UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Ferax Capital AG - WKN A2LQ71

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.08.18 14:00
eröffnet am: 05.08.18 14:00 von: Strandläufer Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 05.08.18 14:00 von: Strandläufer Leser gesamt: 628
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

1201 Postings, 1959 Tage StrandläuferFerax Capital AG - WKN A2LQ71

 
  
    
05.08.18 14:00
Die Ferax Capital AG ist eine Beteiligungsgesellschaft mit Schwerpunkt auf Nebenwerten, die bis Ende Januar 2018 unter "Impera Total Return AG" firmierte.

https://ferax-capital.de/

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 15.11.2017 wurden u.a. die Namensänderung  sowie einer Kapitalherabsetzung im Verhältnis 10:1 beschlossen. Beide Beschlüsse wurden mittlerweile umgesetzt.
In der ad-hoc-Meldung vom 26.01.2018 hieß es dazu: ?Der Namenswechsel unterstreicht die Neuausrichtung der Gesellschaft und die Abtrennung der zum Teil unrühmlichen Vergangenheit?, sagt Sascha Magsamen, Vorstand der Ferax Capital AG.

Bislang gab es von der Gesellschaft, die im Freiverkehr der Börse Hamburg - bei allerdings sehr geringen Umsätzen - gehandelt wird, wenig News zu vermelden. Am 19.07.2018 wurde mitgeteilt, dass im ersten Halbjahr 2018 ein Jahresüberschuss von 0,22 Mio. Euro (Vj.: 0,20 Mio. Euro) erzielt werden konnte.  In der genannten meldung hieß es weiter: "Der aus den Vorjahren stammende Bilanzverlust wurde mit den Gewinnrücklagen verrechnet. Die Kapitalrücklage beträgt nun 5,83 Mio. Euro (Vj.: 2,41 Mio. Euro). ?Die Ferax ist damit erstmalig seit 10 Jahren auch bilanziell dividendenfähig?, sagt Alleinvorstand Sascha Magsamen. Durch die Bilanzbereinigung wurde die im Jahr 2012 gestartete tiefgreifende Sanierung final abgeschlossen. Das Jahr 2018 hat für die Gesellschaft im Rahmen der Erwartungen begonnen."

Schauen wir mal, ob durch den "Neustart" der Gesellschaft wieder Vertrauen seitens der Aktionäre aufgebaut werden kann.

 

   Antwort einfügen - nach oben