UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Was ist die Commerzbank wert?

Seite 10 von 141
neuester Beitrag: 05.04.13 18:48
eröffnet am: 08.11.11 16:27 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 3508
neuester Beitrag: 05.04.13 18:48 von: VerkaufeNIX Leser gesamt: 421392
davon Heute: 2
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 141  Weiter  

7033 Postings, 3905 Tage dddidiWie bitte ...

 
  
    
2
11.11.11 14:41
sollen denn so Griechen Wettbewerbsfähig werden? ... kein Geld für investitionen Komunistisch unterwanderte Gewerkschaften ... Korruption keine Steuergerechtigkeit und und und  ... das geht nur mit Know how Import, ordentlichen Rahmenbedingungen und einer gesäuberten Verwaltung ...
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

127 Postings, 3588 Tage wassertreter@fuzzi08 Derzeit beweist der Euro das Gegenteil

 
  
    
1
11.11.11 14:52
Falls der Verbleib Griechenlands gelingt, zuzüglich mit den von dddidi angesprochenen Reformen, beweist die derzeitge Eurorettung ganz genau das Gegenteil, nähmlich das Europa sehr wohl funktioniert.
Die römischen Verträge mit der EWG waren ein Meilenstein, der Euro war ein Meilenstein und die Eurorettung kann ein noch größerer Meilenstein werden.
Das größte Interesse am Zerfall Europas oder an einer großen Inflation im Euroraum haben wohl die USA.  

11048 Postings, 5669 Tage fuzzi08wassertreter, das Gegenteil

 
  
    
1
11.11.11 15:34
lässt sich natürlich nicht beweisen. Aber für mich ist es keine Frage, dass eineWährungsgemeinschaft gleiche Leistungsfähigkeit voraussetzt; und die ist in der EU nun einmal nicht vorhanden. Alleine das große Frankreich ist im Grunde rückständig agrarorientiert. Mit vin rouge und schwarzen Trüffeln lässt sich kaum gegen Hightech anstinken.
Wenn dazu kommt, dass ein Land nicht einmal den Apparat dazu hat, aus den kümmerlichen Umsätzen der Wirtschaft Steuern zu generieren, dann kann das nie funktionieren.
Wovon ich rede: in Griechenland stapeln sich zB Katasterpläne in den WCs und Teeküchen der unterbesetzten Ämter. Auf den Finanzämtern stapeln sich Tausende von Steuerakten auf Stühlen, Treppen und Fenstersimsen und niemand weiß, ob und wie die jemals bearbeitet werden können.

Damit will ich sagen, dass es auch eines top funktionierenden Staatsapparates bzw. einer  ausgereiften Ministerialbürokratie bedarf, um einen Staat am Laufen zu halten.
Deutschland hat diesen Apparat, dank des viel geschmähten preußischen Beamtentums.
Dieser Apparat funktioniert wie eine geölte Maschine; immer und unter allen Regierungen. Ohne den wären wir nichts; die Früchte unsrer Arbeit würden auf dem Feld verdorren.

Weil aber genau das in vielen anderen EU-Ländern der Fall ist, kann die Währungsunion auf Dauer nicht gut gehen.  

11048 Postings, 5669 Tage fuzzi08die Berichterstattung zu den Ratingpannen

 
  
    
1
11.11.11 15:44
bestätigen meine mehrfachen Beiträge zu diesem Thema, in denen ich meine Zweifel an der Integrität und Unparteilichkeit dieser US-Institutionen geäußert habe.

WELT.de schreibt heute:

"Französische Ratingpanne bei S&P lässt tief blicken
Der Mythos der Unfehlbarkeit der Ratingagenturen ist dahin. Bei Standard & Poor's drängt sich der Eindruck auf, da spiele jemand absichtlich mit dem Feuer."

Link zum Artikel
http://www.welt.de/debatte/kommentare/...p-P-laesst-tief-blicken.html

Ich wiederhole meine Fragen:
Arbeitet so ein neutrales Ratinginstitut?
Muss man nicht vielmehr vermuten, dass da ganz bestimmte Interessen im Spiel sind?
Sind Ratingagenturen, die so mit der Wahrheit umgehen, überhaupt zu etwas nütze?
Oder sollten wir diese >bloody bastards< nicht doch lieber zur Hölle schicken?  

17378 Postings, 2835 Tage tirahundFrankreich Rating

 
  
    
11.11.11 15:54
das war keine Panne.

USA's "beste" Waffe in diesen Zeiten -> Ratingagenturen!

Aber wir dackeln den Amis weiter hinterher. Schön brav in einer Reihe - das ist sehr bitter.  

2978 Postings, 3087 Tage SG70@didi

 
  
    
11.11.11 16:17
Nein, ist Wachstum nicht gleich Wachstum, weil es sich um Durschnittswerte handelt. Wenn wir Wachstum von 3% haben, dann kann man fast davon ausgehen, dass in keiner Branchen rezession herrscht. Aber es gibt Branchen, die mit 0,5% wachsen und andere mit 5%, der Durchschnitt ist eben 3% gemessen am BIP.
Wenn wir aber ein Wachstum von 0,3% haben, dann gibt es schon Branchen mit Rezession wie andere die mit 1,5% wachsen.
Zusätzlich bedeuete höheres Wachstum höhere Kreditnachfrage, weil Unternehmen investieren wollen, um das Wachstum "auszunutzen". Die führt bei den Banken zu höheren Erträgen...  

2978 Postings, 3087 Tage SG70@fuzzi

 
  
    
1
11.11.11 16:22
Mit der Produktivität hast Du vollkommen recht. Wie "steinig" der Weg ist sieht man am Beispiel der deutschen Einheit. Obwohl etwas verfälscht durch Hauptsitze der Konzerne im Westen und somit die Realisierung von gewinnen im Westen, ist die Produktivität im Osten immer noch bei ca. 80% des Westens. Es wird schrittweise besser, aber es dauert nun schon 20 Jahre und ich weiß nicht wie viele Mrd Euro in den Osten geflossen sind. Ich meine das ausdrücklich NICHT als Vorwurf nach dem Motto "die faulen Ossis", sondern als Beispiel wie langsam solche Anpassungsprozesse generell sind.
Außer man wedet extreme Methoden a la Lohnkürzungen um 50% an. Leider ist dies nicht machbar, da sonst sofort fast alle Sektoren insbesondere der Immobiliensektor kollabiert...
Deshalb kann der Weg nur wie in der deutschen Einheit sein. Für den Geld muss Griechenland einen Teil der Souveränität abgeben, dass eben eklatante Missstände wie Rente an Tote bezahlen, Katasterpläne in den WCs etc. beseitigt werden können..  

11048 Postings, 5669 Tage fuzzi08der Kurs macht was er will

 
  
    
2
11.11.11 16:37
er steigt :-))
Ich darf -in aller -Bescheidenheit- vermelden, dass bei meinen Turbos die ersten 22% im Kasten sind. Für 2 Tage ist das nicht gerade schlecht.  

434 Postings, 3364 Tage universumfuzzi08 ..

 
  
    
3
11.11.11 17:16
bei aller Bescheidenheit gönne ich Dir noch viel mehr Gewinn :-)

Allein schon weil Du einen guten Thread eröffnet hast...

Jetzt kommt bald die Jahresendralley. Dann hat es die Coba Geschafft! Dann kommt unsere Jahr 2012!

Thank you!  

294 Postings, 4570 Tage Mr RichMontag gehts weiter up

 
  
    
11.11.11 17:29

63 Postings, 2811 Tage Trader550Bei 1,60 immer noch sehr, sehr günstig bewertet...

 
  
    
3
11.11.11 17:38
Die Commerzbank ist mindestens 2 Euro wert... kaufen wenn die Kanonen donnern!  

6415 Postings, 3182 Tage doschauherCoBa

 
  
    
11.11.11 17:39
wird heute noch der dax-Sieger, wenns so weiter geht;-))  

1463 Postings, 3743 Tage RandfigurChart...

 
  
    
11.11.11 20:57
sieht schon wieder besser aus und macht Mut für die kommende Woche...  
Angehängte Grafik:
coba-chart.png
coba-chart.png

7033 Postings, 3905 Tage dddidiich muß dann mal eure Euphorie ein wenig bremsen

 
  
    
2
11.11.11 21:22
..... die nächste Chartmarke ist die 1,68 ... und wenn die geknackt ist gehts mit viel Glück zum oberen Bollinger .... 1,95 ? ...
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)

11048 Postings, 5669 Tage fuzzi08Kaufsignal: Falling Wedge mit Breakout

 
  
    
3
12.11.11 11:45
Der obige Chart von Randfigur zeigt den Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtskanal, innerhalb dessen sich der Kurs zuletzt der Unterkante seines Seitwärtskanals genähert und sie erfolgreich getestet hatte. Mir ist noch etwas weiteres auf gefallen:
Die finale Abwärtsbewegung hat eine "falling wedge" (fallender Keil) ausgebildet.
StockCharts erläutert das wie folgt:

"The falling wedge is a bullish pattern that begins wide at the top and contracts as prices move lower (...) However, this bullish bias cannot be realized until a resistance breakout
(...) Regardless of the type (reversal or continuation), falling wedges are regarded as bullish patterns."

Quelle: http://stockcharts.com/school/...nalysis:chart_patterns:falling_wedge

Der erwähnte "resistance breakout" ist gestern erfolgt und per Tages- und Wochenschlusskurs bestätigt. Damit ist das Kaufsignal erfolgt.
Wie der Chart zeigt, ging dieser jüngsten Entwicklung die Bildung eines Doppelbodens
voraus, so dass man unterstellen darf, dass das Verlaufstief bei 1,45 Euro erreicht und die erste Phase der Bodenbildung damit abgeschlossen wurde.

Fazit:
Das Ausbleiben dramatisch schlechterer als die bisherigen Nachrichten vorausgesetzt, dürften die Serie immer neuer Tiefs bei 1,45 Euro ein Ende gefunden haben, d.h. dass wir wohl keine tieferen Kurse mehr sehen. Der Breakout aus der abschließenden Formation liefert das lange erwartete bullishe Signal, das den Kurs nun zurück an die Oberkante seines Seitwärtskanals bei 2,10 Euro führt. Bei 1,67 Euro ist mit einem kleinen Rücksetzer zu rechnen, der aber bullish-trendbestätigend wäre.  
Angehängte Grafik:
coba6m111111.gif (verkleinert auf 93%) vergrößern
coba6m111111.gif

17378 Postings, 2835 Tage tirahundkein Wunder,

 
  
    
2
12.11.11 19:34

462 Postings, 3534 Tage mhb13JP Morgen

 
  
    
2
12.11.11 20:01

ist ja ein Riesenladen. Marktkapitalisierung 92 Mrd EUR.  Die könnten die Coba aus der Portokasse kaufen.

Details siehe hier:

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...ion%20Final_11.4.11.pdf

 

462 Postings, 3534 Tage mhb13JP Morgan in Q3 mit 4 Mrd $ Gewinn

 
  
    
2
12.11.11 20:09

Na ja, Portokasse reicht wohl nicht, aber der Cash Flow bei JP Morgan sieht nicht schlecht aus.

http://files.shareholder.com/downloads/ONE/...Presentation__FINAL.pdf

 

 
Angehängte Grafik:
jp_morgan.gif (verkleinert auf 84%) vergrößern
jp_morgan.gif

11048 Postings, 5669 Tage fuzzi08eine Übernahme

 
  
    
1
12.11.11 20:56
dürfte wohl kaum unter 25 Mrd. über die Bühne gehen. Das käme mir zupass: meine Pferdchen würden sich dann vervierzehnfachen. Das wäre ein Gewinn von 1.400 Prozent - also noch mehr als ein Tenbagger :-))
Damit würde ich erst mit dem Papst Island besuchen und anschließend in Wuppertal eine Herrenbuticke aufmachen.  

1686 Postings, 3110 Tage Gyzmo@fuzzi

 
  
    
2
12.11.11 21:06
Ist nicht dein ernst!  

11048 Postings, 5669 Tage fuzzi08Gyzmo,in welcher Hinsicht?

 
  
    
1
12.11.11 21:24

1686 Postings, 3110 Tage Gyzmovervierzehnfacher!

 
  
    
2
12.11.11 21:25

1686 Postings, 3110 Tage Gyzmodas wären 23euro pro anteil

 
  
    
1
12.11.11 21:27

11048 Postings, 5669 Tage fuzzi08Gyzmo, selbstverständlich

 
  
    
2
12.11.11 21:38
Und das ist eine simple Rechnung:

1. Das Eigenkapital liegt bei rund 26 Mrd. Euro. Darunter wäre ein Verkauf kaum möglich.
2. Das ergibt je Aktie einen Wert von 26 : 5,113 429 = 5,08 Euro.
3. Meine am Donnerstag bei einem Kurs des Basiswerts von 1,50 Eurogekauften Turbos haben einen Hebel von 4,0. Bei 5,08 Euro wäre das eine Faktor von 3,4. Gehebelt um den Faktor 4 macht das 13,6*. Ich hatte vorhin auf 14 gerundet. Was die besagten 1.400 % ergibt.
__________________________________________

*Die Differenz 13,6 ./. 14 entspricht dem Spread.  

1686 Postings, 3110 Tage GyzmoAha.Ok

 
  
    
1
12.11.11 21:43
Ich kenne mich mit Turbos und Hebel nicht aus.
Habe nur ganz normale Aktien in meinem Depot.
Grüße  

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 141  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben