UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der Witz des Tages *lol*

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 01.12.08 17:25
eröffnet am: 01.12.08 12:25 von: teppich Anzahl Beiträge: 27
neuester Beitrag: 01.12.08 17:25 von: Immobilienha. Leser gesamt: 1554
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

5501 Postings, 6454 Tage teppichDer Witz des Tages *lol*

 
  
    
11
01.12.08 12:25

Selten so gelacht - Die Oberzocker haben sich verzockt - und wollen Schadenersatz !!!


Hedgefonds wollen Porsche auf Schadenersatz verklagen

HAMBURG (Dow Jones)--Der Porsche Automobil Holding SE drohen einem Pressebericht zufolge im Zusammenhang mit der VW-Übernahme Schadensersatzklagen. Im Auftrag von Hedgefonds, die mit Spekulationen auf fallende VW-Kurse mehrere Milliarden Euro verloren haben, würden verschiedene Kanzleien Material für Klagen zusammenstellen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" vorab aus seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Namen von Kanzleien oder betroffenen Hedgefonds nannte das Magazin nicht.

Porsche hatte über den Erwerb von Aktien und sogenannten cash-gesettelten Optionen auf VW-Aktien dafür gesorgt, dass nur noch gut 5% der VW-Stammaktien frei handelbar waren. Erst am 26. Oktober gab Porsche bekannt, Zugriff auf knapp 75% der VW-Aktien zu haben. Weil das Land Niedersachsen auch 20% hält, waren kaum noch VW-Aktien auf dem Markt. Hedgefonds und Banken konnten den Kauf von VW-Aktien, auf den sie sich in Anlagegeschäften verpflichtet hatten, nur zu stark steigenden Kursen abwickeln.

 

http://www.ariva.de/news/article.m?id=2832855

 

-----------
Dieses Qualitästposting
wird Ihnen präsentiert von
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
1 Postings ausgeblendet.

9500 Postings, 5022 Tage Der WOLFauch geil

 
  
    
3
01.12.08 12:56
das ist ungefähr so, wie, wenn linksradikale ein schärferes vorgehen gegen rechte gruppierungen fordern ...

SOOO gehts ja nicht!
-----------
Gruesschen
Der WOLF & Kollegin

15491 Postings, 7264 Tage preisdas iss aber auch gemein !

 
  
    
6
01.12.08 13:04
man hätte den headgefonsmanagern sagen müßen , daß man mit short selling auch geld verlieren kann . und nich nur die anderen ....
-----------
ja preis , "Die Macht" wird mit dir sein .
(Yodangelam)

10765 Postings, 4854 Tage gate4sharePorsche könnte schadensersatzprlichtig sein.

 
  
    
01.12.08 13:09
Nicht, dass ich das "richtig" oder gar gut finden würde, nein, die Hedger sind selber schuld.

Aber Porsche hat nun mal nicht rechtzeigit bekannt gegeben, wie hoch der  Anteil an VW nun sei.

Und, genau das, ist ja der Grund dafür, dass der Kurs in die Höhe schoss und nicht absackte. Denn die VW Aktie ist selber beim besten Willen nicht mal 200 Euro wert.  

7976 Postings, 5974 Tage RigomaxIch kann den Anwälten nur empfehlen, daß sie

 
  
    
5
01.12.08 13:17
gegenüber den Hedge-Fonds und ähnlichen Klienten auf Vorkasse bzgl. Honorarforderungen bestehen.  

12850 Postings, 6402 Tage Immobilienhaigate, wenn man keine ahnung hat, einfach mal die

 
  
    
3
01.12.08 13:19
klappe halten....

porsche war gar nicht verpflichtet bekannt zu geben wie viel anteile sie haben, die letzte meldegrenze von 25% haben sie bekannt gegeben...die nächtste meldegrenze war noch nicht erricht.....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

30973 Postings, 6506 Tage sportsstarAchtung:

 
  
    
1
01.12.08 13:20
Also ich, an denen ihrer Stelle, würde nicht auf Schadensersatz WETTEN!

muahahaha...

Oh Gott, ich muss weg!
-----------
The true man wants two things: danger and play. For that reason he wants woman, as the most dangerous plaything.
(Friedrich Nietzsche)

9431 Postings, 4106 Tage KlappmesserWenn es bei 5 % eine Meldeschwelle gibt

 
  
    
01.12.08 13:46
wird es die auch bei Erreichen höherer Anteile geben.
Ich weiss von Fonds die Sap verkaufen mussten weil diese mehr als 5 % hielten.
Ich kann mir nicht vorstellen ,daß bei höheren Anteilen Meldeppflichten entfallen.
Das wäre unlogisch...  
-----------
Wenn mein Hintern nicht immer so sauber wäre , könnten mich alle mal am Ärmel zupfen

15491 Postings, 7264 Tage preisdie 75 % gehören doch garnicht porsche .

 
  
    
01.12.08 14:39
bis heute hat porsche noch nicht die 50 % soweit ich weiß . "zugriff auf 75 % "  da sind sicher dem piech seine schon beigerechnet;-)
-----------
ja preis , "Die Macht" wird mit dir sein .
(Yodangelam)

12950 Postings, 4369 Tage kostoleniJAAAA, macht sie fertig, diese riesige fette

 
  
    
1
01.12.08 14:45
PORSCHE-Heuschrecke!  

25551 Postings, 6640 Tage Depothalbiererehemals reiche mit dem arsch zur wand

 
  
    
1
01.12.08 14:45
und dann noch ein paar wildgewordene advokaten, denen die kunden in scharen weglaufen und schon ist der

stoff für solch herrliche possenspiele gestrickt.

zurücklehnen und genießen!!  

12850 Postings, 6402 Tage Immobilienhaidie fonds die angeblich SAP verkaufen mussten

 
  
    
01.12.08 14:51
weil sie mehr als 5% hielten, taten dies weil sie sich in ihre eigenen fonds-regelungen reingeschrieben haben, nicht mehr als 5% des fondsvermögens in einem wert anzulegen....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

129861 Postings, 5725 Tage kiiwii...man beachte: sooo zitiert ARIVA:

 
  
    
01.12.08 14:55
...ist ja wohl ein Witz !!

Wo bitte bleiben die vollständigen Quellen- und URL-Angaben ???



Quelle:  http://www.ariva.de/news/article.m?id=2832855




DJ Hedgefonds wollen Porsche auf Schadenersatz verklagen - Presse

13:30 30.11.08

DJ Hedgefonds wollen Porsche auf Schadenersatz verklagen - Presse

HAMBURG (Dow Jones)--Der Porsche Automobil Holding SE drohen einem Pressebericht zufolge im Zusammenhang mit der VW-Übernahme Schadensersatzklagen. Im Auftrag von Hedgefonds, die mit Spekulationen auf fallende VW-Kurse mehrere Milliarden Euro verloren haben, würden verschiedene Kanzleien Material für Klagen zusammenstellen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" vorab aus seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Namen von Kanzleien oder betroffenen Hedgefonds nannte das Magazin nicht.

Porsche hatte über den Erwerb von Aktien und sogenannten cash-gesettelten Optionen auf VW-Aktien dafür gesorgt, dass nur noch gut 5% der VW-Stammaktien frei handelbar waren. Erst am 26. Oktober gab Porsche bekannt, Zugriff auf knapp 75% der VW-Aktien zu haben. Weil das Land Niedersachsen auch 20% hält, waren kaum noch VW-Aktien auf dem Markt. Hedgefonds und Banken konnten den Kauf von VW-Aktien, auf den sie sich in Anlagegeschäften verpflichtet hatten, nur zu stark steigenden Kursen abwickeln.

Porsche-Vorstandsvorsitzender Wendelin Wiedeking und sein Finanzvorstand Holger Härter betonten laut Spiegel, die Gesetze strikt eingehalten und sogar mehr Informationen geliefert zu haben als vorgeschrieben.

Härter wies in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" noch einmal den Eindruck zurück, Porsche könnte als Spekulant betrachtet werden. Kurssicherungsgeschäfte an der Börse seien für den Konzern kein Selbstzweck gewesen, sondern sie dienten einer höheren industriellen Logik: Der Übernahme der Volkswagen AG.

Porsche habe sich bei VW abgesichert, wie das Unternehmen dies bei Währungen seit Jahren eingeübt habe. "So werden Risiken kalkulierbar. Steigende Kurse hätten das Vorhaben sonst womöglich vereitelt", sagte Härter.

Zu den Verlusten andere Investoren bei VW-Aktien sagte der Manager: "Wir sind nicht schadenfroh.... Uns auf Kosten Dritter zu bereichern, war nicht unser Beweggrund". Den Vorwurf, den Kurs der VW-Aktie manipuliert oder dem Finanzplatz Deutschland als Ganzes geschadet zu haben, wies Härter zurück: "Wir weisen jede Verantwortung für Verwerfungen des Marktes von uns. Wir haben uns in jedem Moment an Recht und Gesetz gehalten. Jeder wusste von unseren Kurssicherungsgeschäften. Es ist völlig absurd, uns zu unterstellen, wir hätten unsere Strategie zur Erhöhung der VW-Beteiligung nicht offengelegt.

Auf die Frage, wann Porsche die VW-Beteiligung von aktuell 43% auf 50% aufstockt, sagte Härter, dies werde vielleicht noch in diesem Jahr, eher aber Anfang nächsten Jahres passieren. Ein Kurs der Volkswagen-Aktien von 200 bis 250 EUR komme dem nahe, was Porsche als langfristigen Wert von Volkswagen im Hinterkopf haben. "Darauf können wir warten, wir haben ja keinerlei Zeitdruck."


Webseiten: http://www.faz.net http://www.spiegel.de DJG/jhe



November 30, 2008 07:00 ET (12:00 GMT)
-----------
MfG
kiiwiipedia

Die User Happy End, ottifant, ecki und zombi werden gebeten, den User kiiwii weder zu beleidigen noch zu provozieren.

9431 Postings, 4106 Tage KlappmesserImmohai

 
  
    
01.12.08 14:59
Das ist nicht korrekt, stand so in Regularien und nicht in Fondsverträgen.
Es gab keine Selbstbeschränkung.
-----------
Wenn mein Hintern nicht immer so sauber wäre , könnten mich alle mal am Ärmel zupfen

39778 Postings, 4870 Tage biergottabsolut lächerlich..... ich kann nicht mehr! ;))

 
  
    
1
01.12.08 15:02
Porsche hat alles richtig gemacht. Optionen sind nicht meldepflichtig (jedenfalls zu diesem Zeitpunkt noch nicht), somit alles paletti. War quasi gut gemeint von Porsche, das sie das alles mitgeteilt haben, konnten sich doch die Shorties "in aller Ruhe zu Kursen um die 400 Euro eindecken"!!  *gg*  

12850 Postings, 6402 Tage Immobilienhaidas problem der hedge fonds und der meisten

 
  
    
1
01.12.08 15:16
spekulanten ist doch, dass die ihre spekulationen ohne eigenes geld bzw. fondsvermögen durchführen sondern alles kreditfinanzieren und dann bei platzen der blase keine weiteren sicherheiten zur verfügung standen um die kursexplosion auszusitzen sondern die offenen positionen wegen unkontrollierbarer risiken zwangsgeschlossen wurden von den kreditgebenden banken...
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

11942 Postings, 4553 Tage rightwinghuhuhu

 
  
    
1
01.12.08 15:26
... wäre ja geil, wenn man jetzt so einen "report"-beitrag schneidern würde, so mit einer ziemlich anklagenden stimme aus dem off: der hedgefond-manager (85 j, bisschen schwer von kappee) wird von einem schmierigen kreissparkässler zum short-selling als todsichere anlage bequatscht ... und dabei nicht auf das kleingedruckte aufmerksam gemacht ... die arme sau!  

9431 Postings, 4106 Tage KlappmesserMomentchen mal

 
  
    
1
01.12.08 15:28
Porsche hat sich 31,5 % des Aktienbestandes über Kaufkontrakte zu 100 Euronen gesichert. Also 100 Mio Aktien
Das wären dann mal 10 Milliarden Euro, die in etwa der Kapitalisierung von Porsche entsprachen !
Es war schon damals absehbar ,daß Porsche die Übernahme weder aus Liquidität noch aus dem Cash-Flow
finanzieren kann.
Ein formal wie nominal nicht zu stemmender Deal , wenn   Porsche nicht Helfershelfer gehabt hätte.
Daß die Hedgefonds dämlich sind steht auf einem anderen Blatt.
Nun bleibt mal auf der Ebene der Mathematik Leute.
Die Sache stinkt doch an allen Enden und Ecken.
Ich bin da voll auf der Linie von Kaldemorgen
-----------
Wenn mein Hintern nicht immer so sauber wäre , könnten mich alle mal am Ärmel zupfen

5501 Postings, 6454 Tage teppichverdammt - ich versuch seit stunden mir eine

 
  
    
01.12.08 15:33
träne für die armen hedgefonds abzupressen - ich pack' et einfach nüscht!!!
-----------
Dieses Qualitästposting
wird Ihnen präsentiert von

12850 Postings, 6402 Tage Immobilienhaiklappmesser

 
  
    
1
01.12.08 15:45
dafür hätte porsche im gegenzug aber auch assets und cash-flow des vw-konzerns bekommen, die musst du in deine rechnung mit einbeziehen....deswegen ist deine denke schlichtweg FALSCH.....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

9431 Postings, 4106 Tage KlappmesserImmohai

 
  
    
01.12.08 15:55
Wenn Du was kaufst musst Du es erst finanzieren
Wenn Du kein Immobilienvermögen im Wert von 1000 Euro hast wird Dir keine Bank 1000 Euro
Darlehen geben (unabhängig vom Wert der Immobilie)
-----------
Wenn mein Hintern nicht immer so sauber wäre , könnten mich alle mal am Ärmel zupfen

9431 Postings, 4106 Tage KlappmesserOk, evtl bin ich auch im falschen Film

 
  
    
01.12.08 16:04
Hier lachen sich alle einen über die Hedgefonds ab.
Für mich ist VW ein Synonym dafür ,daß prinzipiell jede Aktie  von "jedermann" manipuliert werden kann
vorausgesetzt man findet die richtige Bank dafür)
Ich halte die Mentalität pers. auch hier onboard (SCHADENFREUDE) für eher erschreckend und für potenzielle Börseninvestoren abschreckend.
Hedgefonds hin oder her...
Man schiesst sich mit dieser Einstellung letzlich ins eigene Bein
Ps. Ich lache mich jedenfalls nicht über Bullen- oder Bären- Geisterfahrer -welche auch immer- kaputt
-----------
Wenn mein Hintern nicht immer so sauber wäre , könnten mich alle mal am Ärmel zupfen

1352 Postings, 4443 Tage derkompetenteIch bin gespannt, auf den Ausgang der Klage

 
  
    
01.12.08 16:05
Wahrscheinlich gibt es dann seitens der Hedge-Manager einige Harakiri-Meldungen oder Morddrohungen einiger
supersaurer Anleger.

derkompetente,  der Nichtinvolvierte
-----------
Unser Wissen ist wie ein Wassertropfen - unser Nichtwissen wie ein Ozean.

68120 Postings, 5738 Tage BarCodeVerrenn dich mal nicht, Klappmesser...

 
  
    
2
01.12.08 16:06
Natürlich bekommst du auch eine Kreditzusage auf eine zu kaufende Immobilie...
-----------
„Die Linke ist eine international operierende Zornbank, in der kleine Leute ihre Spareinlagen an Empörung deponieren können.“ (Peter Sloterdijk)
PS: Weihnachtsgeschenke werden nicht verteilt!

11942 Postings, 4553 Tage rightwinghmmmmmm ...

 
  
    
1
01.12.08 16:43
mal im ernst: die derivate abzuschaffen halte ich für eine ziemlich dumme idee, da puts und calls eben auch eine sicherungsfunktion übernehmen können - dafür waren sie ja ursprünglich gedacht. wesentlich bei der bewertung der dinge ist jedoch nicht unbedingt die uridee, sondern das alltägliche procedere - und da spricht der vw-fall natürlich bände. eine aktie kann eine natürliche nachfrageschwankung von 200% zuviel bis 200% zu wenig aufweisen - das machen leute auch völlig bewusst, wie z.b. im guten alten neuen markt oder jetzt gerade andersherum bei läden, wie der vivacom (immobilien) deren gesamtwert am kapitalmarkt nur noch ein bruchteil des buchwertes abbildet. diese nachfrage-schwankung erfolgt bewusst und ist daher zumindest solange ok, wie die wirtschaftsprüfer die gröbsten fragezeichen in den bilanzen in den griff bekommen.

um aber die völlige abkoppelung des finanzmarktes von der realität in den griff zu bekommen, werden wir nicht drum herumkommen, uns mit den viel zu vielen derivaten zu befassen. es kann einfach nicht sein, dass über optionen, shorts oder leerverkäufen ein vielfaches dessen an kauf oder verkaufsrecht oder -pflicht erfunden wird, was an realer wirtschaftlicher substanz zugrunde liegt - hier müssen begrenzungen eingeführt werden, die der pokerei ein ende setzen.  

12850 Postings, 6402 Tage Immobilienhaiklapmesser, alter theoretiker, du hast noch nie ne

 
  
    
01.12.08 17:25
immobilie gekauft, oder?

bei privatgenutzten finanzieren dir die banken sogar 120% vom verkehrswert, denn die hütte muss ja auch neu eingerichtet werden.....

und zinshäuser finanziert dir jede bank zu 100% mit handkuss, spätestens wenn die immobilie sich selber trägt....

eigenmitteleinsatz schädigt nur den zinsertrag...
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben