UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Eurogas - wie weiter?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 18.01.19 09:50
eröffnet am: 31.08.18 08:13 von: bradetti Anzahl Beiträge: 64
neuester Beitrag: 18.01.19 09:50 von: ofla4rocki Leser gesamt: 12911
davon Heute: 166
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

2334 Postings, 5111 Tage bradettiEurogas - wie weiter?

 
  
    
31.08.18 08:13
Da man in der Masse der Posts des anderen Threads nicht mehr wirklich einen Überblick hat, schlage ich vor hier weiterzuschreiben.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
38 Postings ausgeblendet.

775 Postings, 2697 Tage RaxllFreude

 
  
    
30.11.18 09:01

Zur Freude als Aktionär erwarte ich in 2018 ein erneutes starkes Zeichen der "Lebenstüchtigkeit" von Eurogas anhand der für die diversen Geschäftstätigkeiten fälligen Zahlungen .

Hmm... Wenn der Aktionär als erneut starkes Zeichen  der  *Lebenstüchtigkeit* schon mit den fälligen Zahlungen für die div. Geschäftstätigkeiten zufriedenzustellen ist, dann dürfte er in nicht allzu langer Zeit wunschlos glücklich sein, kann sich noch  in 2018 bequem zurücklehnen in Ruhe auf dem Schlos das neue Jahr abwarten.

Zu meiner Freude erwarte ich ein wenig mehr. Nämlich, dass mit den Klagen vs die SR und diese SIH, i.V.  mit der Handelbarkeit  mehr als unsere investierte Kohle wieder zurückkommt und die Verantwortlichen in der SR und Wopfing, samt Ihren Helferlein, auch als *freie Mitarbeiter* bezeichnet, das bekommen, das sie sich für ihre *Mühe*  redlich verdient haben.



 

29 Postings, 1513 Tage ofla4rockiFreude

 
  
    
30.11.18 11:01
Das wäre in der Tat ein Grund zur Freude! Wird (bleibt) also spannend ...  

2334 Postings, 5111 Tage bradettiLöschung

 
  
    
03.12.18 08:39

Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 03.12.18 11:48
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

639 Postings, 2695 Tage WienbesucherLöschung

 
  
    
03.12.18 10:38

Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 03.12.18 11:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

775 Postings, 2697 Tage RaxllAltes Fass

 
  
    
03.12.18 12:25

*Panikorchester* bleibt seiner Musi treu...*

Sollte EuroGas AG der privilegierte Holding Steuer-Status nicht zustehen, dann wären ja im schlechteren Fall pro Steuer-Jahr mehr als rund *CHF 300'000.00* fällig. Nun denn. Gr

Im schlechteren Fall! Aha! Die im *besseren Fall* anfallende Steuer nennt *man* natürlich nicht,

Nun, der Betrag wurde bereits 2016 genannt

Bei einem AK von CHF 185'000'000 und CHF 0 Gewinn würden - sofern die Firma der Holdingstatus zuerkannt wird/worden ist - lediglich ca. CHF 63'000 Steuern p.a. fällig. (Basis Kapitalsteuersatz 0.15 o/oo, Staatssteuern (Kanton): Steuersatz 100 %, Gemeindesteuern: Steuersatz 129.01 % = Total Staats- und Gemeindesteuern 229.01 %)

Siehe auch Steuerechner https://www.steueramt.zh.ch/internet/finanzdirektion/ksta/de?

Fazit: Man* scheint eine Scheu davor zu haben, sich die Revisionsberichte, auf man jahrelang soooo scharf war, zustellen zu lassen. Was wohl der Grund dafür sein könnte`?

Tja, da rätseln unsere *Freunde*  eben lieber. 

Gr.

 

775 Postings, 2697 Tage RaxllKurtxx´s Panikattacke

 
  
    
04.12.18 08:36

Fiel doch gestern die Kurtxx sozusagen mit der Tür ins Schlos..

In Bezug meinem Unwohlsein, fischen Sie  leider im trüben. Unwohlsein beschleicht hier wohl seit Jahren eher die einfachen EuroGas-Streuaktionäre.
Dass Sie jährliche Steuerrechnungen von über *CHF 300'000.00* mit Ironie begegnen ist Ihre persönliche Freiheit.

Der Finanz-Chef der EuroGas AG der diese Steuerrechnungen bezahlen muss, kann dem wohl kaum ironisch begegnen, dass könnte wohl möglich eher etwas *Unwohlsein* auslösen. Gr 
https://www.ariva.de/forum/eurogas-ist-gestartet-393113#jumppos8546

Mal ganz abgesehen davon, dass den *Finanzchef* der EuroGas AG Steuerzahlungen wohl kaum überraschen dürften, - war es das was die ?Gleichgesinnten und die sie begleitenden wirklichen Fachleute, ? sooo sehnsüchtig erwartet haben  (obwohl das ja alles schon vor 2 Jahren das Thema war) 
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...-zurueck-thema-eurogas

Hat man nun wieder mal *gehört*. Na ja, man bekam es wohl gesteckt. Eine Hand wäscht schließlich die andere. Hofft man nun erneut und reibt sich womöglich schon die Hände? Stellt die Frage, ob Urne oder Grab und meint ein paar Blööömscher sollten es schon werden? Fleurop lieferst schließlich überall hin. Erinnert mich irgendwie an einen Verlorenen..https://www.ariva.de/forum/eurogas-ist-gestartet-393113?page=148

Tja.. Und wenn man ganz leise ist glaub en einig man sicher einmal mehr die Posaunen zu vernehmen?

All diese vorweihnachtlichen Wünsche  werden sich auch diesemal nicht erfüllen, - meiner rein persönlichen Meinung nach. 


 

775 Postings, 2697 Tage RaxllPanik-Attacke Teil II

 
  
    
04.12.18 10:09

Nachdem die Kurtxx offenbar hier besondere Priviulegien genießt, ansonsten könnte sie ja nicht unbelegt  in  #8545   behaupten (Teilzitat, Hervorhab durch mich)

Der Finanz-Chef der EuroGas AG der diese Steuerrechnungen bezahlen muss, kann dem wohl kaum ironisch begegnen, dass könnte wohl möglich eher etwas *Unwohlsein* auslösen. Gr

legt heute in #8547 noch einmal nach.  

Gemäss Steuerrechner des Kantons Zürich gäbe es dann eine jährliche Steuerrechnung von CHF 476'000.00.  

Wohlweislich handelt es sich diesamal um seine persönliche Einschätzung.

Ach ja, den Beruf des Stuerberaters oder auch Treuhänders scheinr es  im besten Land der Welt offenbar nicht zu geben. Das  wäre schlimm.

 

775 Postings, 2697 Tage RaxllLöschung

 
  
    
04.12.18 15:33

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 04.12.18 17:32
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

775 Postings, 2697 Tage RaxllHo! Ho! Ho!

 
  
    
06.12.18 07:02

Zum Nikolaustag ? Beste Grüße an den Architekten des *Wopfinger Verschiebebahnhofs*

https://news.eurogasag.ch/...nikolaus-dadak-zum-heutigen-nikolaustag/

Ob er auch auf dem Abstellgleis landet?



 

775 Postings, 2697 Tage RaxllHmm..

 
  
    
1
06.12.18 14:00

Neuerdings sind hier anscheinend  News auf der EurGas HP, also Infos der GL für die Aktionäre und Forumsleser Off-topic. Oder Irrtum? 

https://eurogasag.ch/news/

https://eurogasag.ch/...fuer-nikolaus-dadak-zum-heutigen-nikolaustag/

Hohoho...

Ja,dann, - zum Nikolaustag ? Beste Grüße an den verehrten Herrn Dadak !

Tja, ...die Wahrheit, nichts als die Wahrheit...

Könnte mir vorstellen, dass der Chef über dieses *Geschenk* not amused ist.

Da brennt sicher schon heute der Baum, vermute ich mal. (am Ende unterstellt mir ein freißiger Melder noch ein unbelegte Behauptung)


 

775 Postings, 2697 Tage RaxllFinde ich...

 
  
    
1
06.12.18 14:16

irgendwie *komisch*, dass hier News auf der HP mit  Usder-Kommentar Off-topic sind, während das beim Nachbarn ? EuroGas ist gestartet ? offensichtlich anders gehandhabt wird.

Siehe z. B. dort  #8550, #8542, #8541

Evtl. gelten ja hier auch andere Regeln. Dann sollte man das doch aber auch mitteilen.Woher soll man das denn sonst wissen?

 

639 Postings, 2695 Tage WienbesucherRaxll

 
  
    
1
06.12.18 15:14
Man könnte fast vermuten dass die Allianz sogar moderiert,
aber es kommt alles irgendwann auf den Tisch!  

775 Postings, 2697 Tage RaxllLöschung

 
  
    
11.12.18 20:31

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 13.12.18 17:30
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

639 Postings, 2695 Tage WienbesucherLöschung

 
  
    
11.12.18 21:52

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 12.12.18 11:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

775 Postings, 2697 Tage RaxllLöschung

 
  
    
2
12.12.18 09:26

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.12.18 12:03
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Stunden
Kommentar: Provokation

 

 

112 Postings, 1116 Tage Hamburg13Vorhersage

 
  
    
31.12.18 11:52
....die News erlaubt m.E. eine klare Vorhersage...

Die Zeiten, in denen die Slowakei und die SIH mit den vermeintlich "raffiniertesten Tricks" die Gebrüder Grimm in den Schatten stellen wollten, gehen jetzt rasch ihrem Ende entgegen. Es ist immer wieder unglaublich was man erfahren muss.

Ausschnitt aus dem Protokoll der GV vom 21.12.2018 :
Quelle : eurogasag.ch/...8-im-konferenzzentrum-trafo-in-baden-schweiz/

...Wir sind inzwischen auch im Besitz von Beweisen sowie von vor US Commissioners abgegebenen Eidesstattlichen Versicherungen (Affidavits), wonach die geheime Versteigerung des Gemerská-Bergrechts im April 2005 von vornherein eine abgekartete Sache war: zwischen der Slowakischen Republik und Repräsentanten der SIH-Gruppe. Wochen vor der Versteigerung war einem internationalen Talk-Konzern durch VSK-Mining schriftlich zugesichert worden, eine Mehrheitsbeteiligung an dem Gemerská-Bergrecht zu bekommen, sofern der Konzern eine noch zu beziffernde Millionen-Zahlung leisten würde. Der internationale Talk-Konzern ließ sich nicht auf diesen korrupten Deal ein. Aus der höchstrichterlich als widerrechtlich ausgeurteilten Versteigerung im April 2005 ging die einschlägig bekannte Buchhaltungsfirma Economy Agency (EA) als Sieger hervor. Das Bergrecht wurde dann von der EA über VSK-Mining zu SIH nach Österreich verschoben. Die SIH-Familie aus Wopfing, Österreich, führte ? mutmaßlich als Preis für diese Schiebung ? jahrelang Millionen-Schulden gegenüber VSK-Eigner Jacek Engel aus Zypern in der Bilanz. Das Bergrecht hatte die inzwischen in EuroTalc umfirmierte SIH-Tochter VSK-Mining 2011 dennoch verloren; wegen offensichtlicher Unfähigkeit, mit dem Talk-Abbau in der nach slowakischem Gesetz vorgeschriebenen Zeit zu beginnen. Wie die österreichischslowakischen Beziehungen es jedoch so speziell wollten, bekam die Schmid-Familie das Bergrecht 2012 erneut zugesprochen ? ohne die gesetzlich vorgeschriebene Versteigerung; geschweige denn, dass EuroGas und deren Tochterfirma Rozmin endlich das Bergrecht wieder zugeschrieben worden wäre, wie es der Oberste Slowakische Gerichtshof faktisch ab 2008 dreimal faktisch für rechtens befunden hatte.

Alle die in diesen Machenschaften verstrickt sind sollen ihrer angemessenen Strafe zugeführt werden.

Trotzdem ist es traurig feststellen zu müssen, dass um sein Recht zu erlangen, derartige hohe Hürden überhaupt möglich sind. Diese Hürden mit soviel Geduld und persönlichem Einsatz zu überwinden, dafür hat WR meinen höchsten Respekt - z.B. hat er - siehe Protokoll - 3 Mio. Grundschuld persönlich eingesetzt. Daneben noch den Ukraine-Deal bewerkstelligt!!!!!!

Ich wünsche allen Aktionären einen guten Rutsch  
 

639 Postings, 2695 Tage WienbesucherRasiershop

 
  
    
31.12.18 15:10
Hatte heute bestimmt geschlossen, bin gespannt wie lange SIH die Frau Bättig noch unterstützt ;)  

112 Postings, 1116 Tage Hamburg13News

 
  
    
05.01.19 15:52
jetzt gehts in die"heiße Phase".

bin extremst gespannt....

Quelle
https://eurogasag.ch/...rneute-berufung-der-slowakischen-republik-ab/

Slowakische Republik fängt sich weitere schwere Klatsche gegen EuroGas in USA ein! United States Court of Appeals for the Tenth Circuit weist erneute Berufung der Slowakischen Republik ab

In einer bahnbrechenden Entscheidung hat gestern der ?United States Court of Appeals for the Tenth Circuit? die Berufung der Slowakischen Republik gegen die für sie vor dem Tenth Circuit Bankruptcy Appallate Panel (?BAP?) Ende 2017 schon einmal verlorene Berufung gegen das zugunsten EuroGas Inc. II und US Bankruptcy Trustee Elizabeth Loveridge am 28. Oktober 2016 ergangene Urteil des Utah Bankruptcy Courts in Salt Lake City erneut abgewiesen. Die gestrige Entscheidung ist ein schwerer Schlag für die Slowakische Republik in ihren seit September 2015 andauernden, erfolglosen Bemühungen, die Gewalt und Herrschaft über die slowakischen Talk Assets der EuroGas Gruppe zu gewinnen, um damit ein weiteres Arbitration Verfahren der EuroGas Gruppe gegen die Slowakische Republik zu verhindern, nachdem ein erstes Arbitration Verfahren von EuroGas gegen die Slowakische Republik nach Meinung des Tribunals der Welt Bank in Washington D.C. aus formellen Gründe an einer Jurisdiktions-Frage im Herbst 2017 gescheitert war, bevor noch die Slowakische Republik mit ihrer ersten erfolglosen Berufungsklage Mitte Dezember 2017 vor dem ?Tenth Circuit Bankruptcy Appallate Panel? der Vereinigten Staaten von Amerika unterlegen war. Insofern hat die gestrige Entscheidung des ?United States Court of Appeals for the Tenth Cicuit? auch sehr weitreichende Folgen für EuroGas? Chancen, in einem neuen Arbitration Verfahren gegen die Slowakische Republik nun erfolgreich zu sein. Die gestrige für die Slowakische Republik negative Entscheidung des United States of Appeal for the Tenth Circuit ist aber auch ein verheerender Schlag gegen die augenblicklichen widerrechtlichen und illegalen Eigentümer der slowakischen Talk Assets der EuroGas Gruppe, die in Wopfing Niederösterreich ansässige Schmid Industrieholding GmbH (SIH). Nach Meinung von EuroGas konnte SIH nur durch jahrelanges korruptes und kollusives Zusammenwirken mit der Slowakischen Republik die seinerzeit EuroGas gehörenden Talk Assets im Jahre 2005 widerrechtlich erwerben und in den Folgejahren aufgrund kriminellen kollusiven Zusammenwirkens mit der Slowakischen Republik trotz drei (3) eindeutig zugunsten der EuroGas Gruppe ergangenen, nicht mehr berufungsfähigen End-Urteilen des Obersten Gerichtshofes der Slowakischen Republik aus Februar 2008, Mai 2011 und Januar 2013 ihre widerrechtliche Eigentümerschaft an den slowakischen Talk Assets von EuroGas bis heute aufrecht erhalten. Neue, eindeutig nicht mehr zu widerlegende Beweise und Zeugenaussagen erhärten EuroGas? Vorwürfe der jahrelangen Korruption und des kollusiven Zusammenwirkens zwischen SIH und der Slowakischen Republik zulasten der EuroGas Gruppe und werden jetzt sowohl in dem neuen Arbitration Verfahren von EuroGas, als auch in einem separaten großen Schadensersatzverfahren gegen SIH, deren Eigentümerfamilie, Direktoren und Angestellte einem US Gericht vorgelegt werden. Die gestrige Entscheidung des ?United States Court of Appeal for the Tenth District? hat daher nun endlich den Weg für EuroGas freigemacht, die Slowakische Republik in ein neues Arbitration Verfahren zu zwingen und ? separat davon ? ein unabhängiges großes Schadensersatzverfahren mit Strafklage in den USA gegen SIH, deren Eigentümerfamilie, Direktoren und Angestellte zu beginnen. May Justice finally prevail! 5.1.2019 Salt Lake City UT, USA EuroGas Inc. Wolfgang Rauball Chairman & CEO 2019-01-04-Order-and-Judgment.pdf https://eurogasag.ch/wp-content/uploads/2019/01/2019-01-04-O?

 

775 Postings, 2697 Tage Raxll#59 Die Spannung steigt

 
  
    
1
11.01.19 20:27

Falls  irgendwer den Wert des Taklhügels/den Schadenersatz infrage stellt.
Nur nochmal zur Erinnerung!

https://www.ariva.de/forum/eurogas-reloaded-470368?page=122 # 3968 u. #3073  (Hervorheb. durch mich)


?.Die Slowakische Republik hat im Jahre 1995 in ihrem Nationalen Register unter Nr. 2204/95 die gesicherten Roh-Talk Reserven als bilanzierte "Economical Reserves" für die Talkmine Gemerska Poloma mit ca. 85 Millionen Tonnen selbst eingeschätzt und weitere nicht-bilanzierte ?Potential Economical Reserves" von weiteren ca. 146 Millionen Tonnen Roh-Talk per Gesetz festgesetzt und offiziell genehmigt.
Selbst bei konservativer Betrachtung der von der Slowakischen Republik per Dekret des Ministeriums für Umweltschutz (MZP-SR) in 1995 genehmigten und offiziell mitgeteilten Rohtalk-Reserven der Gemerska Poloma Talkmine könnte sich daher eine endgültige Bewertung der vorhandenen Talkreserven der Gemerska Poloma Talkmine in einem mehrfachen Milliarden Euro Bereich ergeben."

Als kleine Erläuterung: Bei der Klage ist man seither nur von einem kleinen Teil der Mine ausgegegangen.Das könnte die Schadenersatzsumme , auf die wir klagen-vervielfachen!!!



.....Die recherchierte Preisspanne des chinesischen Talks liegt bei 130 - 300 USD/Tonne, für den hochreinen slowakischen Talk sind 800 USD/Tonne genannt:

231 Mio. Tonnen x 130 USD/Tonne = 30,03 Mrd. USD

231 Mio. Tonnen x 300 USD/Tonne = 69,3 Mrd. USD

231 Mio. Tonnen x 800 USD/Tonne = 184,8 Mrd. USD ?..


Sollte  nun irgendein Kleingeist den  von EUG  geforderten Schadensatz (...Auch EuroGas hat viel in die Mine investiert: zwölf Mio. Euro ? und für Prozesskosten laut Rauball ein Mehrfaches....  Quelle: http://diepresse.com/home/wirtschaft/int?eit-um-den-Talk)
man munkelt von ca., 13 Mrd. Dollar, infrage stellen, dann wäre das, jednfalls aus meiner Sicht,  entweder komplette Ahnungslosigkeit oder bewußte *Realitätsverweigerung*.
.  
Ach ja, nur mal so...alls man Schmids Eurotalc s.r.o.  die Abbaukonzession zu Unrecht entzogen hätte,  er nur   die 30 oder 40 Mio, die er bisher angeblich in den Hügel investiert hat, als Schadenersatz fordern würde, seine * *Freunde*  würden ihn für verrückt erklären. Und selbst bei geforderten 13 000 000 000 Mrd. $ als Schadenersatz,  wie evtl. von EuroGas, würden  *Schmid-Versteher* wahrscheinlich immer noch, wegen der zu geringen Höhe,  die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und an seinem Verstand zweifeln....

Tja, aber bei EuroGas ist das ja was ganz anderes, - jedenfalls scheinbar für gewisse Leute...

Apropos *Schmid-Versteher, - das Schöne, ja der absolute Knaller  ist ja, dass Schmid in seiner Eurotalc "Präsentation" ganz stolz "von der größten Talk-Lagerstätte Europas und von "potentially" 15.000.000 tons of rawtalc (!!!) spricht  https://www.eurotalc.sk/eurominerals/company-presentation/- und damit quasi die Schadenshöhe für die neue Klage gegen die SR (und wohl auch ihn) selber verkündet. Man könnte glatt meinen der Hans hätte es geahnt.. https://www.youtube.com/watch?v=pmlmqyI9HEo 

Nach der Schlappe der SR im Ch 7  Verfahren, geht EUG nun aller Voraussicht nach die Klage(n) an. Könnte mir durchaus vorstellen, dass  SIH Chef *seine*  Klagerschrift   bereits Q I/19 zu lesen bekommt...:-)

Schönes Wochende allen ehrlichen Aktionären.

 

1096 Postings, 2985 Tage punto155@malteser

 
  
    
1
17.01.19 09:45
Meinungsfreiheit bedeutet nicht nur seine Meinung zu sagen und zu vertreten, sondern auch andere Meinungen zuzulassen und darüber nachzudenken. Stur geradeaus ist nie zielführend.  

1096 Postings, 2985 Tage punto155Meinungsfreiheit

 
  
    
1
17.01.19 09:53
Ich finde es auch falsch, dass Ariva den Treaderöffnern die Freiheit lässt, nach eigenem Gutdünken Sperren zu veranlassen. Dies hat zur Folge, dass sachliche Diskussionen verhindert werden. Ich z. B wurde vom user malteser gesperrt, weil ich mich dagegen wehrte, dass in einem öffentlichem Forum einem user Nazigedankengut von ihm unterstellt wurde. Gegen so etwas hätte Ariva in aller Form intervenieren müssen.  

301 Postings, 2297 Tage lale94ich muss sagen, mich amüsiert es mittlerweile

 
  
    
17.01.19 23:10
dass es noch so "Graue Ecken Freds" gibt. Ariva ist mittlerweile überholt. Entweder haben sie wie die Bahn ein Problem Personal zu finden, das sich Zeit nehmen kann, und Machenschaften durchschaut (meine Meinung), oder es will Eurogas jemand was schlechtes hier (glaube ich eher nicht, ist zu unbedeutend).

Freu dich einfach darauf, was in den nächsten Monaten oder eben in 2019 passieren wird. Soll sich der da drüben ruhig einigeln. Das hilft ihm jetzt auch nicht mehr weiter. Es kommt was kommen muss.

Ich sage aber bewusst nicht, dass ich jetzt von dem was kommen wird, ausser meinen Amusement, etwas hätte. Auch das werden wir erst noch sehen.  

29 Postings, 1513 Tage ofla4rockigeht mir genau so

 
  
    
18.01.19 09:50
Auch ich hab wenig bis keine Erwartungen dass wir Aktionäre profitieren könnten. ABER es wird mir ein Vergnügen sein zu sehen dass die Gauner die Rechnung präsentiert bekommen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben