UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Intershop Communications - Investment-Chance 2.0

Seite 28 von 29
neuester Beitrag: 13.04.19 07:17
eröffnet am: 19.02.12 00:19 von: TRADINGSU. Anzahl Beiträge: 702
neuester Beitrag: 13.04.19 07:17 von: orlandus Leser gesamt: 157217
davon Heute: 84
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 |
| 29 Weiter  

12064 Postings, 4988 Tage ScansoftJa, sollte Glaube ich

 
  
    
15.02.19 19:11
3,91 Eur heissen. So wird Schuh draus:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

453 Postings, 229 Tage MinikohleEgal...

 
  
    
15.02.19 23:46
Ich will meine kleine Beteiligung nicht abgeben, auch bei 3,91 nicht. Der Bieter hat nur eine Marktkapitalisierung von 79 Mio., arbeiten nicht gerade mit plus, Aktie scheint mir mit 110€ total überbewertet und wurde heute nur 3stellig gehandelt.

Was soll das?

Weiß jemand mehr?

 

1 Posting, 64 Tage KohlenschauflerIntershop, Frage wer Lügt?

 
  
    
16.02.19 18:45
Großinvestoren sind eigentlich immer gut. Doch zu welchem Preis, das entscheiden nun die Aktionäre. Ich jedenfals werde zu diesen Preis nicht verkaufen. Bin bei 1.80 Euro eingestiegen und das schmerzt gewaltig. Bei der Kapitalerhöhung sah ich eine Übernahme kommen, aber eher von Microsoft selbst. Für sie ist Intershop eigentlich pienatz oder sogar uninteressant,wenn nicht Intershop Spitzenmitarbeiter hätte, von den beide Seiten profitieren. Nun die Frage der Glaubwürdigkeit von Hr. Wiechen selbst, der immerwieder Himmeljauchzend sein Unternehmen Lobt und Presentiert und nun die "Heuschrecke"das Unternehmen von der Pleite retten müßte!  Ich selbst sehe schon von langer Hand vorbereitete Absprachen zwischen Investor und der Führungsspitze mit Hr. WIECHEN zu Schaden kleiner Aktionären, den noch Kunden und auch den Mitarbeitern,die mit Herzblut für das Unternehmen gekämpft und wiederaufgebaut haben. Das Unternehmen soll vermutlich zerschlagen werden und die lizenzen werden vergoldet. Die Großen werden danach Taschen gefüllt haben, alle anderen nicht. Das riecht sehr nach Betrug und Marktmanipulation, oder was meint ihr?  

75 Postings, 1550 Tage ValueseekerÜbernahmeangebot

 
  
    
3
16.02.19 21:06
Meine Einschätzung der Situation ist eine völlig andere:
-SVB und SVM haben schon jetzt fast 30% der Anteile. Wenn die mehr zukaufen (wollen), dann sind sie gesetzlich verpflichtet, ein Pflichtangebot an alle Aktionäre machen. Mit dem jetzt abgegebenen Angebot (das alle Bedingungen des Pflichtangebotes erfüllt - inkl. des gesetzlichen Mindestpreises)  ist diese Pflicht erfüllt. Da geht es doch offensichtlich nicht darum, jetzt Intershop ganz zu übernehmen (mich würde wundern, wenn die mehr als ein paar Prozent bekommen), sondern nur darum weiter zukaufen zu können.   Insoferne bedeutet das doch nur, dass die an die Zukunft von Intershop glauben und die anderen Aktionäre davon profitieren können, dass es da jemanden gibt der ggf. auch in Zukunft als Käufer am Markt auftreten kann.

Auch die Bieter selber schätze ich anders ein als der user Minikohle: Der innere Wert der SVB ist in den letzten 5 Jahren von 21 Euro auf 110 Euro gestiegen (vgl.  SB unten, Quelle Homepage der Gesellschaft)
- wenn das keine gute Performance ist, dann weiß ich nicht. Und Frank Fischer der "Mastermind" der die SVB und SVM als Vorstand führt, ist letztes Jahr immerhin "Fondsmanger des Jahres" in Deutschland geworden. So schlecht kann er also auch nicht sein.

Ich schätze das Übernahmeangebot als sehr, sehr positiv für die Kleinaktionäre ein. Niemand muss verkaufen und kann an der Wertsteigerung in der Zukunft (an die SVB/SVM ja wohl glauben) mitpartizipieren.  Ich sehe es als Vorteil, dass es da (endlich)  einen auf Wertsteigerung ausgerichteten Großaktionär gibt, der vermutlich irgendwann an einen Strategen verkaufen will (und bis dahin den Wert steigen sehen will). Und der Großaktionär  wird (hoffentlich - und schon aus Eigennutz) dazu schauen, dass die Misswirtschaft in der Vergangenheit in Jena tatsächlich der Vergangenheit angehört.
Die Chancen, dass  Intershop ein sehr guter Investmentcase für einen Kleinaktionär wird,  ist nach meiner Einschätzung durch das Angebot deutlich gestiegen.  
 
Angehängte Grafik:
2019.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
2019.png

453 Postings, 229 Tage Minikohle@valueseeker

 
  
    
17.02.19 15:58
Nein,  nein...

Ich sehe das genau so wie du. Hier sind keine Deppen am Werk sondern Profis. Wenn man sich mit Shareholders V. befasst glaube ich noch mehr an mein Invest. Ich bleibe ruhig und gelassen.

Dir danke für die Zeilen.  

1225 Postings, 2056 Tage WählscheibeValueseeker sehr guter Beitrag!

 
  
    
17.02.19 17:32
-SVB und SVM haben schon jetzt fast 30% der Anteile. Wenn die mehr zukaufen (wollen), dann sind sie gesetzlich verpflichtet, ein Pflichtangebot an alle Aktionäre machen.

Genau das ist der Punkt nicht mehr nicht weniger sie müssen dieses Angebot einfach machen!

Der ISH Kurs wird in den nächsten Tagen und Wochen massiv zulegen.  

659 Postings, 1684 Tage aktioleerWenn der Kurs

 
  
    
18.02.19 11:01
massiv zulegt, sollte auch der Ankeraktionär das wollen. Ob er das schon will ?
Habe die Vermutung in die qu.4 Zahlen wird vom Ergebnis nochmal was Belastendes reingepackt.
Sie können jetzt mit dem Übernahmepreis von 1.39? über 30% gehen und den Kaufpreis für weitere Anteilkäufe in Portionen am Markt klein halten ohne eine weitere Übernahmeofferte.  Wenn sich dann im Jahresverlauf der Trend zu steigenden Gewinnen und Umsätzen zeigt ist man jenseits der 30% und beflügelt dann noch den ohnehin bullisch werdenten Kurs. Dann ist es für SVB und SVM und uns die
Zeit gekommen die Ernte einzufahren.

aktioleer
 

239 Postings, 237 Tage JeffderSchwätzerKomplett stillos und erbärmlich .

 
  
    
18.02.19 18:27
Ich habe auf meinem Lumia 520  von dem Übernahmeangebot erfahren , ohne eine Zahl zu lesen . In freudiger Erwartung habe ich den Kurs bei finanznachrichten.de  aufgerufen , und war erstmal von den 1,50 EUR enttäuscht . Ich habe doch ein fettes grün , und mindestens 2,XX EUR  erwartet . Dann musste ich noch zur Kenntnis nehmen , dass gerade mal 1,39 EUR geboten werden . Dieses "Angebot" ist stillos wie ein Waschbeton-Plattenbau , und könnte auch von der Treuhand kommen . ( Wieso bietet der Investor nicht gleich 1,15 EUR ...) . Ein anständiges Ü-Angebot liegt mindestens 30 % über dem letzten Börsenkurs.

Insgesamt könnte das Angebot aber weitere Bieter auf den Plan rufen , und somit könnte der Kurs immer weiter steigen . Ich sehe den Wert der Intershop AG mit einem Forecast von 7 Jahren bei 250 - 850 Millionen  US-Dollar . Wenn der gegenwärtige Investor Erfolg hat , verkauft er die Intershop in einigen Jahren  in die USA an Schlohweiß,Hinkelstein & Abramovicz für 340 Millionen US-Dollar , und diese wiederum einige Zeit später an Microsoft für 570  Millionen US-Dollar . So geht das Spiel .

Wenn die Aktie vom markt genommen würde , würden etliche bei Wallstreet Online ja ihre tägliche digitale Heimat verlieren - was ja auch nach einer Entschädigung schreit . Mindestens 1 EUR Aufschlag .

Erst ab 2,57 EUR sollten die Aktionäre mit sich reden lassen.
 

659 Postings, 1684 Tage aktioleerFF

 
  
    
20.02.19 09:29
lauert bei 1.39?. Das war eine konzertierte Aktion, der Informierten.   aktioleer  

239 Postings, 237 Tage JeffderSchwätzerDauertiefpreise !

 
  
    
21.02.19 10:36
Um den Namen " Intershop" im Zusammenhang mit " e-commerce-Software" und " Ostdeutsche Perle "  bestenfalls nie mehr lesen zu müssen , oder davon zu hören , bin ich bereit meine Aktien für 1,81 EUR abzugeben ( Hätte ich mal bei 2,20 EUR verkauft ...Hmmmpf....Grrr..) . Bei diesem Kurs würde Shareholder Value bestimmt schon deutlich über 50 % zusammenbekommen . Eventuell auch 75 % . Dann einige Jahre mit dem Drahtbesen durch den Konzern , und die umgenannte ( Vielleicht in "WOLKENBRUCH" ? ) " Cloud-Miesmuschel " mit 30 % Gewinn nach Russland verkaufen . Die haben da auch Bedarf an modernster Technik und so .  Vermutlich können die das aber eher besser .

 

278 Postings, 4870 Tage orlandusDie inzwischen insgesamt ...

 
  
    
2
23.02.19 23:13
... recht miese Stimmung hier gefällt mir gut. Als ich vor Jahren mal hier hereingeschaut habe, gab es vor allem hartnäckige Optimisten und Pusher, was ja bekannterweise ein Kontraindikator ist.

Zur fundamentalen Lage will ich mich nicht äußern, aber darauf hinweisen, dass es seit dem Durchgangstief bei 1,22 am 09.01.19 auffällig hohe Volumina unter insgesamt steigenden Kursen gibt.

Der Kernsatz der technischen Analyse lautet: Das Volumen führt den Kurs an. Damit kann man weitgehend ausschließen, dass es sich bei der Kursbewegung der letzen Wochen um ein Fake handeln könnte.

Hinzu kommt, dass der Kurs am 05.02.19 aus einer bullischen Keilformation regelgerecht nach oben ausgebrochen ist. Das Mindestkursziel aus dieser Formation liegt bei 2,00 Euro.

Das heißt natürlich nicht, dass dieses Kursziel in jedem Fall erreicht werden muss.  Die Vorhersagewahrscheinlichkeit bei technischen Formationen liegt maximal bei 70 - 80 %.


 
Angehängte Grafik:
ish_d_230219.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
ish_d_230219.png

278 Postings, 4870 Tage orlandusDer derzeitige Handel ...

 
  
    
1
27.02.19 18:07

... ist ein gutes Indiz dafür, wie hoch (bzw. wie gering) die Bereitschaft sein wird, das "Übernahmeangebot" zu 1,39 anzunehmen. Obwohl man seit Tagen problemlos auch höhere Stückzahlen über 1,39 verkaufen kann, gibt es nur wenig Umsatz (heute knapp 17.000 auf Xetra).

FF wird zu 1,39 sehr wenig bekommen, und so ist das vermutlich auch geplant.

 

278 Postings, 4870 Tage orlandusHallo!

 
  
    
05.03.19 22:48
Ist hier jemand?

Ich habe nicht vor, Alleinunterhalter zu spielen.  Wenn sich niemand für die Aktie interessiert, stelle ich mein öffentliches Research ein.  

1 Posting, 181 Tage Ductreiber90Ja sicher...

 
  
    
06.03.19 10:29
Es wird aufmerksam mit gelesen. Ich denke, dass alle auf eine offizielle Stellungnahme zum Übernahmeangebot warten....  

239 Postings, 237 Tage JeffderSchwätzerDie ersten werden schwach...

 
  
    
1
07.03.19 12:42
In XETRA stehen knapp 100 k zum Kauf bei 1,46 EUR .

https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/ish2.htm

Hoffentlich klappt die Übernahme, und Interschopp verschwindet vom Wertpapierhandelsmarkt . Eventuell wird der Name dann auch geändert .

"Breaking Cloud "   , " Dreamswillnevercometrue " , "SleepingJena" ....  whatever ...  

278 Postings, 4870 Tage orlandusWelche Übernahme denn?

 
  
    
07.03.19 23:06

Auch wenn hier ein "Übernahmeangebot" angekündigt ist, geht es in diesem Fall doch nicht wirklich um eine Übernahme. Zum Zweck des "Übernahmeangebots" durch FF hat valueseeker in #679 eigentlich alles Notwendige geschrieben.

Noch einmal zusammengefasst: Dieses Angebot erfolgt nicht, weil FF Intershop übernehmen möchte, sondern weil er im weiteren Verlauf freie Hand im Handel mit den Aktien haben möchte, ohne durch ein Pflichtangebot bei Überschreiten der 30 % Schwelle eingeschränkt zu sein.

Zu ergänzen wäre noch, dass der angekündigte Angebotspreis der tiefstmögliche seit fast zwei Jahren ist. Maßgeblich dafür ist der gewichtete 3-Monatsdurchschnitt, und der war bei Ankündigung des Angebots bei 1,39. So tief war er seit Juni 2017 nicht mehr. Inwiefern FF an der Erzeugung eines derart tiefen Bemessungskurses aktiv beteiligt war, darüber kann man nur spekulieren. Ausschließen möchte ich das aber nicht.

Dies alles berücksichtigt, wird es ganz im Sinne von FF sein , wenn er recht wenige Aktien angedient bekommt. Damit ist auch klar, wie sich der Vorstand zu dem Angebot äußern kann: Er wird ein paar freundliche Worte dafür finden, dass der Hauptinvestor zum Unternehmen steht, aber natürlich - auch im Interesse von FF - nicht empfehlen, das Angebot anzunehmen.

Nun zum Kern der Sache:

Ein erheblicher Teil der Aktionäre ist darauf konditioniert, die Chancen ihres Investments an den Ergebniszahlen festzumachen. Dafür hat vor allem der Verlauf der letzten Jahre gesorgt. Durch die regelmäßigen Kurseinbrüche bei relativ schwachen Zahlen kann man sich nicht mehr vorstellen, dass es andere bestimmende Faktoren für die Kursentwicklung geben könne.

Wer das verinnerlicht hat, möge sich mal daran erinnern, dass Demandware für etwa 2 Mrd übernommen wurde, ohne jemals schwarze Zahlen geschrieben zu haben. Die haben sich Umsatz gekauft und dadurch das Interesse der großen Player geweckt. Was Intershop derzeit macht, ist zwar nicht so extrem, geht aber in die gleiche Ricchtung.

Wer also glaubt, dass Intershop erst profitabel werden muss, bevor es kurstechnisch nach oben gehen kann, könnte sich im Irrtum befinden. Von diesen zahlenorientierten langjährigen Anlegern werden deshalb vermutlich noch viele herausgespült werden.

Jeder sollte sich von vorneherein darüber im Klaren sein, dass man bei Intershop auf eine Übernahme spekuliert, womit keineswegs die "Übernahme" gemeint ist, die FF derzeit anbietet.

Niemand wir ernsthaft in Erwägung ziehen, dass FF mit seinen Fonds darauf setzt, dass Intershop irgendwann ganz eigenständig profitabel wird und dann eine Dividende ausschüttet. Damit bleibt als einzig realistische Alternative für FF, dieses Investment profitabel zu beenden, die Übernahme durch einen Big Player.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Aktionären har er auch die Möglichkeit, einiges dafür zu tun, dass dieses Szenario Realität wird. Er wird nicht zulassen, dass eine Geschäftsführung die Mitarbeiterinteressen in den Vordergrund rückt und die Shareholder nur zur Kasse bittet. Im Zweifelsfall wird er durch seine Stimmenmehrheit Vorstandsmitglieder durch andere ersetzen, Insofern treffen sich die Interessen von FF mit denen der sonstigen Aktionäre.

In den nächsten Wochen wird vermutlich nicht viel nach oben passieren, da der Angebotspreis nicht nur eine hochwirksame Unterstützung darstellt, sondern auch starke Abweichungen nach oben als übertrieben erscheinen lässt. FF selbst darf derzeit gar nicht höher zukaufen, sonst müsste er den Angebotspreis entsprechend erhöhen. Andererseits hindert ihn niemand daran, höher zu verkaufen. Dies wäre eine mögliche Erklärung dafür, warum der Kurs inzwischen eingemauert ist zwischen 1,39 und 1,46. Interessant wird es erst, wenn das Angebot ausgelaufen ist und FF damit freie Hand hat.


 

75 Postings, 1550 Tage Valueseeker@orlandus

 
  
    
08.03.19 09:04
Deine Einschätzung teile ich fast uneingeschränkt ... vor allem auch der Hinweis, dass es jetzt nicht auf das Ergebnis, sondern auf Wachstum im Cloud-Geschäft ankommt.

Nur ... da muss Intershop jetzt aber auch wirklich liefern.  Mit der Neuaufstellung im Vertrieb sollten die Voraussetzungen eigentlich gegeben sein. Aber Intershop hat schon so oft enttäuscht. Ich denke, dass da viele erst mal abwarten, wie sich die Pipeline und die Abschlüsse tatsächlich entwickeln.  

239 Postings, 237 Tage JeffderSchwätzerSoftware-Altglasperle

 
  
    
1
12.03.19 10:01
Jetzt wird auch schon nicht mehr bei 1,395 EUR gehalten .

https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/ish2.htm

Die Firma  wird jetzt " völlig unbeabsichtigt " in die Verlustzone geschoben . In + 12 Monaten können die Kleinaktienträumer froh sein , wenn Sie noch einen EURO pro Aktie bekommen .

" Dreams will never come true " ..... Nie hat ein Konzern diese Weltsicht schöner und bodenständiger gelehrt als wie Intershop ....Ha,ha,ha  

239 Postings, 237 Tage JeffderSchwätzerAbfindungsangebot ist da

 
  
    
25.03.19 11:41
Heute habe ich das Abfindungsangebot bekommen . Elektronisch ins Postfach meiner Bank .

A B F I N D U N G  ? Ja , die Formulierung passt . Ich finde mich nun damit ab , dass mir ISH2 nicht mehr zum freistehenden Eigenheim mit 10000 qm Grundstück in guter Lage  - nebst 1003 EUR Monatsrente  -verhelfen wird  , und verkaufe meine 1000 Aktien auf Tradegate . Dort bekommt man immerhin 139,5 EURO-CENT statt 139 EURO-CENT . Da sind wenigstens  die Ordergebühren wieder drin .

Wenn das Anbebot zurückgezogen wird , fäält die Aktie vermutlich auf 1,10 EUR . Ähnlich wie bei Pirelli .

Farewell Intershop !  

440 Postings, 2772 Tage primärsonwas passiert ...

 
  
    
25.03.19 16:01
... mit meinen aktien, wenn ich das angebot nicht annheme ?  

278 Postings, 4870 Tage orlandus@ primärson

 
  
    
25.03.19 23:34
Es passiert gar nichts. Du wirst sie weiterhin im Depot haben und kannst sie jederzeit verkaufen. Natürlich wird nach Auslaufen des Angebots der Kurs wieder "beweglich" werden, was auch bedeuten kann, dass er zeitweise sinkt.

Falls du dich mit dem Gedanken trägst, das Angebot anzunehmen - warum auch immer - solltest du überlegen ob du nicht günstiger damit fährst, jetzt zu 1,395 oder 1,40 an der Börse zu verkaufen. Zwar hast du dann Transaktionskosten (die bei Annahme des Angebots nicht anfallen ) , aber bei einer mindestens 4-stelligen Stückzahl könnte das die bessere Alternative sein.  

440 Postings, 2772 Tage primärson@orlandus

 
  
    
26.03.19 10:34

153 Postings, 2837 Tage dammykurz vor der Sensation

 
  
    
29.03.19 12:09
..Wundermann wird hier bald zugreifen.  

159 Postings, 2690 Tage robert_langdonintershop---wamu ??

 
  
    
09.04.19 14:08

Seite: Zurück 1 | ... | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 |
| 29 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, Libuda