UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 802 von 838
neuester Beitrag: 19.04.19 23:51
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 20939
neuester Beitrag: 19.04.19 23:51 von: Streuen Leser gesamt: 1717380
davon Heute: 476
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 800 | 801 |
| 803 | 804 | ... | 838  Weiter  

202 Postings, 2712 Tage sillyconHä hä. Super ding,

 
  
    
25.03.19 13:57
Aber nutze huawei tablet. Will ja auf reisen nich immer noch ne tastatur mitschleppen.
aber danke fürs mitfühle und die umstände.....
ahhhh... Deshalb springich wohl nich so auf tesla an... Kein keyboard für senioren.
 

14227 Postings, 2296 Tage börsianer1@SZ

 
  
    
1
25.03.19 13:59

Die Wahrscheinlichkeit, dass Tesla in 2025 bereits 10x so viele Autos verkauft wie in 2018 ist durchaus nicht klein. Damit relativiert sich der aktuelle Börsenwert im Vergleich z.B. zu BMW oder Daimler doch sehr stark.

Aktuell wird Tesla mit dem zehnfachen Buchwert bewertet, branchenüblich ist Faktor 1, VW liegt sogar bei nur 0,6.  Dein Szenario von 2025 ist also schon eingepreist, wo also soll das Kurspotential nach oben überhaupt herkommen?

Irgendwelche Alleinstellungsmerkmale, eigenes Ökosystem, Preismacht à la Apple??  Sehe ich alles nicht..

 

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunft@sillycon: Kein Keyboard für Senioren im Tesla

 
  
    
2
25.03.19 14:37
Im Gegenteil. Die Tasten sind in den Teslas dank der großen Bildschirme viel besser ablesbar als die kleinen Mäusekinos in den fossilen Dinos.

Und weil sie so groß sind muss man auch nicht so genau hinschauen wie manche behaupten ohne es je selbst probiert zu haben. Ein kurzer Blick und der Finger findet den restlichen Weg alleine. Und Navigation, Medien und Telefon bediene ich sowieso nur noch mit Sprachbefehlen. Die Erkennungsquote ist inzwischen so hoch, dass ich die Tastatur so gut wie garnicht mehr brauche.

Die Bedienung der Teslas geht halt viel einfacher und ist viel seniorengerechter als die Museumsstücke die die fossilen Hersteller ihren Kunden andrehen wollen.  

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunft@börsianer1: Kurspotential

 
  
    
25.03.19 14:40
2025 ist ja nur eine Zwischenetappe. Und du musst dich nicht nur fragen warum Tesla so hoch, sondern auch warum die Dinos so niedrig bewertet sind. Erst wenn man beides zusammen nimmt wird ein Schuh draus.

Die Dinos haben erstmal die immensen Entwicklungs- und Abschreibungskosten vor sich den der Technologiewechsel erfordert.  

171 Postings, 4804 Tage Bambuleund wenn man bedenkt

 
  
    
3
25.03.19 14:53
was zwischen 2040 und 2050 noch alles auf der Tesla Agenda steht ist die aktuelle Bewertung ein Witz.
2060 lacht doch der President der vereinigten Welt Hr. Musk über die beinahe Pleite in 2018.
2019-2020 waren halt die Short Jahre...muss man aussitzen..ohne großes Denken keine Visionen  

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunftMan soll nie verbilligen

 
  
    
25.03.19 14:55
hat hier vor kurzem jemand geschrieben. Das ist so vereinfacht natürlich haltloser Unsinn (wie der Rest auch was derjenige so schreibt). Sicher muss man aufpassen, dass man nicht in ein fallendes Messer greift. Und man sollte natürlich im Auge haben ob sich die fundamentalen Daten verändert haben oder eben nicht.

Aber weil es so schön ist habe ich heute noch eine Weitere Schippe drauf gelegt. Von so günstigen Kursen hätte ich nicht mehr zu träumen gewagt. Zudem habe ich bei Tesla nicht verbilligt sondern verteuert, denn meine ersten Positionen sind nach wie vor deutlich im Plus.  

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunftMan muss sich nur mal das Model Y genauer

 
  
    
1
25.03.19 15:02
anschauen. Mehr Platz, höhere Fahrleistungen, mehr Reichweite und schnelleres und besseres Ladenetz wie der vielgepriesene Audi etron und das fast zum halben Preis.

Von der moderneren Bedienung und dem frischeren Design erst gar nicht zu reden, denn das ist zugegebener Maßen Geschmackssache, zumal der durchschnittliche Audi-Käufer sich schon nahe des Rentenalters befinden dürfte.

Ich freue mich schon auf die ersten Vergleichstests.  

263 Postings, 567 Tage evanvanmoeySchöne Analyse

 
  
    
1
25.03.19 15:26

Ich bin absolut Pro Tesla. Schon allein aus dem Grund das ein einzelner Mensch im Jahr 2007 gesagt hat: "Ich werde im Alleingang die Autoindustrie revolutionieren". Und vor allem weil er damit recht behalten hat!


Ich bin generell Bullish, halte es aber ähnlich wie der ehemalige Floortrader,  Mario Steinrücken:


Wer sich die ganze Analyse ansehen will, oder in ein paar Tagen/Wochen nochmal darauf zurückkomen möchte, der kann hier klicken.

Ich wünsche allen safe trades!

 

1757 Postings, 1289 Tage Lerzpftz.

 
  
    
3
25.03.19 15:38

SZ: 2025 ist ja nur eine Zwischenetappe. Und du musst dich nicht nur fragen warum Tesla so hoch, sondern auch warum die Dinos so niedrig bewertet sind. Erst wenn man beides zusammen nimmt wird ein Schuh draus.

Die Dinos haben erstmal die immensen Entwicklungs- und Abschreibungskosten vor sich den der Technologiewechsel erfordert.  

Fabriken und Fertigungslinien auf oder umrüsten ist logischerweise günstiger als Neue zu bauen. Vor allem, wenn man es ein paar Mal gemacht hat und nicht wie Tesla ständig über die eigenen Füße stolpert. Alles Equipment wird die ganze Zeit über kontinuierlich abgeschrieben, so dass nicht zu sehen ist, wo da plötzlich zusätzliche Kosten herkommen sollen. Tesla wird so hoch bewertet, weil manche Leute die Firma kurioserweise als Technologieführer sehen und ähnlich wie eine Softwarefirma bewertet und / oder das bisherige Wachstum 1:1 in die Zukunft extrapoliert haben. Das ist u.a. der mangelhaften Recherche, dem Verweilen in der EV-Blog-Filterbubble zu verdanken und der treuen Fangemeinde zu verdanken, die seit $30 Dollar dabei ist und richtig gute Buchgewinne vorweisen kann.

All diese Fehler werden aber gerade langsam korrigiert, so dass Teslas Bewertung sich über die letzten Monate ein wenig mehr der Realität annähert. Ein narzistischer CEO, der sich gerne mit jedem anlegt, unüberlegte Äußerungen von sich gibt und einen Haufen Aktien beliehen hat, um seinen Lebensstil zu finanzieren, hilft unter Umständen ja diesen Prozess zu beschleunigen.

 

15 Postings, 64 Tage Tjepxx

 
  
    
25.03.19 15:54
Die Tesla Story erinnert mich an die Firma Borgward !
Er hat am Ende alles verloren!  

1082 Postings, 6560 Tage fraglesUnterstützung bei $260

 
  
    
2
25.03.19 16:10
scheint zu greifen :)  

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Bärenlogik

 
  
    
2
25.03.19 16:16
Ich muss zugeben, dass ich deine Beiträge fast immer sehr gerne lese. Denn du bist der einzige der es schafft die verquere Bärenlogik so nieder zu schreiben, dass man sie nachvollziehen kann. Und um die Argumente der Bären zu verstehen bin ich ja eigentlich hier im Forum.

Die ganze Motorenherstellung der Dinos besteht ja nicht nur aus abgeschriebenen Maschinen. Es handelt sich da um die bisherigen Kronjuwelen der ganzen Firma. Neben den Fabriken steckt ja enorm viel Geld in ganzen Entwicklermannschaften und Entwicklungslaboren, Motorenprüfständen etc. etc. was alles über kurz oder lang wertlos ist. Einen Ingenieur der sich mit Strömungen und Verbrennungen im Motorraum befasst schult man nicht für 1,50 Euro zu einem Elektrotechniker um.

Sicher, manche bei den Dinos träumen noch davon eine gemütliche und geordnete Umstellung bis zum Jahr 2050 machen zu können, aber aus dem Traum werden sie sehr böse erwachen. So wie Nokia erwacht ist die geglaubt haben sie könnten sich in aller Ruhe mal anschauen was Apple da so treibt. Und die Entwicklung neuer Motoren wird ja lange vorher eingestellt bevor der letzte verbaut wird.

Ich glaube du lebst in deiner eigenen rosaroten Filterblase die du uns Bullen unterstellst.  

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunft@fragles: Unterstützung bei $260 scheint zu greife

 
  
    
25.03.19 16:21
Zumindest war mein Kauf heute ziemlich dicht dran am Tagestief. Ab jetzt kann es von mir aus nur noch Richtung Norden gehen. Weitere Käufe plane ich definitiv nicht mehr. Und auch wenn Pläne von heute die Lachnummern von morgen sein mögen :-)  

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Tesla benutzt die selben Systeme

 
  
    
3
25.03.19 16:26
Und das ist wiederum eine Behauptung von dir ohne Nachweis. Tesla hat einen zentralen Steuerungscomputer der die ganze Peripherie kontrolliert. Da ist alles aus einem Guss, einschließlich des Sicherheitskonzepts.

Ein Beispiel war das OTA-Update für die Model 3 Bremsen. Kein anderen Hersteller hätte das zur Zeit hinbekommen.

Oder die Erkenntnisse die Munro beim Auseinandernehmen des Model 3 gewonnen hat. Der Innenspiegel kostet trotz gleicher Funktion nur ein Drittel von dem im Bolt. Und warum? Weil eben Tesla zentral Zugriff auf alle Sensoren hat und der Spiegel nicht selber wissen muss ob es draußen dunkel ist oder hinter dem Auto Scheinwerfer leuchten die den Fahrer blenden könnten. Das Auto weiß es und das ist genug.

Und nicht umsonst hat Tesla eine außergewöhnlich hohe Fertigungstiefe. Tesla akzeptiert halt keine halben Sachen und flaue Kompromisse wie man sie eingehen muss wenn man auf Zulieferer angewiesen ist.

 

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunftHW 3 bereits in Produktion?

 
  
    
2
25.03.19 16:44
Tesla hatte ja die neue selbst entwickelte Platine für dieses Jahr angekündigt. Dank der neuen selbst entwickelten neuen Prozessoren erreicht die HW 3 bei der Bildverarbeitung laut Tesla die zehnfache Leistung bei gleichem Stromverbrauch wie die bisherige HW 2.5 von Nvidia.

Jetzt lassen die Produktions-Codes der aktuell produzierten Model S und X darauf schließen, dass sie bereits die neue Platinen verbaut haben.

Dies Leistung der neuen Platinen ist laut Tesla die Voraussetzung um autonome Autos deutlich sicherer betreiben zu können als menschliche Fahrer.

Wenn man sieht wie viel IBM für Mobileye bezahlt hat oder wie Waymo und andere Firmen die sich mit autonomen Fahren beschäftigen bewertet werden, dann ist die Tesla-Aktie im Vergleich dazu sehr stark unterbewertet.
 

1082 Postings, 6560 Tage fraglesZum Dauerargument

 
  
    
3
25.03.19 17:02
Automobilaktien werden immer zum Buchwert gehandelt.

Dabei wird immer vergessen das Tesla das Geschäftsmodell der Automobilhersteller gerade auf den Kopf stellt. Stellt Euch vor Daimler würde nicht nur Autos verkaufen, sondern auch beim Kraftstoff für seine Autos mitverdienen (Supercharger).  

Dann wir oft vergessen dass Tesla nicht nur Autos verkauft, sondern in dem Zukunftsmarkt Batterie einen großen technologischen sowie preislichen Vorsprung hat. Das erinnert mich an die Entwicklung von Sony, die mal mit ihren Trinitron CRT Bildschirmröhren über viele Jahre einen technologischen Vorsprung hatten. Heute sind Sony Fernseher unbedeutend geworden, da Sony keine eigene LCD Produktion aufgebaut hat. Die Displays müssen sie von Samsung oder LG beziehen, was die Fernseher preislich unattraktiv macht. Ja auch VW muss mittlerweile für das "Elecrify America" Netz Batterien bei Tesla kaufen https://techcrunch.com/2019/02/04/...y-packs-to-lower-charging-costs/

Wenn man etwas weiter in die Zukunft schaut, dann wird sich durch das autonome Fahren die automobile Welt komplett wandeln. Der Umbruch wird natürlich nicht im überregulierten Deutschland oder der EU stattfinden. Autonome Fahrdienste (Taxis) werden preislich so attraktiv, dass die meisten gar kein eigenes Auto mehr halten werden. Hier sehe ich wieder Tesla ganz vorne (ja ich weiß die Meinungen sind hier sehr verschieden), da sie beim Durchbruch direkt die Flotte selbst bauen und supporten können. Außerdem hat Tesla direkt das Ladenetzwerk für seine eigene Flotte (die Dinger müssen ja auch autonom geladen werden). Ich könnte mir auch vorstellen, dass private Teslabesitzer über das ominöse "Tesla-Network" ihre eigenen Autos zur Verfügung stellen können. Hier wird Tesla ganz sicher auch mitverdienen.

Also der klassische Verkauf von Autos wird in der Zukunft eine untergeordnete Rolle spielen. Geld wird hauptsächlich über Services etc. verdient. Siehe Google oder facebook, die wenigsten haben am Anfang verstanden wie diese Firmen jemals Geld verdienen wollen.

Also Buchwert gilt vielleicht für die klassische Automobilbranche.  

1082 Postings, 6560 Tage fragles@SZ

 
  
    
2
25.03.19 17:04
meine Kauforder wurde heute auch ausgelöst. Jetzt hoffe ich auf 10-20% Erholung.  

1014 Postings, 305 Tage Flaschengeist@SZ

 
  
    
1
25.03.19 17:59
Jetzt lass doch bitte mal diesen albernen Vergleich zu NOKIA vs. APPLE sein.
Du begehst einen riesen großen Fehler in dem du die DINOS ständig als obsolet bezeichnest und denkst, sie würden den Wandel nicht überleben. Immer wieder die Marktmacht des Verbrauchers/Autofahrers unterschätzt. JA, Tesla hat seine NISCHE gefunden und das wird auch noch eine Weile so gehen.
Aber der Vergleich der Dinos zu Nokia passt einfach nicht.

Und bitte, nicht immer "Bären" vorwerfen sie würden sich wiederholen. Denn dies tust du genauso. Fairness und gut ist.

"Und nicht umsonst hat Tesla eine außergewöhnlich hohe Fertigungstiefe. Tesla akzeptiert halt keine halben Sachen und flaue Kompromisse wie man sie eingehen muss wenn man auf Zulieferer angewiesen ist."

Das ist doch Quascht, wo soll die denn herkommen? Sei bitte so nett und erläutere mir einmal warum das so siehst und behauptest?
Da doch laut deiner Aussage bei der Produktion eines BEV´s weniger Teile benötigt werden als beim Verbrenner, würde doch diese Aussage im Widerspruch stehen!

Was fertigt Tesla denn, können wir doch ganz einfach machen:

- die Karosse, logo
- E-Motor, da bin ich mir nicht sicher ob das Tesla wirklich alleine macht
- Batterie, nein Panasonic
- Fensterscheiben, nein wahrscheinlich Denso  od. Saint Gobain
- Elektrik, nein vielleicht Hirschmann (liese sich herausfinden, da mein Kunde)
- Achsen, Federbeine, Dreieckslenker usw. sind Zulieferteile
- Sitze, die Innenausstattung, kommt alles von anderen das sind keine Tesla eigenen Geschichten

So, dann haben wir das Auto quasi fertig.
Aber bitte SZ, ich möchte mich nicht batteln bzgl. deiner Annahme. Es geht darum, dass es absolut berechtigt ist, Tesla nicht nur "rosarot" zu betrachten sondern die Realität auch anzuerkennen.

Und mag sein, dass in Zukunft die Autofirmen zu einem anderen Buchwert gehandelt werden. Aber das ist mir erst einmal egal.

@fragels
"Dabei wird immer vergessen das Tesla das Geschäftsmodell der Automobilhersteller gerade auf den Kopf stellt"

Sorry, das ist einfach nicht richtig. Das ist Bullen FUD und Träumerei. Sorry
 

1014 Postings, 305 Tage Flaschengeist@fragles

 
  
    
25.03.19 18:00
"Jetzt hoffe ich auf 10-20% Erholung."

Hoffnung hat an der Börse nichts verloren!  

1757 Postings, 1289 Tage Lerzpftz.

 
  
    
5
25.03.19 18:05

SZ:Neben den Fabriken steckt ja enorm viel Geld in ganzen Entwicklermannschaften und Entwicklungslaboren, Motorenprüfständen etc. etc. was alles über kurz oder lang wertlos ist. Einen Ingenieur der sich mit Strömungen und Verbrennungen im Motorraum befasst schult man nicht für 1,50 Euro zu einem Elektrotechniker um.

Labore, Prüfstände und der ganze Mist werden genauso abgeschrieben wie alles andere. Nehmen wir an 2025 wird die letzte Generation Verbrennungsmotoren entwickelt und getestet. Dann ist selbst heute noch neu angeschafftes Equipment bis dahin fast abgeschrieben. Mit den Fachkräften hast du wahrscheinlich recht, nur dass es längerfristig auch die betrifft, die komplizierte Getriebe, Abgasanlagen usw. entwickeln. Davon wird wohl ein relativ großer Teil sich nach anderen Arbeitsplätzen umschauen oder umlernen müssen. Wieso das Anlernen und die Schulung von Elektrotechnikern oder Computerfritzen die Dinos aber mehr kosten soll als Tesla, ist dann wieder dein Geheimnis.

SZ: Und das ist wiederum eine Behauptung von dir ohne Nachweis. Tesla hat einen zentralen Steuerungscomputer der die ganze Peripherie kontrolliert. Da ist alles aus einem Guss, einschließlich des Sicherheitskonzepts.

Ein Beispiel war das OTA-Update für die Model 3 Bremsen. Kein anderen Hersteller hätte das zur Zeit hinbekommen.

Das hatten wir schon mindestens zweimal. Tesla benutzt zur Vernetzung der internen Systeme einen CAN Bus, wie alle anderen bisher auch.

https://www.reddit.com/r/teslamotors/comments/...g_and_data_analysis/

Darauf laufen Informationen an ein Realtime-OS. Laut den Hackern von Tencent bis ins Jahr 2016 sehr wahrscheinlich FreeRTOS. Bisher gibt es keine Indizien, dass sie das geändert haben oder was eigenes gebaut (was ziemlicher Wahnsinn wäre). Das läuft auf einem separaten Prozessor (früher Power-PC, heute weiß ich nicht). Das RTOS koordiniert Fahrverhalten und alles was kritisch ist. Von dort aus lässt sich zum Beispiel parametrisiert ansteuern, wie das Bremsverhalten sein soll. Nichts hat bisher mit MCU oder AP-Hardware zu tun.

https://www.blackhat.com/docs/us-17/thursday/...reless-To-CAN-Bus.pdf

Für das Infotainment gibt es die MCU, auf der ein Linux-System läuft und in der Anfangs ein NVidia Prozessor verbaut war, was aber heute ein Intel Atom ist. Das ist unter anderem dafür da Navigation, WiFi, Browser etc. anzubieten. Über den Browser sind sie damals auf das darunterliegende Linux gekommen. Dort haben sie dann eine Lücke ausgenutzt, mit der sie dem Realtime-OS falsch signierte Firmwareupdates unterjubeln konnten. Da andere Autobauer bisher keine OTA für die Fahrsysteme selbst (wohl aber für's Infotainment) anbieten, gab es da bisher auch nicht viel zu hacken unterhalb des Infotainment-Systems. Der Browser ist ein Chromium (Google) und war auch bei Pown2Own der Angriffspunkt. Es liest sich aber so, als wäre diesmal mit dem Hacken des Infotainment-Systems Schluss gewesen und sie wären nicht bis zum RTOS / Fahrsystemen vorgedrungen.

https://www.netzwelt.de/betrugswarnungen/...gen-minuten-geknackt.html

So. Tesla hat bisher also mindestens 3 verschiedene Haupt-Rechensysteme laufen (RTOS, MCU, AP) auf denen ganz unterschiedliche Software läuft. Bis auf den Autopilot sieht das alles quelloffen oder zugekauft aus. Jetzt bist du wieder dran und erzählst mir bitte, was da mehr "aus einem Guss" ist, als bei anderen Herstellern.


Fragles: Dann wir oft vergessen dass Tesla nicht nur Autos verkauft, sondern in dem Zukunftsmarkt Batterie einen großen technologischen sowie preislichen Vorsprung hat.

Das wird von den meisten Bären nicht vergessen, sondern nicht geglaubt. Insbesondere was die Preise angeht, haben wir da kaum Aussagen, außer die von Tesla. Die letzten Jahre hieß es immer wieder "günstigeres Vertriebsmodel", "Durchbrüche in der Produktionsautomatisierung", "billigste Batterien", "hohe Wertschöpfungstiefe", "riesige Kostenvorteile durch OTA", "wenig Varianten und Modelle", "Synergien mit Solar- / Speicherverkäufen", "enorme Nachfrage, deswegen hohe ASP" ... etc. pp. Wäre wenigstens der Großteil davon wahr, würde die Bilanz nicht so bescheiden aussehen. :-)

Fragles: Wenn man etwas weiter in die Zukunft schaut  ... Hier sehe ich wieder Tesla ganz vorne (ja ich weiß die Meinungen sind hier sehr verschieden) ...

 Grrrrr ... dieser verdammte Mythos wird wahrscheinlich als allerletztes sterben.

 

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Fertigungstiefe

 
  
    
4
25.03.19 18:45
davon hatten wir es hier schon vor längerer Zeit.

Nein, nicht Panasonic fertigt die Batterien, sondern das macht Tesla. Panasonic fertig im Auftrag von Tesla lediglich die Zellen.

Und ja, Tesla hat in Fremont eine eigene Sitzfabrik und fertigt die Sitze selber.

Und ja, Tesla hat auch eine eigene Glas-Abteilung die nennt sich Tesla Glas und stellt wohl zumindest die Glasdächer und Panorama-Windschutzscheiben her. Wobei da die Quellenlage dünn ist.

Und ja, Tesla fertigt die Motoren und die Bord-Elektronik (also Inverter die ganze Leistungselektronik etc.) selber her. Die Produktionsstraße für die Inverter wurde z.B. von Grohmann geliefert.

Auch das Klimasystem hat Tesla selber entwickelt, denn eines mit Keilriemen zu kaufen war irgendwie keine Option.

Andere Teile wie die Innenraumverkleidung, Fahrwerk, vermutlich die Seitenscheiben usw. werden hingegen tatsächlich zugekauft.  

1757 Postings, 1289 Tage Lerzpftz.

 
  
    
3
25.03.19 19:19
Da hat er recht, der SZ. Tesla macht einiges selbst, was andere billiger einkaufen. ;-)  

1082 Postings, 6560 Tage fragles@Flaschengeist

 
  
    
4
25.03.19 19:39

Hoffnung hat an der Börse nichts verloren

Anscheinend kann ich im Gegensatz zu Dir noch nicht die Zukunft vorhersagen und muß hoffen dass ich richtig liege. 

 

202 Postings, 2712 Tage sillycontatsächlich..

 
  
    
26.03.19 08:59
geht nun zum beitrag im jahre 20030..
ich sag dem tesla "zeig mir ein A" und der macht das dann tatsächlich und ich kann das riesige "A" auf dem Bildschirm drücken ohne hinzusehen...

 

7151 Postings, 998 Tage SchöneZukunftBären-Kartenhäuser fallen in sich zusammen

 
  
    
3
26.03.19 09:19
Die Klage gegen Tesla wegen angeblicher Täuschung bezüglich der Model 3 Produktion wurde abgewiesen.

Und mit welcher Häme wurden angebliche DOJ-Ermittlungen gefeiert, ebenso jeder andere der mit Schmutz auf Tesla geworfen hat.

Der von Trump bestellte SEC-Chef müht sich ja nach Kräften, aber mehr als eine mittelfristige Delle in den Kurs konnte auch er wohl nicht erreichen.

Denn noch ist das amerikanische Justiz-System funktionsfähig. Daher verpuffen die Bemühungen Tesla zu schaden nach und nach.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 800 | 801 |
| 803 | 804 | ... | 838  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben