UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Seite 19 von 36
neuester Beitrag: 16.11.19 19:54
eröffnet am: 07.08.19 22:45 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 882
neuester Beitrag: 16.11.19 19:54 von: Rentnerin Leser gesamt: 81251
davon Heute: 704
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 36  Weiter  

86 Postings, 31 Tage GoldkinderQ3

 
  
    
18.10.19 20:34
Ja, aber wer werden wohl die TOP-Performer sein? Ich bin ja immer noch für Silver Lake - hedge hin oder her.  

199 Postings, 2358 Tage leilei1@Goldkinder

 
  
    
18.10.19 20:48
Top-Performer???

Nun ja wen man das wüsste. ..:)) würde die sache enorm vereinfachen, weiss keiner von uns,)

Ich für meinen Teil bin in 16 Minen Investiert
Vielleicht ist da der Top -Performer dabei ;))

Man muss ja auch immer damit rechnen einen
Rohkrepierer erwischt zu haben  

292 Postings, 100 Tage RentnerinTop-Performer

 
  
    
18.10.19 21:11
die Marktpreise haben sich in Q3 um round about 2$/oz für alle erhöht. Wer dann den Branchenzuwachs QoQ von 5,4% geschafft oder überboten hat, wird seine Chancen erhöhen, zu den Top-Performern zu gehören. Wer sein AISC zudem unterhalb des Branchendurchschnitts hat, wird mit
Sicherheit viel Freude haben. ( und seinen Aktionären bescheren )
Andersherum: wer Produktionsausfälle hatte ( Endeavour, Avino etc. ) kann den Branchenschnitt nicht erreichen. Wir haben an den Q2 Zahlen von Hecla gesehen, wie es dort um ca 1/3 runtergegangen ist. Hecla hat jetzt fast wieder alles aufgeholt - weil die Q3 Zahlen stimmen.  

1637 Postings, 5009 Tage BozkaschiTop-Performer

 
  
    
19.10.19 21:03
es wird einige geben. Am besten mann verteilt sein Geld auf viele Anteile wie Leilei , wie sie schon richtig sagte es gibt immer eine Aktie die dann nicht die Preformance bringt aus welchen Gründen auch immer (Minenbruch, Streik, Genehmigungen, weniger Goldabbau oder Goldgehalte) Es gibt so vieles bei den Minen was den Investoren aufstoßen könnte.Mann darf die Q3 ergebnisse auch nicht auf die Goldwaage legen. Ein guter Mix sollte es sein zwischen Gold und Silberwerten , dann wird mann Anfang 2020 spaß am Investment haben.
-----------
Carpe diem

86 Postings, 31 Tage GoldkinderTop-Performer

 
  
    
19.10.19 23:35
16 verschiedene Titel wäre mir viel zu viel; da würde ich den Überblick verlieren. Ich habe aktuelle diese 5 in etwa gleicher Gewichtung:
1. Guyana Goldfields - ist in meinen Augen eine Wundertüte, d.h. hier ist alles möglich; werde hier wahrscheinlich kommende Woche eine Einstandsverbilligung vornehmen - vor 2 Monaten zu hoch bei 0,81 € eingestiegen)
2. Silver Lake - m.E. die sicherste von allen, die auch bei einem Einbruch des Goldpreises nicht kollabieren wird
3. New Gold: guter turnaround Kandidat
4. Hecla: die wahrscheinlich volatilste
5. Great panther: leider wieder mit Produktionsproblemen und gedämpften Q3 und Q4-Erwartungen; auch ein Kandidat für Einstandsverbilligungen.


 

12644 Postings, 7197 Tage TimchenWelcher dieser 5 Werte ist denn ein Top-Perfomer?

 
  
    
1
20.10.19 09:22
Die stehen doch allesamt nahe ihren Tiefstständen und das bei gestiegenen
Edelmetallpreisen.
Das sind alles nur Zockeraktien, die ihre eigenen Probleme haben
und daher die Rallye nicht mitmachten.
Besser die Finger davon lassen, sofern man die Firmeninternas nicht beurteilen kann.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

248 Postings, 1199 Tage PinussylvestrisOk, deine Meinung

 
  
    
20.10.19 09:50
Welche Werte bevorzugst du?  

236 Postings, 4063 Tage Alfons1982Goldkinder

 
  
    
2
20.10.19 09:54
Sie haben sich objektiv gesehn sehr problematische Unternehmen ausgesucht. Alle Unternehmen bis auf Silver Lake, benötigen definitiv einen hohen Gold und Silberkurs um zu überleben und dann noch Gewinne einzufahren. Dazu ist bei Guyana das Minenmodell mit den Graden gescheitert. Deswegen ein neuer Abbauplan. Man muss sehen ob Sie es so hinbekommen. Aber da gibt es wirklich bessere Werte, die auch bei 1300 US Dollar noch Geld verdienen. Dazu hat New Gold und Hecla Mining massig Schuden am Hals.
Ihre Strategie ist sehr riskant und kann nur funktionieren, wenn Gold und Sillber längere Zeit auf einem hohen Niveau verbleiben.  

292 Postings, 100 Tage RentnerinGoldkinder: Guyana Goldfields

 
  
    
20.10.19 09:55
Lies Dir die MD&A des Q2 durch. unter "outlook" findest Du die Antworten, warum der Kurs so runtergegangen ist. Das wird wohl auch nicht so schnell (Q4) zu ändern sein.
Der Wert verdeutlicht ganz klar, warum es so wichtig ist, sich immer die Quartalsergebnisse und die Management Discussion & Answers anzusehen. Das hätte Dir Geld sparen helfen können.  

292 Postings, 100 Tage Rentnerin@Alfons1982

 
  
    
20.10.19 10:16
Re.: Hecla,

Schulden, stimmt, allerdings hat man die jetzt wohl im Griff. Im Produktionsergebnis Q3 sind ca. 33 Mio$ cash angekündigt, die in diesem Ergebnis angefallen sind. der (teure) Revolving-credit wird Ende Q4 nicht mehr benötigt. Die Produktion in Q3 hat sich wie vorhergesagt positiv entwickelt. Die Problem-Mine Lucky Friday wird zwar immer noch bestreikt, nochmals 1 1/2 Jahre halte ich aber für unwahrscheinlich. Hecla hat aber die Probleme auch ohne diese Mine in den Griff bekommen. Kommt nächstes Jahr Lucky Friday wieder ans Laufen, wird da #4 Shaft Project zu einer erheblichen Gewinnerhöhung beitragen. Das ist der Plan des Managements. Ich halte ihn für umsetzbar.  

292 Postings, 100 Tage RentnerinLohnt sich eine Einstandsverbilligung?

 
  
    
20.10.19 11:09
In welchem Fall? Wenn die Aktie den Turnaround geschafft hat, wird sich der heutige Verlust automatisch verkleinern. Werde ich damit mein Depot stärken oder brauche ich weiteres Geld (investment ), damit ich bei einem Turnaround aus den Miesen komme?

Oder ist es besser, einen anderen Wert, der sehr gute Aussichten hat, zu kaufen und vom weiteren Kursgewinn zu partipizieren?
Verkleinere oder Vergrößere ich das "Risiko" in meinem Depot?

Wie seht Ihr das?  

292 Postings, 100 Tage RentnerinNochmals zu Hecla

 
  
    
20.10.19 11:22
https://forum.finanzen.net/forum/Hecla_Mining_gute_Zahlen-t500666 Der Beitrag von schwerreich um 9:12 am 22.8. ist immer noch gültig - oder besser: wir sind jetzt 2 Monate näher am Ziel.  

86 Postings, 31 Tage GoldkinderChancen/Risiken

 
  
    
20.10.19 12:08
Ja, mein Depot ist sehr risikofreudig. Aber für welches Minendepot gilt dies denn nicht? Selbst wenn man sich die sog. "Majors" hineinlegt, muss man bei deutlichen Rückgängen der Rohstoffpreise mit 50% Rückgängen rechnen - hab ich alles schon hinter mir. Für einen eher konservativen Kandidaten mit Verdopplungspotenzial halte ich derzeit Sibanye. Die sind zwar schon deutlich gekommen, aufgrund der Lonmin-Übernahme und des Palladiumpreises besteht hier aber noch viel Luft nach oben. Auf der anderen Seite gibt es noch immer das Streikrisiko und der derzeitige Palladiumpreis kann eine Übertreibung sein. Also alles wie immer: Unkalkulierbaren Chancen stehen umkalkulierbare Risiken gegenüber.  

12644 Postings, 7197 Tage Timchen@pinussylvestris

 
  
    
2
20.10.19 13:30
im Goldbereich einen Goldstreamer osisko royal gold
und im Silberbereich einen silberstreamer wie wheaton precious metals
oder eine pan american silver
ist aber auch nur meine bescheidene Meinung.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

292 Postings, 100 Tage RentnerinGoldkinder: Sibanye

 
  
    
1
20.10.19 13:40
Du wirst Dir doch bestimmt vor einem Engagement in diesem Wert alles an Informationen über Palladium ( fast 51% des Umsatzes ) in unterschiedlichen Quellen rausgeholt haben und hast dann eine bestimmte Meinung zu diesem Rohstoff. Dito zu Gold und Platin. Dann hast Du eine Grundlage für Dein Engagement.
Nur dann unterscheidet sich für Dich Börse von Casino.
Mit seiner wohlbegründeten Meinung kann man manchmal falsch liegen (z.B. wenn plötzlich Ereignisse eintreten, die alle Annahmen über den Haufen werfen )  

86 Postings, 31 Tage GoldkinderRentnerin - Analyse

 
  
    
1
20.10.19 17:54
jetzt kommen wir langsam zum Kern der ganzen Malaise. Die Kapitalmarktspekulation ist sicherlich näher dran an Casino als an einer Wissenschaft. Spekuliert wird hier größtenteils auf der Grundlage von Zukunftserwartungen und die Zukunft ist bekanntermaßen unsicher. Wenn ich auf Palladium bzw. entsprechende Derivative handle, kann ich mir Informationen darüber verschaffen, ob sich denn möglicherweise die Nachfrage, z.B. aufgrund des Einsatzes in neuen Produkten, erhöhen wird. Dies ist aber auch abhängig von der Entwicklung der Weltwirtschaft insgesamt. Da sagen die einen "Experten" so, die anderen so - zwei Experten, zwei unterschiedliche Meinungen. Und überhaupt die hunderttausenden Kapitalmarktexperten, die nichts anderes tun und für ihre Analysen auch noch gut bezahlt werden, teilweise wirtschaftliche Eigeninteressen verfolgen, und wenn Ihre Prognose mal wieder in die Hose gegangen ist, für nichts gerade stehen müssen. Z.B. der deutsche "Goldguru", der vor ein paar Monaten Sibanye bei einem Kurs von 60 Cents nicht besonders interessant fand (Kurs am Freitag 1,55 €). Oder wenn ich jetzt den durchaus begründeten Bedenken von Herrn Hopf (Silber und Gold kurz vor dem Ausverkauf) Glauben schenken würde, müßte ich morgen alles schmeißen. Halbwegs verläßlich sind natürlich die von den Unternehmen veröffentlichen Finanzzahlen, aber von der Vergangenheit kann man nie zuverlässig auf die Zukunft schließen. Zuletzt müßte man noch die eigenen Wahrnehmungsverzerrungen bei der Analyse des Informationswirrwarrs, der dank Internet explodiert ist, versuchen auszuschließen. Ein Riesenproblem ist hier die "selektive Wahrnehmung", die uns für alle Informationen empfänglich macht, die sich mit unserer Einschätzung oder nur Hoffnung deckt - alles andere wird eher ausgeblendet ("Filter bubble" im Internet).
Dieser Beitrag hat mich veranlasst nochmals über meine Grundeinschätzungen nachzudenken; diese sind
1. Mittelfristig (3 Jahre) positive Prognose für Gold und abgeschwächt für Silber
2. Eintreten in eine rezessive Weltwirtschaft mit Minuszinsen
3. Hoffentlich kein richtiger Börsencrash, auch wenn er nicht der Gleiche sein würde wie 2008/09, führt Panik immer zum gleichen Verhalten der Akteure (alles muss raus)
Am liebsten würde ich jetzt 3 Jahre schlafen gehen und erst dann wieder auf mein Depot schauen. Das Ganze hin und her Gegurke (Kauf-Verkauf-Kauf...) hat zumindest bei mir nur Schaden angeichtet.  

22 Postings, 51 Tage pilzhausenAngst...

 
  
    
20.10.19 19:46

292 Postings, 100 Tage Rentnerin@Goldkinder,

 
  
    
1
20.10.19 20:08
Ich habe selbst Palladium Münzen bei ca 770 Anfang 17 gekauft und in diesem Jahr im April kurz vor dem 1. Hoch bei ca 1600 verkauft. Das erschien mir von meiner Warte aus überschaubar und vor dem Kauf hatte ich eine bestimmte Wertsteigerungsvorstellung ( wenn auch nicht die 1600$/oz ) mir ausgedacht und mit den mir zur Verfügung stehenden Recherchemitteln abgeklopft. Ich war froh, im April sauber und problemlos an einen Händler verkaufen zu können. Seither habe ich keine zusätzliche Phantasie für noch weitere Preissteigerungen, die ich interessant finden würde, ermitteln können. Und ehrlich, die nicht ganz 10%, die Palladium noch weiter zugelegt hat, sind für mich im Vergleich zum Risiko nicht wert, darin nochmals einzusteigen. Das ist meine Meinung. Da ich wie gesagt, selbst in dem Rohstoff engagiert war, erlaube ich mir dies auch so auszudrücken.
Bereits 1 Jahr früher habe ich angefangen, péu a péu Silber zu kaufen. Immer mit der Überzeugung, dass wir in meinem Lebenszeitraum noch einen Zusammenbruch des westlichen Finanzsystems erleben werden. In diesem Jahr im Frühjahr, habe ich dann als Ergänzung ein kleines Aktiendepot aufgebaut. Silber und Goldwerte. Mid-tier Produzenten und Explorer, die mich mit Zahlen und ihrer Zukunfterwartung überzeugen konnten. Trotzdem hab ich dann den Absturz bei Hecla nicht so erwartet. Aber ich war nur kurze Zeit mit meinem Kurs im Minus. Mit meinem Depot bin ich fast 20% in 6 Monaten im plus. Spitzenwert Silvercorp Metals + gut 70%.
Meine Denke ist: ich muß das Geschäftskonzept verstehen und selbst dran glauben ( z.B. Sabina Gold Silver, derz. nur 4% im plus ) Da weiß ich, dass ich noch einige Monate warten muß, bis die Produktion anläuft. Mich hat aber überzeugt, mit welcher Präzision das Konzept bisher verwirklicht worden ist. Ähnlich bei Hecla.
Was ich nicht verstehe, davon lass ich die Finger - egal welche Empfehlungen oder Zahlen oder Werbung geschaltet wird.
 

1021 Postings, 7282 Tage natscho@467 pilzhausen

 
  
    
1
21.10.19 08:53
Ja, wollen wir es mal nicht hoffen!
Vielleicht hat der gute Kelsey in seiner Analyse auch außer Betracht gelassen, dass die Bewegungen bei Silber gerade deshalb so erbärmlich sind, weil sie vielleicht "manipuliert" sind?!
Vielleicht stehen wir ja schneller an den 60 bzw. 90$ (wo wir ja laut ihm eigentlich sein müssten) als wir uns alle vorstellen können?!
Vielleicht lassen Sie das Silber bald mal von der Leine und es darf sich, wie von fast allen gewünscht, entwickeln...

Hoffen wir das Beste!  

236 Postings, 4063 Tage Alfons1982Goldkinder

 
  
    
1
21.10.19 10:05
Sibanye hatten nicht wirklich viele auf dem Zettel, aber seit dem Tief bei 0,45 euro eine super Entwicklung gemacht. Bin auch noch komplett in dem Wert investiert und mein Kurszielbereich liegt bei 2 euro, auch wenn man sich mehr vorstellen kann, ist jetzt das Risiko schon deutlich gestiegen. Durch den steilen Palladiumanstieg, ist auch die Aktie sehr schnell gesgtiegen. Das wird dann natürlich,  umgekehrt umso schneller gehen.  Der Platinpreis ist ja weiterhin unter 900 US Dollar und Gold knapp unter 1500 US Dollar. Da haben wir noch nicht so den Rückenwind wie bei Palladium. Bei Gold  noch aufgrund der erhöhten Gesamtkosten. Dazu besteht immer die Möglichkeit eines Streiks und die sozialen Unruhen in Südafrika, sollte man auch nicht unterschätzen. Hat man ja letztens gesehen als es sehr schnell runter ging.

Ich hatte letztens einen Artikel gelesen, wo drin stand, das die Goldminer das beste, bzw. das 2 beste Jahr haben, was die Marginquoten zwischen den Gesamtkosten und dem Goldpreis betrifft. Von daher sind die guten Goldminer derzeit schon unterbewertet und wir werden sehen, ob die aktuellen Quartalszshlen helfen werden, diese Lücke zu schliesse. Aktuelle sehe ich noch keine Verkaufskurse bei den Goldminers.

Meine Werte aktuell:

Kirkland Gold schon seit 2015 noch voll investiert
Sibanye
Leadgold
Gran Colombia
Troy Resources

Silber
Impact Silver
Gogold Resources
Silver Bear Resources

Streamer
Ely Gold Royalties

Developer/Entwickler
Condor Gold
Continental Gold
Bonterra Resources
Osisko Mining
Degrey Mining  

1637 Postings, 5009 Tage BozkaschiIhr wollt einen Trigger für eure Minen ?

 
  
    
1
21.10.19 10:16

hier ist er .... wenn Silber nach der Elliot wellen Theorie bald in Richtung Welle 5 unterwegs ist , dann werden die Minen meiner Meinung nach explodieren. Die derzeitige Entwicklung bei den Minen hinkt der von 2016 deutlich hinterher trotz höheren Goldpreises, das einzige was wir bis jetzt nicht haben und 2016 hatten ...ist ein Silberpreis jenseits der 20$ Marke. Und mann sagt das die Minen deutlich stärker auf den Silber preis reagieren. Also nicht mehr lange und Silber entscheidet sich für Unterstützungsbruch 16,90$ oder Welle 5 Silber ca. bis 22$.Open in new window

-----------
Carpe diem

1637 Postings, 5009 Tage Bozkaschi@Timchen

 
  
    
21.10.19 10:19
zwei ausgezeichnete Werte als Konservative Anlage in Minen. Wenn mann andere Werte hat ist mann nicht gleich im Casino ;)

p.s. schönes Foto vom Mount Bromo...hab das gleiche gemacht !
-----------
Carpe diem

8 Postings, 26 Tage Silbär85Freigabe erforderlich

 
  
    
21.10.19 12:44

Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

86 Postings, 31 Tage GoldkinderChartbasierte Prognosen

 
  
    
21.10.19 23:28
Kommt jetzt also die 5. Welle? Dazu M. Bußler: "Aber die grundsätzliche Richtung steht für uns im Fall eines Ausbruchs auf der Oberseite fest: nach oben. In einer Welle 5 sollte Silber dabei auch den Goldpreis deutlich outperformen. Mutige Anleger nutzen also die aktuelle Schwächephase zum Aufbau einer Position im Silberbereich und setzen auf einen Anstieg jenseits der 20-Dollar-Marke."
Aha: Im Fall eines Ausbruchs nach oben steht die grundsätzliche Richtung fest - nach oben; Donnerwetter! Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs nach oben, höher als 50%? Die gesamte Charttechnik ist im Prinzip reiner Hokuspokus, sie funktioniert (hin und wieder) nur deshalb, weil viele Akteure daran glauben; es handelt sich um das Paradebeispiel einer "selffulfilling prophecy". Und sie kann auch nur dann funktionieren, wenn keine exogenen, fundamentalen Ereignisse dazwischenfunken. Falls jetzt z.B. keine Zinserhöhung der FED am Monatsende kommt, könnte der Trendkanal nach unten durchbrochen werden - und Schluss mit Elliott.  

292 Postings, 100 Tage Rentnerin@Goldglied

 
  
    
22.10.19 10:00
"Falls jetzt z.B. keine Zinserhöhung der FED am Monatsende kommt, könnte der Trendkanal nach unten durchbrochen werden"

Beabsichtigter Fehler?

Eine Zinserhöhung macht den Dollar tendenziell stärker, macht Gold tendenziell uninteressanter.
Kommt keine Zinserhöhung, ist das bei den heute schon nicht mehr vorhandenen Real-Zinsen positiv für Gold.

Das war keine Chartbewertung, sondern eine Fundamental-Sichtweise.  

Seite: Zurück 1 | ... | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 | 22 | ... | 36  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben