UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Drillisch AG

Seite 1 von 889
neuester Beitrag: 24.05.19 15:03
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 22218
neuester Beitrag: 24.05.19 15:03 von: crunch time Leser gesamt: 4925868
davon Heute: 1645
bewertet mit 74 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
887 | 888 | 889 | 889  Weiter  

39754 Postings, 4811 Tage biergottDrillisch AG

 
  
    
74
23.07.13 13:31
So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
887 | 888 | 889 | 889  Weiter  
22192 Postings ausgeblendet.

3646 Postings, 3721 Tage Diskussionskulturdie telekom

 
  
    
23.05.19 15:50
wird natürlich als internationaler player gesehen, sie haben (vermutlich) ein stabiles aktionariat und die dividende als fallschirm (allein schon deshalb sicher, weil der bund sie auch kassieren will). außerdem haben sie bei 5G quasi null projektrisiko.
bei vodafone hat man ja gesehen, dass es eisig wird, wenn an der dividende gerüttelt wird.

anders bei telef. d.: die profitieren offenbar gar nicht von der ausschüttungspolitik. wenn ich mich aber daran erinnere, wie sie sich ihre vorübergehend börsennotierten töchter (tel. networks und moviles) zurückgeholt haben, würde es mich wundern, wenn die aktienkurstalfahrt die mutter groß beunruhigen würde.  

3646 Postings, 3721 Tage Diskussionskulturp.s. Holzkobb

 
  
    
2
23.05.19 16:06
ich finde es eigentlich gefährlicher, wenn eine aktie über einen sehr langen zeitraum nachgibt.

das verheißt in sehr wenigen fällen gutes.

solange die auktion läuft kann ich es mir gerade noch mit den mittlerweile oft genug gesagten gründen erklären: die unsicherheit, wie teuer es wird, der dividendenausfall,  unsicherheit, wie es mit der dividende weitergeht, wenn man frequenzen kriegt, die tatsache, dass die aktie zuvor sehr heißgelaufen war, verlustbegrenzungsstraegie vieler marktteilnehmer etc. etc.

aber genau genommen fiel der verfall eben mit der bald wieder kassierten (und finanziell sehr ambitionierten) neukundenprognose an, also einem "special", das man so von den griechen her überhaupt nicht kannte ...  

11620 Postings, 2976 Tage crunch time#22194

 
  
    
3
23.05.19 16:24
Die Dt. Telekom ist eben ein internationaler Player, der in den letzten Jahr extrem von der Entwicklung der US-Tocher profitiert hat. MK von TMUS ist inzwischen bei 65Mrd. Dollar. Der Dt. Telekom gehören ca. 2/3 der Firma. Schau dir die MK der Dt. Telekom (ca. 71 Mrd ) an und dann sieht man eben, daß ein großer Teil davon der US Tochter zu verdanken ist und das Deutschlandgeschäft macht somit einen immer kleineren Teil aus. Rein nationale Provider in Deutschland haben es deutlich schwerer. Schau dir die Kurse von  Freenet, Drillisch oder Telefonica Deutschland an die letzten 12-15 Monaten. Alles Player die in den gleichen engen Grenzen agieren. Wäre die Dt. Telekom nicht so klug gewesen international zu expandieren, dann wäre auch der T-Aktien Kurs deutlicher nach unten gelaufen. Das hat alles nichts damit zu tun, daß der Bund noch etwas beteiligt ist an der Dt. Telekom, sondern damit das bestimmte Regionen auf der Welt quasi (über-) gesättigt sind und andere noch Wachstumspotenzial haben.  Aktienwerte in so einem stark gesättigten Markt gewährt man dann eben nurnoch niedrigere KGV.  Besonders wenn viele von denen in den letzten Jahren zwar überhohe Divis ausgeschüttet haben, dafür aber ungesunder Bilanzen haben bzgl. Verschuldung. Dommermuth hat  bislang keinen Plan der Öffentlichkeit präsentiert  wie und wann sich das 5G Investment jemals wieder amortisieren soll. Hohe Kosten: Sicher! DiviSchwächer über Jahre : Sicher !  Viel Geld mit 5G bald machen: mehr als Unsicher !  
Angehängte Grafik:
unbeneannt.jpg (verkleinert auf 37%) vergrößern
unbeneannt.jpg

574 Postings, 3062 Tage CramerJimNeukunden und Co.

 
  
    
1
23.05.19 16:35
Ich sehe das ähnlich, dass nicht nur die Auktion und die Teilnahme an den Frequenzen ausschlaggebend für die "Kursmisere" ist, aber sie führt eben dazu, dass viele andere Dinge untergehen und man eher nicht neu einsteigen würde, wenn man RD nicht vertraut.

Es gibt ja grundsätzlich viele Faktoren, die hier eine Rolle spielen:
- Fusion mit UI mit unklaren Synergien, geänderten "Machtverhältnissen", parallel zu Bilanzierungsumstellung, keine wirkliche Vergleichbarkeit der Zahlen. Als nicht ganz professioneller Investor hat man da kein Durchblick, was nun besser oder schlechter ist.
- Vorher waren wir sehr hochgelaufen. Korrektur von 70 auf 50 war noch im Rahmen eines ganz normalen "Übertreibungsabbaus".
- Auch vorher schon geänderte Dividendenstrategie, statt der jährlichen Erhöhung gab es auch 2017 schon eine Kürzung auf 1,60.
- Schlechte Kommunikationsstrategie von RD. Man bekommt den begründeten Eindruck "Mir gehört der Laden, die Interessen von Kleinaktionären interessieren mich nicht". Der Vorstand hat kein Interesse an der Kursentwicklung. Damit verbunden auch die Frage: Wie lange gibts noch eine Doppelnotierung? Will er vielleicht den Rest der Anteile auch irgendwann billig einsammeln?  Gerade für größere institutionelle Investoren ist so eine Rolle als "Spielball" der Mehrheitseigner ein no-go.

Im Rahmen der Fusion mit UI hat auch eine gewisse Marktveränderung stattgefunden. Durch diesen Hebel sind wir zu einem richtigen Schwergewicht geworden, und statt teilweise unter dem Radar der großen gute Geschäfte zu machen, sind die nun ihrerseits auch in einen aggressiveren Preiswettbewerb eingestiegen, weil es auch um deren Existenz geht. Wir haben 10 Mio. Kunden, das ist das dreifache wie noch 2016. Synergien werden aktuell völlig von anderen Effekten überlagert.
Damit verbunden ist es auch schwieriger, die Neukundenprognose zu halten. Man muss sich dann die Frage stellen, ob man um jeden Preis Neukunden will, oder ob man sich eine gewisse Mindest-Profitabilität setzt.

Solange aber die Auktion nicht abgeschlossen ist, werden andere Themen nicht in den Vordergrund treten, und auch die Preisnachverhandlung mit einem Vorlieferanten wird nicht abgeschlossen.
Selbst wenn am Ende bekannt ist, DRI hat Lizenzen bekommen, Netzausbaukosten werden auf 10 Mrd bis 2026 geschätzt, habe ich meine Zweifel, dass es allzuschnell wieder hoch geht. Erstmal muss gezeigt werden, dass das bestehende Geschäft weiter profitabel wächst, dann muss der Markt überzeugt sein, dass die Kosten und der Nutzen des eigenen Netzes in einem angemessenen Verhältnis stehen. Ein eigenes Netz würde aber sicherlich auch wieder zu einem aggressiveren Verdrängungswettbewerb mit anderen Anbietern führen. Es ist aber fraglich, ob ein eigenes Netz ohne weiteres zu einem großen Neukundenandrang bei DRI führen, denn für den Kunden ist das ja erstmal egal, welches Netz dahinterliegt (Sprich, wenn ein Kunde wechseln möchte, dann hätte er das auch heute schon machen können). Ich denke, dass die Strategie hinter dem Netzaufbau eine gute und richtige ist, aber das ist reines Bauchgefühl.  

1354 Postings, 4890 Tage muppets158Hallo Holzkobb

 
  
    
1
23.05.19 16:39
ich verweise auf Crunch.

2/3 des Wertes der DT ist das US-Geschäft.

Der Rest ist DSL und dann kommt noch Mobil dazu.

Jeder EUR mehr bei der Auktion führt bei der Telekom zu Zuschüssen, was den Ausbau von Glasfaser angeht. Da soll das eingenommene Geld ja hinfließen.

Da hat die DT überhaupt kein Risiko (Win/Win Situation) und das sieht man am Preis.

Dann einzige Risiko ist die Fusion mit Sprint. Und wann und wie die kommt (Auflagen etc.). Dann die Kosten für das Heben der Synergien. Der Netzausbau für 5G in US (ca. 40 Mia.). Das sind alles ganz andere Zahlen als hier in good old Germany.

Auktion ist bei Runde 403. Ab der nächsten Runde sind die zu machenden Gebote teurer als unserer billigster Block. Und nur noch 6 Abstrakte sind preiwerter als der Konkrete 29K.

Mal schauen, wann die Auktion aus ihrer Lethargie erwacht. Ich habe das eigentlich seit der Karwoche auf dem Plan, dass nochmal ordentlich geschüttelt wird. Vielleicht klappt das ja noch vor Pfingsten.  

825 Postings, 2066 Tage aktienhandelHabe mir wieder

 
  
    
4
23.05.19 17:11
Welche zu 28,26 Euro ins Depot gelegt.

Morgen geht die Aktie wieder Richtung 29 Euro, dann wird wieder verkauft  

4260 Postings, 3829 Tage RedPepperNa, wenn der Motley Recht hat... ;-)

 
  
    
4
23.05.19 17:36
https://www.fool.de/2019/05/23/...hsten-30-jahre-2/?rss_use_excerpt=1

... Kurzfristig dürfte die 5G-Auktion die Richtung vorgeben. Hat Drillisch hier Erfolg, werden die anschließenden Investitionen wohl nicht viel Raum für üppige Dividenden übrig lassen. Langfristig könnten diese Investitionen allerdings enorme Potenziale freisetzen. Gemessen an diesen Zukunftsaussichten ist die Aktie meiner Meinung nach aktuell unverschämt günstig.  

3646 Postings, 3721 Tage DiskussionskulturRP

 
  
    
23.05.19 17:51
wenn nur die erste der 30-jahre-aktien nicht die TUI wäre  

3646 Postings, 3721 Tage DiskussionskulturBei UI

 
  
    
3
23.05.19 18:04
kam als gegenantrag sogar der verzicht auf die ausschüttung selbst der minidividende.

interessant ist die stellungnahme:

https://www.united-internet.de/fileadmin/...Gegenantraege_HV_2019.pdf  

1354 Postings, 4890 Tage muppets158So Punktlandung

 
  
    
4
23.05.19 18:16
Runde 405 mit dem Ende des Donnerstags erreicht.

Summe überschreitet 6 Mia. Aktuell 6.000.994 TEUR wie prognostiziert.

Noch 20 Runden, dann ist Block 18A der preiswerteste und wir werden überboten. Also irgendwann am Dienstag nächster Woche.

Da kann man sich für die BNA nur noch fremdschämen. Seit über 200 Runden nur noch Schwachsinnsbieten und keiner gebietet Einhalt.

Auf zu den nächsten ca. 350 Runden dann sehen wir die 7 Mia. und bei Runde ca. 1000 dann die 8 Mia. Dann könnte mit Sommerpause und passenden Unterbrechungen der Auktion auch schon Weihnachten sein. Aber nur gut, dass Verhandlungsstopp wegen Vorleistungsvertrag ist. Und FNT kriegt LTE und wir schauen dort in die Röhre!!!  

1354 Postings, 4890 Tage muppets158Hallo Diskus

 
  
    
2
23.05.19 18:20
das mit der Möglichkeit der Anfechtung bei einer Nullrunde war doch vorher klar. Da hat RD keine Lust drauf. Also gibt es die Mindestdividende 4% vom Nennwert der Aktie (bei uns 1,10 EUR). Das sind 4,4 Cent (gerundet dann 5 Cent).

RD macht das, was ihm ermöglicht ohne Stress seinen Willen durchzusetzen...  

619 Postings, 4824 Tage Holzkobbmuppets,

 
  
    
9
23.05.19 19:28
ganz nebenbei:
Danke für Deine sehr gehaltvollen Beiträge.
 

3646 Postings, 3721 Tage Diskussionskulturklar, muppets,

 
  
    
23.05.19 20:45
das thema hatten wir schon, es gab damals aber sogar profiuser, denen eine mindestdividende völlig neu war.
ich hatte es vor allem wegen des antrages eingestellt, da man so eine begründung, die beinahe züge einer internalisierung der argumentation des unternehmens selbst trägt, nicht alle tage liest.  

1182 Postings, 900 Tage Roggi60Dividende

 
  
    
24.05.19 09:55
zum ersten Mal? komplett zu versteuern.  

574 Postings, 3062 Tage CramerJimBei dem Betrag

 
  
    
24.05.19 10:06
... wird sowieo der Freibetrag nicht gesprengt :-D
 

6 Postings, 409 Tage geioDivi,

 
  
    
24.05.19 10:25
würde ich gerne reinvestieren, reicht leider nicht mal für eine Aktie :( ... da versteuert.  

1354 Postings, 4890 Tage muppets158Nein Roggi

 
  
    
1
24.05.19 11:03
die Dividende für 2016 war in 2017 mit 1,80 EUR auch komplett zu versteuern und auch die Dividende bis 2013 (für 2012) waren allesamt komplett zu versteuern. Fing erst in 2014 nach dem FNT-Deal (Gewinn aus Halten der Beteiligung, die zu 95% steuerfrei war) und dem Gewinn aus dem Kauf und Verkauf von eigenen Anteilen (komplett steuerfrei) an.

@Holzkobb danke für das Kompliment  

1182 Postings, 900 Tage Roggi60Muppets

 
  
    
24.05.19 11:20
Du Teufelskerl! Das lebende Langzeitgedächtnis! Ich weiß schon warum ich regelmäßig ein Fragezeichen hinter meinen Annahmen mache.

2012 war ich noch nicht dabei!

Für eine Aktie, dank FSA, hätte es gereicht. Die Fahrt zur HV wäre aber schon ein Zuschussgeschäft gewesen.  

1182 Postings, 900 Tage Roggi60Brot und Butter

 
  
    
2
24.05.19 11:55

Yourfone und Adidas! Ds muss doch endlich die 1 Mio Nettoneukunden für 2019 ergeben!
https://www.1und1-drillisch.de/presse/read/1290

 

574 Postings, 513 Tage HE1050HSinteressant

 
  
    
24.05.19 12:24
Vodafone bietet in Runde 410 nicht auf die 29K, obwohl die jetzt sogar die billigste ist.

Die Beste ist die Günstigste und keiner traut sich?  

2806 Postings, 3115 Tage bagatelaMal

 
  
    
24.05.19 12:35
Wieder unverschämt günstig der kurs heute. :)  

1354 Postings, 4890 Tage muppets158Hallo Roggi und HE1050

 
  
    
1
24.05.19 12:38
bin kein Langzeitgedächtnis. Weiß nur wo es steht und kann nachlesen.

Vodafone darf solange ihnen 1K gehört nicht auf 29K bieten.

Das schließen die Regeln aus. Du kannst nur oben oder unten Bandbreite am Stück bekommen. Und Vodafone ist aktuell unten.

Das klauen wird dann TEF in Runde 411 übernehmen. Dann wird es interessant, ob die DT dann Block 29 sofort wieder holt und man vom 2% Bieten auf das preiswerteste ausschert oder mal wieder Bewegung kurz vorm WE so richtig reinkommt.  

2528 Postings, 3613 Tage ExcessCashFusion mit O2?

 
  
    
24.05.19 13:26
Im aktuellen Manager Magazin wird über Sparmaßnahmen bei O2 berichtet. Von Standortschließungen, Mitarbeiterabbau und drohenden Strafen wegen Nichterreichens der Pflicht-LTE-Versorgung (Soll 98%, Ist 67%) ist da die Rede.
Experten würden rätseln, wie Telefonica die noch schärferen 5G- Auflagen, mangels Kapazitäten und Budgets, je erfüllen könne. Ein Ausweg: Trennung von der klammen Tochter.
" In Montabauer sitzt ein potentieller Interessent ... (RD)... Der Mann hat Ehrgeiz, Geld - und keine Mutter in Spaniern, die nach Dividenden verlangt."
(MM 6/2019, S. 16)

Wäre eine Erklärung für die übertriebene Dividendenkürzung.

28,04    

1146 Postings, 3739 Tage niovsDas wäre tatsächlich perfekt

 
  
    
24.05.19 13:47
Auch wenn man die Anzahl der Frequenzen addiert. 6+6
Dann wäre man mit Vodafone und Telekom Pari.
Alle probleme wären fürs erste gelöst.

Ich hab mit auch schon gefragt wie o2 das alles stemmen will. Klar da steht ne Mutter mit Kraft dahinter.

Leider glaube ich aber nicht das es passiert.
Dommi wird sich nicht sein neues Schätzchen wegnehmen lassen. Ne Übernahme fand ich eh schon die ganze Zeit besser, aber der Herr Selfmade wird das nicht machen  

11620 Postings, 2976 Tage crunch time#22216

 
  
    
24.05.19 15:03
Aus kartellrechtlichen Gründen  wohl kaum machbar . Im übrigen würde man sich sowas auch vorher überlegen müssen, bevor man zur Auktion geht. Das bricht man nicht irgendwie jetzt hysterisch über das Knie. Zudem hat Dommermuth ja auch vorher immer gesagt, daß man es macht, um sich von Tef. D. zu emanzipieren und unabhängig zu sein. Die anfallenden Kosten für die Lizenzen sind doch nur der kleinste Teil der Kosten gemessen an dem was danach dann kommt. Wenn sich da irgendwelche Bieter schon in die Hose machen würden, weil es nun einige hunderte an Mio. teurer jetzt wird pro Bieter als gedacht, dann wäre es grenznaiv gewesen überhaupt mitzubieten. Denn da stehen anschließend riesige Milliarden-Beträge pro Lizenzinhaber an für den Netzausbau. Also  entweder Dommermuth zieht das alleine durch ( sehr hohe Wahrscheinlichkeit) oder er schwenkt die weißte Fahne und am Ende machen es die drei Großen unter sich aus (sehr kleine Wahrscheinlichkeit). Mehr Varianten wird es nicht geben. Da sollte man sich keine Illiusionen machen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
887 | 888 | 889 | 889  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben