UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Was macht Frau Lagarde als EZB/ ECB Chef?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.11.19 17:57
eröffnet am: 26.10.19 12:12 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 18
neuester Beitrag: 06.11.19 17:57 von: Igel 69 Leser gesamt: 5059
davon Heute: 25
bewertet mit 0 Sternen

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHAWas macht Frau Lagarde als EZB/ ECB Chef?

 
  
    
26.10.19 12:12

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHAAm 1. November 2019

 
  
    
1
26.10.19 12:19
kommt Frau Lagarde als EZB/ ECB Chef. Sie verspricht die Politik von Drghi verstärkt umzusetzen.
Die Presse schreibt z.B. von "Irrsinn": https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/...ufe_id_11265488.html

aber auch von "anderer Tonlage"
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...er-EZB-aendern-article21354079.html

Für Anleger aller Anlageklassen hat die Notenbank die Führungsrolle, so dass es existenziell wichtig ist, möglichst frühzeitig die EZB/ ECB Politik zu analysieren. Hier soll über diese Politik zu unser aller Vorteil scharf und kontrovers diskutiert werden.  

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHApersönliche Frage:

 
  
    
26.10.19 12:41
Bei welchem Minuszins würde ich selbst einen Kredit einnehmen ???????????????????  

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHAMan kann ja über sie lachen,

 
  
    
26.10.19 13:56
aber es geht auch um Konkretes für uns.
Mein Bekannter will einen 300 000' er Kredit zu -0,5% aufnehmen. Die 300 000 legt er wegen der Tilgung ins Schließfach bei der Kredit gebenden Bank. Inflation oder Spekulieren mit den 300 000 interessiert ihn dabei nicht, nur die Minuszinsen, die er ausgezahlt bekommt. Eigentlich ist das Ganze nur noch Wahnsinn. Die EZB will aber unter Frau Lagarde noch weiter runter mit den Minuszinsen gehen, denn schon jetzt stottert die Wirtschaft und Zinserhöhungen sind wegen der Verschuldung nicht möglich. Sogar Zinsstillstand ist nicht mehr möglich, da dann die grossen Anleihehalter wie Versicherungen, Rentenfonds, Lebenversicherer und fremde Notenbanken (z.B. China) keine Kursgewinne durch das Halten der Anleihen ausweisen können... und dann, was dann?  

12655 Postings, 7218 Tage TimchenWenn die Lagarde intelligenter ist als dein

 
  
    
2
26.10.19 13:59
Bekannter, dann wird sie vor weiteren Zinssenkungen, erst das Bargeld abschaffen.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHADas Bargeld abschaffen...

 
  
    
1
26.10.19 14:07
sagt sich so leicht. Frag 'mal in deinem Umfeld, ob das akzeptiert wird, oder ob dann die Politik nicht abgewählt wird. In meinem Umfeld ist es klar.  

12655 Postings, 7218 Tage Timchenmein Umfeld darf das nicht bestimmen

 
  
    
4
26.10.19 14:58
und ich vermute mal dein Umfeld auch nicht.
Weitere Zinssenkungen werden irgendwann einen Bankrun auslösen,
daher muss das Bargeld weg, bevor man sich auf diese Nummer einlässt.
Das weiss sogar eine Lagarde.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

245 Postings, 150 Tage IQ 177Schweden könnte das erste Land sein,

 
  
    
1
26.10.19 15:51
dass Bargeld abschafft, zumindest sind die schon recht weit, dahin zu kommen.

Bargeld wird dort kaum noch benutzt, Bezahlung im Alltag via App.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...fft-wird-a-1231216.html

 

5955 Postings, 2402 Tage Spekulatius1982Es gibt kein

 
  
    
26.10.19 22:41
Negativzins für Kredite. Dispo sag ich nur.
Es wird nur die Banken weiter betreffen.

Wir sind auf Insolvenzhöchsstand. Massenentlassungen  bei Banken,  Automobolbranche usw. Arbeitslosenzahlen werden verschleiert. Na dann alles gut.  

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHADer Negativzins ist doch schon

 
  
    
27.10.19 05:58
bei ersten Banken da. Deshalb doch auch diese Umfrage, denn selbst ich, der Kredite ablehnt, überlege wie mein Bekannter (siehe #5) so einen Kredit aufzunehmen.
Schau mal auf die Aussagen der Frau Lagarde vor der EU, wo sie weitere Zinssenkungen anspricht, was aus ihrer Sicht auch Sinn macht, da weitere Zinssenkungen für die Lebensversicherer, Pensionsfonds, ausländische Notenbanken, u.s.w. wegen der parallel zu Zinssenkungen entstehenden Kursgewinne der Grund sind, die Anleihen überhaupt noch zu halten. Was machen wohl die Halter dieser Anleihen, die ja schon jetzt Negativzinsen haben, mit den Anleihen, wenn absehbar ist, dass KEINE weiteren Zinssenkungen kommen?
Und was die Politik angeht: Das kann sehr schnell gehen, dass eine Partei wie die AFD, die gegen Bargeldabschaffen ist, die Stellung der CDU einnimmt. Deshalb sage ich: Bargeld abschaffen geht nicht, zumindest nicht annähernd schnell genug.  

12655 Postings, 7218 Tage Timchen@alpha

 
  
    
27.10.19 16:09
du meinst du bist schneller als die Bargeldabschaffung?
Mit der Bargeldabschaffung fängt die Lagarde solche Leute wie dich und deinen
Kumpel wieder ein.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHA@Timchen:

 
  
    
28.10.19 09:43
Mach dir keine Sorge, denn Planungen zum Abschaffen sehen vor, zunächst einen gespaltenen Markt einzurichten, der so aussieht, dass das Abheben von Bargeld eine Gehühr kostet. Das bedeutet, dass das Bargeld aus dem Negativ-Zins-Kredit im Bankfach sogar einen höheren Wert besitzten würde, gegenüber dem Geld auf dem Konto.
Wer viel mit Nichtdeutschen zu tun hat, die schneller beim Reagieren auf Risiken für ihr Familienvermögen sind, der weis doch, dass die nicht nur Bargeld sparen, sondern Bargeld von den besseren Notenbanken, z.B. Scheine mit dem x. Aber noch einmal: ich erwarte KEIN Bargeldverbot, denn wie gestern die Wahl zeigte, verdoppelt sich dann die "Bargeld bleibt" Partei AFD noch einmal - und futsch sind die schönen, Steuer freien Diäten der bisherigen Politiker...  

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHAFED senkt und die "Märkte"

 
  
    
30.10.19 22:59
erzeugen zunächst starke Schwankungen (um die KO's zu liquidieren?) und gehen dann weiter im Trend.
Die Grundspekulation lautet diesmal: "das war zunächst die letzte Zinssenkung". Gut, das kann man glauben, sollte man aber eher nicht, denn Präsident Trump will wiedergewählt werden und kennt seine Macht, mit Notverordnungen "im Rahmen der nationalen Sicherheit", zu regieren.  

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHAFrau Lagarde:

 
  
    
01.11.19 11:25
"people should be ?happier? to have a job than a higher savings rate."
https://www.ft.com/content/eb8dae8c-fb14-11e9-a354-36acbbb0d9b6

Das bedeutet wohl auf gut deutsch, dass das angesparte Vermögen nach ihrer Meinung zur Disposition steht... Damit stellt sich wohl jeder mit Vermögen jetzt die Frage, wie man es schützt....  

203 Postings, 3909 Tage MarslDiese Frage stell ich mir schon länger .

 
  
    
01.11.19 14:26
Aber bin auf noch kein vernünftiges s Ergebnis gekommen. Gold währe zwar ein Asset, aber auch das unterliegt entsprechenden Schwankungen.

Div. Andere Märkte sind bereits nah an einer Blase wenn diese nicht schon gebildet wurde .  

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHAdoch Geld verschenken...

 
  
    
01.11.19 23:00

9587 Postings, 4593 Tage 1ALPHAFrau Lagarde hat bei 2

 
  
    
1
05.11.19 07:11
Veranstaltungen gestern einiges zu ihrer EZB Politik preisgegeben: der ? wird politisiert, Deutschland hat eine moralische Verpflichtung beim ?...
Das bedeutet für Anleger: der ? ist KEINE neutrale Geldanlage mehr, mit der man für den eigenen Lebensabend sparen kann.
In Verbindung mit anderen Veröffentlichungen können wir spekulieren: Die Zinsen werden nicht mehr stärker gesenkt, die EZB verschenkt ? direkt an die ? Staaten, die Käufe von Staatsanleihen werden auf Aktien ausgeweitet.  

319 Postings, 1702 Tage Igel 69Schlimmer geht immer

 
  
    
1
06.11.19 17:57
Jeder macht was er will und keiner was er soll. Die Länder im Euroraum sind zu unterschiedlich, dass die EZB nur annähernd darauf reagieren kann (Wirtschaft, Steuern, Schulden etc.). So werden in fast jedem Land Ungleichgewichte erzeugt die sich immer weiter vergrößern und dann in sich zusammenfallen. Wann das passiert kann man nicht vorhersagen, nur wer zu den Gewinnern und wer zu den Verlierern gehört lässt sich heute schon gut erahnen.  

   Antwort einfügen - nach oben