UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1 von 1851
neuester Beitrag: 17.06.19 21:47
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 46271
neuester Beitrag: 17.06.19 21:47 von: Mr. M Leser gesamt: 7953146
davon Heute: 445
bewertet mit 87 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1849 | 1850 | 1851 | 1851  Weiter  

1813 Postings, 5548 Tage gurke24448PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

 
  
    
87
30.07.08 06:10


PAION ist im Augenblick mit ca. 32 Millionen ? bewertet. Ende März waren noch gut 50 Millionen ? in der PAION Kasse. PAION hat die Kosten für die weitere Entwicklung auf ein Minimum reduziert, so daß in etwa mit jährliche Kosten in Höhe von 10 Millionen ? oder knapp darüber zu rechnen ist. Also erhalte ich die gesamte Pipeline und zwei Jahre Entwicklungszeit für umsonst. Lizenzzahlungen an PAION sind noch gar nicht mit eingerechnet.
Ich würde mich freuen, wenn sich einige Mitstreiter finden und über Paion und die Pipeline zu diskutieren.

Grüße
Gurke

Das werde ich mir 2 Jahre in Ruhe anschauen, was PAION aus dieser Pipeline macht. Bin sehr gespannt drauf.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1849 | 1850 | 1851 | 1851  Weiter  
46245 Postings ausgeblendet.

3698 Postings, 1356 Tage ROI100...denn Du müsstest den Kaufpreis der Übernahme

 
  
    
14.06.19 08:44
dieses defizitären Unternehmens (Paion) nehmen und in Korrelation zum Steuervorteil des aus dem Verlustvortrages minimierten eigenen Gewinn vor Steuern setzten und dabei das Risiko deines Investment mit einem Faktor berücksichtigen, da das defizitäre Unternehmen (Paion) ja bisher kein zugelassenes Produkt auf dem Markt hat. Auch jede weiter Entwicklung des Produktes respektive deren Kosten müssten berücksichtigt werden. Natürlich auch die möglichen Einnahmen bei einer Zulassung. Klar ist aus reinem Verlustvortrag würde dies kein Unternehmen machen. Dann stellt sich die Frage wieso, wenn es soviele Chancen bei dem defizitären Unternehemen (Paion ) sieht, es sich nicht jetzt schon zu einem günstigen Preis beteiligt und den Verlustvortrag on top nimmt?

Siehst Du Deine Aussage hinkt bzw. ist einfach nicht zu ende gedacht. Halt kein echter Ww. Smile  

2372 Postings, 3570 Tage JoeUpRespekt ROI100

 
  
    
14.06.19 10:34
ist der Omari ein Ww??
hat der CFO Omari Paion Aktien gekauft?
-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

3698 Postings, 1356 Tage ROI100Wir sind alle Ww.

 
  
    
14.06.19 11:19
Manch einer so einer und andere wiederum andere . Smile Hauptsache alle Ww. Sind wir mal nicht so kleinlich. LoL  

41 Postings, 54 Tage Mr. MWas ist ein Ww

 
  
    
14.06.19 13:26

2372 Postings, 3570 Tage JoeUpWiwi

 
  
    
14.06.19 13:27
Wirtschaftswissenschaftler  :-)
-----------
“Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” W. Buffett

3698 Postings, 1356 Tage ROI100Mal Denkanstoß fürs Wochenende:

 
  
    
1
14.06.19 14:39
Paion hat im Zeitraum von 2006 bis 2018 ein kummuliertes negatives Jahresergebnis von EUR
- 123.824.000,00  erwirtschaftet. Das defizitäre Unternehmen Paion hat eine Marktkapitalisierung, also den Wert den der Markt dem Unternehehmen aufgrund des Börsenkurses und der Aktienanzahl aktuell zugesteht von gerundet EUR 136.000.000,00. Wenn ich von der Marktkapitalisierung den kummulierten Jahresfehlbetrag abziehe bleibt ein Marktwert auf Basis oben aufgeführter Zahlen in Höhe von EUR 12.176.000,00. Aktien gibt es 63.860.000 Stück. Wenn ich dieses dividiere kommt ein Wert von gerundet EUR 0,19 je Stück raus.

Jezt mal darüber nachdenken. Wobei ich hier netterweise das Jahresergebnis genommen habe und nicht das Betriebsergebnis (Ebit), welches jedoch für Vergleiche von Stakeholdern (Banken und Aktionären) wesentlich wichtiger aus aussagekräftiger ist. Das Betriebsergebnis belief sich im genannten Zeitraum kummuliert auf EUR - 162.456.000. Wenn man das als Basis nimmt..........

Ein jeder kann es selber sehen oder sich über das Wochenende mal Gedanken dazu machen.

Quelle: Geschäftberichte Paion-Homepage

In diesem Sinne ein schönes Wochenende
ROI100  

69 Postings, 335 Tage JR.JPaion und dessen Wert

 
  
    
14.06.19 15:09
Paion wird aufgrunddessen bewertet was Remimazolam in "Zukunft" einbringen kann.

Die Ausgaben der Vergangenheit, sind vielleicht schmerzhaft für Altaktionäre, aber für die Zukunft egal ... sind ja nicht als bleibende Schulden vorhanden.

Alle Medikamente verschlingen in der Forschung erstmal Geld, bevor sie wenn die Zulassung erfolgt wieder Geld einbringen.


 

69 Postings, 335 Tage JR.JPaion Wert ...

 
  
    
14.06.19 15:19
Oder besser gesagt, der derzeitige Kurz ist "nur" ein Teil" der Zukünftigen Erwartungen ...^^ Bei Zulassung wird alles anders aussehen ...^^  

41 Postings, 54 Tage Mr. MDie Frage ist nur

 
  
    
14.06.19 15:24
ob Paion so viel Geld einnehmen kann, dass der derzeitige Kurs gerechtfertigt ist.

Oder wieviel dann vom Remi verkauft werden müsste.
Am meisten Geld bringt nächstes Jahr wohl die USA und danach Japan.

In China sind viele Menschen. Aber kA ob viele sich da Remi gönnen/leisten werden.

Oder man spekuliert auf andere Länder im übernächsten Jahr wie Kanada.  

41 Postings, 54 Tage Mr. MBei ner Millionen

 
  
    
14.06.19 15:30
Portionen Remi in den USA bei 15 Millionen Kolo-Sedierungen wären das 20 Mille wovon 4 Mille an Paion gehen.
Vll. noch mal 4 Mille aus Japan + China.
Plus die Royalties/ Milestone-Zahlungen.

Vll. 15 Mille an Dollar nächstes Jahr.

Denke schon, dass sich der aktuelle Wert aus den Wachstumsaussichten ergeben, die nächstes jahr aber wohl noch nicht erreicht werden.

Noch mehr Länder und ein noch breiteres Anwendungsspektrum z.b. ICU
Dann rollt der Rubel.  

41 Postings, 54 Tage Mr. MVll. können die

 
  
    
14.06.19 15:36
in ein paar Jahren 100 Millionen Euro im Jahr einnehmen nur durch die Remi-Lizenzen.
Aber nächstes Jahr, schätze ich mal, noch nicht genug, dass der Kurs rein von der Bilanz her, gerechtfertigt ist.

Konkurrenz mit neuen Produkten gibts glaube ich wenig im Sedierungsbereich für Untersuchungen und OPs?
Außer das Propfol und das Mido?

Von daher auch gewisses Monopol neben Propo und Mido.  

69 Postings, 335 Tage JR.JSedierungen in USA pro Jahr

 
  
    
1
14.06.19 16:49
Also das Konkurrenzprodukt von Remimazolam falls man die Zulassung erhält, hatte schon 2012 bis 50 Mio Einsätze pro Jahr. Und die Bevölkerung nimmt ja jedes Jahr zu ....

https://www.google.de/amp/s/amp.handelsblatt.com/...ofol/6961080.html  

542 Postings, 866 Tage KalleZMr.M

 
  
    
14.06.19 17:34
bis dahin ist Paion übernommen.
Nach den Zulassungen werden die Spektren schnell erweitert ( Kindermedinzin ; ältere Menschen die mit den normalen Mitteln zur Zeit keine Narkose haben dürfen ; Zahnarzt , Tiermedizin usw. ).
Der Riesenvorteil liegt in der stabilen Narkose und dem
sich anschliessenden schnellen Normalzustand ( Autofahren etc.).
Lass die Ärzte mal Geschmack daran finden  ( dei großen Vorteile erkennen bei der Anwendung ).
Man sollte echt mal die Folgekosten von ungut verlaufenden Narkosen ermitteln.
Weltweit pro Jahr.  

69 Postings, 335 Tage JR.JEventuelle Übernahme

 
  
    
1
14.06.19 18:20
Ich tippe, nach einer erfolgreichen Zulassung von Remimazolam, auf eine Übernahme durch Fresenius. Als Propofolhersteller macht es für mich Sinn, das Fresenius dann Paion übernimmt.^^

Allen ein schönes We.  

223 Postings, 3113 Tage Martin Sp.JR.J

 
  
    
14.06.19 19:15
Die habe ich auch auf dem Schirm, und sehe das mittelfristig genauso wie Du !

So langsam scheint sich ja auch der 2,15 ner Deckel auf dem Nudeltopf aufzulösen.

Bin wirklich mal gespannt, was dann passiert.

Kommenden Dienstag werden wir es wissen, dann müsste der Spuk vorbei sein.....

Allen ein schönes, sonniges Wochenende...  

332 Postings, 382 Tage keinGeldmehr?

 
  
    
14.06.19 19:50
Martin...was soll kommenden Dienstag sein?...  

15 Postings, 1603 Tage ReferentÜbernahme

 
  
    
14.06.19 19:53
Vor etwa 2 Stunden hatte ich denselben Gedanken und im Netz nachgesehen, wer eigentlich Proforol eigentlich herstellt. Dabei stieß ich eben auch auf Fresenius, die jährlich einen Nettogewinn von etwa 2 Mrd.  Euro machen. Für die wäre die Übernahme wohl aus der Portokasse zu finanzieren. Wäre nur übel, wenn wie ich schon vor wenigen Tagen schrieb dann vom jetzigen Kursniveau ein "großzügiger" Aufschlag von
60 % wie seinerzeit bei Epigenomics geboten würde, was letztlich nur etwas mehr als  meinen Einstandskurs ergäbe. Habe mittelfristig schon Kursziele im 2-stelligen Bereich gesehen, da ja das Umsatzpotential bei allen 3 Anwendungen bei ca. 1,5 Mrd./Jahr liegt und Paion anteilig
profitieren würde. Hinzu käme ja dann möglicherweise noch der veterinäre Bereich.  

332 Postings, 382 Tage keinGeldmehrEpi

 
  
    
14.06.19 19:59
Bei Epi wurde auch von 2 stelligen Kursen geträumt....nun schon länger unter 2?...  

41 Postings, 54 Tage Mr. MÜbernahme möglich

 
  
    
14.06.19 20:17
wenn die Exklusiv-Lizenzverträge schon unter Dach und Fach sind.

Dann könnte Fresenius nicht selbst vertreiben in den Ländern, falls die Verträge weiterhin gelten.

Aber für die EU wäre Fresenius ja ein guter Partner, insofern man da nicht selbst vertreiben will.
 

884 Postings, 1308 Tage MinusrenditeDie Lizenzvereibarungen,

 
  
    
1
14.06.19 22:18
die PAION getroffen hat, gelten natürlich weiterhin. Egal, wer Eigner würde.
Bis die US-Zulassung auf dem Tisch liegt vergeht mindestens noch ein Jahr. Übrigens auch ein weiteres verstreichendes Jahr bis zum Ende des exklusiven Patentschutzes.
Was in der EU läuft, weiß niemand. Oder gab es einmal einen Zwischenbericht zur Studie? Ist mir nicht bekannt.
Wenn man nichts hört, dann dauert es mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit länger. Das ist meine Erfahrung.
Sicher folgt in diesem Jahr noch eine KE unter Ausschluss der Aktionäre.  

395 Postings, 3801 Tage butschiUmsatzpotential

 
  
    
17.06.19 16:34
>Umsatzpotential bei allen 3 Anwendungen bei ca. 1,5 Mrd./Jahr liegt und Paion anteilig
Das wohl von Paion geschätzt für 3 Märkte und drei Indikationen.

Aktuell reden wir in den USA von einer Indikation (procedural sedation), ggfs. davon noch von einem Teilmarkt (colonoscopy , bronchoscopy). Der ist nicht klein. mit 18-25 Mio. Eingriffen aber auch stark vom Preis UND Marktanteil abhängig.

Bekommt man 100% in 4 Jahren bei guten Preisen ist Paion stark unterbewertet. Bekommt man 20% Marktanteil bei Kampfpreisen gegen Midazolam. dürfte COSMO das nicht lustig finden und auch den Vertrieb nicht entsprechend pushen, wegen fehlendem Cash.

Wichtig ist für Cosmo der Start, wenn hier starke Anfänge der Umsätze mit einer hohen Akzeptanz durch die Ärzte sichtbar sind, dann wird sicher auch ordentlich in den Vertrieb investiert. Wenn es ein Up-Hill-Battle im Vertrieb ist und die Resonanz mau, dann wird Cosmo den Vertrieb niedrigschwellig machen (Konferenzen, Roadshows). Schlechte wäre negative Presse oder auch nur eine Nebenwirkung im Einsatz. Dann bleibt man lieber beim Alten, was man kennt.  

395 Postings, 3801 Tage butschiPropofol

 
  
    
17.06.19 16:42
ist ein Generika. Fresenius hat viele Sparten. Arzneimittal (Fresenius-Kabi) ist da nur eine der 4 Sparten und Anästhsie ist davon nur ein eher kleiner Teil.

Fresenius ist das sicher vor allem nicht wegen den Generika drin, sondern wegen
den Pumpen dazu. Das ist sicher lukrativ das als Kombi mit den Generika anzubieten.
Die Generiak dürften hier Geld wechseln sein.

https://www.fresenius-kabi.com/de-ch/produkte/anasthetika
- Propofol
- https://de.wikipedia.org/wiki/Remifentanil




 

395 Postings, 3801 Tage butschiÜbernahme

 
  
    
17.06.19 16:52
>60 % wie seinerzeit bei Epigenomics geboten würde, was letztlich nur etwas mehr als  meinen
>Einstandskurs ergäbe. Habe mittelfristig schon Kursziele im 2-stelligen Bereich gesehen, da ja das
Hätten die Epi-Aktionäre wohl besser angenommen.

Aktuell zum Übernahmepreis von 7,52 knapp 75% Verlust!!
https://www.ariva.de/epigenomics-aktie
Man sollten besser von seinem hohen Roß absteigen, bevor man runterfällt. Nur weil man einen hohen Einstandspreis hat, heißt das nicht, das dieser wieder erreicht werden wird oder muss.

https://www.epigenomics.com/wp-content/uploads/...gnahme_PM_final.pdf
"
Die Summit Hero Holding GmbH bietet allen Epigenomics-Aktionären 7,52 Euro pro Aktie in bar an. Das entspricht einer Prämie von 51,9 % gegenüber dem XETRA-Schlusskurs vor Bekanntgabe der  Übernahmeabsicht  sowie  von  49,2  %  gegenüber  dem  gewichteten durchschnittlichen dreimonatigen Börsenkurs vor Bekanntgabe der Übernahmeabsicht. Aus Sicht von Vorstand und Aufsichtsrat  ist  der  Angebotspreis  fair  und  angemessen.
"
 

395 Postings, 3801 Tage butschiStudienerweiterungen

 
  
    
17.06.19 17:04
>Nach den Zulassungen werden die Spektren schnell erweitert ( Kindermedinzin ; ältere Menschen
>  die mit den normalen Mitteln zur Zeit keine Narkose haben dürfen ; Zahnarzt , Tiermedizin usw. ).
Jede Studie kostet Geld, das wird nur gemacht, wenn Remi ein Blockbuster wird. Für Kindermedizin wird das oft erst viel später oder off label gemacht.

Hier was zu Propol und Kinder:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4554966/

Allgemein wird man hier auch mehrer Studien machen müssen:
- Pränatal
- Kleinkind
- Kind
das wird nur dann gemacht, wenn Preise und Umsätze das rechtfertigen, wahrscheinlich nur wenn  Anästhesie  und ICU erreichbar sind.

Fast alle Anästhesie-Produkte werden hier Offlabel genutzt (auf Risiko der Ärtzte).

 

41 Postings, 54 Tage Mr. MFreigabe erforderlich

 
  
    
17.06.19 21:47

Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1849 | 1850 | 1851 | 1851  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben