UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 938
neuester Beitrag: 23.07.19 22:04
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 23432
neuester Beitrag: 23.07.19 22:04 von: Melon Usk Leser gesamt: 2041276
davon Heute: 3684
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
936 | 937 | 938 | 938  Weiter  

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    
27
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
936 | 937 | 938 | 938  Weiter  
23406 Postings ausgeblendet.

677 Postings, 548 Tage alpharider@SZ

 
  
    
1
23.07.19 13:45
Frage 1: Hast du deinen eigenen Post zum Thema Osborne Effekt eigentlich gelesen? (Hattest du heute um 11:34h gepostet).

Frage 2: Weißt du überhaupt was der Osborne Effekt ist?!  

505 Postings, 2983 Tage ManikoAutos und das Klima

 
  
    
1
23.07.19 13:47
Wer belastet den Klima und Umwelt bei dem heutigen Strommix weniger? Der Teslafahrer der mit Spass an der Freud 30000+ km pa über die Strassen flitzt, oder der durchschnittliche Dieselfahrer mit seinen ca 12000 - 13000 km pa? Bevor wir uns an einer schönen Zukunft ergötzen, die vielleicht eintrifft wenn alles zuspät ist, sollten wir auf jetzt und auf die einigermassen absehbaren nächsten 10 - 15 Jahre schauen.

Der Energiemix wird nur langsam regenerativ. Aber wir müssen den CO2 Ausstoss heute reduzieren.  Und das geht eben am Besten und vor allem sofort wenn man als Verbrennerfahrer seine Jahreskilometer zurückschraubt. Ein Dieselfahrer dem ständig gesagt wird was für eine Dreckschleuder er fährt, wird dazu wahrscheinlich eher bereit sein, als ein BEV Fahrer, dem suggeriert wird er würde mit seinem Fahrzeug die Welt und das Klima retten. Damit hängt das Klimaschicksal (in den nächsten 10-15 Jahren, und auf die kommt es an) nur zu einem geringen Anteil von dem Fahrzeug ab welches wir wählen und zu einem ungleich höherem Anteil wie wir damit umgehen.  

Vorausgesetzt wir sind klimamässig noch nicht über die Klippe gesprungen halte ich eine sofortige weltweite CO2 Reduzierung für zwingend notwendig. Nix gegen BEV, sind schöne Autos die sich angenehm fahren lassen. Aber leider zur Rettung des Klimas aufgrund ihrer Verfügbarkeit und dem Energiemix ungeeignet. Man stelle sich vor wie viele Megatonnen CO2 Ausstoss vermieden werden, wenn die bestehenden 1,2 Milliarden Verbrenner nur 10 oder 20 % weniger fahren würden.... Die Bereitschaft zu Verzichten nimmt zu je mehr die Klimathematik in den Vordergrund rückt und je mehr der Einzelne von den Folgen des Wandels betroffen wird.

Umweltfreundlichkeit meinetwegen, aber den Wir-retten-das-Weltklima-Gaul sollte Tesla nicht reiten. Der Schuss könnte nach hinten losgehen. Wer die Brisanz des Klimawandels erkennt, wird auch erkennen dass er mit Verzicht einen deutlich positiveren Beitrag leisten kann. Dazu braucht er sich nicht einmal einen BEV anschaffen, es sei den er verzichtet auch dann. Weshalb sollte man sich aber einen Luxus-BEV kaufen, wenn man ohnehin (fast) nicht fahren will/kann/darf.

 

7186 Postings, 2679 Tage kleinviech2Börsianer1

 
  
    
1
23.07.19 13:57
Du nimmst die globalen Probleme einfach nur als Vorwand um so weiterzumachen wie bisher - so nach dem Motto, es geht sowieso alles den Bach hinunter, es hat sowieso keinen Sinn etc. Mimimimi. Nach dem Motto nach mir die Sintflut, vorher shicegal. Das ist erbärmlich. Du siehst doch selbst anhand der von dir verlinkten Grafiken, dass die Situation beim Energieverbrauch ohne die EE noch um einiges dramatischer wäre. Außerdem ist es offenkundig, dass ein BEV, das über die eigene PV geladen wird, das beste ist, was man machen kann - siehe die jüngste Fraunhofer - Studie.  Aber nur zu. Die Spritvorräte sind endlich und es ist belanglos, ob diese noch 20, 30 oder 50 Jahre reichen, bevor der Förderpeak unwiderruflich erreicht ist. Wir brauchen das Zeug  vorrangig für unverzichtbare Kunststoffe (nein, nicht die blöden Joghurtbecher), für die Düngemittelindustrie etc. Wir haben sowieso keine Wahl, wenn es um die Umstellung auf EE geht - jedenfalls solange nicht, bis die Kernfusion im großtechnischen Maßstab für die Energiegewinnung funktioniert.  

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunft@alpharider: Osborne-Effekt

 
  
    
23.07.19 14:16
Tesla hat von Anfang an transparent gemacht, dass es stetige Verbesserungen der Produkte gibt. Die software-seitigen können kostenlos nachgeliefert werden. Verbesserte Hardware wie die effizienteren Motoren, besseren Sitze, bessere Dämmung, größere Akkus, höhere Laderaten, CCS-Kompatibilität, besseres Fahrwerk usw. usw. gibt es aber natürlich nur mit Neuwagen.

Ich wusste das auch als ich mein Auto gekauft habe. Heute bekäme ich für den selben Preis noch einen größeren Akku,  Premium- und Winter-Ausstattungspaket  und die anderen oben beschriebenen Verbesserungen.

Aber deswegen auf das nächste Update zu warten? Es ist doch wie bei Smartphones oder Computern. Man kauft dann wenn man es braucht, aber man wartet nicht auf das nächste Upgrade. Denn die aktuellen Angebote sind schlichtweg schon gut genug.

Anders sieht es bei den fossilen Autos aus. Ich kaufe doch keinen Röhrenfernseher mehr, nur weil das aktuelle Flachbildschirmmodell welches ich gerne hätte, noch nicht verfügbar ist. In dem Fall warte ich lieber oder arrangiere irgend eine Übergangslösung.  

583 Postings, 1531 Tage phre22Kurzes update

 
  
    
1
23.07.19 14:37
Zu unserer Tesla vor den Zahlen - ich bin und bleibe investiert.

https://youtu.be/EXbd3OwfsSw  

18465 Postings, 4598 Tage RPM1974SZ

 
  
    
2
23.07.19 14:39
ja, würde ich.
Leider habe ich eine PV die genutzt werden will.
Leider habe ich eine Fahrgemeinschaft, warum ich im Jahr 60% weniger Diesel verbrauche.
Leider habe ich einen Vollwärmeschutz, womit ich beim Heizen mehr CO2 einspare, als bei einem Wechsel von meinem Diesel auf den BEV.

Sonst würde ich gerne noch viel mehr CO2 verbrennen, weil das Wetter jetzt endlich so ist, wie ich es mir nach 6 Wochen Dauerregen in den Bayerischen Sommerferien 1984 gewünscht habe.

Reicht Dir das als Antwort?
Meine Meinung  

2058 Postings, 1048 Tage Melon UskRöhrenfernseher

 
  
    
3
23.07.19 14:45
Auch wenn der Vergleich mit der Röhre ziemlich absurd ist: Wenn Flachbildschirme so oft beim Kundendienst wären, wie Teslas, dann hätte ich immer noch 'ne Röhre.  

18465 Postings, 4598 Tage RPM1974Warum sollte Rohöl endlich sein?

 
  
    
1
23.07.19 14:45
CO2 + H2 aus Regenerativen Anlagen da endotherme Fusion =
C8H24 = Oktan + H2O.
Jede Pflanze macht es vor und jeder H2 Hersteller kann das so gut wie Pflanzen.
Funkioniert genauso mit Diesel.
Abfallprodukte wie Methan, Ethan, Propan, Butan.
 

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunft@Maniko: Verzicht und Effizienz.

 
  
    
23.07.19 14:46
Da hast du sicher Recht. Ich denke da hatten wir auch aneinander vorbei geschrieben. Mein Fokus liegt in erster Linie darauf wie wir es schaffen möglichst schnell auf 100% EE zu kommen und da ist jedes fossile Auto welches durch ein BEV ersetzt wird eben schon jetzt ein Schritt in die richtige Richtung.

Das ganze Thema ist ja hochgradig Komplex, so dass man sich auf die für diesen Thread relevanten Bereiche konzentrieren sollte. Mobilität in großen Städten und viele anderen Szenarien sind ohne Zweifel wichtige Themen, gehen meiner Meinung hier erstmal zu weit.

Verzicht ist aktuell sicherlich die am schnellsten wirkende Maßnahme. Insbesondere solche Dinge wie Urlaubsflüge etc. Mittelfristig könnte man den Luftverkehr z.B. auf synthetische Kraftstoffe umstellen, aber auch das geht über diesen Thread hinaus.

Neben Verzicht ist Effizienz ein sehr wichtiger Baustein, und der spricht eindeutig für BEV. Seiteneffekte, dass dann mehr gefahren wird und damit ein Teil der Effizienz wieder zunichte gemacht wird, gibt es natürlich, sind aber wohl kaum das dringendste Problem.

Ich fahre mit meinem BEV z.B. auch deutlich mehr als vorher mit dem Verbrenner, aber eben weil ich auch bewusst auf Urlaubsflüge verzichte und stattdessen mit dem Auto fahre oder weil wir inzwischen fast immer unser Auto nehmen wenn wir mit Freunden unterwegs sind. Kurze Strecken mache ich aber weiterhin mit dem Fahrrad oder zu Fuß.

 

1953 Postings, 1625 Tage Eugleno@RPM1974

 
  
    
23.07.19 15:26
"Sonst würde ich gerne noch viel mehr CO2 verbrennen, weil das Wetter jetzt endlich so ist, wie ich es mir nach 6 Wochen Dauerregen in den Bayerischen Sommerferien 1984 gewünscht habe."

Und damit mit Freude in Kauf nehmen, dass z. B. der Wald stirbt. Hauptsache schön warm.

Mich wundert nicht, dass sich die Kids über die ignoranten weißen Männer aufregen. Diese Sprüche sind an Ignoranz nicht zu übertreffen. Nur immer weiter so. Hast du sonst nichts mehr auf Lager?  

677 Postings, 548 Tage alpharider...

 
  
    
1
23.07.19 15:39
Ein paar Leute sollten sich hier mal die Humor-Knospen durchspülen lassen, die scheinen mir zuzusitzen mit altem Tesla-Klebeband aus Fremont.  

1953 Postings, 1625 Tage Eugleno@alpharider

 
  
    
1
23.07.19 16:07
Ein paar Leute sollten sich mal ihre Sarkasmus-Knospen durchspülen lassen. Am besten gleich noch in Verbindung mit einer Gehirnzellen-Spülung, beide scheinen mir zuzusitzen mit altem-Tesla-Klebeband aus Fremont.

Kaum fehlt börsi, werden seine hochkarätigen Statements zur Tesla Aktie (?) praktisch vollwertig ersetzt. Das ist wie in The Walking Dead. Die bekämpfen dort auch schon jahrelang Zombies, aber es wollen einfach nicht weniger werden :-)  

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunftHumor-Knospen und Sarkasmus-Knospen

 
  
    
2
23.07.19 16:15
Sind ohne explizite Kennzeichnung in einem Forum sehr problematisch. Bitte entweder Kennzeichnen oder irgendwie anders sicher stellen dass es erkennbar ist.

Den Beiträgen war nichts davon anzumerken, es ist einfach der gleiche Unsinn der auch z.B. von der AFD verbreitet wird. Und soweit ich weiß ist das kein Satire-Verein sondern sie nehmen sich ernst.

Ich gehe nach wie vor davon aus dass ein Großteil der Beiträge entweder ernst gemeint oder pure Provokation war. Satire oder Humor konnte ich auch beim zweiten Lesen nicht entdecken.

 

7186 Postings, 2679 Tage kleinviech2rpm1974

 
  
    
1
23.07.19 16:23
"CO2 + H2 aus Regenerativen Anlagen da endotherme Fusion =
C8H24 = Oktan + H2O."
Woher kommt das H2 in der Gleichung ? Muss ja auch erst mal mit Energieaufwand hergestellt, gelagert und transportiert werden. Hat nur Sinn mit EE. Q.E.D.

"Jede Pflanze macht es vor und jeder H2 Hersteller kann das so gut wie Pflanzen.
Funkioniert genauso mit Diesel.
Abfallprodukte wie Methan, Ethan, Propan, Butan."
Was bringt ein Hektar Raps an Rapsöl pro Jahr ? 1.500 Liter in guten Lagen ? Wenn H2 durch Abspaltung aus Kohlenwasserstoffen hergestellt wird, ist das energetisch irgendwie voll Porno.
H2 aus H2O mit Strom aus renewables ist was anderes, aber mir kann trotzdem keiner den Sinn der Kette erklären. Strom direkt in die BEV Batt und fahren und gut isses. Strom für Wasserstoffproduktion aufwenden, weiterer Energieaufwand für Kompromierung, Lagerung, Verteilung und ins Auto pressen, wo aus H2 wieder mit erheblichen Verlusten Strom produziert wird, der wiederum einen Emotor antreibt - warum einfach, wenns auch kompliziert geht. Und ich alte linke Socke will über H2 auf keinen Fall zurück in die 100% Abhängigkeit von der Großindustrie. PV auf dem Dach und rein mit dem Saft in die BEV Batt, wann immer es geht. Autarkie ist leider nicht drin, aber Autonomie in größerem Umfang. Autonomismus, das sind BEV plus Elektrifizierung der ganzen Dächer, Genosse.
 

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunftSynthetische Kraftstoffe und H2

 
  
    
23.07.19 16:30
haben eine furchtbar schlechte Energieeffizienz und sind daher nur dort sinnvoll wo es keine bessere Lösung gibt. Zur Zeit wäre das insbesondere der Flugverkehr und die Raumfahrt.

Für eine Übergangszeit vielleicht noch in Schiffen, das war es dann aber auch schon. In KFZ allgemein gibt es jetzt schon mit der Batterie eine viel effizientere und bessere Lösung.

Bloß weil man etwas machen kann heißt das nicht dass es auch sinnvoll ist. Man muss sich schon die Gesamtbilanz anschauen.  

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunftNeue "Nebelkerze" - vereinfachte Kabelbäume

 
  
    
23.07.19 16:42
Musk hat zu dem Thema ja schon mal was gesagt. Jetzt wurde ein dazugehöriges Patent veröffentlicht.

Stark vereinfachte Kabelbäume sparen nicht nur Gewicht und damit Materialkosten sondern vereinfachen auch die Produktion. Wie viel davon schon im Model Y zum Tragen kommt ist die Frage, denn das setzt ja auf der Model 3 Plattform auf. Die mittelfristige Perspektive ist natürlich sehr rosig für Tesla.
 

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunftMehr Nebelkerzen - vereinfachte Produktion

 
  
    
23.07.19 16:44
Musk hatte für das Model Y ja schon eine Änderung angekündigt die Erlaubt einen Großteil der Karosserie statt aus 70 nur aus einem Teil herzustellen. Das spart natürlich viele Arbeitsschritte und Platz, z.B. entfällt das Schweißen für diese Teile. Und nebenbei spart es nochmal Material und Gewicht.

Jetzt wurde das Patent dazu veröffentlicht. Im Unterschied zur Verkabelung wird diese Neuerung wohl ziemlich sicher in der Fertigung des Model Y eingesetzt.

Zusammen mit der vereinfachten Verkabelung kommen wir einer deutlich schlankeren Produktion bei Tesla doch in riesigen Schritten näher. Es wird schwer für die Konkurrenz da mit zu halten. Wenn man sieht was etron, i-Pace, EQC etc. wiegen und kosten, dann machen sie gegen das Model Y schlichtweg keine Stich.
 

2058 Postings, 1048 Tage Melon UskAlien Dreadnought

 
  
    
1
23.07.19 17:01
Diesmal aber bestimmt. Hat ja noch immer gut geklappt mit der Umsetzung.

So, und jetzt lass ich mir Mal meine Knospen durchspülen.  

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunftWeitere Unterstützung von Tesla in Shanhai

 
  
    
23.07.19 17:09
Durch den Staatsapparat. Mit dem Parteisekretär von Shanghai hat wieder ein sehr hoher Funktionär die Fabrik besichtigt und damit ein weiteres Zeichen für die Unterstützung von Tesla gesetzt.

Nebenbei kam heraus, dass Tesla mit einer Produktion von 3.000 Model 3 Pro Woche spätestens in Q2 2002 rechnet, womöglich aber auch früher.
 

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunftAlien Dreadnought

 
  
    
23.07.19 18:16
Gut Ding will Weile haben.

Im Gegensatz zu den meist älteren angestellten Managern, von denen die meisten Firmen geführt werden, wird Tesla von einem visionären Eigentümer geführt der langfristige Ziele fest im Blick hat. Im Gegensatz zu rein quartalsgetriebenen saturierten Firmen muss Tesla keine langfristigen Pläne zugunsten von kurzfristigen Zahlen oder Dividenden opfern.

Deshalb wir die phantastische Wachstumsstory von Tesla auch weiter gehen während dem ein oder andere fossilen Hersteller nur noch die Hoffnung auf eine Übernahme bleiben wird.  

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunft"Enhanced Interior Styling"

 
  
    
23.07.19 18:32
Oder auf deutsch "Aufgewertetes Innenraum-Styling" Steht neu auf der Tesla-Seite für die Performance-Versionen von Model S und X. Da bin ich mal gespannt was das genau ist. Wenn man sich den Innenraum-Reiter anschaut, dann gibt es für die Performance-Modelle jetzt fünf verschiedene kostenlose Innenraumversionen. Allerdings weiß ich nicht ob das vorher auch schon so war.

Auf jeden Fall ist die aktuelle Einstiegsmodell für das Model S mit 86.800,- Euro inklusive Vollausstattung, 610 km Reichweite (WLTP) und 3,8 s von 0 auf 100 km/h ein Hammer-Angebot. Gerade auch mit der neuen adaptiven Luftfederung wird noch mal eine neue Stufe des Komforts erreicht. Und an der Dämmung hat sich auch noch mal was getan. Bei der Probefahrt war das Auto noch mal leiser als meiner.

Für gerade mal 102.700 Euro gibt es den Dampfhammer mit 2,6s von 0 auf 100 km/h. Ich habe zwar keine Ahnung wozu man das braucht, aber offensichtlich sind da viele Menschen ganz wild darauf. Und da können die ganzen AMG, M Modelle und selbst die Super-Sportwagen nicht mehr mithalten. Einmal muss man so eine Beschleunigung erlebt haben. Den meisten wird einmal dann aber auch reichen denn das ist schon ganz schön brutal.
Design and order your Tesla Model S, the safest, quickest electric car on the road. Learn about lease and loan options, warranties, EV incentives and more.
 

7878 Postings, 1092 Tage SchöneZukunft257,817 Dollar +2,137 +0,84%

 
  
    
23.07.19 19:03
Die Aktie ist ziemlich unverändert vor den Zahlen. Morgen Nacht bzw. übermorgen wird es dann spannender.
Tesla, Inc. (TSLA) Echtzeit-Börsenkurse und Daten zum letzten Verkauf auf NASDAQ.com an, die Quelle Ihres Vertrauens für Börsenneuigkeiten und Aktieninformationen.
 

776 Postings, 491 Tage StreuenManiko

 
  
    
23.07.19 19:29
"EE nicht die einzige Lösung."

Wer behauptet denn sowas und nur mit Verzicht wirst du langfristig auch keinen Blumentopf gewinnen.. 100% EE und damit BEV sind definitiv notwendige Bestandteile der Lösung. Aber niemand behauptet sie seinen hinreichend bzw. ohne Umstellungen zu erreichen.

Und nein, dass der Mensch in Punkto Klimawandel nichts mehr tun kann ist schlichtweg nicht wahr. Alle Klimamodelle gehen davon aus dass es einen Unterschied macht ob wir weiter so mache wie bisher oder ob wir den CO2 Ausstoße einstellen oder gar CO2 Senken unterstützen.

Das es trotzdem zu Katastrophen kommen kann bestreitet auch niemand. Nur ist das sicherlich kein Grund die Hände in den Schoß zu legen. Denn niemand weiß genau welche Effekte wie stark zuschlagen und welche davon unumkehrbar sind und ab wann.

Neuere Modelle zeigen z.B. dass der Golfstrom erst mal nur schwächer wird aber wahrscheinlich so schnell nicht zusammen bricht. Wenn wir die restliche verbliebene Zeit nutzen können wir also etwas bewirken. Zumindest gibt es die Chance.  

2058 Postings, 1048 Tage Melon UskEigentümer geführtes Alien Dreadnaught

 
  
    
23.07.19 22:00
Da sind ja noch mehr sachliche Fehler drin als in "Käptain Iglo's Schlemmerfilet"

Ja,ja, diesmal wird Tesla bestimmt die gesamte Branche von hinten aufrollen. So wie im August 2017 angekündigt. Da hatte Musk "zero doubt", dass man irgendwann in 2018 10.000 (eine Eins mit fünf Nullen)
Model 3 (nur Model 3!) produzieren würde. Und heute? Da ist es dann Grund zum Feiern, wenn man Mal wieder 7.000 peak erreicht. Bei der Autamation ist man immer noch hinter den Automobilisten. Die schaffen es zum beispiel Türdichtungen von einem Roboter einsetzen zu lassen.  Trotzdem prüfen die dann, ob das ganze dann auch wasserdicht ist. Ein Test, den Tesla aus Zeitgründen weitestgehend gestrichen hat. Das Ergebnis sieht man nun an den Beschwerden über leckende (also von Außen nach Innen) Model 3.

Und Inhabergeführt? Das klingt so nach anpacken und machen. Im Fall Tesla wurde der Laden weder von Musk gedründet noch hat er annähernd die Finanzierung zur jetzigen Bilanzgröße gestemmt. Er hat sich in der ersten Finanzierungsrunde beteiligt. In dieser Runde kamen 7,5 Mio USD zusammen.

Seit dem Börsengang hat sich Musk dann immer schön Aktien zuschustern lassen, so dass er nun ca. 20% hält. Soviel zum Thema "Inhabergeführt".  

2058 Postings, 1048 Tage Melon UskZero doubt

 
  
    
23.07.19 22:04
Jetzt hab ich doch glatt vergessen den Link mitzugeben.

https://electrek.co/2017/08/03/...-elon-musk-production-reservations/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
936 | 937 | 938 | 938  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Neutralinsky, ripper, RV10, seemaster, Volkszorn