UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gazprom 903276

Seite 1 von 1743
neuester Beitrag: 20.11.19 22:34
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 43554
neuester Beitrag: 20.11.19 22:34 von: raider7 Leser gesamt: 9030891
davon Heute: 8088
bewertet mit 109 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1741 | 1742 | 1743 | 1743  Weiter  

981 Postings, 4889 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    
109
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1741 | 1742 | 1743 | 1743  Weiter  
43528 Postings ausgeblendet.

1792 Postings, 832 Tage Ghul13?

 
  
    
1
20.11.19 12:50
wie wahrscheinlich ist es, dass die Ukraine einen Kompromiss ausschlägt?
Innenpolitik (Zugeständnisse dürfen nicht zu groß sein) und die EU, die ja Hilfen bereitstellen könnte sind 2 Argumente, die der klar stärkeren russischen Position gegenüberstehen. Und was dann? Kein Transit und weitere Kämpfe und die Sanktionen bleiben? Ist das eine wahrscheinliche Option? EU und Russland wollen das sicher vermeiden, aber die Ukraine muss halt mitspielen...  

131 Postings, 23 Tage tseo2Ukraine pokert

 
  
    
1
20.11.19 13:10
weil sie mit ihrem schlechten Blatt  nicht viel mehr  machen kann,  als irgendwie noch ein wenig rauszholen.
Da  "blöffen"  sie nun mit der Klage.....

Da baer sowohl die EU   als  auch Gazprom/Russland  an einer vernünftigen Lösung interessiert sind,  wird man die Ukraine noch zum einlenken bewegen.
Zur Not verschenkt die EU  wieder ein paar unserer Steuergelder  dorthin  ;)

Es wird jedenfalls eine Einigung geben,  .

Gazprom  hat auch garkein Interessse  NS1  stillzulegen.   Und das geht auch garnicht so einfach,  wie einen Wasserhahn zuzudrehen.  Das würde dauern.
Also wird man im Tausch gegen die fallengelassenen Klagen  und ein paar zugeständdnisse der EU  weiter durch ukraine lliefern,  jedenfalls   ein paar Jahre.
 

35698 Postings, 2004 Tage Lucky79Turkstream auf der Zielgeraden...

 
  
    
20.11.19 13:44
https://www.lngworldnews.com/...urkstream-project-enters-final-stage/

Wenn die Türken das Gas bezahlen können....
ist alles paletti...  

6451 Postings, 1153 Tage raider7Meine vermutung ist

 
  
    
1
20.11.19 13:59
Dass Gazprom noch dieses Jahr an der Hongkong Börse gelistet wird.!?

Westen wird das nachsehen haben und dürfen dann später Gazpromaktien im 2 Stelligem bereich Kaufen.!?

Chinesen werden dafür sorgen.!?

 

359 Postings, 2476 Tage gibbywestgermanyMeint ihr,

 
  
    
1
20.11.19 14:03
dass der Orange Clown nochmals den Dow Jones purzeln lässt, weil der ihm etwas zu heiss gelaufen ist. Würde ja gern bei Gazprom einen Long setzen, aber der Kerl will scheinbar nochmals einen Rücksetzer und er sitzt ja irgendwie an der Quelle und kann mit seinen Aussagen zum ?Handelskrieg? Kurskapriolen auslösen.  

131 Postings, 23 Tage tseo2Meine einschätzung ist

 
  
    
20.11.19 14:39
dass ich bereits zu Weihnachten einen kleinwagen mit Gazprom verdient habe  ;)

Über längre Zeiträume will ich garnicht nachdenken,   da wirds ja dann eher nen ausgewachsener SUV  

1792 Postings, 832 Tage Ghul13.

 
  
    
20.11.19 14:41
"Der Entwurf des Schlussdokuments für den Gipfel des Normandie-Gipfels, der am 9. Dezember in Paris stattfinden wird, wurde bereits von den Assistenten der Staats- und Regierungschefs Russlands, Deutschlands, Frankreichs und der Ukraine vereinbart"

Es war Moskau, das diese Festlegung schon vor dem Gipfel forderte, um die Versuche der Ukraine, während der Verhandlungen über die Minsker Abkommen hinauszugehen, zu begrenzen“

„Auf jeden Fall werden die weiteren Verfahrensweisen der Parteien durch dieses Dokument, mit dem Russland vollauf zufrieden ist und das es nicht revidieren wird, festgelegt“, betonte Chesnakov.

http://www.russland.news/...des-normandie-gipfels-bereits-vereinbart/  

1792 Postings, 832 Tage Ghul13@TSEO2

 
  
    
20.11.19 14:44
Potzblitz, ein SUV? Menschmeier! Da drücken wir Dir alle die Daumen, dass Du Dir Deinen Traum erfüllen kannst ;-)  

131 Postings, 23 Tage tseo2@Ghul13

 
  
    
20.11.19 15:01
Den habe ich doch bereits erfüllt,  als bekennender klimaignorant  ;)


War ja nur wegen der Frage,  ob man vielleicht jetzt bei Gazpronm  long  gehen könnte....

Naja,  und falls sich der Kurs i  demnächst so langsam verdoppelt,  dazu die Divi,   da  bleibt schon was hängen.....und das reicht dann für viele nette Gadgets.

 

35698 Postings, 2004 Tage Lucky79Schiefergas wird keinen nennenswerten Einfluss

 
  
    
1
20.11.19 15:43

4960 Postings, 992 Tage USBDriverIn Sache Dividendensteigerung

 
  
    
1
20.11.19 16:25

35698 Postings, 2004 Tage Lucky79Ukrainer nun verstimmt über Deutschland...

 
  
    
1
20.11.19 16:36
NS2 und kein Ende...

https://world-news-monitor.com/business/energy/...rom-abuse-monopoly/

Übersetzung aus verlinktem Artikel:
*****
Der ukrainische Ministerpräsident Oleksiy Honcharuk sagte, die möglichen Maßnahmen der unabhängigen deutschen Regulierungsbehörde zur bevorzugten Entfernung der Nord Stream 2-Gasleitung aus der EU-Gasrichtlinie würden es der russischen Gazprom ermöglichen, ihre Monopolstellung zu missbrauchen. Diese neue Pipeline, die die Ukraine umgeht, soll neben der bestehenden Nord Stream 1-Pipeline gebaut werden. Die Ukraine lehnt den Bau von Nord Stream 2 ab, da sie höchstwahrscheinlich ihren Status als Gastransitland verlieren wird, während die potenziellen Einnahmeverluste auf jährlich 3 Mrd. USD geschätzt werden.
*****  

6451 Postings, 1153 Tage raider7Ab nächsten Jahr

 
  
    
20.11.19 16:55
Wird Gazprom also nur noch 15 Mrd m2 Gas nach der Ukraine liefern.!?

Könnte aber auch mehr sein..

Hauptsache aber ist dass Gazprom keinen Transit von 3 bis 5 Mrd mehr an die Ukraine bezahlen muss..

Dieses Geld wird dann wohl in die Divi fliessen..ja ja ja ja ja  

131 Postings, 23 Tage tseo2Wieviele Aktien

 
  
    
20.11.19 17:35
gibt es,   bzw.  wieviel würden die 3Mrd  in dividenden  dann jedem bringen?  

131 Postings, 23 Tage tseo2hab selbst

 
  
    
1
20.11.19 17:55
gesucht,  müssten   ca  12,5cent pro aktie, bzw  25 cent pro ADR  sein.

Das wäre ja wirklich  der Knaller.

Vor allem,  wenn das noch zusätzlich   zur prozentualen Erhöhung käme....  

35698 Postings, 2004 Tage Lucky79Niedersachsen sucht nach LNG in Katar...

 
  
    
20.11.19 18:15
https://de.sputniknews.com/politik/...06-deutschland-lng-alternative/

Klar... das Zeug mit den stinkenden Schwerölbetrieben Tankern nach Europa schippern...
ganz prima Idee... und sehr ökologisch obendrein.  

35698 Postings, 2004 Tage Lucky79Russland ist besorgt über die Vorgänge in der EU..

 
  
    
20.11.19 18:20
https://de.sputniknews.com/politik/...rgt-ueber-ereignisse-in-der-eu/

Wundert mich nicht...
ich weiß ja auch nicht, was die da oben eigentlich wollen...

 

1673 Postings, 3025 Tage xraiAktien

 
  
    
20.11.19 20:02
kann mich noch erinnern, wie hier mal über ein Aktienrückkaufprogramm spekuliert wurde.

Wie es aussieht führt Gazprom gerade ein Aktienverkaufsprogramm durch, und will den Anteil an selbst
gehaltenen Aktien reduzieren, das kann kurzfristig den Kurs negativ beeinflussen, hat aber keinen
Einfluss auf den Wert des Unternehmens, ausser, daß Sie eine gute Investition aufgeben.....  

131 Postings, 23 Tage tseo2Dividendenpolitik

 
  
    
2
20.11.19 20:23
Putin hat in moskau dazu etwas gesagt.

Links  gehen bei mir nicht,   wers in engisch nachlesen will,   einfach   bei google  "reuters +   gazprom"  suchen.

Frei übersetzt steht da

Moskau 20. November
Russlands staatlich kontrollierter gas Gigant  Gazprom  wird bei seiner Politik der steigenden Dividenden - als Antwort auf die  Herausforderungen der globalen energy   industrie  - bleiben,   sagte Präsident Putin am Mittwoch.  .

Gazprom sei sich diesen Herausforderungen sehr  bewusst,  und   hab  daher  Änderungen an seiner Managementstruktur  sowie der Dividendenpolitik vollzogen.

All diese Änderungen siind eine initiative von CEO  Miller,  speziell sein Bestehen auf Erhöhung der Dividende,  sagte Putin auf einer Konferenz in Moskau.

Er fügte hinzu  "Diese Art der  Politik wird fortgeführt,  und die Marktkapitalisierung wird steigen.

----------------------------------
Übersetzungsfehler darf der,  der sie findet,  behalten.


Aber der Inhalt hört sich doch sehr vielversprechend an,  ....  ;)  

125 Postings, 448 Tage DocMaxiFritzGP= konkurrenzlos

 
  
    
20.11.19 20:56
Aufsichtsrat prüfte Entwicklungsperspektiven der Schiefergas- und LNG-Branche
PRESSEMITTEILUNG
19. November 2019, 19:00 Uhr
AufsichtsratLNGIR-Mitteilungen
Schiefergasförderung ist nur in einigen Ländern der Welt neben den USA zu erwarten.
2019 wurde letztes betriebenes Projekt in Europa zur Erschließung von Schiefergasressourcen eingestellt.
Für größten Zuwachs von LNG-Importen werden bis 2030 Länder der asiatisch-pazifischen Region sorgen.
Aufsichtsrat prüfte Entwicklungsperspektiven der Schiefergas- und LNG-Branche
Gastanker Velikiy Novgorod

Bild vergrößern (JPG, 20,8 MB)
Der Aufsichtsrat der PAO Gazprom nahm Informationen über Entwicklungsperspektiven der Schiefergasbranche und der Branche für verflüssigtes Erdgas (LNG) in verschiedenen Regionen der Welt sowie über Chancen und Risiken für den Konzern zur Kenntnis.

In der Sitzung wurde festgestellt, dass der Anteil der USA an der weltweiten Gasförderung aus Schiefergestein im Jahr 2018 über 95 Prozent ausmachte. Aktuellen Prognosen zufolge wird dieses Land langfristig Hauptproduzent dieses Energieträgers bleiben.

Die außerhalb von Nordamerika geförderten Schiefergasmengen werden sich erwartungsgemäß selbst bis 2030 auf die Gestaltung des Weltmarktes für Erdgas und auf Entwicklungsperspektiven der Gazprom-Exporttätigkeit nicht beachtlich auswirken.

In der Sitzung wurde festgestellt, dass die Erdbeben in Großbritannien – dem einzigen Land in Europa, in dem bis vor kurzem Versuche unternommen worden sind, die industrielle Förderung von Schiefergas zu organisieren –, dazu geführt haben, dass in diesem Land mehrere Verbote auf Gesetzesebene verhängt worden sind, die eine gewerbliche Gasförderung aus Schiefergestein unmöglich machen.

Angesichts wesentlicher wirtschaftlicher und ökologischer Vorteile von Erdgas aus konventionellen Lagerstätten und dessen prospektierter Vorräte gilt die Gasförderung aus Schiefergestein für Gazprom weder mittel- noch langfristig als sinnvoll.

Während der Prüfung von Tendenzen auf dem Gebiet von verflüssigtem Erdgas wurde festgestellt, dass endgültige Investitionsentscheidungen (FIDs) zu LNG-Projekten aktiver getroffen werden. Zwischen September 2018 und Oktober 2019 wurden FIDs zu sieben neuen LNG-Projekten in Nordamerika, Russland und Afrika getroffen. Dies ist ein Rekordwert in der gesamten Entwicklungsgeschichte dieser Branche. Zugleich werden die Zuwachsraten an diesem Markt laut unabhängigen Prognosen im nächsten Jahrzehnt mit ähnlichen Geschäftswerten dieses Jahrzehnts vergleichbar sein.

Laut Schätzungen wird Russland bis 2030 zu den Spitzenreitern hinsichtlich Inbetriebnahme neuer Kapazitäten für Gasverflüssigung gehören. Den größten Beitrag – 60 Prozent – zur weltweiten Steigerung von LNG-Importen werden Länder der asiatisch-pazifischen Region leisten.

Die Teilnehmer der Sitzung betonten, dass Gazprom das LNG-Geschäft weiterhin entwickeln wird.

Der Vorstand wurde damit beauftragt, die Arbeit an der Bewertung von Entwicklungsperspektiven in der Schiefergas- und LNG-Branche in verschiedenen Regionen der Welt fortzuführen.

Ferner erörterte und nahm der Aufsichtsrat Informationen über die Bewertung der Tätigkeit von Mitgliedern des Aufsichtsrates und dessen Ausschüssen zur Kenntnis  

1656 Postings, 564 Tage walter.euckenchina beteiligung?

 
  
    
1
20.11.19 21:12
das gerade erst verkaufte grosse aktienpaket und dasjenige, dass bald verkauft werden soll, sind höchstwahrscheinlich strategische beteiligungen von handelspartnern und dürften mit der anstehenden inbetriebnahme der chinapipeline zusammenhängen, schätze ich. die chance, dass diese aktien auf den markt sehe ich als eher gering.

im gegenteil, die neuen pipelines dürften noch mächtig schwung bringen. ob der kurs noch dieses jahr steigt oder erst nächstes ist mir eigentlich schnuppe.  

131 Postings, 23 Tage tseo2die Steigerung LNG

 
  
    
20.11.19 21:27
im asiatischen Raum hatte ich ja noch garbnict auf dem Zettel.

Dann sinds ja nicht nur die Pipelines,  sondern auch noch reichlich Gastanke.

Ich dachte bisher,  nur die USA  verflüssigen Erdgas,  um es zu transportieren....  

35698 Postings, 2004 Tage Lucky79LNG ist die Nutzform für Lagerungssysteme...

 
  
    
20.11.19 22:34
Autos, Gastanks für Häuser usw...

ohne LNG wirds nicht gehen....  

6451 Postings, 1153 Tage raider7Nun wollen USA

 
  
    
1
20.11.19 22:34
nach dem Syrischem auch das Saudische Öl bewachen/überwachen.!?

Was bedeutet dass der Westen mehr Ausgefördert ist bei Energie als wir glauben.!?

Westen wird zusehens nervöser und leichte Panik breitet sich aus.!?

Europa will nun auch in Katar + Kanada um Gas Buhlen.hehehe

USA kann nix liefern also muss sich Europa andersweitig umsehen.!?

Traum von USA lieferungen also Vorbei.!?

Auf der anderen Seite liefern alle Gaslieferanten, Holland England Norwegen Algerien + Libyen immer weniger Gas nach Europa.!?

Allein Holland wird in nächsten 4 Jahren 20 Mrd m3 Gas weniger fördert auf NULL

Auf der anderen Seite geht der Gasverbrauch Stramm nach oben + dürfte sich noch mal verdoppeln in nächsten 20 Jahren

Dann werden nochmal zusätzlich einige 100 Mrd m3 Gas gebraucht allein in Europa  

China und Rest der Welt wollen aber auch immer mehr Gas haben.!?

Meiner meinung nach wird Gazprom noch dieses Jahr 2stellig und dürfte im kommendem Jahr weiter steigen auf ungeahnte höhen.!?

Ich werde Morgen ein letztes mal nachkaufen um dann mein Geld zu vervielfältigen...grins  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1741 | 1742 | 1743 | 1743  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben