreiben macht es sich wesentlich unterschiedlich!  

4352 Postings, 1327 Tage nba1232Warten bis die LV quote sinkt

 
  
    
27.01.20 11:07
Ist hier vermutlich das Beste.

Gibt mittlerweile zu viel Kursziele unter 10 und zu viele Bad News :(  

473 Postings, 832 Tage Zwergnase-11Corona Virus ist schuld

 
  
    
27.01.20 11:21
Es könnte aber auch Trump oder Putin sein...???.  

2261 Postings, 4443 Tage DerLaieWie sich die Zeiten

 
  
    
27.01.20 11:22
doch ändern....

" (...) Ihr solltet langsam anerkennen, dass ihr nicht den leisesten Schimmer einer Ahnung habt was los ist.
Nach die Androhung der Aufkündigung des Oligopols durch Uralkali-Führung vor einigen Jahren lag die Shortquote schon mal bei über 20%. Da stand die Aktie weit über 20 EUR. (...)"

Als ich wiederholt gepostet habe "... man muss die Vergangenheit kennen, um die Zukunft beurteilen zu können ..." lag ich angeblich so was von daneben und hatte nicht den Hauch einer Ahnung, weil nur die Zukunft zählt. Aber es gehörte hier halt zum Mainstream Zusammenhänge nicht erkennen zu wollen.

(Dies ist eine persönliche Meinung auf Grundlage der letzten 6 Jahre; kein Spam, keine Urheberverletzung und keine Regelverletzung!)  

383 Postings, 3681 Tage phoenix.timLV laut Bundesanzeiger

 
  
    
27.01.20 11:29
um die 10% zum 23.01.20.
Interessant ist, dass selbst Blackrock leerverkauft (0.5%), obwohl sie ja selbst Anteile besitzen.    

2775 Postings, 1505 Tage Torsten1971Bernie

 
  
    
27.01.20 11:29
LV hin oder her...die sind weder für unsere Gewinne noch Verluste zuständig. Und wie travel richtig bemerkte, die Quote war auch früher schon hoch und den zeitweiligen Abbau hat man am Kurs eher gar nicht bemerkt. Die LV sind eine der wenigen, die auf Sicht Gewinne machen - nicht weil sie Meldungen rausposaunen oder Aktien böse shorten sondern weil da eine durchdachte und konsistente Strategie dahintersteckt die sich nur mit sich selber beschäftigt und irrelevante Dinge außen vor läßt, etwas was uns allen komplett fehlt...  

6476 Postings, 2855 Tage traveltracker@DerLaie

 
  
    
1
27.01.20 11:33
Deine Armseligkeit lag noch nie in der Analyse.  

2261 Postings, 4443 Tage DerLaie@ Zwergnase

 
  
    
2
27.01.20 11:39
"Corona Virus ist schuld. Es könnte aber auch Trump oder Putin sein...???. "

Die Highlights der Schuldigen:

Der trockene Sommer,
der milde Winter,
die HFs,
die Analysten,
die Banken,
die Marktteilnehmer (erkennen nicht den wahren Wert),
die Grünen im Speziellen,
die deutsche Politik im Allgemeinen,
fehlende Arbeitskräfte bedingt durch die deutsche Politik,
Trump,
Baschar al Assad,
Kim Jong-un,
die Mullahs,
Putin,
Merkel (sowieso),
der Klimawandel (grds.),
der Wechselkurs,
Coronavirus,
der Kalipreis,

usw...usw...

Und wer hat immer und zu jeder Zeit weitsichtig, strategisch geplant, seine Ziele stets auf den Punkt getroffen, wenn halt nicht die obigen Verwerfungen gewesen wären? Richtig - der Vorstand und der Aufsichtsrat!



 
Angehängte Grafik:
screenshot_(787).png (verkleinert auf 54%) vergrößern
screenshot_(787).png

323 Postings, 488 Tage Bernie69Viel Laber Rhababer

 
  
    
27.01.20 11:46
alles entscheidend sind die Rohstoffpreise! Aber die Kenner konnten natürlich auch die Preise vorhersehen und wissen auch, wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln!

Von den lesen wir dann wieder an roten Tagen - postfaktisch :-)))  

77 Postings, 339 Tage Bierdimpfel@ DerLaie #40682

 
  
    
27.01.20 11:46

Deiner Auflistung fehlt "DerLaie"

;-))) nichts für ungut!

 

17 Postings, 2 Tage Sunshine2020Meldet euch bei Bafin

 
  
    
27.01.20 11:50
Wenn ihr auch so genervt habt wie ich von massive Leerverkäufer,  machen bitte das , bevor man nur hier frustriert ist und Hilfelos ist !
Ich weiß , jetzt sagt einer , Oder einer anderer,  der Short gesetzt hat , der dick plus hat   es ist kein Sinn , so viele Emails keiner will lesen usw. das ist ein Fehler dass meiste Leute denken so und nichts durchzusetzen .

 

17 Postings, 2 Tage Sunshine2020Freigabe erforderlich

 
  
    
27.01.20 11:57

Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

7276 Postings, 1865 Tage MM41Immer wieder das gleiche Spiel

 
  
    
27.01.20 12:01
Zuerst werden fast alle Long-Derivate ausgeknockt, dann dreht sich alles wieder aber in anderen Richtung. Die Börse war noch nie so einfach. Derivate also entscheiden wohin die Börse hinlaufen wird und nicht die Wirtschaftsdaten oder Q-Zahlen.Je nach dem Richtung werden die Nachrichten in Öffentlichkeit platziert und das Spiel läuft und läuft und läuft, bis alle Investierten nicht draussen sind; natürlich mit Verlusten :)  

716 Postings, 887 Tage shuntifumiK+S

 
  
    
1
27.01.20 12:09
Immerhin kann K+S bald mal eine positive Nachricht vermelden. Eine Index-Neuafnahme ? im SDAX. Den Rest der Geschichte kann man ja in gewohnter Weise weglassen. :)  

2261 Postings, 4443 Tage DerLaie@ Bierdimpfel

 
  
    
27.01.20 12:13
Der war gut. Aber die Aufzählung war ja auch nicht abschließend.

 
Angehängte Grafik:
screenshot_(790).png
screenshot_(790).png

453 Postings, 1482 Tage michnus@Bernie69:

 
  
    
27.01.20 12:25
"""alles entscheidend sind die Rohstoffpreise! Aber die Kenner konnten natürlich auch die Preise vorhersehen und wissen auch, wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln!"""

Naja, dass die Rohstoffpreise entscheidend sind, streitet wohl niemand ab.
Aber sieh Dir mal die Entwicklung von Nutrien im Vergleich zu K+S an. Auch dort ist man von den Preisen abhängig. Man scheint aber mit den Gegebenheiten deutlich besser umzugehen.

Die von Dir polemisch genannten "Kenner" hier im Forum sitzen mit Sicherheit nicht mit den Abnehmern am Tisch und unterschreiben Verträge, die direkt zum Untergang führen. Das sind die Strategen von K+S und den anderen Anbietern. Die sind für die Preise verantwortlich.  

328 Postings, 146 Tage BioTradeK+S

 
  
    
27.01.20 12:32
Überverkauft. 1 Posi Long.    

1597 Postings, 4536 Tage rotsLesezeichen

 
  
    
27.01.20 12:51
....
Die anhaltend schwachen Kalipreise sind für die K+S-Aktie natürlich eine enorme Belastung. Der MDAX-Titel notiert im vorbörslichen Handel bereits unter dem empfohlenen Stoppkurs von 8,50 Euro. Anleger sollten daher nun den weiteren Kursverlauf von der Seitenlinie aus verfolgen.  

2261 Postings, 4443 Tage DerLaie@ Berni

 
  
    
27.01.20 13:11
Hi Bernie,
glauben Sie nicht, dass Sie damit den SV ein bissel arg verkürzen.

Unabhängig vom Preisniveau wurde die Qualität in Canada völlig falsch ausgelegt. Das hat nun wirklich nur indirekt mit dem Marktpreis zu tun.
Die Produktionsunterbrechungen w/ trockenen Sommer oder fehlenden Maschinen oder fehlenden Mitarbeitern hat ja auch nichts mit dem Marktpreis zu tun.
Und das sich die Minien in Deutschland immer weiter von Schacht entfernen, die Nettoausbringungsmenge abnimmt, die Produktionskosten, auch die Lohnkosten, in Deutschland durch das Managment außer acht gelassen wurden, kann man ja nun wirklich nicht dem Kalipreis zu ordnen.
Und was hat der Kalipreis mit dem Streusalzpreis zu tun? Erinnern Sie sich nicht mehr, trotz eines sehr strengen Winters in den USA ließ das Ergebnis, selbst nach Einschätzung dieses Management, zu wünschen übrig. Schuld waren u.a. die hohen Speditionskosten, selbstredend war die Verträge an der Preisfront optimal verhandelt und die Kalipreise waren schuld; aber wie immer nicht das Management.
Und das das Management in den letzten Jahren keine Jahresprognose eingehalten hat, darum war nicht die fehlende Weitsicht des Management schuld, sondern natürlich ausschl. die Kalipreise.
Ebenso wie nicht die fehlende Weitsicht dafür verantwortlich ist, dass nunmehr aus der Krise heraus Unternehmensteile zur (Verkausfs-) Disposition stehen- gell.

Entschuldigung Berni, aber da fehlt MIR das Verständnis.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1626 | 1627 | 1628 | 1628  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben