UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Seite 1 von 1998
neuester Beitrag: 17.12.18 10:35
eröffnet am: 16.05.11 21:41 von: die Lydia Anzahl Beiträge: 49934
neuester Beitrag: 17.12.18 10:35 von: DrSheldon C. Leser gesamt: 7577661
davon Heute: 686
bewertet mit 71 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1996 | 1997 | 1998 | 1998  Weiter  

291 Postings, 3254 Tage die LydiaDeutsche Bank (moderiert 2.0)

 
  
    
71
16.05.11 21:41

Hallo, Ihr Lieben.

cagediver2 hat es damals treffend formuliert:

In diesem Thread soll sachlich und fundiert die aktuelle Situation diskutiert werden. Bitte haltet euch an die Forenregeln. Bashen & Pushen ist unerwünscht. Die Moderation soll dazu dienen, einen angemessenen Umgangston zu pflegen.

Leider hat cagediver2 seinen Account gelöscht und moderiert seinen Thread nicht mehr. Mit diesem neuen Thread will ich an seine Arbeit weiterführen.

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1996 | 1997 | 1998 | 1998  Weiter  
49908 Postings ausgeblendet.

6029 Postings, 1459 Tage MM41ich habe heute

 
  
    
1
14.12.18 11:53
nochmals Schuldenstand der USA und Eurozone verglichen und folgendes festgestellt:

a) USA machen pro SEKUNDE über 35000 USD. Das ist ca. 4 x soviel wie alle EU-Länder zusammen.
b) Wozu dann Dollarstärke??? USA wissen in welchen Problem sie sind und wollen mit Manipulationen andere Länder zu schaden. Bisher lief es erfolgreich. Russland wendet sich immer mehr vom Dollar ab, heute haben sie angekündigt the space program mit China voranzutreiben. da hat NASA ein Problem!

c) je schneller DeBa aus US-Geschäfte aussteigt, umso hat sie mehr Überlebenschance.

Ich vermute, dass hinter Einstieg von Hedgefonds bei DeBa-Aktien ein Plan steckt. Sie wissen wo die Schwachstellen bei der Bank liegen und werden alles versuchen um Bank zu zerstören/zerschlagen.
Hier sollte man deswegen äußerst vorsichtig sein.  

6029 Postings, 1459 Tage MM41USA

 
  
    
1
14.12.18 11:59
haben Riesenprobleme auf allen Ebenen. Deswegen müssen wir gut vorbereitet sein, denn USA sind auf alles bereit um sich selbst zu retten. manchmal beginnen sie einen Krieg, manchmal schwächen sie andere Länder. Sie merken jetzt, dass Deutschland verletzbar ist.
 

313 Postings, 124 Tage Black MambaGrundsätzlich würde ich Welti zustimmen, aber ...

 
  
    
4
14.12.18 12:06

... ich gehe davon aus, dass wir bis zum Jahresende noch einmal neue Tiefskurse sehen werden und erst ab Anfang Februar (nach den 2018er Zahlen) eine Erholungsparty, die dann hoffentlich den Aktienkurs auch deutlich über die von Welti genannten 9,38 € führen wird. Das Jahr 2018 ist gegessen. Kein größerer Fond wird sich die Deutsche Bank bis zum Jahresende mehr ins Depot legen und zum Jahresbeginn 2019 wird man auch versuchen, erst einmal möglichst günstig einzusteigen. Für die schlechten Nachrichten werden sowohl die internationalen Hedgies als auch die Bank selbst sorgen, weil das Gesamtergebnis für 2018 entsprechend schlecht ausfallen wird. Das passt dann auch prima zu den Terminen, die UBS für seine "Finanzinstrumente" (an Leerverkäufer verliehene Aktien) veröffentlich hat: Mindestens 6% der Anteile werden erst ab dem 11.02.2019 fällig. Wer also nicht ständig in die Aktie rein und dann wieder heraus springen will, sollte sich in Geduld üben. Es werden im Januar noch Tage kommen, an denen man froh wäre, noch etwas Cash in der Tasche zu haben. Selbst die Bänker werden dann womöglich einen Teil ihrer Boni in den Kauf deutscher Bankaktien investieren. Da wir Aktionäre von der Deutschen Bank aber weder Boni noch anständige Dividenden oder gar Gewinne aus positiven Kursdifferenzen erhalten, wäre es nicht ganz unwichtig, das eigene Pulver ein wenig trocken zu halten, sofern noch vorhanden.

Ich will den Teufel ja nicht an die Wand malen, aber so leicht wie der Kurs von unsäglichen 8,00 € auf 7,24 € gefallen ist, so leicht wird er auch beim Erreichen des Allzeittiefs auf 6,50 € fallen können - und dann sind die von Welti genannten Kurse eine schnelle (und dann auch relativ sichere) 50%-Chance und keine vage 20%-Chance wie jetzt.

Das einzige, was der Deutschen Bank (als Institution) und dann natürlich auch dem Aktienkurs zeitnah weiterhelfen könnte, ist eine feindliche Übernahme durch ein US-amerikanisches Institut. Gerade bei einem ungeordneten Brexit wäre die Deutsche Bank mit ihrer Beudeutung in der Eurozone und ihrem Stammsitz in Frankfurt ein lohnendes Ziel für alle US-Großbanken, die sich dann rasch neu auf dem europäischen Festpland positionieren müssten. Die regulatorischen Anforderungen seitens der EU haben die deutschen Banken in den letzten Jahren Milliarden an Euro gekostet. Wollen die US-Banken ihre Reichweite in Europa (bis hin zum vermögenden Privatkunden und darüber hinaus bis zum Kleinsparer) erhöhen, müssten sie ebenfalls sehr viel Geld in die Hand nehmen, um das leisten zu können, was man (an regulatorischen Voraussetzungen) von ihnen verlangt. Warum dann nicht für "kleines Geld" eine Bank schlucken, die dieses Geld bereits ausgegeben hat? Für die CoBa gilt das dann natürlich ebenso, aber es gibt ja auch genügend Großbanken in den USA und der Kuchen ist auch für 2 Käufer noch groß genug. Ein "Problem" bei der CoBa ist der 15%-Anteil des Bundes, aber wenn man eine Übernahme mit entsprechenden Arbeitsplatzgarantien garniert, dürften auch Olaf Scholz die Argumente ausgehen, denn die CoBa-Alternativen bei einer dann wieder mächtigeren (weil liquiden) Deutschen Bank dürften noch deutlich schlechter sein als im Falle einer Übernahme. Mir gefällt diese Idee ja auch nicht sonderlich, aber für die UBS scheint die Deutsche Bank doch ein Stückweit zu "umfänglich" zu sein und eine Integration der CoBa würde lange dauern und viel Geld kosten, da diese bereits jetzt kaum ohne fremde Hilfe auskommt: Die aktuellen Gewinne gehen weitestgehen auf Kosten von Investitions- und Innovationsstaus, die sich allmählich ausbilden.

Das Unternehmensgebilde der Commerzbank ist insgesamt (leider) zu komplex, so dass im Gesamtkonzern bereits vorhandenes Know-How nicht überall eingesetzt werden kann, einfach weil eine zentrale "Übersicht" fehlt. Im Grunde genommen müsste man den Vorstand der durchaus noch erfolgreichen Tochter Comdirect bitten, die Geschäfte der Commerzbank sukzessive zu übernehmen, um die Commerzbank und ihre weit verzweigten Töchter und Aktivitäten zu einem funktionierenden Gesamtkonzern zu konsolidieren. Banking geht heute anders als vor 30 Jahren, aber die heutigen Köpfe und Entscheider versuchen nach wie vor, es ebenso zu machen wie vor 30 Jahren: Sie zwängen innovative Ideen in alte Korsetts und erhoffen sich dadurch einen Mehrerfolg, der sich so ganz bestimmt nicht einstellen wird, denn inzwischen verdienen die (ehemals nur) innovativen Unternehmen bereits ihr eigenes Geld und das ganz ohne einen altbackenen Kostenapparat mitfinanzieren zu müssen. Viele Ideen der Commerzbänker sind gar nicht so schlecht, aber im Bereich "time to market" sind sie gefühlt 3x langsamer als die Mitbewerber in den Bereichen, in die sie verstärkt einsteigen wollen. Mal sehen, wie lange das noch gut geht ...

 

14575 Postings, 1841 Tage Galearisbrauch keinen Bummler

 
  
    
14.12.18 12:09
vergiss es.  

14575 Postings, 1841 Tage GalearisCoco verrät, wie es um die Bk. steht...

 
  
    
1
14.12.18 12:14

415 Postings, 194 Tage Muhakl#49908

 
  
    
14.12.18 12:26
zum zocken reichts  

39 Postings, 634 Tage KPXXPK@paco ja die Coba

 
  
    
14.12.18 12:33
sieht wirklich katastrophal aus, aber wenn die 6,40 heute hält und es eine Erholung auf um die 6,7 gibt, sieht zumindest der Tageskerzenchart kurzfristig interessant aus.  

17548 Postings, 4380 Tage RPM1974Soooo schlecht wird Q4 nicht.

 
  
    
14.12.18 12:33
Es reicht nicht aus um operative 1,4 Mrd EUR zu verbrennen. Dafür läuft es operativ zu gut.
Wenn gut hier im Zusammenhang ,das Gülle "gut" stinkt zu verwenden ist.
und dann kommt es auch nicht zu Rückstellungserhöhungen die über die schwarze Null als Überschuss hinausgehen.
Höchstens das die Prozessrisiken (die mini ja nicht sieht) wieder die 5 oder 10 Mrd Grenze erreichen.
Aber es ist kein großer Prozess soweit fortgeschritten, als das eine Rückstellung dafür gebucht werden muss.
Ja noch nicht einmal darf. Das wird Eventualrisiko. nichts für die P&L.
Wir sind nicht mehr in HGB. Wir sind in IFRS und Rückstellungsbuchen ist kein Wunschkonzert mehr.
Die Zahlen werden erst 2019 unglaublich grottig. Irgendwas von bereinigten (um was auch immer bereinigten) 4% auf EK intangible. Aber unbereinigt wieder mit einer EK Rentabilität unter 1%.
Zur Not bereinigt Sewing halt das Ergebnis um seine 22 Mrd SG&A. Irgendwie wird er schon 4% nach der Salzsäurenbereinigung hinbekommen.
En guter Tatortreiniger hinterläßt auch keine Spuren.
Meine Meinung  

6029 Postings, 1459 Tage MM41je mehr

 
  
    
2
14.12.18 12:50
hier publich gemacht, umso mehr DB - Aktien kleinanleger anzieht. Deswegen kann man schnelle Kurserholung nicht erwarten. Der Kurs wurde hochgezogen, damit große nummer austeigen können. jetzt beginnt trauerspiel neu. Wenn sich DAX nicht erholt, müssen sie sich auf weiter fallende kurse vorbereiten.  

39 Postings, 634 Tage KPXXPKBin mal mit einer kleinen Position in CB rein

 
  
    
1
14.12.18 12:57
zu 6,57 wie gesagt, wenn sie heute über 6,7 schließt, zeigt der Daily candlestick chart meine Lieblingsformation, die sogenannte
   I
T    T(t)en Formation, die hat mir recht häufig Profite gebracht ;-)  

5454 Postings, 4961 Tage pacorubiobeides auch zurücggekauft

 
  
    
14.12.18 13:22
denke wir schliessen heute grün in usa
coba bei 7,49 und 7,57
db bei 7,63 und 7,68  

246 Postings, 525 Tage solodrakbangräfesol.#49918

 
  
    
14.12.18 13:25
da liest doch schon wieder wer die Börsenzukunft aus Kuhfladen!  

39 Postings, 634 Tage KPXXPK@ Paco, ist definitiv möglich

 
  
    
1
14.12.18 13:33
Heute Morgen hat jeder sich ins Hemd gemacht wegen des chinesischen Wachstums. Für mich heisst das, "Trump gewinnt den Handelskrieg" und das sollte positiv für die US Börsen sein  

6029 Postings, 1459 Tage MM41wenn china

 
  
    
14.12.18 13:54
nicht gut geht, kann auch anderen ländern nicht gut gehen.
USA haben hanelskrieg verloren und nicht die chinesen.
 

6029 Postings, 1459 Tage MM41Starker

 
  
    
14.12.18 14:19
US-Dollar dürfte US-Wirtschaft schneller abkühlen und in Rezession rutschen.  

6029 Postings, 1459 Tage MM41die aktie

 
  
    
14.12.18 15:20
Typisch Kleinanleger: Die Kleinanleger greifen zu, während Großinvestoren um die Dax-Bankaktien einen Bogen machen. Warum? Die Kleinanleger denken immer noch, dass der Aktienkurs billig ist, ich glaube daran nicht.
DeBa hat z.B. ca. 11 Mrd ?uro an nicht anfordernde Kredite und das ist nicht wenig. Deswegen ist der Kurs bei ca. 3 ?uro eine faiere Bewertung. Ich ziehe einfach von der Börsenpreis 11 Mrd ?uro, was übrig bleibt ist eine faire bewertung.

Schönes WE  

19483 Postings, 4648 Tage minicooperGibts news? Sieht schon wieder besser aus..

 
  
    
14.12.18 15:36
-----------
schaun mer mal

365 Postings, 2545 Tage VerkaufeNIXDas ist doch Unsinn,

 
  
    
14.12.18 15:40
DB Wert ist wohl 3-facher Kurswert + X  

19483 Postings, 4648 Tage minicooperJetzt aber

 
  
    
14.12.18 15:41
Hoffentlich gehts nachhaltig über 8 üners we....
-----------
schaun mer mal

2090 Postings, 183 Tage DressageQueenDer Kurs steigt dann

 
  
    
14.12.18 15:55
wenn keiner mehr wirkl. damit rechnet ...  

2090 Postings, 183 Tage DressageQueenMM41

 
  
    
14.12.18 15:58
Dein rumgetrolle ist wirklich kindisch.  Du siehst also Deutsche Bank bei 3 Euro. Hast letzte Woche bei ja zum Glück alles verkauft und mal eben 8% verpennt. Sagst ja selbst du bist ein Daytrader und legst dir deine Argumente eben immer so wie du gerade investiert bist.  

2090 Postings, 183 Tage DressageQueenMM41

 
  
    
14.12.18 15:59
Du bist schlimmer als Weltenbummler, bei weitem  

5771 Postings, 3587 Tage Dicki1@MM41 danke fuer die Infos

 
  
    
1
14.12.18 16:16
Finde super, dass Du Dir die Zeit nimmst.

Anleger mit Erfahrung die Ihr Wissen teilen, gibt es zu wenige.

Pusher, nach oben und unten gibt's dafür genug.

Danke.

L. G

 

2090 Postings, 183 Tage DressageQueenDie größten Nieten

 
  
    
2
14.12.18 16:29
haben den höchsten Zuspruch, wie im wahren Leben  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1996 | 1997 | 1998 | 1998  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben