UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Schröder ist ein Heuchler!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 12.03.03 11:36
eröffnet am: 10.03.03 16:07 von: StefanDSC Anzahl Beiträge: 39
neuester Beitrag: 12.03.03 11:36 von: Depothalbiere. Leser gesamt: 3845
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

1014 Postings, 6356 Tage StefanDSCSchröder ist ein Heuchler!

 
  
    
10.03.03 16:07
Regierungssprecher Bela Anda und SPD-Generalsekretär Olaf Scholz halten es für unwahrscheinlich, dass die Resolution den Sicherheitsrat passiert.
Für den Fall hat US-Präsident George W. Bush bereits angekündigt, Bagdad mit einer ?Koalition der Willigen? anzugreifen. Deutschland ist nicht dabei, will aber Überflugrechte gewähren. Auch das bekräftigten Anda und Scholz am Montag. (kn)

Wenn man wirklich gegen diesen Krieg Stellung bezieht, darf man auch keine Überflugrechte einräumen.

 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
13 Postings ausgeblendet.

1014 Postings, 6356 Tage StefanDSC@big lebowsky

 
  
    
11.03.03 08:17

503 Postings, 6036 Tage BioBauer@depothalbierer

 
  
    
11.03.03 08:22
So unbedeutend sind die Ölvorräte dort wohl nicht. Es gibt nicht viele Länder, die noch über solche Mengen
verfügen. Und glaub dran, die US Wirtschaft wird auch kräftig an einem Wiederaufbau des Irak´s profitieren.
Da bin ich mir ganz sicher.

BioBauer  

25551 Postings, 6698 Tage DepothalbiererVorsicht, Ironie !!

 
  
    
11.03.03 10:05

Es gibt ja immer noch viele, die glauben, es geht um Demokratie und Freiheit, Biobauer.  

1014 Postings, 6356 Tage StefanDSCNatürlich!

 
  
    
11.03.03 10:14
Worum sonst? (-:  

25551 Postings, 6698 Tage DepothalbiererVorsicht, Heuchler: Bush, Rice, Rummmsfeld

 
  
    
11.03.03 10:17
Fleischer, .......

Aznar, Blair...

Goppel,Glos (hahaha), Merkeltnichtsmehr, Zerstoiber ...

Nee jetzt hab ich keinen Bock mehr, das wird sonst zuviel.  

503 Postings, 6036 Tage BioBauer@dh

 
  
    
11.03.03 10:17
Lassen wir sie in dem Glauben, im Grunde sind sie gut!! Vielleicht schafft das "alte Europa" zusammen mit den Russen und dem Land der aufgehenden Sonne doch noch die Wende.

BioBauer  

12104 Postings, 6388 Tage bernsteinwenn das "alte" europa weiter so rummurkst..

 
  
    
11.03.03 10:24
wird die sonne bald im westen aufgehen.  

38747 Postings, 6727 Tage Dr.UdoBroemme@StefanDSC Schon mal was von Pragmatismus gehört?

 
  
    
11.03.03 10:42
Was du als "Schlingerkurs" bezeichnest, würde ich eher als Pragmatismus sehen.
Wer in der Politik die reine Lehre vertritt wird sehr schnell elendig scheitern. Politik besteht zu 90% aus Kompromissen. Die Kunst besteht darin, trotzdem weitgehend seinen Grundsätzen treu zu bleiben.

Inwieweit das Schröder gelingt, muss jeder selbst beurteilen. Die Behauptung, dass er nur aus Populismus so handelt, ist jedenfalls erstmal eine Unterstellung, die nur auf deiner persönlichen Einschätzung beruht, oder wie willst du das belegen?


 

1014 Postings, 6356 Tage StefanDSC@Dr.UdoBroemme

 
  
    
11.03.03 10:46
Natürlich ist dies meine persönliche Einschätzung. Im übrigen sollten die von Dir angesprochenen Kompromisse trotzdem zu einem Ziel führen. Dieses kann ich nun leider überhaupt nicht feststellen. Vielmehr scheint mir, daß Schröder nur eines bewirkt - seinen eigenen Machterhalt.

Gruß Stefan  

12104 Postings, 6388 Tage bernsteindoc,bei dem hü und hot kann ich...

 
  
    
11.03.03 10:52
nicht viel von grundsätzen bei schröder feststellen.schröder geht es nur um
machterhaltung.dafür würde er sogar mit dem teufel paktieren.das haben die
letzten 41/2 jahre gezeigt.was er in dieser zeit versaubeutelt hat,will er am
freitag wieder gut machen?ich lach mich schlapp.er ist und bleibt ein populist.

gruß  

38747 Postings, 6727 Tage Dr.UdoBroemmeWas es bisher gebracht hat?

 
  
    
11.03.03 11:04
Zuerst hat jeder geschrien, dass sich Deutschland durch seine Antikriegshaltung international isoliert. Und wie sieht es jetzt aus? Jetzt sind es die USA, die vor einem diplomatischen Scherbenhaufen ungeahnten Ausmaßes stehen, Blair sogar kurz vorm Rücktritt.
Und ein Krieg ist bisher auch verhindert worden. Oder ist irgend jemand der Meinung, dass die USA n i c h t schon seit mindestens einer Woche im Irak einmarschiert wären, wenn es die diplomatischen Initiativen nicht gegeben hätte?


 

2509 Postings, 7295 Tage HiobDa hat er Recht, der Brömme.

 
  
    
1
11.03.03 11:20
Allerdings ist Schröder in diese Position eher hineingeschliddert, als daß er sie wie eine alter außenpolitischer Stratege geplant hatte. Der Rest war Glück und Zufall. Für ihn spricht allerdings, daß die Neigung zur Friedfertigkeit nicht heuchlerisch wirkt. Während die Union in ihrer Vasallentreue und Kriegslaune, die sie sich nicht einmal offen einzugestehen trauen, zumindest für mich ein relativ alberenes Bild zeigen.  

12104 Postings, 6388 Tage bernsteinalles schön und gut.

 
  
    
11.03.03 11:57
hoffe nur das wir es eines tages nicht bereuen werden,daß die ami's noch
nicht einmaschiert sind.  

1014 Postings, 6356 Tage StefanDSC@bernstein

 
  
    
11.03.03 12:00

722 Postings, 6858 Tage GlasnostDiese Haltung finde ich erschreckend

 
  
    
2
11.03.03 12:28
Ich hab zwar selbst noch keinen Krieg erlebt, aber es ist ja nun zur Genüge bekannt, welche füchterlichen Folgen Krieg hat. Und damit die nicht vergessen werden:
- Viele Tote Zivilisten
- zerrissene Familien
- Krüppel auf Lebenszeit
- Angst, die als Trauma ein Leben lang bleibt
- und vieles, vieles mehr!!!

Sorry, Bernstein und Stefan, aber wie könnt ihr so einfach sagen, dass die Amis da einfach einen Präventivkrieg vom Zaun brechen sollen, wenn die Mittel der Uno noch nicht annähernd erschöpft sind? Hat sich einer von Euch mal in die Lage von Kriegsopfern versetzt? Sich überlegt, wie es ist, wenn plötzlich Bomben auf sein Haus und das seiner Freunde fallen? Oder habt ihr niemanden, der Euch nahe genug ist, dass das eine Rolle spielen würde?

Wir reden hier von einem Angriffskrieg mit dem Ziel der Eroberung eines Landes, das per Befehl seines Diktators bis aufs Blut verteidigt wird. Und das bedeutet, dass es in Bagdad zu einem Häuserkampf kommen wird, bei dem Heckenschützen auf alles Schießen werden, was sich bewegt, in dem Keller mit Flammenwerfern ausgeräuchert werden, weil der Verdacht besteht, dass dort Biowaffen sind und wobei der qualvolle Tod von Zivilisten billigend in Kauf genommen wird!!!

Ich kann mich bei sowas nicht mit einer Tüte Chips und Bier vor die Glotze setzen und die Kameraaufzeichungen von Präzisionswaffen verfolgen.

Nach internationalem Recht steht es keinem zu, einen Angriffskrieg zu führen, auch den USA nicht! Folglich muss es unsere Haltung bleiben, die Souveränität eines Landes auch dann zu respektieren, wenn es sich um eine Diktatur handelt. Es ist immer noch zuerst die Sache der jeweiligen Bevölkerung, diese Probleme zu lösen. Einzig die Uno kann hier noch aktiv werden und sie ist es ja auch in Sachen Waffen.

Würden sich die Amis wirklich mit der Weltgemeinschaft (UNO) zusammenschließen (im Moment machen Sie genau das Gegenteil), dann wäre eine Internationale Drohkulisse mit Deutscher Beteiligung erreichbar. Aber auch hier dürfen die Ziele nicht sein, Saddam zu töten bzw. zu entmachten (letzteres ist Sache der Irakischen Bevölkerung), sondern nur dafür zu sorgen, dass keine Kriegsgefahr vom Irak ausgeht und dass dort die Menschenrechte eingehalten werden.

Wenn wir heute zulassen, dass die USA machen was sie wollen, dann geben wir Ihnen den gleichen Freibrief, den wir 1933 schon mal einem Österreicher ausgehändigt haben!

Gruß,
Glasnost  

8584 Postings, 6733 Tage RheumaxGlasnost, kann Dir leider nur meine

 
  
    
11.03.03 12:32
absolute Zustimmung ausdrücken, da ich derzeit nicht über das grüne Konfetti verfüge, welches Deinem Beitrag m. E. zusteht.

Gruß
Rheumax  

1014 Postings, 6356 Tage StefanDSC@glasnost

 
  
    
11.03.03 12:38
Ich kann Dir zum größten Teil sogar zustimmen. Das ändert doch aber nichts an dem völligen Versagen der deutschen Regierung. Wenn Deutschland sicht tatsächlich gegen diesen krieg stellt, dürfen auch keine Überflugrechte erteilt werden. Wenn man dieses doch tut, ist der eigene Kurs unglaubwürdig!

Das hat mit der Frage ob ich für oder gegen diesen Krieg bin überhaupt nichts zu tun.

Ich sehe nur das Schröder diesen Konflickt als Feigenblatt für seine völlig verfehlte Innenpolitik benutzt. Deshalb bezeichne ich ihn als HEUCHLER!  

805 Postings, 6554 Tage C.F.Gauss"Oder ist irgend jemand der Meinung, dass die USA

 
  
    
11.03.03 13:04
n i c h t schon seit mindestens einer Woche im Irak einmarschiert wären, wenn es die diplomatischen Initiativen nicht gegeben hätte?"

Sehr seltsamer Standpunkt. Das mag schon sein, geht aber an der Realität vorbei. Man kann sich immer defensiv verhalten, indem man einfach gar nichts tut. So wäre es auch verlaufen, wenn sich die USA nicht gegen das Verhalten des Irak gestemmt hätten. Die Initiative ging schließlich nicht von Deutschland bzw. Schröder aus, sondern von den USA. Es ist einfach, den Weg des Nichthandelns einzuschlagen so wie Schröder es schon immer gemacht hat. Und jetzt so zu tun, als ob es Schröder mit seiner Initiative geschafft hätte, die USA zu stoppen, ist eine Verdrehung der Realität. Schröder hat einfach NICHTS getan und die anderen tun auch NICHTS. Warum soll man das toll finden und ihm noch auf die Schulter klopfen?

Umgekehrt muß man sich eher fragen, wo wir jetzt wären, wenn alles beim NICHTS-Tun geblieben wäre. Saddam würde sich noch immer ins Fäustchen lachen, wie leicht er jahrzehntelang die Welt bzw. die UNO an der Nase herumführen kann und die UNO hätte sich ein weiteres Mal disqualifiziert (das hat sie allerdings auch mit ihrem jetzigen Vorgehen).


 

12104 Postings, 6388 Tage bernsteingenau das scheinen einige vergessen

 
  
    
11.03.03 13:47
zu haben oder wollen es nicht sehen.  

25551 Postings, 6698 Tage DepothalbiererAn glasnost Volltreffer, wie so oft vorher.

 
  
    
11.03.03 13:49

Wirklich gut geschrieben.
Konfetti kann ich Dir leider auch nicht geben, bin seit 3 Monaten kein Mod mehr.
Woran das wohl liegt?

Erst seit ca. 1/2 Jahr vertrete ich hier eine politische Meinung, weil es mir eigentlich egal war, wer z.B. Deutschland regiert.

Aber mit diesem Krieg wird eine Lawine losgetreten, die vielleicht auch die auch so tollen Strategen in der amerikanischen Führungsetage nicht mehr überblicken.

Deshalb muß dieser feinen Gesellschaft etwas entgegengesetzt werden, denn offensichtlich merken die nicht, daß sie mit ihrer unglaublichen Aggressivität immer weiter auf das Niveau von diversen Diktatoren abrutschen.

Wenn man wirklich die Welt befrieden will, sollte man etwas diplomatischer vorgehen.

 

12104 Postings, 6388 Tage bernsteinda wüßte ich schon ein paar

 
  
    
11.03.03 13:56
"gute"diplomaten die das erreichen könnten.aber ich nenn sie nicht.  

722 Postings, 6858 Tage GlasnostIch will in einem anderen Punkt keineswegs

 
  
    
11.03.03 14:17
missverstanden werden!

Dem Treiben mancher Staatsmächte (es ist ja nicht die Bevölkerung) muss die Weltengemeinschaft sehr deutlich Einhalt gebieten. Die Androhung von Gewalt für solche Fälle wie auch Saddam einer ist, schließe ich dabei außdrücklich nicht aus. Nur müssen wir dabei gemeinsam und so juristisch sauber als nur möglich vorgehen! Sonst bekommen vielleicht einige Staaten noch weltherrschaftliche Ambitionen und hier meine ich nicht Saddam!

Die UNO stellt derzeit den einzigen gemeinsammen Nenner der Weltengemeinschaft dar und es ist keineswegs der kleinst gemeinsame Nenner, im Gegenteil: Was z.B. die Menschenrechte angeht hat sogar ein Land wie die USA Nachholbedarf (Siehe u.a. gegenwärtiger Umgang mit bistimmten Ausländergruppen) und auch die Diskussion um mögliche polizeiliche Folterungen oder deren Androhung in Deutschland zeigt, dass hier noch nicht jeder diese Grundsätze verinnerlichtt hat - Grundsätze, die ich tatsächlich für 'heilig' und damit unantastbar halte (dazu habe ich schon viel geschrieben).

Die Folgen für Alleingänge sind, dass sich einzelne Staaten der UN nicht mehr verpflichtet fühlen (die USA ist schon dabei, die UN zum Stimmlieferant für ihren Imperialismus zu degradieren), was wiederum sehr fatale Folgen haben kann. Die Arabische Welt hat ein durchaus gepaltenes Verhältnis zum Westen: Einerseits bewundern sie uns u.a. für unsere wirtschaftlichen Erfolge, andererseits verachten Sie uns für unsere Arroganz und Ignoranz ihrer Religion gegenüber und genau hier liegen so viele Be- und Empfindlichkeiten, welche uns noch nicht so wirklich klar sind und vor allem scheint manchen nicht klar, wieviel "Sprengstoff" darin verborgen ist.

Wir müssen der Welt Glauben an Gerechtigkeit geben und das geht eben nicht im Alleingang! Aber wenn wir den weitaus schwierigeren Weg gehen, dann werden auch diese Staaten mitziehen und dann hat auch ein Saddam auf Dauer keine Chance.

Was die Politik von Herrn Schröder angeht: Ich würde zwar nicht so weit gehen, ihn einen Heuchler zu nennen, aber da gibt es innenpolitisch in der Tat noch sehr viel nachzuholen und es drängt! Insofern kann ich die Enttäuschung verstehen.

Gruß,
Glasnost  

722 Postings, 6858 Tage Glasnost@ Gauss - teils teils:

 
  
    
11.03.03 15:04
Ob man nun Schröder dafür Gratulieren soll, dass er einen guten Riecher gehabt hat (oder das Grundgesetzt bzw. die Charta der Vereinten Nationen beachtet hat), oder ob man ihm mangelndes strategisches Vorgehen vorwirft spielt meines Erachtens keine wichtige Rolle.

Kritisch fragen, und da gebe ich Dir recht, sollte man schon, wo den die Alternativvorschläge waren - die fehlen tatsächlich und dass Saddam der Weltgemeinschaft schon seit Jahren auf der Nase herumtanzt, schreit auch für mich nach einer klaren Linie. Nur (oder leider) muss man auch hier differenzieren. Eine Kriegsdrohung von Deutscher Seite darf es nicht geben (das verbietet unser Grundgesetzt ganz eindeutig), wohl aber fortgesetzte Forderungen danach, den Irak zu entwaffnen und zu kontrollieren. Im Grunde müssten die UN Inspektoren auf nicht absehbare Zeit im Irak präsent sein und permanente Kontrollen durchführen, bis das notwendige Vertrauen hergestellt ist (wohl frühestens nach Saddams Tod bzw. dem seines Sohnes, den ich für noch viel Gefährlicher halte, weil er einerseits nicht Saddams Charisma hat, andererseits habe ich gehört er sei wenig intelligent, dafür um so grausamer).
Da hätte Schröder deutliche Forderungen an die UNO stellen müssen.

Gruß,
Glasnost  

8584 Postings, 6733 Tage RheumaxPräsidentensöhne mit unterdurchschnittlicher

 
  
    
11.03.03 15:11
Intelligenz, die trotzdem selbst Präsident werden oder werden wollen, scheint es anscheinend öfter zu geben..

Gruß
Rheumax
 

25551 Postings, 6698 Tage DepothalbiererIn vielen Staaten ist das geradezu eine Voraus-

 
  
    
12.03.03 11:36

setzung, um an diesen Posten zu kommen.

Wer zuviel (nach)denkt läßt sich schlecht steuern.

Viel Spaß noch !  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben