UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Orocobre: Manipuliert oder nur unterbewertet?

Seite 4 von 20
neuester Beitrag: 25.06.19 00:20
eröffnet am: 28.05.18 19:32 von: calligula Anzahl Beiträge: 493
neuester Beitrag: 25.06.19 00:20 von: inok Leser gesamt: 98557
davon Heute: 30
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 20  Weiter  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaZahlen sind durchaus als gut zu betrachten,

 
  
    
1
31.07.18 07:31
der Ausblick dürfte allerdings der Grund für die heutigen Kursabschläge darstellen. Man plant im aktuellen Quartal eine Inspektion der Förderanlagen, was wiederum zu ?planbaren? Produktionsausfällen (für ca. 14 Tage) wird führen müssen. Zusätzlich ist weiterhin nicht bekannt, wer Nachfolger von Richard Seville wird. Die Dauer zur Suche bzw. Bekanntgabe wird mit ca. 12 Monaten benannt. Zusammenfassend lässt sich sagen, Aussichten zum Bedarf von Lithium: Sehr gut. Wirtschaftlichkeit der Anlagen: Gut. Kostensenkungsprogramm: Sehr gut. Wachstumsaussichten: Gut. Erzielte Marktpreise: Sehr gut. Einzig der Ausblick sorgt für Unsicherheit, denn wenn die Wartungsmaßnahmen länger dauern sollten, könnte es Probleme geben zzgl. der Unsicherheit, wer wird demnächst neuer Vorstandsvorsitzender. Einzig die Guidance, spielt scheinbar bedingt durch ?gewünschte? Unsicherheit, den Shortsellern in die Hände. Die Zukunft wird zeigen, ob die bereits vollzogenen Kursabschläge berechtigt waren, nach meiner Einschätzung sollte dies eher nicht der Fall sein, und bleibe von daher weiter positiv gestimmt für ORE, auch wenn der derzeitige Kursverlauf dies nicht zwingend widerspiegelt. Siehe Quelle: https://www.gurufocus.com/news/714698/...he-period-ended-30-june-2018  

1080 Postings, 2097 Tage BilderbergVorstandsvorsitzender - ich hätte Zeit

 
  
    
31.07.18 09:54
Setze darauf, das hier die UBS noch ein wenig dafür sorgt den Kurs unten zu halten.

Auch im Hinblick auf die vagen Aussichten.

Stehe aber bereit wieder groß einzusteigen.  

1312 Postings, 1408 Tage calligula@ Bilderberg zu 77

 
  
    
1
31.07.18 11:13
Das sehe ich ähnlich, nur ob es tatsächlich noch die UBS ist, die hier vermutlich ihr ?Spielchen? betreibt, wenn auch aus ihrer Sicht, natürlich ?absolut legitim? und recht erfolgreich, zu mindestens aktuell. Noch wichtiger in diesem Zusammenhang, sollte nicht unterschätzt und unerwähnt bleiben, wer einer der größten Anteilseigner (Stand 2017 zum Ende des Jahres) war bzw. aktuell noch sein müsste. Siehe Quelle: https://www.orocobre.com/news/mdocs-posts/...3468&mdocs-url=false Benannt als JP Morgan Nominees  (26,44%) zzgl. HSBC CUSTODY NOMINEES (17,16%) Als ?untergeordnete oder auch vermeintliche Spielcasinoinvestoren?, damals gekennzeichnet als: Henderson Investors mit 6,20% bzw. die UBS mit 5,08%. Zu JP braucht man meines Erachtens nicht viel zu sagen, sollte klar sein, warum die Dinge so sind wie sie sich aktuell darstellen. Fingerzeig stellt nach meiner Einschätzung (positiv) die bereits völlig unterschätze Nachricht vom 28.02.2018 dar, hierbei gab Toyota (TTC Entities) die Erhöhung seiner Beteiligung bekannt. Siehe Quelle: https://www.asx.com.au/asxpdf/20180228/pdf/43s1j79v3fs966.pdf  Die Möglichkeit (Spekulation) besteht durchaus, dass der aktuelle und ?günstige Preis? zur Vorbereitung einer feindlichen Übernahme, durch einen ?Dritten? kostenbegünstigt vorbereitet und ausgenutzt werden könnte. Wir wissen ja, die Börse liebt solche Spekulationen, kommt hier ein ?leises Gerücht? auf, dreht sich das ?Spielchen? und die ?Initiatoren? werden vorbereitet sein, denn auf dem aktuellen Kursniveau begrenzt sich zunehmend das vorhandene Risiko zum möglichen Ertragsgewinn. Zeitgleich könnte dann, der neue Haupteigentümer, darüber Aufschluss geben können, wer denn nun den freiwerdenden Chefposten (ex Richard Seville) wird besetzen wollen. ?Nomen est Omen?.  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaBrandaktuell kommt folgende Meldung daher.

 
  
    
31.07.18 12:34
Siehe Quelle: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/...gafactory-a-1220881.html Die Pessimisten werden sagen, schafft der nie. Die Optimisten wissen, wird Zeit für Marktführer. Fazit: Pro Lithium, denn Börse honoriert die Zukunft und nicht die Vergangenheit wozu die augenblickliche Gegenwart ja auch zählt.  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaLithiumproduzenten haben glücklicherweise

 
  
    
1
31.07.18 16:41
aus der vormaligen Stahlkrise ihr Lehren gezogen. Dort hatten urplötzlich alle ihre Produktionen hochgefahren, Einer wollte gieriger und somit erfolgreicher sein als der Andere. Als Folge realisierte es zur Überproduktion und nachfolgenden Marktverwerfungen, sinkende Rohstoff- Preise und anschließenden Werksschließungen. Mit den Folgen kämpfen die ?Platzhirsche? noch bis zum heutigen Tag. Die Frage warum grundsätzlich alle Lithiumproduzenten Kurseinbrüche zu verzeichnen haben, zielt darauf ab, dass gerade die kurzfristig orientierten ?Anleger? (Hedgefonds) ihrer Enttäuschung, und damit ihrer Unzufriedenheit durch übermäßige ?Shorterei? zum Ausdruck bringen, sie somit gezwungen wurden ihre ursprüngliche Strategie wechseln zu müssen, um die nunmehr erlittene Schmach durch ?Leihgebühren? aussitzen wollen. Es ist sehr gut, dass ORE noch nicht vollends produzieren kann oder gar primär will, denn auch alle anderen Produzenten können dies noch nicht vollumfänglich bzw. sind noch in der Planung dazu. Für ORE und deren Konkurrenten (SQM, Albemarle, FMC und der China- Clan) ist es sinnvoller, derzeit die eigenen Vorgaben zu unterschreiten und gleichzeitig mit weniger Material mehr Cash zu erwirtschaften, als umgekehrt. Der einzige Grund warum die Läger von ORE nicht völlig leer waren, bedingte sich durch einen vermeintlichen Streik der LKW- und Hafenarbeiter, ansonsten säße man auf dem Trockenen, zeigt aber gleichzeitig auf, trotz aller Widrigkeiten lechzt die Produktionswelt bereits jetzt, vor der eigentlichen ?Automobilrevolution? nach Lithium. Nicht die Lithiumproduzenten haben ein Problem, sondern ein Großteil der Autoindustrie mit Ausnahme von Tesla, Hyundai und Nissan, als auch die meisten Wirtschafträume, hier mit positiver Sonderstellung von China und als Teilausschnitt von Europa, Norwegen. Die KFZ- Hersteller sind derzeit nicht in der Lage, ansatzweise einem Tesla Model 3 etwas Ebenbürtiges entgegensetzen zu können. Die weltweiten Wirtschafträume versagen in der Bereitstellung von adäquater Infrastruktur in Form von sinnvollen Ladestellen. Wie dem auch sei, die Produktionsrate von ORE und Co. ist marktkonform und als angemessen zu bezeichnen. Die eigene Kraft in die persönliche Zukunft zu lenken, ist wesentlich sinnvoller als auf den kurzfristigen Hype zu setzen, von daher Alles im grünen Bereich bei ORE, auch das KGV. Für Langfristanleger vermutlich eine sehr fruchtbare Zeit, zu mindestens bei aktueller Lagebetrachtung.  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaVW wird zur Skandalnudel auch im E-Bereich.

 
  
    
31.07.18 21:35
Fassungslosigkeit allendhalben, wieviel Unfähigkeit müssen die Mitarbeiter noch ertragen. Erstaunlich das VW nicht ein Software- Update zur Problemlösung vorgeschlagen hatte. Das kommt dabei heraus, wenn man alles einem billigen Outsourcing überlässt, die Qualität geht dadurch meist ?flöten?. Siehe Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/...4-000-E-Autos-4124938.html  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaAnalysten der Credit Suisse,

 
  
    
1
01.08.18 04:25
bewerten ORE nach den Quartalsergebnissen mit dem Rating: Outperform. Kursziel wird mit $5.70 taxiert. Siehe Quelle: https://www.fool.com.au/2018/08/01/...e-3-asx-shares-to-buy-today-24/ Zitat: Ein sehr beeindruckendes Quartal welches ORE hier abgeliefert hat. Zitat Ende.  

966 Postings, 579 Tage Maridl81das

 
  
    
01.08.18 10:42
wäre meine aktuelle Bewertung auch bis Jahresende :-)
sehen wir mal ob die 3 hält- da heute schon wieder -3%, anscheinend kommen die News nicht ganz so gut an- was ich eigentlich nicht verstehe.
 

618 Postings, 759 Tage Toni Maroni11Shortposition

 
  
    
1
01.08.18 11:29
wird wieder ausgebaut. Diese Masche funktioniert aktuell bei allen Li Spielern.
Laßt euch nicht ärgern, das sitzen wir aus und werden dafür langfristig gut entlohnt werden!

Ich laß mich nicht erschrecken!!!!
 

1312 Postings, 1408 Tage calligula@ Maridl81 zu #83

 
  
    
1
01.08.18 12:31
Was lange währt wird letztendlich gut, siehe Toni Maroni11 aus Post #84,  hoffentlich. Der Punkt dürfte sein, dass der Fokus zu sehr auf die unmittelbare E- Mobilität (Auto/LKW) bezogen wird. Alle zusätzlichen Anwendungen, E-Bike, E-Roller, E-Kommunikationsgeräte, E-Gartengeräte, E-Handwerksgeräte, E-Rollstühle, E-Haus-Energiespeicher, Medikamente, Farben usw. finden kaum Berücksichtigung, verbrauchen aber bereits heute einen gewaltigen Anteil an Lithium. Gleichzeitig baut man ein Substitutionsgespenst, in Form von Kernfusion, Brennstoffzellentechnik oder Graphen Superkondensatoren auf. Diese Technologien werden sicherlich irgendwann Marktreif, wann dies sein wird, kann aktuell niemand zuverlässig genau vorhersagen. Zusätzlich hat die Elektromobilität gewaltige ?Gegenspieler? mal ganz abgesehen von den Ölförder- Staaten und deren Betreiberfirmen (BP, Shell etc.) sind es die meisten Automobilhersteller größtenteils selbst, einzige Ausnahme Tesla, die hier lieber Alles beim Alten lassen möchten. Gleichzeitig belastet ein US Präsident die weltweiten Märkte, durch permanente Verunsicherung derselben. Probleme werden durch die Politik einfach mal zur Seite geschoben. Einfach mal Aussitzen ist die Devise, die Raute lässt grüßen. Das ist der vermutliche Grund, zur mangelhaften Förderung bzw. Umsetzung von neuen Antriebstechnologien bzw. neuen Verkehrskonzepten, denn es wird teuer und aufwendig werden. Verunsicherung allenthalben, was von einigen Adressen sehr wohlwollende, zum Nachteil u. a. für ORE, Unterstützung in Form von Gleichgültigkeit bzw. Untätigkeit findet. Deutschland investiert derzeit lieber in nachhaltige Zuwanderung, andere Länder gehen eher den umgekehrten Weg, siehe China, Australien oder auch Norwegen. Was nachhaltig erfolgreicher sein wird, stellt sich für Jedermann sicherlich unterschiedlich dar. Der Sommer 2018 zeigt uns hier sehr schön, wie abhängig wir von der Natur sind, die Überbevölkerung nimmt weiterhin zu, die Böden verkarsten durch Monokulturen, Wasser wird selbst in Deutschland knapp, wir ballern die Atmosphäre auch weiterhin ungebremst mit Treibhausgasen voll und sind immer noch nicht in der Lage dazu, erkennen zu wollen, dass weniger für Alle, vermutlich langfristig mehr bzw. besser bedeuten würde. Der Irrsinn zur Völlerei und übertriebener Selbstsucht scheint abermals wie im alten Rom unaufhaltsam zu sein. Das Ende vom Lied dürfte bekannt sein. Wahrlich erfolgreich sind derzeit Unternehmen, die erfolgreich zur  vermeintlichen Massenverblödung der Menschheit beitragen, siehe Facebook, Apple und Co, da kann selbst mit weniger Verkäufen (Kerngeschäft z.B. I- Phone) mehr erlöst werden und die Aktie steigt trotzdem. Bei ORE genau umgekehrt, mit weniger Lithium höhere Erlöse erwirtschaftet und die Aktie fällt. Vermutlich gibt uns erst die Zukunft darüber einen Ausblick, ob wie fast immer, Geduld der tatsächliche Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg sein müsste.        

1312 Postings, 1408 Tage calligulaAktuelle Stellungnahme ORE Richard Seville

 
  
    
1
01.08.18 13:51

1312 Postings, 1408 Tage calligulaKorrektur zu Post #86

 
  
    
01.08.18 14:09
Sollte nicht lauten aktuelle sondern damalige (Mitte 2017) Stellungnahme, und siehe da, die vorgenannten Produktionsprobleme wurden tatsächlich behoben.  

457 Postings, 1341 Tage shaunfincalligula mein Englisch ist nicht so prall!

 
  
    
01.08.18 18:01
Kannste mal grob mitteilen was der Richard so grob mitteilt. Sorry!  

1312 Postings, 1408 Tage calligula@ shaunfin zu #88

 
  
    
01.08.18 18:32
Im Groben, das man den Produktionsmangel (Fördermenge) behebt, was auch größtenteils erfolgte. Dass das Shorten der Aktie für kleinere Unternehmen schon etwas problematisch ist. Der Ausblick aber positiv bleibt und in Japan eine Verarbeitungsanlage mit dem Partner in Aussicht gestellt wird, zusätzlich keine weiteren Kapitalerhöhungen diesbezüglich geplant waren bzw. sind.  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaFakten versus Hoffnung.

 
  
    
2
01.08.18 18:37
Fakt: Lithium ist ein Rohstoff, der aktuell durch die politischen Subventionsmaßnahmen der Chinesischen Regierung, seine preisliche Bestimmung findet. Durch die neue Gesetzgebung, erfahren die Chinesen nun selbst, dass ihre Batterieproduktionen mit einem derzeitigen Überschuss von ca. 20% behaftet ist und gleichzeitig der Preis für Lithiumcarbonat um mehr als 26% auf ca. 18250 $ pro Tonne gefallen ist. Dies führt bereits dazu, dass verschiedene einheimische Batteriehersteller die Produktion bis Ende des Jahres bereits eingestellt haben. Bisher waren es Sole- Lithium- Minenbetreiber die den Markt bestimmt haben. Vorteil: Sie sind in der Lage, hochwertiges Lithium, welches auch für Batterien verwendet werden kann,  in ausreichenden Mengen zu liefern. Geschätzt ist für dieses Jahr eine weltweite Produktion von ca. 250 000 Tonnen Lithium, die in ca. 3 Jahren einer Verdoppelung unterzogen sein wird, die neuen Anbieter die vorzugsweise aus Australien und Kanada (Hartgestein Minen) kommen werden, sollen dies nachhaltig bewerkstelligen. In der Zwischenzeit bauen die südamerikanischen Sole- Betreiber, (siehe ORE) ihre bestehenden Anlagen weiter aus. Dazu muss man wissen, dass die Herstellung von batteriefähigen Lithium für die Sole Betreiber mit Kosten von ca. 4000 $ je Tonne angesetzt werden muss. Sole- Lithium ist in seiner Herstellung ein langer und anspruchsvoller Arbeitsprozess. Hingegen schafft es ein Gesteinsproduzent, ein 6% Konzentrat für ca. 915 $ je Tonne, relativ einfach und schnell herstellen zu können. Die Hoffnung basiert darauf, dass die anschließende Nachbehandlung der Gesteine weniger aufwendig und somit kostengünstiger ist, als das bei den Sole- Produzenten der Fall ist. Gleichzeitig aber die Qualität so hoch ist, um batteriefähiges Material zu erhalten. Sicher ist das allerdings bis zum heutigen Tage nicht, denn Niemand wird genau wissen was die Chinesen in ihren Batterien derzeit verwenden, Solematerial (wahrscheinlich) oder bereits jetzt auf Halde liegendes, nachbehandeltes Gesteinslithium. Die Frage zum Durchbruch von Lithium allgemein (Sole als auch Hardrock) lautet nicht ob, sondern lediglich wann endgültig hier alle Dämme brechen werden, denn die stätige Luftverschmutzung (extrem in China) zwingt die politischen Protagonisten geradewegs zu diesem Schritt, die Angelegenheit durch Subventionen unterstützen zu müssen. Die Frage warum Morgan Stanley sich nun urplötzlich dazu entschlossen hat in Galaxy Res. zu investieren (https://www.asx.com.au/asxpdf/20180727/pdf/43wtpwfy7p2ybv.pdf) , obwohl sie vorher an der Branche kein gutes Haar gelassen hatten, ergibt sich aus vorbenannten Sachverhalt, GXY hält drei Objekte vor. Die Sole Sal de Vida in Argentinien, eine Hartgestein Mine Mt. Cattlin  in Westaustralien und James Bay in Canada ebenfalls als Hartgesteinsmine vorhanden. Da Morgan Stanley vermutlich genauso gut oder schlecht in die Zukunft blicken kann wie wir auch, hat man einfach aus der Not eine Tugend gemacht, und sich ein Unternehmen ausgesucht, welches beide Möglichkeiten offen lässt. Also sowohl Hartgestein als auch Soleförderung sein Eigen nennen kann, man minimierte lediglich das vermeintliche Risiko. Die Industrie sieht am langen Ende die sog. Feststoffbatterie als Hauptprodukt, diese wird auch kommen, allerdings vermutlich erst in ca. 5 bis 7 Jahren. In der Zwischenzeit wächst der Markt mit den bereits vorhandenen Lithium- Gelbatterien. Was bisher jedoch kaum Berücksichtigung fand, ist der Sachverhalt, dass Feststoffbatterien dann in der Lage sein werden, ca. 20% mehr Lithium aufnehmen zu können, denn diese werden formbar sein und vorzugsweise aus Graphen (geringeres Gewicht) bestehen. Dadurch erfahren diese Batterien zusätzliche Sicherheit (keine Brände) als auch die Möglichkeit, passgenau in das jeweilige Fahrzeug integriert werden zu können und zusätzlich erheblich schneller geladen als auch extreme Reichweiten zu garantieren. Allein dieser Ausblick sollte uns mittelfristig dazu bewegen können, unserem Lithiuminvestment die nötige Zeit zur Reife gönnen zu wollen, allein das Warten fällt natürlich schwer.  

281 Postings, 1097 Tage ElonMuskShortseller liegen oft falsch

 
  
    
1
01.08.18 19:47
Short ist Mord Shortseller liegen im Trend ? doch Anleger sollten sie meiden
Premium
von Georg Buschmann und Christof Schürmann
01. August 2018
Leerverkäufe: Anleger sollten Shortseller meiden
Eisbrecher. Mächtige Spekulanten beeinflussen die Märkte - das trifft auch Privatanleger.

Immer wieder geraten Unternehmen ins Visier von Shortsellern. Die haben nur ein Interesse: fallende Kurse. Doch mit
ihren Wetten auf den Absturz liegen sie oft falsch. Anleger sollten sich .....
https://www.wiwo.de/my/finanzen/boerse/...en-sie-meiden/22844462.html
 

532 Postings, 4691 Tage inokgut dargestellt

 
  
    
1
01.08.18 22:31
Sehr gute Darstellung der momentanen Situation bei Orocobre (Quartalsbericht) durch savvyinvestor im Hotcopper-Forum. Besser kann man das imho nicht darlegen!


savvyinvestor 1,118 Posts
Date:  01/08/18
Time:  15:57:26
Post #:
34673008
i see as few reasons for the dip over the last couple of days.
1. as per my post just hefore the quarterly, i was worried ore would be ?cagey? on guidance given their track record of missing. at the july 2 conference call RS said it would be higher than fy18 and that further detail would be provided in the quarterly. yet they gave the same vague ?higher than fy18? guidance in the quarterly again. the market generally does not respond well to a lack of specific guidance, especially in a company that has always previously provided guidance. they have also been confident of hitting nameplate soon, but the vague guidance suggests it could be only marginally higher than fy18 so 14,000-15,000 is realistic (rather than 16+).

2. the plant shutdown for a couple of weeks will put a minor dent in production (say 600t for 2 weeks based on their recent 300t/wk run rate). the effect of salt extraction from lower ponds on production sounds like it will be negligible due to using the new phase 2 ponds as alternative storage locations temporarily, but there is a risk this could have a minor effect on q1 production.
z
3. there is a subtle change in the published timeline for phase 2 expansion, with the FID being pushed back from mid to later 2019 and commissioning date pushed back from late 2019 to early 2020. we all know this will probably end up being mid 2020.

4. the final factor to compound the issue is that the chart looks ugly now. i talked the other day about the key support level between 4.80-5.00. ore fell straight through it and the is no key support level until around 4.00, although support may hold around 4.50. technical traders will not be buying and shorters will be trying to push it lower to scare off nervous investors and force fear selling/ stop losses.

good news is that the actual fundamentals of ore are great: they are strongly cashflow positive to the tune of up to 130-140mill based on 14-15000tpa and 9-10k gross margin, they are cashed up and fully funded with phase 2 and lioh generally on track. the ponds and plant are working well. lithium prices are buoyant and will remain so at least in the medium term. ore is at the bottom of fhe cost curve so any price weakness in the early 2020s will drive hard rock suppliers broke and will stop new investment in supply plus stop juniors from developing/ and big miners from expanding. ore will remain highly profitable and debt free in that situation which may give it opportunities for cheap acquisitions of high quality tenements.

so while i havnt bought any more to my overweight holdings yet, i will be looking to buy on the lows for a long term hold over the next month or two. if i can oick some more hp in the low 4s that would be ideal.

any medium to long term holders should be feeling comfortable not nervous and also looking to top hp if they have spare cash and a patient outlook. all imho only of course, dyor.

https://hotcopper.com.au/asx/ore/


Fazit:
Wer bei ORE mit Überzeugung langfristig investiert ist, den belasten Kurskorrekturen der jüngsten Gegenwart kaum. Auch wenn die nameplate-Produktion bis jetzt nicht erreicht wurde, so wurde das durch die hohen, nicht zu erwarteten Lithiumpreise mehr als wett gemacht. ORE verdient jeden Tag Geld, was will man mehr!
Auch R. Sevilles Videobotschaft (Callicula #86) hinterlässt einen sehr seriösen Eindruck.
 

1312 Postings, 1408 Tage calligula@inok zu #92

 
  
    
02.08.18 03:00
Sehr informativer und erklärender Beitrag den Du da bereitgestellt hast. Sehr erfreulich natürlich zusätzlich, dass sogar auf unser ?Board? als Informationsquelle zurückgegriffen wurde. Hier wird mal nicht aus dem Bauch geurteilt sondern eher nach den vermeintlichen Ursachen geforscht. Danke dafür, dass Du mit an ?Board? bist, und als freidenkender, uneingeschränkter und informativer Anteil des Ganzen gleichberechtigt mitwirkst. Klar ist auch, die derzeitige Kursentwicklung ist nicht angenehm, aber bietet im Umkehrschluss natürlich auch Chancen. Carpe diem inok, carpe diem.  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaVertrauensbildende Maßnahme.

 
  
    
02.08.18 06:19

1312 Postings, 1408 Tage calligulaPasst irgendwie alles zusammen.

 
  
    
1
02.08.18 08:01
Wir werden hier weiter abstürzen müssen, solange ?Donald? die Welt sich zum Untertan machen möchte. Er droht nun aktuell, mal wieder, den Chinesen mit Handelsbeschränkungen, die weltweit Spuren nach sich ziehen werden. Siehe Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/trump-china-zoll-101.html Zeitgleich verdanken wir es Mr. Präsident, dass im Kampf gegen den Klimawandel, auch weiterhin wertvolle Zeit verloren geht. Die Erde heizt sich weiter auf, das können wir ja wohl alle derzeit selbst feststellen, damit es aber auch der letzte Zweifler nachvollziehen kann,  hier der aktuelle Lagebericht. Siehe Quelle: https://meta.tagesschau.de/id/136693/...cht-der-planet-heizt-sich-auf Für ORE schwere Zeiten, hoffentlich begreifen irgendwann die Mächtigen dieser Welt, Geld kann man nicht essen und Goldbarren nicht trinken, unglücklicher Weise existiert eine ?Ersatzwelt? eben nur rein virtuell, auf dem so teuren und erfolgreichen Apple Handy.    

1376 Postings, 2289 Tage Leerverkauf@ calligula: Vertrauensbildende Maßnahme

 
  
    
02.08.18 09:32
Nun ja, ob die zugekauften 5000 Stück eine vertrauensbildende Maßnahme sind bin ich mir nicht so sicher.
Was ich nicht verstehe, keiner ist in der Lage den ?Donald? mal in den A...h zu treten.  Ich möchte nicht wissen was  Juncker für einen faulen Deal mit Locken-Donald vereibart hat.  Die ganze Welt läßt sich von so einer Witzfigur an der Nase rumführen...  

1312 Postings, 1408 Tage calligula@ Leerverkauf zu #96

 
  
    
02.08.18 10:19
Vermutlich weil er ja teilweise sogar recht hat, nur eben die Wahl seiner Mittel u. a. Twitter, permanente Drohungen, Klimawandelignorant etc. sich als völlig unbrauchbar erweisen. Er ist so diplomatisch wie eine vollbewaffnete F15, zusätzlich hat der Mann einen ?Roten Knopf? wovor alle gehörigen Respekt haben, und das wiederum ist absolut berechtigt, denn er selbst scheint völlig unberechenbar. Denke mal er wird als der Präsident in die Geschichte der USA eingehen, der mit dem vermeintlichen Willen seines eigenen Volkes, die Welt an einen nahenden Abgrund führen wird, und dies sowohl ökonomisch als auch ökologisch und nicht zuletzt im Sinne eines nunmehr sehr fragilen, aber noch größtenteils vorhandenen Weltfriedens. Für Aktien eine eher schlechte Zeit.    

1312 Postings, 1408 Tage calligulaSpekulation: Da braut sich was zusammen.

 
  
    
2
02.08.18 11:02
Blicken wir mal etwas über den Tellerrand, gegenteilige oder auch ergänzende Anmerkungen sind natürlich herzlich willkommen, denn hier gilt Meinungsfreiheit, auch wenn diese manchmal etwas ?unbequem? erscheinen mag. Ein großes Brokerhaus (Morgan Stanley) mahne kürzlich erst, es werde zu einem ?Börsencrash? kommen. Siehe Quelle: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ur-beginnt-jetzt-6445751 In dem augenblicklichen Umfeld (Trump/Handelskrieg/Klimawandel/Währungsabbewertungen/Eurokrise/F­lüchtlinge/Dieselskandal/ Protektionismus/Nordkorea/Ukrainekrise/Iran- Atomabkommen usw.) scheinen die ?Spezialisten? von MS tatsächlich recht zu haben. Wir sehen ?herbe? Kursverluste selbst bei Unternehmen welche uns gute Zahlen präsentiert haben. Und tatsächlich stehen wir an einem Abgrund. Das sage ich nicht nur so einfach daher, weil der ?Ausblick? getrübt ist, sondern weil er geradezu ?glasklar? ist. Ich bin natürlich nicht in der Lage sämtliche Aspekte der Weltwirtschaft berücksichtigen zu können, jedoch für den unmittelbar persönlichen Umfang, vermag ich dies transparent und nachvollziehbar darstellen zu können. Fakt ist: Hier in Europa bestimmte die EZB die Zinsen für seine Währungsmitglieder auf 0 abzusenken, der Umstand resultierte bereits aus unterschiedlichen Krisensituationen (u. a. Sub prime-/Griechenland-/Bankenkrise), und wird sich aus diesem Zins Tal auch nicht mehr so ohne weiteres befreien können, ohne den Euro durch eine höhere Zinslast selbst gefährden zu wollen, also Stillstand. Fällt auch nur eine der großen Währungen (Dollar, Euro, Yen, Renminbi) ist eine katastrophale Kettenreaktion weltweit vorprogrammiert. Nun erleben wir derzeit einen ziemlich warmen und trockenen Sommer über ganz Europa, mit der Folge, dass wir wortwörtlich austrocknen. Egal ob wir dies als einmaliges Wetterphänomen bezeichnen wollen, oder als Konsequenz des Klimawandels betrachten müssen. Als Resultat werden nachfolgend die Lebensmittel in Europa knapp, es fehlen Futtermittel zur Viehzucht als auch Kartoffeln, Obst, Gemüse und Korn zur Brotherstellung. Der Markt wird irrtümlich, augenblicklich sogar günstigere Fleischpreise generieren, da die Bauern nunmehr zuzügliche Notschlachtungen vornehmen werden, um mit den Resttierbeständen, mangels Futterreserven, über den nahenden Winter kommen zu können. Als Folge dessen, zeichnen sich anschließend erhebliche Preissteigerungen, allein für Lebensmittel in einem erheblichen Ausmaß ab, die Inflation zieht an. Fakt ist: In Europa wird der Wohnraum knapp, dies bedingt sich durch unkontrollierte Zuwanderung als auch durch die spekulative Anlage durch Investoren aus dem nicht- europäischen Ausland, als auch zusätzlich der Bedarf durch steigende Singlehaushalte seine Belastung erfährt. Konsequenz, Mietsteigerungen ergo die Inflation zieht an. Fakt ist: Der ?Dealmaker? Mr. Trump und sein neuer EU Kumpel Juncker, haben angeblich eine Vereinbarung getroffen, wonach die EU von den Amerikanern nunmehr genmanipulierte Sojabohnen (welche gegenüber Bohnen aus Argentinien oder auch Brasilien, erheblich teurer sind) als auch diverse Gaslieferungen abnehmen wollen. Bleiben wir nur mal beim Gas, auch hier dürfte der Preis, über dem vom bisherigen Lieferanten, Russlands liegen wollen, ergo steigen die Heizkosten.
Das Alles wird vermutlich dazu führen, dass die Inflation in Europa wird kräftig steigen wollen. Wie will sich die EZB dagegen Wehr setzen? Erhöht sie tatsächlich die Zinsen, um eine drohende Inflation bekämpfen zu wollen, gefährdet sie u. a. Italien, also direkt den Währungsverbund des Euro bzw. zwingt sich selber unter noch ungünstigeren Umständen ihr eigenes Handeln, u. a. Ankauf von Anleihen, beschleunigen bzw. erhöhen zu müssen. Stehen wir noch am Abgrund oder fallen wir bereits hinab? Warten wir es ab, was unsere ?Künstler? uns noch alles so bescheren werden, wohl dem der dann über ausreichend Sachwerte (u.a. Aktien) verfügen kann.    
 

1312 Postings, 1408 Tage calligulaEin weiterer, nunmehr offenkundiger Grund

 
  
    
02.08.18 16:22
für die Abschläge bei den Lithiumwerten, begründet sich darin, dass die EPA in den USA, die ursprünglich von der Obama Regierung bzw. dem Bundesstaat Kalifornien plus 16 (9) weitere Bundesstaaten, eingeführten Abgaswerte bis 2025 ?eingefroren? bzw. nach älteren und leichter umsetzbaren Vorgaben rück- novelliert werden sollen. Der ?blonde Engel? hat wieder ganze Arbeit geleistet, America first eben. Siehe Quelle: https://www.nasdaq.com/article/...verriding-california-20180802-00819 .Hauptprofiteuer wären demnach GM mit Einsparpotential von ca. 67,7 Mrd. Dollar, Fiat/Chrysler mit Einsparpotential von 62,7 Mrd. Dollar als auch Ford mit einem Einsparpotential von 62,3 Mrd. Dollar siehe Quelle: http://fingfx.thomsonreuters.com/gfx/rngs/...S/010071L231K/index.html Erklärt warum ausgerechnet Albemarle seit geraumer Zeit so mächtig auf die Socken bekommen hat, bzw. seine chilenischen Partner zurzeit mit der Vertragserfüllung warten lässt. Siehe Quelle: https://www.nasdaq.com/symbol/alb/interactive-chart?timeframe=1y  Nunmehr erklärt sich auch warum Tesla, schnellstmöglich in China als auch in Europa produzieren möchte.  

1312 Postings, 1408 Tage calligulaGute Analyse zur Shorterei/Produktionsziele.

 
  
    
03.08.18 21:59
Siehe Quelle: https://www.reuters.com/article/us-lithium-supply/...rs-idUSKBN1KO0IX Ein kleiner Funke würde genügen, um das Fass zur Explosion zu bringen. Als vermutlich Erster scheint sich demnach Galaxy Res. aus der Umklammerung der Aktienverleiher befreien zu können, warten wir es ab, und hoffen darauf, dass die Short- Fraktion sich gehörig die Finger verbrennen wird.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 20  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben